Was auch immer Du tust: Ich wünsch dir, dass es gelingt!
Wo auch immer Du bist: Ich wünsche Dir, dass du dich dort wohlfülst.
Was auch immmer geschieht: Ich wünsche Dir viel Glück!
Lichtung

 

23.03.2019

Poesie: Möge dein Weg

Poesie: Möge dein Weg

Foto Raphi See photography

Möge dein Weg frei 
von Steinen sein
und mögest du,
wenn dem nicht so ist,

stets alles zur Hand haben,
was du brauchst,
um vertrauensvoll weiterzugehen.

Mögen stets die
Menschen an deiner Seite sein,
die dich mit Klarheit und Verständnis
unterstützen und begleiten auf deinem Weg.

Mögest du dich stets
erinnern, wer du bist,
warum du geboren bist
und was du zu geben hast –
in dieser Welt, in diesem Leben.

Poesie: Möge dein WegSabrina Gundert begleitet Frauen und Männer auf dem Weg zurück zu sich selbst, in ihre Kraft und damit zu dem, was ihnen wirklich wichtig ist. Sie lebt und arbeitet in Engen, nahe des Bodensees.
www.sabrinagundert.de

 

 

22.03.2019

Was zählt…

Was zählt...

Foto: Elske Margraf

Was zum nachdenken, nachfühlen von John de Ruiter: „Everything matters; not everything matters the same.
The self matters more than the personality.
The heart matters more than the self.
Your being matters more than your heart.
Your pure awareness matters more than all your being.
This is how you live.
Then you exist. You are in reality from your innermost outwards.
You are a being that has heart…has a self…has a personality and a life.
If you change the order of that, you embody -instead of order- an illusion.“

„Alles ist wichtig, nicht alles ist gleich.
Das Ich ist wichtiger als die Persönlichkeit.
Das Herz ist wichtiger als das Selbst.
Dein Sein wichtiger als dein Herz.
Dein reines Bewusstsein ist wichtiger als dein ganzes Wesen.
So lebst du.

Dann existierst du. Du bist in der Wirklichkeit von innen nach außen.
Du bist ein Wesen, das ein Herz hat … das ein Selbst hat … eine Persönlichkeit und ein Leben.
Wenn Du diese Reihenfolge änders, verkörperst Du anstelle von Ordnung, eine Illusion.“

 

22.03.2019

Glücklichsein ist grün gefärbt

geschrieben von Steve Taylor, Ph.D., Gastautor für Wake Up World, übersetzt von Antares

Stelle dir vor, du realisierst, dass du nicht so glücklich bist, wie du es in deinem Leben sein solltest, und du entscheidest, einige Schritte unternehmen zu müssen, um dein Wohlbefinden zu erhöhen. Es gibt eine Reihe neuer Aktivitäten und Praktiken, die du aufnehmen könntest: Meditation, Tanzen, Singen, Laufen, achtsam ausgeführte Handlungen voller Güte, religiöse Anbetung und so weiter. Untersuchungen haben gezeigt, dass all diese Aktivitäten das Wohlbefinden steigern können. Jedoch eine der wirkungsvollsten Dinge, die du tun kannst, gemäss der Forschung, ist, mit dem Gärtnern zu beginnen.

Lass mich zunächst sagen, dass ich selbst kein Gärtner bin. Ich habe Gartenarbeit immer mit harter Arbeit assoziiert. Abgesehen davon, dass ich regelmässig meinen Rasen mähe (was mir wirklich Spass macht), habe ich nie viel Zeit für diese Aktivität aufgewendet. Jedoch beginne ich darüber nachzudenken, ins Gärtnern einzusteigen.

Eine im vergangenen Jahr im Vereinigten Königreich veröffentlichte Studie ergab, dass 80% der Gärtner mit ihrem Leben zufrieden sind, verglichen mit dem Durchschnitt von 67%. Die Umfrage ergab auch, dass die Gärtner, die der Tätigkeit die meiste Zeit widmeten, am glücklichsten waren. Diejenigen, die mehr als 6 Stunden pro Woche im Garten arbeiteten, hatten ein um 7% höheres Wohlbefinden als diejenigen, die weniger gärtnerten. 93% der Gärtner glaubten auch, dass die Aktivität ihre Stimmung verbesserte. (1)

Diese Ergebnisse ähneln einer früheren US-Studie mit 600 Gärtnern, die ergab, dass diejenigen, die fünf Stunden oder mehr pro Woche gärtnern, deutlich glücklicher waren als gewöhnlich. Diese Studie ergab, dass die Aktivität auch einen ausgeprägten körperlichen Nutzen hatte: Im Durchschnitt hatten die 600 Gärtner eine deutlich bessere allgemeine Gesundheit, weniger chronische Gesundheitsprobleme und eine längere Lebensdauer.

Aufgrund von Erkenntnissen wie diesen – und einem wachsenden Interesse am Thema „Ökotherapie“ im Allgemeinen – wurde im Vereinigten Königreich begonnen, das Gärtnern als Therapie für Menschen mit Depressionen und Angstzuständen einzusetzen. Als eine Alternative zur Verschreibung von Antidepressiva melden Ärzte in einer Pilotstudie ihre Patienten für 12-wöchige Gartenkurse an. Das Projekt „Grozone“ vermittelt den Patienten grundlegende gärtnerische Fähigkeiten und ermutigt sie, ihre eigenen Pflanzen anzubauen, die sie anschliessend mit nach Hause nehmen können. Neben dem Akt der Gartenarbeit selbst ist man überzeugt, dass die Bewegung im Freien und der soziale Kontakt auch für die Patienten von Vorteil sein werden. (2)

Warum wirkt sich die Gartenarbeit so positiv auf das Wohlbefinden aus?

Ich würde eine Reihe von Gründen unterbreiten, weswegen die Gartenarbeit einen so positiven Effekt haben kann. Diese reflektieren die Tatsache, dass es, obwohl es oberflächlich gesehen als eine sehr einfache Tätigkeit erscheint, eine Reihe von unterschiedlichen Aspekten beim Gärtnern gibt.

Zu allererst hat es sich inzwischen fest etabliert, dass der Kontakt mit der Natur im Allgemeinen eine starke therapeutische Wirkung hat (daher der Begriff „Ökotherapie“). Untersuchungen haben gezeigt, dass ein täglicher Spaziergang in einem Park oder durch die Landschaft die Symptome von Menschen mit Depressionen und Schizophrenie verbessert. Der Kontakt mit der Natur verbessert auch die Konzentration und das Wohlbefinden von Kindern. Gärtnern kann daher offensichtlich als eine Form der Ökotherapie angesehen werden.

Dies bringt uns zu der Frage, weswegen diese Ökotherapie effektiv ist. Ich meine, dass ein Anteil dieses Grundes darin besteht, dass der Mensch – und alle unsere evolutionären Vorfahren – seit fast unserer gesamten Existenz eng mit der Natur verbunden sind. Erst in der jüngsten Zeit sind viele von uns auf menschengemachte Umgebungen beschränkt. Der Kontakt mit Grünräumen ist für uns daher wie eine Rückkehr nach Hause und füllt uns mit dem selben Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit. Das Gärtnern hat einen starken Bezug dazu, denn es ist ein so uralter Zeitvertreib. Die Mensch pflegen und bebauen den Boden seit 10.000 Jahren, und schon vorher war der Lebensstil der Jäger und Sammler, den unsere Vorfahren führten, verbunden mit einem ständigen Kontakt mit der Vegetation (besonders für die Sammlerinnen). Die symbiotische Beziehung mit der Natur, die das Gärtnern mit sich bringt, ist für uns instinktiv, ein kraftvoller Teil unseres menschlichen Erbes.

Flow und Achtsamkeit

Ein weiterer wichtiger Grund, warum das Gärtnern einen so positiven Effekt haben kann, ist, dass es eine effektive Möglichkeit ist, den psychologischen Zustand des „Flows“ (des im-Fluss-Seins“) zu erzeugen – den Zustand der aktiven Absorption, in dem wir unser Bewusstsein von uns selbst und das der Zeit verlieren. Wie Mihaly Csikszentmihalyis Forschung gezeigt hat, schwindet im Flow das normale unruhige (und oft negative) Geschnatter unseres Geistes dahin, und wir fühlen uns wach und lebendig, als ob unsere mentale Energie intensiver geworden wäre.

Gleichzeitig – oder zu anderen Zeiten – kann das Gärtnern einen Zustand der Achtsamkeit induzieren. Flow und Achtsamkeit sind einander ähnliche Zustände, jedoch besteht der Hauptunterschied zwischen ihnen darin, dass unsere Aufmerksamkeit im Flow monofokussiert ist, auf ein bestimmtes Objekt oder einen konkreten Bereich beschränkt und das, was ausserhalb dieses Bereichs liegt, wird dadurch ausgeschlossen. Achtsamkeit lenkt unsere Aufmerksamkeit jedoch offen und panoramaartig, wachsam für das gesamte Feld des Gewahrseins. Achtsamkeit bedeutet, in der Gegenwart zu leben, frei von den Ängsten der Zukunft und offen für die Schönheit und das Wunder der Welt zu sein. Nach ein oder zwei Arbeitsstunden wechselt ein Gärtner mutmasslich regelmässig vom Flow zur Achtsamkeit und wieder zurück – und vielleicht auch zu einigen Zwischenzustände.

Gärtnern bietet auch ein Erfolgserlebnis – du kannst die greifbaren Ergebnisse deines Tuns sehen, auch wenn dies Wochen oder Monate dauern kann, bis sich jene entfalten. Gärtnern schliesst körperliche Aktivität mit ein und auch das Hegen, das Aufziehen und Pflegen – alle diese Dinge sind dafür bekannt, das Wohlbefinden zu steigern.

Und eines der besten Dinge des Gärtnerns besteht darin, dass es kostenlos ist. (Tatsächlich könnten dich andere Leute sogar dafür bezahlen.) Der wegbereitende positive Psychologe Michael Fordyce beobachtete, dass die meisten der Erfahrungen, die uns Wohlbefinden bringen, sehr geringe Kosten und sehr wenig Planung oder Organisation mit sich bringen. Und das Gärtnern ist eines der besten Beispiele dafür. Warum sollten wir Tausende von Pfund oder Dollar für materielle Güter ausgeben, deren positive Wirkung schnell verblasst, wenn wir einfach ein paar alte Sachen anziehen und in unseren Garten gehen können? Und – wie Psychologen und Mediziner zu erkennen beginnen: Warum müssen Millionen von Pfund/Euro/Dollar für Psychopharmaka ausgegeben werden, wenn kurze Zeiträume des Kontaktes mit der Natur genauso – oder vielleicht sogar effektiver sind als diese?

Referenzen:

(1) http://www.gardenersworld.com/downloads/PDFs/happiness-survey-results.pdf
(2) http://www.valeroyalccg.nhs.uk/news_items/7303-grozone-Projekt – zielt auf die Verbesserung der psychischen Gesundheit von Menschen in der Region ab.

Über den Autor:

Steve Taylor ist Senior Dozent für Psychologie an der Leeds Beckett University, Großbritannien. Seine neuesten Bücher sind TheCalm Center und Back to Sanity: Healing the Madness of the Human Mind. Er ist auch der Autor von The Fall, WakingFromSleep und Out Of TheDarkness. Seine Bücher wurden in 19 Sprachen veröffentlicht. Seine Forschungen erschienen im Journal of Transpersonal Psychology, The Journal of Consciousness Studies, The Transpersonal Psychology Review, The International Journal of Transpersonal Studies sowie in den populären Medien in Großbritannien, darunter im BBC World TV, The Guardian und The Independent.

Als Autor von Out Of TheDarkness ist eines von Steves Forschungsinteressen „die Erfahrungen des Erwachens“ – Momente, in denen sich unser normales Bewusstsein intensiviert und wir ein Gefühl von Verbindung und Bedeutsamkeit spüren. Was verursacht diese Erfahrungen? Ist es möglich, sie zu kontrollieren? Steves Arbeit untersucht auch die Quellen des psychologischen Leidens – Warum fällt es den Menschen so schwer, zufrieden zu sein? Seine Forschung zeigt auch, dass viele Erfahrungen des Erwachens durch intensive psychische Turbulenzen wie Depressionen und Verluste ausgelöst werden.

 

21.03.2019

So atemberaubend und vielfältig ist die Schöpfung

Aussergewöhnliche Naturfotographien, die 2018 von der Royal Society ausgezeichnet wurden

Veröffentlicht auf dailymail.co.uk

Der von der Royal Society seit 2015 durchgeführte Wettbewerb soll die Kraft der Fotografie, die Schönheit des Weltraums und die Vielfalt des Lebens auf der Erde zeigen und ehren.
Der erste Preis aller Kategorien ging an die zusammengesetzte Aufnahme der Sonnenfinsternis vom 3. November 2013 kurz vor, während und kurz nach der Totalverfinsterung. Am Anfang und Ende der Totalitätsphase scheint das Licht durch die Mondtäler und erzeugt den Diamantringeffekt. Dieses Bild, genannt Drei Diamanten am Himmel, wurde von Petr Horálek aufgenommen.


Dieses Foto, genannt Turtelnde Königliche, zeigt zwei Königs-Seeschwalben in Balz an einem Strand an der Golfküste Floridas. Das Foto wurde von Kristian Bell aufgenommen und war Gewinner der Behaviour Category.  © Kristian Bell

Dieses Foto gewann in der Kategorie Geowissenschaften. Es zeigt die vulkanische Landschaft Kappadokiens in der Türkei, die durch einen Vulkanausbruch (Feuer) geschaffen wurde, aus Vulkanasche (Erde) besteht und durch Wind (Luft) und Wasser geformt wurde. Das Bild heisst entsprechend: Geboren aus Feuer, Erde, Luft und Wasserund wurde von Professor Katharine Cashman aus einem Ballon aufgenommen.     © Katharine Cashman

Dieses Bild wurde von Forschern aufgenommen, die die Nutzung des Immunsystems eines Wirtes durch Helminthenparasiten untersuchen. Dieses Bild zeigt einen Nagetierparasiten, der im Darmraum seines Wirtes lebt. Das Bild, genannt Going round and round, wurde von Dr. Leandro Lemgruber aufgenommen und war der Gewinner der Kategorie Mikro-Aufnahmen.     © Dr Leandro Lemgruber

Dieses Bild, genannt Baby an Bord, wurde von Anton Sorokin aufgenommen und belegte in der Kategorie Verhalten den zweiten Platz. Die elterliche Fürsorge ist ein typisches Verhalten von Vögeln und Säugetieren, ist aber bei anderen Taxa wie Amphibien vergleichsweise selten. Einige Amphibien sind jedoch sehr treue Eltern, und die Giftfrösche (im Bild) sind ein gutes Beispiel dafür.     © Anton Sorokin

Seidenschwanz und Vogelbeeren im Schnee: Böhmische Seidenschwänze haben im Winter Lust auf Waldfrüchte. Sie fliegen in grossen Schwärmen herum und suchen nach den köstlichsten Beeren, aber sie sind wählerische Esser und nehmen nicht einfach irgendeine Beere. Sie überspringen bestimmte Bäume und bei anderen verschieben das Essen der Beeren auf später. Dieses Bild gewann in der Kategorie Ökologie und Umweltwissenschaften und wurde von Alwin Hardenbol aufgenommen.    © Alwin Hardenbol

Dies ist ein Bild des Orionnebels, der mit einem 6-Filter-Farbbildungsprozess verarbeitet wurde. Dieser Prozess kombiniert Daten aus sechs verschiedenen Filtern (Rot, Grün, Blau, Ha, SII und OIII). Das resultierende Bild enthält Details und Farben, die bei der normalen RGB-Verarbeitung nicht möglich sind. Das Foto, genannt The Orion Nebula, wurde von Bernard Miller aufgenommen und wurde Zweiter der Astronomie-Kategorie.     © Bernard Miller

Dieses Bild von Oryx in Namibia wurde in der Kategorie Ökologie und Umweltwissenschaften auf Platz zwei gewählt. Das Foto, genannt Mars, wurde von Dr. Roberto García Roa aufgenommen, der zu seinem Bild sagte: „Als ich diese Oryx beobachtete, die in einem trockenen Ort von Namibias rasteten, sah mein Verstand sofort eine Gruppe von Antilopen auf der Marsoberfläche. Die Landschaft war trocken und rot, und sie beschwörte einen fernen Planeten herauf, auf dem wir Eindringlinge waren“.     © Roberto García Roa

Im Verlaufe eines Lebens erfahren die Flügel eines fliegenden Insekts erhebliche zufällige Kollisionen. Solche Kollisionen führen oft zu irreversiblen Flügelschäden und können daher die Flugfähigkeit von Insekten erheblich beeinträchtigen. Dieses Bild namens Broken Window wurde von Dr. Hamed Rajabi aufgenommen. Es kam auf den zweiten Rang in der Kategorie Mikro-aufnahmen.     © Dr Hamed Rajabi

Wirbellose Larven stehen vor vielen Herausforderungen, bevor sie sich auf hartem Boden niederlassen. Sie müssen sich auf ihre Energiereserven verlassen, um den dramatischen Prozess der Metamorphose aufrechtzuerhalten. Dieses Foto zeigt Lipid-Tröpfchen (Energiespeicher) in einem späten Larvenstadium einer arktischen Balanidenmuschel. Es wurde von Inês Leal aufgenommen und erhielt eine ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie Mikro-Aufnahmen.     © Inês Leal

Dieses Foto zeigt ein Blatt, das Morgentau-Tröpfchen auf seiner Oberfläche hält. Bei genauerer Betrachtung sind die winzigen haarartigen Strukturen des Blattes zu sehen, die das Wasser vor Insekten und Käfern schützen. Es wurde von Dr. Vikash Singh aufgenommen und erhielt eine ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie Ökologie und Umweltwissenschaften.     © Dr Vikash Singh

Jeden Tag reisen Touristen von El Calafate zur Magallan-Halbinsel, und lassen sich von der unglaublichen Gletscherfront überraschen, die den Lago Argentino staut und den sedimentreichen Brazo Rico isoliert. Doch alle paar Jahre macht ein unglaubliches Dammbruchereignis weltweit Schlagzeilen. Dieses Foto von Herrn Enaut Izagirre mit dem Titel Facing the Fate erhielt eine Ehrenmeldung in der Kategorie Erdwissenschaften.     © Enaut Izagirre

Dieses Bild zeigt eine Armee von ‚Eciton burchellii‘, einer Art von räuberischen Wanderameisen, bei einer Nestmigration. Diese Ameisen haben einen nomadischen Lebensstil und wechseln häufig ihre Nistposition. Dies ermöglicht es einem externen Beobachter, einen einzigartigen Blick auf alles zu erhalten, was sich innerhalb der Kolonie befindet. Dieses Bild wurde von Philipp Hoenle aufgenommen und erhielt eine ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie Verhalten.     © Philipp Hoenle

Dieses Bild von Dr. Charlotte Johnson wurde in der Kategorie Mikro-Aufnahmen ehrenwert erwähnt. „Als Mikroskopiker wurde ich gebeten, Kristalle zu kreieren und Videos von ihnen für eine bevorstehende Kunstinstallation aufzunehmen….. Irgendwann kam alles zusammen und ich konnte dieses Bild von mehreren Kristallen aufnehmen, die am gleichen Ziel angekommen waren“, sagte sie.     © Dr Charlotte Johnson

Aus den goldenen Blüten einer Kornelkirsche (Cornus mas) taucht ein Indianergoldhähnchen (Regulus satrapa) auf. Dieses Bild wurde von Dr. Loren Merrill aufgenommen und erhielt eine Ehrenauszeichnung in der Kategorie Ökologie und Umweltwissenschaften.     © Dr Loren Merrill

In den letzten Jahren sind Fledermäuse als Krankheitsüberträger für bedeutende, neu aufkommende Krankheiten erwähnt worden. Dieses Bild einer Fledermaus wurde von Peter J. Hudson aufgenommen. Es erhielt eine ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie Verhalten.     © Peter Hudson

Durch die Erdatmosphäre wird der langwellige Teil des Lichts gebrochen, wodurch der Mond in leuchtendes Orange gefärbt wird. Dieses Bild wurde von Dr. Gianluca Li aufgenommen und erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie Astronomie.     © Dr Gianluca Li Causi

Dieser gelbköpfige Kieferfisch (Opistognathus aurifrons) ist ein väterlicher Mundbrüter, der die Bebrütung in der Backe praktiziert. Das Bild wurde von Dr. Lindsey Dougherty aufgenommen und erhielt eine ehrenvolle Erwähnung in der Kategorie Verhalten.     © Dr Lindsey Dougherty

Diese grünhaarige Eidechse hat sich an das Leben in den Bäumen angepasst. Seine langen, schlanken Finger ermöglichen es ihm, die Blätter zu ergreifen, und sein dünner Körper reduziert das Gewicht, das er beim Klettern anheben muss. Dieses Bild wurde von David Matthews aufgenommen und erhielt eine Auszeichnung in der Kategorie Ökologie und Umweltwissenschaften.     © David Matthews

**************************

Wer sich weitere ausgezeichnete Naturfotographien anschauen möchte, kann zum Beispiel diese Seite aufrufen:
https://www.boredpanda.com/wildlife-photographer-of-the-year-2018-natural-history-museum/

 

21.03.2019

Vollmond in Waage: Liebe und Selbstheilung

Vollmond in Waage: Liebe und Selbstheilung

Foto: Elske Margraf

Zum Frühlingsanfang haben wir am 21.3. eine wunderbare Liebesvollmondin im Beziehungszeichen Waage mit heilsamen Impulsen durch Chiron. Erfahre was Heilung und Liebe mit Schmerz und einem gesunden Willen aus deiner Persönlichkeit heraus zu tun haben. Es ist eine Chance für uns alle, weiter unsere Liebesfähigkeit zu vertiefen und uns dabei auch selbst zu heilen.

Dieses Jahr gibt es eine Besonderheit, d.h. viele Vollmonde sind auf der besonderen Gradzahl von 0,0. Das ist sowie: absolut ein Anfang. Das Zeichen in seiner ganzen Bedeutung. Als Impuls von der Vollmondin. Es ist für dich persönlich von Bedeutung, wenn dich diese Gradzahl von 0.0 in der Waage, im Widder, auch im Steinbock, Krebs bei dir im Horoskop Planeten besitzt oder/und auch Achsen. Wie den Aszendenten oder eine der anderen Achsen, IC, MC oder DC.

Für Astrologie Lernende: wenn du ganz am Anfang der oben genannten Sternzeichen Geburtstag hast, ist deine Sonne auf alle Fälle in dieser Liebesvollmondin mit Heilungsimpulsen dabei.

Was sind Heilungsimpulse und wie fördern sie meine Liebesfähigkeit?

Um Liebesfähig zu sein, muss ich in der Lage sein, mich selbst entspannt in meinem Körper zu fühlen. Ich muss spüren können, was mag ich, was tut mir gut, wo in mir fühle ich Zuneigung, Wärme, Offenheit, Fließen, Lust, Freude, Sicherheit. Aber auch wo in mir fühle ich Traurigkeit, eine Grenze, ein Nein, vielleicht sogar Ekel, Scham oder Überforderung. Sicherlich gibt es noch vieles mehr…was du fühlen kannst, entscheidend für deine Liebes- und Beziehungsfähigkeit ist, dass du dich selbst wahrnimmst.

Und ich muss mich trauen, meine Gefühle auch zu zeigen, zu benennen und Grenzen zu setzten (auch Chiron im Widder – Selbstheilung mit gesunden Grenzen für mich).

Und entscheidend ist, dass du dich auch für deinen Partner, Kind, Kollegen, Kunden soweit interessieren kannst, was fühlt er/sie denn? Wie geht’s meinem Gegenüber wirklich? Was will und was braucht er? Versehe ich ihn wirklich? Frage ich nach, fühle ich mit?

Vielleicht bist du gerade schon ein wenig gelangweilt von meinen ausführlichen Beschreibungen, die für dich absolut normal sind. Oder nickst mit deinem Kopf…jaja – so kenne ich es Dann lebst du wahrscheinlich auch schon befriedigende, nährende, ehrliche und erfüllende Beziehungen, oder? Dann ist wahrscheinlich diese Zeit eine sehr erfüllende, liebevolle und stärkende Phase in deinem, euren Leben. Genieße es! Feiere deine Liebe und feire eure Beziehungen! Egal ob Elternsein, ob Paarsein oder in deinem Beruf – feiert euch!

Und wahrscheinlich geht es dir auch oft gut, auch in deinem Körper. Du lebst ein verbundenes, selbstbestimmtes und sinnerfülltes Leben.

Wenn erfüllende Beziehungen fehlen…

Falls du jetzt beim Lesen schon spürst, ohhhh – davon träume ich. Das wünsche ich mir, aber ich hab keine Ahnung davon, wie ich mich selbst wirklich fühle (oder ich traue es mich nicht zu zeigen) und schon gar nicht, wie es meinem Kind, Partner oder Kunden/Kollegen wirklich geht.

Hier möchte ich dir nun ein Tool heute anbieten, was dir mit der Energie der Vollmondin (und natürlich auch außerhalt dieser Zeitqualität funktioniert das☺) helfen kann, deine Selbstheilung für Liebe zu unterstützen.

Selbstheilungstool Nr. 1 – mein Gegenüber als Spiegel

Kennst du es, auf jemanden neidisch, eifersüchtig oder auch ziemlich wütend zu sein? Meist ist uns dann der Gegenüber ein Spiegel. Ein echter Spiegel für etwas, was wir in uns selbst vergraben, versteckt oder auch einfach nur vergessen haben.

Das gegenüberliegende Zeichen von der Waage ist ja der Widder. Also die Mondin (für mich ist weiblich, deshalb nenne ich sei Mondin, du kannst sie für dich natürlich weiterhin der Mond nennen) leuchtet nachts im Beziehungszeichen Waage und die Sonne leuchtet tagsüber ab dem 21.März im Widder. Läutet damit natürlich den Frühling ein, astrologisch das neue (Merkur-)Jahr und symbolisch alles für Neuanfang, für Kraft, für Lust, für Lebendigkeit und dein eigenes, voll gelebtes Leben.

Zurück zum Spiegel kann es bedeuten, dass der Gegenüber, der dich ärgert, den du nicht aushalten kannst, den du vielleicht nicht hören und nicht sehen willst, indem was er dir da so zeigt: Er zeigt dir dein Thema, was du vielleicht nicht oder zu wenig lebst.

Ein Kind z.b. was aggressiv ist und lügt. Es ist nicht zu erreichen und hat mehrfach Schwierigkeiten. Was könnte hier der Spiegel sein? Natürlich vielleicht auch ein Partner, Partnerin welche lügt…und nicht wirklich erreichbar ist?

Auch wenn da gerade niemand ist, also kein Partner in Sicht ist es ein Spiegel für deine inneren Anteile und deine Chance, diesen Spiegel auch annehmen und erkennen zu lernen.

Bist du mit dir selbst wirklich und ehrlich und tief in Verbindung? (vielleicht unterdrückst du einen Wunsch, erträgst etwas, bist nicht wirklich ganz du selbst? Auch das ist ein Form von Lüge, die ein Kind/Partner als Spiegel aufdecken kann.)

Falls nein, warum nicht? Was hat dich als Kind geprägt?

Lebst du dein Leben, erfährst du Mut, Lust, Neues und Lebendigkeit?

Falls nein, ist genau dieser Schmerz (hier ist heilsame Wirkung von Chiron im Widder) oder auch über den Ärger, die Wut, die Verzweiflung – das da was nicht stimmt. Und jetzt ist deine Heilungschance

Schritt 1 für mehr Liebe – was zeigt dir der Spiegel/Gegenüber, oder auch dein Leben?
Schreib es dir genau auf. Nimm dir einen Block, ein Blatt oder vielleicht hast du sogar schon ein Tagebuch für dich. Was oder wer ärgert dich? Was macht dir Angst oder wo kannst du so gar nicht hinschauen? Schreib es ganz, ganz ehrlich auf.

Schritt 2 für mehr Liebe – Sieh dich selbst!
Wenn nun der Ärger, die Angst, die Wut, der Schmerz, die Ablehnung etwas mit dir zu tun…etwas dir zeigt, was dir fehlen könnte: was könnte das sein? Was wünschst du dir? Was traust du dich nicht zu leben? Wo fühlst du dich vielleicht noch als Opfer der Umstände?

Schritt 3 für mehr Liebe – Verantwortung für dein Glück
Probier einen für dich machbaren Schritt aus. Einen vielleicht ganz kleinen Schritt und trotzdem geht er vielleicht in die Richtung, wo du glücklicher bist. Übrigens ist die Vollmondin auch im Quadrat zu Jupiter im Schütze. Hier ist nun die volle Verantwortung für unser eigenes Glück angesagt. Und solange wir in Opferhaltungen verharren, gibt es kein echtes und auch kein dauerhaftes Glück und schon gar kein echtes, gesunden Wachsen von uns.

Diesen Schritt raus zu wagen, aus der Komfortzone in die Wachstumszone kann richtig viel Energie freisetzen! Freude, Selbstbewusstsein, Kraft und einfach Neues! Ohne dich bitte zu überfordern. Dafür brauchst du wieder dein Gefühl…dein Gefühl, deine achtsame Wahrnehmung für dich.

Und dann bleib dran ;-)…mach immer wieder Schritte für dich in Richtung deines glücklichen, lebendigen, lust- und liebevollen Lebens, wie auch immer das für dich ausschaut!

Selbstheilungstool Nr. 2 – dein Körper. Schmerz, Angst und Blockaden

Ein weiteres wunderbares Selbstheilungstool ist die feinfühlige und tiefe Wahrnehmung von unserem Körper. Übrigens kann es auch manchmal dein Kind (also auch dein reales Kind, nicht nur dein inneres Kind ;-)) sein, welches dir über seinen Körper deine Symptome spiegelt, ich erlebe es öfter in meiner Beratungstätigkeit. Und genauso können die Symptome von Kindern (oder auch Tieren) verschwinden, wenn wir sie als Spiegel erkannt und es für uns annehmen.

Unser Körper zeigt uns sowas von exakt und minutiös, wo wir vielleicht noch Traumaprägungen verdrängt haben oder gegen unsere Natur handeln und leben, dass es schon fast wie ein Wunder ist. Missbrauchs- und Gewalterfahrungen zeigen sich oft detailgenau an den Stellen, wo es auch passiert. Genauso wie Lieblosigkeit sich im Körper widerspiegelt (auch ein Spiegel!). Interessant für deine Selbstheilung ist das Erkennen unseres Folgeverhalten: wir vermeiden dann Situationen, die sich so ähnlich anfühlen könnten und bleiben erstarrt. Leblos. Schwach. Wie eben keine Bewegung. Keine Beziehung. Kein Sex. Keine Nähe. Keine Zufriedenheit, Glück, Freude oder Liebe.

All das sind soooo wertvolle Hinweise für deine Selbstheilung (Chiron!)

Jeglicher Schmerz spricht Bände zu dir. Jegliches Kranksein ist entweder ein Hilfreischrei von inneren, kindlichen Anteilen oder du bist schon mitten im Heilungsprozess. Heilung bedeutet für mich auch, dass es rund wird, rund im Sinne davon: ich bin mit der auslösenden Ursache/Situation/Verletzung im Kontakt und gleichzeitig heute hier in meinem Gegenwärtigen Leben. Ich kann unterscheiden von meinem Opfer erleben und meiner Haltung, also meinem Verhalten heute.

Ja, und natürlich gehört unser Körper und unser Körperbewusstsein zur Liebesfähigkeit. Auch hier schließt sich wieder der Kreis zu dem, was ich am Anfang geschrieben habe. Du brauchst ein gutes Körpergefühl, um lieben zu können. Du brauchst Entspannung, damit du dich öffnen und fühlen kannst.

Liebe und Mitgefühl kann nur hin und her fließen, wenn wir weich und offen dafür sind.

Vielleicht braucht es dafür nun in deinem Leben neue Grenzen, mal ein Nein, ein Stopp, eine Pause, damit du wirklich in dich reinhören kannst und dich „artgerecht“ für dich einsetzt. Damit dein „Weichwerden“ überhaupt möglich ist! Und das gilt hier genauso für Frauen wie auch für Männer.

Ein Nein kann auch der eigenen Familie gelten. Einem Partner, Partnerin, die uns nicht gut tut und öfter in Erstarrung bringt. Ein Beruf, der uns nur Stress und Ärger bereitet.
Was ist es bei dir?
Was würde deine Liebe fördern und was müsstest du dafür vielleicht verändern, lassen?
Also du selbst, und nicht dein Kind, Partner/Partnerin oder Kunde/Kollege/Chef ;-)….

Oder auch andersrum: mehr Bewegung, mehr Sport, mehr Kontakte, mehr nach draußen gehen. Andere auch mal in deine Nähe lassen…probier es aus und finde raus, was dich in deiner Liebesfähigkeit, in deiner Heilung selbst unterstützten kann.

Falls du etwas von dir dazu erzählen möchtest, ich freu mich.

Von Herzen, Sabine

Vollmond in Waage: Liebe und Selbstheilung

Sabine Herm


Zum Weiterlesen: http://ganz-frau-sein.de/wenn-sexuelle-naehe-mit-deinem-mann-angst-ausloest-und-du-dich-nach-liebe-mit-ihm-sehnst/
Mein Angebot für Selbstheilung und Liebesfähigkeit ist eine astrologische Beratung, kombiniert mit den Trauma- und Bindungsgrundlagen, mit der du starten könntest, hier mehr. Oder direkt mit den bindungsfördernden Identitätsaufstellungen,

 

20.03.2019

Jahreskreisfeste: Frühlingsanfang

Jahreskreisfeste: Frühlingsanfang

Foto: newslichter

Von Martha Deegen. Das Frühlingsfest am 20. März steht an – die Amazonenkraft steht vor unserer Tür. Die innere Reise durch die dunkle Zeit, in der die Kraft der Funkelnden Luna dich begleitete, wird jetzt beendet. Lass los, was an inneren Fragen nicht gelöst, was bis jetzt nicht gesehen wurde. Es wird wieder neue Gelegenheiten in anderer Form geben. Luna übergibt das Zepter der Macht an Sunna, die es in der hellen Jahreshälfte führt. Immer sind beide anwesend, doch eine tritt nach vorn. So gestalten sie den Tanz des Lebens. Die Amazone in uns lockt den Wechsel hervor, mit Entschiedenheit und Lust auf das Neue, auf die neue Variation ihres Lebens.

Zum Winterfest wurde das Saatkorn für dieses Jahr, dein Vorhaben, als Winterkind unerkannt und „einfach so“ geboren. Vielleicht hast du es auch im Tanz gewiegt. Zum Lichtfest erhielt es eine gedankliche Form, wurde gesehen, von dir in konkrete Worte gekleidet. Jetzt wird die Lichtfest-Vision weiter konkretisiert, mit Worten und auch mit Taten. Heller Tag und funkelnde Nacht sind nun in der Balance. Licht und Dunkel füllen für eine kurze Zeit den Tag zu gleichen Teilen.

Das Frühlingsfest entspricht im Tageszyklus der Energie des Sonnenaufgangs. Die Göttin der Morgenröte, in griechischer Mythologie Eos genannt, verliebt sich ständig neu, ist offen für neue Wege und Möglichkeiten. Ihr Herz spricht mit ihr. Sie hat als Nachkommen mehrere Winde geboren. Luft ist das Element des Frühlingsfestes. Das innere Licht, dessen Patin die Weise Alte ist, verlangt in die äußere formhafte, gestaltbare Welt.

Mit schwungvoller Kraft wird der Boden bereitet, gelockert, von Steinen und wuchernden Wurzeln befreit. Verdichtete Klumpen werden gelöst. Die Erde wird gut belüftet, reifer Kompost hinzugefügt als Nahrung für den Start. In Vorfreude auf das, was vielleicht entsteht, nicht absichtslos, wenden wir Kraft auf, meditieren dann vielleicht schweigend mit der Erde und bitten ihre Kräfte um Mitarbeit. Die Saat für das, was wir ernten wollen, wird gelegt.

Vielleicht habt ihr Lust, diesmal das Ritual mit dem Sonnenaufgang zu feiern. Das nach außen gerichtete Leben, die helle Jahreshälfte, Sunna, lässt sich aus den morgendlichen Frühnebeln besonders gern hervorlocken, um in die sichtbare, die geschäftige Welt geboren zu werden. Sie kommt in eine Welt der Taten, die in die Dinglichkeiten wirken. Vielleicht wird gesungen und getanzt, in steigendem Tempo wachsender Vitalität und Lebenslust, bis das durchbrechende nach außen gerichtete Leben nicht mehr zu verkennen ist und endgültig in den Vordergrund tritt, den Winter besiegt. Der Hase der Skadi, der Nordischen Göttin des Winters, bringt Ostaras rote Eier, Symbole des neuen Lebens, zu den Menschen.

Hintergrund: Der Text ist dem Kalender der Zeitspirale entnommen. Der Tanz des Lebens führt uns jedes Jahr durch die acht Jahreszeiten. Grundthemen sind hierbei das Sehen (Lichtfest), Werden (Frühling), Wachsen (Walpurgis), Blühen (Sommer), Ernten (Schnitterin), Weitergeben (Herbst), Vergehen (Halloween), Funkeln (Winter) sowie die vermischende und freisetzende Kraft der Rauhnächte.

 

 

20.03.2019

Portaltage 1. Halbjahr 2019

Portaltage 1. Halbjahr 2019

Foto: Elske Margraf

Von Alexandra Heck. Vom 20. bis 29. März gibt wieder 10 Portaltage am Stück. Portaltage sind nach dem Maya-Kalender Tage mit einer sehr hohen Schwingung und intensiven kosmischen Einströmungen / Einstrahlungen. Sie haben immer eine Auswirkung auf Körper, Geist und Seele und fordern eine Neuausrichtung, ein Schwingen auf höherer Ebene. Manche Menschen reagieren darauf mit absoluter Müdigkeit, fühlen sich total verlangsamt, nichts klappt wirklich. Andere haben mit Unruhe, Schlafstörungen, Schwindel, intensiven Träumen, Kopf- oder Rückenschmerzen zu tun. Viel reines Wasser trinken, sich gut erden, bewegen, auf die Ernäh- rung und ausreichend Erholung achten, kann gerade an diesen Tagen sehr unterstützend wirken.

An Portaltagen ist der „Schleier“ sehr dünn, der Zugang zur geistigen Welt ist also viel leichter, offener. Dies sind gute Meditations- oder Channeltage, Tage für Transformations- / Heilarbeit oder für tiefgreifene Erkenntnisse und Veränderungen. Portaltage sind Türchen hinaus aus der Zeit in die zeitlose Ebene, wo unsere Seelen zuhause sind. Die Seele schaut durch unsere Augen hier in die Zeit hinein. Normalerweise ist es so, als würde man durch ein kleines Loch in der Wand in den anderen Raum hinüberblickt. An Portaltagen ist das Guckloch so groß, dass die Seele bequem mit beiden Augen hinüberschauen kann, der Blickwinkel vergrößert sich also. Gerade Portaltage fordern uns auf, alte Glaubensätze und Muster abzulegen, ins Ur-Vertrauen zu kommen, den inneren Frieden und die Liebe zu fühlen und zu leben.

Weitere Portaltage bis Mitte 2019

2. / 05./ 10. / 18. / 21./ 26. 29. Januar

vom 8. bis 17. Februar 10 Portaltage hintereinander

ebenso vom 20. bis 29. März

08. / 11. / 16. / 19. / 27. April

02 / 05./ 10 / 16./ 23./ 24. und 31. Mai

04./ 21./ 23. Juni

12. und 13. Juli

Portaltage 1. Halbjahr 2019

Alexandra Heck

Ich erstelle die Maya-Energie-Informationen als freien, unentgeltlichen Dienst, die Informationen dürfen gerne mit Quellenangabe weitergegeben werden.

Auf Wunsch der LeserInnen hat Alexandra Heck für die Portaltage von März bis einschließlich Juli 2019 (insgesamt 27)
die Maya-Tagesqualität sowie die Tagesenergie nach Werner Neuner ausgearbeitet.
Diese Zusammenstellung (27 Portaltags-Energien auf 15 Seiten) sind für 9 Euro (bis ?? Euro, je nach Selbsteinschätzung) zu bestellen unter: maya-kraft@gmx.de
Bei entsprechender Resonanz plane ich auch eine Aufstellung für die Portaltage August 2019 bis Januar 2020.

19.03.2019

Sternennews: Frühlingspowerwoche

Sternennews: Frühlingspowerwoche

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche hat es echt in sich! Wir haben so viele Power-Konstellationen am Himmel, gute Zeit für uns alle, etwas in Bewegung zu bringen, das uns wichtig ist. Daneben können wir aber auch das Leben genießen und uns und anderen etwas Gutes tun.

Umsetzen innerer Bilder

Es beginnt gleich am Montag, der MERKUR verbindet sich harmonisch mit dem MARS. Zwar stehen die beiden auf dem Hintergrund weiblicher Zeichen (Merkur in Fische und Mars in Stier), trotzdem macht uns diese Verbindung sehr wach und wir haben Lust, unsere Ideen, die uns durch den Kopf gehen dann gleich auch ganz konkret in die Tat umzusetzen. Besonders dann, wir uns damit Zeit lassen, langsam vorgehen und gut auf unsere innere Stimme hören.

Auch debattieren wir jetzt gerne mit anderen, ohne aber anzugreifen oder gar jemanden verletzen zu wollen. Der Anfang der Woche ist damit sehr gut dazu geeignet, wenn Sie mit jemandem besprechen wollen, wie ein Plan umgesetzt werden können, Sie können Ihren Standpunkt sehr deutlich machen, hören aber auch Einwänden gut zu.

Die Merkur-Mars-Verbindung ist aber auch sehr gut für all die Künstler und Künstlerinnen unter Ihnen geeignet. Egal, ob Sie eher schreiben, zeichnen, fotografieren – oder Ihre Wohnung verschönern wollen. Wir können inneren Bildern diese Woche leichter als sonst einen sichtbaren Ausdruck verleihen und das Ergebnis dürfte sehr ansprechend sein.

Oder arbeiten Sie in einem Beruf, wo Sie sich einerseits in andere einfühlen und gleichzeitig klare Anweisungen geben müssen? Auch das dürfte gut klappen, weil wir unser Gegenüber im Blick haben und trotzdem eine klare Richtung vorgeben können

Aufgewacht – das astrologische Jahr beginnt!

Am Mittwoch ist es dann soweit. Wir haben Frühlingsanfang, denn die Sonne tritt in das Tierkreiszeichen WIDDER ein und eine neue Runde beginnt. Ab jetzt nimmt die Energie in uns langsam wieder zu, wir haben mehr Lust auf Bewegung und darauf, etwas Neues in unserem Leben zu beginnen.

Das können berufliche Projekte sein, genauso gut können wir aber ganz private Vorhaben verfolgen. Vielleicht spielen Sie mit dem Gedanken, sich selbständig machen, ein neues Projekt im Beruf anschieben oder eine komplette Renovierung Ihrer Küche zu bewerkstelligen. Sie alleine entscheiden, was das „Neue“ sein soll (das sich dann innerhalb von 30 Tagen entfalten will), Hauptsache der bloße Gedanke daran macht Sie gut gelaunt.

Und das Tolle an diesem Frühlingsanfang ist: Wir stürmen nicht kopflos einfach drauf los, der MERKUR steht in Harmonie zum SATURN, da können Pläne gut durchdacht werden, außerdem ist der Merkur noch rückläufig und der dreht jede Idee dreimal rum, bevor er sich entscheidet.

Dazu kommt eine harmonische MARS-PLUTO-Verbindung, die gibt so richtig Biss, das Neue, das wir anpacken wollen auch wirklich durchzuziehen. Eine gleichzeitige MARS-MONDKNOTEN-Verbindung macht uns offen für Ratschläge von außen und wir sind grundsätzlich bereit, bei unseren Plänen auch mit andren zusammenzuarbeiten. Es muss nicht nur nach unserem Kopf gehen.

Mehr Genießen, mehr Freude und eine gute Portion Erotik

Wir werden aber keineswegs nur ans Anschieben neuer Projekte denken. Die spannungsreiche VENUS-MARS-Verbindung lässt uns flirtende Blicke nach rechts und nach links werden, nicht nur unsere Energie steigt, wir können uns jetzt wieder ganz neu ins Leben verlieben. Und wer weiß, wer da unseren Weg kreuzt!

Dennoch wäre natürlich Abwarten angesagt, denn was unter dieser Spannungskonstellation passiert, hat manchmal nur Stichflammencharakter. Nutzen Sie diese Konstellation aber unbedingt dafür, das Leben zu genießen, wie auch immer das für Sie aussieht.

Aber passen Sie dabei auch auf, sich nicht mit anderen nicht zu verheddern, wenn die etwas anderes wollen als Sie. MARS-VENUS im Spannungsaspekt zueinander lässt gerne den Ärger in beruflichen wie privaten Kontakten hochkochen. Da ist es doch nur gut, dass gleichzeitig eine harmonische VENUS-JUPIER-Verbindung wirkt, die lässt uns wieder einlenken und stimmt uns versöhnlich.

Verwöhnen Sie sich diese Woche, wie auch immer das für Sie aussieht! Vielleicht mit einem Hamam, einem leckeren Smoothie unterwegs, mit einem neuen Lippenstift. Wir sind alle unterschiedlich, wir freuen uns alle über ganz verschiedene Dinge. Und wenn wir großzügig sind gegenüber uns selbst sind, dann denken wir auch meist daran, womit wir einen anderen Menschen glücklich machen könnten.

Harmonischer Wochenausklang

Gegen Ende der Woche verbindet sich dann der MERKUR harmonisch mit dem NEPTUN. Das verstärkt unsere Sensibilität und Empathie, wir interessieren uns sehr für Psychologie, Spiritualität und alle alternativen Denkansätze. Falls wir uns in den letzten Tagen wirklich mal gezofft haben sollten – sind zum Wochenende hin versöhnliche Gespräche möglich, aber auch die KünstlerInnen sind wieder ganz in ihrem Element.

Vielleicht haben Sie zum Abschluss der Woche Lust auf einen schönen Film? Vielleicht gehen Sie mit jemandem ins Kino, mit dem Sie sich wirklich gut verstehen und plaudern hinterher noch entspannt miteinander bei einem Glas Wein.

Sternennews: Frühlingspowerwoche

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html

 

 

18.03.2019

Das Wunder des Lebens

Das Wunder des Lebens

Foto: Elske Margraf

Von Patricia Bargenda. Es war damals vor vier Jahren gerade August als wir aufs Land zogen und die ersten Sommerabende unter dem Sternenhimmel werden mir ewig in Erinnerung bleiben. Unser Haus liegt am Rande des Dorfes, das letzte am Ende eines kleinen Weges, um uns herum drei Felder und ein weiter, sehr weiter Blick. Als ich dann unter diesem Sternenhimmel saß, der sich wie eine Kuppel über mir auftat und kein Licht der Stadt diesen Blick trübte, sah ich Millionen Sterne und in diesem Moment wurde alles still in mir. Das war für mich der Moment, in dem ich verstand und in mir fühlen konnte, dass das alles viel, viel mehr ist als das, was wir mit unseren Augen sehen können und was wir allgemein „das Leben“ nennen.

Das Wunder des Lebens

Erkennst du auch dieses Wunder? Dieses Wunder, hier auf der Erde zu sein. Dieses Wunder, dass da eine Kraft ist, die alles zusammenhält. Dieses Wunder, geboren zu werden. Dieses Wunder, dass da gefühlt aus dem nichts ein Mensch entsteht? Aus zwei winzig kleinen Zellen wächst ein Baby heran – so vollkommen, jedes auf seine Art. Und seine Augen verraten, es bringt so viel Weisheit und so viel Liebe mit. Das Leben wird so viel schöner, wenn du plötzlich diese Magie und Schönheit überall sehen kannst, in den Menschen, die uns umgeben, in den Tieren, in den Blumen, in der Sonne, im Mond. All dieser Zauber wird uns geschenkt, einfach so.

Deine Seele

Mittlerweile glaube ich fest daran, dass ich einen ewigen Teil in mir trage – meine Seele. Und dass diese Seele jetzt in diesem Leben diesen Körper bewohnt, der mich nach außen hin zu der macht, die ich bin. Ihm verdanke ich, dass ich das Leben hier auf dieser Erde erfahren darf – ja berühren, umarmen, küssen, tanzen und Leben schenken darf. Es ist eigentlich auch kein Geheimnis mehr, dass wir aus Körper, Geist und Seele bestehen. Diese drei Elemente begegnen uns überall. Ich glaube aber, dass es oftmals nicht wirklich in uns bewusst wird, was sie konkret für uns selbst bedeuten. Wir müssen diese Begriffe also wirklich verstehen und in Bezug zu uns setzen. Dann betrachten wir das Leben aus einer anderen – viel größeren – Perspektive.

Die Wahrnehmung der Seele ist bei vielen Menschen blockiert, weil ihr Denken schon in frühen Jahren ihres Lebens geformt wurde und diese ganz eigene innere Stimme keinen oder nur wenig Raum hatte. Und im späteren Leben wird ihr Flüstern auch noch von dieser lauten Welt übertönt. Und eben ist sie nicht so greifbar wie Körper und Geist, wobei die Seele sich schon über den Körper ausdrückt, nur müssten wir dazu gelernt haben bzw. uns wieder daran erinnern, diese Sprache wahrzunehmen.

Ich finde es ganz spannend, dass die Vorstellung von der Seele vielen Menschen unheimlich ist, ging mir ja ehrlich gesagt auch lange Zeit so. Ich wagte mich da irgendwie nicht so ran. Das ist nicht wirklich greifbar, eher mystisch. Wenn wir uns aber wirklich auf die Suche machen, diesen liebenden Teil wiederzufinden und ihn unterscheiden lernen von der Stimme im Kopf, die auf Angst gründet, wird das Leben so viel leichter und gewinnt an Tiefe. Und für mich ist es nicht abgefahrener an Seelen oder Homöopathie zu glauben als die Tatsache, das ein Freund tausende Kilometer entfernt meine Stimme hören kann, nur weil ich in ein kleines Gerät spreche. Ist doch ebenso abgefahren, oder? Mal ehrlich, wie funktioniert das bitte? Wir sind stets umgeben von Unglaublichem.

Also finde deine ganz eigene Wahrheit, was für dich in deiner Welt existiert und was nicht.

In der Schwangerschaft fällt es den meisten Frauen oft viel, viel leichter das Flüstern ihrer Seele zu hören. Insbesondere wenn es um die Wahl des Geburtsortes und der Geburtsbegleiter geht, ist das sehr hilfreich. Der etwas schwierigere Teil ist, mit dieser kleinen Seele, die da kommt, wirklich in Verbindung zu gehen. Das fühlt sich für viele Frauen komisch an. Als in meiner ersten Schwangerschaft mein Sohn kurz vor der Geburt immer noch in Beckenendlage war, sagte meine Heilpraktikerin „Sprich doch mal mit ihm“. Sprich doch mal mit ihm?! Mein Gott, wie das denn? Es fiel mir ehrlich schwer, in diese Verbindung zu gehen. Dabei ist es wie ein Anruf, nur ohne Handy. Heute weiß ich, es fiel mir damals so schwer, weil ich mich selbst noch nicht richtig wahrnehmen konnte. Weil ich diese weise, liebende Stimme in mir noch nicht hatte laut genug werden lassen. Und da waren zu viele Stimmen im Kopf, die sich lustig machten über diese Idee oder die die Idee blockierten, weil ich dazu neigte, daran zu zweifeln, dass mir etwas gelingen könnte und ich es dann lieber erst gar nicht oder nur halbherzig versuchte.

Ich musste also erst mit mir selbst verbunden sein, damit diese Verbindung zu meinem Sohn möglich war. Heute gelingt mir das viel leichter und ich liebe es vor allem den Großen, der im Alltag mit seinen Zwillingsgeschwistern oft mal zu kurz kommt, einfach nochmal „anzurufen“, wenn ich dann Ruhe habe, aber er schon schläft. Wenn er schläft, streiche ich dann über seinen Kopf und sage ihm alles, was ich meine, tagsüber versäumt zu haben. Unsere Kinder fühlen, spüren, hören uns wie sicher kaum ein anderer Mensch unseres Lebens. Und gehen wir mit ihnen in diesen Kontakt und erkennen auch in ihnen diesen immer liebenden, weisen Teil, dann entsteht eine Herzverbindung.

Mein Tipp für dich, wenn du die Magie dieser Welt fühlen möchtest, geh hinaus in die Natur. Sonnenauf- und untergänge, der Mond, das Meer, die Blumen, ein kleiner Marienkäfer, eine winzige Schnecke, … Schau in die Welt und finde die Magie, in den Dingen, die dich anziehen. Für mich sind das eher die stillen, zarten Dinge. Vielleicht magst du eher das Gewitter oder wildes Gewässer. Schau, wo es dich hinzieht und dann lausche, welche Botschaften sich dir da zeigen durch eine Sprache, die sich jenseits aller Worte befindet. Befrage dein Herz bei all deinen Entscheidungen. Achte auf alle Impulse in dir. Stoppe das viele Denken und Grübeln und wische das Kopfkarussell immer wieder weg wie der Schwamm die Schrift von der Tafel wischt. Nimm dir immer wieder kleine Momente der Stille und lausche, was dich in deinem Innersten bewegt.

Gib deiner Seele ein Zeichen, dass du bereit bist, ihr Flüstern wieder zu hören …

Das Wunder des LebensDie Frühjahrsausgabe 2019 des Magazin The Mothering Journey ist schon im Druck. In der kommenden Ausgabe startet eine 4-teilige Serie zum Thema: Heilung der urweiblichen und urmenschlichen Wunde.

Und erstmalig die neue Rubrik Mom || moM – das Interview. (Den Anfang macht Patricia und sie erzählt auf eine zauberschöne Weise von der Geburtsreise ihrer Kinder, die zeitgleich auch die Geburtsreise des Magazins einläutete.) Zum anderen beginnt im Frühlingsheft eine magische Serie über den Mond und seinen (unterschätzten) positiven Einfluss auf uns Frauen.

Hier könnt ihr eure Frühlingsausgabe vorbestellen ….

www.themotheringjourney.de/das-magazin

 

14.03.2019

Blumenimpressionen













13.03.2019

Lobenswertes Lebensmotto

Lobenswertes Lebensmotto

Foto: newslichter

Was immer die Dinge mir bringen,
ich stehe über den Dingen.

Was immer die Dinge mir tun,
ich tue, als wär ich immun.

Und kann ich das Wollen nicht wollen,
so schicke ich mich in das Sollen,

die Haltung zum Guten, zum Schlimmen
kann keiner als ich nur bestimmen.

Mascha Kaléko

Alles von Mascha Kalekó gibt es im DTV Verlag

Lobenswertes Lebensmotto

 

13.03.2019

Heilende Gärten im März

Märzveilchen Foto: Monika Kirschke

Märzveilchen Foto: Monika Kirschke

Von Monika Kirschke. Jetzt spielt der Frühling sein zauberhaftes Lied auf der Harfe. Und die Vögel stimmen dazu in ein morgendliches Konzert in aller Herrgotts Frühe ein. Mit Blick nach Osten in die östliche Philosophie, beginnt der Frühling schon Mitte Februar, im Westen offiziell erst am 20./21. März. Er wird dem Element Holz – Wachstum, Aktivität und Expansion zugeordnet. Diese Kräfte erkennen wir in der Natur mit dem Austreiben der Bäume und Sträucher und in uns Menschen erwachen jetzt diese unbändigen „Frühlingsgefühle“.

Perfekte Zeit, um das Gartenjahr zu planen

Was möchte ich ERSCHAFFEN, was möchte ich ERNTEN? Also, gibt es langweilige Ecken in Ihrem Garten? Möchten Sie Sonnenplätze besonders hervorheben? Kochen Sie gern mit frischen Kräutern wie z.B. Rosmarin, Salbei, Galgant, Ysop…? Lieben Sie den Duft von Lavendel und anderen betörenden Duftpflanzen? Verwirklichen Sie Ihre Träume und Ihre Visionen!

Allgemein: Im Märzen der Bauer die Rößlein einspannt… Die Pflanzzeit der Gehölze ist schon im Gange. Die Stauden sind noch ein wenig in der Winterruhe und treiben erste Blätter in der Frühlingssonne. Die Gärtnereien und Baumschulen verzaubern mit dem Farbenspiel der Frühjahrsblüher. Bei den Kräutern (aus dem Gewächshaus) ist noch auf Frosthärte achten, da der Winter gern im März/April noch einmal vorbeischaut. Der Winterschnitt der Obstgehölze endet im März, da die Vogelbrutzeit durch den milden Winter schon früh begonnen hat. Wer kann sich darin erinnern, dass die Störche schon Ende Februar auf ihre Horste zurückgekehrt sind? Meister Adebar: Glück und Gebären.

Der fachgerechte Obstgehölzschnitt ist dennoch sehr wichtig für einen guten Start ins Jahr. (Siehe Empfehlungen für Februar) Schnittabfälle vom Baumschnitt können sehr gut in die Planung eines Hochbeetes miteingebracht werden.

Bäume sind wie Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt Wahrheit. Sie predigen nicht Lehren und Rezepte, sie predigen, um das einzige unbekümmert, das Urgesetz des Lebens. Hermann Hesse

Aprikosen werden zwischen März und Juni geschnitten. Nach dem Winter wird das tote Holz bis auf das gesunde zurückgeschnitten. Junge Aprikosen im März etwas weiter zurückgeschnitten, ältere am besten erst im Juni schneiden. Die meisten Früchte tragen die zwei- und dreijährigen Seitentriebe. Im Gegensatz dazu tragen Pfirsichbäume ebenso wie Sauerkirschen (auf Moniliaresistente Sorten achten!) am einjährigen Holz – also an den Trieben vom Vorjahr. Ein konsequenter Rückschnitt ist kurz nach der Blüte angemessen.

Bei Himbeeren können jetzt überzählige Bodentriebe entfernt werden. Grundregel: Etwa 10 Ruten/laufenden Meter. Sommerschnitt im Juni. Die Walnuss wird aufgrund ihres starken Saftdrucks nur im belaubten Zustand geschnitten.

Foto: Monika Kirschke

Foto: Monika Kirschke

Rosen: Die beste Zeit Rosen zu schneiden ist während der Blütezeit der Forsythien. Wichtig bei Rosen im Bestand ist, dass sie regelmäßig geschnitten werden, denn fast alle Rosen blühen am diesjährigen, einjährigen Holz. Und nur ein kräftiger Rückschnitt bildet viele, neue Triebe. (Ausnahme: Die meisten eimalblühenden Wildrosen blühen am 2-jährigen Holz. Gilt nicht für öfter blühende Wildrosen wie Rosa rugosa (Kartoffelrose). Diese wird am besten im Frühling so stark wie möglich geschnitten). Wichtig bei Rosen ist auch die richtige Sortenwahl für den Standort und eine gute Qualität, die in guten Baumschulen und ausgewählten Fachbetrieben sicher zu finden ist. Das verrückte ist, dass Rosen selbst auf Sandböden sehr gut gedeihen, wenn die Wasserversorgung und die Pflege gesichert sind. Rosen reagieren besonders auf eine liebevolle Ansprache. Die Rose ist nicht nur eine Königin… Sie steht auch an erster Stelle für Liebesbotschaften und kann daher nicht genug gebührend geehrt werden. Sie wird es Ihnen Danken mit einen üppigen Blütenflor. Geeignete Partner sind z.B. Lavendel, Katzenminze, Buchsbaum, Ilex crenata. Für schattige Standorte sind besser entsprechende Clematis geeignet als Alternative zu Kletter- oder Strauchrosen. Viele Obstbäume gehören übrigens zur Familie der Rosengewächse (Rosaceaen) und ergänzen sich prima.

Blütensträucher: Es gilt die Grundregel für den Rückschnitt: Sommerblüher an frostfreien Tagen, Frühjahrsblüher nach der Blüte zurückschneiden. Nistplatz für Hummeln: Wenn die Johannisbeeren blühen, suchen die Königinnen fast aller Hummelarten einen Nistplatz in der Erde. Graben Sie dafür einen Tontopf, gefüllt mit Pferdehaar oder Holzwolle und Lecaton, in die Erde ein. Ideal ist ein schattiges Plätzchen unter Gehölzen. Das Abzugsloch bleibt als Eingang offen, geschützt mit einem halben Tontopf als Dach vor Nässe.

Hecken – das Rückgrat des Gartens:
Als Grundregel gilt der Frühjahrsschnitt bis Mitte März, kurz bevor die Sträucher austreiben und/oder der Sommerschnitt Ende Juli. Der Vorteil ist, dass die Hecke schnell wieder austreibt und die Vogelbrut nicht gestört wird. Ausnahme: Frühlingsblühende Hecken werden direkt nach der Blüte geschnitten, weil die Blütenanlagen bereits angelegt sind. Wildrosenhecken, siehe Rosen.
Von März bis September ist Vogelschutzzeit. Bitte auf Vogelnester achten. Die meisten Vögel brüten bis Ende Juli, Grünfink, Hänfling, Gimpel jedoch bis August.

Rasen: Mitte bis Ende März kann der Rasen vertikutiert werden (Schachbrettmuster), d.h., wenn die Temperaturen durchgängig über 10° C liegen. Fehlstellen und Moos deuten oft auf eine Rasenmischung hin, die den Standortansprüchen nicht angemessen ist. Der pH-Wert kann mit einer Bodenprobe leicht gemessen (Indikatorpapier) werden. Fehlstellen nachsäen.

Foto: Monika Kirschke

Foto: Monika Kirschke

Forsythie – Frühlingsbote, Rückkehr des Lebens. Ebenso wie der Holunder hilft die Forsythie bei der meditativen Innenschau.
Der Haselnussstrauch – Baum der Wünsche, Weisheit, Fruchtbarkeit. Es wird gesagt, dass in Haselsträuchern kein Blitz einschlägt, da sie tief mit allen Elementen verwurzelt wird. Sie sind ausgesprochen gute Leiter für Energieströme, ziehen Erdstrahlen an und wirken wie Blitzableiter. Holunder- und Haselstrauch fehlten früher in keinem Garten. Haselnusszweige werden auch als Wünschelruten verwendet. Sie lassen Wasseradern, Metalle und geheimnisvolle Schätze und Verlorenes erspüren. Die Energie der Haselnuss bringt den Menschen zurück in Einklang mit seinem natürlichen Biorhythmus, lindert den Kontrollzwang, bringt stattdessen die Freiheit, schwach sein zu dürfen… Die blühenden Kätzchen verströmen Fröhlichkeit und Aufbruchsstimmung, eben die pure Lebenslust. Kein Wunder, dass auch er zu den fröhlichen Birkengewächsen gehört.

Marion Leigh aus Schottland schreibt in ihrem Text über die Findhorn Essenz Hazel: „Wir entdecken die Freude und Glückseligkeit, wenn wir uns der Reise ins Unbekannte anvertrauen.

“Tue Deinem Körper Gutes, damit deine Seele Lust hat, darin zu wohnen“ – Theresa von Avila.

Die Naturliebhaber haben es natürlich schon längst entdeckt.  Von der Frühlingssonne angespornt, zeigt sich schon jetzt der erste Bärlauch (Bärenlauch), meist noch unterm Laub versteckt, und Huflattich (Husten, Frühjahrsmüdigkeit u.v.m.) an sehr sonnigen Plätzen. Wer auf Blütenpollen reagiert, kann eine Leberreinigung nach Hulda Clark durchführen. Und im Anschluss daran ist zur Stärkung und gegen Frühjahrsmüdigkeit die Bärwurzbirnkur nach der Hl. Hildegard von Bingen sehr zu empfehlen.

Heilende Gärten im MärzZur Person: Monika Kirschke ist Gartenbau-Ing. und Naturheilkundlerin aus Passion. Sie betrachtet den Garten aus der Perspektive von Nachhaltigkeit & ganzheitlicher Sichtweise von Mensch & Natur. Ein fachgerechter Schnitt von Obstbäumen & Blütengehölzen ist ihr ebenso wichtig wie die standortgerechte Auswahl und das Arrangement mit wundervollen Staudenfamilien, Hecken – das immergrüne Rückgrat im Garten. Und ist alles im EinKlang: Der pflegeleichte Garten – einfach genial! Ihr Buch Heilende Gärten – Der Garten als Spiegel der Seele ist im Schirner Verlag erschienen. Mehr auf ihrer Website: www.heilende-gaerten.net

 

 

12.03.2019

Das Fallen-System

Geheimnisse, die niemals zuvor veröffentlicht wurden: Weswegen wir im physischen Körper gefangen sind, Reptiloide, Höhere Seele, die Erschaffung unserer Existenz

 

 

erschienen auf plejadiantalk, geschrieben von Maggador IX-777, übersetzt von Antares

Selbst wenn ein gewisser Teil unserer Leser mit dem Inhalt heutzutage bereits vertraut sein mag, so empfanden wir dies als eine angemessene Zusammenstellung einiger Sachverhalte des Themenkomplexes. Wie immer, nehmt, was mit euch resoniert und lasst den Rest (vorerst) beiseite.

Als weiterführende Texte bieten sich an:

Der letzte grossartige Trick

Channelings – Kontrolle, New Age oder Unterscheidungsvermögen Teil 1 / Teil 2

Mark Passio – Die 10 grundsätzlichen New Age Täuschungen

Texte, die über die Suchfunktion der Website unter anderem unter den Stichworten ,Matrix‘ und ,Tanaath‘ zu finden sind.

Die Informationen hier wurden niemals zuvor in irgendeiner Weise von jemandem nach meinem eigenen Wissen publiziert [der Artikel erschien erstmals 2011]. Das sind Insiderinformationen aus meiner persönlichen Erfahrung und der Auseinandersetzung mit Regierungen, Geheimorden und Gesellschaften, spiritueller Entwicklung usw.

Hier ist eine allgemeine Einführung und ein Überblick über Das Fallen-System.

Das Fallen-System ist ein spirituell-technologisches Konstrukt, um es mangels besserer Begriffe so zu bezeichnen, welches dem Zwecke dient, die Menschen auf der Erde in ihrem physischen Körper gefangen zu halten, sogar über diverse unterschiedliche Inkarnationen hinweg.

In der Tat besteht der gesamte Zweck der Reinkarnation nur darin, gefangen zu bleiben und nicht in die Lage zu gelangen, jemals das Wahre Selbst zu erfahren. Verschiedene ,New Ager’ missverstehen dieses Konzept vollkommen, da sie zumeist glauben, dass der Part der Reinkarnation im Fallen-System etwas für die spirituelle Entwicklung einer Person „Notwendiges“ ist, und sie sehen daher die Gefängniswelt, in der wir leben, als „Schule“.

Wie allerdings die Logik selbst hier deutlich aufzeigt, falls dies für unsere Entwicklung, Schulung und das Lernen bestimmt gewesen wäre, gäbe es einige gravierende Mängel in der Funktionsweise. Betrachte einmal die Tatsache, dass du zwischen jeder Inkarnation in tiefe Amnesie versetzt wirst und alles vergisst, was du jemals gelernt hast, einschliesslich alles über deine vergangenen Leben und Erfahrungen.

Dies allein sollte ziemlich deutlich beweisen, dass die Reinkarnation in der Tat NICHT einem solchen mutmasslichen Zweck dienen kann, denn dies ergibt das genaue Gegenteil davon, als jemanden sich in irgendeiner Weise entwickeln zu lassen, da jeder von allem abgeschnitten wird, was sie / er jemals gelernt hat, einschliesslich sogar von ihrer / seiner eigenen Begrifflichkeit des Selbsts und des Bewusstseins und bei jeder Geburt in einer neuen Inkarnation grundsätzlich „zurückgesetzt“, „auf Null gesetzt“, wird. All das dient dem Hintergrund sicherzustellen, dass diese Person tatsächlich gefangen bleibt, jedes höhere Wissen verliert, das sie in früheren Leben erworben hat, und um sicherzustellen, dass sie sich nicht angemessen entwickeln kann – hin zum Selbstverständnis oder zur Erfahrung ihrer höheren Seele und ihres wahren Wesens.

Dies stellt auch sicher, dass derjenige hier bleiben wird, in den niederen Ebenen des Astralen, ignorant / unwissend und geblendet, nicht zuletzt mental kontrolliert und einer Gehirnwäsche unterzogen.

Nun werden natürlich einige fragen: „Wer erschuf dieses Fallen-System und zu welchem Zweck“?

Die Antwort darauf ist, dass andere, höhere astrale Wesen beschlossen, um jene mal so zu nennen, dass es nützlich wäre, die Menschheit hier gefangen zu halten, um als ihre Sklaven und Nahrungsquelle zu dienen. Sklaverei, in der jedermann sein Leben lang immer und immer wieder für die Machthaber zu arbeiten hat, die Teil derjenigen sind, die das Fallen-System kontrollieren. Nahrungsquelle, wobei im Grunde jegliche eigene Energie des Menschen abgezweigt wird, sie derer entleert werden, weil diese Wesen sich von den ätherischen Energien in einem menschlichen Körper ernähren, der von einer Seele okkupiert ist. Diese Wesen, die als astrale Wesen bezeichnet werden, oder wie viele sie nennen „Reptiloide“, arbeiten sowohl auf der astralen Ebene als auch in der physischen Welt. Sie haben ihre Repräsentanten hier, die die physische Welt infiltriert haben und den weitaus grössten Teil der Welt anführen, durch ihren Einfluss innerhalb höherer Gesellschaftsebenen wie den Regierungen, den religiösen Einrichtungen, über die Medien und verschiedene Unternehmen und so weiter.

Der menschliche Körper selbst ist so angefertigt, nur sehr begrenzt und nicht in der Lage zu sein, sich seine Seele in bedeutsamen Umfang allgemein zugänglich zu machen oder sie zu erfahren. Allerdings muss ein Seelenfragment in jedem menschlichen Körper vorhanden sein, damit dieser Körper leben, bewusst sein und als die oben erwähnte Nahrungsquelle funktionieren kann, aufgrund der ätherischen Energien, die nur in menschlichen Körpern mit einer Seele vorhanden sein werden (oder dem Seelenfragment, das der wirklich geeignetere Begriff ist).

Die erwähnten Wesen, die uns hier gefangen halten, ernähren sich von der Energie des ätherischen Körpers, dem Geist des Subjekts, den Gedanken und Emotionen, und im Besonderen – sie ziehen es vor, sich von „negativen Energien“ zu ernähren. Aus diesem Grund stellen es diese Wesenheiten sicher, dass viele negative Ereignisse in der Welt stattfinden, um die negativen Energien im menschlichen globalen Bewusstsein zu erhöhen. Dies geschieht in Form von verschiedenen Kriegen, Terrorismus, Todesfällen, Katastrophen, allem, was grosse Furcht, Ängstlichkeit, Paranoia, Traurigkeit und andere negative Geisteszustände hervorruft.

Darüber hinaus können diese Wesenheiten den Geist von Menschen mit verschiedenen Mitteln beeinflussen, um spezifische Denkmuster, Verhaltensweisen und Emotionen in diesen Menschen zu erschaffen. Diese Einflussnahme reicht von astralen telepathischen Verbindungen mit den Opfern bis hin zu verschiedenen Technologien, die den Geisteszustand des Menschen verändern.

Sie tun ihr bestes, um dieses absolute Geheimnis zu bewahren, weshalb du in früheren Veröffentlichungen kaum Informationen darüber finden wirst. Nur sehr wenige haben diesen Teil der menschlichen Existenz entdeckt, und die wenigen von uns, die dies geschafft haben, stammen aus anderen Bereichen der Existenz, oder astralen Ebenen, in denen wir alles ,von aussen’ gesehen haben, und haben sich entschieden, sich hier zu inkarnieren, um die Menschen über diese und andere Wahrheiten der Existenz zu informieren. Wir sind damit ein hohes Risiko eingegangen, weshalb wir nur wenige sind, da auch wir in der komplexen Konstruktion des Fallen-Systems gefangen sein können – wie z.B. durch den Verlust unseres eigenen Wissens, vergangener Lebenserfahrungen, Erkenntnisse und spiritueller Verbindungen mit unseren Höheren Seelen.

Es gibt viele Götter, höhere und niedere. Lass mich eine Erklärung über die Ursprünge und die verschiedenen Götter und Entitäten=Wesenheiten geben:

Zu Beginn existierte nur der eine Geist, die erste Ursache der gesamten Existenz – dieser schuf in sich selbst die ersten Energien dessen, was wir diese „andere Existenz“ nennen können, einschliesslich anderer Schöpfer mit Fähigkeiten zur Manifestation und zur Gestaltung von Dimensionen und Leben, welche aus ihrem eigenen Geist hervorgehen. Diese Schöpfer brachten auch andere verschiedene Unter-Schöpfer hervor, die ihrerseits ebenfalls an der Schöpfung und verschiedenen Ebenen der Existenz teilnahmen.

Dies wurde den ganzen Weg hinunter bis in diese physische Existenz gebracht. So gibt es viele „Götter“ aus unterschiedlichen Rängen, und viele von ihnen wurden von verschiedenen Menschen und Kulturen sowohl hier auf der Erde als auch anderswo im Universum verehrt. Weil verschiedene Schöpfer mit unterschiedlichen Polaritäten und Funktionen verschiedenen Arten von Energien ausgesetzt wurden, die sich innerhalb der diversen Arten von Schöpfungen manifestierten, und das Eine in verschiedene Fragmente aufgeteilt wurde, wie „negativ“ und „positiv“, also „gut“ und „böse“, und da die Schöpfung unzählige Ebenen von Manifestationen mit verschiedenen Arten von Leben durchlaufen hat, hat all dies auch Wesen hervorgebracht, die von unterschiedlicher Natur sind als andere Wesen, weil sie verschiedene Ursprünge der ersten Polaritäten besitzen.

Dies hat dazu geführt, dass einige Wesen hier als die Guten und einige von ihnen als die Bösen bezeichnet werden – dies geschieht auf vielen Ebenen, zwischen den Göttern selbst und den ganzen Weg hinunter zwischen all den Menschen. Einige glauben von sich, dass sie selbst der Wahre Gott sind, weil sie ihre wahren Ursprünge vergessen oder nicht wirklich anerkannt haben – das gleiche wie bei den Menschen in der physischen Welt -, die sich selbst vergessen haben und glauben, dass sie etwas sind, was sie eben nicht sind, und darüber hinaus oft von einigen dieser anderen Wesen getäuscht werden, dass sie bestimmte Dinge in Bezug auf die Realität glauben mögen, die nicht notwendigerweise wahr sind, aus einer grösseren Perspektive heraus betrachtet.

Im Wesentlichen ist alles Leben Eins, einfach auf Grund dessen, dass alles im Einen Geist, in der Ersten Ursache, existiert, und alles und jegliches ist miteinander verbunden, und alles Leben hat das gleiche Potenzial wie das seiner Schöpfer, was nun bedeutet, dass auch der Mensch selbst Schöpfer werden kann – oder was als Götter bezeichnet wird, und seine eigenen Welten und Realitäten manifestiert. Es ist ein komplexes Thema, und es gibt eine Menge an Verwirrung zwischen der Menschheit und den anderen Wesen in dieser Hinsicht, was viele Probleme für viele Lebensformen verursacht hat.

Es ist die Programmierung des Geistes, die dich im physischen Körper hält, jedoch gilt dies auch für den astralen Körper, denn der astrale Körper ist nicht mehr die Seele oder dein Wahres Selbst wie dein physischer Körper ja ebenso nicht. Indessen seid ihr immer noch spirituelle Wesen, die auf Grund dieser Programmierung des Geistes in physischen Körpern gefangen sind.

Bezüglich dem, was ich sage, wird es immer jemanden geben, der dem zustimmt und einige, die dem widersprechen. Es ist schier unmöglich, all dies in einer Weise darzulegen, die alle akzeptieren und verstehen werden, insbesondere wegen der unterschiedlichen Ebenen im Grad der Selbstverwirklichung und im persönlichen Glauben der Menschen und so weiter. Für mich kommt es nicht darauf an, ob du magst, was ich sage, oder wie ich es sage, – oder eben nicht … du hast das Recht, alles zu fühlen oder zu glauben, was du in Bezug auf mich und meine Behauptungen entscheiden möchtest.

Gut und Böse existieren überall in den physischen Reichen, ich meine nicht, dass das einfach etwas ist, das hier auf der Erde oder innerhalb der menschlichen Rasse existiert. Tatsächlich existiert dies auf vielen Ebenen. Ich beziehe mich auf die höheren spirituellen Existenzebenen, wo es aufgrund der spezifischen Schwingungsebenen nicht existieren kann, oder auf Frequenzen, wenn man so will, dass diese Ebenen im Inneren existieren.

Das Wichtigste, was du jemals studieren kannst, bist Du selbst, ist Dein Selbst, und der beste Mensch, auf den du jemals hören kannst, bist du, und viel mehr Menschen sollten mehr Zeit mit diesen beiden Dingen verbringen.

Du kannst mir zuhören und aus dem, was ich sage, machen, was du willst, jedoch höre wirklich dir selbst zu, anstatt irgendjemand anderem, um die wahren Antworten zu finden.

Gut und Böse sind Illusionen der niederen astralen Reiche, wie die gesamte physische Welt und die niederen Reiche ebenfalls als Matrix, als Illusionen um uns herum geschaffen wurden, um uns hier zu halten. Dennoch muss man zugeben, dass sie in gewisser Weise ganz real sind, weil sie tatsächlich existieren, wenn auch in ihrer konkreten illusionären Form. In gewisser Weise wie eine Fantasie, in der du etwas in deinem Kopf erfindest, die es ,nicht gibt‘, allerdings existiert sie gleichzeitig, da du sie gerade erfunden hast und sie dir in Form dieser Fantasie in den Kopf gesetzt hast.

Hier sind wir jedoch ein Teil der Fantasie von jemand anderem. Wir alle tragen auch selbst dazu bei und nehmen an der Erschaffung teil.

Diese „anderen“ sind diejenigen, die dich durch deine Programmierung und die Illusionen, in denen du lebst, kontrollieren, obwohl auch diese selbst innerhalb der Illusionen leben und ihr eigenes wahres Wesen nicht kennen. Einige von ihnen sind diejenigen, auf die wir uns hier ständig als „die Elite“ beziehen, und andere sind diejenigen, die mit der „Elite“ aus anderen Existenzebenen arbeiten, jedoch innerhalb derselben Illusion.

Sie missbrauchen das System, das erschaffen wurde, um dich zu kontrollieren – von dem zuvor erwähnten „Gott“, dem ursprünglichen Schöpfer, aber das System war noch immer am Platze und hielt dich hier fest und erleichtere es, dich zu missbrauchen, zu manipulieren und zu kontrollieren. Daher nutzten diese Wesen die Gelegenheit, als sie dies entdeckten.

Du bist dafür verantwortlich, irgendeinen Glauben zu akzeptieren. Du hast einen Fehler gemacht – wie wir alle -, indem du dich locken liessest, aber es gibt einen Ausweg aus dem Netz, das freiwillig auf dich geworfen wurde, und letztendlich wird jeder frei sein.

Die so genannten Erleuchteten Wesen können erklären, was geschieht, da sie das Gute und Böse aus ihrer eigenen Sicht beobachten können, z.B. beim Besuch dieser niederen Reiche. Das bedeutet, dass auch sie diesen ausgesetzt werden können, wenn sie hier unten sind, da es in ihrem eigenen höheren Reich nicht existiert. Das bedeutet wiederum nicht, dass sie kein Wissen darüber haben – wie ich bereits ausführte, es existiert noch nicht seit jeher, wie die Metapher, die ich in meinem Beispiel mit der Fantasie genutzt habe.

Geistführer, Engel, Aufgestiegene Meister usw. befinden sich zumeist selbst innerhalb des Fallen-System und sind damit auch „Gefangene“, ohne dies zu wissen, von sich selbst glaubend, sie seien höher und frei. Solange sie allerdings Individuen sind, sind sie nicht ihr Wahres Selbst, da nur Einssein das Wahre Selbst ist. Solche Wesen lassen sich nur in den niederen astralen Ebenen finden, einigen von ihnen sind die höheren Wahrheiten bekannt. Sie können helfen, die Menschen zum Wahren Selbst zu geleiten, da sie ihre Rolle so gewählt haben, ein Wesen zu sein, welches die Menschen unterstützt, die richtige Richtung einzuschlagen, anstatt die falsche Richtung nach dem Tod.

Bezüglich deiner Gefangenschaft in einem physischen Körper spreche ich von Dingen, die in der sehr fernen Vergangenheit vor deiner ersten physischen Inkarnation stattfanden. Es war in jenem Moment, als du in deinen physischen Körper eindrangst, angelockt durch die „Götter“ jener Zeiten. Du glaubtest blind an das, was sie dir über die Existenz in einem menschlichen Körper versprachen. Diese „Götter“ wollten menschliche Seelenessenz , die ihre menschlichen Körper bewohnen, damit sie für sie richtig funktionieren, mit einer komplexen Ebene aus Programmierung und implementierten Systemen. Jene, die auf den Trick hereingefallen sind, wurden gefangen, einige jedoch konnten noch immer entkommen, da sie sehen konnten, was kommen würde und nicht wie die Mehrheit ausgetrickst wurden. Sie schafften es, zu entkommen und in andere Reiche einzudringen, einige von euch kennen diese ursprünglichen Völker, interdimensionale, wie sie damals waren und nicht physisch wie jetzt, wie die Atlanter. Und jetzt lernst du aus diesem Fehler und erkennst ihn langsam – auf deinem Weg, die Wolken zu klären und das Licht deiner wahren Ursprünge und der Quelle aller Dinge hereinzulassen.

Der erste Manipulator war der Gott, von dem ich spreche, als er jedoch nach einiger Zeit hier diese Reiche verliess und mit der Arbeit, die er getan hatte, zufrieden war und wofür er die Menschen im Allgemeinen benutzt hatte, kamen schliesslich andere Wesen auf dich zu und entdeckten, wie programmiert und blind und leicht zu manipulieren und auszunutzen du warst. Daher taten sie dies erneut. Die Herrscher wechselten von Zeit zu Zeit, doch die Herrscher der obersten Ebene sind diejenigen des negativeren, machthungrigen und finsteren Typs. Ihre Agenda besteht darin, mehr Macht und Kontrolle zu erlangen, indem sie die Menschen benutzen, für sie zu arbeiten, meist ohne deren Wissen, oder sie als ihre Götter anzubeten und so weiter, was ihre Macht weiterhin erhöht.

Hier auf der Erde benutzen sie zumeist die religiösen und spirituellen Institutionen, das Bankwesen und das Geld für ihre Modelle, die zum Zwecke der Kontrolle und der Macht geschaffen wurden. Ihr Gott ist in gewisser Weise das Geld, das sie erschaffen haben und das sie auch dich verehren liessen. Durch die Religionen lassen sie sich verehren, auch über den Alten Gott, denn genau dafür waren diese gedacht. Sie betreiben auch die grösseren Industrien, die Regierungen und dergleichen, um ihre Kontrolle zu behalten und die Menschen mit mehr Vorschlägen und Lügen zu füttern, dass sie offen für deren Glauben sind.

Wie ich bereits oben erklärt habe, stimme ich dem nicht zu, dass wir hier physisch inkarniert wurden, um überhaupt irgendetwas zu „lernen“. Wir könnten sehr gut ohne diese physischen Körper lernen, da die astralen Reiche der niederen Ebenen so nah beieinander liegen, dass man den Unterschied kaum erkennen kann. Daher liegt keine andere Notwendigkeit für einen physischen Körper vor, als genau der Zweck, eingeschränkt zu sein, begrenzt in den Möglichkeiten, insbesondere neues Wissen zu erlangen, ganz klar in Anbetracht der Tatsache, dass die Reinkarnation zu einem vollständigen und umfassenden Scheitern führen würde, da sich die Menschen nicht einmal an ihr allerletztes Leben vor der Gegenwart erinnern. Somit – nichts gelernt, Erinnerungen verschwunden, zurück zur Startlinie.

Das Lernen kommt vom Höheren Bewusstsein und ist grundsätzlich unabhängig von den körperlichen Bedingungen. Wir sind alle ewige Wesen mit unbegrenztem Wissen und Macht, frei, die endlosen Bereiche der Existenz zu erforschen, wenn wir nur lernen, uns von diesen blutigen Stümpfen zu trennen, in denen wir so gefangen sind, und frei zu sein.

Die einzige Lektion, die wir hier wirklich lernen können, ist, dass wir darin scheitern, uns selbst zu finden, und dass wahres Wissen aus viel tieferen Aspekten unseres Seins kommt, als in Blindheit auf der Erde herumzuspazieren.

Sie sind klug, und sie sind auf „beiden Seiten“, und sie benutzen alle Mittel, die sie nur auftreiben können, um dich weiter zu programmieren und zu manipulieren, von spirituellen Mitteln, über die Bildung, bis hin zu Nachrichten & Medien, Lebensmitteln und den bewusstseinsverändernden Substanzen, die sie überall einfügen, Impfungen und ,Gesundheitseinrichtungen’ und ,Medizin’ und die pharmazeutische Industrie, durch technologische Mittel wie Schallfrequenzen, Strahlungen, Wassersysteme … Alles, was sie mit ihren Methoden und Produkten verändern und verschmutzen können, nutzen sie, um deinen Verstand stumpf zu machen, mit Apathie zu füllen, offener für Suggestionen und gegenüber ,deinen’ Medien, Führungskräften und so weiter zutiefst vertrauend.

Ich applaudiere jenen von euch, die nicht blind allem möglichen glauben. In der Tat lobpreise ich Menschen, die ihrer eigenen Intuition folgen und ermutige dich, nicht das von mir gehörte als Fakten blind zu glauben, sondern selbst nachzuforschen und auf deinen inneren Führer zu hören, obwohl du vielleicht einige der Dinge, die ich sage, in Betracht ziehst, da es für bestimmte neue Erkenntnisse nützlich sein kann. Allerdings findet sich in dieser unserer Welt ein grosser Anteil an viel zu leichtgläubigen Menschen, die alles glauben, was ihnen gesagt wird. Das ist genau einer der Gründe, warum ich hier bin, um ihnen zu sagen, dass sie nicht auf das hören sollen, was ich sage oder was jemand anderes behauptet – die grösste Wahrheit, die du finden kannst, wirst du in deinem Inneren finden.

Auch die höheren Wesen leben in grossem Umfang in den Illusionen, und obwohl sie von guter und reiner Absicht sind, haben sie bei weitem nicht alle ihr Wahres Selbst oder die Verbindung mit dem Allganzen entdeckt. Sobald du jedoch deinen Kontakt mit dem Allganzen, dein wahres Einssein, wiederhergestellt hast, wird alles offensichtlich werden.
Das Böse ist in der Tat eine Realität auf einer niederen Ebene, doch wegen der niederen Ebene will ,Gott’ die Kräfte und die Kontrolle haben, wie es ein echter Gott tun würde.

So spriessen aus der ursprünglichen Freundlichkeit, Reinheit und sogar Neutralität all das auf, was wir heute als böse bezeichnen können, was wiederum einen Unterschied zwischen Gut und Böse ergibt.

Die Lust wuchs, und daher achtete er darauf, während seine Macht wuchs, dich auf jede erdenkliche Weise zu nutzen – und obwohl er diese Programmierung verlassen hat, ist sie immer noch da.

Du bist NICHT für irgendeinen „Zweck“ hier – du bist hier, weil du gefangen bist, in den Illusionen und Programmierungen. Die einzige Variante, dass du „aufsteigst“ oder „weiter“ gehst, ist, indem du dies erkennst und es schaffst, dein Bewusstsein zum Zeitpunkt des Todes bei dir zu behalten.

Das Einzige, was du hier lernen wirst, ist, was Täuschung und Lügen und Illusionen sind – nicht weil du „dazu bestimmt“ bist, sondern weil dazu gedrängt worden bist, teilweise auch auf Grund deiner eigenen Wahl.

Dein Zweck ist ein höherer, dein wahres Selbst ist reiner, wahrhaftiger, hier bist du nur ein kleines Korn deines eigenen Selbst, wenn überhaupt das. Du weist kaum das Geringste über dich selbst und deine Herkunft – und die kleinen Dinge, die du weisst, sind zumeist Lügen und Täuschung, daher bleibst du mit noch weniger zurück.

Erinnere dich, du bist auf einer der niedersten Formen der Existenz, und da gibt es viele Götter und Schöpfer über dir, die für die verschiedenen Reiche und Programmierungen verantwortlich sind, die du bewohnst.

Die gute Sache ist jene, dass du auch Götter erschaffen und sein kannst, denn auch du hast diese Kräfte in dir, denn letztendlich sind wir alle Eins und Teil der Ultimativen Quelle, daher kannst du dein eigenes Leben steuern und gebieten, wenn du willst – solange du lernst, wie das geht.

Der erste Teil besteht darin zu erkennen, dass du hier in einer Welt der Lügen und Täuschungen bist. Der nächste Schritt verlangt, dich hin zu deinem wahreren Selbst zu bewegen, obwohl es einiger Zeit bedarf, um zum wahren Kern zu gelangen.

Was du erlebst, ist, egal wie wunderbar es erscheint, ein Teil der Illusionen der niederen Reiche. Natürlich steht es dir frei, dort zu bleiben, und wenn du weiter gehen und dich auf einer tieferen Ebene kennenlernen willst, bist auch du diesbezüglich frei, es zu tun.

Ich werde nicht sagen, „das ist richtig“ und „das ist falsch“ – in der Tat werde ich dir überlassen, es herauszufinden.

Dennoch, viele von euch haben herausgefunden, dass sich „etwas“ jenseits eurer normalen Wachrealität befindet und etwas jenseits eurer „Träume“ liegt – schaue weiter, und du kannst einfach deine Fussspuren über dem Ort erwischen und einen ganz neuen Aspekt von dir selbst erleben.

Es besteht keine Notwendigkeit für mich, dich zu bitten, irgendetwas zu glauben, noch eine Notwendigkeit, dich zu bitten, irgendetwas zu verleugnen. Letztendlich ist es deine freie Wahl – ich bin nur hier als jemand, der diese Entscheidungen vor dir durchgemacht hat und dir so vielleicht zu einem grösseren und etwas leichteren Fortschritt verhelfen kann, um das Niveau der Einstimmung zu erreichen, das ich erreicht habe.

Mein eigener Zweck ist es hier, dir zu dienen, dir den Funken der Selbstverwirklichung zu bringen, den wir alle in uns gleichermassen haben – damit du wieder mehr dir selbst verbunden sein kannst, im Gleichgewicht mit deinem Sein – in Harmonie mit der Schöpfung.

Nimm das, was ich sage, nicht einfach als selbstverständlich. Betrachte es eingehend und schaue, wie es sich anfühlt. Es ist gut, skeptisch zu sein, in sich selbst hineinzuschauen – du hast eine Kombination von Werkzeugen zur Verfügung, die dir dabei helfen, grossartige Dinge zu entdecken, ohne die Notwendigkeit anderer – wobei es einige gibt, die von einer Führung profitieren werden, dies mag das Licht im Inneren entzünden, damit es von selbst aus heller brennen kann.

Wir stehen hier, um dir auf dem Weg zu dir selbst zu helfen und die göttlichen Gesetze zu verstehen, damit du in Übereinstimmung mit ihnen leben und so höhere Ebenen von Erkenntnissen und Verständnis erreichen kannst, wie auch deinen eigenen Zustand in jeder Hinsicht verbessern wirst.

Dies trifft auf Grund der Tatsache zu, weil wir uns dafür entschieden haben, nicht, weil wir dazu gezwungen sind – einige von jenen arbeiten gegen uns, und du wirst allzu häufig bedrängt. Doch es gibt viele von jenen, die tun, was sie tun, weil sie diesen Weg gewählt haben, um persönliche Vorteile zu erzielen.

Diejenigen, denen ich angehöre, werden nie gezwungen, sie können es nicht, denn es würde sich gegen das gesamte System des Freien Willens auswirken und uns somit zu nichts anderem machen, als diejenigen, die versuchen, euch im Dunkeln zu belassen, fern von euch selbst zu halten.

Du handelst allerdings meist gegen dich selbst, nicht, weil du das freiwillig tun willst oder du das aus freien Stücken so gewählt hast, sondern weil du dazu gezwungen bist, ohne dies selbst zu erkennen. Ihr alle seid Gefangene im Käfig, die mit dem Schlüssel zum Schloss in der dunklen Ecke sitzen, ohne es zu wissen. Wir sind hier, um allen zu helfen, diesen Schlüssel zu erreichen.

Sei vorsichtig mit dem, was du glaubst, nimm nichts einfach als die Wahrheit an, nicht einmal das, was ich sage. Auch, wenn es für dich „wahr klingt“, macht es das nicht wahr, denn vieles von dem, was für dich wahr zu sein scheint und Sinn ergibt, ist  genau so konstruiert worden, für den vollkommen entgegengesetzten Zweck dessen, was als „Wahrhaftigkeit“ bezeichnet werden kann.

Es liegt auch etwas unterhaltsames darin, dass einige von euch eure spirituellen Lehrer und solche wie wir, ob wir nun diejenigen sind, die wir behaupten zu sein oder nicht, für allmächtig zu halten scheinen, fast auf der Ebene dessen, was ihr selbst als Götter erachtet.

Was ihr als Gott und den Schöpfer bezeichnet, „kommt“ nicht hierher oder „besucht“ euch, um euch in irgendeiner Weise zu helfen – oder um die Dinge für euch schwierig zu gestalten. Es gibt keine „Prüfungen“, die es zu erfüllen oder zu verstehen gilt, die von jenen erschaffen wurden, die ihr Gott nennt. Es gibt jedoch andere Schöpfer, in der Tat sind wir alle Ko-Kreateure, jedoch gibt es jene, die als die Schöpfer der physischen Welt betrachtet werden können, sowie zahlreiche Schöpfer auf vielen Ebenen in den höheren Ebenen der Existenz.

Es gibt auch viele da draussen, die euch glauben machen wollen, dass sie euer Schöpfer oder Gott sind, oder höhere Wesen wie Engel und das, was ihr Ausserirdische nennt. In der Tat sind von allen Kommunikationen mit anderen nicht-physischen Wesen und dem Bewusstsein anderer Ebenen diejenigen die häufigsten, die wir als „negative Energien“ bezeichnen können.

Das ist der Grund für die kontinuierlich gescheiterte Vorhersagen und Desinformationen von deinen „Gurus“, „Meistern“ und „New-Age-Channelern“ usw.. Die meisten von euch neigen oft dazu, blind das zu glauben und zu akzeptieren, was euch von „höheren Autoritäten“ gesagt wird, so wie diese Menschen, wenn es um ihre Kontakte geht. Das ist natürlich bedauerlich, und jene unter euch, die möglicherweise mit anderen Wesenheiten in Kontakt stehen, sollten äusserste Vorsicht darin walten lassen.

Auf dieser Existenzebene findet jeder, der sich hier in dieser physischen Welt befindet, die Gesetze der Lügen und Täuschungen vor, und es ist das, was euch hier festhält, und warum ihr überhaupt hier seid. Es gibt natürlich einige Ausnahmen davon, einige sind hier, um zu helfen und anzuleiten, und andere sausen umher, um euch mehr einzunebeln und euch hier zu halten.

Nur sehr wenige Menschen, die in dieser Existenzebene existieren, sind in Kontakt mit irgendwelchen höheren Wesen oder der Quelle, jedoch gibt es viele, die in Kontakt mit niederen Wesen stehen, die vorgeben, „höhere“ zu sein, und falsche Vorstellungen davon weitergeben, was sie sind – und was DU bist.

Das Gleiche gilt für euer so genanntes „Leben-nach-dem-Tod“ – tatsächlich befinden sich die meisten Menschen, die sich nach dem Tod frei von Reinkarnation befinden, auf niederen Existenzebenen, die dieser physischen Welt sehr nahe stehen, und in den meisten Fällen leben sie dort fast identisch mit dem, was sie hier getan haben. Die Umgebung und die Landschaften und Strukturen dieser Reiche sind denen des Physischen sehr ähnlich. Auch reichen Täuschung und Lüge tief.

Es kann nützlich sein, beides im Kopf zu behalten, sowohl für die verbleibende Zeit hier als auch für den Übergang zur nächsten Erfahrung der Existenz – wenn es dir dabei gelingt, bewusst zu bleiben.

Im Wesentlichen, wenn ich es mal ganz einfach sage, ist das Leben einfach eine Vorbereitung auf den Tod – wie du es nennst.

Falls du die „Schlupflöcher“ suchst, um endlich frei zu werden, kann ich dir sagen, dass das allererste, was du brauchst, Selbstverwirklichung ist und wahres Verstehen des irreführenden Systems, in dem du lebst. Sobald du das begreifst und anerkennst, bist du auf dem Weg in die Freiheit, da du bereits einen Schritt weiter gegangen bist und die Gefängnismauern um dich herum gesehen hast. Das unlogische System der Reinkarnation ist eine weitere wichtige Sache, die vergegenwärtigt werden muss – denke mal darüber nach, die Reinkarnation dient dem Zweck, Menschen sterben und erneut leben zu lassen. Ich bin mir sicher, dem wirst du zustimmen. Und wir alle sind uns diesbezüglich einig. Was fälschlicherweise in Bezug auf die Reinkarnation ausgesagt wird, ist die Behauptung, sie sei etwas ist, das tatsächlich gewünscht werden kann, dass sie „natürlich“ und Teil unserer spirituellen Entwicklung sei. Die New Ager behaupten, dass die Erde eine „Schule“ ist, in der wir uns durch Reinkarnation entwickeln. Falls das der Fall wäre, dann müssten wir uns ganz offensichtlich an unsere vergangenen Leben erinnern, um von ihnen zu lernen und uns entwickeln zu können. Dies ist nicht der Fall, einfach weil die Reinkarnation kein Weg der spirituellen Entwicklung ist. Sie ist das genaue Gegenteil, ein Weg, dich aus deiner Spiritualität und von deinem wahren Selbst zu entfernen, indem dir von Leben zu Leben Amnesie auferlegt wird, damit du dich nicht daran erinnerst, wer du warst, woher du kommst, was du getan hast und so weiter. Stattdessen bist du gezwungen, gänzlich neu anzufangen, immer wieder und wieder, Jahrtausend für Jahrtausend. Man könnte dies eher als „Dezentralisierung des Geistes“ denn als „die Evolution des Geistes“ bezeichnen.

Erkenne das daher, und du wirst es sowohl in deinem Bewusstsein als auch in deinem Unterbewusstsein, ja sogar in deiner Seele verinnerlichen, so dass du zum Zeitpunkt des Todes dich selbst auffordern solltest, deine Wahre Form, deine Wahre Spirituelle Essenz, zu erfahren und sofort so weit wie möglich von der Erde weg zu fliegen.

Der beste Weg, um dich vorzubereiten, ist es, regelmässig vor dem Tod Astralreisen zu praktizieren, damit du in der Lage bist, das Gewahrsein und das Bewusstsein zur Zeit des Todes beizubehalten, damit du weder in einen unbewussten Traumzustand des Seins verfällst und erneut unter der Reinkarnation leidest, noch weiter in den niederen Existenzebenen gefangen bist, wie den niederen astralen Ebenen, die nur dazu dienen, dich gefangen zu halten, bis du wieder reinkarniert wirst. Du musst dich noch weiter von allen vertrauten Formen entfernen, in Richtung der Reiche des reinen Bewusstseins, in denen kein Wesen irgendeine Form hat und keine Form existiert.

Obschon ein Wesen, das sich seiner selbst bewusst ist, sich auch auf den niederen astralen Ebenen in einem Zustand der Freiheit halten und den Kreislauf der Reinkarnation umgehen kann, gibt es in der Tat Menschen, die in den astralen Bereichen leben, die in jeder Hinsicht wunderbar und schön sind, und das seit Jahrtausenden und länger. Dennoch sind diese Ebenen Teil der Illusion der Existenz auf einer niederen Ebene und nicht die Wahre Form des Selbst. Dies ist nicht einmal eine Verschmelzung mit der Höheren Seele.

Jeder muss all seine Seelenfragmente mit seiner Höheren Seele verschmelzen, mit dem echten Wahren Selbst, das auf einer höheren Ebene existiert, die ausserhalb des Systems liegt, das die Menschen hier gefangen hält. Dann seid ihr wirklich frei, dann seid ihr wirklich Eins, und „Duselbst“, bereit, die wahre Existenz und Freiheit jenseits all der Täuschung und Lügen zu erforschen und euch auf die Quelle selbst zuzubewegen.

Du kannst die Erinnerungen an vergangene Leben, an die spirituelle Reiche, an deine Höhere Seele und so weiter auch hier in deinem physischen Körper bewahren. Es gibt Meditationen und Übungen, die ihr durchführen könnt, die euch in direkten Kontakt mit eurem wahren Selbst bringen, so dass ihr euch selbst erforschen und verstehen könnt und einen grossen Einblick in die Realität und die Illusionen erhaltet. Viele dieser Übungen findet ihr auf meiner Website unter dem Thema „Meditationen, Rituale & Selbstentwicklung“.

Das berühmte „Licht“ beim Tod scheint ein Teil des Fallen-Systems zu sein. Es ist nicht notwendig, in ein Licht einzutreten, um irgendwo hinzugehen. Wenn du stirbst, sag einfach zu dir selbst, dass du deine wahre spirituelle Essenz erfahren willst, dein wahres höheres Selbst. Sage dir, dass du mit der Quelle verschmelzen willst, oder erlebe den wahren Gott über allen Göttern. Eure Lieben sind immer bei euch, da sie alle Teil von euch und Allem sind, daher könnt ihr euch immer wieder mit ihnen für eine Weile auf niederen astralen Ebenen treffen, wo ihr immer noch immer Individualität erlebt.

Wir haben euch hiermit einige allgemeine Informationen über das komplexe Fallen-System und seine Auswirkungen zusammengestellt.

 

11.03.2019

Der falsche Matrix-Missions-Trick

gefunden auf howtoexitthematrix, geschrieben von Michelle Walling, übersetzt von Antares

Eine beliebte Falsch-Lichttaktik ist es, dir das Gefühl zu geben, ein „Auserwählter“ zu sein, mit einer Mission, die über allem steht, menschliche Beziehungen und die Liebe eingeschlossen. Viele Menschen engagieren sich in Heilung, Webseiten und Channelings, ohne zuerst selbst die innere Arbeit zu erledigen, weil eine „Führung“ mit einer Botschaft zu ihnen kam.

Wir sind die ultimativen Schöpfer, und wenn wir immer weiterhin operieren und aus den niederen Schwingungen heraus erschaffen, wird ALLES verzerrt. Das ist die Natur der Realität der Matrix. Alles ist rückwärts und auf dem Kopf stehend, und die Wahrheit ist, dass wir es auf diese Weise erschaffen haben. Jetzt ist es an der Zeit, diese Erschaffung aufzuheben, zu de-materialisieren. Zuerst müssen wir erkennen, was zurück-kreiert = de-materialisiert werden muss, und in diesem Fall ist es jegliche Verzerrung. Verzerrte Heilmethoden, verzerrte Führer und Botschafter und vor allem verzerrter Fokus auf deine wahre Mission.

Du bist hier, um in einem menschlichen Körper Liebe zu sein, was alles andere übertrifft. Sie verwandelt die Dunkelheit im Inneren und ist der Hauptfokus unserer Inkarnation. Beziehungen (nicht nur intime) können uns helfen, das Licht in uns selbst zu sehen und uns selbst zu lieben. Wenn uns jemand anderes liebt, fühlen wir uns unserer eigenen Liebe würdig. Uns selbst zuerst zu lieben ist der höchste Pfad, wenn wir jedoch Schwierigkeiten haben, das zu tun, dann sind Beziehungen der zweitbeste. Menschen brauchen eine Beziehung. Sie brauchen Berührung und Interaktion mit anderen Menschen. Viele von uns kamen nur aus diesem Grund hierher, und weiterhin, um eine sekundäre Mission zu erfüllen – anderen zu helfen, während wir die Liebe meistern.

Nur wenn wir die Liebe und das wahre Licht in uns selbst finden (indem wir uns unseren Schatten stellen und in sie hineingehen), können wir jemals beginnen, fähig oder erfahren genug zu sein, um anderen zu helfen, dasselbe zu tun. Wir alle sind Auserwählte, zumindest diejenigen von uns, die keine NSCs sind (Nicht-Spieler-Charaktere oder seelenlose Wesen).

Ich selbst war ganz persönlich so begierig darauf, der Menschheit zu helfen, dass ich vor einigen Jahren in die Weitergabe, das Teilen von Informationen einstieg, bevor ich mich meinem Schatten und meinem Ego-Selbst vollständig gestellt hatte. Mir wurde durch einige Leute gesagt, die „Lord“ Metatron, Erzengel Michael und Jesus channelten, dass ich etwas Besonderes sei und hier, um der Menschheit zu helfen. Natürlich wollte ich meine Mission vervollständigen, vor allem, damit ich zügig fertig wäre und umgehend die 3D-Realität verlassen konnte. Ich drang tief hinunter in ein paar Falsch-Licht-Kaninchenlöcher (Rabbit Holes) ein und fand meinen Weg wieder nach draussen, indem ich das Gefühl bekam, dass etwas mit dem nicht stimmte, was ich mitteilte. Vielleicht mussten einige von uns tief in diese Kaninchenlöcher hineingehen, um zu lernen, die Fallen zu erkennen und anderen helfen zu können, ihre Zeit und Energie damit nicht verschwenden zu müssen. Bei all diesen Fallen dreht es sich darum, uns zuzustopfen, um unsere Energie zu entnehmen und uns abzulenken durch Dinge von ausserhalb von uns selbst.

Sogar die Sternensaaten-Mission wurde von der Dunkelheit entführt (übernommen), da sie in der Lage waren, in die Zukunft zu blicken, um jeden einzelnen Aspekt dessen zu infiltrieren, was wir hier zu tun haben. Ja, Sternensaaten sind hier, um zu helfen, jedoch müssen wir uns zuerst selbst helfen, oder sie verschlimmern das Problem noch erheblich. Einer der Tricks der Falsch-Lichtmission war es, zu versuchen, dich in die Innere Erde oder vom Planeten zu bringen, und sogar eine andere 5d-Erde zu erschaffen, um dich dorthin zu bewegen, die immer noch an die Matrix angeschlossen war.

Erinnere dich, Sternensaat, die Nummer Eins, wie du der Menschheit helfen kannst, ist es, in erster Linie an dir selbst zu arbeiten. Wir alle sind als ein Kollektiv verbunden und wenn jemand sich verschiebt, wirkt sich das auf alle und alles auf der Erde aus. Was auf der Erde passiert, beeinflusst das gesamte Universum. Die Arbeit am Selbst beinhaltet die Rückführung der eigenen Matrix aus einer verzerrten Realität in eine organische Schöpfung.

Die reale Mission für jedes Quellenwesen hier ist:

Werde zum Beispiel, löse dich von den Matrix-Angstprogrammen, mache deine Schattenarbeit und öffne dein Herz. Widerrufe all die Verträge und löse fehlerbehaftete Überzeugungen und Programme auf. Liebe dich selbst und übernimm die Verantwortung für deine Gedanken, Handlungen und Worte. Lerne, wie du deiner Intuition vertrauen und dem Zuhören kannst, was dein Körper braucht, und lass dich in allererster Linie dadurch führen. Wenn du tatsächlich die Natur der Realität herausfindest, in der wir uns hier befinden, dann teile das, was du gelernt hast. Ermächtige andere, dasselbe zu tun. Achte darauf, wohin du deinen Fokus und deine Absichten in der Schöpfung wendest. Darüber hinaus, hebe deine Schwingungen so hoch, dass du im Falle des Falles den Falsch-Licht-Tunnel umgehen kannst, wenn du aus deinem physischen Körper austrittst.

Die Hilfe, die wir erhalten, findet in Form von Lichtwellen mit höherer Schwingung und Liebe statt. Diese erhöhen beständig die Schwingungen aller, verursachen jedoch auch Chaos, wenn die falsche Matrix zusammenbricht. Es kann sich manchmal wie eine Achterbahnfahrt anfühlen, wenn wir mit riesigen Energieschüben konfrontiert werden und dann Perioden der Ruhe folgen. Aus einer höheren Perspektive von ausserhalb der Zeit kann es so aussehen, als würde eine riesige Welle von Energie den Planeten auf einmal sprengen.

Bezüglich der langfristigen Falsch-Licht Reinkarnationslösung … da die Erde bereits alles auf eine höhere Stufe vibriert, hätten viele Menschen im Moment kein Problem mehr mit dem Falsch-Licht-Tunnel. Die Technologie, die von den Grauen verwendet wird, befindet sich auf einer 4d-Schwingungsfrequenz. Sie wäre einfach nicht in der Lage, ein 5d-Frequenz-Wesen zu magnetisieren. Die Angst vor dem Sterben beginnt zu schwinden, wenn wir erkennen, dass wir niemals sterben, sondern nur die Schwingung innerhalb desselben Ortes verändern, bis wir aus diesem Ort herauskommen können.

So sehr wir auch gerne nach Hause gehen möchten, wir werden gebraucht, um hier voll präsent zu sein, mehrdimensionale Wesen, die in einem physischen Körper geerdet sind. Wir sind hier auf einer Mission, jedoch ist es die Mission, unsere Realität hier nach 5d und höher zu verschieben, indem wir den falschen Matrixcode überschreiben, und dies geschieht mit Selbstheilung und Nullpunktgleichgewicht. Wir werden eines Tages nach Hause gehen können, doch im Moment lautet der Job, „die Stiefel auf dem Boden“ zu behalten. Wenn wir die Erde verlassen und diejenigen, zu denen wir kamen, um hier zu helfen, dann übergeben wir sie den dunklen Kräften, die seit Jahrtausenden die Kontrolle über sie haben. Je mehr Menschen dies erkennen und mit ihrer inneren Arbeit am Ball bleiben, desto schneller wird dies passieren. Es geschieht bereits jetzt, und es ist wichtig, dass wir weiterhin falsche Führer durchschauen, die unsere Ego-Fallen benutzen, damit wir uns als etwas Besonderes fühlen in Bezug auf andere. Jeder, der sich zurücklehnt und sich über das Falsch-Licht und die nicht enden wollenden Versprechungen freut, verzögert ganz simpel unseren Fortschritt.

Viele Menschen würden lieber auf etwas Schönes und Glänzendes blicken, als auf sich selbst. „Da draussen“ wird fortfahren, immer schlimmer zu werden, bis die Menschen verstehen, dass das Kollektiv unbewusst die Aussenwelt durch die Verzerrungen erschafft. So schrecklich wie es auch ausschaut, es kann wirklich bereinigt werden, wenn Menschen beginnen, zusammenzuarbeiten, einander zu unterstützen, indem sie sich selbst heilen. Dies wird durch die Wahrheit darüber unterstützt, was wirklich in der Matrix passiert. Obwohl diese Wahrheit jemand anderem nicht aufgezwungen werden kann, schliesslich haben sie keine andere Wahl, wenn das Leben eines Menschen zu verworren und herausgefordert ist, als aufzuhören und zu schauen, warum es passiert. Ein kraftvoll informiertes Wesen, das sich von der Matrix löst, bringt uns einen Schritt näher, diese aus einem Mangel an Schöpfungsenergie aufzulösen, durch die sie unterstützt wird.

 

11.03.2019

Medizin für unsere Seele: Weide und Buntspecht

Medizin für unsere Seele: Weide und Buntspecht

Foto: Pixabay

EINKLANG – Mensch und Natur von Heide Steiner. Die Weide wird seit ältesten Zeiten mit dem Mond, dem Wasser und den weiblichen Kräften assoziiert. Göttinnen der alten Welt -wie Demeter- standen im Zusammenhang mit der Weide. Sie ist ein Schwellenbaum und verbindet den Winter mit dem Frühling und das Wasser mit dem Land.

Gern steht sie mit ihren Wurzeln im Wasser und wird aufgrund dessen dem Bereich der Gefühle, dem Fließenden zugeordnet. Ihre Symbolik als Baum der Fruchtbarkeit, des Wachstums und der Wiedergeburt wird jedoch nicht nur durch ihre Liebe zum Wasser und Mond verdeutlicht. Die Weide beheimatet die ungebändigte Urkraft des Lebens. Ein frischer Weidenast, der in feuchte Erde gepflanzt wird, treibt nach kurzer Zeit Wurzeln und erwacht zu neuem Leben. Stutzt man die Äste einer Weide, so wachsen aus den verbliebenen Kopfseiten innerhalb kürzester Zeit unzählige neue Äste. Diese spießen dann ungebändigt kreuz und quer – und man könnte denken: „jetzt erst recht!“ Die unbändige Vitalität der Weide ist so kraftvoll, dass sie sich selbst wieder gebären kann.

Als ich die letzten Tage von meinem Balkon auf die unten liegenden Gärten sah, sprang mir die Trauerweide unseres Nachbarn ins Auge. In dem noch vorherrschenden Grau der Natur leuchtet sie wie ein gelb grüner Farbklecks, der in mir sofort Freude auslöste. Sie schien mir zuzurufen: „komm runter zu mir, komm näher!“ Ich nahm ihr ‚Angebot‘ gerne an. Meine Stimmung war an diesem Morgen eher sorgenvoll und bedrückt, so dass ich die Gelegenheit nutzte und bei mir dachte, eine Trauerweide würde gerade allzu gut zu mir passen. Ich stellte mich im Garten vor den Baum und schaute ihn an. Die fast bis zum Boden reichenden, mit hellgrünen Blättchen übersäten Äste, wiegten sich im Wind wie ein zarter Schleier. „Komm näher!“ Hörte ich wieder eine innere Stimme. Ich stellte mich unter den großen Baum, mitten in seine biegsamen feinen Äste und fühlte mich umschmeichelt. Ich sagte leise: “Man nennt dich Trauerweide und ich spüre bei dir nur Freude und Leichtigkeit. Heute fühle ich mich traurig und finde nicht heraus.“ Die Äste wehten leicht um mich herum und berührten dabei meine Wangen und mein Haar und sie schien zu wispern: „ Alles ist gut so wie es ist. Manchmal liegen Freude und Trauer dicht beisammen. Bleib noch ein wenig bei mir stehen und las dich von meiner Grünkraft berühren.“

In meinen Seminaren zum Thema: EINKLANG – Mensch und Natur ranken sich viele Weide-Begegnungen um folgende Themen: erneuernde Lebenskraft, Vitalität, Biegsamkeit, Weiblichkeit, Leichtigkeit, zu stark regulierte Gefühle und/oder überschäumende Gefühle (Wut, Eifersucht, …), Frühling in mir (erblühen, wachsen, mich zeigen, mich öffnen, Verspieltheit, …), Schönheit, Lebensfreude, Melancholie, Überlebungswille, Wachstumslust.

Der Buntspecht

Medizin für unsere Seele: Weide und Buntspecht

Foto: Pixabay

Er ist leicht zu erkennen, der Buntspecht. Die Männchen dieser vergleichsweise häufig vorkommenden Spechtart, haben einen auffälligen roten Punkt auf dem Hinterkopf. Ihr Gefieder ist darüber hinaus in schönen Weiß-, Schwarz- und Rottönen gefärbt und symbolisiert die Verbundenheit zur Ur-Mutter, der großen Göttin. Es sind auch die Farben des Lebens und dessen Kreislaufs.

Der Specht galt dem Donnergott Donar als heilig, da sein Hämmern den Donner und seine leuchtend rote Haube den Blitz zeigt.

Buntspechte werden etwa so groß wie Amseln, nämlich bis zu etwa 25 Zentimeter, und mögen verschiedene Wälder genauso gerne wie Parks, Friedhöfe oder sogar Privatgärten. Ihr Gewicht kann bis zu 100 Gramm betragen.

Seine energetische Kraft: Begegnest du einem Specht, so kann er dich darauf aufmerksam machen, dein Leben „abzuklopfen“ und auf den Prüfstand zu stellen. Befindet sich alles im Gleichgewicht? Der Specht fordert dich auf, genau hinzuschauen und den Mut aufzubringen, versteckte Dinge ans Licht zu bringen.

Seine große Tatkraft steht analog für: Durchsetzungsvermögen, Zielstrebigkeit, Fleiß und Ausdauer. Er fordert dich auf, dein Leben in die Hand zu nehmen und deine Träume zu verwirklichen!

Neulich macht mich ein Buntspecht mit seinen Trommelwirbel auf sich aufmerksam. Ich blieb stehen und suchte die Bäume nach ihm ab. Nach einer Weile sah ich ihn und seine roten Federn leuchteten mir entgegen. Spontan fragte ich ihn:

“ Hey, welche Medizin hast du für mich?“ – „Bring mehr Farbe in dein Leben!“

Heide Steiner | Visionssucheleiterin & Coach |D-79111 Freiburg | +49 15788593942 | www.visions-suche.de|heide.steiner@visions-suche.de|

Seminar EINKLANG – Mensch und Natur: 09. März, 06. & 27. April, in Freiburg

Visionsuche an der Südküste Kretas: 27.05.-08.06. und 12.-24.10. 2019

VS im Schwarzwald: 15.-26. Juni 2019

VS für Frauen: 13.-24. Juli 2019

VS für Männer und Frauen: 20.-31. August 2019

 

09.03.2019

Warum es uns schwer fällt, Zeit fürs Alleinsein zu nehmen

Warum es uns schwer fällt, Zeit fürs Alleinsein zu nehmen

Foto: Elske Margraf

Von Leo Babauta Wie oft nimmst du dir die Zeit, für einen stundenlangen Spaziergang? Um einfach draussen in der Natur zu sitzen und nichts zu tun, als nachzudenken und die Stille zu genießen?

Ich bin sicher, dass es einige unter euch gibt, die diesen Luxus regelmässig genießen, doch die meisten von uns nehmen sich keine Zeit für tägliche Einsamkeit.

Für einige ist es ein unerreichbarer Luxus: Der tägliche Überlebenskampf spielt sich zu nah am Überlebensmodus ab, um nur schon über eine Stunde allein in der Natur nachzudenken.

Doch für viele von uns ist es so, dass unser Verstand scheinbar gute Gründe findet, geschäftig zu bleiben. Ungewissheit begleitet uns tagein, tagaus und treibt uns dazu noch mehr zu tun – um alles kontrollieren zu können, um noch mehr in unsere Leben zu stopfen, um in Abhängigkeit von Technologie und Ablenkung zu verharren.

Die Hauptursache für unsere Geschäftigkeit und Ablenkung ist Ungewissheit

Jede Stunde unseres Lebens ist von Ungewissheit durchzogen. Wir sind unsicher, was wir tun sollen, wer wir sind, ob wir gut genug sind, was geschehen wird, wie es um die Welt steht und wie wir mit diesem überwältigenden Leben umgehen können. Wir geben das nicht oft zu, doch wir fühlen die Ungewissheit den ganzen Tag lang.

Um mit diesem Gefühl von Unsicherheit umgehen zu können – mit dieser Bodenlosigkeit, dass wir in unseren Leben keine Stabilität haben –, klammern wir uns an Annehmlichkeiten und Ablenkungen, wir schieben Dinge für später auf und lassen gute Gewohnheiten schleifen, wir sind unaufhörlich geschäftig, mailen Textnachrichten und finden immer neue Beschäftigungen. Und wenn mal eine kurze Pause entsteht, nehmen wir das Handy zur Hand oder starten das nächste Video, um irgend etwas zu tun, irgend etwas zu schauen.

Der Gedanke, allein zu sein, Stille in unser Leben einzuladen und Zeit zum Nachdenken zu haben, mag vielen von uns attraktiv erscheinen. Doch wenn die Zeit kommt, um es tatsächlich zu tun, treibt uns das Gefühl der Ungewissheit dazu, uns an die Geschäftigkeit zu klammern. »Ich kann jetzt nicht, ich habe zu viel zu tun.« »Nur noch eine E-Mail. Nur noch ein Video.« Und doch laugt uns diese beständige Geschäftigkeit und Ablenkung aus. Wir sind immer »on«, immer in Verbindung, immer stimuliert, wir brauchen allzeit Energie.

Wie wäre es, jeden einzelnen Tag für eine Stunde die Verbindung zu kappen? Uns vom Fernseher, von Büchern, von Geräten zu entfernen und einfach für einen Spaziergang raus zu gehen? Nicht produktiv, sondern verbunden mit der Natur.

Wir könnten die Auszeit nutzen. Wir könnten die Zeit nutzen, um aufzutanken und in der Natur neue Kräfte zu sammeln. Wir könnten die Bewegung und die Stille nutzen, die unserem Geist die Gelegenheit bieten, zur Ruhe zu kommen – Raum für Besinnung und Nichtstun.

Um dies zu tun, müssen wir die Ungewissheit daran hindern, unsere Leben zu beherrschen. Sie kann bei uns sein, eine beständige Weggefährtin, und wir können lernen, uns in ihrer Gegenwart wohl zu fühlen und sie so zu lieben, wie sie ist. Doch sie soll uns nicht treiben!

Dieser Wandel wird eingeleitet, indem wir Raum für das Alleinsein schaffen, und wenn es nur für eine halbe Stunde ist – so wird es möglich. Achte darauf, wie dein Geist gleich beginnt, dir scheinbar gute Gründe zu nennen, warum wir das nicht tun sollten oder wie du den Drang verspürst, das Alleinsein noch ein klein wenig länger zu vermeiden.

Dann gib diesem Drang nicht nach und gehe stattdessen in die Einsamkeit und verweile mit deinen drängenden Bedürfnissen, deinen Scheinargumenten, deinem Stress.

Schau was passiert, wenn du diesen Dingen etwas Raum gibst. Sie kommen zur Ruhe. Und du wirst getragen vom Raum und von dem Leben, das dich umgibt.

Dieser Artikel stammt von Leo Babauta, er wurde erstmals auf seiner Website zenhabits.net unter dem Titel Why We Struggle to Make Time for Solitude veröffentlicht. Übersetzung und deutsche Erstveröffentlichung bei Dirk Henn 52wege.de

 

 

07.03.2019

Was ist das Ego und wie können wir es transzendieren?

Von Michelle Walling auf ihrem Blog Howtoexitthematrix.com; übersetzt von Taygeta

Das Ego ist ein dreidimensionales Werkzeug, das unser menschlicher Körper für Identität und Schutz einsetzt. Wenn wir uns der fünften Dimension nähern, sagen einige, wir müssten das Ego loswerden, andere sagen, wir müssten es zähmen, und wieder andere sagen, wir sollten es lieben.

Was aber ist eigentlich unser Ego und was sollen wir damit anfangen?

Warum haben wir ein Ego?

Die Aufgabe des Egos ist es, uns zu schützen und uns davon abzuhalten, zu wissen, wer wir sind in der von Schleiern umgebenen Erfahrung der Inkarnation in der dritten Dimension. Es wurde auch als das „niedrigere Selbst“ bezeichnet, verglichen mit jenen Aspekten unserer Überseele, die in höheren Schwingungsdimensionen existieren. Als höherdimensionales Selbst wussten wir, dass wir, wenn wir einen physischen Körper annehmen, vergessen würden, wer wir sind – dies als Teil der Erfahrung der niederdimensionalen Existenz

Das Ego ist nicht das, was du wirklich bist. Es ist dein Selbstbild und ist nicht einmal das Bild, das andere sehen können. Es ist eine Maske der Anerkennung, es will die Kontrolle haben, und es wird von Angst angetrieben. Es ist teilweise dafür verantwortlich, dass du dich nicht 100%ig selbst lieben kannst – weil es verbirgt, wer du wirklich bist.

Zu erkennen, warum wir dieses niedrigere Selbst und die Aspekte davon haben, ist wesentlich für den Erleuchtungsprozess im Aufstieg. Mit dem Entfernen des Schleiers wird mehr Licht auf die Bereiche von uns selbst geworfen, die geheilt werden müssen. Damit wir zum Kern des Selbst gelangen müssen wir anfangen, alle Schichten der Maske abzuschälen, um zu enthüllen, was darunter liegt.

Das Schatten-Selbst

Ein Schattenselbst ist Teil des „Alter Ego“ und mit ihm konfrontiert zu werden heisst, durch die dunkle Nacht der Seele zu gehen. Ein Teil der Aufgabe des Egos besteht darin, anderen Teilen deiner Seele zu erlauben, in dieser Realität geheilt zu werden, weil wir diese Teile von uns aufgrund des Gesetzes der Schwingungskorrespondenz nicht in die höheren Dimensionen mitnehmen können. Das Ziel ist es, alle unsere niedrigeren Energien zu heilen und in einer höheren Schwingungsexistenz wieder ganz zu werden.

Sich unserem Schattenselbst zu stellen, kann eine beängstigende Erfahrung sein und ist wahrscheinlich die grösste Angst eines Individuums. Wenn du bereit bist, die Drittes Auge Spiegel-Mediation zu machen, dann ist das eine gute Möglichkeit, die verschiedenen multidimensionalen Aspekte von dir selbst zu sehen. Allein dadurch, dass du anerkennst, dass sie ein Teil von dir sind, und indem du beabsichtigst, dass sie geheilt werden und in deinen Herzraum integriert werden, wird Licht auf die Schatten geworfen und es kann schliesslich eine neue Art des Seins erreicht werden.

Unser Unterbewusstsein ist mit der Quelle verbunden. Unser Bewusstsein (Ego) fühlt manchmal das Gegenteil. Zum Beispiel, wenn ein Mensch eine lebensbedrohliche Krankheit hat, kann das Ego Angst vor dem Tod haben, während das Unterbewusstsein oder das höhere Selbst weiss, dass es keinen wirklichen Tod der Energie gibt, die deine Seele ist.

Erwachen zu dem, was wir wirklich sind

So wie wir es geplant haben, beginnen wir an einem bestimmten Auslösepunkt in unserem Leben zu erwachen und zu erkennen, dass wir mehrdimensionale Seelen sind, die eine physische menschliche Erfahrung machen. Wenn wir erkennen, dass es einen höheren Aspekt von uns gibt, an den wir angebunden sind, beginnt das Ego zu befürchten, dass es seine Identität verlieren wird. Ein Teil des Aufstiegs auf der spirituellen Leiter ist es, sein Ego zu „verlieren“ und sein Bewusstsein zu erweitern, um sich auf einen höheren Aspekt von sich selbst zu konzentrieren.

Schliesslich, wenn wir diese Verbindung mit unserem höheren Selbst und unserer Überseele gestärkt haben, werden wir weder die Identität des Egos noch die Erfahrung der dritten Dimension brauchen. Das Ego hier jedoch völlig zu verlieren, würde den Zweck, jetzt in der Körperlichkeit zu leben, zunichte machen. Stattdessen können wir mit dem Ego zusammenarbeiten, um ihm zu helfen, weniger unter dem Einfluss des Schleiers zu sein, der die Wahrheit vor uns zurückhält, während wir uns weiter darauf zubewegen, mit der Wahrheit umgehen zu können.

Wie man mit dem Ego arbeitet

Um das Ego zu „verlieren“, ist es wichtig, zuerst zu erkennen, dass es eine sehr notwendige Komponente unseres Prozesses des spirituellen Erwachens war. Eine andere Identität zu spüren als das, was wir wirklich sind, entfachte einen tiefen Rückzug in ein Gefühl der Notwendigkeit, etwas mehr erfahren, um uns selbst zu erfüllen. Dies führte dazu, dass wir immer wieder viele Dinge versuchten, die uns mehr Erfüllung bringen sollten, bis wir feststellten, dass es nichts gab, was uns erfüllen würde, ausser der Liebe zu uns selbst.

An dieser Stelle schulden wir unserem Ego einen grossen Applaus dafür, dass wir von der Suche nach Antworten ausserhalb von uns selbst bis zum Scheitern geführt wurden. Dankbarkeit ist notwendig, um das Ego von seiner Aufgabe zu befreien, für die es geschaffen wurde.

Arbeite mit dem Ego so, dass es schliesslich von seiner Pflicht befreit wird, danke deinem Ego laut für die hervorragende Arbeit, die es geleistet hat, um die eine Identität während des verschleierten Aspekts deines Bewusstseins beim sich-Ausdrücken in der dritten Dichte zu schaffen. Lass es wissen, dass du jetzt die höheren Aspekte von dir selbst erforschen willst und dass ihr zusammenarbeiten müsst, um dies in der eigenen Realität entstehen zu lassen, auch wenn das bedeutet, dass es irgendwann zur Seite treten muss, um dein Höheres Selbst das Steuer übernehmen zu lassen.

Sich der Programmierung bewusst werden

Ein Teil der „Zähmung“ des Egos besteht darin, die Programmierung, die wir als Teil des gesellschaftlichen Lebens erhalten haben, umzukehren. Wenn das Ego der den niedrigeren Aspekt repräsentierende Computer ist, dann ist die Programmierung die Software. Es ist an der Zeit, die Software zu deinstallieren, die uns in der illusionären Realität der niedrigeren Schwingungen hält.

Hier sind ein paar Programme, die mit Achtsamkeit und mit absichtsvollem Denken umgekehrt werden können:

  • Hör auf, beleidigt zu sein. Wie Don Miguel Ruiz sagt: nimm nichts persönlich. Was andere sagen oder tun, ist eine Projektion ihrer eigenen Realität durch ihr eigenes falsches Selbst. Oft sagen Menschen bewusst das Gegenteil von dem, was ihr Unterbewusstsein denkt. Unser Unterbewusstsein folgt der goldenen Regel, und wenn wir mehr von unserem Unterbewusstsein oder unserem höheren Selbst in unserer Realität zulassen, fangen wir an, davon Abstand zu nehmen, Dinge zu anderen zu sagen, die sie ebenfalls verletzen könnten.
  • Lass das Bedürfnis los, gewinnen zu wollen. Spiele und Herausforderungen können manchmal einen positiven Einfluss auf unseren Fortschritt haben, aber wenn wir uns auf dem Weg zu einer höheren Lebensweise bewegen, bei der es keinen Wettbewerb gibt, werden wir lernen dreidimensionale Spiele loszulassen.
  • Lass das Bedürfnis los, Recht haben zu wollen. Das Recht einer Person ist nicht unbedingt das Recht einer anderen Person, da wir alle die Dinge unterschiedlich sehen. Wenn du die Notwendigkeit loslässt zu beweisen, dass du Recht hast, reduzierst du die Möglichkeit von Reibung und Streit. Dieser Hinweis ist aber nicht dazu gedacht, passiv zu werden oder aufzuhören, für deine Wahrheit einzustehen. Vielmehr ist es besser, sich von niedrigeren Schwingungssituationen zu entfernen und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, die eigene Schwingung aufrechtzuerhalten, indem du als Beispiel in deiner Wahrheit stehst. In dieser Zeit deine Kämpfe weise zu wählen ist der Schlüssel zum Fortschritt.
  • Lass das Bedürfnis gehen, überlegen zu sein. Wir alle sind ein Funke des einen Schöpfers, der eine individuelle Erfahrung macht. Während einige auf einem schnelleren Weg zur Erleuchtung sind als andere, sollten wir nicht über jene urteilen, die einen anderen Pfad nehmen, denn schliesslich führen alle Pfade zum selben Ziel. Auch in den höheren Dimensionen behalten wir immer noch unsere Individualität, aber wir wissen, dass wir alle im Meer der Liebe schwimmen, das alles umfasst. Überlegenheit wird oft mit Wissen oder Erfahrung verwechselt, und dies gehört zu den Verursachern für die Strukturen, die im Laufe der Zeit den Niedergang von Zivilisationen zur Folge haben.
  • Lasse das Bedürfnis nach mehr gehen. Der egogetriebene Materialismus ist der Untergang der Menschheit und wird von denen angeheizt, die uns als Sklaven ihres Wirtschaftssystems in Verschuldung halten wollen. Sobald du erkennst, dass diese Dinge das innere Schwarze Loch nicht erfüllen, fängst du an, das Bedürfnis dafür fallen zu lassen. Auf dem höheren Pfad braucht es ein Gleichgewicht zwischen jenen Dingen, die für ein Wohlsein notwendig sind, während Zwangsvorstellungen, Süchte oder emotionale Bindung losgelassen werden müssen. Indem du unnötige Unordnung in deinem Leben beseitigst, schaffst du Platz in dir selbst für eine Erweiterung.
  • Identifiziere dich nicht mit deinen Errungenschaften. Viele Menschen haben Angst, in sich selbst hineinzuschauen, um herauszufinden, wer sie, abgesehen von ihrer Berufsbezeichnung oder ihrem Familienstand, wirklich sind. Dies kann zu einer Krise im Leben führen, wenn es in den Ruhestand geht oder wenn die Kinder aufs College gehen. Es gibt keinen Hochschulabschluss, keine Berufsbezeichnung, keinen sozialen Status und keine Auszeichnung, die dir im Aufstiegsprozess dienen würde.
  • Lass deinen Ruf fallen. Was andere Leute von dir denken, geht dich nichts an. Einige Menschen sind so besessen davon, wie sie von anderen gesehen werden, dass sie sich in falschen Identitäten verlieren. Es wird zu einer Aufgabe, sich daran zu erinnern, wie man zur einen oder anderen Person steht. Dein wahres, authentisches Selbst zu sein, ist der beste Weg, um Liebe zu dir selbst zu zeigen. Einige Menschen könnten sehr viel mit anderen Menschen über ihren Erwachungsprozess oder ausserirdischen Kontakt teilen, aber ihr Ego lässt es ihnen nicht zu aus Angst, dass sie ihren Ruf ruinieren könnten.

 

06.03.2019

Endlich wieder gut schlafen!

Endlich wieder gut schlafen!

Foto: Pixabay

Die Folgen von Schlafmangelsind weithin bekannt. Wir leiden unter Erschöpfung, sind unkonzentriert, ängstlich und immer öfter krank. Aber was kann man tun, um sich einen tiefen und erholsamen Schlaf zurückzuholen? Aufgrund ihrer 20-jährigen Erfahrung in ganzheitlicher Medizin entwickelte Katrin Schubert ein Erste-Hilfe-Programm mit wirksamen 5-Minuten Übungen für einen besseren Schlaf.

Die „6-7-8-Technik“:

Lass Deine Zunge locker hinter Deinen oberen Zähnen liegen und zähle beim Einatmen langsam bis sechs. Halte dann deine Luft an und zähle bis sieben. Beim Ausatmen zählst Du bis acht und wiederholst diese Atemtechnik einige Male. Wenn Du diese Übung ausprobierst, bemerkst Du sicherlich, wie sich durch Deine Atmung auch Dein Körper entspannt.

Hintergrund: Abend- und Schlafroutinen

Für ein erleichtertes Einschlafen ist die Entspannung von Seele und Körper äußerst wichtig. Ebenfalls nützlich ist eine individuelle Schlafroutine, die den Schlaf vorbereitet und uns ins Traumland gleiten lässt. Für Katrin Schubert gehört dazu nicht nur die vollständige Dunkelheit im Schlafzimmer oder eine feste Zeit, zu der diese Routine beginnt, sondern auch das Führen eines Dankbarkeits-Tagebuches. Jeden Abend können wir einige Minuten dafür verwenden, an die positiven Momente des Tages zu denken und/oder diese aufzuschreiben. „Ein Gefühl der Dankbarkeit befreit uns von negativen Gedanken, von Ärger oder dem Gefühl, ein Opfer zu sein, und verbessert unsere Lebensqualität erheblich“, erklärt Schubert. Auch das Ausschalten aller elektronischen Geräte erleichtert das Einschlafen und verbessert den Schlaf.

Übung: Dank der Ferse in den Schlaf

Die stimulierende Wirkung von Akupressur kannst Du sehr einfach für ein erleichtertes Einschlafen nutzen. So gibt es einen schlaffördernden Punkt an der Ferse, der bei Schlafproblemen helfen kann. Massiere hierfür den Punkt, der genau in der Mitte Deiner Ferse liegt und achte bewusst auf Deine Atmung. Du kannst den Punkt entweder durch langsames Kreisen Deines Daumens stimulieren oder Du drückst Deinen Finger für fünf bis zehn Sekunden sanft auf den Punkt. Der Druck sollte dabei für Dich angenehm sein und nicht schmerzen. Wiederhole diese Übung zehnmal und wechsle dann den Fuß. Wenn Du Schwierigkeiten hast, den Punkt an der Ferse zu berühren kannst Du einen Stift oder einen ähnlichen Gegenstand zu Hilfe nehmen. Alternativ kannst Du auch mit Deiner Ferse über einen Ball oder einen Kiesel rollen.

Endlich wieder gut schlafen!Katrin Schubert weiß: „Es gibt eine Verbindung zwischen hervorragendem Schlaf, einem kontrollierten Stresslevel und einem gesunden Leben.“ Die Ärztin und Autorin behandelt seit Jahren Patienten mit Schlafproblemen. Gegen diese helfen zahlreiche Techniken, die leicht anzuwenden sind und helfen, Körper und Geist zu entspannen. Ihr Buch Fünf Minuten für mich – 20 einfache Techniken für besseren Schlaf umfasst einfache Techniken wie z.B. Akupressur, Reflexzonenmassage, Atemübungen und geführte Bilder. Zusätzlich gibt es praktische Übungen zur Überwindung der üblichen Effekte eines Jetlags.

PS: Die meisten Menschen schlafen wochentags zu wenig – und holen den Schlaf dann am Wochenende nach. Doch wie sich nun zeigt, hilft das leider nicht gegen die gesundheitlichen Folgen des Schlafmangels – im Gegenteil. Wie Forscher in einer Schlafstudie feststellten, bringt der Rhythmuswechsel die innere Uhr offenbar erst recht durcheinander.

https://www.wissenschaft.de/gesundheit-medizin/wochenendschlaf-bringts-nicht/

 

06.03.2019

Neumond in den Fischen: Kosmischer Energiewechsel

Neumond in den Fischen: Kosmischer EnergiewechselVon Claudia Hohlweg. Am 06.03.2019 um 17.03 Uhr vereinen sich Sonne (Geist und Bewusstsein) und Mond (Gefühle und Unbewusstes) im spirituellen Zeichen der Fische. Der Neumond ist der Beginn eines neuen Sonne-Mond-Zyklus und markiert den Anfang oder das Sichtbarwerden der Grundstimmung für die nächsten 28 Tage.
Mit dem Zeichen Fische endet die Reise durch den Tierkreis und mit dem Eintritt der Sonne in den Widder beginnt ein neues astrologisches Jahr. So schließt sich der Kreis und rückblickend wird verständlich, wie alle Sternzeichen aufeinander aufbauen. Im Zeichen Fische finden wir die Rückkehr zum Ursprung sowie die Auflösung von Zeit und Raum.

Die Zeit der Fische: Sehnsucht nach Spiritualität und Einssein

Das astrologische Symbol des Tierkreiszeichens besteht aus zwei miteinander verbundenen Fischen. Einer davon stellt die Seele dar, der andere die Persönlichkeit des Menschen. Beide sind durch den Lebensfaden unzertrennbar miteinander verbunden. Leben und Tod, Anfang und Ende vereinigen sich hier. Mensch und Kosmos verschmelzen miteinander. In den Fischen ruht bereits der Keim für das neue Leben, welcher im Widder zum Erwachen kommt. In der Zeit der Fische erleben wir Auflösung, Loslösung, Erlösung sowie ein bewusstes Wahrnehmen der feinstofflichen Welt. Der Neumond wirkt unterstützend für meditative und transzendente Erfahrungen, sodass wir uns in diesen Tagen tief in uns selbst versenken können. Durch die Hingabe an ein größeres Ganzes kann sich die geistige Welt offenbaren.

Was bringt der Neumond in den Fischen?

Dieser Neumond in den Fischen hat Neptun an seiner Seite. So werden die Qualitäten des Zeichens Fische noch verstärkt. Neptun ist der Planet der Sehnsucht, auch der Sehnsucht nach Befreiung aus enger Ichbezogenheit. Neptun gilt als grenzauflösendes Prinzip und verhilft zur Empfindung der Ewigkeit und des Unbegrenzten. So können wir jetzt eine Durchlässigkeit erleben, die unsere Begrenztheit als Individuum aufhebt. Feinste Schwingungen werden erspürt. Wir fühlen uns offen für alles, was uns umgibt und können eine Verbundenheit mit allen und allem erleben.

Zum Neumond in den Fischen können wir uns fragen:

  • Woran glaube ich?
  • Wie mitfühlend bin ich?
  • In welchem Bereich bin ich besonders empfänglich und offen?
  • In welchem Bereich kann ich mich nicht gut abgrenzen?
  • In welchen Situationen und Bereichen neige ich zu Illusionen und falschen Hoffnungen?
  • Lebe ich mehr in der Fantasie oder in der Realität?
  • Bin ich bereit, meine Zeit oder mein Geld anderen zu schenken?
  • Fühle ich mich in der Rolle des Helfers oder Heilers wohl?
  • Was möchte ich zum Abschluss bringen?
  • Was möchte ich neu beginnen?

Wer spürt den Neumond in den Fischen besonders?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Neumond in den Fischen besonders stark erleben – ebenso wie alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

04.03. — 10.03. Fische
04.06. — 10.06. Zwillinge
06.09. — 12.09. Jungfrau
06.12. — 12.12. Schütze

Kosmischer Energiewechsel

Dieser Neumond in den Fischen findet zwischen zwei wichtigen astrologischen Ereignissen statt, was ihm eine noch umfassendere Bedeutung verleiht:
• Merkurs wird rückläufig am 05.03. – 28.03.2019
• Uranus wechselt in den Stier am 06.03. – 26.04.2026

Fantasie, Kreativität und Meditation

Merkurs Rückläufigkeit durch die Fische verleiht den kommenden Wochen einen verträumten, fantasievollen, intuitiven Ton. Eine Zeit der Inspiration, Kreativität, jedoch auch um in Stille und in der Natur zu sein. Rückläufige Phasen regen innere Prozesse an. Wir können etwas überdenken. Der analytische Prozess bekommt Unterstützung durch das Unbewusste. Eine gute Zeit, um etwas Neues auszubrüten! Kleine Warnung am Rande: es lohnt sich, jetzt ein Backup der Daten auf dem Computer zu machen.

Uranus wechselt in den Stier am 06.03.2019

Uranus steht für den Weg der Erkenntnis, des Wissens, der Weisheit und des Lichts. Er kann ein Gefühl der Dringlichkeit für Veränderungen wecken, es kann auch zu Durchbrüchen in festgefahrenen Situationen kommen.

Im Mai 2010 trat Uranus in das Zeichen Widder ein und wir haben uns seitdem verändert. Uranus im Widder inspirierte dazu, mutig für Freiheit und Unabhängigkeit einzustehen und hat das eine oder andere Leben damit ganz schön durcheinander gewirbelt!

  • Wo war ich mutig?
  • In welchen Bereichen habe ich mehr Unabhängigkeit erlangt?
  • Was habe ich losgelassen, sodass Neues entstehen konnte?

Mit dem Eintritt von Uranus in den Stier https://www.newslichter.de/2018/05/uranus-im-stier-was-erwartet-uns/ beginnt eine neue Ära. Wenn wir heute einen Samen säen, pflanzen wir ihn in eine andere Art von Erde. Uranus steht zwar für Veränderung, Stier jedoch für Beständigkeit. Wenn wir allzu stur an unserer Beständigkeit festhalten, kann Uranus uns dazu auffordern, uns für neue Perspektiven zu öffnen. Innere und äußere Flexibilität zu entwickeln ist jetzt hilfreich, da sich unsere Umstände rasant verändern könnten. Mit Uranus im Stier können wir aber auch lernen, die Impulsivität des Uranus möglichst pragmatisch und realistisch umzusetzen.

Wir können uns jetzt fragen:

  • Wie flexibel bin ich?
  • Bin ich offen für Überraschungen?
  • Wie sehr hafte ich an Geld und materiellen Werten?
  • Schaffe ich es, meine Komfortzone zu verlassen?
  • Bin ich bereit, mich zu verändern?

Chiron im Widder

Chiron wird als der verwundete Heiler bezeichnet. Dort wo Chiron im Horoskop steht, sind wir verwundet und werden mit tiefem Schmerz und Ängsten konfrontiert. Unsere persönliche Herausforderung besteht darin, aus dieser Schwäche eine Stärke zu entwickeln. Bei Chiron steht nicht herkömmliche Heilung im Vordergrund, sondern alternative Medizin und eine Rückkehr zur Ganzheitlichkeit. Besonders die Homöopathie wird stark mit Chiron verbunden, denn auch in der Homöopathie gilt: das, was uns verwundet hat, kann uns auch heilen. Uns einer Verletzung zu nähern, erfordert eine spirituelle Sicht: von Demut geprägt, mit dem Mut, anzunehmen, was ist und sich diesem zu beugen, ohne zu zerbrechen.

  • Wie können wir heil werden?
  • den verwundeten Teil in uns kennenlernen
  • sich mit Achtsamkeit und Behutsamkeit dem Schmerz nähern
  • die eigene Verletzlichkeit akzeptieren
  • betroffene Bereiche immer mehr ins Leben einbringen
  • sich schützen, wo erforderlich

Kleiner Ausblick

Die eigentliche Herausforderung der kommenden Jahre besteht darin, eine spirituelle innere Haltung zu entwickeln, sodass wir stets zentriert in unserer Mitte sind und uns nicht von äußeren Ereignissen mitreißen lassen. Das erfordert ein höheres Maß an Disziplin und Fokussiertheit, doch es lohnt sich!

„Aus der Konzentration wird Weisheit geboren. Meditation beginnt mit einer Beruhigung des Geistes und der Sammlung der Aufmerksamkeit. Über die Empfindung von Ruhe und Frieden hinaus wird der Zustand der Konzentration ebenfalls zur Grundlage für die Vertiefung von Einsicht und Weisheit. Wir erleben, wie wir uns ebenso für das Leid der Welt öffnen wie für ihre Schönheit.” – Joseph Goldstein

In der Zeit der Fische ist Meditation besonders wirkungsvoll. Wir können uns jetzt ganz natürlich mit dem Göttlichen oder der inneren Quelle verbinden. Der Neumond in den Fischen ist ein guter Moment, um mit einer regelmäßigen Meditations-Praxis zu beginnen. Ich wünsche uns allen erfüllende Momente der Spiritualität! Alles Liebe, Claudia

Neumond in den Fischen: Kosmischer EnergiewechselZur Person Claudia Hohlweg: Jeder Mensch hat eine individuelle Lebensaufgabe und ein Lebensziel. Als Astrologin unterstütze ich dabei, diese zu finden. Astrologie ist eine Sprache, und wer sie versteht, findet intuitiv die Quelle der Seele. Bei der Deutung des Horoskops gehe ich sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Zukunft. Wenn wir unsere Wurzeln verstehen, können wir die Zukunft fühlen. Das Horoskop dient dabei als Schlüssel. Es zeigt die karmischen Erfahrungen und die noch anstehenden Lernaufgaben. Auf meiner Webseite www.blumoon.de erscheinen regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die einen Einblick in ihren karmischen Seelenweg erhalten möchten, eignet sich das Mondknoten-Horoskop. https://blumoon.de/astrologische-beratung/

 

05.03.2019

Egal ob 2G oder 5G: Was wir tun können!

Egal ob 2G oder 5G: Was wir tun können!newslichter-Leserin Barbara hat mir geschrieben, dass Petitionen gegen 5G gut sind, aber die Problematik im Prinzip schon bei 2G anfängt. Also wie können wir uns schützen?

Von Barbara Newerla. Nicht nur 5G ist schädlich, sondern jegliche Form von gepulster Funkstrahlung. Und diese durchzieht in zunehmendem Maße unser Leben. Leider ganz oft, ohne dass man davon weiß. Es fing an mit Schnurlostelefonen und Handys, geht weiter mit WLAN und Bluetooth und endet damit, dass fast jedes technische Gerät, auch im Haushalt, einen WLAN Sender eingebaut hat, der unkontrolliert strahlt. Wer weiß davon? Ich würde schätzen, dass sich mehr als 80% der Verbraucher darüber nicht wirklich im Klaren sind. Ganz zu schweigen von den gesundheitlichen Auswirkungen, die die Strahlung haben kann.

Die Politik wird nichts unternehmen und daran wird keine Petition etwas ändern – der wirtschaftliche Druck ist einfach zu hoch. Die einzigen, die etwas ändern könnten ist jeder Einzelne, der informiert ist und sein Verhalten ändert! Jeder, der weiß, was er tut und seinen persönlichen Umgang mit der gepulsten Funktechnik ändert, macht einen realen Unterschied!

Daran arbeiten mein Mann und ich seit fast 20 Jahren schon. Ohne erhobenen Zeigefinger. Aber wir wollen aufklären und möglichst vielen Menschen, Informationen in verständlicher Art und Weise zugänglich machen. Was man dann damit tut, liegt in jedermann/fraus eigener Verantwortung.

Die zunehmende Belastung ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist, dass es eine Menge gibt, was man tun könnte, wenn man es denn wüsste. Und wenn viele es täten, wäre das ein Riesenfortschritt…

Deshalb habe ich schon 2011 einen kleinen Ratgeber geschrieben:

Tipps und Tricks im Umgang mit Handy, Schnurlostelefon, WLAN und Co.

Hier geht es um praktische Lösungen aus unserer baubiologischen Praxis. Was kann ich tun, um die Strahlung zu minimieren. Es regt zum Nachdenken an, was brauche ich von all den funkbasierten Anwendungen wirklich. Wie kann ich mich schützen. Es verteufelt nichts und bietet auch Lösungen für Menschen, die nicht komplett auf Funkanwendungen verzichten möchten, aber sich und ihre Umwelt vor unnötiger Belastung schützen wollen.

Seit 8 Jahren halte ich das Buch nun aktuell. Es wird 1-2 Mal pro Jahr aktualisiert und ich würde mir sehr wünschen, dass noch mehr Menschen es lesen und etwas davon in ihrem Leben umsetzen, denn jeder, der das tut, tut nicht nur etwas für sich, sondern auch für seine Nachbarn und ist ein Teil der Lösung. Die Politik ist es sicher in absehbarer Zeit nicht.

Egal ob 2G oder 5G: Was wir tun können!Es ist als E-Book und als Druckversion erhältlich. Zwei weitere kostenlose Broschüren gibt es außerdem auf unserer Webseite https://newerla.com/buecher-und-broschueren/

Und ja, es kostet etwas. Leider haben wir aber keinen Mäzen, der die Druckkosten und die jahrelange Arbeit daran finanziert. Würde ich das aus wirtschaftlichen Interessen machen, gäbe es das Buch aber nicht…mir liegt es wirklich am Herzen das Wissen zu verbreiten und Lösungen anzubieten!

Anmerkung der Redaktion: Ich habe die Broschüre durchgeschaut und finde, dass die vielfältigen Infos und Tipps jeden Euro wert sind! Also absolute Empfehlung, gerade wenn man sich neu neu ins Thema einlesen will bzw. ganz einfache erste Schritte in weniger Strahlung unternehmen will!

 

05.03.2019

Angst und Hingabe…

Angst und Hingabe...

Foto newslichter

Man hatte vor tausend Dinge Angst,
vor Schmerzen….. vor dem eigenen Herzen,
man hatte Angst vor dem Erwachen,
vor dem Alleinsein…. namentlich vor dem Tode.

Aber all das waren nur Masken und Verkleidungen.
In Wirklichkeit gab es nur eines,
vor dem man Angst hatte:
das Sich-Fallen-Lassen,
den kleinen Schritt hinweg.
Über all die Versicherungen, die es gab.

Und wer sich einmal,
ein einziges Mal hingegeben hatte,
nur einmal das große Vertrauen geübt und sich dem
Schicksal anvertraut hatte, der war befreit.

Er gehorchte nicht mehr den Erdgesetzen,
er war in den Weltraum gefallen
und schwang im Reigen der Gestirne mit.

Hermann Hesse

 

04.03.2019

Das Neueste von ECETI & James Gilliland

gefunden auf mailchi.mp – Enlightened Contact with Extraterrestrial Intelligence, geschrieben von James Gilliland, übersetzt von Antares

ECETI Nachrichten

26. Februar 2019

Während meiner Meditation wurde mir gesagt, dass ein sehr grosses Schiff der Galaktischen Föderation in der ersten Märzwoche hier sein wird. Es hat 49 Shuttles, jedes mit einer Länge von jeweils gut 65 Metern. Es ist Teil der Veränderungen, die sich auf der Erde zügig vollziehen. Die meisten eurer Führer sind sich der Föderation, des Orion Council of Light und der Plejadier bewusst und arbeiten mit ihnen zusammen.
Mir [dem Schreiber des Textes, James Gilliland] wurde noch nichts von ihrer Mission erzählt.
Die Erde liegt seit Tausenden von Jahren unter der Belagerung der dunkleren Kräfte, die nahezu alle Agenturen, Institutionen und Machtpositionen infiltriert haben. Ihr ward von einem sehr unterdrückenden Netzwerk der Drakonier oder einem, wie einige es nennen würden, der Archons betroffen. Dies gelangt nun zu einem Ende. Das elektromagnetische Lichtspektrum hat sich auf allen Ebenen exponentiell erhöht. Die Zentralsonne, die mit allen anderen Sonnen verbunden ist, hat ihren Fluss von Bewusstsein und Energie erhöht. Bewusstsein, Licht, Energie und Masse sind alle als Frequenzen derselben Kraft miteinander verbunden. Aufgrund des freien Willens und vieler negativer Einflüsse gab es zahlreiche Fehlschöpfungen ausserhalb des Universalen Gesetzes. Dieses Sonnensystem befindet sich ganz weit aussen gelegen [= jwd (ganz weit draussen) / am … der Welt] an einem der äussersten Arme der Milchstrasse. Es gibt Meinungsverschiedenheiten darüber, ob wir uns überhaupt in der Milchstrasse befinden, nichtsdestotrotz sind wir allein gelassen worden, einige mögen sagen, wir wurden verlassen, bis die Zeit reif ist.

Die NASA hat die Aufzeichnungen über die Zunahme der eingehenden Energien veröffentlicht, die Schumann Resonanz ist ausserhalb dessen. Am Dienstag ging es von 7,8 auf 74, was ein Grund dafür ist, dass sich die Menschen recht mürrisch fühlen. Das alles ist ein Teil des Erwachens und der Heilung oder Befreiung der Erde. Man kann sehen, wie es auf jeder Ebene ausgespielt wird. Die Zunahme von sozialen, wirtschaftlichen, politischen Veränderungen, von heftigem Wetter, die Zunahme von Erdbeben und vulkanischer Aktivität sind Nebeneffekte dieser eingehenden Energien. Die Menschen wählen zwischen der Aufwärtsspirale, wobei sie ihr eigenes höheres Bewusstsein und ihre eigene Energie nutzen, um ihre eigene persönliche Gott/Schöpfer/Grosser Geist Verbindung zu aktivieren, oder die Abwärtsspirale, die zu einem sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Zusammenbruch führt. Die Tage der Tyrannei gehen dem Ende entgegen, doch dies wird in Etappen passieren. Wir sind hier für die Seelenevolution, um die Weisheit durch Erfahrung zu erlangen, indem wir aus der Vergangenheit lernen. Dies ist die Stelle, bei der die Weisheit der Ältesten ins Spiel kommt. Es gibt Älteste von der Erde und Älteste von den Sternen. Die Ältesten der Erde sind, wenn sie wach sind, mit den Ältesten in den Sternen verbunden. Unsere uralten Vorfahren kehren zurück. Sie kennen die wahre Geschichte der Erde, den Ursprung unserer Religionen, und haben eine umfassendere Version von Gott weit über die bärtigen Bilder der Vergangenheit hinaus.

Was bedeutet das nun für die Menschheit? Uns wird eine einmalige Gelegenheit gegeben, die Vergangenheit freizugeben, die Weisheit aus der Erfahrung zu gewinnen und einen Quantensprung in der Evolution zu machen. Wir können wählen, uns dem Rest des Universums in Frieden anzuschliessen, uns mit der grösseren Familie des Menschen wiederzuvereinigen, die Umwelt zu reinigen, den meisten Krankheiten ein Ende zu setzen und ein durch und durch liebevolles, freudiges, reiches Leben zu führen. Es ist unser Geburtsrecht. Wir sind nicht in das Chaos geraten, wir befinden uns inmitten dessen, ohne Interferenz. Wenn ich Interferenz sage, so existiert sie auf vielen Ebenen, physisch und nicht-physisch. Es gibt so viel Unmenschlichkeit auf der Erde wegen der nicht-menschlichen Beeinflussungen. Diese werden entfernt werden.

„Denn wir kämpfen nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen Fürstentümer, gegen die Mächte, gegen die Herrscher der Finsternis dieser Welt.“

Viele Menschen haben sich entschieden, diesen nicht-menschlichen Wesen zu dienen, wegen der Versprechungen von Macht, Ruhm, Reichtum usw.. Das sind falsche Versprechungen und diese enden niemals gut. Das ist ein schlechter Dienst an Gott und Land.

Die wahre Kraft ist die Liebe, und sie stammt aus deiner persönlichen Verbindung mit Gott/dem Schöpfer/dem Grossen Geist. Wirklicher ewiger Ruhm wird durch den Dienst an der Menschheit erlangt, die Heiligen, Weisen und Meister sind diejenigen, die am ehesten in Erinnerung geblieben sind. Der wahre Reichtum kommt von innen, der Reichtum an Wissen, der Reichtum an Liebe, der Reichtum an Freude, ein Leben im Dienst an der Menschheit und der Erde lassen uns selbst gut fühlen, das ist der wahre Reichtum, dieser ist immateriell. Der vorübergehende und falsche Ruhm, Reichtum und die Macht, die dir vom sozialen Bewusstsein verkauft werden, sind lediglich Lügen. Wenn wir erwachen, werden viele von uns erkennen, dass fast alles, was uns beigebracht und gesagt wurde, Lügen waren. Das Social Engineering, die Konditionierung und die Programmierung waren alle ein Plan, der von diesen negativen Kräften durchgeführt wurde, die sichtbar und unsichtbar waren und die die Menschheit seit Äonen versklavt haben. Auch in diesem Falle sind die Agenturen und Institutionen mit diesen Kräften vollgestopft, und du hast ihnen irrtümlicherweise von deiner Macht gegeben. Einige beziehen sich auf diese Energien als den Deep State (Tiefen Staat) oder den Sumpf. Es ist ein globales Phänomen.

Wenn jemand die Leiter des Ruhmes, der Macht und des Reichtums in den meisten Institutionen dieser Tage erklimmt, wird es dunkler und dekadenter. Wenn deine Augen vollständig geöffnet sind, kann die Wahrheit verheerend sein. Die Masken fallen alle ab, die Wahrheit wird offenbart und der wahre Charakter eines jeden wird bekannt gemacht. Politik, Hollywood und die grossen Religionen sind gute Beispiele dafür. Nichts ist so, wie es scheint, und nichts ist real, was die dürftigen Stream-Medien uns sagen. In der Tat, wenn man genau umgekehrt betrachtet, was sie sagen, wäre der Prozentsatz der Wahrheit viel höher. Das Grosse Erwachen ist hier. Wie wir damit umgehen und wie sehr wir uns ihm widersetzen, hängt von jedem Einzelnen ab. Ich würde dringend unterbreiten, den Universellen Frieden, die Brüder- & Schwesterliche Liebe, die Individuelle Freiheit und den Wohlstand für alle zu wählen, das „Universelle Gesetz“ ist die Aufwärtsspirale der Evolution. Es ist die Zeit, um auf die Ältesten der Erde und der Sterne zu hören. Es gibt spirituell und technologisch fortgeschrittene Zivilisationen, die Armut und Krankheiten besiegt haben und in Harmonie miteinander und mit ihrer Umgebung leben. Man könnte es für klug halten, ihrem Beispiel zu folgen.

Lasst es euch gut gehen, James Gilliland.

Anmerkung d. Übers.: Wie immer bei derartigen, von jemandem gegebenen Botschaften  … nutzt euer Unterscheidungsvermögen, prüft es selbst nach und beobachtet, was geschieht.

 

03.03.2019

Polverschiebung-Update, Event, Erdkatastrophen und die Verschiebung ins 5D

Von Open auf openhandweb; übersetzt von Taygeta

Es ist in den spirituellen Kreisen höchste Zeit geworden, dass wir die Augen öffnen für die grossen Zyklen der Naturkataklysmen – wozu die Grosse Flut gehört – , die sich im Laufe der Geschichte wiederholen, wie sich deutlich zeigt. Ein kürzlich freigegebenes CIA-Dokument zeigt mit sehr klaren und plausiblen wissenschaftlichen Details, dass Polverschiebungen die Erdkruste vom darunter liegenden Mantel lösen, was zu globalen Zerstörungen biblischen Ausmasses führt. Ich gebe hier diesen Hinweis, weil ich weiss, dass wir uns gerade in ein so kometenhaftes Fenster der Transformation begeben. Es ist wichtig, informiert zu sein, denn das beeinflusst unseren Bewusstseinswandel stark. Es ist an der Zeit, unsere Treue zum Konstrukt der alten, überholten Realität zu lösen und uns zu erlauben, in eine viel dynamischeren Höhe des Seins zu bewegen …..

Die zyklische Polverschiebung

Die Theorie der Erdkrustenverlagerung ist nichts Neues, sie wurde in der Vergangenheit mehrmals vorgeschlagen und sogar von Einstein unterstützt, obwohl ein entscheidender Schlüssel zur Wissenschaft zuvor gefehlt hat, bis es jetzt jüngst diese Deklassifizierung [Freigabe] des CIA-Dokuments „Die Adam und Eva-Geschichte“gab. Wir finden in Mythologien auf der ganzen Welt sich gegenseitig bestätigende Geschichten über  plötzliche und dramatische Überschwemmungen, die in der Vergangenheit stattgefunden haben und die das Leben auf der Erdoberfläche dezimiert haben. Wir haben aber auch klare geologische Beweise für sehr plötzliche Umbrüche der Erdkruste und wir haben biologische Beweise in der fossilen Ablagerungen für massive Überschwemmungen, die von abruptem Einfrieren abgelöst wurden.

Siehe dazu auch unsere beiden Beiträge über „Die verborgene Geschichte der Menschheit.

Es ist wahrscheinlich, dass einige dieser [geologisch belegten] katastrophalen Geschehnisse durch den abschliessenden Sprung einer der zyklischen Polverschiebungen verursacht wurden, wodurch die Erdkruste vom darunter liegenden Mantel gelöst und die Kontinente verschoben wurden, wie eine Schale, die sich von einer Orange löst. Eine solche Verschiebung würde unvorstellbare Stürme auslösen, die über die Erdoberfläche hinwegfegen würden, 3 km hohe Flutwellen würden ausgelöst und Magmaströme durch die Kruste aufsteigen. Wenig hochentwickeltes Leben würde überleben. Es ist wichtig, dass erwachte Menschen diese Geschichte zur Kenntnis nehmen.

Wir sind vielleicht 30-50 Jahre vom Abschluss der aktuellen Polverschiebung entfernt, die an einen abrupten Klimawandel, die Herabminderung des magnetischen Schutzschildes der Erde und die erhöhte Wahrscheinlichkeit von solarer Plasmabestrahlung anknüpft, was zu dem führt, was einige in den New-Age-Kreisen als „Das Event“ prophezeit haben.

Persönlich würde ich trotz der umfangreichen Beweise aus vielen und unterschiedlichen Quellen, die alle klar auf einen monumentalen Abschluss unseres aktuellen karmischen Konstrukts hinweisen, dies noch nicht weitergeben, wenn ich nicht WISSEN würde, dass dies in unserer unmittelbaren Zukunft geschehen wird. Ich habe es als „die Zukunft trifft jetzt ein“ gesehen – innerhalb des sich wandelnden Raum-Zeit-Kontinuums. Es ist das, was ich während meiner Autounfall-Inkarnation im Jahr 2002 gesehen habe – so wie ich es im Buch 5GATEWAYS beschrieben habe.

Warum jetzt noch einmal davon sprechen?

Ich habe immer noch das Gefühl, dass die Menschheit Schlafwandelnd Richtung Rand der Klippen geht, einschliesslich des spirituellen Mainstreams. Ich kann verstehen, warum – es gab zu viele Geschichten und Fantasien über biblische Katastrophen. Warum jetzt noch auf eine weitere eingehen? Und inwieweit kann dies der Herausbildung des Bewusstseins dienen?

Aber was ist, wenn es eine tatsächliche Wahrheit gibt, die viele der zugrunde liegenden Geschichten verbindet? Was, wenn sich die wissenschaftlichen Beweise bereits auf den Abschluss einer weiteren zyklischen Katastrophe hinzeigen? Aber die grösste aller Fragen, die sich stellt ….. :

Wie würde sich dein Leben verändern, wenn du tief in deinem Bewusstsein wüsstest, dass sich ein solch dramatischer Ausgang – mit einer kraftvollen Transformation – bald ereignen würde? Was würdest du jetzt anders machen? Und könnte es nicht eine enorme Inspiration für Veränderungen in dir auslösen?

Sich direkt mit der Angst befassen

Natürlich gibt es die Angst, mit der man umgehen können müsste. Und deshalb wollen sich so viele nicht da hin wagen. Aber Angst ist eine zweiseitige Münze, die das Tor zu deinem erweiterten kosmischen Selbst bilden kann. Du weisst, dass alles Bewusstsein ist, dass alles durch das Bewusstsein geformt wird. Unterbewusste Angst ist das Einzige, was dich von deinem göttlichen Geburtsrecht trennt. Aber es ist die direkte Konfrontation mit ihr, und nicht das Vergeben dieser Angst, welches die befreiende Kraft liefert. Die Menschen erleben den Durchbruch zu ihrem Göttlichen Selbst, wenn sie diese Art von Angst durchbrechen. Es ist das Einzige, was die Menschheit zu diesem Zeitpunkt in ihrer Begrenzung hält (ich habe dies in meinem letzten Artikel untersucht…. ( A Life Without Fear; Ein Leben ohne Angst).

Die kleine Ich-Identifikation auflösen – zum Fluss werden!

Die Menschheit hat im Moment eine enorme Chance. Wenn sich die Realität über einen längeren Zeitraum nur langsam verändert und formt, sind die Spiegel weniger stark – man könnte gemütlich weiter durchs Leben Schlafwandeln. Aber wenn man plötzlich mit einer sich schnell verändernden Landschaft konfrontiert wird, dann gibt es für diejenigen, die nicht den Kopf in den Sand stecken, viel mehr Inspiration, die man zur Kenntnis nehmen kann. Wenn man, mit all den einschränkenden Reflexionen, bei solchen Transformationskatalysen fähig ist, in sich hineinzuschauen, dann hat man einen gewaltigen Motor, mit dem man den Durchbruch schafft. (Genau so bin ich dazu gekommen, den Openhands Durchbruch-Ansatz zu entwickeln; siehe: Openhand’s Breakthrough Approcach).

Ohne weitere Umwege, nimm dir nun die Zeit, das Video des sehr gut informierten und wortgewandten Suspicious Observer [Leiter einer Online-Forschungsgemeinschaft, die sich mit Sonnenaktivität, Erdbeben, Astrophysik und Wetter beschäftigt und unter anderem einen täglichen Report über die aktuelle Situation in Form eines Youtube-Videos herausgibt; Anm. d. Ü.] über das kürzlich freigegebene, oben zitierte CIA-Dokument anzusehen (nur, genau warum haben sie es überhaupt als geheim eingestuft?). Es ist ziemlich technisch, aber was aus spiritueller Sicht wirklich auffällt und eindrucksvoll ist, sind die ersten 7 Minuten. Und der Ansatz des Kommentators geht eher vom Punkt aus, was man tun kann, um es zu überstehen, im Gegensatz zum Openhand-Ansatz, bei dem es mehr um die Seele geht und das Aufnehmen von dem, was an die Oberfläche kommt. Das ist der eigentliche Punkt für mich, wie kann das enorme Ausmass des Geschehens dich befreien?……

 

Video: https://youtu.be/wvjJqIXYT1w

 

Was ist nun deine unmittelbare Antwort auf diese Informationen? Es ist ziemlich überzeugend, nicht wahr? Und Menschen auf der ganzen Welt können spüren, dass wir uns in Richtung einer Art von epischem Umbruch bewegen. Du bist vielleicht ein wenig erstarrt oder schockiert davon. Es könnte eine unbequeme Wahrheit sein, von der du dich zunächst abwenden möchtest. mach es nicht. Es ist dies ein sehr realer zyklischer Prozess. Es ist schon einmal passiert und es wird wieder passieren. Deshalb wurde das Dokument zunächst geheim gehalten und dann stark ‚gesäubert‘ [Teile weggestrichen/ganze Seiten ausgelassen], bevor es schliesslich freigegeben wurde. Das ist also eine sehr reale und plausible Landschaft, in die wir uns gerade hinein bewegen.

Was ich hinüberbringen möchte ist, dass ich weiss, dass es passieren wird.
Das hat mich angelockt. Und deshalb bin ich hier.
Und es gibt absolut keinen Grund zur Sorge!

Das einzige Problem, mit dem man sich auseinandersetzen muss, ist die Angst selbst. Von dem Moment an, als du geboren wurdest, und dein ganzes Leben lang, warst du auf einer Zeitschiene, die dich zu deinem Tod führen wird – zu deinem Hinübergehen. Bleib noch eine Weile an dieser Stelle, es ist auch der Grund, weshalb ich meinen Artikel (A Life Without Fear / Ein Leben ohne Angst) geschrieben habe. Angst ist eine zweiseitige Münze. Und es ist ein gewaltiges Tor. Angst ist das, was die Menschen in die Geringfügigkeit ihres Lebens einzwängt – aber wenn man sich ihr stellt und durch sie weicher wird (mein Artikel erklärt wie das geht), dann ist es, als würde man den Deckel von der Flasche nehmen, in der der Geist steckt – man dehnt sich in das grosse Bild aus, in den Makrokosmos, in sein wunderbares kosmisches Selbst. Und das ist der Grund, warum die Menschheit und der Planet dies herbeirufen. Deshalb hast du dich entschieden, dich in dieser besonderen Zeit der Geschichte zu inkarnieren. Deine spirituelle Meisterschaft winkt. Ein neues Zuhause im Neuen Paradigma mit einer höheren Schwingung winkt.

Warum nicht sein eigenes Schicksal in die Hand nehmen?

Du musst in jedes Gefühl eintauchen, egal wie klein es ist…. um deine Grösse wirklich zu erkennen.

Es gibt viele von uns, hier und in dieser Zeit, die bereits wissen, dass sie diese besonderen Umstände gewählt haben, um anderen beim Durchbruch zu helfen und dabei ihre eigene Seele in diesem Prozess zu formen. Sogar die Kinder inkarnieren sich gerade jetzt mit Schwingungsfrequenzen, die bei diesem entwirrenden Prozess – der grossen Neuausrichtung der Erde – sehr hilfreich sein können. Ich habe meinen Artikel geschrieben, um zu bewirken, dass du aus dem Panzer steigst. Dass du aufhörst, ein kleines Spiel zu spielen. Dass du inspiriert bist, jede entstehende Angst zu überwinden und sie als Vehikel für deine tadellose Expansion zu nutzen. Das Universum steht dir offen.

Und was jetzt?

Den Wandel leben

Ich erhebe mich wie der Phönix aus der Asche

Es geht nur darum, zu entscheiden, wo sich deine Loyalität jetzt befindet. Ist es das Alte Paradigma der Kontrolle und Einschränkung, wo wir ein kleines und manipuliertes Leben führen, in einer Realität, die sich allmählich verschlechtert? Oder wählst du das in-Erscheinung-treten deiner eigenen eigentlichen Seele, die sich danach sehnt, sich zu befreien? Es ist an der Zeit, das Grosse zu leben, die Veränderung in allen täglichen Entscheidungen, die du triffst, zu leben. Es geht darum, zu lernen, wie man sich von Moment zu Moment auf seine Seele einstellt und von ihr aus sich bewegt.

Und du hast Zeit. Ich würde sagen, wir haben ein Zeitfenster von mindestens drei Jahrzehnten und möglicherweise noch mehr. Es reicht für jeden, der sich wirklich engagiert, um die Schleier zu lüften, die zur Erleuchtung und zum Aufstieg führen. Es ist genug Zeit, um einige, die sich in deinem Umfeld befinden, dasselbe tun zu lassen. Es gibt bereits viele Menschen, die sich selbst erkennen und voran gehen, um andere zu ermutigen.

Abschliessend möchte ich sagen, dass es zwei Möglichkeiten gibt, dies alles zu betrachten:
(1) entweder du drückst die unbequeme Wahrheit weg, die aber die Wahrheit deiner Seele ist, die durchbrechen und auftauchen will, oder
(2) du kannst dich von der Veränderung inspirieren lassen und sie als Motor deines makellosen in-Erscheinung-treten nutzen. Du kannst jede Angst loswerden, die dich in der Schachtel hält, um herauszutreten und dann ein grossartiges Leben zu führen, das aus Magie und Wundern besteht. Wenn du wüsstest, dass du absolut nichts zu verlieren hast (was du ja tatsächlich nicht tust!), welche Wahl würdest du treffen?

Lasst uns rausgehen und alles sein, was wir sein können. Leben wir den Wandel!

In liebevoller Unterstützung
Open

 

02.03.2019

Dieter Broers: Wir sind die Schöpfer unserer Welt - Globales Bewusstsein bringt Ordnung und Chaos

Liebe Freunde,

ich habe das Gefühl, dass wir immer noch nicht konsequent genug sind, unsere Absichten umzusetzen. Das betrifft offenbar besonders unsere Hoffnung auf eine friedvollere Welt. Es reicht irgendwie nicht, sich einfach nur eine „bessere Welt“ zu wünschen. Dabei scheinen wir zu vergessen, dass all unsere Wünsche von uns ausgestrahlt werden und damit das globale Bewusstsein generieren. Wir es sind, die unsere Realität erschaffen. Die Welt ist das Ergebnis unserer Vorstellungen Glaubensmustern und Emotionen. Wir sind Schöpfer des globalen Bewusstseins. Dieses globale Bewusstsein verbindet die Menschen auf unserer Erde untereinander.

Schon der Physiker Erwin Schrödinger ging in seinem Buch „Mein Leben, meine Weltansicht“[1] davon aus, dass es nur ein einziges Bewusstsein gäbe und wir alle Teile dieses Bewusstseins sind. Heute können wir die Aussage des Nobelpreisträgers bestätigen. Jetzt wissen wir es genau, dass unsere Zellen untereinander durch elektromagnetische Wellen kommunizieren. Grundsätzlich sind alle Lebewesen durch elektromagnetische Wellen (EM-Wellen), über Resonanzfrequenzen, miteinander verbunden. Diese EM-Wellen fungieren als Medium Informationen zu übertragen, wodurch eine Kommunikation erst ermöglicht wird.

Besonders bedeutsam ist dieses Übertragungsmedium, wenn es um unsere Gedanken und Emotionen geht. Es ist nämlich so, dass auch unsere Gehirne und Herzen untereinander in Verbindung stehen. Ständig senden diese beiden Organe mit jedem Gedanken und jeder Emotion die entsprechenden elektromagnetischen Wellen aus. Wenn viele Menschen ähnliche Wellen aussenden verstärken sich die Wirkungen ihrer elektromagnetischen Wellen. Eines dieser Wirkung ist eine Ordnungserhöhung im bestehenden Chaos. Um diesen Effekt zu nutzen wandten die Forscher um Professor Roger D. Nelson an der Universität Princeton für das “Global Consciousness Project” ein weltweites Netz von Zufallsgeneratoren an. Damit hat das Forschungsteam nachweisliche Belege eines “Globalen Bewusstseins” gefunden. Der erste gesicherte Nachweis für ein „Globales Bewusstsein“ wurde am 11. September 2001 erbracht. Dieses grauenvolle Ereignis belegte eindeutig, dass in Momenten großer kollektiver Emotionen „Ordnung ins Zufallschaos bringt“. Was unter dieser Wirkung zu verstehen ist werde ich in den folgenden Zeilen darstellen.

Nun ist das „Global Consciousness Project” nicht das einzige seiner Art. In ähnlicher Mission ist auch das HeartMath Institute aus Kalifornien unterwegs. Bereits 1991 gründete Doc Childre das gemeinnützige HeartMath Institute (HMI). Seit dieser Zeit betreibt dieses Institut Grundlagenforschung in den Bereichen Psychophysiologie, Neurokardiologie und Biophysik. Diese Forschung hat das Verständnis der Herz-Hirn-Wechselwirkungen, der Herzratenvariabilität (HRV) und der Herzrhythmuskohärenz sowie die Physiologie des optimalen Lernens und der Leistung wesentlich verbessert. Die Ziele des Institute of HeartMath sind es, Menschen zu einer besseren Balance zwischen ihrem Denken und ihrem Fühlen/Herzen zu verhelfen.

Aus diesem Grund führt das Institut klinische Studien und Forschungen zur emotionalen Physiologie durch. Insbesondere betreffen diese Forschungen die Wechselwirkungen zwischen menschlichen Gehirnen und ihren Herzen, sowie ihrer Intuition. Dieser neue Forschungsbereich der Neurokardiologie erforscht das Herz als Sinnesorgan und als hoch entwickelte Zentrale zur Aufnahme und Verarbeitung von Informationen. Nachweislich können wir heute bei unserem Herzen von einem hochkomplexen System mit eigenem funktionsfähigem Gehirn sprechen. Die untere Grafik zeigt uns den Zusammenhang zwischen unserem Herzen (HRV [2]) und unterschiedlichen Emotionen. Besonders möchte ich auf den Unterschied der Herzfrequenzen zwischen Ärger und Wertschätzung hinweisen. Es wird uns sicher nicht verwundern, dass der emotionale Zustand von Ärger (Wut usw.) eine Erhöhung des Chaos bewirkt, und Wertschätzung zu Ordnung – zur Kohärenz [3] – führt (Übrigens: „unsere DNA wird bei positiven Gefühlen kohärent“ berichtet der Vater der Wellengenetik Dr. Peter Gariaev [4] in seinem grad ins Deutsche übersetzte Buch „DNA-Wave-Code“).


Auch im Ruhezustand treten spontan Veränderungen des zeitlichen Abstandes zwischen zwei Herzschlägen auf.

Zusammenhang zwischen Herzfrequenzen und Emotionen.[5]

Neben dem bekannten neuronalen Kommunikationsnetzwerk, welches das Herz mit dem Körper und dem Gehirn verbindet, sendet das Herz durch elektromagnetische Felder Informationen durch den Körper und an das Gehirn. Wie ich bereits erwähnt habe, sendet auch unser Gehirn seine elektromagnetischen Felder aus, die, und das ist das besonders wichtige hierbei, entsprechendunserer geistigen Ausrichtung von uns ausgestrahlt werden.

Was bedeutet, dass Herz und Gehirn nicht nur ständig miteinander kommunizieren, sondern auch mit ihrer gesamten Umwelt in Verbindung stehen. Hiervon sind also nicht nur die direkten Verbindungen aller Menschen betroffen. Wie wir am Beispiel der unteren beiden Grafiken sehen können, können direkte Verbindung zwischen uns und den Erdfrequenzen nachgewiesen werden.

Unsere Gehirnwellen sind kaum von den Schumann-Wellen der Erde zu unterscheiden.


Die linke Abbildung zeigt die Frequenzen und Intensitäten, die rechte Abbildung zeigt die frappierend ähnlichen Schumann-Wellen der Erde. Berücksichtigt sind hierbei die elektrischen und magnetischen Felder (von Erde und Mensch) gleichermaßen.

Die von der Erde ausgehenden Schumann-Wellen synchronisieren unsere Schlafphasen


Die dunklen Verläufe sind den nächtlichen Schumann-Wellen zugeordnet, die hellen Verläufe stellen die Menschen in ihrer nächtlichen Schlafphase dar. Die Korrelation ist eindeutig erkennbar[6].

Liebe Freunde,

aus dieser Sachlage ergibt sich für uns die großartige Möglichkeit bewusst und aktiv unsere Welt zu verändern. Mit dem Wissen über die Grundfrequenz unserer Erde haben, ist es uns nur möglich, Gedanken, Visionen, Wünsche usw. in die Erdfrequenz einzubringen, die dieser Grundfrequenz, bzw. Resonanzfrequenz der Erde entspricht. Resonanz entsteht eben nur durch Gleichschwingung einer oder mehrerer Frequenzen. Und wisst ihr was das Wunderbare hieran ist? Die Resonanzfrequenz der Erde liegt in einem Frequenzbereich, der außerhalb der Egos liegt! In diesem Sinne ist der Erde eine Schutzfunktion zu eigen, die keinerlei egoistische Gedankeninformationen annehmen kann.

Was bedeutet, dass wir, wenn wir unsere Visionen von einer harmonischeren Welt wirkungsvoll in die Erdfelder einbringen wollen, dann sollten uns in einem Zustand der Ruhe und Freude begeben…

Me Agape

Euer Dieter Broers

Unsere DNA wird bei positiven Gefühlen kohärent


(Von D. Broers Kommentar: bedeutet: dass sie durch die Kohärenz sich stärker in untereinander verbindet)

Derzeit wird das Buch von Dr. Peter Gariaev[7] „DNA-Wave-Code“ ins Deutsche übersetzt.

[1] Mein Leben, meine Weltansicht: Die Autobiographie und das philosophische Testament, ISBN-10: 3423342730

[2] Als Herzfrequenzvariabilität (englisch heart rate variability, HRV) wird die Fähigkeit eines Organismus (Mensch, Säugetier) bezeichnet, die Frequenz des Herzrhythmus zu verändern. Heute ist bekannt, dass ein variabler Herzschlag ein Zeichen für Gesundheit ist.

[3] Kohärenz als Ordnungszustand (1. und 2. Ordnung).

[4] http://www.heilung-des-planeten.net/wissenschaft/dr-peter-gariaev-wellengentik/index.php

[5] http://www.emotionalekraft.ch/WissenschaftlicheBasis.html

[6] Persinger, M. A., Dotta, B. T., Saroka, K. S. & Scott, S. A., Congruence of Energies for Cerebral Photon Emissions, Quantitative EEG Activities and ~5 nT Changes in the Proximal Geomagnetic Field Support Spin-based Hypothesis of Consciousness. Journal of Consciousness Exploration & Research, February 2013, Volume 4, Issue 1, pp. 01

[7] http://www.heilung-des-planeten.net/wissenschaft/dr-peter-gariaev-wellengentik/index.php

P.S.: Bitte unterstütze die Bewegung des neuen universellen Bewusstseins im Dienste des Herzens, indem du diesen Beitrag teilst − Teilen ist Liebe.

Quelle: https://dieter-broers.de/wir-sind-die-schoepfer-unserer-welt/

 

01.03.2019

Übersinnliche Fähigkeiten, die allen gemeinsam sind

 

Gefunden auf  theosophywatch.com; übersetzt von Taygeta

 

Kohärentes Bewusstsein schafft Ordnung in der Welt, und subtile Interaktionen verbinden uns miteinander und mit der Erde.  *)
 [ *) zum Begriff  ‚Kohärentes Bewusstsein‘ siehe auch die Erläuterungen auf experto.de; Anm. d. Ü.]

 

Laut H. P. Blavatsky ist die ’Trennung’, die wir zwischen uns und der Welt der uns umgebenden Lebewesen empfinden, eine Illusion, keine Realität. „Wir wollen beweisen“, schrieb sie in ihrem Artikel Cosmic Mind, „dass auch moderne Wissenschaft … am Vorabend der Entdeckung steht, dass Bewusstsein universell ist.“

 

In der Theosophischen Bewegung geht es beim ’dritten Forschungsobjekt’ um die Erforschung der unerklärlichen Naturgesetze und der im Menschen verborgenen psychischen Kräfte **), mit dem Ziel zu zeigen, dass die ’Trennung’, die wir zwischen uns und der Welt der Lebewesen um uns herum spüren, eine Illusion und keine Realität ist.
[ **)  wir verwenden hier das aus dem Englischen übernommene Wort psychisch für die Kräfte und Fähigkeiten, die man auch als medial oder übersinnlich bezeichnet; Anm. d. Ü.]

 

 

Der Mechanismus dieser zugrunde liegenden universellen Realität ist das Werk einer sensiblen psychischen Matrix, schrieb W. Q. Judge in  The Ocean of Theosophy, genannt „das astrale Licht“, das „Bilder von kommenden Ereignissen“ übertragen kann – aber nur, wenn das Erschaffene „ausreichend gut gemacht und gekennzeichnet“ ist. Der Seher kann Ereignisse, die in kommenden Jahren stattfinden werden, klar im Voraus erkennen, als wären sie bereits anwesend, wenn die „die erzeugenden und wirkenden Ursachen“ diese Geschehen mit ausreichenden Bestimmtheit festgelegt haben.

 

Das Erkennen von solchem zukünftigen Geschehen ist „eine Fähigkeit, die allen Menschen gemeinsam ist“, meint Judge, „auch wenn sie bei der Mehrheit nur schwach entwickelt ist.“

 

„Die okkulte Wissenschaft behauptet“, schrieb er, „dass wenn nicht der Keim dieser Fähigkeit in jedem Einzelnen leicht aktiv wäre, kein Mensch einem anderen irgendeine Idee vermitteln kann.“

 

Bei der Verwendung der PSI-Kraft, die oft als „Hellsehen“ bezeichnet wird, „ziehen alle Bilder, die im Astrallicht gespeichert sind, vor dem inneren Auge vorbei und werden von innen in das körperliche Auge reflektiert. So erscheinen sie dann für den Seher als etwas Objektives.“ schrieb der W. Q. Judge in The Ocean of Theosophy.

 

Es war das, was „unzählige Generationen von eingeweihten Sehern und Propheten in einem aufblitzenden Augenschein“ gesehen haben, und die in „in den Kern der Materie eindringen konnten und sehen konnten wie dort die Seele der Dinge verzeichnet war“, erklärte H. P. Blavatsky in der Geheimlehre. Diese Tatsachen, die mit der gleichen Methode erfasst wurden, wie sie die moderne Wissenschaft verwendet, sollten die immerwährenden Lehren werden, wie sie durch die moderne Theosophie gefördert werden.

 

Diese frühen Weisen verbrachten ihr Leben mit Lernen und nicht mit Lehren, erklärte sie. Und wie arbeiteten sie? Es heisst: durch Überprüfen, Testen und Verifizieren in allen Bereichen der Natur, gemäss den alten Traditionen und auf der Basis der unabhängigen Visionen von grossen Adepten, d.h. von Menschen, die ihre physischen, mentalen, psychischen und spirituellen Aspekte so weit wie es möglich war entwickelt und perfektioniert hatten.

 

„Keine Vision eines einzelnen Adepten wurde akzeptiert, bis sie überprüft und bestätigt war durch die eigene Vision – somit erhalten in einer Art und Weise, dass sie als unabhängige Beweise gelten konnten – und in Übereinstimmung war mit den Erkenntnissen von anderen Adepten und den Erfahrungen aus vielen Jahrhunderten.“ Dieses Überprüfen, Testen, Verifizieren und Bestätigen ist eine Vorgehensweise, die auch von der modernen Wissenschaft angewendet werden sollte. Berücksichtigung aller Fakten, wo immer sie zu finden sind.

 

Remote-Viewing  (Fernwahrnehmung)

 

In einem Videointerview wird Russell Targ, einer der Mitbegründer des „Remote Viewing“, vom New Realities-Moderator Alan Steinfeld zu diesem Thema befragt (hier). Das Blicken in das Astrallicht, so wird darin erläutert, beschränkt sich nicht auf das Globale, denn es ist jeder Mensch von seinem eigenen „astralen Licht“ umgeben, das für den Sensiblen zugänglich und „fernbeobachtend“ wahrgenommen werden kann. Dies ist ein bestätigter Kern der „Seherfähigkeit“, der von fast allen bis zu einem gewissen Grad geteilt wird.

 

Playback  (Wiedergabe)

 

„Wenn es sich um vergangene oder kommende Ereignisse handelt, wird nur das Bild gesehen“, schrieb W. Q. Judge, „und wenn dann die Ereignissen tatsächlich eintreten, wird die Szene über das Astrallicht durch den inneren Sinn wahrgenommen.“
„Beim normalen Sehen“, sagt er, „werden die Schwingungen zuerst durch das physische Auge wahrgenommen und dann auf das Gehirn übertragen.“ Im Gegensatz zum normalen Sehen wird beim hellseherischen Sehen die Information zuerst an das Gehirn übermittelt, von wo aus es auf das physische Auge übertragen wird, und wo es dann ein Bild auf der Netzhaut aufbaut“.

 

Unter Verwendung der Analogie einer (analogen) Ton-Aufzeichnung, einer damals neuen Technologie, stellt Judge fest, dass das System darauf ausgelegt ist, dass „Vibrationen  genau so aufgezeichnet werden, wie die Stimme vibriert hatte, als sie vom Empfänger aufgenommen wurde.“

 

„Bilder und Töne werden beide durch Vibrationen verursacht, und daher bleibt jeder Klang, der einmal erzeugt wurde, im Astrallicht erhalten, und von da aus kann der innere Sinn ihn aufgreifen. Von innen wird es an das Gehirn weitergeleitet, von wo es das physische Ohr erreicht.“

 

Astrale Ohren

 

„Beim Hellhören aus Distanz hört der Hörer nicht mit dem Ohr, sondern mit dem Hörzentrum im Astralkörper.“

 

 

Das ’zweite Gesicht’ ist eine Kombination aus Hellhören und Hellsehen oder auch nicht, je nachdem, was passiert. Bei der Frequenz, mit der beim ’zweiten Gesicht’ der Seher zukünftige Ereignisse sieht, wird häufig ein Element der Prophezeiung hinzugefügt.

 

„Die höchste Ordnung der Hellwahrnehmung (Clairvoyance), die der spirituellen Vision, ist sehr selten.“

 

Clairvoyance ist ein französisches Wort, das ‚klare Sicht‘ bedeutet. Dieses Wort wird verwendet, um die Fähigkeit zu beschreiben, Informationen anders als über normale Kanäle (die physischen Sinne) zu erhalten, welche die meisten Menschen benutzen, um Informationen zu erhalten. In den meisten Fällen bezieht es sich auf die Fähigkeit, Dinge zu sehen, die in der Vergangenheit geschehen sind oder in der Zukunft geschehen werden, oder auch Dinge zu sehen, die jetzt geschehen, in einer (beliebigen) Distanz vom tatsächlichen physischen Standort des Hellsehers.

 

Globaler Geist

 

Das Global Consciousness Project (Globales Bewusstseinsprojekt; vgl. auch bei uns hier) ist eine internationale Zusammenarbeit von Wissenschaftlern, Ingenieuren und Künstlern. Die Gruppe unterhält ein globales Netzwerk, das seit 1998 kontinuierlich Daten von sensiblen Instrumenten sammelt, bei denen Zufallssequenzen produziert werden. Ihr Zweck ist es, subtile Zusammenhänge und Strukturen in den Daten zu untersuchen, die die Präsenz und Aktivität von Bewusstsein in der Welt zu reflektieren scheinen.

 

Indem sie sich die grossen globalen Ereignisse ansahen, die sowohl Tragödien als auch Feste und Feiern umfassen, haben sie festgestellt, dass wenn Millionen von uns Gedanken und Emotionen austauschen, das Netzwerk des Global Consciousness Project Korrelationen zeigt. Dies ist ein wichtiger Beweis für die Existenz eines globalen astralen Mediums, das in der Theosophie auch Matrix genannt wird [eine der ganzen Schöpfung zugrunde liegende Matrix, nicht zu verwechseln mit der künstlichen Matrix, die von selbsternannten Herrschern‘ dieser Welt konstruiert wurde; Anm. d. Ü.]. Durch dieses Medium werden Mensch und Natur psychisch in ein einziges globales Bewusstsein und Einheit integriert.

 

Medialität vs. Noetik

 

„Der gewöhnliche Hellsichtige beschäftigt sich nur mit den normalen Aspekten und Schichten des astralen Stoffes. Spirituelle Hellsicht kommt nur zu denen, die rein, hingebungsvoll und gefestigt sind. Sie kann erreicht werden durch eine besondere Entwicklung des entsprechenden Organs im Körper, durch das allein ist eine solche Hellsicht möglich ist, und es erfordert ein langes, diszipliniertes Training und höchsten Altruismus.“
„Alle anderen Arten von Hellsichtigkeit (Clairvoyance) sind vergänglich, mangelhaft und fragmentarisch und beschäftigen sich eben nur mit Materie und Illusion.“
„Der fragmentarische und unzulängliche Charakter der gewöhnlichen Hellsichtigkeit resultiert aus der Tatsache, dass kaum ein Hellseher die Fähigkeit hat, zur gleichen Zeit mehr als jeweils nur einen der niedrigeren Grade der astralen Substanz zu erkennen.“

 

 

Remote-Viewing

 

Die Fernwahrnehmung, also die Fähigkeit, zeitlich und räumlich entfernte Ereignisse, die für die gewöhnliche Wahrnehmung nicht zugänglich sind, zu erleben und zu beschreiben, begann als Laborprotokoll, das in den 1970er und 1980er Jahren von einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern am vom CIA gesponserten Stanford Research Institute erstellt wurde.

 

Der Begriff ist seitdem Teil der Popkultur geworden, einschliesslich der Verwendung in Dan Browns Bestseller DAS VERLORENE SYMBOL.  In ähnlicher Weise hat sich die beabsichtigte Heilung, d.h. zum Beispiel durch Gebet, inzwischen über das Religiöse hinaus auf das Wissenschaftliche ausgedehnt, mit Tausenden von Artikeln über ihre Wirksamkeit.

 

 

 

„Die Existenz dieser beiden Kräfte beweist,“ schrieb Judge, „dass die inneren Sinne und das notwendige Medium – das Astrallicht – in uns vorhanden sind, und sie haben als menschliche Fähigkeiten eine wichtige Bedeutung.

 

„Die Reinen und die Mutigen“, fügte er hinzu, „können mit der Zukunft und der Gegenwart viel besser umgehen als jeder Hellsichtige.“

 

Aus: Die vollständigen Geschichten und Gedichte von Winnie-the-Pooh von A. A. Milne „Was haben wir für einen Tag?“ fragte Pooh. „Es ist heute,“ quietschte Piglet. „Mein Lieblingstag. “ sagte Pooh.

 

Das dritte Objekt

 

Bei der Förderung des Dritten Objekts der theosophischen Bewegung, wie es ursprünglich von Helena Blavatsky und ihren Lehrern formuliert wurde, geht es um  „Die Untersuchung der unerklärlichen Naturgesetze und der im Menschen verborgenen psychischen Kräfte.“

 

Das Folgende stammt aus den Schriften von H. P. Blavatsky, der Verfasserin von „Die Geheimlehre – Die Vereinigung von Wissenschaft, Religion und Philosophie„:

 

„Die Zeit ist nicht weit weg, in der die Welt der Wissenschaften gezwungen sein wird, anzuerkennen, dass es ungemein viele Wechselwirkungen zwischen einem Geist und einem zweiten gibt, egal ob die Körper in engem Kontakt sind oder wie gross auch die Entfernung zwischen dem einen Körper und dem anderen ist.“

 

 

„THEOSOPHIE hört allen zu und gibt allen eine faire Chance. Sie betrachtet keine Ansicht – vorausgesetzt sie ist aufrichtig gemeint – als bar jeder Wahrheit. Sie respektiert alle denkenden Menschen, zu welcher Denkschule sie auch gehören mögen. Theosophie ist göttliches Wissen, und dieses Wissen ist Wahrheit – es ist also jede wahre Tatsache, jedes aufrichtige Wort Teil der Theosophie.“

 

„Wir wollen beweisen, dass selbst die moderne Wissenschaft am Vorabend der Entdeckung steht, dass das Bewusstsein universell ist – viele Menschen aus der Wissenschaft sind durch und durch durchdrungen von einem solchen Glauben, aber nur sehr wenige haben den Mut, es offen zuzugeben. Es ist eine grundlegende Lehre der Theosophie, dass die ’Trennung’, die wir zwischen uns und der Welt der Lebewesen um uns herum spüren, eine Illusion und keine Realität ist.“

 

„Wenn es eine echte und vollständige Trennung zwischen zwei Menschen gäbe, könnten sie nicht miteinander kommunizieren oder einander in irgendeiner Weise verstehen.“

 

 

01.03.2019

Danke Februar-Frühling :-)

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke für diese unglaublichen Vorfrühlings-Sonnentage ab dem 15. Februar, die Herz, Geist und alle Körper-Sinne geöffnet haben. Impressionen von den Elbe, vom newslichter Büro mit Yogini Dome und von einem Tagesausflug nach Hamburg…

Danke Februar-Frühling :-)

Foto newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: Yogini Dome

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Danke Februar-Frühling :-)

Foto: newslichter

Herzlichter

 

28.02.2019

Sei sanft!

Sei sanft!

Foto: newslichter

Wenn du dich durch diese sich verändernden Zeiten bewegst…. sei sanft zu dir selbst und sei sanft zueinander. Du stehst am Anfang von etwas Neuem. Du lernst eine neue Art des Seins. Du wirst merken, dass Du weniger in einem Yang-Modus arbeiten wirst, als du gewöhnt bist.

Du wirst aufhören, so hart daran zu arbeiten, von Punkt A nach Punkt B zu kommen, wie du es in der Vergangenheit getan hast, aber stattdessen mehr Zeit damit verbringen, dich selbst im Ganzen zu erleben und deinen Platz darin einzunehmen.

Anstatt zu einem Ziel da draußen zu reisen, wirst du tiefer in dich selbst eintauchen. Die Großmutter deiner Mutter wusste, wie man das macht. Deine Vorfahren von vor langer Zeit wussten, wie man das macht. Sie kannten die Kraft des weiblichen Prinzips…. und weil du ihre DNA in deinem Körper trägst, ist diese Weisheit und diese Art zu sein in dir.

Rufe es. Rufe es an. Lade deine Vorfahren ein. Während die auf Yang basierenden Gewohnheiten und die verfallenden Institutionen auf unserem Planeten zu zerfallen beginnen, schau auf. Eine Brise weht. Spüre die Sonne auf deinen Flügeln….

Nachricht vom Rat der 13. Großmütter

 

 

28.02.2019

Fische: Was darf zum Abschluss kommen?

FISCHE: Was darf zum Abschluss kommen?Von Melinda Violet Fleshman. Heilung bedeutet Ganzheit. Es ist ganz. Man sagt ja auch oft, wenn etwas fertig und stimmig ist „Jetzt ist es rund!“. Genauso musst Dir diese Fischequalität vorstellen. Wenn es rund ist, ganz, dann ist der Prozess in Dir oder in Deinem Umfeld fertig, abgeschlossen, heil. Und das ist nicht planbar.
Das ist kosmische Ordnung.

Die Sonne ist am 19.2. ins Zeichen Fische gewandert. Zeitgleich war auch Vollemondin und Chiron hat sich nach 7 Jahren Fische ins Zeichen Widder bewegt. Ganz schön was los!

Ich bin sicher, dass Du bestimmt einiges bei Dir oder in Deinem Umfeld intensivst erleben durftest und weiter erlebst…

Altes darf zum Abschluss kommen, damit das Neue Platz hat.

Der Kosmos organisiert uns das alles nicht, um uns zu ärgern oder uns zu schaden. Nein!

Es geht ganz einfach um Weiterentwicklung und Bewusstwerdung. Ja, ich weiß, so ganz einfach ist das nicht immer. Aber gerade dabei unterstützt uns die Fischequalität besonders gut, denn wir dürfen auch um Hilfe bitten, wenn wir so gar nicht mehr weiterwissen. Wie wäre es denn, wenn Du die nächste Zeit um kosmische oder universelle Hilfe bittest, wenn Dein Kopf keine Lösung findet? Schau, was für Dich passend ist. Ich z.B. bitte in Gedanken oft meine geistigen Helfer um Hilfe oder denke, dass ich mich jetzt für kosmische Hilfe öffne.

Allzuoft vergessen wir, dass wir nicht alles allein machen müssen.

Genau dieses Spirituelle-Kosmische-Universelle entspricht der Fischequalität. Hier geht es um dieses tiefe Wissen, dass alles eins ist und wir eins mit allem sind. All-Ein-Sein. Bist Du mit Dir im Frieden, ruhst in Dir, kannst Du gut allein sein. Du brauchst dann keine Ablenkung von außen, um mit es mit Dir aushalten zu können oder zu müssen. Viele Menschen können nicht mit sich allein sein. Manche haben richtig Angst vor dem allein Sein und tun alles, um nicht in so eine Situation zu kommen. Sei es, dass sie ständig unterwegs sind, sich ablenken durch verschiedenste Süchte, wie Alkohol, Fernsehen, Internet, Sex, Arbeit, Süßes, Essen überhaupt, Parties, etc. Oft suchen sich solche Menschen auch ständig neue Partner/innen, um nicht allein sein müssen.

Aber was ist es eigentlich, dass uns da so eine Angst macht? Kennst Du das Gefühl auch?

Jeder kann sich das natürlich nur selbst beantworten. Aber es könnte sein, dass beim Alleinsein in Dir Gefühle plötzlich Raum bekommen oder in Dir was zum Vorschein kommt, was sonst eher verborgen bleibt, wenn Du Dich genügend ablenkst. Und allzuoft kann es auch sein, dass Altes auftaucht, vielleicht aus der Kindheit oder einfach aus der Vergangenheit, dass uns zu früheren Zeiten zu arg belastet hat, schmerzhaft war und wir deshalb diese Gefühle nicht mehr „haben wollen“. Dann lenken wir uns ab.

Nur das Leben lässt sich nicht „ablenken“!

Die Fischequalität unterstützt uns in unserer Heilung, in unserem Ganz Sein und bewertet nicht nach gut oder schlecht oder nach schmerzhaft und nicht schmerzhaft. Alles ist eins. Alles gehört zum Leben. Wie wir als Mensch damit umgehen, das ist individuell und nicht vorhersehbar. Im Alleinsein kannst Du Dich selbst erfahren und spüren. Du wirst dadurch immer bewusster, was Dir gut tut und für Dich richtig ist. Du kannst so dann besser Deine innere Stimme wahrnehmen. Dass Alleinsein ist eine wichtige Vorausstezung, um selbst-bewusst zu werden. Und bist Du selbst- bewusster, musst Du nicht mehr im außen nach irgendwas suchen oder Dich ablenken. Du weißt dann, dass alles, was Du brauchst, in Dir ist. Du kommst so ganz bei Dir an. Du kommst zur Ruhe. Du kannst Stille aushalten, weil es in Dir stiller, ruhiger ist.

Werde also immer öfter still.

Fische wissen darum und müssen nicht darüber sprechen. Sie wissen, dass es eine kosmische Ordnung gibt und haben feinste Antennen. Wenn etwas nicht stimmt, spüren sie das. Und weil sie so mitfühlend sind, wollen sie, dass es jedem gut geht und würden am liebsten jeden und jede retten. Meist schmerzhaft dürfen Fischegeborene oder Fischegeprägte Menschen lernen, dass nicht jeder so fühlt wie sie. Deshalb ist es besonders wichtig und eine wesentliche Lernaufgabe für solche Menschen, dass sie an sich denken und für sich sorgen. Sich selbst als Erste Gutes tun und schauen, dass sie eine gesunde Distanz entwickeln zu anderen Menschen und ihren Stimmungen. Sie müssen nicht jedem helfen! Das hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern einzig und allein mit Selbstfürsorge. Und es ist auch nicht ihre Verantwortung anderen zu helfen. In erster Linie ist ihre Verantwortung, sich selbst zu helfen. Wenn sie dann genug Energie haben für andere, dann können sie natürlich andere Menschen unterstützen und für sie da sein. Solche Menschen müssen lernen zu spüren, was ihnen gut tut und was nicht.

Die Fischequalität repräsentiert das Nicht- Greifbare, das Verschwommene, das Nicht- Konkrete- die All-Ein-Sein-Sehnsucht. Das Suchen nach allem, was nur in sich gefunden werden kann. Alles, was uns nicht beengt und frei lässt im Sein, das liebt diese Fischequalität. Die Liebe zu allem und jeden, das ist es, was einen Fischgeborenen oder jemanden, der davon geprägt ist, antreibt. Und so liebt der Fisch die Kunst, alles Kreative und Musische, anderen helfen, abtauchen in andere Sphären…. Was auch bedeuten kann, dass jemand zu sehr abtauchen und abdriften kann, wenn ihm die Erdung fehlt! Und das repräsentiert die Jungfrauqualität- Fische und Jungfrau stehen sich astrologisch gegenüber und haben somit immer miteinander zu tun.

Fische = kosmische Ordnung – Jungfrau = irdische Ordnung.

Wenn Du also möchtest und den Impuls verspürst, dann nutze doch die nächsten vier Wochen, um alles Alte, Überholte, Einengende auszusortieren… ganz irdisch heisst das AUFRÄUMEN! Ordnung schaffen und Platz machen für das Neue, wenn nämlich die Sonne ins Zeichen Widder wandert und ein ganz neuer astrologischer Zyklus beginnt.

Du kannst auch schauen, dass Du Dir genügend Zeit für Dich allein einräumst, um einfach Stille zu genießen, mit Dir zu sein und in Dich hinein zu spüren. Lausche Deiner inneren Stimme.

Was flüstert sie Dir zu?

Vielleicht möchtest Du auch malen, in die Natur gehen, Musik machen, schreiben, in irgendeiner Form kreativ sein und Deinem Inneren einen Ausdruck geben. Folge Deinem inneren Impuls. Und bewerte es nicht gleich. Sondern schau, was Dir Deine Seele damit vielleicht sagen möchte. Lerne zuzuhören. Dir zuzuhören.

Neptun ist der Planet vom Tierkreiszeichen Fische. Jeder hat in seinem eigenen Geburtshoroskop Neptun irgendwo stehen- da, wo er sich befindet, zeigt das an, nach was Du Dich am meisten sehnst und vor was Du gleichzeitig am meisten Angst hast. Du kannst deshalb auch die nächsten vier Wochen bewusst dazu nutzen, um zu beobachten, nach was Du Dich am meisten sehnst und was Du dafür tun könntest, um Deine Sehnsucht zu erfüllen. Gleichzeitig tauchen bestimmt Ängste auf oder Sorgen und Gedanken, die Dir vielleicht einreden, dass es unmöglich ist, Du kein Geld dafür hast, Du keine Zeit hast, es nicht geht, und und und… Beobachte. Und schreib Deine Ängste ruhig auf. Und schreib Deine Sehnsucht auf. Vielleicht ist es eine Sache oder es sind mehrere.

Erlaube Dir zu TRÄUMEN!

Einfach träumen. Ob das realistisch ist, was Du da träumst oder nicht. Das ist egal. Es geht einzig und allein darum, dass Du Dir zu träumen erlaubst! Das ist wichtig, um innerlich frei zu werden. Frei von Deinen eigenen oder von außen auferlegten Begrenzungen!

Mach Dich also frei!

Hab Spaß daran. Folge Deiner Freude. Je freier und freudiger sich das anfühlt, was Dir als Gedanke kommt, desto besser. Mache das so oft, wie möglich. Wie gesagt, schreib das auf oder mache es einfach in Deiner Stillezeit in Gedanken. Und wenn Ängste auftauchen, dann erlaube Dir auch, diese Ängste zu haben. Trotz der Ängste darfst Du träumen!

Lieber Mensch, ich wünsche Dir eine traumhafte Zeit!
Herzlichst
MELINDA*
.
FISCHE: Was darf zum Abschluss kommen?Wenn Du mehr zu Dir, Deinem Neptun, Deiner Sonne, Deiner Mondin oder anderen Planeten erfahren möchtest, dann nimm gerne Kontakt zu mir auf. Ich schreibe Dir zu einem Planeten und wie Du für Dich seine Qualität in Deinem Leben ganz individuell nutzen und erfüllend zum Ausdruck bringen kannst. Es ist ein kleiner Impuls, eine Art Kurzberatung in Schriftform.
Der Ausgleich dafür beträgt 49 Euro.
Wenn Du nicht weißt, welcher Planet Dir weiterhelfen kann oder für welchen Planeten Du Dich entscheiden sollst, schreib mir einfach Dein Anliegen, Deine Frage und ich schaue, was Dir weiterhelfen könnte.
Eine ausführlichere Beratung ist natürlich auch möglich.
Deine Anfrage und Dein Anliegen schreib mir bitte direkt an: melinda.violet.fleshman@posteo.de
.
MELINDA VIOLET FLESHMAN
intuitive Künstlerin + kreative Impulsgeberin
www.melindavioletfleshman.de

 

27.02.2019

Die verschiedenen Gesetze auf dem Planeten Terra Gaia

Auf diesem Planeten wird ein Mensch, in einer Dualität als Spielfeld mit der Gesetzmässigkeit der Polarität inkarniert.  

Die von den Spielmachern installierte Szenarien und Gesetzmässigkeiten entfalten ihre Wirkung.
Je nach dem wo er sich mit welchem Lebensplan inkarniert gibt es ein religiöses Korsett und eine staatliche Gesetzgebung, um das miteinander zu regulieren und den Menschen auf das Spielfeld der Erkenntnis zu schicken.
 
Gesetze und Normen, Tabus und 
gesellschaftliche Standards für Schlafschäfchen
Diese Spielregeln gelten für den Otto Normalverbraucher, dem Bio-Mensch, dem Konsument, dem Schräubchen.
Ausbildung, Arbeit, Familie, Urlaub, Rente, Tod
sind die angestrebten Stationen einer Inkarnation.
Unbewusste  Unbewusstheit , oder auch Teilbewusstheit sind oft anzutreffen.
Die Spielmacher nennen diese die verfügbare Masse der Schlafschäfchen. 
Die verschiedenen menschenunwürdigen Industrien werden hier angewandt, bedient und bis zum Erbrechen ausgenutzt.
Scheinbar gibt es Gesetze die alles regeln. Doch wenn man ein wenig aufgeweckt ist und nur ein wenig hinter die Dinge schaut stellt man fest, dies gilt nur in ganz bestimmten Ebenen.  
........doch die Wahrheit ist eine ganz andere
Video dazu: https://youtu.be/dMvrc-ZhXEk
Die Gesetze für spirituelle aufgewachte Schlafschäfchen
 
Die New Age Bewegung, eingerichtet von den Spielmachern, um die Kriegsmüde Bewegung der Flower Power Generation und der Guru Traditionen der verschiedenen Einweihungswege aufzufangen hat die Spielregeln auf die astrale Welt verschoben, von wo aus die Spielmacher agieren.
Hier werden die feinstofflichen Gesetzmässigkeiten aufbereitet, um die Schlafschäfchen in den Status von Menschelein zu führen. Sogenannte Astralwesen, nutzen die Gläubigkeit und emotionalen Effekte, um viele Humanoide weiterhin in polaren Pendelspielen zu halten und etwas höherwertig zu beschäftigen.
Es ist nicht erwünscht das die Menschelein die Polarität verlassen und selbstbestimmt wirken.
klassische Abhängigkeitskulte zu nichtsichtbaren Wesen oder zu Channelmedien bilden die Hörigkeit der spirituellen Masse.
Kurt Tepperwein erklärt wunderbar die geistigen Gesetze, die für die spirituelle Szene als die kosmischen Gesetzte des Hermes Trismegistos, oder die Gesetze von Thot dem Atlanter aufgearbeitet wurden.
Diese Gesetzmässigkeiten wurden von der weißen Bruderschaft des Lichts für die Frauen des amerikanischen Kontinentes aus der Versenkung hervorgeholt. Für einen Spezialauftrag.
Es sind die höheren Spielregeln für die Menschelein, die Erweiterung der Feinstofflichkeit, innerhalb der Polarität.
Erleuchtung, heilen und Hellsichtigkeit ist für die meisten das zu ermeditierende Ziel der Menschelein, so wie ein Haus, Urlaub und ein grosses Auto für die Schlafschäfchen.
........doch die Wahrheit ist eine ganz andere
Video dazu: https://youtu.be/vnvAAGOBL7o
Gesetzmässigkeiten für selbstbewusste Schöpferwesen
Diese Kategorie der Gesetzmässigkeiten beschäftigen sich mit den Zutaten wie individuelle Realität erzeugt wird.
Sie agieren außerhalb der Polarität, um innerhalb der Polarität Wirkung zu erzeugen. Die Raum-Zeitfalte der Dualen Welten sind frei begehbar. 
Das kreieren von Bewusstseinszuständen mithilfe gezielter Informationsfelder dienen der Modulierung von Erfahrungen innerhalb der verdichteteren Ebenen.
Hochtechnologien sind zugängig und abhängig von individuellen Bewusstseinszuständen wirksam.
Multidimensionales Wirken auf den verschiedenen Ebenen und Räumen des Seins relativieren so manche Überzeugung, Ideale, Spiele und Gesetze der anderen Spielräume.
........doch die Wahrheit ist eine ganz andere
Wer in regelmässigem Turnus, spätestens alle 7 Jahre seine Überzeugungen, Identifikationen, Verhaltens -und Reaktionsmuster komplett über den Haufen wirft, oder durch ein Sieb der wahrhaftigen Wirkungstfaltung siebt, hat die optimalsten Vorraussetzungen für stetiges geistiges Wachstum, zurück zur Quelle.
 
Willkommen in den Seelenwissenschaften des 

27.02.2019

Unsere SeelenEssenz

Unsere SeelenEssenz

Foto: Pixabay

Von Dörte Luna’Him. Ich glaube wir haben alle inzwischen verstanden, dass wir Menschen auf der Erde nicht eine Seele haben, sondern dass wir eine Seele sind, die eine Erfahrung in der Materie auf der Erde im physischen Körper macht. Ob wir das auch fühlen können, ist eine ganz andere Sache.

Denn über lange Zeiten haben wir großenteils vergessen gehabt, dass wir Seele sind.

So haben wir vieles getan im Laufe unserer vielen Leben, vor allem auch in diesem Leben, was dazu beigetragen hat, dass wir unsere Seele immer weiter zurück gedrängt haben aus diesem irdischen Leben, oft vermeintlich um sie zu schützen – weil wir gleichzeitig vergessen haben, dass diese Seele, die wir sind, letztlich unverwundbar ist.

Wir haben unsere Chakren verschlossen, wir haben unser Herz verschlossen, wir haben unser Energiefeld, unsere Aura immer weiter zusammen schrumpfen lassen, bis dahin, dass wir vergessen haben, dass es so etwas wie eine Aura überhaupt gibt.

Und dabei haben wir ganz besonders vergessen, dass unsere Seele der stärkere Teil von uns ist, unser eigentliches Wesen/Sein und dass wir eigentlich ursprünglich uns entschlossen hatten, genau diese unsere Seelenenergie hierher zu bringen auf die Erde.

Denn diese Seelenenergie, dieser tiefste innerste Kern von jedem von uns, die Essenz unserer Seele – das ist das was so einzigartig ist, was besonders ist an jedem einzelnen von uns – und das, was wir eigentlich zum Großen Ganzen, für die Erde und die Menschheit, beisteuern wollten – weil das von jedem einzelnen einen Unterschied macht für das Große Ganze, weil alle unsere Energien gebraucht werden, damit es gut werden kann.

Sicherlich ist jeder einzelne auch ohne den direkten bewussten Kontakt zur Seele etwas ganz besonderes – aber mit dem stetigen Fluß unserer Seelenenergie in alles hinein, was wir tun, in unser ganzes Sein hinein und weit darüber hinaus, würde unsere Energie und würden unsere Wirkungsmöglichkeiten sich ganz gewaltig verstärken.

Und so wird es für mein Verständnis immer wichtiger und dringlicher – je mehr sich die Situation auf der Erde zuspitzt – dass wir uns wieder besinnen darauf, dass wir Seele sind und dass wir unsere Seele auch als Mensch wieder spüren können, dass wir ihre Führung, ihre Energie mehr und mehr in unser irdisches Leben mit einbeziehen, dass wir unsere Seele einladen, wieder mehr mit uns Kontakt aufzunehmen im Leben, mehr präsent zu sein in unserem Leben, mehr spürbar zu werden – und natürlich ist es dabei eigentlich nicht so, dass wir unsere Seele einladen, sondern eigentlich laden wir uns selbst ein, es zuzulassen, es zu erlauben dass unsere Seele sich mit uns verbindet.

Es ist so wunderbar, dass sich in dieser Zeit überall auf der Erde Widerstand regt gegen die alten menschenverachtenden und generell lebenverachtenden Umstände, in denen wir auf der Erde leben. Dass immer mehr Lug und Trug offenbar wird, immer mehr Manipulation aufgedeckt wird.

Ich stelle mir dazu in letzter Zeit immer öfter vor, wie noch viel wunderbarer es sein könnte – und ich wünsche mir so sehr, dass es sehr bald so sein wird – wenn jeder einzelne Mensch sich dabei seiner Seelenkraft bewusst sein könnte und sie entsprechend ausstrahlen würde – was für eine unvergleichlich viel größere und wirkungsvollere Kraft das wäre, und wieviel mehr in unglaublich viel kürzerer Zeit damit erreicht werden könnte, als es bisher geschieht.

Man stelle sich vor, eine Gruppe Demonstranten, z. B. im Hambacher Forst oder wo auch immer, und jeder einzelne ist sich dabei seiner Seelenkraft bewusst und strahlt sie aus – dann verändert sich alles.

Je mehr und je besser wir mit unserer Seele verbunden sind, desto mehr Kraft – und ich glaube, es versteht sich von selbst, dass ich damit nicht physische Kraft meine – desto mehr Kraft bekommt unsere Energie, unser Sein und alles was wir auf der Erde tun – exponentiell!

Dörte Luna’Him

An der Schwelle zur neuen Zeit

Dörte Luna’Him

Zur Autorin: Als Heilerin begleite ich dich auf deinem Bewusstwerdungsprozess und durch persönliche Krisen jeder Art. Ich unterstütze dich tatkräftig z.B. bei der Befreiung aus zwischenmenschlichen Verstrickungen, auch mit den Ahnen, und verbinde dich tiefer mit deiner inneren Kraft und mit der Essenz deines Seins. Dafür nutze ich viele verschiedene Techniken, u.a. die energetische Wirbelsäulenaufrichtung und neuerdings auch die Heilenergien der Bosnischen Pyramiden. Ich gebe Fernbehandlungen am Telefon oder vor Ort in meiner Praxis in Bremen. Webseite https://www.heilerin-in-bremen.de

 

26.02.2019

Die neue Technologie 5G und deren Folgen

Die neue Technologie 5G und deren Folgen

Foto: gigaherz.ch

In den letzten Wochen haben mich viele auf die neue Technologie 5G und deren Gefahren angesprochen. Ich habe bewusst erstmal mehr Hintergrundinformationen, Meinungen und Artikel dazu gesammelt, bevor ich das Thema bei den newslichtern vorstelle. Nun macht Euch selbst ein Bild. Ich denke es ist Zeit Stellung zu beziehen und habe die Petitionen unterschrieben.

Ich habe heute ein Anliegen zum Thema 5G, einer Technologie, die Mensch, Natur (Artenvielfalt) und Klima gleichermaßen gefährdet. Aus diesem Grunde knüpfen wir gerade ein Netzwerk mit Natur- und Klimaschützern. Ich schicke diese Mail mit Anhängen und mit der Bitte um eine möglichst breite Weiterverbreitung. Insbesondere möchte ich auf das Statement 5G-Energiewende hinweisen. Es ist wichtig, zu wissen, dass 5G den Energieverbrauch drastisch in die Höhe treiben wird und somit die Energiewende gefährdet bzw. ad absurdum führt. Immer mehr (statt weniger) Energie wird gebraucht, um den zukünftigen Energiehunger der 5G/Kabellos-Industrie zu stillen. Doch das wird verschwiegen und bemäntelt. Ich bitte Sie/Euch darum, sich etwas Zeit zu nehmen und das Statement aufmerksam zu lesen – Vielen Dank und freundliche Grüße – Matthias Lüderitz (Biologe)

Internationaler Appell- Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum

Die neue Technologie 5G und deren FolgenAn die Vereinten Nationen (UNO), die Weltgesundheitsorganisation (WHO), die Europäische Union (EU), den Europarat und die Regierungen aller Nationen. Wir, die unterzeichnenden Wissenschaftler, Ärzte und Umweltschutzorganisationen aus ( ) Ländern, sprechen uns dringend für einen sofortigen Stopp des Ausbaus und Einsatzes des 5G Funknetzwerks (Internet der fünften Generation) aus, darin eingeschlossen auch der Einsatz von 5G Sendeanlagen auf Weltraumsatelliten. Der Einsatz von 5G wird eine massiv erhöhte Einwirkung hochfrequenter Strahlung (HF) auf den Menschen zur Folge haben, zusätzlich zu den bereits jetzt genutzten 2G-, 3G- und 4G-Telekommunikations-Netzwerken. Die gesundheitsschädigende Wirkung von Hochfrequenzstrahlung auf Mensch und Umwelt ist bewiesen. Die Anwendung von 5G stellt ein Experiment an der Menschheit und der Umwelt dar, was durch internationales Recht als Verbrechen definiert ist.

Internationaler Appell- Stopp von 5G auf der Erde und im Weltraum

Hier Petition unterschreiben

Aufruf zum Stop des 5G-Mobilfunknetz-Ausbaus bei weact

Die neue Technologie 5G und deren FolgenUnsere Petition ist ein Aufruf zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger in Deutschland — insbesondere der Gesundheit unserer Kinder, für die die steigende Strahlungsintensität u.a. deshalb besonders problematisch ist, weil die vollständige Gehirnentwicklung erst Mitte 20 abgeschlossen ist.

Hier weiterlesen und Petition unterschreiben

Ausführlicher Artikel zur Hochfrequenztechnik 5G bei Heilnetz.de

Die neue Technologie 5G und deren Folgen

Foto: Pixabay

Die neue Technik, 5G, wird uns alle verändern – davon sind auch Wissenschaftler überzeugt. Heilung geschieht von innen. Und kann von außen empfindlich gestört werden.

In meiner Arbeit liegt es mir am Herzen, Menschen Möglichkeiten zu zeigen, wie sie ihr inneres Gleichgewicht zunächst wiederfinden und dann halten können. Und zwar aus sich selbst heraus. Dies wirkt sich positiv auf die seelische Gestimmtheit und die körperliche Gesundheit aus.

Leider ist es aber so, dass wir durch unsere moderne Umwelt immer mehr „Umweltbelastungen“ ausgesetzt sind, die unsere innere Balance von vornherein aus dem natürlichen Gleichgewicht bringen, ganz abgesehen von unseren eigenen seelischen Dysbalancen, die nur wir selbst ändern können. Ich spreche hier von Hochfrequenzen: Wellenlängen, die von der Mobilfunktechnik genutzt werden, um WLAN oder Handys am Laufen zu halten.

Hier weiterlesen

Wie gesundheitsschädlich ist 5G wirklich?

5G soll riesige Datenmengen schnell übertragen. Doch es könnte auch der Gesundheit schaden. Europas Regierungen ignorieren die Gefahr.

Aktueller und sehr ausführlicher Hintergrund-Artikel im Tagespiegel: https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384.html

 

25.02.2019

Sternennews: Entspanntes Umsetzen von Zielen

Sternennews: Entspanntes Umsetzen von Zielen

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche steht die Umsetzung unserer Ziele auf dem Plan und einiges im Beziehungs- und Kontaktbereich wartet auf uns, was wir uns anschauen könnten.

Die SONNE macht die ganze Woche einen harmonischen Aspekt zum MARS (besonders stark ist diese Verbindung dann am Donnerstag). Das gibt uns ganz viel Energie (Mars) unsere Ziele und Anliegen (Sonne) in die Tat umzusetzen.

Nun steht die Sonne natürlich im Tierkreiszeichen Fische, das ist jetzt kein Zeichen, das für besondere Tatkraft bekannt wäre. Aber wenn Sie etwas machen, wovon Sie schon immer träumen, wenn Sie künstlerisch aktiv sein wollen oder etwas tun wollen, das Sie ästhetisch anspricht, dann liefert der Mars im Stier sehr viel Ausdauer dazu.

Klar, das ist keine Hauruckzeit gerade, was aber nicht heißt, dass wir nicht in entspanntem Tempo Dinge wuppen könnten, die uns wichtig sind. Besonders gut gelingt uns das, wenn das, was wir tun unsere Seele berührt und das Ergebnis dann besonders ansehnlich ist.

Im Kontaktbereich ändert sich sehr viel!

Am Anfang der Woche macht die VENUS einen Spannungsaspekt zum MONDKNOTEN – genau genommen stehen die beiden in einer „Opposition“. Wenn Venus mit Mondknoten in Opposition steht, dann bedeutet das aber auch gleichzeitig, dass sie in Konjunktion mit dem absteigenden Mondknoten steht.

Die Mondknotenachse hat in der Astrologie mehrere Bedeutungen: einerseits steht sie für Kontakte, für alte, für neue, auf der anderen Seite steht sie für unsere Vergangenheit und für unsere Zukunft, auf die wir hinstreben.
Steht die Venus in Kontakt mit dem absteigenden Mondknoten, dann können Menschen aus unserer Vergangenheit auftauchen. Was das nun zu sagen hat, das kann nur der Betreffende entscheiden. Gibt es noch etwas zu klären oder etwas aufzuarbeiten? Welche Bedeutung hatte dieser Mensch für mein Leben und warum hatte ich mit ihm/ihr damals einen Kontakt?

Wir können aber auch bestehende Kontakte daraufhin überprüfen, ob sie noch in unser Leben passen. So sind bei der Berührung der Venus mit der Mondknotenachse auch Trennungen möglich, weil man spürte, dass unser Weg in die Zukunft durch diesen Menschen nicht gefördert wird. Oder wir behalten diesen Kontakt bei, weil wir die gemeinsame Vergangenheit, die wir hatten, lieben. Wie immer ist die Reaktionsweise auf solche Planetenverbindungen immer sehr individuell!

Gut ist, dass gleichzeitig der MERKUR in harmonischem Aspekt zur Mondknotenachse steht. Wir können also gut über Themen in der Partnerschaft sprechen, über Dinge in der Vergangenheit, aber auch über Dinge, die wir gerne in Zukunft anders hätten.

Mehr Freiheit, mehr Esprit, mehr Abenteuer in Beziehungen bitte!

Diese Auseinandersetzung mit unseren Kontakten passt sehr gut zu einem anderen Aspekt, der sich im Laufe der Woche immer stärker bildet. Die Venus geht jetzt in Spannung zum URANUS. Da will man einfach etwas Anderes im Beziehungsbereich erleben, als bisher! Jeden Abend auf dem Sofa sitzen, immer an Ostern zu den Schwiegereltern, in den Ferien immer ins gleiche Hotel?

Das passt jetzt gar nicht! Wir wünschen uns Änderungen in unseren Beziehungen, die auf die Beziehung belebend wirken, wir wollen Abenteuer und ein wenig Aufregung. Eigentlich wünschen wir uns in Beziehungen uns so zu fühlen, wie damals, als wir uns verliebt hatten!

Deshalb besteht natürlich auch die „Gefahr“, dass wir ausbrechen und uns plötzlich in etwas „Besseres“ verlieben. Das ist aber gar nicht nötig! Sprechen Sie einfach an, dass Sie sich etwas mehr Leben in der Bude wünschen, wer weiß – vielleicht stoßen Sie auf offene Ohren? Oder machen Sie einfach selber etwas und ziehen Sie Ihren Herzensmenschen einfach mit.

Wer alleine ist, könnte sich diese Woche tatsächlich ganz plötzlich verlieben, meine Idee, ich dazu hätte, wäre mal noch etwas abzuwarten. Die Venus-Uranus-Verbindung lässt uns zwar einen äußerst anregenden Menschen ins Leben flattern, es könnte aber just der /die Falsche sein, was wir aber erst ein wenig später bemerken.

Ab Samstag tritt dann die Venus in das Tierkreiszeichen Wassermann ein. Dort bleibt sie bis zum 11. Februar. Für diese Position gilt – wenn auch sehr abgemildert – das, was ich oben geschildet habe. Wir wollen Freiheit in unseren Beziehungen haben, wollen Anregendes miteinander unternehmen und haben auch Lust auf neue Menschen, die uns inspirieren und uns Mut machen, auch einen außergewöhnlichen Weg im Leben zu verfolgen.

Sternennews: Entspanntes Umsetzen von Zielen

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html

 

24.02.2019

Was ich dir sagen möchte

Was ich dir sagen möchte

Foto: pixabay

Ich möchte dir sagen:
Du bist wichtig.
Ich möchte dir sagen:
Ich sehe dich.
Ich möchte dir sagen,
Du bist nicht allein.
Ich möchte dir sagen:
Du bist geliebt und gewollt.
Ich möchte dir sagen:
Du bist das große Ganze.
Ich möchte dir sagen:
Höre auf zu warten.
Ich möchte dir sagen:
Ich achte deinen Schmerz.
Ich möchte dir sagen:
Dein Atem trägt dich.
Ich möchte dir sagen:
Wir sind eins.

Ich lausche deinen Worten,
spüre deinen Kummer,
deinen Kampf,
dein zaudern,
deine Angst und deinen Schmerz.

Höre deine Stimme, die sagt:
Das kann nicht wahr sein.

In deinen Augen sehe ich den Funken.
Ich sehe die große Frage.
Nach Sinn.
Nach Glauben.
Nach Wahrheit.

Meine Hand findet deine und leise flüstere ich:
Du bist wichtig.
Du bist geliebt.
Du bist alles was du sein möchtest.
Du bist Frau und Mann.
Du bist Mutter und Vater.
Du bist Eltern und Kind.
Du bist Mensch und Seele.
Du bist Körper und Geist.
Du bist Schmetterling und Blume.
Du bist Ozean und Wüste.
Du bist die Summe deiner Teile.
Du bist das Alles und das
dazwischen, darüber, darunter.
Du bist ein eigener Kosmos.

Du bist das Geschenk Leben
und der Mensch, der du wählst zu sein.

Lausche dir.
Spüre dich.
Erinnere dich.

Du hast gewählt hier zu sein.
Nimm deinen Platz ein.

Leise flüstere ich deinen Namen,
bis du an meiner Seite stehst.

© Alexandra Thoese

 

 

22.02.2019

Inspiring Women: Kostenloser Online Event

Inspiring Women: Kostenloser Online EventLiebe Brüder und Schwester in den vier Himmelsrichtungen: das Weibliche erhebt sich deutlich überall auf dem Globus und mit ihm Frauen, die neue Vorlagen für Leben und Lehren erschaffen. Frauen sind auch auf dem Vormarsch in einer bisher nie dagewesenen Anzahl und auf eine bisher nie gehabte Art und Weise – als Unternehmerinnen, als politische Führerinnen, als Botschafterinnen, die eine einzigartige weibliche Perspektive teilen, als Mütter mit einem neuen Paradigma, die unsere zukünftigen Generationen erziehen und so vieles mehr.

Wir erheben und fordern zurück: unsere Stimmen, unsere Körper und unsere Macht. Wir schaffen (co-creating)Raum zu nähren und zu heilen.

Wir zeigen uns mit unserer Präsenz, Authentizität und unseren mitfühlenden Herzen.

Wir definieren neu, was es heißt ein bedeutungsvolles Leben zu führen, wir folgen denen nach, die vor uns gegangen sind und wir werden auch Wegbereiter für uns selbst sein.

Um auf dich auf diesen Weg zu bringen gibt es ein freies Freies Online Treffen vom 1. – 14. März 2019.

Es ist mir eine Ehre unter mehr als 40 Visionärinnen dabei zu sein!

Wir werden Einsichten und Praktiken teilen, die dich auf den Pfad bringen können zu deiner persönlichen Erfüllung UND zur Heilung des Planeten. Ein Weg, der dein ureigener ist und der dennoch zu den kollektiven Lösungen beiträgt für die größten Probleme unserer Tage.

Du wirst mit mehr als 80000 Frauen dabei sein, eine Gemeinschaft von kraftvollen verwandten Seelen, die die Wünsche ihres Herzens feiert und dich herausfordert deinem höchsten Ruf zu folgen und ihn zu leben!

Falls du eine Frau bist, die sich dazu verpflichtet die Veränderung zu sein, brauchen wir DICH!

Es ist Zeit, dich leidenschaftlich in deinem Leben zu engagieren, deiner Gemeinschaft Heilung zu bringen und tiefe, wunderbare Erfüllung zu erfahren.

Liebe und Licht

Großmutter Flordemayo

Inspiring Women: 40+ visionaries — including luminaries like Marianne Williamson, Lisa Nichols, Sandra Ingerman, Christina Rasmussen, Esperanza Universal, Sarah Prout, SARK, Daisy Lee, and so many others! Hier kostenfrei anmeldenhttps://inspiringwomenwithsoul.com/

 

21.02.2019

Die Neue Weiblicheit. Die Neue Männlichkeit.

Die Neue Weiblicheit. Die Neue Männlichkeit.

Foto: newslichter

Und der LICHTERKREIS. Von Katharian Aurora Friedrichs. Bist du bereit, die Vergangenheit hinter dir zu lassen, liebe Frau? Auch die, die du nicht mehr erinnerst? Bist du bereit, zu verzeihen was war und neu zu beginnen? Dann fühle dich herzlich willkommen: Im *LICHTERKREIS – Für Frauen in Führung*. Ein moderner spiritueller Frauenkreis, in dem deine weibliche Seite zu voller Schönheit erwacht. Lasse die Verhärtungen sich lösen… Dein Herz wird höher schlagen!

Unter der Überschrift Die Neue Weiblichkeit rufe ich Neues ins Leben: Den LICHTERKREIS. Mit diesem Kreise möchte ich dich, liebe Frau, einladen, gemeinsam mit anderen Frauen auf die Reise zu gehen. Auf die Reise der Befreiung und Heilung deines göttlich-weiblichen Potenzials !

LICHTERKREIS – Für Frauen in Führung
Ein moderner spiritueller Frauenkreis

Die Neue Frau wird jetzt geboren! Sie ist stark, sie ist verletzlich. Sie ist sanft und kraftvoll zugleich. Sie ist wissend und weise. Sie ist Liebe. Die Neue Frau ist mit ihrem wahren Wesen, mit ihrer urweiblichen Intelligenz verbunden, aus der heraus sie lebt, liebt und tief in sich ruht. Sie hat sich auf den Weg gemacht, den weiblichen Schmerzkörper zu heilen – in sich selbst und im Kollektiv.

Der LICHTERKREIS begleitet dich ganzheitlich in die Neue Weiblichkeit. Hier wird eine moderne Spiritualität gelebt und gelehrt, die dir hilft, ganz in deiner göttlich-weiblichen Kraft anzukommen und als Frau (emotional) erwachsen und wahrhaftig zu werden. Darüber hinaus kann sich Weiteres entwickeln: Neue Verbindungen, neue Projekte, neue Geschäftsideen, vor allem ein sinnvolles Wirken für die Gesellschaft und für Mutter Erde.

Der LICHTERKREIS ist ein offener, geschützter Raum, in dem wir von den Elohim begleitet werden. Diese lichte, feine Energie unterstützt dich, leichter bei dir anzukommen, dich tief mit dem Göttlich-Weiblichen zu verbinden und gleichzeitig Kraft zu tanken. Du kannst fortlaufend am Kreise teilnehmen oder so, wie es zeitlich passt bzw. dich die Themen interessieren. Jedes Mal gibt es eine Heilmeditation und Wissenswertes zur Neuen Zeit (ein übergeordnetes Thema des Abends). Wie auch die Möglichkeit, sich mit persönlichen Fragen, Wünschen und Anliegen einzubringen. Alles andere variiert.

Ein Auszug der Inhalte/ Themen:

  • Das Göttlich-Weibliche – was heißt das?
  • Die weibliche Öffnung
  • Ganzheit in sich selbst
  • Herz-Heilung und -Öffnung
  • Heilung des weiblichen Schmerzkörpers
  • Verbindung mit der geistigen Welt: Wissen zur geistigen Welt und wie wir uns mit dieser verbinden
  • Mediale Wahrnehmung: Schulung und Sensibilisierung der erweiterten Sinne
  • Phänomene der Neuen Zeit, Bedeutung und Umgang damit: Lichtkinder, Hochsensibilität/ Hochsensitivität, Dualseelen – Seelenpartner – Karmische Beziehungen
  • Wahrer Selbstwert
  • Lichtübungen

Für wen?   Für Frauen in Führung…

  • Für jede Frau, die ihr Leben selbstbestimmt lebt
  • Für Frauen in Führungspositionen – in Unternehmen, als Freiberuflerin/ Unternehmerin, als Mutter
  • Für erwachsene Lichtkinder, für Mütter von Lichtkindern
  • Für Hochsensible/ Hochsensitive
  • Für Freigeister und Fortschrittliche
  • Für Liebende

Termine 2019:

25. Februar/ 12. April./ 10. Mai/ 7. Juni/ 12. Juli/ 9. August/ 13. September / 11. Oktober/ 8. November/ 6. Dezember

Start: Montag, den 25. Februar 2019 um 19 Uhr – im „Loft in Winterhude“

Ab April regelmäßig freitags, 1 x im Monat – im Medosophos, Rutschbahn 11a, in 20146 HH

Zeit: 19:00 bis 21:30 Uhr.

Kosten: 50,- €/ ermäßigt 40,- € (inkl. MwSt)

Mit der Bitte um schriftliche Anmeldung unter info@katharinafriedrichs.de – die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Dein Nutzen:

Der LICHTERKREIS ist eine Lebens- und Liebesschule der Neuen Zeit. Hier erfährst du eine neue Sicht auf dich selbst, auf deine Beziehungen und auf die Welt. Dein Bewusstsein wird sich weiten, dein Herz (weiter) öffnen und heilen. Dabei wirst du dich daran erinnern, wer du wirklich bist und warum du hier bist. Du erkennst deinen wahren Wert und dein Potenzial – als Mensch und als Frau. Vor allem aber lernst du bedingungslose Liebe – eine Energie der Neuen Zeit, die dir (Liebes-) Beziehungen von ganz neuer Qualität ermöglicht.

Ich freue mich, wenn du mit dabei bist!

Katharina 💗

Wer den Wert des Lichterkreises erkennt, der teile diese Info gerne. Lieben Dank!

Zum Hintergrund (auch für den Mann):

Viele Frauen sind in ihrem Innersten verletzt und verwundet. Oft ohne es zu wissen. Das Herz ist nicht selten voller Schmerz und nicht offen. Innere weibliche und männliche Anteile sind nicht geheilt, weshalb die Lebensenergie, das volle weibliche Potenzial blockiert ist und wahre Liebe nicht gelebt werden kann. Der Schmerz ist häufig ein alter, aus Inkarnationen weit über diese hinaus. Kaum eine Frau ist in ihrer wahren weiblichen Kraft. Kaum ein Mann ist in seiner wahren männlichen Kraft. Doch in dieser Zeit kann alles heilen und wieder ganz werden! Indem Frau die alten Wunden heilt: Indem sie Frieden schließt mit der Vergangenheit und vergibt. Und es wagt, ihr Herz neu zu öffnen.

Wir Frauen haben in dieser Zeit eine wichtige Aufgabe: Mit unserer geheilten göttlich-weiblichen Energie tragen wir wesentlich zur Heilung des Planeten Erde bei, wie auch zur Heilung des menschlichen Miteinanders. Es ist ein kollektiver Prozess: Auf der Erde wird das Gleichgewicht zwischen den männlichen und weiblichen Energien wieder hergestellt. Das gilt auch für uns persönlich – in uns werden die männlichen und weiblichen Anteile geheilt und wieder in Einklang gebracht. Wie außen, so innen. Es ist ein großer Klärungs-, Loslass- und Heilungsprozess – für uns Menschen, für Systeme und für Mutter Erde: Der Weg zurück ins Herz, der Weg in die wahre Kraft und Stärke. Die göttlich-weibliche Energie ist dabei nicht nur für Mutter Erde und ein neues Miteinander wichtig, sie ist auch dringend nötig in den Unternehmen, in der Politik, in der Wirtschaft… In den vielen kranken Systemen unserer Gesellschaft, in denen noch häufig die nicht geheilte männliche Energie dominiert.

Ein paar Zeilen an den Mann:

Die männliche Energie und euer Dasein sind genauso wertvoll und wichtig wie das Weibliche! Und meist ebenso verletzt und verwundet. Es gibt auch einen männlichen Schmerzkörper… Wir Frauen brauchen und lieben euch in der geheilten männlichen Kraft. Um in diese zu kommen, braucht ihr unsere geheilte weibliche Kraft. Wir sind gemeinsam auf dem Wege… Wir Frauen haben häufig genauso Angst wie ihr. Wir vermeiden, verdrängen und kompensieren genauso gern wie ihr. Wir spüren nur den Ruf deutlicher, weil wir voran gehen müssen in dieser Zeit.

Für beide Geschlechter geht der Weg zurück in die wahre Kraft v. a. über die Herz-Heilung und -Öffnung. So seid auch ihr aufgefordert, euch auf den Weg zu machen, liebe Männer. Die Frau lädt euch im besten Falle freundlich ein, mitzugehen… Nicht indem sie dem Mann eine Mutter ist, sondern indem sie ganz Frau ist. Indem sie in der Liebe ist, in der wahren Liebe – und diese ist sehr klar, frei und bedingungslos. Denn den Weg kann und soll uns niemand abnehmen, v. a. nicht der Liebespartner. Wenn wir das (unbewusst) erwarten, bleibt es bei dem großen Durcheinander, das zwischen Mann und Frau noch herrscht: Irrungen, Wirrungen und viele bedürftige, abhängige Beziehungen in bedingter Liebe. Viele bedürftige, verletzte innere Kinder auf der Suche nach Liebe… Wenn Mann und Frau hingegen in dem für sie bestimmten göttlich-männlichen bzw. göttlich-weiblichen Potenzial angekommen sind, sind sie sehr mächtig. Vor allem gemeinsam, vor allem als Liebende. Feuer und Wasser verbinden sich…

Die Neue Weiblicheit. Die Neue Männlichkeit.

Katharina Aurora Friedrichs

Katharina Aurora Friedrichs, lebt und arbeitet als Astrologin & Coach in Hamburg.

In meiner Arbeit als Astrologin, Coach und Trainerin begleite ich Dich ganzheitlich in die Neue Zeit. Ich arbeite auf mehreren Ebenen – unterstütze insbesondere darin, Dein wahres Potenzial zu erkennen und zu entfalten. Wie auch Deine natürliche Heilkraft in Dir zu wecken, mit der Du alles lösen und heilen kannst, was Deiner Selbstverwirklichung noch im Wege steht, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Auf Wunsch fließt in jeder Sitzung das Licht der Elohim – eine hochfrequente Heilenergie, dank derer sich bereits während der Sitzung manches lösen und transformieren kann. Mit wundervollen Ergebnissen und nachhaltiger Wirkung.

Website  www.katharinafriedrichs.de
Blog www.liebesleben-hh.blogspot.de
Facebook
 

 

21.02.2019

Diese Pflanzen sind Sauerstoffbomben, du solltest mindestens eine von ihnen im Haus haben, um die Luft zu reinigen.

Die Luftverschmutzung in Innenräumen ist ein großes Problem. Die gute Nachricht ist jedoch, dass Zimmerpflanzen eine umweltfreundliche und dennoch effiziente Möglichkeit sind, um Giftstoffe und reizende Partikel aus der Raumluft zu entfernen – und sie sind eine wunderbare Ergänzung für jeden Raum. Mit diesen Zimmerpflanzen genießt du eine sauberere Raumluft in deinem Zuhause.




1. Grünlilie (Chlorophytum comosum) 

Bildquelle: Pixabay

Diese schnell wachsende Pflanze ist pflegeleicht und erfordert nur minimale Wartung. Nur der Nachwuchs (der aus Trieben wächst) sollte umgetopft werden.

Sie eignet sich am besten für natürliches, aber indirektes Licht und sollte nicht direkt vor einem sonnigen Fenster stehen. Die Grünlilie hilft, die Luft von Formaldehyd, Xylol, Kohlenmonoxid und Benzol zu reinigen.

2. Aloe Vera 

Bildquelle: Pixabay

Aloe Vera ist ein wahrer Sonnenliebhaber und eine Sukkulente, die vor allem für das Gel in ihren Blättern bekannt ist. Dieses klare, etwas dickflüssige Gel enthält Enzyme, Vitamine und Aminosäuren und ist somit ideal für die Heilung von Wunden und Verbrennungen.

Diese natürliche Heilpflanze liebt einen sonnigen Platz neben einem Fenster. Sie entfernt Formaldehyd und Benzol aus der Luft.

3. Friedenslilie (Spathiphyllum) 

Bildquelle: Unsplash

Die Friedenslilie mag Halbschatten und ist eine wartungsarme Pflanze, die Schimmelpilzsporen aus der Luft entfernt. Diese Pflanze fügt der Raumluft zudem auch Feuchtigkeit hinzu.

Friedenslilien können Benzol, Ammoniak, Formaldehyd und Trichlorethylen entfernen. Diese Pflanze mag jedoch kein chlorhaltiges Wasser und kann aufgrund von Oxalaten im Saft hautreizend sein.

4. Gummibaum (Ficus elastica) 

Bildquelle: Pexels

Der langlebigeGummibaum blinkt bei niedrigen Temperaturen und schlechten Lichtverhältnissen kaum.

Sein Saft ist für Haustiere und Menschen leicht giftig und sollte immer von kleinen Kindern und Haustieren ferngehalten werden. Der Gummibaum ist ein hervorragender Luftreiniger und entfernt insbesondere Formaldehyd aus der Luft.

5. Efeu (Hedera helix)

Bildquelle: Unsplash

Diese kräftige Pflanze liebt direktes Sonnenlicht und gut bewässerten Boden, kommt aber auch in indirektem Licht klar.

Die Efeu-Pflanze ist ein Kraftpaket bei der Entfernung von Formaldehyd, und sie entfernt auch Xylol, Toluol, Benzol (insbesondere Zigarettenrauch) und Schimmelsporen.

6. Azalee (Rhododendron simsii) 

Bildquelle: Pixabay

Die Azalee ist eine wunderschöne Strauchpflanze mit kräftigen rosa Blüten. Sie liebt direkte Sonne aber mag auch zum Beispiel am Morgen Sonne und nachmittags Schatten.

Diese Pflanzen brauchen einen gut bewässerten Boden. Azaleen helfen, die Innenraumluft sauber zu halten, indem sie Formaldehyd entfernen.

7. Bogenhanf (Sansevieria trifasciata) 

Bildquelle: Pexels

Der robuste Bogenhanf braucht nicht viel Pflege und eignet sich dank seiner grossen Blätter und des hohen Feuchtigkeitsanteils als hervorragnder Luftreiniger.

Quelle. https://allhealthalternatives.com/

 

20.02.2019

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Foto: Evelin Rosenfeld

So: Jetzt ist es bald so weit: Nach Stapeln von Formularen, mehreren Gutachtern und Kontrolleuren vor Ort, Auflagen, Baumaßnahmen, Analysen, Notifikationen und Deklarationen sind meine Ätherischen Hydrolate  dann auch ganz amtlich als „Kosmetik“ ebenso wie als „Nahrungsergänzungsmittel“ zugelassen.Viele von Euch haben die Pflanzenwasser, die in reiner Handarbeit und biozetifizierter Permakultur auf Aditi gewachsen, geerntet und destilliert werden, bereits kennen- und lieben gelernt. Und natürlich (!) sind es wahre Heilschätze. Davon könnt Ihr Euch in den täglich hinzukommenden Produktbewertungen überzeugen.

Doch von Liebe und Sorgfalt zu einem „deutschen Kosmetikprodukt“ ist ein ganzer Weg zu gehen.

Es ist mein Hauptanliegen, die Kraft der Heilpflanzen und des Sonnenlichts zurück zu den Menschen zu bringen. Daneben möchte ich all jenen Mut machen, die ihr Seelenanliegen für diese Welt wahrnehmen – aber nicht wissen, wie sie vom „Traum“ in eine greifbare, tragende Realität kommen. Und das scheint gar nicht so leicht zu sein…
Es gibt ja viele Geschichten über erfolgreiche Unternehmensgründungen, die auf der Basis spiritueller Eingaben entstanden – etwa Vicky Walls „Aura Soma“ oder Eileen Caddys´“Findhorn“. Doch selten wurde dokumentiert, wie dieser Weg aus der „inneren Verbindung“ nach außen drang, wie sich eine spirituelle Intention zu einem tragfähigen Lebensweg entwickelte.

In Zeiten, in denen „Berufung“ und „Sinnhaftigkeit“ in aller Munde sind, halte ich es für wichtig, Vorbilder zu schaffen für Menschen, die andere Wege gehen, als sie in unserer genormten Leistungsgesellschaft vorgesehen sind. Und so werde ich – zusätzlich zu den fortlaufenden Forschungen zur Wirkkraft der #Ätherischen Hydrolate – den Weg der „Wild Natural Spirits“ aufschreiben.

Die „Spirits“ wandten sich in einem Traum ja bereits im Jahr 2009 an mich. (Das Radio-Interview hierzu kannst Du hier hören.
 Es ging hierbei im Wesentlichen um die Verehrung der Sonne und um Pflanzen als Mittler zwischen Mensch und Sonnenkräften. Dieser Traum hatte zur Folge, daß ich meine Jugend-Leidenschaft – die Heilpflanzen – neu aufnahm, meinem schamanischen Lehrer Carlos auf Teneriffa begegnete und begann, Räucherbündel  auf eine sehr archaische Art zu produzieren. Da meine Assistentin, die die Projektleitung hatte, schwanger wurde und ich mit meinem Beratungsberuf  voll beschäftigt war, dümpelte Wild Natural Spirit einige Jahre vor sich hin. Und dann kam „Aditi“ – 35.000 Quadratmeter verwildertes Land in der Heimat meiner Mutter. „Aditi“ – der Name, den mir das Land für sich nannte – war mir als Wort bis dahin nicht bekannt. Es stellte sich heraus, daß es sich bei „Aditi“ um die vedische Urmutter handelte, die die 12 Sonnen-Söhne gebar.

Alles-Geben ist die Voraussetzung für Fügung

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Aditi-Land Foto: Evelin Rosenfeld

Seit ich „das Unvorstellbare“ – als Freigeist mich an Land und Haus zu binden – wahr gemacht habe, bin ich Teil von etwas, das ich nicht geplant habe, das ich nur im Ansatz begreife – und das blüht und wächst und mich vorwärts zieht.

Nachdem ich unter Einsatz all meiner Ersparnisse und materiellen Sicherheiten „Aditi“ erworben hatte – und schon hier zahlreiche „Wunder“ erlebte – brach ich mir im Winter 2017 den Mittelfuß. Das zwang mich stillzuhalten und die Bilder, die mir gezeigt wurden, zur Kenntnis zu nehmen. Im März 2018 brach ich eine 2500 Quadratmeter große Wiese auf und begann von Hand ganz bestimmte, einheimische Heilpflanzen anzusetzen. Nie zuvor hatte ich so große Flächen bepflanzt, nie zuvor hatte ich aus Samen tausende von Pflanzen gezogen und gesetzt. Alles ging rasend schnell: Ich brachte den alten Brunnen wieder in Gang, verlegte viele hundert Meter Wasserleitungen, baute eine Solartrocknung und kaufte eine 100-Liter-Kupferdestille. Es brauchte Tage, diese Destille in dem heiligen Raum des Aditi-Berges zu „akzeptieren“. Sie erschien erst wie ein Fremdkörper… Vor allem aber verbrachte ich viele hundert Stunden auf dem Feld, säte, pikierte, jätete, grub, goß … Es war das Jahr der großen Dürre – um uns her welkte der Mais, das Getreide kümmerte vor sich hin und selbst große Bäume ächzten unter der Härte der andauernden Hitze und Trockenheit. Jeden Abend verbrachte ich zwei, drei Stunden damit, den Garten zu wässern und war zutiefst dankbar für den Brunnen.

Es stellte sich bald heraus, daß die Anordnung der Pflanzen – nach TCM-Kriterien  und nach physiologischen Eigenschaften zu deutlich kräftigeren und wirkstoffreicheren Pflanzen führten. Das lässt sich schön an Vergleichs-Pflanzungen beobachten.

Die Haltung des Wirkens bestimmt seine Wirksamkeit

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Salbei Handarbeit von Evelin Rosenfeld

Das wichtigste erscheint mir jedoch die Haltung, in der auf Aditi die Arbeit getan wird: Bei allem lege ich größten Wert darauf, die Regeln der Permakultur zu achten, keinerlei Gewalt an Boden oder Pflanzen zu üben – also KEINE Maschinen, KEINE fossilen Brennstoffe, KEIN Dünger oder Pflanzenschutz. Das ist auch gar nicht nötig, denn die Pflanzenkombinationen führen statt zur Bodenausbeutung zu dessen Anreicherung, die ätherischen Eigenschaften der angebauten Pflanzen bilden einen natürlichen Schirm gegenüber Schadinsekten und Pilzen. Ich begann bereits im ersten Jahr, dieses Wissen weiterzugeben und zu dokumentieren und lade zu Praxiswochen ein.

Die Biozertifizierung von Aditi verlief reibungslos – die umgebenden Umweltbehörden und Naturschutzeinrichtungen waren begeistert und dankbar für meine Initiative.
Alles blühte und duftete: Die Calendula in ihrem fantastischen Orange, die Schafgarbe in zarter Eintracht mit dem Lavendel, der Duft von Salbei, Minze und Melisse überall. Und dann kam die Ernte. Wir begannen zu destillieren und waren fasziniert von diesem alchemistischen Vorgang. Die Düfte und Kräfte, die aus den Pflanzen freigesetzt wurden, betörten uns und gaben uns Kraft.

Die erste Produktionsphase hat Pflanzen und Produkte hervorgebracht, die von ermutigend hoher Qualität sind und phantastische Rückmeldungen bringen. Ich selbst wußte bis letztes Jahr gar nichts von Hydrolaten und ihrer Kraft.

Die Ganzheit der Pflanze ist wichtig

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Foto Evelin Rosenfeld

Ich begann nicht nur, mit meinen eigenen Produkten zu experimentieren, sondern auch, mich auf dem Markt umzusehen. Leider sind Hydrolate kaum bekannt – und das ist auch kein Wunder, denn die meisten Produzenten entziehen den Hydrolaten das ätherische Öl, das zu hohen Preisen gehandelt wird und vor allem als Duftstoff konventioneller Kosmetik beigesetzt oder in der Aromatherapie verwendet wird. Doch hier kommen wieder die feinstofflichen Aspekte ins Spiel, die in der profitgierigen und auf Masse ausgerichteten Welt übersehen werden:

Eine Pflanze ist eine Ganzheit. Zerlegen wir sie in Einzelstoffe, wie es die modernen Naturwissenschaften tun, ist sie eben ein Bruchstück und kein Wesen mehr. 
Handelt es sich um Pflanzen, die in Monokultur angebaut und durch unzählige Maschinen und Wechselstromfelder geschleift werden, haben wir es ebenfalls mit versehrten Wesen zu tun.
Auch der aus Kostengründen vorherrschende Import der Rohstoffe – etwa des Lavendels aus Frankreich, der Rosen aus Rumänien, der Schafgrabe aus Ägypten beinhaltet, daß die Pflanzen oder ihre „Bruchstücke“ über weite Strecken transportiert wurden und einer ganzen Reihe chaotisch-destruktiver Einflüsse ausgesetzt waren.

Ich schütze meine Mittel vor solchen Einflüssen – die sich übrigens auch physikalisch und biochemisch niederschlagen – denn Heilung kann aus meiner Sicht nur durch Heiles erfolgen.
Die (vollständigen) Hydrolate – aus gesunden, mit Achtsamkeit behandelten Pflanzen und mit ihrem ganzen ätherischen Öl – sind auf dem Markt also nicht zu finden. Bezahlt der Markt das ?

Zwei Erfahrungen machte ich hierzu in den ersten Monaten:

Vergiß den konventionellen Markt – auch den im „Bio-Kleid“!

Vom Zaubergarten zum Gesichtswasser

Foto: Evelin Rosenfeld

Die etablierten Großunternehmen, von denen ich dachte, sie seien Vorbilder – Weleda, Salus, Hauschka – scheren sich weder um Herkunft noch um Behandlung der Pflanzen. Sie zahlen den niedrigsten (Markt)preis für Pflanzen, die nach den niedrigsten Kriterien (Biozertifikat) in Massen und meist im Ausland produziert wurden. Die Analysen, die hier auf Kosten der landwirtschaftlichen Betriebe erstellt werden, enthalten lediglich einen Ausschluß weniger schädlicher Stoffe – untersuchen jedoch nicht den Wirkstoffgehalt oder die heilrelevanten Aspekte der Pflanzen. Das hat mich überrascht und enttäuscht. „Weleda“ – als die heilige Kuh der antroposophischen Bewegung (aus der auch Demeter hervor ging) – ist für mich unglaubwürdig geworden.

Der unmittelbare Markt aber – Du ! – reagiert sehr positiv auf die #Ätherischen Hydrolate und Rohdrogen. Es wird genau gelesen, probiert, hingespürt – und fast täglich bekomme ich weitere Bestätigung dafür, daß die auf diese Weise gewonnenen Pflanzenmittel viel mehr können, als Duft und Geschmack: Es sind Heilmittel von außerordentlicher Kraft. … aber das darf ich nicht sagen, wenn ich die Apothekerschaft und Pharmaindustrie und die willigen Behörden nicht auf mich hetzen will.

Wenn Europa – dann MIT den Behörden

Vom Zaubergarten zum GesichtswasserUm die begriffliche Unsicherheit „Hydrolat“ zu überwinden und zu verdeutlichen, daß in den kleinen braunen Fläschchen von Wild Natural Spirit weit mehr enthalten ist, als das Abfallprodukt der ätherischen Öl-Gewinnung, absolviere ich aktuell den „Tanz“, der für die Zulassung eines „kosmetischen Mittels“ in der EU nötig ist. 
Die Produkte sind bereits in der INCI-Datenbank notifiziert, die erforderlichen Analysen und Zertifikate auf den Weg gebracht.

Das Zollamt will (5,60€ je Packung (!!!)) Tabaksteuer für den Knaster, die Lebensmittelhygiene hatte besondere Wünsche für mein Lager und meine Produktionsstätte. Ich habe gearbeitet, gezahlt und ausgefüllt. Alles gut !

Und so darf ich wenigstens ganz öffentlich und deutlich sagen, daß das Schafgarben-Hydrolat von Wild Natural Spirit ein großartiges Mittel bei jeder Art trockener Hautreizung ist. Und das Kamillen-Hydrolat  mit seinem reichen Gehalt an Chamazulen nicht nur erfrischt und strafft sondern auch Unreinheiten beseitigt. „Gesichtswasser“ versteht erst einmal jeder. Und was sonst noch so in den #Ätherischen Hydrolaten enthalten ist, das findet der achtsame Anwendender dann ganz von selbst … Du kannst ja mal nachsehen, was es für Rückmeldungen zum Salbei-Hydrolat  oder zum Ysop-Hydrolat  gibt.

Und im März beginnt die Feldarbeit wieder

Vom Zaubergarten zum GesichtswasserDer ganze Stapel, die Zertifikate und die organisatorischen Aufgaben müssen durch sein, bis im März die Arbeit (endlich) wieder draußen beginnt. Es wird ein paar neue Pflanzensorten geben – Fenchel, Baldrian, Wermut und Liebstöckel – und die 800 Rosen wollen veredelt werden.

Die neuen Beete bekommen mustergültige Swales – Vergißmeinicht und Storchenschnabel, die nun nicht mehr an ihrem angestammten Platz zwischen der Melisse sein sollen – werden dorthin umgesetzt und sich sehr wohl fühlen. Jäten ist Pflanzen und Pflanzen ist Integrieren… und das ist spürbar auf dem ganzen Berg !

Ich freue mich innigst auf diese wilde, harte Zeit da draußen, unter dem Weißdorn, zwischen Minze und Kamille …

Ganz zu Beginn lade ich ein zur „Praxiswoche Permakultur“  – vielleicht auch etwas für Dich ? Fühle Dich willkommen auf Aditi

 

20.02.2019

Sternenklar: Fische

SternzeichenFische-KopieDas Sternzeichen Fische steht für Hingabe und Liebe. Die Sonne wandert nun vom 19.02. – 20.03. durch dieses Tierkreiszeichen und wir finden dort: Hingabe und bedingungslose Liebe.

Absichtslosigkeit. Empathie. Einfühlungsvermögen. Gesang, Kunst, Malen, Tanz, Fotografie, Musik und vieles mehr gehören zum Fisch. Mitfließen. Mitfühlen. Intuition und tief verbunden mit dem Göttlichen. Der göttlichen Liebe in uns. All das sind hochentwickelte Seiten von Menschen mit verstärkter Fische Thematik in ihrem Horoskop. Auch „Neptunier“ genannt, da Neptun (Gott der Meere) der Herrscher vom Fische Zeichen ist.

Sonne in Fische

Menschen, die im Tierkreiszeichen Fische geboren sind, sehnen sich auf natürliche Art und Weise danach, ihre Liebe und Hingabe verwirklichen zu können. Sie wollen Musik machen, sie sind Retter oder Ärzte, sie malen, therapieren oder helfen. Um all diese wundervollen, göttlichen Fähigkeiten wirklich und bedingungslos geben zu können, brauchen Neptunier ganz besonders Erdung und Stabilität. Dazu gehören auf alle Fälle die 3 Erdzeichen, wie Stier (Körper und Selbstliebe), Jungfrau (die eigene Gesundheit und der Alltag), Steinbock (Selbstverantwortung und Selbstmeisterung) sowie natürlich alle anderen vorausgehenden Zeichen. Ein Fluß, mit einem Ufer aus Erde, Pflanzen, Bäume und Steinen kann fließen, ohne das er ausufert und vertrocknet.

Ein starkes, heilendes Potential für Fische ist Stille und Meditation, verbunden mit einer gesunden Fürsorge für sich selbst (Jungfrau Element) und ihren Alltag. Fische Sonne in der Astrologie kann manchmal auf fehlende, verschwundene, suchtkranke oder nicht ehrliche Väter hinweisen. Umso wichtiger, sich selbst um Realität (im gegenüberliegenden Zeichen: Jungfrau) zu bemühen. Indem Fische Menschen sich bewusst werden, wo und wie sie fliehen und sich vielleicht selbst etwas vormachen, kommen sie sich näher.

Sie lernen, statt in Illusionen und Träumen zu leben, ganz hier zu sein. So verbunden wachsen Einfühlungsvermögen, musischen Begabungen und Intuiton. Zu Fische Menschen gehört manchmal auch ein wundervollen Humor, einem spielerischen Fließen und Freude!

Mond in Fische

Der Mond als femininer Pol, kann mit einem Fische Mond zum Anfang des Lebens noch sehr von Emotionen überflutet sein. Traurigkeit, Einsamkeit, Verwirrung. Aber auch endlose Liebe, wo es manchmal schwer ist zu fühlen. Wo bin ich und wo fängt der andere an? Der Mond symbolisiert unsere Mutter, so wie wir sie erlebten, und mit einem Fische Mond ist es möglich, das du Gefühle kennst wie: „nicht gesehen“ und „nicht gefühlt“ werden. Meist sind das Mütter, die selbst großen Kummer hatten oder krank waren. Die eigenen Gefühle von anderen unterscheiden zu lernen ist eines der Lernaufgaben vom Fische Mond. Sich selbst trauen lernen. Im Fische Mond ist auch tiefe Weisheit, spirituelle Begabungen, Phantasie und die Fähigkeit zur bedingungslosen Liebe.


Fische und Neptun

Bei sexuellen Begegnungen gibt es auch eine Form von langsamen und stillem Kontakt, die dem neptunischen Prinzip sehr entspricht. Es wird auch „Stilles Lieben – Slow Sex“ genannt. In dieser Form nehmen wir jegliches Wollen und Ziele aus der Begegnung und lassen uns einfach treiben. Unsere Körper, Herzen und unser Geist lieben das. Still sein. Verbunden. Ohne Ziel. Und aus diesem Raum der Absichtslosigkeit weitet sich deine Liebe unendlich und wie von ganz alleine erlebst du Moment von Ekstase und Glückseligkeit.

sabineZur Person: Sabine Herm begleitet Frauen, Männer und Kinder “vom Trauma zur Liebe”. Sie schreibt und spricht aus eigenen Erfahrungen über die Ursache von Bindung, Trauma und Liebe. Mit unserem Anliegen können wir selbst machbare Auswege aus Opfer- und Täterspaltungen, aus Angst und Ohnmacht, für uns finden lernen. Eigene Kraft, Liebe und gesunde Beziehungen werden so möglich. Texte, Interviews und persönliche Beratung auf: www.ganz-frau-sein.de und www.facebook.com/sabineherm

 

19.02.2019

5 Gründe, warum du andere Menschen nicht retten oder ändern kannst

Wir haben es wahrscheinlich alle schon erlebt. Es gab oder gibt Menschen in unserem Leben, die wir bedingungslos lieben. Vielleicht haben diese gerade zu kämpfen oder hatten Schwierigkeiten, bei denen du ihnen geholfen und beigestanden hast. Dies könnten Kummer, der Verlust von einem geliebten Menschen, Süchte, traurige Stimmungen, Existenzängste oder andere Sorgen gewesen sein.

Wie hast du dich während dieser „Reise“ gefühlt? Hast du dich persönlich betroffen gefühlt? So, als wäre es auch dein Problem, das du lösen musst?

Bewahre den Glauben an das Gute im Menschen

In meinem Job, aber vor allem während meines klinischen Praktikums in einer privaten Psychotherapie Praxis, habe ich schon viele traurige Geschichten gehört, viele schwierige Situationen verfolgt und zahlreiche selbstzerstörerische Verhaltensweisen gesehen. Wenn ich mir da für jeden Einzelnen selbst das Ziel der „Rettung“ gesetzt hätte, wäre ich sehr schnell emotional ausgebrannt. Oder wenn ich während meines sechsmonatigen Praktikums bei der Polizei in den USA jeden Tod bzw. Mord oder jeden Fall häuslicher Gewalt an mich heran gelassen hätte, dann wäre es so gut wie unmöglich gewesen, eine Chance zu haben, einmal tief durchzuatmen und meinen Glauben an das Gute im Menschen zu bewahren.

Also wenn du das nächste Mal frustriert bist und versuchen solltest, die Kontrolle über die Gedanken und Handlungen einer anderen Person zu erlangen, dann erinnere dich an diese fünf Gründe, warum du andere Personen nicht ändern oder retten kannst:

1. „Wenn der Schüler bereit ist, erscheint der Lehrer“
Dies ist ein Motto, wonach ich gelernt habe zu leben. Wenn du von deinem Versuch überzeugt und besessen bist, jemand anderen zu ändern oder dazu bringen willst etwas zu tun – von dem du der Meinung bist, dass dies das Beste für die Person ist – wirst du wahrscheinlich nur frustriert und verärgert werden. Dies wiederum wird zu Konflikten führen und die andere Person wahrscheinlich eher dazu bringen, sich von dir zu distanzieren. In diesem Fall ist niemandem geholfen. Also, wirklich alles was du tun kannst, ist sich um dich selbst und deine eigenen Gefühle zu kümmern und für die andere Person während dieser schweren Zeit da zu sein, so gut es dir möglich ist.

2. Absolut nichts ersetzt persönliche Erfahrung

Das bedeutet, dass man den (Tief-)Punkt selbst erreichen muss, um aufstehen zu können. Als Teil meines Masterstudiums besuchte ich Treffen der Anonymen Alkoholiker (AA), Anonymen Drogensüchtigen (NA) und Anonymen Essgestörten (OA) in Chicago. Es ist schwer mit anzusehen wie andere Menschen „untergehen“, aber es gibt nicht wirklich einen Weg ihnen zu helfen, wenn sie nicht bereit dazu sind, dass ihnen geholfen wird.

Bei der Behandlung von Suchterkrankungen wendet man oft das „12-Stufenprogramm“ an. Dieses beschreibt, dass der erste Schritt des Heilungsprozesses darin besteht, sich „zu ergeben“ und einzugestehen, dass man machtlos über die Sucht ist. Das Gleiche gilt auch für Menschen, die sich destruktiv oder auf eine andere Weise selbstzerstörerisch verhalten. Sie müssen erst selbst dazu bereit sein zuzuhören, und die Hilfe anderer anzunehmen. Denk doch selbst mal an eine Situation, in der einer deiner Freunde oder ein Familienmitglied unter starken (Zahn-, Gelenk-,etc.)Schmerzen litt und sich einfach geweigert hat, zum Arzt zu gehen. Es ist wirklich hart so etwas mit anzusehen, oder? Jedoch muss eben erst der Schmerz oder das Unbehagen, dass sie erleben, größer sein, als die Angst vor der Veränderung oder der Gang zum Arzt.

3. „Man kann ein Pferd zum Wasser führen , aber man kann es nicht zum Trinken zwingen“

Das ist so leicht gesagt, nicht wahr? Dies ist ein tolles Sprichwort, das einer meiner Professoren einmal zu mir gesagt hat. Wie gesagt, es ist wirklich schwer jemandem dabei zuzusehen, wie er/sie „untergeht“. Wir müssen uns aber daran erinnern, dass sich diese Person selbst herausziehen muss, zwar mit der Unterstützung der anderen, aber mit eigener Stärke.

Denk daran, dass du den Zweck des selbstzerstörerischen Verhaltens nicht kennst. Ob du es glaubst oder nicht, einige Leute leiden eigentlich sogar gern und sind immer auf der Suche nach Situationen oder umgeben sich mit Menschen, die sie zum „Scheitern“ oder „Leiden“ bringen , sodass sie ihre negative Einstellung und Annahmen über das Leben bestätigen können. Es ist so, als wollen sie sagen können: „Seht ihr! Ich hatte recht! Die anderen Menschen bzw. das Leben sind/ist ungerecht! Ich habe nie Glück, werde immer verletzt oder in Schwierigkeiten gebracht.“

Dies ermöglicht ihnen wiederum erfolgreich in ihrer Situation zu bleiben und mehr Argumente dafür zu sammeln, dass die Welt „da draußen“, die außerhalb ihrer Komfortzone liegt, gemein ist und es besser ist, nicht „da raus“ zu gehen. Vergiss nicht: „Schmerz ist unvermeidlich. Leiden ist optional. “ Das ist es wirklich.

4. Es gäbe keine Selbst-Entwicklung oder Verbesserung, wenn es jemand für dich übernehmen würde

Denk mal darüber nach. Wenn du deinen Liebsten immer sagen würdest, was sie machen sollen und ihr Leben in die Hand nehmen würdest, um es wieder in Ordnung zu bringen, dann wäre die Chance ziemlich groß, dass sie von dir abhängig oder schnell in das alte destruktive Verhalten zurückfallen würden, sobald du zu helfen aufhören würdest.

Galileo Galilei formulierte es einmal so: „Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“ Positives Denken, Ermutigung und ein gutes Beispiel zu sein, sind immernoch die besten Werkzeuge, die du verwenden kannst, um die andere Person zu unterstützen. Die Kraft, sich aus dem Ganzen herauszuziehen hat die Person in sich selbst. Oft braucht es nur Ermutigung und Jemanden, der ihnen diese Kraft und das Potential, was in ihnen steckt, sie aber selbst in Zeiten des Kampfes nicht sehen können, zeigt.

Du bist wie eine Cheerleaderin bei einem American Footballspiel. Du kannst unmöglich selbst angreifen und den Touchdown für das Team landen. Wirklich alles was du tun kannst, ist, die/den Spieler anzufeuern und zu ermutigen, selbst einen Touchdown zu machen.

5. Das Leben ist eine Kunst

Erinnere dich daran, dass jeder nur über sich selbst die Kontrolle hat. Die einzigen Gedanken und Handlungen, über die du Kontrolle hast, sind deine eigenen. Wahrscheinlich hast du schon einmal irgendwo gelesen oder gehört, das viele sagen, dass das Leben eine Reise ist und wir uns selbst finden müssen. Ich glaube nicht, dass wir versuchen uns zu finden, denn dies würde ja bedeuten, dass wir schon wissen, wer wir sind oder sein sollen, denn nur so wissen wir ja, wann wir uns „gefunden“ haben.

Daher glaub ich daran, dass wir uns eigentlich ständig selbst kreieren, wie ein Gemälde. Wir beginnen mit einem weißen Blatt und fügen Farben, Formen und Schatten hinzu, sprich, wir kreieren unser eigenes Bild – uns selbst. Auch hier sind wir diejenigen, die den Pinsel in der Hand halten, um das zu malen, was WIR sehen. Wir zeichnen das Bild von unserem eigenen Leben. Deshalb ist das Leben eine Kunst und kann nur in der Art gelebt werden, wie wir uns entscheiden es zu gestalten. Die Art und Weise wie du dich entscheidest dein Leben zu leben, wird durch die Größe der Malerei und durch die Lebendigkeit der Farben widergespiegelt.

Also stell dir doch mal vor ,wie dein Bild aussehen würde, wenn immer alles reibungslos verlaufen oder andere Menschen den Pinsel für dich schwingen würden. Deine Malerei wäre womöglich schwarz und weiß und hätte keine abstrakten Kurven oder Formen, die es zu deinem gemacht hätte. Erinnere dich immer daran, dass du einzigartig bist und deine Malerei eine Geschichte erzählt , die sich wunderschön von allen anderen unterscheidet. Und niemand kann das für dich zeichnen, genau wie du es auch nicht für andere tun kannst.

Quelle: https://www.happymindmagazine.de/

 

19.02.2019

Spirituelles Wachstum und schmutziges Geschirr

gefunden auf feelingoodfeelingreat, geschrieben von Stevie P, übersetzt von Antares

Spirituelles Wachstum ähnelt sehr dem Geschirr abwaschen.

Während wir uns durch das Leben bewegen, sammeln wir Schmutz an. Das ist Gepäck, einschränkende Überzeugungen, Angst, diese Art von Zeugs. Und einige von uns sammeln mehr als andere davon an.

Es ist wie mit dem Geschirr. Wenn Geschirr benutzt wird, sammelt sich etwas Nahrung darauf an. Es ist genau das, was passiert, wenn dieses Gefäss für eine Mahlzeit verwendet wird, genau wie das, was passiert, wenn unser physisches Gefäss benutzt wird, um diese Realität zu erfahren.

Hier ist noch etwas Faszinierendes. Wir sind so viel besser darin, uns um äussere Dinge wie das Geschirr zu kümmern, als dass wir uns um uns selbst sorgen. Warum? Weil uns nie beigebracht wurde, wie wir unsere innere Umwelt meistern können.

Lasst uns diese Metapher noch weiter anführen, wenn es um spirituelles Wachstum geht.

Es gibt 3 allgemeine Ansätze, wenn es sich um schmutziges Geschirr handelt …

Option 1: Ignorieren

Der erste ist, es zu ignorieren und es sich auftürmen zu lassen. Die meisten Leute sind ziemlich gut darin und lassen schmutziges Geschirr sich nicht zu lange aufstapeln. Denn wenn du dies lange genug tust, hast du eine volle Spüle und kein Geschirr mehr, um es zu benutzen.

Nun, hier ist die Parallele zur inneren Welt. Die überwiegende Mehrheit der Menschen ignoriert ihr „inneres schmutziges Geschirr“ vollkommen. Sie entscheiden sich dafür, nicht erst auf das Gepäck zu schauen, auf die begrenzenden Überzeugungen und Ängste, die sie angesammelt haben. Und deshalb ist ihr Zuhause (ihr Körper) ein Chaos und sie sind nicht in der Lage, eine richtige Mahlzeit zuzubereiten (ihrem Potenzial gerecht zu werden).

Option 2: Fokus auf den Schmutz

Die zweite Option ist aus der Sicht des Geschirrabwaschens ziemlich lächerlich, jedoch einige Menschen tun dies mit ihrer inneren Welt.

Man konzentriert sich auf den Schmutz, anstatt tatsächlich das Geschirr zu reinigen. Stelle dir vor, jemand würde die Nahrungspartikel und Saucen auf jedem seiner Gerichte überanalysieren. Wie ist das passiert? Wo stammt das? Habe ich auf falsche Weise gegessen? Das ist verrückt, oder? Glücklicherweise macht das niemand (von dem ich weiss) tatsächlich mit schmutzigem Geschirr. Aber einige von uns machen das mit sich selbst!

Das ist das Äquivalent dazu, sich durch das Vorhandensein unseres Gepäcks hängen zu lassen, wegen all der einschränkenden Überzeugungen und Ängste. Es dreht sich darum, sie zu überanalysieren und sich auf sie zu konzentrieren, anstatt sie tatsächlich sauber zu waschen.

Wir fallen in diese Falle, wenn wir wirklich hart zu uns selbst sind, wenn wir Perfektionisten werden oder wenn wir von „Schattenarbeit“ besessen sind. Wir sind auch darin gefangen, wenn wir zu viel Energie aufwenden, um uns darauf zu konzentrieren, was mit der Welt, anderen Menschen und uns selbst nicht stimmt.

Option 3: Wasche es einfach nur ab.

Die dritte Option ist das, was die meisten Menschen mit ihrem schmutzigen Geschirr machen (glücklicherweise!), jedoch nur sehr wenige mit ihrer inneren Welt.

Wenn es um die innere Welt geht, ist die Strategie des „Ignorierens“ das, was die meisten Menschen tun. Und einige wechseln zwischen ignorieren und „sich auf den Schmutz konzentrieren“. Beides ist allerdings nicht hilfreich.

Die einzige hilfreiche Option ist das Abwaschen unseres schmutzigen Geschirrs.

Wenn man Geschirr abwäscht, ignoriert man es nicht und konzentriert sich nicht auf das, was mit ihm nicht stimmt. Du wäschst es ab, mit dem vollen Vertrauen, dass alles sauber sein wird, wenn du fertig bist.

Warum ist es so schwer, das mit uns selbst zu tun?
– Es kann durchaus beängstigend sein, sich all das Gepäck anzuschauen, das wir angesammelt haben.
– Es ist leicht, in die Falle zu tappen, zu überanalysieren, was alles falsch ist.

Alles, was nötig ist, ist lediglich, sich dem schmutzigen Geschirr zu stellen und es abzuwaschen, mit dem vollen Vertrauen, dass es dann sauber ist.

Und auch der Reinigungsprozess kann angenehm sein. Wir alle kennen das Gefühl, kein Geschirr abwaschen zu wollen, als wir jedoch begonnen hatten, war es viel einfacher, als wir es uns vorgestellt haben – und sogar angenehm.

Betrachte das Wasser als reine Göttlichkeit, die Quelle oder Gott (was immer du bevorzugst). Und betrachte den Schwamm und die Seife als höhere Aspekte des Selbst. Vertraue darauf, dass durch den Einsatz dieser Werkzeuge das verschmutzte Geschirr schneller als erwartet gereinigt wird.

Wir brauchen Wasser, Seife und Schwamm, um das Geschirr zu reinigen, und sie brauchen uns auch! Und für alle, die so etwas wie „Ich benutze eine Geschirrspülmaschine“ sagen, gilt das gleiche Prinzip. Die Arbeit wird durch die gemeinsame Erschaffung mit allen Aspekten des Selbst getan, vom Physischen bis zum Göttlichen.

Für unsere Innenwelt kann der Reinigungsprozess in Form vieler Dinge passieren. Es gibt unzählige Werkzeuge, um unsere innere Welt zu reinigen und wieder in Einklang zu bringen. Dazu gehören Meditation, Achtsamkeit, Bewegung, Zeit in der Natur, gesunde Ernährung, Kontemplation, Float-Therapie, Psychotherapie, Gespräche über unserer Verletzlichkeiten mit Menschen, denen man vertraut, Klangheilung, Massage, Körperarbeit, Tagebuch zu führen, EFT-Tap und viele andere Varianten, die ich oft anspreche.

Dann geht es darum, achtsam zu leben. Wenn wir aufmerksam leben, erschaffen wir weniger Unordnung und es gibt tatsächlich weniger zu putzen. Doch wenn wir unbewusst leben, verschütten wir unsere Getränke und kleckern Essen überall herum, was zu einem grösseren Durcheinander führt.

Gehe somit mit deiner inneren Arbeit so um, wie du dein schmutziges Geschirr behandelst.

Ignoriere nicht das schmutzige Geschirr. Jedoch überanalysiere auch nicht, was es „schmutzig“ gemacht hat. Konzentriere dich auf die Reinigung, mit dem vollen Vertrauen, dass alles sauber sein wird. Auf diese Weise wachsen wir und entwickeln uns.

Lebe achtsam und geniesse den Prozess.

Liebe und Segen
– Stevie P

 

19.02.2019

Zeit für Fragen nach Sinn und Sein

Zeit für Fragen nach Sinn und SeinAm Aschermittwoch (6. März) beginnt die Fastenzeit. 40 Tage lang verzichten viele auf lieb gewonnene Gewohnheiten. Der ökumenische Verein Andere Zeiten bietet in diesem Jahr wieder zwei Aktionen an, von denen sich Fasteninteressierte zwischen Aschermittwoch und Ostern begleiten lassen können: die wöchentliche Briefaktion 7 Wochen anders leben und den Fasten-Wegweiser wandeln mit Impulsen für jeden Tag.

Zeit für Fragen nach Sinn und Sein

Foto: anderezeiten.de

Die Impulse des Fasten-Wegweisers wandeln sprechen Geist, Körper und Seele an. Dabei folgt das 120 Seiten umfassende Büchlein der besonderen Dynamik der sieben Fastenwochen. Es ermuntert zum Aufbruch und zur Neugier, bietet aber ebenso Raum für nachdenkliche Töne und schmerzhafte Themen. Die Sonntage befassen sich mit den sieben Todsünden und gehen der Frage nach, ob oder wie sie uns heute noch angehen. Mein Fasten-Wegweiser 2019 ist ein Paperback-Büchlein mit Lesezeichen, 120 Seiten farbig illustriert. Es kostet 7 Euro (zzgl. Versand).

Zeit für Fragen nach Sinn und SeinWer sich zur Briefaktion 7 Wochen anders leben anmeldet, erhält zunächst eine Broschüre mit Informationen rund um die Fastenzeit und dann sieben Mal liebevoll gestaltete Post auf hochwertigem Papier. Mit den Erfahrungsberichten anderer Fastender, mit Gedichten, Karikaturen und einer biblischen Geschichte, die von Woche zu Woche weitererzählt wird, werden Teilnehmende in ihrem ganz persönlichen Vorhaben unterstützt. Die Teilnahmegebühr für die Aktion 7 Wochen anders leben beträgt 10,50 Euro inklusive Versandkosten. wandeln.

Im Internet können sich Fastende über Andere Zeiten virtuell begegnen. Auf der Seite www.anderezeiten.de gibt es ein frei zugängliches Fastenforum, in dem sich Interessierte unter Pseudonym beteiligen können.

 

 

18.02.2019

Vollmond in der Jungfrau: Tiefe Heilung

Vollmond in der Jungfrau: Tiefe HeilungVon Claudia Hohlweg. Am 19.02.2019 um 16.53 Uhr stehen sich die Sonne in den Fischen und der Mond in der Jungfrau zum Vollmond gegenüber. Vollmonde markieren den Höhepunkt des Sonne-Mond-Zyklus. Das Sternzeichen Fische repräsentiert kosmische Mystik, Spiritualität und Mitgefühl. Jungfrau steht für Vernunft, irdisches Dienen und den Wunsch, hilfreich zu sein. Dieser Vollmond ermutigt uns aber auch, ein wenig Raum für Magie zu schaffen!

Die Botschaft vom Vollmond in der Jungfrau

Mit dem Mond in der Jungfrau verfügen wir über Einsicht in die Notwendigkeiten und einen Sinn für das Nützliche. Die Sonne in den Fischen repräsentiert die Sehnsucht, sich mit allem zu verbinden. Achtsamkeit (Jungfrau) und Mitgefühl (Fische) begegnen sich bei diesem Vollmond und bringen die Möglichkeit tiefer Heilung. Jetzt wissen wir instinktsicher, was gesund und heilsam für uns ist. Veraltete Verhaltensmuster und ungute Angewohnheiten können wir klar erkennen. Das Zeichen Jungfrau symbolisiert auch die schützende Kraft der Natur, unsere Nahrung und unseren physischen Körper.

Mit dem Vollmond in der Jungfrau können wir uns fragen:

  • Bin ich mit mir selbst im Reinen?
  • Führe ich ein heilsames Leben?
  • Welcher Teil in mir braucht Heilung?
  • Bin ich achtsam mit mir und anderen?
  • Wie mitfühlend bin ich?
  • Wie gut kann ich chaotische Verhältnisse ertragen?
  • Wo und wann bin ich zu kritisch und perfektionistisch?
  • Was brauche ich, um ganz zu sein?

Pläne schmieden

Auf den Neumond im Wassermann folgt nun ein Vollmond im Zeichen der analytischen Jungfrau, was exzellent für die Detailplanung ist. Nun können wir anhand der Visionen und Wünsche, die wir mit dem Neumond im Wassermann entwickelt haben, einen handfesten Plan schmieden.

Mit dem Vollmond in der Jungfrau gehen wir jetzt haushälterisch mit der uns zur Verfügung stehenden Energie um, anstatt unsere Kräfte zu verschwenden. Wir wissen um unsere Möglichkeiten und Grenzen und passen uns an vorgefundene Situationen an.

Themen wie Effizienz, Alltag, Beruf und Gesundheit stehen im Fokus. Auch die reinlichen Seiten der Jungfrau können wir jetzt nutzen, um auf allen Ebenen aufzuräumen. Was ist noch nützlich, was ist überflüssig? Jungfrau wird von Merkur beherrscht, das Aufräumen kann also auch bedeuten, unsere Gedanken und Kommunikation zu analysieren und gegebenenfalls zu verändern.

Wir können uns fragen:

  • Was kann ich in meiner Alltags- und Berufsroutine optimieren?
  • Wieviel Zeit verliere ich mit unproduktiven Aktivitäten?
  • Sind mein Denken und meine Kommunikation positiv oder negativ geprägt?
  • Was kann ich im Hinblick auf meine Gesundheit verbessern?
  • Welche ungesunden Angewohnheiten möchte ich verändern?
  • Wie kann ich durch Ernährung und tägliche Routine mein Bewusstsein steigern?

Mutter Theresa: «Es geht nicht so sehr darum, wieviel du tust, sondern eher darum, wieviel Liebe du in dein Tun legst.»

  • Mit dem Vollmond in der Jungfrau können wir
    analytisch Denken, was uns zu innerer Klarheit führt
  • Fehler wieder gutmachen
  • Versäumtes nachholen
  • Vorhandenes verbessern, Mängel beseitigen
  • bewusst etwas für den Körper tun, z.B. entgiften oder entschlacken loslassen, was uns nicht mehr dient
  • uns versöhnen
  • Dankbarkeit entwickeln

Eine Affirmation zum Vollmond in der Jungfrau:
Ich habe Mitgefühl mit mir und anderen. Ich lasse meinen Perfektionismus los.

Achtsamkeit für Entwicklungsprozesse

2019 ist ein Übergangsjahr  und damit auch das Jahr der Vorbereitung auf 2020. In den kommenden Wochen werden für die langfristige Zukunft weitere wichtige Impulse gesetzt. Was nun in der Welt und mit uns geschieht sowie unsere Reaktion auf das Erlebte kann auf anstehende Entwicklungsprozesse hinweisen. Besonders Merkur, der Planet der Jungfrau, wird uns diesbezüglich Hinweise geben:

Merkurs Einfluss

Merkur ist jetzt zum Vollmond eng mit Neptun verbunden, was zwar das analytische Denken nicht gerade fördert, uns aber einen ordentlichen Schub Kreativität verleiht. Neptun wird mit Transzendenz assoziiert. Daher ist dies eine hervorragende Zeit, um sich in Stille mit der inneren Quelle zu verbinden.

Merkur ist auch der erste Planet, der sich am Ende dieses Mondzyklus, vom 05.03. – 28.03.2019 in die Rückläufigkeit begibt. Achte zuvor schon darauf, was in der Zeit ab dem 19.02.2019 geschieht, denn bis zur dann eingenommenen Position wird Merkur zurückwandern. Mit Themen oder Problemen, die in dieser Zeit auftauchen, werden wir daher noch zwei weitere Male zu tun haben. So entsteht die Möglichkeit einer Vertiefung.

Beziehungen und Werte auf dem Prüfstand

Venus bildet am 18.02.2019 eine Konjunktion mit Saturn und wenige Tage später am 23.02. mit Pluto. Erfahrungen im Bereich Beziehungen, Partnerschaften, Selbstwert sowie Finanzen und Verträge, die rund um diese Daten gemacht werden, stehen auf dem Prüfstand und können eine erste Ahnung auf die große Konjunktion von Saturn und Pluto am 12.01.2020 vermitteln. Nur was wahrhaftig ist und einen echten Wert besitzt, wird der Prüfung standhalten. Vielleicht flammen auch noch einmal Gefühle und Themen aus der Phase der rückläufigen Venus  vom 05.11. – 17.11.2018 auf. Achte darum auf deine Handlungen und Emotionen.

Chiron im Widder

Mit Chiron, der am 18.02.2019 nach acht Jahren in den Fischen nun ins Zeichen Widder eintritt, schließt sich ein Kreis und ein neuer Zyklus beginnt, welcher neues Bewusstsein in Bezug auf Heilung und Selbstheilung bringt. Chiron befindet sich derzeit in der Kosmischen Spalte zwischen Fische und Widder. Auf 30° Fische und 0° Widder finden wir Anfang und Ende des astrologischen Tierkreises. Leben und Tod berühren sich hier in geheimnisvoller Weise.

Der Wechsel von Fische zu Widder ist der wohl abrupteste Wechsel innerhalb des Tierkreises. Von den selbstlosen Fischen erfolgt der Sprung in das impulsive, manchmal draufgängerische Feuerzeichen Widder, dessen Leitsatz lautet: Ich will! Nach einer Phase des stillen Suchens und Sehnens ist nun aktives, durchsetzungsstarkes Handeln angesagt. So können wir in der eigenen Entwicklung einen kräftigen Schritt vorwärts tun.

Kein anderer Vollmond dieses Jahr kommt der Erde so nah wie dieser: der anstehende Supermond wird um 15% größer und heller als normal erscheinen. Durch die besondere Erdnähe könnten diejenigen, die empfindlich auf den Mondzyklus reagieren, Schlafstörungen haben – besonders einige Tage vor dem Vollmond. Mit dem vierten Vollmond in Folge auf 0° setzt sich auch das Thema Neubeginn fort: bedeutende Veränderungen stehen an. Viele fühlen diesen Schritt von der alten zur neuen Welt und erleben ein Erwachen des Bewusstseins.

Bis zum 05.03.2019 werden wir keine rückläufigen Planeten haben. Wir haben also ab dem Vollmond noch zwei Wochen Zeit, Projekte anzuschieben und etwas Neues in die Welt zu bringen. Welche Ideen und Pläne möchtest du verwirklichen? Trau dich! Alles Liebe, Claudia

Vollmond in der Jungfrau: Tiefe HeilungZur Person Claudia Hohlweg: Jeder Mensch hat eine individuelle Lebensaufgabe und ein Lebensziel. Als Astrologin unterstütze ich dabei, diese zu finden. Astrologie ist eine Sprache, und wer sie versteht, findet intuitiv die Quelle der Seele. Bei der Deutung des Horoskops gehe ich sowohl in die Vergangenheit, als auch in die Zukunft. Wenn wir unsere Wurzeln verstehen, können wir die Zukunft fühlen. Das Horoskop dient dabei als Schlüssel. Es zeigt die karmischen Erfahrungen und die noch anstehenden Lernaufgaben. Auf meiner Webseite www.blumoon.de (https://blumoon.de/) erscheinen regelmäßig Texte zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die einen Einblick in ihren karmischen Seelenweg erhalten möchten, eignet sich das Mondknoten-Horoskop

 

18.02.2019

7 Möglichkeiten, das Austreten und Verlieren deiner spirituellen Energie zu stoppen

Von Hareesh (Christopher Wallis) auf thewayofmeditation.com.au; übersetzt von Taygeta

Entweichen von spiritueller Energie

In der Yogatradition finden wir eine faszinierende Metapher:
Es heisst, dass die Milch einer Löwin so stark ist, dass kein Behälter sie halten kann, ausser reinem Gold. Und wenn das goldene Gefäss Unreinheiten aufweist, frisst sich die Milch wie Säure durch diese Stellen des Gefässes und läuft aus.
Auf die gleiche Weise fliesst die spirituelle Energie (Shakti, die durch die yogische/spirituelle Praxis erzeugt wird, einfach wieder ab, wenn der Praktizierende zu viele Energielecks hat.

Hast du jemals an einem Yoga-Retreat- oder einem Meditationswochenende teilgenommen, das so inspirierend und ermächtigend war, dass du dir sicher warst, dass sich dein Leben radikal ändern würde – nur um innerhalb von Tagen oder Wochen nach der Rückkehr nach Hause herauszufinden, dass all diese erlangte Kraft versickert war und dich in den gleichen Standardzustand zurückversetzt hat, den du vor dem Retreat hattest? Wenn ja, dann bist du nicht allein. Dies ist eine sehr häufige Erfahrung. Es geschieht dies, weil Energie abfliesst.

Sobald du aber weisst, welches die wichtigsten Energielecks sind, kannst du dich daran machen, sie zu schliessen. Wenn du es schaffst, die meisten von ihnen zu stopfen, wirst du etwas Erstaunliches erleben: Die gleichen yogischen/spirituellen Praktiken, die du die ganze Zeit über praktiziert hattest, scheinen jetzt viel mehr Kraft, Energie, Prāṇa zu erzeugen. In Wahrheit wird nicht mehr Energie erzeugt, sondern sie entweicht einfach nicht mehr.

Die systematische Behandlung dieser „Lecks“ verschiebt das Spielfeld der spirituellen Praxis radikal. Natürlich kann es einige Zeit dauern, bis man so weit ist – aber die Zeit und Mühe ist gut investiert, es ist eine Investition, die sich grosszügiger zurückzahlt, als man sich vorstellen kann.

Was sind also die häufigsten Energielecks?

Die folgende Liste folgt einer durch den Śākta-Śaiva Tantrik-Lehrer Dharmabodhi erstellten Liste. Ich biete hier meine eigene kurze Erklärung zu jedem grossen Energieleck an.

1.  Erschöpfung durch Überarbeitung/Multi-Tasking

In der modernen Gesellschaft entsteht eines der grössten Energielecks dadurch, dass man sich zu viel zumutet, dass man ein zu grosses Pensum sich aufbürdet oder aufgebürdet bekommt und man zu wenig Zeit für Entspannung, Spiel und die Pflege von sozialen Beziehungen hat, so wie sie durch die Menschen in der Vergangenheit entwickelt wurden. Dies ist nicht nur für die körperliche Gesundheit notwendig, sie bilden auch einen Körper-Geist Behälter, in dem die durch die spirituelle Praxis erzeugte Energie gespeichert werden kann. Im Gegensatz dazu ist ein erschöpfter Körper-Geist mit „Löchern“ durchsetzt, aus denen diese Energie abfliesst. Dein konditionierter Verstand könnte überzeugt sein, dass du es dir nicht leisten kannst, weniger zu tun; aber tatsächlich kannst du es dir nicht leisten, es nicht zu tun. (Und übrigens, wenn du jeden Tag Stimulanzien in Form von Koffein etc. verwendest, bist du erschöpft, obwohl du es vielleicht gar nicht spürst.) Wie Dharmabodhi sagt:

„Wach auf aus dem Traum des Zuviel-Tuns. Übernimm die Verantwortung für dein aus dem Ruder laufendes Leben. Untersuche genau die kulturelle Trance des Übertreibens, lege es offen und stimme dich stattdessen auf deine eigenen Energien ein. Folge einer einfacheren und natürlicheren Lebensweise, die eigentlich eine produktivere Lebensweise ist.“

Oh und übrigens, so stolz du auch sein magst auf deine Fähigkeit des Multitaskings, es ist mittlerweile erwiesen, dass Multitasking die Effektivität bei allen Aufgaben verringert (siehe dazu die Arbeit von John Medina).

Um körperlich und geistig gesund zu sein ist es am wichtigsten – nach der Yogatradition –, dass man mindestens vier Stunden an einem Tag Freizeit hat, mindestens einen ganzen Tag frei hat in der Woche, mindestens ein ganzes Wochenende frei pro Monat und mindestens drei volle Wochen frei hat in einem Jahr. Wenn ich „frei“ sage, meine ich nicht nur, nicht im Büro zu sein – ich meine damit auch, keine E-Mails zu checken, nicht an To-Do-Listen zu denken. Nichts erreichen wollen, einfach nur Sein, unverplante Zeit haben, frei sein von einem Terminkalender – ausser die „Agenda“ zu verfolgen, sich mit sich selbst, seinen Lieben, der Natur und/oder der Kunst zu verbinden. Schaue dir einfach die Kinder an, die noch nicht süchtig geworden sind nach strahlenden Bildschirmen, wenn du welche findest: sie erforschen die Welt um sich herum mit grossen Augen, und ihre kreative Energie fliesst in ein lebhaftes, fantasievolles Spiel. Wir sind nicht dazu bestimmt, dies zu verlieren. Es ist Teil unseres natürlichen Zustandes. Wir brauchen diese kreative Energie, diese Neugierde, dieses sich Wundern, dieses Spüren, dass das Leben lebenswert ist. Du wirst langsam immer mehr davon erfahren und nutzen, wenn du dir Zeit schaffst für Agenda-freie Verbindungen.

2.  Verkrampfung des physischen Körpers, zur Erkrankung führend

Das zweite Energieleck ist natürlich eng mit dem ersten verbunden. Wenn wir übertreiben, entwickeln wir ganz leicht eine Verkrampfung, eine leichte Krankheit oder eine ausgewachsene Krankheit. Wenn die Krankheit eingetreten ist, zieht sie unsere Aufmerksamkeit auf sich und wir verlieren unser Prāṇa (Vitalität oder Lebenskraft). Krankheit unterscheidet sich von Behinderung: jemand kann behindert werden oder einen chronischen Zustand haben, ohne eine Krankheit zu haben. Es hängt alles davon ab, wie sie sich auf seine Behinderung bezieht (z.B. wie sehr man sich auf sie konzentriert, ob man daraus ein Selbstbild macht und durch welchen mentalen Rahmen man es betrachtet).

3.  Übermässige emotionale Reaktionen

Dies ist eine heikle Angelegenheit. Wie ein kognitiver Neurowissenschaftler kürzlich schrieb:

„Die Fähigkeit, die Stärke der emotionalen Reaktion zu regulieren, kann man lernen; sie hindert uns daran, zu viel Energie in (bestimmte) Dinge zu investieren.“

Obwohl es aus der Sicht der Tantrik kein Mass an „zu viel“ Emotion gibt, ist es wichtig zu beachten, dass einige Emotionen [unnötig] erzeugt oder verstärkt werden, wenn man an eine mental konstruierte „Geschichte“ über eine Situation glaubt. Dieses sehr häufige Energieleck kann als Kontaktverlust zu deiner essenziellen Natur, deiner natürlichen Präsenz, beschrieben werden, indem du an eine Geschichte glaubst, die mit einer starken emotionalen Reaktion verbunden ist, was oft dazu führt, dass du deine Energie auf jemand anderen ablädst (normalerweise die Person, die du für deine Gefühle verantwortlich machst).

Wenn du im Zorn sprichst und Dinge sagst, die du später zurückziehen möchtest („Das habe ich nicht wirklich gemeint!“), ist das ein gutes Beispiel für emotionale Reaktivität. Wenn du mit deinen Gefühlen sitzt bleibst (oder dich bewegst oder tanzest), wenn sie nicht Besitz von dir ergreifen oder du sie nicht verleugnest, sondern nur als eine Form reiner Energie empfindest, ist das das Gegenteil von emotionaler Reaktivität. Wenn du Annahmen, die du getroffen hast, wie unbestreitbare Fakten betrachtest und du mit selbstgerechter Empörung erfüllt bist, ist das emotionale Reaktivität. Wenn du neugierig bist, woher diese intensiven Emotionen kommen und über dich selbst staunend lachen kannst, ist das Gegenteil der Fall. Wenn du dich über einen abfälligen Kommentar eines Kollegen aufregst und in eine Welt des Verletztseins eintrittst, geplagt von sich wiederholenden leidvollen Gedanken („Wie können sie nur?“ „Was für ein Arschloch!“ „Ich kann einfach nicht glauben, dass er/sie mich hasst!“ usw.), dann ist das emotionale Reaktivität. Wenn du dein Herz offen hältst und du den Schmerz in der anderen Person und in dir selbst spüren kannst, ohne dich auf die Geschichte dieser Person einzulassen und vielleicht sogar Schönheit und Gelegenheit im Schmerz sehen kannst, dann ist das Gegenteil der Fall.

Das Gegenteil von emotionaler Reaktivität ist also tatsächliche natürliche menschliche Präsenz. In dieser Gegenwart zu bleiben, ist ein Ziel des Weges. Dann können starke Emotionen entstehen, ohne die emotionale Reaktivität, die dir und anderen nur schadet. Offensichtlich verdient die emotionale Reaktivität einen ganzen Workshop für sich. Es ist eng mit der #9 unten verbunden.

4.  Den Kontakt mit der natürlichen Präsenz durch Gedanken/Fantasie/Träumerei verlieren

Diejenigen, die sich gewohnheitsmässig in einer Gedankenwelt bewegen, können sich kaum vorstellen, wie viel Freude und Lebendigkeit sie zur Verfügung hätten. Leider tun das die meisten Menschen dieses Planeten. Sich in Vikalpas  (Fantasien/Traumwelten/mentalen Bildern) zu verlieren, ist eine der wichtigsten Arten uns abzutrennen von dem süssen, einfachen sich in einem natürlichen Zustand Befinden. Wir sprechen hier von
a) der Vorstellung möglicher Zukunftsszenarien, in denen man glücklicher sein könnte (Fantasie),
b) der Vorstellung möglicher Zukunftsszenarien, in denen man leiden könnten (Angst),
c) der Erinnerung an vergangene „gute Zeiten“, durch rosa Brillen blickend, und dem Wunsch, dass die Dinge wieder so sein mögen (Träumerei) und
d) der Erinnerung an vergangene „Fehler“ und dem Nachdenken darüber, was man besser „hätte tun können“ oder „hätte tun sollen“ (Bedauern/Schuld).
Diese vier sind aus yogischer Sicht die häufigsten Formen der Geistesstörung.


Menschen sind ziemlich schrecklich darin, genau vorherzusagen, wie sie sich in einer gegebenen zukünftigen Situation fühlen werden, selbst wenn sie von etwas anderem überzeugt werden (wie Dan Gilbert bewiesen hat), und sie sind auch ziemlich schrecklich darin, sich mit aller Genauigkeit an die Vergangenheit zu erinnern (was man für eine genaue Erinnerung hält ist weitgehend Ausdruck der individuellen Psychologie, ähnlich wie Träume, die aus Elementen vergangener Erfahrungen gewebt sind). Eine fünfte Version von sich in Vikalpas verlieren besteht darin, sich einfach sehr intensiv auf Datenmaterial jeglicher Art zu konzentrieren, um die eigenen existentiellen Ängste zu puffern oder sich von dem abzulenken, was man selbst und was andere fühlen. Jemand, der ein Kreuzworträtsel macht, ein herausforderndes Videospiel spielt oder alle Nachrichten des Tages liest, mag von sich behaupten, dass er sich weitgehend im gegenwärtigen Moment befindet, aber er ist genauso „in seinem Kopf“ – und deshalb von der fliessenden Gegenwart getrennt – wie jemand, der sich in Gedanken an mögliche Zukünfte verliert oder sich an vergangene Zeiten erinnert. Sich in mentalen Welten und in imaginären Realitäten bewegen erzeugt bedeutende Energielecks für einen Yogī, und ist etwas, das in unserer Gesellschaft sehr weit verbreitet ist.

5.  Stark verankerte Überzeugungen oder Meinungen

Dies steht in engem Zusammenhang mit #4. Vielleicht kann man es schwer glauben, dass dies ein Energieleck sein kann, bis man selbst den Zustrom von Lebenskraft erlebt, der dann eintritt, wenn man schliesslich die Wahrheit zutiefst erkennt, dass man wirklich nichts mit vollständiger Sicherheit weiss, dass fast alle deine stark verankerten Überzeugungen und Meinungen entweder Wunschdenken oder Angstdenken sind, dass die Welt viel, viel zu komplex und die Variablen viel zu zahlreich sind, als dass unser kleines Gehirn begründet eine feste Meinung über irgendetwas haben kann (abgesehen vielleicht von den eigenen inneren Erfahrungen). Beachte, dass Überzeugungen/Meinungen haben nicht per se Energielecks bewirken; nur wenn du fest in bestimmte Meinungen eingehakt bist, wenn du unnachgiebig und hart in deiner Einstellung und nicht weich und offen bist, und wenn du der festen Überzeugung bist, dass genau du Recht hast und du genau weisst, wie die Dinge wirklich sind (im Gegensatz zu dem anderen Kerl), das gibt dann ein Energieleck. Es gibt in der Realität viel mehr als das, was jeder von seiner Warte aus sehen kann; dies zu erkennen hilft dir, weicher, offener und somit besser mit anderen verbunden zu sein.

6.  Unklare Beziehungen / unklare Grenzen

Weil sich im 21. Jahrhundert die gesamte Bandbreite der sozialen Normen in Bezug auf alle Arten von intimen Beziehungen im Wandel befindet, ist #6 eine ziemlich bedeutende Sache. Natürlich ist es normal, wenn man gerade erst jemanden kennen gelernt hat, dass die Art der Beziehung noch unbestimmt ist. Jedoch lange in einem Schwebezustand herumzuhängen, in dem man nicht sicher ist, was die andere Person will, braucht oder fühlt, aber man die ganze Zeit hofft, dass sie dazu kommen wird, die Beziehung in der Weise zu sehen wie man es selbst tut, ist ein mächtiger Prāṇa-Abfluss. Umgekehrt ist es auch ein Energieleck, wenn man sich selbst im klaren ist, wo man sich befindet, aber die andere Person in der Schwebe lässt, indem man sich nicht zu einer klaren Form der Beziehung mit klaren Vereinbarungen oder Grenzen verpflichtet (weil das Ausnutzen anderer Menschen die Shakti dezimiert).

Offensichtlich liegt die Lösung in der Kommunikation, aber nur wenige von uns wissen, wie wir unsere Gefühle und Bedürfnisse kommunizieren können, ohne in der Form einer Erzählung darüber zu landen, was die andere Person falsch macht (oder was man selbst falsch macht). Was nicht weiter hilft. Der kontinuierliche klärende Dialog darüber, was man will und womit man einverstanden ist, und was der geliebte Partner will und womit er/sie einverstanden ist (ohne in Pingeligkeit, Pseudopsychoanalyse oder Fingerzeigen überzugehen), ist entscheidend, um ein solides Fundament für eine Beziehung zu schaffen, ohne dass ein Energieverlust geschieht.

Manchmal aber ist Kommunikation nicht die Lösung; manchmal hält man sich aus Anhänglichkeit, Anhaftung oder Angst in einer Beziehung, die über ihr „Verfallsdatum“ hinaus gelangt ist. Das ist dann ein riesiges Energieleck. Die Lösung ist, loszulassen und wegzugehen. Wenn du Unterstützung dafür brauchst, schau dir das Buch Conscious Uncoupling (‚Bewusstes Auseinandergehen‘, deutsch:  ISBN-10: 3778792679) an.

7.  Unbewusstes Sprechen / übertreibende Sprache / Klatsch und Tratsch

Dies ist ein weiteres sehr häufiges Energieleck in unserer Gesellschaft,  und es ist schwer zu verschliessen, weil der soziale Druck enorm ist, sich an die Art und Weise anzupassen, wie andere um uns herum die Sprache benutzen. Dennoch ist übermässiges Sprechen ein derartiger Energieverlust, dass dies gemäss der Āyurveda-Lehre zu verschiedenen Formen von Krankheiten führen kann (hauptsächlich durch Verschlimmerung von Vāta Dosha). Hast du jemals bemerkt, dass Meister des Yoga und der Meditation weniger sprechen und vorsichtig sind im Sprechen? Swāmī Muktānanda sagte einmal:

„Die Kraft deiner Worte steigt in direktem Verhältnis zu dem Schweigen, das du bewahrst.“

Im Idealfall stellen wir uns, bevor wir mit einem Gesprächsthema beginnen, vier Fragen, die sogenannten Vier Tore des Sprechens:
1) Ist die Sache wahr, die ich sagen möchte?
2) Ist es notwendig oder hilfreich, es auszusprechen?
3) Finde ich einen liebevollen Weg, es zu sagen?
4) Ist es der richtige Zeitpunkt, um es zu sagen?
(Es hilft, sich an die vier Schlüsselbegriffe zu erinnern: wahr, notwendig, freundlich, zur richtigen Zeit). Für weitere Informationen zu diesem wichtigen Thema siehe die beiden Kapitel „Disziplin im Sprechen“ im Buch Yoga der Disziplin (deutsch: ISBN-10: 3930711230)

Wie also schliesst man die Energielecks?

Vorschläge und Hinweise wurden oben gegeben, und diese können durch deine eigene Forschung, dein intuitives Wissen und durch das Üben unter einem qualifizierten Lehrer ergänzt werden. Insbesondere die Tradition des Tantrik Yoga hat viele Werkzeuge, um Energielecks zu schliessen.

Es gibt aber noch viel mehr, das man zu all diesen Themen sagen kann, mehr als wir hier Platz haben! Unten findest du weitere sieben Hauptenergielecks, die ich vielleicht in einem anderen Beitrag behandeln werde. Und wenn du mit dem, was du hier gelesen hast, mitschwingst und mehr darüber erfahren möchtest, schaue dir bitte dieses Video an: https://vimeo.com/157684582

Basierend auf allem, was ich von meinen Lehrern während mehr als 26 Jahren erhalten habe, habe ich in einer Liste der acht gefährlichsten Fallstricke auf dem spirituellen Weg zusammengestellt. Sie stellen meiner Meinung nach auch die acht Schlüssel zum nachhaltigen Erwachen dar. Das Thema Energielecks ist nur eines von diesen acht. Einige der anderen sind offensichtlich, wie z.B. ein verzerrtes Verständnis der Beziehung zwischen Schüler und Lehrer, und andere sind nicht so offensichtlich, wie z.B. mangelnde Ausrichtung von Sichtweise, Praxis und Ziel oder unsaubere Motive für das Üben. Diese „Acht grossen Fallstricke“, die zu den „Acht Schlüssel für ein nachhaltiges Erwachen“ werden können, habe ich in einem Video näher erläutert [der angegebene Link funktioniert nicht; Anm. d. Ü.].

Weitere Energielecks sind:

8.  Abhängigkeiten/Süchte
9.  Andere zur Gewohnheit gewordene Verhaltensmuster,

Verhaltensmuster, die durch Samskāras gefördert werden und Samskāras weiter antreiben   https://hareesh.org/blog/2015/9/21/impressions-of-past-lives

[Die yogische Theorie von Saṃskāras, der unterschwelligen Eindrücke aus vergangenen schmerzhaften oder angenehmen Erfahrungen, ist einer der faszinierendsten Beiträge Indiens zu unserem Verständnis der menschlichen Psychologie. Kurz gesagt, wenn wir eine intensive Abneigung gegen eine schmerzhafte Erfahrung oder starke Bindung an eine angenehme Erfahrung erleben, dann wird ein Eindruck dieser Erfahrung in unserer Psyche verankert, und kann später als ein „Samen“ dieser Erfahrung wieder aufkeimen.
Die Erläuterung dieses Begriffs ist ein eigener Beitrag wert; Anm. d. Ü.]

10.  Misswirtschaft oder Fehlsteuerung der sexuellen Energie
11.  Sich dem Fatalismus hingebenund und das Abstützen auf Weissagungsinstrumente

Diese entmächtigen dich (z.B. wenn du dich mehr auf Astrologie, Tarot oder Auskünfte von medialen Menschen verlässt als auf deine angeborenen intuitiven Fähigkeiten).

12.  Fehlerhafte Durchführung von spirituellen Praktiken

(meist aufgrund falscher Anweisungen)

13.  Von den Energie- und Denkmustern anderer Reiche „besessen“ zu sein

(„Reich“ ist ein Fachbegriff in der Tantrik-Psychologie).

14.  Glauben, dass dir der konditionierte Blick auf die Realität tatsächlich das zeigt, was die Dinge sind

Wichtige Mahnung:  Wenn es dir gelingt, Energielecks zu stopfen, aber du nicht gelernt hast, deine Selbstbilder aufzulösen und du dir der in den Lehren der Sechs Reiche (#13 oben) beschriebenen Fallstricke nicht bewusst geworden bist, dann kann die stark erhöhte Energie und Kraft, die dir dann zur Verfügung steht, latente schädliche Tendenzen und Tugenden verstärken. Wie Dharmabodhi es treffend ausdrückte:

„Ohne das Kernmuster dessen aufgelöst zu haben, wie man sich selbst sieht und „kennt“ (die Geschichte, wie wir uns selbst kennen/unser Konzept) und wie man sich verhält, wird die durch Shakti sādhanā [spirituelle Praxis  zur Erlangung der weiblich göttlichen Energie] freigesetzte Kraft die bereits existierenden (egoistischen) Denk-, Gefühls- und Handlungsmuster aufblasen und dem Praktizierenden oft Schaden zufügen, indem sie ihn mit Hindernissen oder Fähigkeiten/Erfolgen/Kräften ablenkt“.

Dies wird in einem zukünftigen Beitrag mit dem Titel „Macht die Praxis des Yoga Sie automatisch zu einem besseren Menschen“ behandelt. [bisher noch nicht gepostet: Anm. d. Ü.]

Mögen alle Wesen ihre Freiheit erkennen!

 

17.02.2019

Die Tiefenheilkraft der Blume des Lebens

Die Tiefenheilkraft der Blume des LebensVon Katharina Sebert. Weil sie so viel Heilung und Ordnung für uns und alle Wesen bringt, will ich heute ein paar ganz konkrete Praktiken mit der Blume des Lebens vorstellen. Als ich vor vielen Jahren meine erste Blume des Lebens malte, verwendete ich dafür ein Blatt, auf dem meine Tochter ein paar Pinselstriche gemacht hatte. Zum Ausprobieren, dachte ich, und was dabei herauskam, ist das obige Bild.

Es steht gegenüber von meinem Arbeitsplatz und davor brennt jeden Tag eine Kerze und segnet mein Wirken. Viele weitere Blumen des Lebens malte ich nach ihr, jede ein Heilwerk für sich, doch keine symbolisiert so intensiv wie dieses Bild, was ich in diesem Artikel als Danksagung, Hymne und Lobpreisung der Blume des Lebens ausdrücken will. Die Blume des Lebens ist für mich Symbol und reelle Möglichkeit, wie wir uns und die Welt heilen können.

Der Ruf

Es war im Jahr 2013, als die Blume des Lebens in mein Leben kam. Damals tobte im Norden Deutschlands ein Orkansturm und ich bat die Frauen aus meiner Medizinfrauenausbildung, sich mit mir gemeinsam mit dem Geist des Sturmes zu verbinden. Während wir uns ausrichteten, sang ich über eine Stunde lang das Moola Mantra und wurde in das Herz von Großmutter Erde geführt. Dort sah ich einen riesigen Kristall, der Schönheit und Liebe ausstrahlte und mich immer stärker in sein Innerstes hineinzog.

Als ich in seinem Zentrum ankam, öffnete sich ein riesiges Tor vor mir, Regenbogenlicht strömte herein, erfasste alles und durchdrang den ganzen Leib von Großmutter Erde. Der Kristall dehnte sich gleichmäßig immer weiter in alle Richtungen und schließlich weit über sie in das Universum hinein und noch weiter aus. Seine Gitterstruktur war stabil und zugleich licht fließend. Jede einzelne Facette des Kristalls war eine Blume des Lebens, ebenso wie das gesamte Gebilde. Innen wie außen, oben wie unten, im Kleinen wie im Großen.

Ihren Namen kannte ich damals nicht, doch die Struktur und Form erkannte ich mit meiner Seele und als ich anfing zu recherchieren, fand ich schnell heraus, dass es sich um die Blume des Lebens handelte. Es war ein Ruf, dem ich folgen musste: Die Blume des Lebens wollte von mir erkundet, erfahren und vor allem gelebt werden. Ich bin eine Praktikerin, deshalb las ich auch erst etliche Jahre später Bücher über sie.

Eigene Erfahrungen machen

Das ist für mich eine Reihenfolge, die stimmig ist: Erst wenn ich eigene Erfahrungen mit einer Sache habe, kann und will ich mich mit den Erfahrungen anderer auseinandersetzen. Sie können dann meine Erfahrungen ergänzen, untermauern, belegen und bezeugen.

Genau dazu möchte auch ich dich einladen: Wende die Praktiken an, die ich hier mit dir teile. Wende sie oft, hingebungsvoll und innig an, widme dich ihnen wirklich tief und mach deine eigenen Erfahrungen. Fühl hin, nimm wahr, lausche in dich, beobachte dich. Glaube nichts, nur weil wichtig darüber geschrieben oder gesprochen wird.

Magie zulassen

Deshalb will ich auch nur so viel über die Medizin und Heilwirkung der Blume des Lebens schreiben, wie du es in dem obigen Bild mit eigenen Augen und ganz gewiss mit deinem Herzen erkennen kannst. Ich hatte also das Blatt mit den drei Pinselstrichen vor mir liegen und folgte der Anleitung, wie eine Blume des Lebens gezeichnet wird. Dafür zog ich in der Mitte des Blattes mit Bleistift eine feine vertikale Linie, um deren Mittelpunkt ich den ersten Kreis mit dem Zirkel zog.

Es folgte Kreis um Kreis, bis die achtzehn äußersten Viertelkreise an der Reihe waren, die den sechseckigen Umriss der Blume des Lebens bilden und ich schließlich mit dem Zirkel die finalen alles umfassenden Kreise um das Ganze herum malte. Ich wollte eine Textlinie einfügen, also zog ich vier Kreise in gleichmäßigem Abstand um die Blume des Lebens herum.

Und nun zeigte sich mir die Magie, die sich noch mehr entfaltete, je mehr ich die Felder der Blume des Lebens mit Goldfarbe füllte: Jeder der drei Pinselstriche, die meine Tochter Jahre zuvor auf das Blatt gemalt hatte, endete oder begann – je nach Sichtweise – direkt in der Umrahmung der Blume des Lebens und fügte sich vollkommen harmonisch wellenförmig in ihre Struktur ein.

Tiefenheilung auf allen Ebenen

Und tatsächlich ist genau das die auf allen Ebenen wirkende Tiefenheilkraft der Blume des Lebens. Innen wie außen, oben wie unten, im Kleinen wie im Großen bringt sie alles in eine heilsame Ordnung, verbindet, öffnet, vertieft und wandelt sie. Sie trägt in die Wahrheit, öffnet das Herz, erinnert die Seele und weitet das Bewusstsein. Bis in die kleinste Zellstruktur und Molekularebene und das große Ganze umfassend.

Allein ihr Anblick, ihre Anwesenheit und Präsenz ist heilsam, doch es geht noch tiefer und umfassender, und so will ich dir hier meine drei Lieblingspraktiken mit der Blume des Lebens vorstellen. Die ersten beiden kommen sehr oft auch während ich Menschen begleite als heilungs-unterstützende Praxis:

Heilung für dich

Stell dir vor, du lägst in einem Wald auf weichem grünem Moosboden. Unter dir Großmutter Erde, die dich geborgen trägt, über dir leise sich wiegende Baumkronen und der Himmel. Stell dir vor, es schwebte eine hellgrün-weiße Blume des Lebens über dir. Du atmest die frisch-würzige Waldluft durch sie hindurch in dein Herz ein und aus deinem Herzen aus, einige Minuten lang, bis du dich vollkommen mit dir und allem verbunden fühlst. Mach diese Atmung nicht als Übung, die du absolvierst, sondern tauche in diese Wald- und Heilungs-Insel wie in eine kostbare Oase ein und schenke sie dir mindestens zweimal täglich, gerne öfter.

Heilung für dich, dein Umfeld und deine Beziehungen

Stell dir vor, du würdest durch dein Herz ein- und ausatmen. Atme achtsam und bewusst und zugleich organisch und leicht. Lass deinen Atemstrom in dein Herz einfließen und aus deinem Herzen herausfließen und stell dir vor, dass sich vor deinem Herzen eine goldene Blume des Lebens befindet, als würde sie an einem unsichtbaren Faden circa eine Handbreit von deiner Körperoberfläche entfernt hängen. Lass sowohl beim Ein- als auch beim Ausatmen deine Atemluft durch sie hindurchströmen. Mache diese Atmung als Vorbereitung für die dritte Praxis, die ich hier vorstelle, und bei allen Gelegenheiten, wenn du unsicher, nervös, zappelig, müde, angespannt bist, vor oder in Gesprächen mit anderen.

Heilung für Großmutter Erde und alle Wesen

Nähre deine Aura mit der vorangehend beschriebenen Atempraxis so lange, bis du spürst, dass du durch und durch von Friede und Liebe erfüllt bist. Dann stell dir Großmutter Erde mit dem sie durchdringenden und einhüllenden Lichtgitternetz in Form der Blume des Lebens vor und lass an irgendeinem Punkt dieses kugelförmigen Lichtgitternetzes den Atemstrahl aus deinem Herzen hineinfließen. Forciere nichts, lass einfach in diese alles umhüllende Blume des Lebens hineinfließen, was dich selbst vollständig erfüllt und nährt. Mache diese Praxis täglich. Wir sind viele und werden täglich mehr, die zur Heilung des großen Ganzen aktiv beitragen.

Hingabe, Demut und Bescheidenheit im Dienen

Nach jeder Praxis bleibe noch ein kleines Weilchen sitzen, lass alles in dir nachklingen, danke der Blume des Lebens, dem Leben und dir, Großmutter Erde und dem Universum. Erzähle anderen davon und lade sie ein, ebenfalls ihre eigenen Erfahrungen mit der Blume des Lebens zu machen und ihren Heilungsbeitrag einzubringen. Und tu(t) dies alles in Demut und Bescheidenheit, im Dienen. Rühm dich nicht dafür, es ist die Medizin der Blume des Lebens, die wirkt. Heilig-heilsame Medizin, die sich uns offenbart, damit sie dem Wohl aller dienen möge. Verneige dich vor dieser Größe, Würde, Wahrheit, Weisheit, Liebe, Schönheit und Gnade. Sie wirkt, nicht du.

Es ist gewiss kein Zufall, dass Bienen ihre Waben in derselben sechseckigen Form bauen wie die Blume des Lebens. Ebenso wie es gewiss kein Zufall ist, dass in Bayern das Volksbegehren Artenvielfalt zur Rettung der Bienen über 18% der Stimmen aller Wahlberechtigten bekommen hat. Es ist an der Zeit: Wende diese Praktiken an und erfahre selbst, was sie mit dir machen, wie sie dich, dein Leben und deine Beziehungen verändern. Folge dem Ruf der Blume des Lebens, wenn du ihn wahrnimmst und mit ihr in Resonanz gehst. Werde zu einer Blume des Lebens, heile dich und die Welt – und rette die Bienen.

Die Tiefenheilkraft der Blume des Lebens

Katharina Sebert

Zur Autorin: Katharina Sebert ist Heilpraktikerin, Wegbegleiterin, Lehrerin, Autorin, Heilungs- und Friedensaktivistin, Lebens-, Liebes-, Glücksforscherin und allzeit Lernende beim Zentrum für Tiefenheilung ‚In guten Händen‘ (www.in-guten-Haenden.com). Sie bietet Heilungs- und Ermächtigungs-Kreise, -Seminare, -Ausbildungen und Urmuttercamps für Frauen an, hat das Format des WildgansFrauenFlugKreises entwickelt und bildet Frauen zu Kreisleiterinnen aus. Sie kommt zu dir in deine Stadt und in deinen (Frauen)Kreis, wenn der Weg nach München zu weit ist, und versendet monatlich einen kostenlosen Inselbrief, den man auf ihrer Webseite abonnieren kann. Dort kann man auch die ‚Botschaftenkarten der Liebe‘ ziehen.

Katharina Sebert hat die Urmutter-Methode® entwickelt, eine Tiefenheilungsmethode zur Erlösung unbewusster Lebens- und Glaubensmuster, und begleitet Menschen telefonisch, aus der Ferne und vor Ort auf ihrem Heilungs-, Erinnerungs-, Bewusstseins- und Medizinpfad: „Unser Wirken dient der Liebe und Vergebung, der Erinnerung und Heilung, der Gemeinschaft aller Wesen und dem Weltfrieden.“

Des Weiteren ist Katharina Kreiskoordinatorin bei Gather the Women Global Matrix™, einer weltweiten Schwesternschaft, die Frauen verbindet, indem sie in Kreisen zusammenkommen. Frauen aller Himmelsrichtungen, Kulturen, Traditionen, Länder, Altersstufen, Hautfarben, Erfahrungen und Kompetenzen, die Hand in Hand, Herz an Herz und Schulter an Schulter stehen, einander bekräftigen und ermutigen, sich in ihrer ganzen Größe, Würde, Schönheit, Weisheit und Kraft zu zeigen, und gemeinsam für eine friedvolle, verbundene und lebensunterstützende Welt ein- und aufstehen.

– Anfragen, Infos und Terminvereinbarung unter Katharina@in-guten-Haenden.com

 

16.02.2019

Eine Frau.

Eine Frau.Sie ist zart.
Und zugleich kraftvoll.
Weich und sanft.
Und stark in ihrem Herzen.
Ihr Herz ist weit.
Sehr weit. Offen.
Und unglaublich groß.
Für die Welt.
Für die anderen.
Immer.
.
Das ist ihre Herausforderung.
Sich zu schützen.
Und offen zu bleiben.
Ihren Schutz findet sie im Rückzug.
Hier tankt sie auf.
Regeneriert.
Füllt ihr Herz wieder mit ihrem Raum.
Ihrer Energie. Sie weiß das.
Sie weiß, was sie zu tun hat.
Sie darf dann nichts tun. Einfach Sein.
.
Das ist ihre Herausforderung.
Dieses Sein.
Dieses Mensch Sein.
Dieses Frau Sein.
Hier und heute und jetzt.
.
Sie lernt.
Sie lernt viel.
Oft zu viel.
Sie weiß dann nicht, was wirklich dran ist.
Denn ihr Herz ist offen.
Weit offen. Ganz weit.
Für die Welt.
Für sich.
Für andere.
.
Und dann fällt sie in sich zusammen.
Fühlt sich schwer.
Fühlt nichts mehr.
Weiß dann nicht, was dran ist.
Außer Sein.
Ja, eigentlich weiß sie das.
Und das fällt ihr schwer.
Verdammt schwer.
Denn sie will weiter.
Weiter auf ihrem Weg.
Ihrem Herzensweg.
.
Es ist eine Reise.
Die Reise ist auch bald wieder zuende.
Das weiß sie.
Der Weg führt ins Neue.
Ins neue Unbekannte.
Und ihre Reise geht woanders weiter.
Wie, das weiß sie nicht.
Aber sie lässt sich ein.
Immer und immer wieder.
Jeden Tag aufs Neue.
Jedes Leben auf ein Neues.
Immer und immer wieder.
.
Sie ist eine Wanderin.
Eine Herzenswanderin.
Eine, die weiß, daß sie mit ihrem Herzen immer weitergehen darf.
Und sich öffnen für die Abenteuer des Lebens.
Hier auf der Erde.
.
Das Irdische fällt ihr schwer.
Sie fühlt sich oft eng.
Klein. Eingesperrt.
In ihrem Körper.
In ihrem Leben.
In allem, was ist.
.
Sie will weiter.
Immer weiter.
Weiter auf ihrem Weg.
Ihre Liebe ist ihr Motor.
Der Motor ihres Lebens.
Ihres Seins. Sie weiß das.
Und doch weiß sie das oft nicht.
Dann fühlt sie sich abgeschnitten.
Von sich. Vom Leben. Von allem.
Dann weiß sie nicht weiter.
Und darf sich erinnern.
Daran, wer sie ist.
Wer sie tief in ihrem Herzen spürt zu sein.
Ganz tief drinnen.
Da sitzt ihre Quelle.
Ihre Essenz.
Da findet sie ihre Antworten.
Immer.
Sie muß nur lauschen.
.
Diese Frau.
Diese Frau, ist so liebend.
Daß sie oft gar nicht weiß, wohin mit dieser Kraft.
Mit dieser Energie.
Sie braucht den Ausdruck.
Sonst platzt sie.
.
Sie kreiert.
Immer.
Immer und immer wieder.
Sie muß.
Ihr Impuls ist ganz stark.
Ein Ruf, der sie drängt, bis sie macht.
Kreativ. Intuitiv.
Aus ihrem Herzen heraus.
.
Ihr Herz macht das möglich.
Es ist ihr Kompass.
Ihre Liebe ihr Motor.
Ihr Geist ihr Werkzeug, mit dem sie kanalisiert,
wo es hingehen darf mit dem Ausdruck.
So gibt sie sich dem hin.
Dem Leben.
Der Liebe.
.
Und nimmt sich mit.
Auf ihre Reise.
Lässt sich führen.
Und folgt dem Leben.
Dem Leben als diese Frau.
Die sie ist und sein darf.
Ganz und gar.
Hier und jetzt.
Mit allem, was dazu gehört.
.
Diese Frau ist, weil sie ist.
Und das ist alles, was sie zu sein braucht.
Seiend.
Liebend.
Lebend.
JETZT.
Von Herzen geschrieben
direkt aus meiner kreativen Seelenquelle.
MELINDA*
.
Eine Frau.Und für Männer und Frauen, die spüren, dass sie auch erinnert werden möchten an ihre Essenz, ihre Quelle, für die schreibe ich gerne SEELENZEILEN.
„Eine Botschaft für Dich und Deine momentane Situation.
Etwas, das Dich im Herzen nährt und heilsam sein darf.“

Du erhälst Deine Seelenzeilen in Textform auf schönem Papier von mir handgeschrieben. Es ist immer eine schöne und inspirierende Überraschung, die Dich in Deinem Briefkasten erwartet. Und eine Botschaft, die Dich im Herzen berührt. Für Dich selbst oder als Geschenk für einen Menschen, der oder die Dir am Herzen liegt.
Der Ausgleich dafür beträgt 99 Euro plus Versand.

Schreib mir dafür an: melinda.violet.fleshman@posteo.de
CREATIVE SOUL* | Melinda Violet Fleshman
intuitive Künstlerin + kreative Impulsgeberin + Mondfrau
www.melindavioletfleshman.de

 

16.02.2019

Lebe

Lebe

Foto: Pixabay

„Fang an zu leben. Du stirbst.“ – Veit Lindau
Von Claudia Shkatov. Ich sitze im Zug von Berlin nach Stralsund auf dem Weg zu meiner Mutter. Sie ist gestern Abend per Notarzt ins Krankenhaus gekommen. Und ich hatte eine unruhige Nacht. Mir wird schmerzlich bewusst, wie wichtig meine Eltern für mich sind. Wie oft bin ich zu beschäftigt, um zu ihnen zu fahren oder ihnen einfach nur mal entspannt, mit Zeit und Präsenz am Telefon zuzuhören.

Vieles ist mir durch den Kopf gegangen, seit der Anruf ihrer Freundin kam, die glücklicherweise rechtzeitig den Krankenwagen rief. Meine Mutter wurde 1940 geboren. Mich brachte sie als ihr erstes Kind 25 Jahre später zur Welt. Am 1. Juli 1958, also 18 Jahre nach der Geburt meiner Mutter und 7 Jahre bevor ich zur Welt kam, trat in Deutschland das Gleichberechtigungsgesetz in Kraft, nach dem Frauen zB das Recht erhielten, ohne die Erlaubnis ihres Ehemannes oder Vaters einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben und ein Bankkonto zu eröffnen. Außerdem durften sie nun von ihnen in die Ehe eingebrachtes Vermögen selbst verwalten. Ebenfalls seit 1958 können Frauen in eigener Entscheidung einen Führerschein machen. Bis zum 1. Juli 1977 durfte eine Ehefrau dann berufstätig sein, wenn es nach Einschätzung des Ehemannes mit ihren Pflichten in Ehe und Familie vereinbar war. Gleichzeitig galt ein väterliches Entscheidungsrecht in allen Erziehungsfragen und eine gesetzliche Versorgungspflicht des Ehemanns gegenüber seiner Frau und seinen Kindern.

Die Frauen vor mir

Ich blicke auf das Leben meiner Mutter zurück, soweit ich es überblicken kann. Und ich sehe einen langen Lebensweg als Ehefrau, Mutter, Schwiegertochter, Tochter, Schwester und auch als geschiedene Frau. Meine Mutter hat ein gutes Leben. Ihr wurde immer vieles geschenkt. Und bis heute fliegen ihr die Herzen von Menschen, Tieren und allem, was lebt, zu. Insgesamt hatte sie es nicht leicht damit, in den traditionellen Rollen und mit den Pflichten zu leben, die ihr als Frau von Familie und Gesellschaft zugedacht waren. Sie wollte lieben und träumen. Und sie wollte ihren Rollen gerecht werden und ihre Pflichten erfüllen. Sie wollte es gut machen. Und sie wollte alle, insbesondere ihren Mann und ihre Kinder glücklich machen. So hatte sie es von ihrer Mutter gelernt. Und diese wiederum von meiner Urgroßmutter. Und ich bin ihr unendlich dankbar dafür, wie sie mich und auch meine Kinder voller Liebe, Wärme, Spiel, Weisheit und mit unermüdlicher Tatkraft bis heute begleitet.

Die Mutter meiner Großmutter war eine stille, ernste Frau und Ehefrau eines Bürgermeisters, die auf allen Familienfotos stets mit kerzengeradem Rücken und ohne sich jemals anzulehnen saß. Sie ließ meine Mutter und meine drei Tanten täglich eine Stunde mit einem Stock im Rücken eine aufrechte Haltung trainieren. Und meiner Mutter brachte sie bei, niemals aus vollem Halse zu lachen. In ihren Augen war ein weit geöffneter Mund bei einer Frau nicht schicklich. Zum Glück hat meine Mutter sich nicht ihr Leben lang daran gehalten ;-). Über die Träume meiner Urgroßmutter weiß ich nichts.

Meine Großmutter, die heute 111 Jahre alt wäre, heiratete für ihre Zeit sehr spät. Sie war lieber mit ihren vielen männlichen Freunden auf ihrem Segelboot oder auf Skitouren in den Bergen unterwegs. Ihr Traum war es, auf einer Farm in Afrika zu leben. Ihre Eltern schickten sie auf eine Hauswirtschaftsschule. Zu Beginn des zweiten Weltkrieges empfing sie dann bestens vorbereitet für ihre Aufgaben in Haushalt, Gesellschaft und Familie Hand und Herz meines Großvaters. Sie brachte vier Mädchen zur Welt. Die Familie überlebte die Wirren des Krieges. Meine Großmutter erschuf sich in der Nähe des Drachenfels’ am Rhein einen riesigen Garten, einen reich gefüllten Vorratskeller und einen Stall voller Tiere. Gleichzeitig spielte sie perfekt ihre Rolle als Gastgeberin und Dame der Gesellschaft im Rahmen aller beruflichen Verpflichtungen ihres Mannes. Mein Großvater baute ihr ein Schwimmbad in ihrem Garten. Solange ich denken kann, erinnere ich sie kochend, backend und in ihren Beeten wirkend. Jeden Morgen, bevor alle anderen aufstanden, ging sie schwimmen. Und wenn sie mal stillsaß, dann strickte sie wollene Unterhosen für ihre zehn Enkelkinder. Meine Großeltern haben sich sehr geliebt und ein langes gemeinsames Leben in großem Wohlstand genossen.

Innere und äußere Welt in Einklang bringen

Als ich soweit war, folgte ich dem Beispiel meiner Ahninnen. Scheinbar ist meine Geschichte ganz anders und viel freier. Ich wurde in eine Gesellschaft und Zeit hineingeboren, in der Frauen offiziell sicher und gleichberechtigt sind. Ich habe studiert, bin gereist, lebte und arbeitete im Ausland. Meinen Beruf, meine Arbeitsplätze und selbstverständlich meine Liebespartner konnte ich frei wählen. Im Jahr 1994 heiratete ich. 14 Jahre später, am 11. Mai 2011, erlies der Europarat seine Konvention zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt.   Die Durchsetzung von Gesetzen gegen häusliche Gewalt wurde seitdem zum Standard der Politik in allen westlichen Ländern.

Bei aller offiziellen äußeren Freiheit – unser Erbe lässt sich nicht leugnen. Auch in meiner Familie gab es häusliche Gewalt. Auch ich bin mit engen Vorstellungen davon aufgewachsen, was eine Frau sein soll, was sie darf, kann und was nicht. Und ein Mann. Doch das hatte mit der Frau und dem Wesen, das ich tatsächlich bin und sein will, sehr wenig zu tun.

Was ich viel später erst erkannte: Mein Inneres war der äußeren sogenannten Emanzipation noch längst nicht gefolgt. Mein innerer Mann lebte als vor Kraft strotzendes riesiges Wesen wie in einem engen Aquarium sitzend ohne jede Chance, wirklich mit irgendetwas in Kontakt zu sein oder wahrhaft atmen zu können. Meine innere Frau existierte neben dieser eingesperrten und abgewandten männlichen Kraft als kleines verängstigtes Mädchen, das immer nur aus dem Untergrund agierte und keine Stimme hatte. Sie sehnte sich nach dem Mann und gleichzeitig verachtete sie ihn aus tiefster Seele für sein Abtauchen und seine Unfähigkeit mit ihr in Kontakt zu sein.

Es kam der Moment in meinem Leben, an dem sich meine innere Frau endgültig vom inneren Mann abwenden wollte. In diesem Moment erwachte er aus seiner Starre, stand auf aus dem Aquarium und wandte sich ihr zum ersten Mal wirklich zu. Von nun an begann meine innere Frau zu wachsen. Mein innerer Mann und meine innere Frau begannen langsam, sich auf einander zuzubewegen. Ihr Herz war berührt von diesem männlichen Wesen, das plötzlich bereit war sich in seiner ganzen Verlorenheit aufzurichten und zu zeigen. Sie war nun ihrerseits bereit, ihn wahrhaft zu sehen, ihn von ganzem Herzen anzunehmen und zu nähren. Und er wünschte sich nichts mehr, als sich ihr mit seinem ganzen Sein zu geben und sie von Herzen, mit all seiner Kraft und Liebe zu halten und zu schützen.

Wie steht es um die Beziehung zwischen dem Mann und der Frau in Dir?

Die Welt ist ein Spiegel

Den meisten Menschen ist es nicht bewusst. Doch das ändert nicht an der Tatsache, dass in jedem von uns Animus und Anima, als Archetypen männlicher und weiblicher Energie in irgendeiner Form von Ko-Existenz leben und wirken. Damit wir sehen können, in welcher, hält uns das Leben einen Spiegel vor und gibt uns die Chance zu erkennen und bewusst neue und authentische Entscheidungen für unser Leben und unsere Beziehungen zu treffen. Dann kann Freiheit beginnen. Die besten Spiegel sind unsere Beziehungen zu anderen Menschen. Je näher wir uns kommen, umso detailgenauer gelingt die Spiegelung.

„When male and female combine, everything falls into place.“ Dies ist ein Zitat von Lao-Tse. Mir kommt es ganz oft in den Sinn. Es scheint mir der Schlüssel zu sein für alle Probleme dieser Welt. Für mich klingen diese Worte wie ein „Sesam-öffne-Dich“, ein magischer Zauberspruch, der alles, was er berührt, heilt.

Unsere Vorfahrinnen, unsere Urgroßmütter, Großmütter und Mütter haben den Weg bereitet für uns Frauen, die wir heute leben. Sie haben Kriege, Hunger, Flucht, Ohnmacht und Not erlebt. Sie haben sich gefügt, gebeugt und durchgehalten. Meine Großmutter nannte das „parieren“. Sie und unsere Vorväter haben gekämpft, hart gearbeitet und überlebt, damit wir heute leben können.

Lasst uns unser Erbe annehmen und unsere Vorfahren ehren, indem wir aus vollem Herzen leben. Jetzt.

Die Zeit des Kämpfens und Überlebens ist vorbei. Sie weiß es nur noch nicht.

Heute geht es darum, die Welt als den Spiegel zu begreifen, der sie ist, und mutig und standhaft uns selbst im Anderen zu begegnen, zu erkennen und zu lieben.

  • Was ist Deine tiefste Wahrheit in diesem Moment?
  • Bist Du ganz da und in der vollen Verantwortung für Dein Leben?
  • Was sagen Deine Handlungen über Deine Prioritäten aus?
  • Wer in Deinem Leben fühlt sich von Dir zutiefst verstanden und gesehen?
  • Lebst Du Dein Genie?
  • Bist Du dankbar?
  • Nimmst Du Deinen Körper von innen wahr?
  • Bist Du noch neugierig, oder weißt Du schon alles?
  • Wie gut bist Du in Kontakt mit Deiner Seele?
  • Welche Fragen wagst Du Dir nicht zu stellen?

Lebe ☺

LebeHeute ist mir klar geworden: Seit langer Zeit habe ich die Gabe, die Berufung eines Menschen zu erspüren. Und Fakt ist, dass ich diese Gabe bisher nur so nebenbei und nicht ganz ausdrücklich an andere Menschen weitergebe. Daher beginne ich heute damit, es zu tun.

Ab sofort biete ich eine Guidance Berufung an. In einem ersten Schritt erspüre ich intuitiv Deine Aufgabe. Im zweiten Schritt erarbeite ich mit Dir erste konkrete Schritte zur Umsetzung in Deinem Leben.

Wir arbeiten 120 Minuten per zoom oder persönlich. Der Ausgleich beträgt 222,- Euro.

Anmeldung unter cs@blissbow.de

– Herzenshörerin – Trainerin – Autorin
www.blissbow.de

 

15.02.2019

Kontemplation: Der Grad der Polarität und warum das Event nicht stattgefunden hat

gefunden auf StillnessintheStorm, geschrieben von Todd Deviney, übersetzt von Antares

Vorwort von Justin von StillnessintheStorm: Das Folgende ist eine Diskussion von Todd Deviney, die sich auf das Konzept des Aufstiegs und des Events bezieht, wie diese von mehreren angeblich ausserirdischen Kontaktpersonen und spirituellen Gurus beschrieben werden. Wie immer ist dein persönliches Unterscheidungsvermögen bezüglich dieser Fragen entscheidend, um einen inneren Wissensfundus zu entwickeln, der für die Souveränität von Geist und Körper unabdingbar ist.

Es gibt viele Gründe, die Zügel der persönlichen Entscheidungsfindung zu übernehmen. Unter Umständen ist eine der wohl wichtigsten die Fähigkeit, eigene Begriffe zu definieren, was dann wiederum der Akt einer klaren Konzeptualisierung einer Idee ist.

Der Verstand verwendet die Sprache als eine Aktivität der rechten Gehirnhälfte, wobei sich die linke mit der wesentlichen Kunst der Informationskartierung befasst. Das heisst, wir verwenden die Sprache, um unsere Realität zu organisieren und zu konzeptualisieren, nicht anders als die Art und Weise, wie Programmierer einen Code nutzen, um etwas für die Computersoftware zu beschreiben.

Der Verstand funktioniert in diesem Sinne fast genau so wie ein Computer: Der Computer kann in Wirklichkeit nichts selbst tun, es sei denn, die Dinge, die er braucht, um in dieser Realität zu funktionieren, wurden vom Computerprogrammierer klar definiert.

Zum Beispiel muss ein Programmierer einem Roboterarm ,sagen’, dass er die Kraft hat, sich zu bewegen, und dass ein Glas Kaffee vor ihm steht, das er hochheben kann. Der Programmierer muss dem Roboter auch sagen, wie viel Kraft er einsetzen muss und wohin er die Tasse Kaffee stellen soll, nachdem er sie hochgehoben hat.

Wenn der Programmierer ein Objekt oder Konzept mit der Programmiersprache unzureichend definiert hat, kann das Programm nicht das tun, was der Programmierer will. Daher, wenn wir unser eigenes Bewusstsein nicht mit dem richtigen Denken und der richtigen Sprache „programmieren“, wie z.B. klar definierte Ideen und Konzepte, die die Dinge in der Realität repräsentieren, dann mangelt es uns an treffendem Wissen, um die Dinge zu tun, die wir im Leben wollen.

Das Lernen durchläuft zwei Portale: das intrinsische und das extrinsische. Das Lernen, welches du für dich selbst tust, ist intrinsisch, du kreierst all die Dinge in deinem Kopf, die letztendlich zu einem neuen Wissens-Puzzleteil werden. Und, weil du jeden Schritt persönlich kennst, hast du einen guten Überblick über diese Informationen.

Extrinsisches Lernen geschieht, wenn du von jemand anderem lernst, du nimmst seine Ideen und seine Art an, Dinge zu beschreiben, und akzeptiert sie als deine eigenen.

Unterscheidungsvermögen / Entscheidungsfindung ist somit der Prozess, bei dem extrinsisches Wissen angenommen wird und zu intrinsischem umgewandelt wird.

Lies dazu: Die 4 Schlüsselschritte des Unterscheidungsvermögens – Fortgeschrittene Werkzeuge in der Wahrheitssuche

Wenn jemand eine Definition offeriert, nimm dir die Zeit, dessen Version frei von deinen persönlichen Vorurteilen zu verstehen. In einer philosophischen Diskussion bezeichnet man das als ,Steelmanning’ (Steelman = Stahlwerker). Nachdem du dessen Version erkannt hast, nimm dir die Zeit, darüber nachzudenken, wie sie sich von deiner eigenen unterscheiden könnte. Oder stelle Fragen wie: „Woher weiss ich, dass diese Version korrekt ist? Erklärt sie all die Phänomene richtig, die sich auf das beziehen, was beschrieben wird?“

Diese beiden Schritte sind hilfreich, weil ein externes Stück Wissen betrachtet wird und es so mit deinem eigenen Bewusstsein zerlegt wird, dass du es zu deinem eigenen machst. Auf diese Weise, indem du deine eigene Meinung über Informationen erwägst und entwickelst, machst du sie dir zu eigen und sie stehen – zu einem gewissen Grad – unter deinem Kommando.

Versuche letztendlich, die Definition mit deinen eigenen Worten zu formulieren. Damit ist der Prozess abgeschlossen, es zu deinem eigenen Wissensfundus zu machen. Dieser mentale Informationsintegrationsprozess ähnelt einer alchemistischen Methode. Wir wandeln extrinsische Informationen (Wissen, das von ausserhalb kommt) um und wir erzeugen daraus intrinsische (Wissen, das von innen kommt).

Das intrinsische Wissen ist dem extrinsischen Wissen immer überlegen, da es sich in unserem Geist wie ein Netzwerk aus Myzel ausdehnt.

Die Pilz-Cousins des intrinsischen Wissens, das Myzel, sind für die Kommunikation zwischen Pflanze und Pflanze von entscheidender Bedeutung. Diese Myzel-Netzwerke wirken wie Verbindungen zwischen den Gehirnzellen. Im Sinne des Bewusstseins verhält sich Wissen wie ein Baum, insbesondere extrinsisches Wissen. Es ist kompartmentiert (stark untergliedert) und diskret. Jedoch erlaubt die Kontemplation mit der oben beschriebenen Methode es dem eigenen Geist, Verbindungen innerhalb des Wissensfundus herzustellen. Zur Erinnerung, mache das extrinsische Wissen intrinsisch. Noch mehr als das, dies bildet Schemata in deinem Kopf, die wie fruchtbarer Boden wirken, damit neue Einsichten und Erkenntnisse entstehen können.

Ein Mann, der nur 10 Fakten im Kopf hat, jedoch über diese Fakten nachdenkt und ihre untereinander verbundenen Bedeutungen betrachtet, hat mehr Wissen als der Mann, der 1000 Fakten hat, diese aber nie erwägt.

Sei lebendig und aktiv mit deinem Wissen. Sei kindlich und stelle Fragen, dumme Fragen. Erkunde dein Wissen und erlaube dir, persönliche Verbindungen aufzubauen. Und vor allem, lass deine Meinung nicht über die Schlussfolgerungen anderer ruhen. Versuche immer, die Schlussfolgerungen anderer zu deinen eigenen zu machen, indem du ihre Aussagen in deinem eigenen Kopf erwägst.

Mit diesem Leitfaden für die aktive Philosophie in der Hand, betrachte die folgende Diskussion. Ich fand sie ziemlich faszinierend. – Justin

 

Kontemplation: Der Grad der Polarität und warum das Event nicht stattgefunden hat

von Todd Deviney

Frage aus dem Youtube-Video „Der Grad der Polarität und warum das Event nicht stattgefunden hat“.

Kannst du die Idee ansprechen, dass Wesen über 51 Prozent „Dienst-am-Anderen“ sein müssen, bevor sie in die nächste Phase der Evolution eintreten können? Es scheint, dass sehr viele diesen Grad nicht erreichen würden. Gibt es eine Art Integrations-/Heilungsperiode nach dem Event für diejenigen, die sich bemüht haben, aber noch etwas zu tun haben?

Antwort:

Wenn wir über „Dienst-am-Selbst“ und „Dienst-am-Anderen“ sprechen, beschreiben wir in der Tat die beobachtbaren Auswirkungen der Polarisierung im Bewusstsein. Der Begriff Polarisation ist eine geeignete Definition, doch verursacht einige Verwirrung, da einige versuchen, Diskussionen über seine Entfernung auf unsere materiellen Konzepte der elektrischen Polarisation anzuwenden. Zu allererst muss dazu ,Polarität’ in dem Kontext definiert sein, in dem ich sie verwende.

Die Polarität ist innerhalb des Materials ein grundlegendes Prinzip, das erforderlich ist, damit die Energie vom höchsten Potenzial in den Grundzustand der Neutralität fliessen kann. Die Materie erstarrt unter dem Druck dieser Strömung, da das elektrische Potential einen Spin (Drehung) innerhalb der Quantenelemente verursacht. Das Bewusstsein in all seinen Oktaven existiert ausserhalb der Gesetze der Materialwissenschaft und ist nicht an die Notwendigkeit der materiellen Polarität gebunden.

Mit dem Verständnis, dass es einen Unterschied zwischen der Energetik des Materials und der des Bewusstseins gibt, lasst uns unsere Aufmerksamkeit auf das Bewusstsein fokussieren:

Das Bewusstsein jenseits des Körpers ist eine rotierende Anordnung von photonischen Partikeln. Innerhalb der Standardenergie des Universums drehen sich Photonen des Bewusstseins in eine einzige Richtung. Dieser Spin ist helixförmig und erzeugt ein energetisches Wellenfeld.

Ohne eine längere Diskussion darüber, was dies kreiert und warum es sich in eine Richtung dreht, erlaube, dass, wenn es beschleunigt wird, es eine Aufwärtsspirale von Energie erzeugt, die zunimmt, wenn du zur Gleichheit mit der Energie der Schöpfung aufsteigst. Da dies die Standardenergie ist und das Bewusstsein sich in Richtung einer zunehmenden Trajektorie bewegt, wird sie als „positiv“ betrachtet.

Jede Galaxie dreht sich innerhalb eines toroidalen Bewusstseins, das Regeln erschafft, denen das Bewusstsein in ihnen folgen muss.

Derzeit finden wir uns in einer Galaxie wieder, die ein Hindernis erschaffen wollte, das uns dazu zwingen würde, nach dem Aufstieg zu „streben“. Diese Behinderung des Aufstiegs war eine Rotation im Bewusstsein, die der universellen Standardenergie entgegenstand. Statt einer einzigen Aufwärtsspirale würden sich die Photonen des Bewusstseins auch in die entgegengesetzte Richtung drehen. Diese gegensätzliche Energie existiert nur in dieser Galaxie und ist für die Konzepte der Hierarchie und die Auferlegung von Willen auf andere verantwortlich. Diese Gegenkraft wird als negative Polarität bezeichnet, da der Spin umgekehrt ist, so wie auch die Energie, die durch das entgegengesetzte spiralförmige Wellenfeld erzeugt wird, ,negativ‘ ausgerichtet ist.

Das Bewusstsein ist ein rotierendes Spektrum, das sich schneller dreht, wenn es Energie gewinnt. Die Geschwindigkeit, mit der sie eine Revolution vollendet, ist die Frequenz dieses Bewusstseins. Wenn man diese Rotationsüberlegungen zum Konzept der Polarität hinzufügt, wird ein sich drehendes Bewusstsein, das sich Rückwärtsdrehungen aneignet, unausgewogen und dreht sich daher mit einer niedrigeren Frequenz. Aus dieser Perspektive erhält der Begriff „Raising your frequency“ = „Erhöhe deine Freuquenz“ eine zusätzliche Bedeutung.

Sich von einem Bewusstseinszustand zum anderen bewegen:

Einheit / Einigkeit per Definition ist das Fehlen widersprüchlicher Tendenzen. Der Aufstieg im Bewusstsein erfordert daher die Abkehr von polarisierten Perspektiven, wenn du dich auf die Vereinigung konzentriert. Der Aufstieg im Bewusstsein ist eine stetige Aufwärtsspirale der Energie innerhalb der Harmonik der aufeinanderfolgenden Oktaven. Das Bewusstsein kann man sich als eine sich drehende Kugel vorstellen, die Wellen von Energie aussendet. Diese Energiewellen lassen sich dann mit Musiknoten in Oktaven vergleichen. Wenn dein Bewusstsein Energie in harmonischer Resonanz mit einer Oktave des Bewusstseins (der 3., 4., 5. usw.) aussendet, wirst du spüren, dass die Energie, die in dir resoniert, genauso wie zwei Noten innerhalb einer musikalischen Skala einen höhren Reichtum zeigt, wenn sie zusammen gespielt werden.

Lass uns dies auf die Konzepte „Dienst-am-anderen“ und „Dienst-am-Selbst“ ausdehnen:

Jenseits der Unterschiede im äusseren Ausdruck dieser Aspekte müssen wir tiefer ins Bewusstsein schauen, um die Ursachen dieser Orientierungen zu verstehen. Hier wird die Bewegung der Photonen in deinem Bewusstsein bedeutsam. Wenn sich dein Spektrum in die richtige Richtung dreht, wirst du die Energie der Schöpfung durch deinen Sitz des Bewusstseins (Herzzentrum, während du verkörpert bist) absorbieren und fokussieren.

Du kannst diese Energie nicht benutzen, um etwas anderes als hilfreich zu sein, denn sie manifestiert diese Verhaltensweisen durch die Wellenform, die sie in deinem Bewusstsein und dem Energienetzwerk deines Körpers erzeugt. Diese Wellenform bringt die Erkenntnis mit sich, dass wir alle durch eine sympathische, harmonische Ko-Resonanz verbunden sind, die über deine Bewusstseinssphäre hinausgeht. Wenn sie sich über dich hinaus erstreckt, interagiert sie mit den Energien des anderen Bewusstseins, und die Verbindung zu allem wird unbestreitbar. Es kann nicht anders sein, da die Energie, die du ausstrahlst und teilst, alles bereichert, was dir begegnet. Dies ist Teil des Dienst-am-Anderen, was ein treffend ausgerichtetes Bewusstsein mit sich bringt.

Dienst-am-Selbst ist dann die umgekehrte Energie einer Abwärtsspirale, die dich von der Resonanz der Schöpfungsenergie und der Energie anderer wegzieht. Je mehr du die negative Energie annimmst, desto weiter gehst du in die Trennung. Ohne eine Verbindung zur höheren Energie werden die Gedankenformen, die du erzeugst, zunehmend im Gegensatz zu jenen der Einheit stehen, da du dich auf das Einzige konzentrierst, was du fühlen kannst, auf dich selbst. Wie bereits erwähnt, ist das Konstrukt der rückwärtigen Drehung, das negative Energie im Bewusstsein erzeugt, künstlich und keine universelle Konstante. Aus diesem Grunde gibt es eine inhärente Einschränkung der Energie, die gewonnen werden kann. Die aufsteigenden Kollektive bewegen sich in der Energie in der Richtung der Einheit vorwärts. Negativ ausgerichtetes Bewusstsein wird nicht in der Lage sein, der zunehmenden energetischen Harmonik zu entsprechen. Die Turbulenzen, deren Zeuge wir derzeit in der Welt sind, sind der Sortierprozess. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: die Wahl der Umorientierung oder die Wahl der Umsiedlung.

Sympathische Ko-Resonanz und unser gemeinsamer Aufstieg:

Dienst-am-Anderen ist der innere Wunsch und äussere Ausdruck von Einheit und Ebenbürtigkeit, der entsteht, wenn sich das Bewusstsein an der Energiefrequenz orientiert, die das Universum umfasst. Betrachte dies, als ob du ein altes Radio auf einen Sender einstellst. Wenn du den Drehregler in Richtung der Frequenz des Senders drehst, wird die Statik langsam klarer, wenn du beginnst, die Musik zu hören. Dies ist die Musik der Schöpfung, in der wir alle verstehen, dass wir Teil eines Ganzen sind. Wenn du deinen Bewusstseinsempfänger richtig einstellst, beginnt die Harmonie aller in dieser Oktave zu schwingen. Wenn mehr beginnen, sich darauf einzustimmen, wird die Musik lauter und ist leichter zu hören.

Die Definition „harmonisch“ ist, wenn sie auf die Physik angewendet wird, eine Komponentenfrequenz einer oszillierenden Welle, die ein integrales Vielfaches der Grundfrequenz ist. Wenn du dies mit den Konzepten des Bewusstseins in eine Beziehung setzt, bedeutet das, dass die Geschwindigkeit, mit der die Partikel des Bewusstseins schwingen und sich drehen, beeinflusst und beschleunigt werden kann, proportional zur Anzahl der Bewusstseine, die an einem ähnlichen Denken beteiligt sind. Dies wird als „Sympathische Ko-Resonanz“ bezeichnet.

Die „Sympathische Ko-Resonanz“ im Bewusstsein ist eine Voraussetzung für die Aggregation innerhalb des planetaren Kollektivs. Eine Symphonie spielt schöne Musik, wenn alle im Orchester in „Harmonie“ sind. Unser Planet und jeder auf ihm kann als ein musikalisches Kollektiv betrachtet werden. Ein einzelnes verstimmtes Instrument wird in diesem Kollektiv leicht zu hören sein. Es ist die Aufgabe der anderen Musiker, entweder bei der Neustimmung zu helfen oder den unharmonischen Musiker zu entfernen, damit die Symphonie weitergehen kann.

Jeder, der in dieser Zeitlinie verkörpert ist, ist Teil unserer Sinfonie des Bewusstseins. Wir sind dabei, unsere Instrumente so zu stimmen, dass sie alle in sympathischer Harmonie miteinander schwingen. Während wir uns langsam „zurückeinstimmen“, wird die Musik immer süsser und lauter. Diejenigen, die bereit sind, sich auf die neue Musik einzustellen, werden mit zunehmender Welle der Harmonie schneller berührt sein. Mit jedem neuen Musiker, der in Tonart spielt, wächst die Musik und das Tempo steigt. Wenn du dich nicht auf die neue Frequenz einstimmen kannst, musst du dein Instrument aufnehmen und gehen. Die Probe ist vorbei.

Das ist unser Orchester des Bewusstseins, und wenn wir alle im Einklang spielen, wird sich der Vorhang öffnen und wir werden unsere kollektive Musik spielen, während wir in die neue Ära geleiten.

Was für eine erstaunliche Zeit, um am Leben zu sein.

 

15.02.2019

Dieter Broers: Kosmische Ereignisse als Zeichen für eine Neu-Sstrukturierung unserer Welt?

Liebe Freunde,

nach den vielen Artikeln, die ich verfasst habe, habe ich nun einen Punkt erreicht, an dem ich eine Grenze überschreiten möchte. Bisher habe ich in meinen Veröffentlichungen versucht, mich an den allgemein akzeptierten Stand der Wissenschaft zu halten. Dies besonders deshalb, weil ich mit meinen Herleitungen auch die eher reduktionistisch denkenden Menschen erreichen wollte, also die Leute, die man nur dann von Sachverhalten überzeugen kann, wenn sie dem Stand der Wissenschaft entsprechen, den sie in den aktuellen Ausgaben von Schulbüchern nachlesen können. Für mein Bestreben euch über die die jüngsten „unerklärlichen kosmischen Schockwellen – und ihre Wirkungen auf uns“ zu informieren, reichen die schulwissenschaftlichen Modelle nicht mehr aus (deswegen werden sie in den entsprechenden wissenschaftlichen Veröffentlichungen auch als „unerklärlich“ bezeichnet). In dem nun folgenden Artikel werde ich über diese Grenzen hinausgehen. Wie ich euch in meinem vorherigen Artikel „Unerklärliche kosmische Schockwellen sorgen für Ratlosigkeit zum Jahresanfang“[2] zugesichert habe, soll es heute um die Fortsetzung gehen.

Auf der Suche nach Erklärungen sind die Grenzen der allgemein anerkannten Naturwissenschaft schnell erreicht. Bei meinen Rückfragen bei Experten zu diesem Thema traf ich fast ausschließlich auf mehr oder weniger ratlose Kollegen. Mich erinnert diese Situation sehr stark an das Jahr 2005, in der ich mein Buch „Transformation der Erde – Interkosmische Einflüsse auf das Bewusstsein“ schrieb. Auch damals zeigten sich Kollegen und Freunde wie der Physiker Prof. Ernst Senkowski eher ratlos, als es um die Deutung der ersten (>1995) Sonnenaufnahmen des NASA-Satelliten SOHO[3] ging. Diese Aufnahmen zeigten Anomalien neben der Sonne, die zunächst keinen verständlichen Sinn ergaben. Ich stecke noch in den Vorbereitungen zu meinem ersten – noch unter meinem Pseudonym Morpheus veröffentlichen – Buch und wollte zumindest einige Erklärungsversuche für diese vielen Sonnenanomalien anbieten. Bedauerlicherweise ist die Erstausgabe von „Transformation der Erde“ schon seit Jahren nicht mehr erhältlich[4]. Ich wusste nur soviel, dass einige dieser – kurzzeitig noch von der NASA unzensierten – Aufnahmen der Sonne die Gemüter bis hin zu höchsten Kreisen erregte.

Unser Sonnensystem erfährt eine „Quanten-Relativistische Verschiebung im Raum-Zeit-Kontinuum“[5]. Was könnte das bedeuten?

Vor langer Zeit hatte ich in auf meiner USA-Reise einen Kontakt zu einer aussergewöhnlichen Forschergruppe die sich „Leading Edge Research“[6] nannte. Von einem dieser Forscher erhielt ich Informationen, die uns bei dem Verständnis der zunehmenden Anomalien helfen können. Ich erinnere mich noch genau an Gerüchte um eine Raum-Zeit-Krümmung, die angeblich bereits seit 1943 (!) beobachtet wurde. Diese Raum-Zeit-Krümmung soll dazu führen, dass „eine Neu-Strukturierung des Raumes in situ (vorort) durch größere Anpassungen am geometrischen Ort der elektromagnetischen und der Gravitationsenergien und -kräfte an irgendeinem beliebigen Sternensystem passierte“.

Wie ich später von diesem Kollegen erfuhr, ereignete sich 1998 zur Frühjahr-Tagundnachtgleiche eine „spürbare Energieverschiebung an unserem Planeten, und wahrscheinlich auch überall im gesamten Sonnensystem. Es ist so, dass diese Veränderungen nicht auf der Ebene einer gesamten physikalischen Dimension geschehen, sondern eher spezifisch auf der hyperdimensionalen Ebene des Quanten-Relativistischen Vereinten Feldes, oder auch der 6. Schwingungsebene.“

Nach Aussage meines Kollegen der Leading Edge Research Gruppe, erschliessen sich diese eher verwirrend erscheindenden Darstellungen erst durch eine Art Hyperphysik. So sollen einige der Mitglieder der geäussert haben, dass die Konzepte der Realphysik (Hyperphysik) vielen orthodoxen Wissenschaftlern fremd sind. In diesem Sinne beeindruckte mich diese Aussage besonders:

„Nur dann, wenn die Frequenzveränderungen die Ebene des morphogenetischen Feldes, oder die 4. Ebene (soll wohl 4.Dimension heissen) erreichen, beginnen die resonanten Begleit-Phänomene sich selbst zu manifestieren und zwar auf der Ebene des sichtbaren Lichts, also der 3. Ebene und es ist so, dass immer alles bei der Sonne seinen Anfang nimmt.“

Liebe Freunde,

nach meiner Überzeugung stehen nahezu alle gegenwärtigen Ereignisse in einem übergeordneten kosmischen Zusammenhang. Sich nur auf einzelne Anomalien zu beschränken, würde den ganzheitlichen Überblick behindern. Was gerade mit uns geschieht, ist ein einzigartiger Wandlungsprozess. Im Sinne einer Anamnese sollten wir uns als aktiven Teil des gesamten Kosmos verstehen. Wir sollten verinnerlichen, dass wir nicht nur hypothetisch oder philosophisch alle EINS sind. Das reine Verstandeswissen reicht dafür nicht aus und auch unsere intellektuellen Fähigkeiten sind NICHT das Maß aller Dinge.

Wir leben in einem bis zum letzten Teilchen belebten Universums dessen Evolution letztlich geistiger Natur ist und daher in wechselseitiger Abhängigkeit mit der geistigen Entwicklung des Menschen steht.

Zunächst möchte ich euch die Veröffentlichungen vorstellen, die im Zusammenhang zu den „Kosmischen Schockwellen“ vom Anfang des Jahres (2019) stehen. Sie bilden den Hintergrund für meine Herleitung zur Erklärung für die jüngsten kosmischen Ereignisse.

Aus dem Zentrum unserer Galaxis: „Ein symmetrischer[7] Strahlenkegel, der direkt oder fast direkt in Richtung Erde zeigt“

Neue Forschungen bestätigen, dass im Herzen unserer Milchstraße tatsächlich ein Schwerkraftgigant liegt – denn direkt zu sehen ist das Schwarze Loch nicht[8]. Nach Ansicht der Astrophysiker liefern die Messungen eines der weltweit modernsten Teleskope (GRAVITY-Teleskops[9] aus Chile) nun endgültige Beweise für die Existenz von Schwarzen Löchern. „Die Astrometrie mit GRAVITY liefert eine überzeugende Bestätigung der Lehrmeinung, dass Sagittarius A* tatsächlich ein massereiches Schwarzes Loch ist“, berichten Astronomen im Journal Astronomy & Astrophysics aus dem Jahr 2018. Was die Forscher offenbar am meisten verblüffte war, dass unser Schwarzes Loch uns frontal zugewendet zu sein soll. Im Mai und Juli 2018 beobachteten die Astrophysiker von GRAVITY „drei helle Strahlenausbrüche am Schwarzen Loch, die bis zu 90 Minuten anhielten“. Ergänzend hierzu veröffentlichte im Oktober 2018 scinexx einen Artikel mit der Überschrift „Milchstraße: Hat unser Schwarzes Loch einen Jet?“[10]. In dieser Veröffentlichung wird berichtet: „Im Visier eines Schwerkraftgiganten: Das Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße könnte einen Strahlenkegel besitzen, der direkt auf unsere Erde zeigt.Indizien dafür haben Astronomen entdeckt, als sie Sagittarius A* mit einem weltumspannenden Netzwerk von Radioteleskopen beobachteten. Demnach kommt die Radiostrahlung des Schwarzen Lochs aus einer überraschend kleinen, symmetrischen Quelle – das wäre für einen auf uns zeigenden Jet[11] typisch.“

Radiostrahlung aus dem Kosmos

„Das überraschende Ergebnis“ so heißt es weiter, dass „der überwiegende Anteil der Radiostrahlung aus einem sehr kleinen Bereich kommt. Er umfasst nur den 300-millionsten Teil eines Winkelgrades und zeigt eine symmetrische, kompakte Struktur“. Das könnte die Ergebnisse der GRAVITY-Beobachtungen bestätigen, nach denen uns das Schwarze Loch frontal zugekehrt ist. „Das bedeutet, dass wir das ‚Biest‘ unter einem besonderen Blickwinkel sehen“, erklärt Professor Issaouns Kollege Heino Falcke. Allerdings wirft die geringe Größe der Radioquelle noch Fragen auf. So könnte „Die beobachtete Strahlung könnte von einer Scheibe einfallenden Gases herrühren, stimmt aber nicht in allen Punkten mit den Modellen überein, wie die Astronomen erklären. Eine weitere Möglichkeit wäre ein Strahlenkegel, der direkt oder fast direkt in Richtung Erde zeigt. Dieser Jet könnte erklären, warum das Radiosignal so stark und symmetrisch ist,“ so die Forscher.

Spannend ist auch, dass die neuen Beobachtungen zeigen, dass der heiße Gasnebel die Beobachtung von Sagittarius A* nur in bestimmten Wellenlängen behindert. „Wir wissen damit, dass die interstellare Streuung kein Hindernis für das Event-Horizon-Teleskop darstellen wird“, stellte Professor Michael Johnson vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics (CfA) fest. „Das ist eine tolle Neuigkeit.“[12].

Bereits im Juni 2017 berichtete SOTT über die neusten Messergebnisse des berühmten Weltraumteleskops Hubble[13]. Dieser Artikel trägt die Überschrift: „Hubble fotografiert neue Galaxie, deren schwarzes Loch auf die Erde gerichtet ist“[14]. Die entsprechende Kernaussage hierzu heißt: „Auf den Fotos ist gut zu erkennen: Die neue Unbekannte hat ihr Schwarzes Loch auf unseren Planeten gerichtet. Was bedrohlich aussieht, erweist für die Wissenschaft als sehr wertvoll.“

Die wohl am meisten beunruhigenden News zu diesem Thema erreichen uns seit Dezember 2018. Ich möchte bereits an dieser Stelle darauf hinweisen, dass ich dieses hypothetische Szenario in einem anderen Licht betrachte, als es die von mir zitierten Astrophysiker tun. Ein apokalyptisches Ende unserer Erde sehe ich nicht. Ich sehe einen Prozessverlauf im kosmischen Maßstab, der einer Homöostase im Sinne eines regulierenden und damit auch reinigenden Prozesses entspricht. Ich empfehle euch daher, die folgende Veröffentlichung unter diesem Gesichtspunkt zu betrachten:

Am 11. Dezember 2018 erschien der u.s. Artikel im Londoner Express[15]

„Ein Milliarden Meilen weites Supermassives-Schwarzes Loch ist bereit, die Erde ganz zu verschlingen, warnt der Wissenschaftler Fabio Pacucci[16]. Ein Supermassives-Schwarzes Loch könnte in den kommenden Jahren unseren gesamten Planeten verschlingen: „Nichts, nicht einmal Licht – kann sich schnell genug bewegen, um der Schwerkraft eines Schwarzen Lochs zu entgehen, sobald eine bestimmte Grenze, der so genannte Ereignishorizont, überschritten wird„, verriet Pacucci bei einem Ted-Talk-Ereignis im vergangenen Monat. „Das Schwarze Loch ist Millionen oder Milliarden Mal größer als das unserer Sonne und hat einen Ereignishorizont, der Milliarden von Kilometern umfassen kann.“

Die Online-Ausgabe des Daily Star berichtete am 20. Dezember 2018: „NASA warnt davor, dass supermassive Schwarze Löcher die Erde mit „Lichtgeschwindigkeit“ verschlingen würden[17]. Die Erde würde innerhalb von Sekunden von riesigen schwarzen Supermassiven Löchern, die um die Galaxie geschleudert wurden, zerrissen und ihre Überreste in den unbekannten Raum gesaugt, so der Forscher“ erklärte der Astrophysiker Tyson Littenberg von der NASA gegenüber Daily Star Online.[18]

Newshub veröffentlichte am 25. Januar 2019 eine Studie[19] aus dem Fachmagazin ‘The Astrophysical Journal ‘[20] mit dem Titel „Supermassives schwarzes Loch scheint direkt auf die Erde einen Strahl abzufeuern.“[21] Wie es heißt, sehen Astronomen „zum ersten Mal ein schwarzes Loch, das einen Stern zerstört. Schwarze Löcher könnten sich zu „weißen Löchern“ entwickeln und alles wieder herausschleudern.“ Was ich auch erstaunlich finde, ist die Aussage „Astronomen entdecken das am schnellsten wachsenden Schwarze Loch aller Zeiten“.

Zu den aktuellsten Berichten zählt eine Veröffentlichung vom 27. Januar 2019. So schrieb Interesting Engineering[22]: „Forscher zeigen ein Bild vom Gebiet um das supermassive Schwarze Loch im Zentrum von Galaxie[23]. Neue Forschungsergebnisse eines internationalen Wissenschaftlerteams enthüllen die überraschenden Ergebnisse einer gut abgestimmten Zusammenarbeit zwischen 14 Forschungseinrichtungen auf der ganzen Welt, um ein klares Bild des schwarzen Lochs Schütze A * (Sgr A *) zu gewinnen, das lange Zeit als das supermassive Schwarze Loch vermutet wurde und sich im Zentrum der Milchstraße befindet.“

Liebe Freunde, wie ein Sprecher der NASA Mitte 2018 berichtete, haben Wissenschaftler zum ersten Mal überhaupt durch das Fermi-Gamma-Strahlenteleskop der NASA die Quelle eines energiereichen Neutrinos gefunden[24]. Hochenergetische Neutrinos sind schwer zu fangende Elementarteilchen, von denen Wissenschaftler nun glauben, dass sie durch ‘Supermassive Schwarze Löcher‘ entstehen. Die Quelle dieser hochenergetischen Neutrinos stammt von einem Schwarzen Loch außerhalb unserer Galaxis, dass 3,7 Milliarden Jahre weit von uns entfernt sein soll.

Übrigens: Nikola Tesla hat nicht gewartet, bis zufällig ein Neutrino vorbeifliegt, um eine Reaktion zu zeigen, er hat sie mit einer (Tesla-) Spule eingesammelt. Mit einer einzigen kleinen Teslaspule lassen sich erheblich mehr Neutrinos einfangen, als mit einem noch so großen Tank.

Die jüngst entdeckten hochenergetischen Ausstöße – auch Jets genannt – sollen allerdings von einem Supermassereichen Schwarzen Loch aus dem Zentrum unserer Galaxis stammen. Diese hochenergetischen Strahlenpakete sind die heißesten Kandidaten für die Ursache der zunehmend auftretenden Anomalien in unserem Sonnensystem und damit auch auf unserer Erde.

Aus meiner Sicht erscheint dieses kosmische Szenario zielgenau orchestriert. Erinnern wir uns an unsere ungetrennte Zugehörigkeit zum Kosmos. Dieser Kosmos steht in ständiger Wechselwirkung mit uns. Er reagiert auf unser Bewusstsein, unsere Gedanken und Emotionen. So sehe ich auch dieses aktuelle kosmische Szenario als eine Reaktion auf unsere gegenwärtige Verfassung.

Welche Bedeutung könnten diese Unmengen von Neutrinos für uns haben?

Nach der Komplexen Relativitätstheorie von Jean E. Charon vermitteln Neutrinos unserem Gedächtnis[25] neue Informationen. Neutrinos sind in der Lage, zwischen unserer Raum-Zeit (x3, x4) und dem Hyper-Raum (x5, x6) zu interagieren.[26]

Wie Michael Talbot, Christine Sutton[27] u.a. bin auch ich der Ansicht, dass Neutrinos dazu beitragen, dass unsere Erwartungen, Wünsche usw. sich manifestieren können. Im Grunde genommen könnten wir Neutrinos auch als einer Art Rohstoff bezeichnen, eine Art Agens, aus dem der gelenkte Geist seine Welt erschafft.

Wir müssen davon ausgehen, dass der Kosmos unmittelbar auf unser Bewusstsein, unsere Gedanken und Emotionen reagiert! Ganz ähnlich, wie jede Zelle unseres leiblichen Körpers, auf all unsere geistigen Regungen reagiert und wechselwirkt. Es hat über ein Jahrhundert gebraucht, bis sich in der Medizin das Konzept der Psychosomatik durchgesetzt hat und man anerkannte, dass der Mensch ein Wesen mit einer untrennbaren Geist-Körper-Beziehung ist. Neu dürfte für die meisten Naturwissenschaftler immer noch sein, dass faktisch jedes Teilchen im gesamten Kosmos, Informationsträger EINES gemeinsamen Geistes ist, der als „göttlichen Funkens“ bezeichnet werden kann (Geist der Materie)[28]. Um nicht im sinnlosen und ungeordneten Chaos unterzugehen, bedarf es einer ständigen Verbindung aller Teilmengen des Seins. Diese ständige Verbindung aller Teile im Seienden[29] ist die Grundlage des Lebens.

So sehe ich auch dieses aktuelle kosmische Szenario als eine Reaktion auf den gegenwärtigen Zustand unserer selbst und unserer Erde. Meiner Überzeugung nach halte ich die Neutrinos – speziell die Neutrinos vom Zentrum unserer Milchstraße – für die unterschätztesten Ereignisse. Obwohl wir nur einzelne von ihnen auf der Erde technisch nachweisen konnten, so wissen wir heute ganz genau, dass Milliarden von ihnen uns in jeder Sekunde durchdringen. Die uns aktuell erreichenden Neutrinos ersetzen die gegenwärtig vorhandenen Neutrinos[30]. Wie der Physiker Louis de Broglie nachwies, können aus zwei Neutrinos ein neues Photon (Lichtquant) gebildet werden[31].

„Quanten-Relativistische Effekte der Krümmung des Raum-Zeit-Kontinuums auf die menschliche Psyche“

Aus späteren schriftlichen Aufzeichnungen der Forschergruppe erfuhr ich, dass „die feinstofflichen und dennoch außerordentlich kraftvollen Veränderungen, die seinerzeit noch nicht auf der physischen Ebene vorhanden waren, von der menschlichen Psyche und den feinstofflichen Körpern (astral, mental und emotional) auf einer sehr tief liegenden Ebene wahrgenommen werden.“

Die Forschergruppe ist der Meinung, „dass sich hinter diesen Veränderungen definitiv eine größere Intelligenz verbirgt, einhergehend mit höchst beachtlichen Beiträgen durch herausragende Zivilisationen, die „Beistand leisten“, denn sogar unsere primäre Sonne unterzieht sich enormen Veränderungen.“

Was könnte das nun für uns bedeuten?


Liebe Freunde,

es gab immer wieder Zeiten, in denen die Wissenschaften mit ihren bisherigen Aussagen an ihre Grenzen stießen und anerkennen mussten, dass die Fundamente, auf denen sie beruhen, noch lange nicht vollständig erkannt und verstanden wurden.

Den Prozess, in dem wir uns aktuell befinden, vollständig zu erfassen, ist uns aus der naturgemäß begrenzten Wahrnehmungsfähigkeit unseres biologischen Apparates vielleicht auch gar nicht möglich, aber wir bekommen ihn derzeit mit allen Sinnen zu spüren und mehr und mehr Menschen werden von einem inneren Wissen erfasst, dass wir vor der großen Chancen stehen, in eine neue Dimension unserer Wirklichkeit einzutreten, wenn wir dazu bereit sind.

Meiner Wahrnehmung nach handelt es sich bei dieser ’Neu-Strukturierung des Raumes’ um eine Art Prozess, eher gar einer Geburt eines weiteren Universums. Ich sehe diese unfassbar erscheinende Ereignis so, dass es nicht unbedingt zu einer neuen Umbildung des alten Universums kommt, sondern eher als ein Splitten zweier Welten. Nach der Multiwelten-Theorie würde es zu der Entstehung eines neuen Universums führen. Quasi eine Aufteilung in Erde 1 und Erde 2 – wobei die (uns bisher bekannten) Erde 1 einen anderen geschichtlichen Verlauf nehmen würde. Sie würde den naturgemässen Verlauf der Homöostase – also eine Reinigung und Regeneration erfahren.

Denkt daran, Evolution, Erleuchtung, Erhaltung und sogar das Überleben sind Wahlmöglichkeiten, die jedem zur Verfügung stehen. Wir müssen lediglich eine persönliche Investition machen und Nägel mit Köpfen machen. Man muss sich täglich darum bemühen, sein Wissen zu vermehren und seine Absichten zu formulieren. Untätigkeit führt zu Stillstand bzw. in unserem Fall würde sie bedeuten, dem Verlauf der Entwicklung tatenlos zuzuschauen, statt an sich den anstehenden Veränderungen zu öffnen und ko-kreativ an ihnen mitzuwirken. Wo wir uns hinbewegen, liegt in unserer Hand. Wir müssen selbst die Veränderung sein, die wir für uns für die neue Welt wünschen! Mein persönlicher Umgang mit diesen Informationen hat mich dazu gebracht, mir meine neue Welt (Erde 2) täglich mehrfach vorzustellen und die gedanklich zu gestalten und mit immer weiteren Visualisierungen immer weiter auszubauen. Hierbei achte ich besonders darauf, mir nur Visionen vorzustellen, die mich im Herzen erfreuen.

In diesem Sinne,

Me Agape,

Euer Dieter Broers

 

13.02.2019

Jeden Tag eine gute Tat! Mit diesen kleinen Gesten kannst du die Welt schöner machen!

 

Schon die kleinsten netten Gesten können anderen den Tag retten. Wir haben hier einige Ideen wie du ohne viel Aufwand jemanden den Tag versüßt. Denn es ist sogar wissenschaftlich bewiesen, dass wir genauso Glücksgefühle entwickeln, wenn wir anderen etwas Gutes tun.


Hier kommen unsere Tipps:

1.Lächle jemanden an – das zaubert auch deinem Gegenüber ein Lächeln auf die Lippen.

2.Verteile Komplimente – jeder hört gern etwas Nettes, wir sagen leider nur zu selten etwas. Egal ob du einem Fremden auf der Straße sagst, dass du seine Schuhe toll findest, oder deiner Oma, dass sie super kocht. Jede Nettigkeit zählt.

3.Bedanke dich bei Familie und Freunden – sie sind immer für dich da, das ist nicht selbstverständlich. Überlege wann hast du ihnen das letzte mal gesagt wieviel sie dir bedeuten?

4.Spende alte Kleidung – was du sowieso nicht mehr brauchst ist für andere wertvoll. Nicht jeder kann sich neue Kleidung einfach so leisten, also sei dankbar wie gut es dir geht.

5.Sammle Müll auf und wirf ihn weg – geh als gutes Beispiel voran. Der Umgang mit der Umwelt ist wichtig, wir sollten alle besser auf unsere Erde achten.

6.Gib gutes Trinkgeld – guter Service verdient es gewürdigt zu werden. Außerdem freut sich jeder wenn seine Arbeit geschätzt wird.

7.Hilf älteren Menschen – mach für sie deinen Sitzplatz frei oder hilf ihnen über die Straße. Oft können sie nicht mehr so schnell gehen wie wir, also sei nachsichtig.

8.Spende Blut – damit kannst du sogar ein Menschenleben retten!

Wissenschaftlich bestätigt

Forscher der Universität Zürich haben festgestellt, dass großzügige Menschen glücklicher sind. Schon alleine der Vorsatz jemandem etwas Gutes zu tun reicht um im Gehirn eine Welle an Glücksgefühlen loszutreten. Egoistische Menschen sind also nicht so glücklich.

Das menschliche Gehirn ist aber von sich aus eher auf Großzügigkeit gepolt, da es immer nach der größtmöglichen Ausschüttung von Glückshormonen strebt.

Also los: Macht etwas Nettes und belohnt euch damit gleich selbst!

 

13.02.2019

 

Die alte Welt ist im Begriff sich zu wandeln.

 

 

Der dunkelste Punkt der Nacht liegt in dem Moment der Morgendämmerung.

 

Es wurden die tiefsten und dunkelsten Bereiche, die Menschen Menschen antun aufgezeigt, was auch immer für Wesen diese Dinge verantworten, es sind Menschen die diese ausführen. Es ist offenbar geworden, wie die Illusion und der Schein sich wie ein Mantel über den gutgläubigen und naiven Mensch herübergelegt hat in ein Wachkoma des Konsumes von Objekten.

 

 

Jahrhundertelange Täuschung, jahrtausendealte Manipulation und ein Zeitalter des Habens und der Profitgier neigen sich dem Ende.

 

 

Werte und Tugenden werden neue erfahrbare Qualitäten hervorbringen, denen die neuen Generationen Machstreben werden.

 

 

Veredelungsprozesse von gesättigtem Materialismus führen zu entsprechend höherem Niveau innerer und äußerer Inhalte.

 

 

Ein Zyklus ist beendet, ein neuer Beginnt. Einer von vielen und doch ein einzigartiger.

 

 

Der Himmel reisst auf und die Strahlen der Sonne berühren die feinen Triebe, die alsbald den Frühling des Geistes und die ReHUmanisierung der Menschheit ankündigen.

 

 

Die alten Götter haben ausgedient. Sie weichen, wissend das eine neue Ära begonnen hat, den Planeten in seine Bestimmung zu führen, den Menschen wieder zu einem vollwertigen Mitbewohner der Raumgemeinschaft werden zu lassen.

 

 

 

Die Götterdämmerung der neuen Generation, 

 

 

wo sich Weisheit mit Veredelung paart, im Innen wie im Aussen, 

 

wo Erfahrung und Tugend einen Kanon der Gerechtigkeit schmiedet, 

 

wo göttliher Glücksganz die Häupter derer umgibt, die ihrer

 

Selbstbestimmung folgen ein bewusster Schöpfer der Welten zu SEIN.

 

 

13.02.2019

Sponsorship für plastikfreie Verpackung

Sponsorship für plastikfreie Verpackung

Foto: Angel Minerals

Auch kleinere Unternehmen wollen gerne auf plastikfreie Verpackung umstellen. Doch oft fehlt die nötige Investitionssumme. So sucht auch Karin Hunkel von der veganen Kosmetikserie Angel Minerals nun „Sponsoren“, die den Umstieg auf „refill-Behälter“ vorfinanzieren.

Sie schreibt:

Mit Deiner Beteiligung Großes bewirken!

Wir bitten um Deine Unterstützung (keine Spende) für unser Projekt der plastikfreien Verpackung. Seit vielen Jahren versuchen wir, die Plastikdosen, in die unser wunderbares Puder abgefüllt wird, durch Glasbehälter zu ersetzen. Das Problem dabei ist das Sieb, mit dem das Puder ausgeschüttet wird. Das kann man nicht in einen Glasbehälter einfügen.

Eine Möglichkeit, vom Plastik weg zu kommen, ist, dass wir die Puder in Weißblech-Pfännchen fest pressen lassen (also nicht lose) und diese in einen stabilen Karton (auch zum Mitnehmen geeignet) als „refill“ einbringen. Das vereinfacht zusätzlich die Handhabung mit dem Mineralpuder.

Damit wir diese Umweltidee verwirklichen können, bitten wir um Deine Mitwirkung, die so aussehen könnte:

Du erwirbst einen Warengutschein für das Projekt, der bei 10, 20, 50 oder 100 EUR liegen kann. Dies ist keine Spende sondern Du kannst den Gutschein ab Juni 2019 für Deinen Einkauf bei ANGEL MINERALS nutzen – vielleicht dann sogar schon für Produkte mit der neuen Verpackung. Bis Juni 2019 leihst Du uns das Geld. Wenn Du es Dir in der Zwischenzeit anders überlegst, schreibe uns bitte und wir überweisen Dir das Geld sofort wieder zurück.

Als Dankeschön für Deine Unterstützung, möchten wir Dir gern 20 % Rabatt für Deinen Einkauf über den Warengutschein schenken. Technisch läuft es so, dass Du einen Gutschein Code über den von Dir gezahlten Betrag plus 20% Rabatt bekommst. Das bedeutet, wenn Du einen Gutschein für 50,– Euro kaufst, kannst Du dann für 60,– Euro im Shop von ANGEL MINERALS einkaufen.

Hier gehts zur Seite.

https://www.angel-minerals.de/de/sponsorship

 

13.02.2019

IST DEIN DENKEN DEIN EIGENES – ODER DAS EINES ANDEREN?

Von Elva Thompson auf Waking Times; übersetzt von Taygeta

Wir leben in einer Welt, in der alles verbogen ist – Lügen werden als Wahrheit getarnt und es ist schwierig, einen geraden Weg zu finden …  Es scheint keine Grenzen für den Wahnsinn zu geben, der um uns herum abläuft – Ethik, Moral, gesunden Menschenverstand und Mitgefühl werden den Wölfen des Profits zum Frass hingeworfen. In diesem 21. Jahrhundert wuchern Hass und Spaltung auf allen Ebenen der Gesellschaft. Millionen von Menschen haben ihren Humanitätsschalter umgedreht und sich vom Herzen losgelöst – wir sind eine geteilte und manische Spezies geworden.

Uns aus dem Gleichgewicht bringen

Viele Menschen schauen kein Fernsehen mehr und konsumieren keine Mainstream-Nachrichten, denn sie sind sich der gefälschten Berichte der Medien bewusst … vierzig Prozent Angstmacherei und Gedankenprogrammierung, dreissig Prozent Sport und Unterhaltung, zwanzig Prozent Intrigen, neun Prozent Halbwahrheiten und ein Prozent knuddelige Wohlfühlgeschichten.

In den Massenmedien geht es darum, unser Denken zu kontrollieren, und sie sind zum Propagandamarketingprojekt für die Psychopathen geworden, die die Welt beherrschen. Das Kaleidoskop gefälschter Nachrichten und Desinformationen, das in unsere Köpfen hinein projiziert wird, soll uns emotional berühren, soll uns Angst machen vor einem erfundenen „schwarzen Mann“, vor einer bevorstehenden Pandemie – oder einer Invasion durch die Russen oder die Chinesen. Diese auf Angst basierende Propaganda hält uns in einem Zustand der Unsicherheit, und so wenden wir uns schliesslich gegeneinander – in Bezug auf Rasse, Religion, soziale Klasse. Jede Person oder Gruppe oder Nation, die ein anderes Programm vertritt, stellt eine Bedrohung für einen unausgewogenen Geist dar.

Unser Verstand wird von einer ganzen Reihe von „okkulten Drahtziehern“ manipuliert, die sich hinter den Puppenpolitikern verstecken. Ihr Endziel ist Weltherrschaft und absolute Kontrolle über die Bienenstockmentalität der Arbeiterbienen, die als Menschheit bezeichnet werden … und diese okkulten Figuren haben sich langsam und bewusst durch die schattigen Jahrhunderte auf ihr globales Ziel hin bewegt.

Ist es nicht verwunderlich, dass wir durch die heutzutage herrschende „Verwirbelung“ verwirrt sind und nicht in der Lage sind, mit der sich schnell verändernden und widersprüchlichen Natur des politischen Klimas, in dem wir leben, Schritt zu halten, oder gar sie zu verstehen?

Fakt oder Fiktion

Vielleicht sind wir als Spezies in eine gigantische Täuschung verstrickt und sind über alles in unserer Realität – Vergangenheit und Gegenwart – in monumentalem Masse belogen worden.

Alles, was wir über unsere gemeinsame Vergangenheit wissen ist das, was uns unsere Eltern, Kollegen und Lehrer gelehrt haben. Wir wissen nicht, ob es wahr oder falsch ist … und wir haben keine Möglichkeit, es zu wissen, weil wir keine sinnvollen kulturellen Informationen haben, auf die wir zurückgreifen können.

Unsere Stammesgruppen existieren nicht mehr, und mündliche Belehrungen, das schamanische Wissen, unsere Klangsprachen und Traditionen wurden durch Völkermord, satanische Religionen, Sklaverei und gefälschte Geschichte abgewürgt und in Vergessenheit gebracht.

Wir als Spezies sind von uns selbst und unserem Planeten getrennt. Die Natur ist nicht mehr unser Zuhause, und wir werden langsam programmiert und in den Status eines Borgs gebracht …  wir schlafwandeln in einen Alptraum.
Tatsache oder Fiktion?

Programmiert mit der Wahrheit von jemand anderem

„Es gibt nichts in sich Gutes oder Schlechtes, nur Denken macht es dazu.“   ~    William Shakespeare

Wahrheiten bekommen wir wie geschenkt – wir alle haben unsere „Wahrheiten“, unsere geerbten Vorurteile, rassische und klassenbezogene Stereotypisierung, all den polarisierenden Mist und die Paranoia, die uns von unseren Eltern und Kollegen weitergegeben werden.  Unsere Wahrnehmung der Realität basiert auf den Informationen, die wir von unseren Ältesten und Lehrern erhalten, und deshalb neigen wir dazu zu glauben, dass das, was uns als „Wahrheit“ erzählt wurde, tatsächlich eine Wahrheit sei … die meisten von uns stellen es nicht einmal in Frage … selbst wenn unser Gewissen uns sagt, dass es falsch ist.

Denke an all die verschiedenen Traditionen, die es auf der Welt gibt, jede mit ihren eigenen Wahrheiten und einzigartigen Formen der Programmierung, denke an alle die Religionen und vererbten Dogmen. Es ist eine Welt, in der jede Partei konditioniert ist zu glauben, dass sie Recht hat und jede andere im Unrecht ist. Sobald wir mit den Glaubenssystemen anderer Menschen indoktriniert wurden und sie als die eigenen akzeptiert haben, hören wir auf, für uns selbst zu denken, und werden zu geklonten Fanatikern, geistlosen Anhängern einer Person, einer „Wahrheit“ oder eines „Ideals“. Und wenn diese „geerbten Glaubenssysteme“ von anderen geklonten Anhängern einer anderen Überzeugung in Frage gestellt wird, kommt es zu Auseinandersetzungen und Kämpfen … und diese Polarisierung führt schliesslich zu Völkermord und Krieg.

Wie das Spiel gespielt wird

„Es ist alles ein Schachbrett aus Nächten und Tagen, wo das Schicksal mit Menschen als Figuren spielt. Er wird hierhin und dorthin bewegt und paart sich mit anderen und tötet – und einer nach dem anderen wird wieder zurück in den Schrank gelegt.“  ~   Omar Khayyyam

Shakespeare schrieb, dass die ganze Welten eine Bühne ist und alle Menschen nur Spieler sind, wie Bauern auf einem Schachbrett – Marionetten, die von Puppenspielern gespielt werden und darauf vorbereitet wurden, gegeneinander zu kämpfen … genau wie die Guten und Bösen in den Filmen. Das Ziel des „menschlichen“ Spiels scheint es, uns gegenseitig an der Kehle zu packen und uns dazu zu bringen, unsere Zeit und unsere Lebensenergie in ein Spiel der Gegensätze zu investieren, von denen wir glauben, dass wir es gewinnen können. Aber die Ironie ist, dass beide Seiten von der gleichen Kraft kontrolliert werden, das Spiel wackelt mit den beiden Schwänzen desselben Hundes … in welche Angelegenheit oder in welchen Konflikt wir auch immer miteinbezogen sind. Die Missstände dieser Welt können nie behoben werden – denn die kosmischen Gesetze, die dieses Konstrukt regieren, werden nicht nur eine einzelne Seite der Medaille des Lebens zulassen. Es wird in unserer jetzigen Welt immer Wahrheit und Lügen geben, Tyrannen und Opfer, Grausamkeit und Fürsorge, Hunger und Überfluss, Hass, Krieg/Frieden, Glücksgefühl/Traurigkeit – gut und schlecht.

Sobald wir erkennen, dass es sich bei dem Spiel um eine Einrichtung handelt, die uns unter Kontrolle halten soll, ist es an der Zeit, aufzuhören – und uns unsere geistige Souveränität und Freiheit zurückzuholen. Strebe danach, ein authentischer Mensch zu sein und nicht ein Kohledurchschlag-Klon des Systems. Um im Kopf frei zu werden, müssen wir uns nach innen wenden – unsere Gedanken, Überzeugungen und Weltanschauungen untersuchen … und uns dann die Frage stellen … Sind das unsere eigenen Gedanken und Ansichten, die aus unseren eigenen persönlichen Erfahrungen kommen oder sind sie von anderen geboren worden?

Wir leben in apokalyptischen Zeiten und so verrückt das Leben auch spielt – kosmisch gesehen ist alles gesetzmässig.

Wir sind aufgerufen, unsere Glaubensauffassungen jederzeit in Frage zu stellen und die Anhaftungen und Einstellungen fallen zu lassen, die uns nicht mehr dienen … wir haben keine Energie und Zeit für das Gepäck und die überholten Gedankenformen von anderen … Etwas Wunderbares geschieht, wenn wir den Polaritätsball fallen lassen und mit dem Herzen mitschwingen können.

Die Gute Nachricht

„Und jetzt ist hier mein Geheimnis, ein ganz einfaches Geheimnis: Nur mit dem Herzen kann man richtig sehen; das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.“   ~   Antoine de Saint-Exupéry

Die Kosmische Uhr, die unsere Realität antreibt, steht kurz davor, zurückgesetzt zu werden. Der Höhepunkt von 26.000 Jahren Leben in der dritten Dimension hat uns ins JETZT gebracht … Die „Beschleunigung“ ist da und einige von uns Schlafwandler wachen auf und sehen mit den Augen des Herzens.

Die Beschleunigung

Unsere fühlende Sonne macht ein Nickerchen, die Magnetosphäre schwindet, die Pole bewegen sich, eine elektromagnetische Verschiebung vollzieht sich, die kosmischen Strahlen nehmen zu … unsere multidimensionalen Erinnerungen werden ausgelöst, unsere Zirbeldrüsen werden angeregt und unser Bewusstsein erweitert sich.

Informationen aus der Kosmischen Bibliothek strömen in unser Bewusstsein. Nichts wird durch das Einströmen kosmischer Energien unberührt bleiben.  Es ist Zeit, sich daran zu erinnern, wer wir sind … mächtige elektromagnetische Wesen. Wir schlafen nicht mehr den Schlaf von Gefangenen.

„Wach auf, wach auf, die Welt ist jung – trotz all ihrer müden Jahre des Denkens. Die härtesten Kämpfe müssen noch ausgefochten werden, die überraschendsten Lieder noch gesungen werden.“  ~   James Elroy Flecker

Das Erwachen findet in der ihr eigenen Zeit statt, und neue Erkenntnisse beeinflussen unser Leben auf allen Ebenen. Es kann desorientierend sein, wenn der Schleier unserer Konditionierung fällt, aber Synchronizitäten treten auf und uns werden alle Arten von Informationen präsentiert – Wissen, das uns andere Perspektiven gibt und unser intuitives Bewusstsein aktiviert.

Die Zeiten ändern sich schnell und die Ziellinie der Unendlichkeit ist in unserer Reichweite. Lasst uns also den Ball des Konflikts in der äusseren Welt fallen und unsere Energie und unsere Absicht nach innen in die Ruhe der Schöpferquelle bringen.

„Die schönsten Dinge der Welt können nicht gesehen oder berührt werden, sie werden mit dem Herzen gefühlt.“  ~    Antoine de Saint-Exupéry

 

13.02.2019

Valentinstag: Die lustvolle Göttin

Valentinstag: Die lustvolle GöttinVon Andrea Dechant. Der Valentinstag hat eine wechselhafte Geschichte. Begonnen hat alles mit lustvollen Göttinnen-Festivals, dann wurde es ganz fromm und heilig, zwischendurch war er ein Unglückstag, mancherorts verboten, dann wieder Anlass für neckische Spiele.

Heute ist der V-Day am 14. Februar ein starkes Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Fröhlich, frech und kritisch, mit erstaunlichen Geschichten und kurzweiligem Lesestoff bietet es auch jede Menge Themen für die gepflegte Konversation am Valentinstag.

Und das Beste: Es gibt dieses eBook jetzt für kurze Zeit zum Gratis-Download.

Aus dem Inhalt:

Paar-Lotterie mittels Papyrus-Streifen
Frivol-fröhliche Feste in der Höhle der Wölfin
Liebesglut und Schokolade-Geschenke
Faschingsvergnügungen und Martyriumsgeschichten
Neckische Vogelspiele
Vagina-Monologe und die getanzte Revolution

Also von allem ein bisschen was: Sex, Crime and Rock’n-Roll

————————

25 Seiten mit vielen Bildern

GRATIS-DOWNLOAD: https://artedea-shop.net/epages/51e23038-7656-4e03-84cb-d986f24a6aef.sf/de_DE/?ObjectID=10331492

 

DANKE für dieses Geschenk sagen die newslichter 🙂

 

08.02.2019

Die Elohim – Wissenswertes zur Neuen Zeit

Die Elohim - Wissenswertes zur Neuen Zeit

Foto: Pixabay

Von Katharina Aurora Friedrichs. Das war ja ein rasanter Jahresanfang… – ich komme jetzt erst richtig an. Und die Zeitqualität bleibt besonders: Der Januar hat hartnäckig die wesentlichen Heilungsthemen aufgezeigt. Schreibe sie Dir auf – wo braucht es bei Dir eine grundlegende Umkehr im Leben? Aktuell kann (passiv-)aggressive, zerstörerische Energie hochkommen und sichtbar werden (Mars-Pluto-Quadrat). Dabei können wir recht vernebelt bis verwirrt sein (Jupiter-Neptun-Quadrat). So ist weiterhin Achtsamkeit und Vorsicht geboten, vor allem im Miteinander. Bedenken wir die inzwischen fast unmittelbare Wirkung der kosmischen Gesetze. Mit jedem Gedanken, mit jedem Gefühl, mit jeder Absicht etc. senden wir unsere Energie in die Welt…

Doch der Februar und schon die Tage seit der totalen Mondfinsternis am 21.1. stehen ganz im Zeichen einer großen Befreiung, im Zeichen der Freiheit und der Liebe. Denn zeitgleich durchwirkt nun eine glasklare, erneuernde und stabilisierende Energie alles und unterstützt kraftvoll, Altes zu (er-)lösen. Innerlich und äußerlich. Leicht und liebevoll. Sofern wir uns nicht in Machtthemen verstricken und dem Ego folgen. Sondern der Seele – und einfach loslassen… Eine große Kraft bricht sich nun Bahn. Das Tor zur Freiheit ist weit geöffnet! Wie Du leichter durch dieses Tor hindurchschreiten kannst, erfährst Du im Folgenden:

Die Elohim sind wichtige Begleiter der Neuen Zeit. Wir leben in einer Zeit des Wandels, der Schwingungserhöhung (Eine besondere Zeit), in der wir ihre heilsame Energie zunehmend wahrnehmen und aufgrund der Herausforderungen, die an uns gestellt werden, gut gebrauchen können. Die Elohim gehören als Engel der Wahrheit und Klarheit zur höchsten Hierarchie der Engel. Sie sind reines Licht mit einer sehr hohen Schwingung und wirken als rechte Hand Gottes in direktem Kontakt mit der Schöpferkraft. Auf der Erde und in allen Galaxien und Universen. Daher wird ihr Name auch mit „die Lichtvollen“ oder „die Gewaltigen“ übersetzt. Die Elohim wirken liebevoll und machtvoll stets im Einklang mit unserer Seele, mit der universellen Ordnung und zu unserem höchsten Wohle. Sie passen sich an die eigene Bewusstheit, den Entwicklungsstand und die Seelenentwicklung an. So können sie sowohl sanft als auch kraftvoll wirken. Und ein jeder von uns kann diese wundervollen Kräfte anrufen und nutzen! Wenn wir darum bitten und vertrauen. Jeder kann mit Engeln kommunizieren. Engel haben nach meinem Verständnis nichts mit Kirche und Glauben zu tun – sie sind eine bestimmte Ausdrucksform der universellen Energie. Eine äußerst reine, hochschwingende Energie. Die Elohim sind den Farbstrahlen zugeordnet, die wiederum Teile der 12 Schöpfungsstrahlen sind.

Ich selbst bin vor vielen Jahren in eigenen Transformationsprozessen mit dieser Energie in Verbindung gekommen. Seitdem begleiten mich die Elohim intensiv. Heute arbeite ich regelmäßig mit ihnen – in der Einzelarbeit und in Gruppen. Auf Wunsch füllen sie während der Sitzungen den Raum mit ihrem Licht und schaffen dadurch ein heilsames Energiefeld, in dem sich Blockaden und Verstrickungen lösen/ klären und sich Erkenntnis- und Heilungsprozesse beschleunigen können. Ebenso können wir sie nutzen, um besondere Gaben zu erkennen und zu entfalten. Um die Verbindung zur Seele und zum Seelenplan zu stärken. Um unser wahres Wesen, unser wahres Leben zu entdecken und zu entfalten… Bei Bedarf arbeite ich auch gezielt mit den Elohim und vermittele, wie man sie nutzen kann. So bieten meine (Einzel- und Gruppen-)Sitzungen immer die Möglichkeit, sich tief zu verbinden und wahre Lebensenergie und Kraft zu tanken.

Die größte Kraft der Elohim – wie auch aller Engel, aller Universen und von uns Menschen – ist die Liebe. Liebe basiert immer auf Wahrheit. Sie ist sehr klar. Und manchmal auch streng…

Von Herzen eine liebevolle Zeit!

Katharina 💗

Zum Valentinstag Special vom 04.02. bis 14.02.19:

*Schatzsuche Ich liebe  mich!* (10 % ermäßigt)

Die Elohim - Wissenswertes zur Neuen Zeit

Katharina Aurora Friedrichs

Katharina Aurora Friedrichslebt und arbeitet als Astrologin & Coach in Hamburg

In meiner Arbeit als Astrologin & Coach begleite ich Dich ganzheitlich in die Neue Zeit. Ich arbeite auf mehreren Ebenen – unterstütze insbesondere darin, Dein wahres Potenzial zu erkennen und zu entfalten. Wie auch Deine natürliche Heilkraft in Dir zu wecken, mit der Du alles lösen und heilen kannst, was Deiner Selbstverwirklichung noch im Wege steht, wenn die Zeit dafür gekommen ist. Auf Wunsch fließt in jeder Sitzung das Licht der Elohim – eine hochfrequente Heilenergie, dank derer sich bereits während der Sitzung manches lösen und transformieren kann.

 

07.02.2019

Die verborgene Geschichte der Menschheit II

Teil 2   von
„The Hidden History of Humanity“,
von Phillip Lindsay 

[1:18:43]
In Teil eins von „The Hidden History of Humanity Documentary“  haben wir eine Einführung in das grossartigere Schema des Kosmos und die enormen Zyklen der Manvantaras gegeben, die durch die Ketten und Globen unseres Erdenschemas zirkulieren. Dies beinhaltete die Betrachtung der hinduistischen Yugas und astronomischen Präzessionszyklen sowie der zyklischen Natur der Zeit, die alle untrennbar mit der Entfaltung der Wurzelrassen, Unterrassen und Nationen, kurz gesagt der Geschichte der Zivilisationen, verbunden sind. Wir untersuchten die Idee der menschlichen Individualisierung im alten Lemuria und die Implantation des Geistesfunkens, der die Evolution des Bewusstseins über die Wurzelrassen hinweg in Gang setzte. Diese Periode der planetarischen Geschichte umfasst das tiefe Geheimnis des Ursprungs der menschlichen Seele.

Die Natur des planetarischen Zentrums, das wir Shambhala nennen, wurde erkundet, ebenso die Rolle derjenigen, die die Menschheit leiten, die Herren der Flamme, die Grossen Mächtigen und die Meister der Weisheit. [1:20:54]

Im zweiten Teil von „The Hidden History of Humanity Documentary“  werden wir das ursprüngliche Shambhala mit seinem Tempel, der sich in Südamerika befindet, betrachten, ebenso die Entwicklung der atlantischen Wurzelrasse, der Riesen, die megalithischen Konstruktionen und den grossen atlantischen Krieg, wie er im alten Epos Mahabharata erzählt wird.

Wir werden im Detail darlegen, wie die beiden grossen Weltkriege des letzten Jahrhunderts eine Zusammenfassung des Krieges in Atlantis waren, ein Konflikt zwischen den Kräften des Lichts und den Kräften des Materialismus, der heute noch andauert. Platons Atlantis wird auch als eine wichtige Quelle der zeitlosen Weisheit erwähnt. Dies wird uns zu der Überlegung führen, welche Rolle die ägyptischen und Maya-Traditionen spielen und welche Bedeutung sie in der Neuzeit haben, und wie sie zur kommenden 6. Wurzelrasse führen. Wir werden die Bedeutung Grossbritanniens, der Vereinigten Staaten und Brasiliens als Dreieck von Nationen untersuchen, die uns auf die sechste Wurzelrasse vorbereiten, über die bevorstehenden Veränderungen und Katastrophen, über das Jahr 2025 und das Wiederauftauchen der Meister der Weisheit unter der Menschheit – zum ersten Mal seit jenen alten atlantischen Tagen.

All diese Veränderungen werden am Vorabend des Wassermann-Zyklus stattfinden, in welchem die spirituelle Initiation in grosser Zahl erreicht wird und die Erweiterung des menschlichen Bewusstseins stetig voranschreiten wird.   [1:22:54]

Diese Periode des Erwachens steht vor einer höheren Runde der evolutionären Spirale zur Individualisierung der Menschheit, die im alten Lemuria begann, als das als Shambhala bekannte Planetenzentrum errichtet wurde. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser ursprüngliche Aussenposten von Shambhala in Brasilien oder in der Region des Titicacasees, der zu Peru und Bolivien gehört, gelegen haben könnte.

In jener frühen lemurischen Zeit waren die menschlichen Körper gigantisch und ungeschickt und bedurften der Unterweisung in Übungen, was wir heute als Hatha-Yoga kennen, um den Ätherkörper mit dem Physischen zu koordinieren. Dies war das erste spirituelle Ziel der Menschheit und stellte die erste Initiation dar.

Um geeignete Kandidaten für die Initiation vorzubereiten, wurde vor etwa 17 Millionen Jahren beschlossen, eine Organisation und ein Hauptquartier für die Mysterien aufzubauen und eine Gruppe von Adepten und himmlischen Führern zu haben, die in physischen Körpern arbeiten würden, um den Bedürfnissen der schnell erwachenden Menschheit gerecht zu werden. Diese Wesen inkarnierten als Könige und Priester der Nationen. Die Lehrer der Menschheit, die Eingeweihten und Adepten, hatten mit einer Menschheit zu tun, die noch in ihren Kinderschuhen steckte, deren Polarisierung sehr instabil war und deren Koordination sehr unvollkommen war. Es gab sehr geringe mentale Fähigkeiten, im Sinne wie wir sie heute kennen, und die Menschen waren praktisch alle zusammen sehr astral in ihrem Ausdruck, sie funktionierten bewusster auf der astralen Ebene als auf der physischen, und es war Teil der Arbeit der Führer der Völker, die unter Anleitung von Shambhala arbeiteten, die Energiezentren der Menschen zu entwickeln, das Gehirn zu stimulieren und sie auf der physischen Ebene sich selbst bewusster zu machen.  [1:25:18]

Die kindliche Menschheit der lemurischen und frühen atlantischen Tage musste gelehrt werden, wer sie waren, mittels Symbolen und Methoden, die für uns grob, unmöglich und von einer Natur waren, die die Rasse vor vielen Millionen von Jahren hätte überwinden müssen. Damals war es notwendig, Methoden einzusetzen, die definitiv physikalischer sind, als es heute zulässig ist. Diese Methoden der physischen Stimulation wurden angewendet, und es wurden die Gesetze der Energie, wie sie durch die verschiedenen Chakren wirken, gelehrt – bis die Zeit kam, in der eine weitere grosse Veränderung vorgenommen wurde und die Tür zu einer weiteren Initiation geöffnet wurde. Ihr Ziel war es, eine Verwirklichung des Reiches Gottes im Inneren herbeizuführen. Es wurde gespürt, dass der Mensch so egozentrisch und individualisiert war, dass er ein weiterer drastischer Wandel in Methode und Praxis möglich war. All dies dauerte einen langen Zeitraum.

„Die Menschheit war also durchdrungen von einem Geistfunken, aber es war nicht die Art von Bewusstsein, eines mentales Bewusstseins, wie wir es heute haben. Es war sehr langsam und anders. Sie hatten damals auch riesige Körper, die Körper waren nicht verfeinert, waren etwas ungeschickt, und so war der erste Yoga der lemurischen Rasse ein ‚Hatha-Yoga‘, es ging um die Koordination von Ätherkörpers und physischem Körper. Was wir also in der fünften Unterrasse der lemurischen Wurzelrasse hatten, war der Abschluss der Individualisierungsperiode, aber auch die Trennung der Geschlechter, und die Menschheit begann sich so zu vermehren, wie wir es heute tun.“   [1:27:14]

Fast unmittelbar nach der Individualisierung in der 5. Unterrasse von Lemuria entstand die Atlantische 4. Wurzelrasse, die sich über Jahrmillionen hinweg parallel zu den Menschen von Lemuria entwickelte. Es war die atlantische Rasse, in der sich über einige Millionen Jahre hinweg das Sehen mit zwei Augen entwickelte, und das ursprüngliche allsehende Auge der Lemurer ersetzte. In dieser Zwischenzeit gab es Wesen mit drei Augen, die auch über vier Arme verfügten.
Allmählich, im Verlaufe der nächsten Millionen Jahre, als die atlantische oder vierte Wurzelrasse in ihren ersten Unterrassen in vollem Umfang zur Ausprägung kam, wanderte dieses allsehende Auge vom Scheitel des Kopfes in das Gehirn zurück, dorthin wo sein Überrest, die Zirbeldrüse, heute sitzt. Das Sehen mit zwei Augen repräsentierte die Entwicklung des Verstandes und in gewissem Sinne der Dualität dar. In einem gewissen Verständnis waren die Lemurer noch viel spiritueller, während die Atlanter tief in die Materie eingetaucht waren. Aber es kann irreführend sein, so zu denken. Die uralte Geschichte des Falles ist einfach der Fall der menschlichen Seelen in die Materie und bedeutet nicht unbedingt ein Fall aus der spirituellen Gnade. Der Sturz aus der Gnade war die Weigerung einer Gruppe von Seelen, sich zu inkarnieren und damit die Verantwortung für die so genannte Sünde der Geistlosen zu übernehmen, auf die bereits hingewiesen wurde.   [1:29:01]

Lange Zeit später, nach der Trennung der Geschlechter, wurde die spirituelle Sicht der Menschheit trübe, und das dritte Auge begann seine Kraft zu verlieren. Das dritte Auge verkümmerte allmählich und verschwand bald. Als die vierte Wurzelrasse in ihrem mittleren Alter ankam, musste das innere Sehen geweckt und durch künstliche Reize erreicht werden, ein Prozess, der den alten Weisen bekannt war.

Die Wissenschaft der Initiation wurde durch die Shambhala-Meister und Adepten eingeführt und angepasst, um die Evolution zu beschleunigen, denn unser Erdschema war im vorherigen Zyklus, jenem der Mondkette – die als gescheitert betrachtet wurde – zurückgefallen. Daher existieren heute auf der Erde zwei Hauptgruppen von Seelen, diejenigen, die sich in den Mond- bzw. den Erdketten individualisierten. Mondketten-Seelen sind in ihrer mentalen Kapazität weitaus entwickelter, und in einem gewissen Masse auch spirituell. Allerdings gibt es jetzt eine schnelle Beschleunigung durch ihre Erdketten-Pendants [den ‚Materialisten‘], in der aktuellen fünften Wurzelrasse, in der das mentale Prinzip seine Apotheose erreicht.

Es wird gesagt, dass der jeweilige Unterschied zwischen Kapital und Arbeit und mehreren anderen Konflikten auf diesem Planeten Ausdruck der Differenz zwischen Mondketten- und Erdkettenseelen ist. [1:30:43]

„Im Wesentlichen gibt es zwei Arten von Seelen auf diesem Planeten. Es gibt diejenigen, die sich in der Mondkettenevolution durch Individualisierung entwickelt haben, und diejenigen, die sich in der Erdkettenevolution individualisiert haben, in der Zivilisation die wir Lemuria nennen. Die Erdkettenevolution liegt weit zurück hinter der Mondkettenevolution in Bezug auf die Entwicklung der mentalen Leistungsfähigkeit, aber sie holen in dieser fünften Wurzelrasse schnell auf, bei dem es um Geld oder Verstand geht. Dennoch sind die Seelen der Mondkette in vielerlei Hinsicht weiter fortgeschritten, in Bezug auf ihr Seelenalter, wenn man so will. Aber es kommt nun zu einem Punkt auf dem Planeten, in dem eine Synthese stattfindet, jene zwischen der Erd- und der Mondkettenentwicklung, und das wird ebenfalls im Wassermannzeitalter stattfinden – im grösseren 25000 Jahreszyklus, und zu einem gewissen Grad im kleineren 2150-Jahres-Zyklus.“

In den frühen Unterrassen der 4. atlantischen Wurzelrasse fand eine Beschleunigung der Bewusstseinsentwicklung statt, die hauptsächlich durch den grossen Zufluss von Seelen aus der Mondkette verursacht wurde. Sie waren in einer Art Schlafzustand namens Pralaya festgehalten worden und warteten darauf, dass die Erdketten-Menschheit in ihrer geistigen Entwicklung aufholte, relativ gesehen. In Atlantis wurden der Menschheit von den Führern der Rasse viele wissenschaftliche Technologien geschenkt. Astronomie und Astrologie entstanden. Die Künste und Wissenschaften wurden entwickelt. In den esoterischen Wissenschaften wird geschätzt, dass dieser Zeitraum etwa 10 Millionen Jahren zurückliegt. Andere Gaben waren das künstliche Erwecken der psychischen Wahrnehmung innerhalb der Rasse, doch letztendlich wurde dies fehlverwendet und missbraucht, ebenso wie das sich entwickelnde mentale Prinzip. [1:32:45]

„Und so hatten wir mehrere Millionen Jahre lang die Unterrassen von Lemuria, die sich mit den Unterrassen von Atlantis vermischten, die allerersten Unterrassen von Atlantis und die letzten Unterrassen von Lemuria. Sie bekriegten sich gegenseitig, sie interagierten miteinander, sie paarten sich miteinander. Es gibt eine Menge, das wir über diese Periode nicht wissen. Das Bewusstsein in der atlantischen Zeit war also relativ unentwickelt, sie waren weitgehend astral oder emotional gepolt, und so weckten die Führer der Rasse dieses künstlich, sie weckten das dritte Auge in deren Bewusstsein, und so konnten sie psychisch sehen. Und weil sie keine so starke mentale Kapazität entwickelt hatten, erhielten sie von den Führern der Rasse viele Geschenke technischer Art. Doch wurden viele dieser Dinge, diese Mächte, die ihnen gegeben wurden, missbraucht, und deshalb, weil diese Missbräuche so ausser Kontrolle geraten waren, zwang die leitende Hierarchie jener Zeit die Menschheit, eine Entscheidung zu treffen.
Einer der grössten Missbräuche war das Verbrechen des Diebstahls, etwas zu begehren, was andere besassen oder für sich selbst beanspruchten. Es gab auch Sexualmagie und schwarze Magie aller Art. Die Menschheit jener Zeit war viel emotionaler gepolt, sie hatte die geistige Funktion noch nicht wirklich stark entwickelt, ausser die damaligen Eingeweihten und deren Jünger. Natürlich wird uns gesagt, dass Krishna und Buddha während der atlantischen Zeit in einem bestimmten Ashram eingeweiht wurden, und sie waren die Allerbesten, die Besten der Besten, sie waren die führenden Eingeweihten der damaligen Zeit. Diese besondere Entwicklung eines bestimmten Prozentsatzes von Jüngern während der atlantischen Zeit beförderte ebenfalls diese Kluft zwischen Leben und Materie. Betrachtet man die gesamten Kette oder Globusperiode aus der grösseren Perspektive, so findet man, dass das die Zeit der tiefsten Inkarnation des planetarischen Logos in die Materie war. Es war also eine riesige planetarische Krise im Sinne einer Art Initiation für die planetarischen Logos.“  [1:35:10]

Gegen die Mittelperiode der atlantischen Zivilisation, in der vierten Zweigrasse der vierten Unterrasse dieser vierten Wurzelrasse oder 4-4-4, vor etwa vier Millionen Jahren, entstand eine grosse Krise, verursacht durch den Missbrauch von Egoismus und Materialismus. Die Führer der Rasse, die Menschheit beobachteten und die unter den Menschen wandelten, und welche Führer und Könige der Nationen waren, mussten eine Linie ziehen und erklären, was der Weg des Lichts und was der Weg der Dunkelheit ist, und sie verlangten, dass die Menschheit ihre Wahl trifft. Dieses Ultimatum löste den Konflikt von Atlantis aus, so wie er im Hindu-Epos Mahabharata berichtet wird. Es stellte für unsere Erdengottheit den tiefsten Punkt der Inkarnation in die Materie dar.

Die esoterische Lehre sagt uns, dass es eine Gruppe gab, die aus Lemuriern und Atlantern zusammengesetzt war, die in die göttliche Lehre der reinen Offenbarung eingeweiht waren. Doch es gab eine andere Gruppe, die das untergangene Atlantis bewohnte. Diese wurden geboren mit der Fähigkeit, alle verborgenen Dinge zu sehen, unabhängig von der Entfernung und von materiellen Hindernissen. Ihre Fähigkeit zu sehen war unbegrenzt und sie wussten alles gleichzeitig. Sie waren natürlich geborene Medien, die weder kämpften noch leiden mussten, um ihr Wissen zu erlangen, noch mussten sie ein Opfer erbringen oder einen Preis bezahlen um diese Fähigkeit zu erwerben. Die erste Gruppe hatte den Weg begangen, den ihnen ihre göttlichen Lehrer gezeigt hatten und sie hatten ihr Wissen nach und nach erworben. Und gleichzeitig lernten sie, das Böse vom Guten zu unterscheiden. Die zweite Gruppe folgte blind den Einflüsterungen ihres grossen und unsichtbaren Königs, der das Wissen weder erlernt noch erworben hatte. So wurde die atlantische Rasse unter der schlimmen Beeinflussung ihres Königs zu einer Nation boshafter Magier.  [1:37:32]

Diese so genannten Herren der Körperlichkeit haben noch immer einen starken Einfluss auf die Menschheit, die noch heute in den ewigen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit verwickelt ist. Es war jene Zeitspanne des Kali Yuga Zyklus der vierten atlantischen Wurzelrasse. Das Kali Yuga ist das Zeitalter des Todes und der Zerstörung, und die atlantische Rasse brachte die nächste, die fünfte Wurzelrasse hervor. Es war die Zeit der vierten Zweigrasse der vierten Unterrasse der vierten Wurzelrasse oder 4:4:4, die sich schnell der fünften Zweigrasse näherte, die der Samen für diese fünfte Wurzelrasse sein sollte. So wurde aus 4:4:4 ein 4:4:5. Das hinduistische Epos des Mahabharata, dessen goldener Kern die Bhagavad-Gita ist, erinnert an den ersten grossen Konflikt in Atlantis, wo die Kräfte des Materialismus gegen die Kräfte des Lichts gerichtet waren.

„Was ist das für eine irre und beschämende Schwäche, steh auf und kämpfe.“

„Ich bin verzweifelt, ich kann nicht sehen, wo meine Pflicht liegt. Lehre mich.“

„Was macht Krishna da?“

„Er spricht mit Arjuna.“

„Was, sagt er ihm?“

„Er sagt Arjuna, dass Sieg und Niederlage dasselbe sind. Er drängt ihn zu handeln, ohne über die Früchte des Handelns nachzudenken. Er sagt zu ihm: ‚Suche Anhaftungslosigkeit, kämpfe ohne Verlangen‘.“

„Du sagst, vergiss das Verlangen, suche die Losgelöstheit. Doch du forderst mich auf, zu kämpfen, zu morden. Deine Worte mehrdeutig. Ich bin verwirrt.

„Krishna sagt ihm, ziehe dich nicht in die Einsamkeit zurück, Verzicht ist nicht genug. Du musst handeln, aber die Aktion darf dich nicht dominieren.“

Die Söhne von König Pandu waren die aufstrebenden Initiatoren der nächsten Rasse und Arjuna einer der bekannten Charakteren, die eng mit Krishna zusammengearbeitete. Die Pandu-Brüder waren die Vorhut der atlantischen Rasse, dazu bestimmt, die Prototypen zu sein für die neue fünfte Wurzelrasse, auch die Rasse der Arier genannt, abgleitet aus dem Sanskritwort Arya, was edel bedeutet und nicht die moderne Fehlbenennung, die durch faschistisches Denken verzerrt ist. [1:40:24]

Vor vier Millionen Jahren befand sich die vierte Wurzelrasse im Kali-Yuga, dem Zeitalter von Tod und Zerstörung, während überlappend dazu für die fünfte Wurzelrasse das Satya-Yuga- oder Goldene Zeitalter begann.

„Im Zentrum des Geschehens musst du frei von jeglicher Bindung bleiben.“

„Wie kann ich in die Tat umsetzen, was du von mir verlangst? Der Verstand ist launisch, instabil, er ist faul, fiebrig, turbulent, hartnäckig. Es ist schwieriger ihn zu unterwerfen, als den Wind zu bändigen.“

„Du musst lernen, alles mit dem gleichen Auge zu sehen: einen Hügel aus Erde und einen Haufen Gold; eine Kuh und einen Weisen, einen Hund und den Mann, der den Hund isst. Es gibt eine höhere Intelligenz, jenseits des Verstandes.“

Diese Tabelle zeigt uns, dass der Zeitraum um 3102 v. Chr. der Beginn des Kali Yuga für die fünfte Wurzelrasse war, und dieser Zyklus wird sich für weitere 427000 Jahre fortsetzen. Dieses Datum war eines der Probleme, das zu grossen Missverständnissen für westliche Wissenschaftler und Hindu-Pandite geführt hat, welche das Mahabharata falsch datiert haben, basierend auf einem begrenzten westlichen Standpunkt, der stark von der christlichen Zeitlinie der Geschichte beeinflusst wurde.  [1:42:07]

Arjunas Bruder Yudhisthira eröffnete symbolisch die Kali Yuga-Ära. Er war ein echter König, der 3102 Jahre v. Chr. lebte, aber sein Name ist auch mit der grossen Flut zum Zeitpunkt des ersten Untergangs von Atlantis vor etwa 4 Millionen Jahren, kurz nach dem Ende des Grossen Krieges, verbunden. Daher die Verwirrung, denn die esoterischen Lehren, die eingewoben sind in die religiösen Traditionen, sind voller Blenden und Schleier, um die Lehre vor dem Profanen zu schützen.

Wiederum wegen kultureller Missverständnisse im Laufe der Jahrhunderte, sowohl im Osten als auch im Westen, wagen nur sehr wenige einen Bereich zu betreten, der mehr als ein paar tausend Jahre zurückliegt. An diesem kritischen Punkt in der Mitte der atlantischen Rasse tauchten Eingeweihte auf als Anwärter für das Goldene Zeitalter oder Satya Yuga der fünften Wurzelrasse. Sie standen in direktem Konflikt mit denen, die auf ihren alten Pfaden des Materialismus, des Erwerbs von Luxus und der üblen Zaubereien weitergehen wollten. Die Mehrheit der Atlanter jagten allen Dingen nach, die sie sich wünschten und vereinnahmten sie; sie waren völlig versunken in den dunkelsten Ausdruck und in die Irrungen ihrer Kali Yuga-Periode.

Nach den alten Schriften wurde ein Teil des Mahabharata-Krieges in Flugzeugen geführt, die Vimanas genannt wurden, und die heute als UFOs bezeichnet werden. Solche Informationen findet man in den alten hinduistischen Texten der Vimanka Shastra. Jene Technologien, zusammen mit dem Wissen über das Bauen von Pyramiden, über die Verwendung von Solarenergie usw., gab es schon vor sehr langer Zeit. Sie waren einige der Geschenke an die erwähnte Rasse. Nach dem grossen Krieg ergoss sich die erste atlantischen Flut über die Erde und liess einen grossen Teil von Atlantis vollständig im Meer versinken. Nach der Lehre der Geheimwissenschaften ereigneten sich sowohl der Krieg als auch jene Flut vor etwa 4 Millionen Jahren. [1:44:46]

Nach der Krise, die mit der Individualisierung in der lemurischen Zeit verbunden war, bedeuteten dieser Krieg und diese Flut die zweite grosse Krise in der Geschichte der Menschheit. Sie korrespondiert mit der zweiten Freisetzung von Energie aus Shambhala, der Heimat von Sanat-Kumara, dem Herrn der Welt. Diese Einwirkungen der Energie wurden als Shambhala-Einflüsse bezeichnet und stehen eng mit der Essenz jeder Wurzelrasse in Verbindung. Daher stehen die Zahlen  3:3:3, 4:4:4 und 5:5:5 für die Zweigrasse der Unterrasse der Wurzelrasse. Es handelt sich um tief philosophische Zahlen und auch um konkrete Epochen in der Geschichte. Jede dieser Katastrophen richtete sehr viel Zerstörung an, aber sie haben auch die Hindernisse weggeräumt, die den menschlichen Fortschritt verhinderten, und letztlich haben sie zu einer Erneuerung der Welt geführt.

Wann immer die Geschichte der universellen Flut erzählt wird, ist die Geschichte von Noah nicht sehr weit weg, egal um welche Tradition es sich handelt, oder unter welchem Namen er genannt wird, Nyuha in der hinduistischen Tradition oder Nuoki in den Zivilisationen der Anden. Noahs Geschichte ist sowohl allegorisch und tief symbolisch als auch wörtlich zu verstehen.  [1:46:29]

Nyuha war der Hindu-Manu, auch Vaivasvata Manu genannt, der Führer der neu entstehenden fünften Wurzelrasse. Manus sind hoch entwickelte Wesen, die den Archetyp und das Geschick für eine Rasse bestimmen. Die Herrschaft des Manu Noah erstreckte sich über die Übergangszeit zwischen der Zerstörung der vierten atlantischen Wurzelrasse und der entstehenden fünften Wurzelrasse. Die Geschichte der Tiere, die die Arche je zu zweit betraten, ist zweifellos wörtlich zu nehmen – aber auch eine Allegorie für die verstreuten Überreste der Menschheit. Diese Überlebenden waren aber auf ihre alte Art so widerspenstig, dass sie nach den Worten eines Adepten ‚trotz ihrer selbst gerettet wurden‘.

„Im Rahmen dieser zehn hinduistischen Manus und ihrer Äquivalente unter den jüdischen Patriarchen ist Noah der zehnte Patriarchen, der dem hinduistischen Vaivasvata Manu entspricht. Wir haben Geschichten in der Bibel und in vielen anderen Traditionen und Mythologien, die berichten, dass er eine grosse Arche baute, um die Welt segelte und Tiere je zwei-und-zwei gesammelt und gerettet hatte. Dies ist die Geschichte der grossen Flut von Atlantis, die den grössten Teil des Planeten verschlang, nach der er dann die Berggipfel mit ein paar von den Überlebenden verliess.
Und so ist die Geschichte von Noahs Arche eine Allegorie für das Sammeln von Menschen, und möglicherweise auch von Tieren. Dieses Wesen namens Noah brachte all diese Überlebenden, auch all diese Tiere, wenn man so will, zurück an einen Ort im Himalaya, wo er sie im Prinzip über einen Zeitraum von einigen Millionen Jahren zu einer neuen Rasse heranzog, und dann, als die Zeit vor etwa einer Million Jahren reif war, wurde diese Rasse als erste Unterrasse der fünften Wurzelrasse nach Indien entlassen. Das war dann das Satya Yuga, das Goldene Zeitalter der hinduistischen Rasse, und es entstand dort eine Zivilisation mit einem sehr hohen Bewusstsein. Man sieht also die gleiche Art von Legende in Südamerika, wo er Nuak [Nuoki] genannt wird, und die gleiche Art von Geschichte, in er die Überlebenden der Menschheit rettete. Und wenn man sich die Ureinwohner der Aymara, die Menschen in Peru, ansieht, sieht man, dass sie mit den Tibetern identisch sind, und es ist sehr wahrscheinlich, dass dieser Nuak die Menschen aus Südamerika an einen Ort im Himalaya brachte.“  [1:49:23]

Diese verschiedenen Unterrassen und Zweigrassen, die die Flut überlebten, wurden also von Noah auf die höchsten Gipfel der Berge gerettet, wo Zuflucht gefunden wurde vor den aussergewöhnlich hohen Überschwemmungen, die den gesamten Planeten bedeckten. Über einen Zeitraum von einigen Millionen Jahren wurde eine Synthese von Rassen geschaffen, die schliesslich zur ersten hinduistischen Unterrasse der fünften Wurzelrasse wurde. Diese Rasse entstand vor etwa 1 Million Jahren in Indien. Wiederum können ungläubige Zuschauer ihre traditionelle Interpretation der Geschichte wegen dem grossen Zeitunterschied zwischen dem heute üblichen Tag 2500 Jahren v. Chr. (für die hinduistische Zivilisation) und  der genannten 1 Million Jahre in Frage stellen.

Es gab drei weitere atlantische Fluten bis zu der jüngsten. Und dies ist zu einer Quelle der Verwirrung für die Gelehrten geworden, weil sie Platons Atlantis als das einzige Atlantis ansehen und nur einen einzigen Untergang in Erwägung ziehen, während der Untergang der verschiedenen Kontinente und Inseln von Atlantis in der Tat etwa 4 Millionen Jahre umfasste.

Diese Tabelle zeigt die Unterrassen, die während der fünften Wurzelrasse entstanden. Beachten Sie, dass die hinduistische Unterrasse die erste Unterrasse und damit die Wiege aller westlichen Rassen und Nationen ist. Es war im Goldenen Zeitalter oder Satya Yuga Indiens vor einer Million Jahren, in welchem in Bezug auf das, was die Rasse hervorbringen konnte, die höchsten menschlichen Charaktere als göttliche Vorbilder inkarnierten.

„Alle westlichen Unterrassen stammen von der ersten Unterrasse dieser fünften Wurzelrasse ab, den Hindus, die vor einer Million Jahre auftauchtne. So erschien also die erste Unterrasse der fünften Wurzelrasse dort, wo das heutige Indien liegt, und die anderen Unterrassen entstanden im Verlaufe der letzten 1 Million Jahren. Wir haben also die zweite Unterrasse, die Ägyptisch-Mayanische, die ihren Ursprung im Süden Indiens hatte, einem Teil Indiens, der jetzt im Indischen Ozean versunken ist. Wir haben die dritte Unterrasse, die Semitische, wir haben die vierte Unterrasse, die Keltisch-Lateinische und wir haben die fünfte Unterrasse, die Deutsch-Germanisch-Angelsächsische.“  [1:52:08]

Die Hindu-Unterrasse ist das Fundament aller westlichen Rassen, deren Sprachwurzeln meist auf das Sanskrit zurückgeführt werden können. Die folgenden Unterrassen entstanden in Abständen von je etwa zweihunderttausend Jahren.

„Nun, in den zeitlosen Weisheitslehren wird uns gesagt, dass Sensa [?] die alte Sprache der Götter sei und dass sie dem Sanskrit vorausging, und Sanskrit ist ja die alte Sprache des Hinduismus, also ist Sensa [?] mindestens 1 Million Jahre alt und war wahrscheinlich die Hauptsprache der Adepten während der atlantischen Zeit – eine Symbolsprache – und es gibt sie immer noch, und wir können sie uns immer noch nutzbar machen, wenn wir wollen.“

Die Entstehungsgeschichte der Ägypter und Mayas geht sehr weit zurück, mindestens 860.000 Jahren zurück. Beide Gruppen kamen aus einem inzwischen versunkenen Teil Südindiens, dem alten Tamil Nadu, von dem Sri Lanka ein Überrest ist. Sie wanderten zur Zeit der zweiten atlantischen Flut aus und fanden ihren Weg nach Äthiopien bzw. Guatemala, daher die Ähnlichkeit ihres esoterischen Wissens, ihrer Rituale, ihrer Architektur, Kunst, Pyramiden, Astronomie, ihrer Bräuche usw. nicht nur untereinander, sondern auch im Vergleich mit Mutter Indien.  [1:53:53]

Beide Gruppen fungierten als Brücke zwischen den alten atlantischen Rassen und der neuen fünften Wurzelrasse. Obwohl ihre Genesis weit in die atlantische Geschichte zurück geht, gehörten sie bewusstseinsmässig streng genommen der fünften Wurzelrasse an.

„Die zweite grosse Sintflut ereignete sich vor etwa 860.000 Jahren, was der Beginn der zweiten Unterrasse der fünften Wurzelrasse war. Die Ägypter gingen nach Äthiopien und arbeiteten sich über Hunderttausende von Jahren allmählich den Nil hinunter, und die Maya zogen weiter nach Guatemala.
Erneut haben wir diese Sprachschlüssel, um diese Zivilisationen zu verfolgen. Zum Beispiel gibt es viele Wörter, die in der Maya-Sprache verwendet werden, und die entsprechenden Wörtern der Sprache Sri Lankas ähneln. Das sind also sehr wichtige Schlüssel, um Zivilisationen und ihre gegenseitige Befruchtung zu verfolgen.“
[1:55:02]
„In dieser zweiten Flut von Atlantis erlitten anscheinend die meisten der atlantischen Riesen ihr Schicksal im Wasser und sie verschwanden von der Erdoberfläche. Viele dieser Riesen hatten grosse magische Kräfte und verursachten über einen langen Zeitraum hinweg eine Menge Zerstörung.
Die dritte Sintflut ereignete sich vor etwa 270.000 Jahren, und die vierte und letzte Sintflut von Atlantis ereignete sich mit dem Untergang von Poseidonis, der letzten verbliebenen Insel, etwas ausserhalb der so genannten Säulen des Herkules, ausserhalb des Mittelmeeres, und dieser letzte Untergang des Zyklus ereignete sich vor etwa 13.000 Jahren.“

Diese Tabelle zeigt die vier grossen Yuga-Zyklen dieser fünften Wurzelrasse, die sich über fast vier Millionen Jahre erstreckt. Es werden die entsprechenden Zeitalter, wie sie in Griechenland genannt wurden, sowie die Dauer dieser Zyklen mit ihren jeweiligen Manus, den göttlichen Archetypen der Rasse, gezeigt. Beachte, dass das Wesen, das Asuramaya genannt wird, eng mit den Mayas verbunden ist und Quelle eines höchst verborgenen Wissens über Astronomie, Astrologie und die Zyklen ist.

Ägypten ist seit etwa 800.000 Jahren der Aufbewahrungsort und Hüter der Mysterientradition der Welt. Die Pyramidentechnologie gab es schon seit Millionen von Jahren – ebenso wie die Astronomie, die mindestens 3,24 Millionen Jahre zurück reicht in die atlantische Zeit.  [1:57:33]

Von den astronomischen Aufzeichnungen der universellen Geschichte wird gesagt, dass ihre Anfänge zurückgehen bis in die dritte Unterrasse der vierten Wurzelrasse, jene der Atlanter. Alte Überlieferungen zeigen, dass innerhalb der Zeit, seit in Ägypten regelmässige Tierkreisberechnungen durchgeführt wurden, sich die Pole dreimal umgekehrt haben. Die okkulte Überlieferung besagt, dass die Pole alle 1.080.000 Jahre sich umkehren.

Auch von anderen beliebten Forschungsgebieten gibt es unschätzbar wertvolle Hinweise, wie z.B. von Stonehenge. Archaische Aufzeichnungen zeigen, dass Eingeweihte der zweiten Unterrasse der fünften Wurzelrasse von einem Land zum anderen wanderten, um den Bau von Menhiren und Dolmen, die riesige Tierkreiszeichen aus Stein darstellen, zu überwachen. Die Tatsache, dass sie auf dem Landweg von Frankreich nach Grossbritannien hinübergehen konnten, kann eine Vorstellung davon vermitteln, wann eine solche Reise auf festem Land hätte stattfinden können.

Daher sind Stonehenge und viele andere Bauwerke in Europa viel älter als bisher angenommen, bis zu 860.000 Jahre alt. Beachte auch, dass diese riesigen Strukturen teilweise mittels der brachialen Kraft der Riesen dieser Rasse errichtet wurden.

Hätte es keine Riesen gegeben, die fähig waren, solche kolossalen Felsen zu bewegen, hätte es auch nie ein Stonehenge oder Carnac (Bretagne/Frankreich) und andere solche zyklopischen Skulpturen geben können. Hätte es nicht so etwas wie Magie gegeben, hätte es auch nie so viele Zeugen gegeben für Steinorakel und sprechende Steine.

Magie bezieht sich hier auch auf die Nutzung der Wissenschaft des Klangs, mit der solche Strukturen errichtet wurden. In naher Zukunft werden wir das Wiederauftauchen der Fähigkeit der Lemurier und frühen Atlanter, grosse Massen auf diese Weise zu heben, sehen können, diesmal auf einer höheren Stufe der evolutionären Spirale. Diese Denkmäler wurden mittels der Fähigkeit der frühen Baumeister errichtet, ein Vakuum durch Schall zu erzeugen, um so die Schwerkraft aufzuheben und dies für die eigenen spezifischen Zwecke zu nutzen. Diese Tatsache wird in vielen Teilen der Welt bestätigt, wo es Geschichten von Priestern gibt, die mit Mantras oder harmonischen Gesängen mühelos grosse Gewichte anheben. Ebenso wurde die Kraft des Klangs für zerstörerische Zwecken genutzt. [2:00:47]

In der christlichen Bibel findet man die Geschichte von Jericho, eine Erzählung, die aus atlantischer Zeit stammt. Damals wurde die Verwendung von Klang auf körperlicher und emotionaler Ebene verstanden und geübt, wobei dies in den meisten Fällen für egoistische und materialistische Zwecke genutzt wurde. Nach dem rhythmischen Umrunden der Mauern von Jericho und einer bestimmten Anzahl Blasen von Posaunen brachen die Mauern zusammen. Möglich wurde dies durch das geheime Wissen der Führer jenes Volkes, die sich in der Wissenschaft des Klangs auskannten, dessen kreative und destruktive Wirkungen studiert hatten, und den genau richtigen Zeitpunkt kannten, um durch die Anwendung dieser Wissenschaft ihr gewünschtes Ziel zu erreichen.

„Megalithische Stätten sind sehr wichtig, um die verborgene Geschichte der Menschheit und aller Zivilisationen, die gekommen und gegangen sind, zu verfolgen. Das liegt daran, dass sie zu uns sprechen, und uns etwas erzählen können über die Vergangenheit, über das Bewusstsein, das die verschiedenen Tempel, Gebäude und Pyramiden entworfen hatte und so weiter. Wir können Ruinen finden, die nicht so hochentwickelt sind und das Bewusstsein der entsprechenden Zivilisation widerspiegeln, und wir können Ruinen finden, die unglaublich hochentwickelt sind und ein sehr hohes Bewusstsein widerspiegeln, welches die Zivilisation zu dieser Zeit bewegt hat. Die Tatsache, dass wir viele Ruinen aus vielen Millionen Jahre eine über der anderen liegend haben, macht es sehr unübersichtlich zu erkennen, welche Zivilisation zuerst kam und welche älter war als die andere. Beim „The Hidden History of Humanity Project“  geht es darum, die richtige Chronologie für die menschliche Evolution aufzustellen oder wiederherzustellen, denn die menschliche Evolution ist im Wesentlichen die Geschichte der menschlichen Seele, ist die Geschichte der Entfaltung des Bewusstseins, die zurück geht bis in die Zeit in Lemuria vor einundzwanzigeinhalb Millionen Jahre zuvor, in der die Individualisierung erfolgte“.  [2:03:10]

Bislang mag es dem Betrachter noch schwer fallen, an diese ausserordentlich langen Zyklen, die hier diskutiert werden, zu glauben. Doch ziehe dies in Erwägung: wenn schon den Ältesten der Präzessionszyklus von fünfundzwanzigtausend neunhundertzwanzig Jahren bekannt war, dann müssen diese alten Kulturen diese Zyklen schon länger studiert und mindestens ein paar durchlaufen haben.

Plinius, der antike römische Historiker, schreibt, dass Epigenes die Tatsache bezeugt hat, dass die Chaldäer Stern-Beobachtungen mittels Inschriften auf Ziegeltafeln dokumentiert haben, die sich über einen Zeitraum von 720.000 Jahren erstreckten. Cicero, der römische Staatsmann und Philosoph, erzählt etwas empört von der Behauptung der babylonischen Priester, dass sie die Beobachtungen auf den Denkmälern aufgezeichnet hätten hätten, die 470.000 Jahre zurückreichen. Der neuplatonistische Philosoph Simplicus, der im sechsten Jahrhundert n. Chr. lebte, schrieb, dass die Ägypter astronomische Beobachtungen und Aufzeichnungen aus den letzten 630.000 Jahren aufbewahrt hätten.

Es gibt zahlreiche Beispiele für bedeutende Historiker und Philosophen wie Pythagoras und Platon, die in unserer relativ jungen Geschichte lebten, die aber mit einer viel weiter zurück reichenden Antike in Berührung kamen.

„In Platons alten Schriften spricht er über diese 9.000 Jahre vor seiner Zeit, aber das ist auch ein Schleier für eine viel weiter zurückliegenden Zeitspanne, über die er spricht, nämlich jene der zweiten Flut von Atlantis, 900.000 Jahre vor seiner Zeit. Er spricht also in seinen Schriften von zwei Überschwemmungen gleichzeitig, denn er war ein Eingeweihter oder ein Meister. Es können also seine Schriften auf mehreren Ebenen interpretiert werden.“

Warum sollten diese in vielerlei Hinsicht anerkannten und respektierten Kommentatoren diese Zahlen unabhängig voneinander einfach erfinden? Moderne Autoren haben oft Daten ignoriert, die ihnen auch in ihren eigenen Disziplinen zur Verfügung stehen, zum Beispiel das Hindu- oder das Mayasystem zur Zeitmessung. Wie Wendell Phillips einmal sagte: „Wir haben eine bedauerliche Einschätzung bezüglich Begrenztheit, Unwissenheit und Dunkelheit der vergangenen Zeiten.“   [2:06:01]

Weil sie die beträchtlichen Zyklen der Zeit ignorieren, die in den ältesten Traditionen des Ostens diskutiert werden, sind Mainstream- und alternative Forscher zu zweifelhaften und weit hergeholten Theorien zur Datierung in der Geschichte gekommen. Diese sind dadurch entstanden, dass man versucht hat, den riesigen Zeitraum zwischen der Mainstream-Theorie vom Aussterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren und der von ihnen akzeptierten Theorie, dass die Zivilisation vor fünf- bis zehntausend Jahren entstand, zu überwinden. Daher wurden in den letzten 100 Jahren und Theorien wie „kataklysmische Geologie“ und plötzliche „Verschiebungen der Erdkruste“ vorgebracht. Die kataklysmische Geologie besagt, dass die geologische Zeitskala durch katastrophale Geschehnisse komprimiert wurde, so dass nur ein paar tausend Jahre statt der tatsächlichen Millionen von Jahren akzeptiert werden. Diese Theorie der Katastrophen-Geologie steht in direktem Gegensatz zur am weitesten verbreiteten Theorie des Uniformitarismus, der Vorstellung, dass die Erdoberfläche durch allmähliche Prozesse wie Erosion und durch kleinere plötzliche Veränderungen wie Erdbeben und Überschwemmungen geprägt war. Vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte zwischen diesen beiden Gegensätzen verborgen.

„Kataklysmen kommen regelmässig und zyklisch im Verlaufe der Runden, der Manvantaras, der Yugas, und sie zerstören mit Feuer, mit Wasser oder mit Wind. Sie entstehen durch zyklische Ereignisse, die mit der Sonne und der Anziehungskraft des Mondes auf die Erde und zweifellos anderen Faktoren verbunden sind.“  [2:07:55]

Geologische Katastrophen kommen und gehen seit Jahrtausenden und prägen die Evolution der Erde. Eine weitere Lösung zum Thema Chronologie, die zwischen den Extremen liegt ist die, dass die Kindheit der Menschheit 20 Millionen Jahre zurückliegt, etwa in der Nähe des Aussterbens des Dinosauriers. Diese alternative Chronologie ist in Übereinstimmung mit den Lehren der zeitlosen Weisheit und wird unterstützt durch Entdeckungen wie versteinerte menschliche Fussabdrücke in Gesteinen aus der Kreidezeit, die 16 Millionen Jahre zurück liegt.

In der Erdkrusten-Verschiebungs-Theorie bewegt sich die gesamte etwa 3000 km dicke Aussenhülle der Erde wie die lose Schale einer Orange. Diese Theorie basiert auf der Idee der kontinentalen Drift, welche die Existenz eines alten Superkontinents namens Pangea oder Gondwanaland postuliert, in dem alle aktuellen Kontinente zusammengefügt waren, die dann allmählich auseinander drifteten. Die zeitlose Weisheit stimmt nicht mit diesen Theorien überein, sondern bittet aufgeschlossene Forscher in Betracht zu ziehen, dass weitaus ältere Kontinente unter dem Meeresboden versteckt liegen können, deren Schichten nie geologisch erforscht wurden.

„Im Laufe der Kataklysmen, die auf dem Planeten auftreten, brechen Kontinente auseinander und sinken ab oder heben sich aus dem Meeresboden heraus. Dies steht im  Widerspruch zur Theorie, die von der aktuellen Wissenschaft vertreten wird, nach der es einen Superkontinent namens Gondwanaland gab, in dem alle Kontinente vereinigt waren und der dann durch kontinentale Drift allmählich auseinander driftete und so die aktuelle Position der Kontinente auf dem Planeten geschaffen wurde. Doch das ist keineswegs so. Tatsächlich sind die Kontinente in die Erdkruste hinunter versunken und erhoben sich wieder aus der Erdkruste.
Während wir nun von der fünften Wurzelrasse zur sechsten Wurzelrasse hinübergehen, werden wir sehen, wie diese Kontinente wieder aus der Erdkruste auftauchen, aus dem Ozean emporgehoben werden und neue Kontinente geschaffen werden, während andere Kontinente absinken.“
  [2:10:20]

So wie Lemuria und Atlantis sind auch die heutigen Kontinente mehrmals untergetaucht und dann wieder aufgetaucht, neuen Gruppen von Menschen und Zivilisationen tragend. Frühere Erdbeben, Überschwemmungen und Vulkanausbrüche liessen Kontinente absinken, ebenso wie zukünftige geologische Umwälzungen dazu führen werden, dass aufgetauchte Kontinente wieder verschwinden und andere wieder auftauchen werden, deren Formen aber dann nicht identisch sind mit den alten.

Der eine verursachende Faktor, der seit jeher hinter diesen periodischen Umbildungen der Erde steht, ist die sich verändernde Rotation der Erde um ihre Achse, verursacht durch die magnetische Anziehungskraft von Sonne und Mond. Dies hat auch zu einer verminderten Rotationsgeschwindigkeit geführt, wodurch das Wasser in Richtung der Polargebiete floss und diese unter Wasser setzte, während in den mittleren äquatorialen Regionen neue Gebiete entstanden. Daher veränderten diese periodischen Sonnen- und Mondeinflüsse den Globus um den Äquator herum, so dass er an einigen Stellen nach unten und an anderen nach oben schwillt. Die Schwellung verläuft zu den Enden der Pole hin, so dass neue Länder entstehen und alte absacken.

Im Zusammenhang mit dem Phänomen der verminderten axialen Rotation stehen periodischen Veränderungen der Neigung der Erdachse, die zu Eiszeiten und Überschwemmungen führen und die Vernichtung von Zivilisationen, Flora und Fauna verursachen. Dies sind keine zufälligen Ereignisse, sondern wie das in der Wissenschaft der Zyklen beschrieben wird, folgen sie einem universellen Muster, zu festgelegten Zeiten in strikter Übereinstimmung und Harmonie mit dem Karma-Gesetz.

Gemäss der alten Weisheitslehre gab es bereits vier Störungen der Erdachse, bei denen die alten Kontinente von den Ozeanen verschlungen wurden, neu Länder auftauchten und riesige Gebirgsketten entstanden, wo es vorher noch keine gab. Das Gesicht der Welt wurde jedes Mal verändert und die Erde im Verlaufe von mehreren Jahrtausenden komplett umgebaut. Die Menschheit nähert sich heute in dieser Übergangsphase zwischen der 5. und 6. Wurzelrasse einer weiteren Veränderung der Erdachse und einem Umbau in den nächsten 25.000 Jahren.

Die esoterische Doktrin besagt, dass eine weitere Ursache für Erdveränderungen zu einem grossen Zyklus von 1.080.000 Jahren gehört, in dem der Planet einer vollständigen physikalischen Umwälzung unterworfen wird, die dazu führt, dass die Pole ihre Plätze tauschen. Heute ist die Erde Zeuge des Endes eines solchen Zyklus, die diese Veränderungen hervorbringen werden. Während dieses Zyklus bewegen sich die Pole in Richtung Äquator, während sich tropische Regionen mit ihrer reichen Flora und Fauna in Richtung der alten Pole bewegen. Dies ist auch der Grund, warum es fossile Beweise dafür gibt, dass tropische Pflanzen dort, wo sich heute die eisigen Tundra-Gebiete befinden, existiert haben.

Am Ende dieses etwa 1 Million Jahre dauernden Zyklus werden Klimaveränderungen von Erdbeben und anderen Störungen begleitet, die etwa 25.000 Jahre andauern. Heute bewegt sich der magnetische Nordpol schneller als je zuvor in der Menschheitsgeschichte und zieht derzeit mit einer Geschwindigkeit von etwa 55 km pro Jahr nach Russland. Während also die magnetische Verschiebung andauert, was zur letztendlichen Umkehr der magnetischen Pole führt, findet das Kippen oder Umkehren der Erdachse in Kippintervallen im Verlaufe der nächsten 25.000 Jahren statt. Diese Zeit wird die sechste Wurzelrasse einleiten.   [2:14:42]

Der vierte und letzte Untergang der atlantischen Kontinente und Inseln war der von Poseidonis im Jahr 9564 v. Chr.. Platons Beschreibung des Schicksals von Poseidonis vor neuntausend Jahre ist ein Hinweis auf diese letzte Periode vor Platons Zeit (mehrere Jahrhunderte v. Chr.), aber es ist auch ein verschleierter Hinweis auf den erwähnten zweiten grossen Untergang von Atlantis, der vor fast 900.000 Jahren stattfand. Atlantis war nicht an einem bestimmten Ort, wie viele Forscher zu denken scheinen, seine Inseln und Kontinente waren über den ganzen Globus verstreut.

Das alte Atlantis war [auch] in den USA angesiedelt, dort wo sich die USA heute befinden, aber es war auch über den ganzen Globus verstreut. Es gab nicht einen bestimmten Ort für Atlantis, obwohl viele Bücher geschrieben wurden mit einem „Oh, ich habe endlich Atlantis gefunden“, der Autor jedoch nicht weiss, dass Atlantis viele Kontinente umfasste, im Atlantik, südlich von Indien, im Pazifik und so weiter. Aber in den zeitlosen Weisheitslehren wird uns gesagt, dass der Hauptkontinent oder das Hauptzentrum der Zivilisation von Atlantis in den USA zentriert war, und so sind die nordamerikanischen Indianer eigentlich Überreste der letzten Unterrassen der vierten Wurzelrasse der atlantischen Wurzelrasse. Tatsächlich sind viele ihrer Rituale und Bräuche den tibetischen Ritualen und Bräuchen sehr ähnlich, und es wurden mehrere Bücher von Akademikern darüber geschrieben. Wir finden also erneut diese Verbindung. Es gibt verschiedene Theorien, die besagen, dass die nordamerikanischen Indianer über die Landbrücke Alaska und so weiter eingewandert sind, aber es ist mehr als wahrscheinlich, dass ihr Ursprung auf Noah zurückgeht, und auf die Verbreitung der Überlebenden auf die verschiedenen Teile der Welt.“ [2:16:53]

Das Atlantis vor neunhunderttausend Jahren war ein sehr grosser Inselkontinent, der heute im Atlantik versunken ist. Platons Beschreibung einer atlantischen Stadt war wie ein allgemeiner Plan für viele atlantische Städte, deren Überreste an mehreren Orten in Südamerika und anderswo entdeckt wurden.

Die Unterrassen der fünften Wurzelrasse entwickelten sich also im Verlaufe der letzten 1 Million Jahren, und sie kämpften unaufhörlich mit den anderen Unterrassen der Atlanter.

Die Manu für die dritte Unterrasse der fünften Wurzelrasse war Abraham, der Gründervater des jüdischen, arabischen und afghanischen Volkes. Eine Gestalt in Abrahams Geschichte war Ismael, der die Unruhestifter-Eigenheiten des atlantischen Bewusstseins darstellte.

Beachte, dass die bisherigen drei Hauptwurzelrassen und die Krisen der Menschheit sich in den Ziffern 3-3-3, 4-4-4 und 5-5-5 widerspiegeln, jeweils Zweigrasse, Unterrasse und Wurzelrasse darstellend. Die drei Perioden in dieser Tabelle stellen die drei Einweihungen oder Erweiterungen des Bewusstseins dar, und sie repräsentieren je den Einfluss über den physischen, den emotionalen und den mentalen Körper während der letzten drei Wurzelrassen. Sie repräsentieren auch die drei Freisetzungen intensiver spiritueller Kraft aus dem Kronenchakra der Welt, Shambhala.

In der heutigen Krise der Erde geht es um den Übergang in die sechste Zweigrasse der fünften Unterrasse der fünften Wurzelrasse. Die sechste Zweigrasse bildet den Samen für die kommende sechste Unterrasse, und diese den Samen für die sechste Wurzelrasse, welche schliesslich in den nächsten fünfundzwanzigtausend Jahren ihren Sitz in Südamerika haben wird.   [2:19:19]

Die Vereinigten Staaten spielen eine entscheidende Rolle als Brücke zwischen den letzten Unterrassen der fünften Wurzelrasse und den Anfängen der sechsten Wurzelrasse, die anfänglich in Brasilien beheimatet sein wird.

„In den USA also haben wir einen Schmelztiegel von Rassen. Wir haben Schwarz, Weiss, Braun, Gelb, was auch immer, und es entsteht eine neue Mischung, farblich gesehen, so dass, wie gesagt wird, jeder schliesslich eine Art braun sein wird, und das wird wahrscheinlich in der sechsten Wurzelrasse dann der Fall sein, und die also in den nächsten fünfundzwanzigtausend Jahren in Südamerika entsteht. Ich bin zwar sicher, dass es bestimmte ethnische Typen geben wird, die ihre besonderen archetypischen Farben und DNA beibehalten werden, doch im Wesentlichen betrachten wir die sechste Wurzelrasse als eine Mischung aus der gesamten Menschheit, die es je gegeben hat, und das ist eine revolutionäre Idee, denn das ist noch nie in der Geschichte des Planeten geschehen.“

Die sechste Wurzelrasse kehrt also in die Mitte Südamerikas zurück, wo die alten Machtpunkte allmählich wieder erwachen. Die fünfte Wurzelrasse befindet sich in ihrem Kali-Yuga-Zyklus, so wie das Kali Yuga des vorherigen [4.] Zyklus in Atlantis aktiv war. Wie bereits erwähnt, führte diese Verwirrung der Kali Yugas der vierten und fünften Wurzelrasse zu grossen chronologischen Fehlern. Es wird gesagt, dass letztendlich die fünfte Wurzelrasse durch Feuer, durch Vulkane und Erdbeben zerstört wird, so wie die atlantische Rasse durch Wasser zerstört wurde.

„Die Menschheit befindet sich heute im Übergang von der fünften Wurzelrasse in die sechste Wurzelrasse, und wir befinden uns in einer ähnlichen Position wie zur atlantischen Zeit, als die Menschheit von der vierten zur fünften Wurzelrasse überging. Die Menschheit musste damals eine Entscheidung treffen, ob sie dem Weg des Lichts folgen oder auf einem Weg des Materialismus bleiben wollte, und das brachte damals den Grossen Krieg mit sich. Heute, im Übergang zur sechsten Wurzelrasse, befinden wir uns also in einer ähnlichen Situation, und begegnen den gleichen Herausforderungen, die die Menschheit damals zu bewältigen hatte“.    [2:21:57]

Die Weltkriege 1 und 2 könnten subjektiv als eine erneute Rekapitulation der alten Mahabharata-Konflikte betrachtet werden, mit den gleichen Kräften, die wieder aufeinander treffen, die so genannten Herren des dunklen Antlitz gegen die Herren des leuchtenden Antlitz.

„Es ist also wichtig zu verstehen, dass wir uns in heute einer dritten Phase des Weltkriegs befinden. Er existiert derzeit auf der mentalen Ebene, aber je nach Wahl der Menschheit könnte er auf die physische Ebene übergehen, wie es damals im 1. und 2. Weltkrieg geschah.
Der 1. und 2. Weltkrieg zusammen gelten eigentlich als ein einziger Krieg und als Zusammenfassung des Atlantischen Krieges, in dem auf beiden Seiten die gleichen Kräfte aufgestellt waren. Diesmal, im 1. und 2. Weltkrieg, triumphierten die Kräfte des Lichts. Die Tür, hinter der „das Böse wohnt“, wurde versiegelt, aber in den letzten 70 Jahren seit dem 2. Weltkrieg ist diese Tür wieder irgendwie ein Stück weit aufgegangen, und die Kräfte des Materialismus haben ihre Position sogar noch weiterentwickelt und gefestigt. Jetzt haben wir also diese dritte Phase des Weltkriegs, der auf der mentalen Ebene weiter wütet, also in der Welt der Ideen, Ideologien usw., und es sollte durch Konferenzen und Kommunikation, politisch und kulturell etc. zu einer Lösung dieses Problems kommen. Nur besteht der Weg des geringsten Widerstandes – wie es bei der Menschheit immer gewesen ist – darin, den Konflikt auf dem physischen Plan durch rohe Kraft auszutragen. Und das ist im Moment eine echte Gefahr, denn die zunehmenden Einflüsse von Shambala, die zunehmende Kraft von Shambala – von der wir gesagt haben, dass sie im Jahr 2000 ihre fünfte Stosswirkung hatte – richtet sich jetzt direkt auf die Menschheit, während sie bisher von der Hierarchie verschleiert oder gefiltert worden war.
Wenn die Menschheit diese Shambala-Kraft empfängt, besteht für sie der Weg des geringsten Widerstandes darin, Gewalt anzuwenden. Und dies ist die Ausübung des Willens in seinem niederen Aspekt. Das sind also die Gefahren, mit denen wir konfrontiert sind, aber die Hierarchie ist ein kalkuliertes Risiko eingegangen, indem sie zulässt, dass dieser Shambala-Einfluss direkt zu den Menschen gelangen kann, denn dies wird dazu beitragen, die Evolution mehr Schub zu verleihen, die Evolution zu beschleunigen. Dieser Planet ist in seiner Entwicklung weit zurückgefallen. Er sollte sie den gleichen Status wie die Venus erreicht haben, wie uns in den Lehren der zeitlosen Weisheit gesagt wird. Der Grund liegt im Scheitern der Mondkettenevolution, jener, die der Erdkette voranging.“
  [2:24:44]

Es ist auch interessant festzustellen, dass die verlorenen atlantischen Technologien in der heutigen Zeit erneut auftauchen. Auch gab es seit dem Zweiten Weltkrieg ausgeprägt viele UFO-Sichtungen. Die Welt entwickelt sich also gerade aus dieser Rekapitulationsphase heraus, und sie befindet sich jetzt im Aufwärtsschwung des Pendels – aus der Mittelperiode der Wurzelrassen heraus, aber auch aus der Mitte des gesamten planetarischen Schemas herauf. Der Krieg zwischen den gegensätzlichen Kräften von Materialismus und Licht wütet auf der mentalen Ebene immer noch, während die Menschheit ihren Weg sucht durch die Dunkelheit vor der Dämmerung, in Richtung des sich nähernden Wassermann-Zyklus und uns an William Blakes unsterbliche Worte erinnernd: „Ich werde mit meinem mentalen Kampf nicht aufhören, noch wird das Schwert in meiner Hand schlafen“. Es wird gesagt, dass als Resultat der Ereignisse, die sich am Ende des letzten Weltkriegs ereignet haben, der grosse Avatar, der im Osten als Maitreya und im Westen als Christus bekannt ist, bald wieder erscheinen wird, um unter den Menschen zu wandeln.

„Die Hierarchie hat geplant, sich der Menschheit wieder einmal in der äusseren Welt zu zeigen, zum ersten Mal seit etwa 3 oder 4 Millionen Jahren. Wir leben also wirklich in aussergewöhnlichen Zeiten. Die Kräfte des Materialismus wissen das, sind sich dieser Tatsache bewusst, und sie kämpfen mit allen Mitteln darum, den Status quo so zu erhalten, wie er ist, damit sich die Kräfte des Lichts nicht manifestieren können. Wir sind tatsächlich dabei, aus einer Zeit aufzutauchen, die unter der Kontrolle der Kräfte des Materialismus ist, obwohl mittlerweile viele tausend Menschen die Befreiung erreicht haben. Aber über alles gesehen war der Planet unter der Kontrolle dieser Kräfte.“

Warum haben die Mayas in den letzten 50 Jahren eine solche Bedeutung im populären Denken bekommen? Uns wurde gesagt, dass dies in Übereinstimmung ist mit der Ausrichtung auf das galaktische Zentrum am Ende und Anfang von zwei 26.000 Jahre langen Präzessionszyklen. Dies wird stattfinden im Wassermann auf dem Grossen Rad, und gleichzeitig auch im Wassermann auf dem kleineren Rad im bekannteren 2160-jährigen Zyklus.  [2:27:27]

Folglich leben wir in einer Zeit der einzigartigen Gelegenheit: in zwei Wassermann-Zyklen, in einem neuen Präzessionszyklus, in dem die Menschheit innerhalb etwa 25.000 Jahren in die sechste Wurzelrasse geführt wird. Aber die Ältesten der Maya und andere, die mit der geheimen Weisheit vertraut sind, bestätigen, dass die Erdveränderungen in den nächsten paar hundert Jahren zunehmen werden, und sie gerade jetzt immer häufiger auftreten. Die Menschheit betrachtet solche Ereignisse als materielle Katastrophen, doch haben solche Umgestaltungen, die von zyklischer Natur sind, und sind Begleiter des Bewusstseinswandels, der mit dem Übergang von einer Wurzelrasse zur anderen einhergeht – so wie es normalerweise einen neuen Kontinent gibt, der für die neue Rasse aufgehoben wird. Daher können Teile Südamerikas absinken, während andere ältere Landformen in der Nähe aus dem Meer auftauchen können. Die Maya-Tradition zeigt nach Südamerika und weist auf dessen Rolle für ein wiedererwachtes Shambhala hin, von wo aus dann der Älteste der Tage oder der Herr der Welt seinen Wachdienst für die sechste Wurzelrasse wieder aufnehmen wird. Die alte Basis der Mayas in Guatemala und das Bewusstsein, das dort geschaffen wurde, ist eine Brücke zwischen Nordamerika mit seinem synthetisierten europäischen Bewusstsein und der zukünftigen sechsten Wurzelrasse in Südamerika. Seit Jahrtausenden spielt Mittelamerika die Rolle eines grossartigen Treffpunkts für viele Kulturen aus dem Pazifik und dem Atlantik. Derzeit liegt der Schwerpunkt für Shambhala in einer seiner Niederlassungen irgendwo in der Wüste Gobi in der Mongolei, existierend in  der unsichtbaren ätherischen Materie. Wie bereits erwähnt, lag der ursprüngliche Standort von Shambhala, in der lemurischen Zeit, in Südamerika, während eine weitere Zweigstelle von Shambhala viel später mit den Mayas in Guatemala verbunden war.

Somit nähert sich die Vollendung eines Vollkreiszyklus, in dem sich der Fokus des planetarischen Kronenchakras, das wir Shambhala nennen, wieder nach Südamerika verlagern wird. Die okkulte Überlieferung besagt, dass Grossbritannien in dieser Zeit vollständig untergehen wird, und dass ein grosser Teil Kaliforniens verschwinden wird.  [2:30:08]

In den nächsten 1000 Jahren werden weltweit Kataklysmen auftreten. Die Kontinente werden erschüttert, Länder werden zerstört und untergehen, was zu der tiefen materiellen Krise führt, die die Welt gegen Abschluss der fünften Wurzelrasse erleben wird. Dies wird die Kindheitsphase der sechsten Wurzelrasse einleiten. Aber alle diese Ereignisse geschehen in natürlichen Zyklen. Das Anheben und Absenken der Kontinente ist beständig im Gange, die gesamte südamerikanische Küste wurde um 3 bis 4.5 Meter angehoben, die britischen Inseln verschwanden viermal im Ozean und tauchten anschliessend wieder auf und wurden neu bevölkert. Innerhalb der letzten fünftausend Jahre sind die Ufer Schwedens, Dänemarks und Norwegens von 60 auf 180 Meter gestiegen. In Schottland gibt es erhöhte Strände mit abseitsgelegenen Pfeilern und Einschnitten, die die Küste überragen, und die jetzt von den Wellen erodiert werden. Der Norden Europas erhebt sich immer weiter aus dem Meer und in Südamerika findet man das Phänomen von zerstörten Stränden von über 1.600 Kilometern Länge, die sich heute in einer Höhe von 30 bis 400 Metern über dem Meeresspiegel befinden.

Formen, ob Landmassen oder Menschen, kommen und gehen, aber das Bewusstsein bleibt und bewegt sich voran. Es ist die Evolution der Seelen in Richtung Befreiung, die der wichtigste Faktor ist, sei es individuell, als Gruppe, Rasse, national oder global. Die sechste Wurzelrasse ist der Ort, an dem die Intuition sich entwickeln wird und sich durch die Eigenschaften des Herzens und den richtigen menschlichen Beziehungen ausdrücken wird. Die Menschheit wird das Wissen über einige der verlorenen atlantischen Technologien zurückgewinnen, neue Formen der Musik und Kunst schaffen und ein Verständnis für die Natur der Seele, der Reinkarnation und ihres wahren Platzes in der Geschichte erlangen. Der Wassermann-Zyklus wird ein Zeitalter der Wissenschaft sein, exoterisch und esoterisch, in dem die universellen spirituellen Gesetze in eine viel engere Verbindung mit unseren irdischen Gesetzen treten werden und es könnte sehr wohl eine Periode des Friedens im neuen Satya Yuga oder Goldenen Zeitalter herrschen.   [2:33:22]

Die sechste Unterrasse stellt eine Synthese aller westlichen und östlichen Rassen dar, insbesondere in den USA. Beachte im Dreiecksdiagramm [das die drei Völker England, USA und Brasilien als Vertreter der entsprechenden Zweigrassen in Beziehung stellt], dass ein gemeinsamer Nenner die Energie des zweiten Strahls der Liebesweisheit ist, als Seelen-Strahl von Grossbritannien und der USA und als Persönlichkeits-Strahl von Brasilien. In der kommenden Rasse wird nicht nur die Intuition oder das buddhische Bewusstsein das evolutionäre Ziel sein, sondern auch der Ausdruck des liebenden Herzens.

Die Natur der Seele ist Beziehung (Beziehungsfähigkeit), und die Herausforderung für die Menschheit besteht darin, die richtigen menschlichen Beziehungen zu leben. Es ist einer der Schlüssel zum bevorstehenden Wassermann-Zyklus.

„Um also nochmals den Grund für dieses ‘Hidden History of Humanity Project’ zu betonen: es geht um die Neuabstimmung der Chronologie, der Rekalibrierung der Weltgeschichte, um das Zurückstellen auf die richtige Chronologie der Entfaltung des menschlichen Bewusstseins in den Wurzelrassen, in der Gegenwart und in der Zukunft. Und um die Geschichte der menschlichen Seele wirklich kennenzulernen, die Geschichte der Entfaltung des Bewusstseins aus der Individualisierungsperiode, die damals in der Lemurischen Zeit geschah, die Entfaltung in der atlantischen Wurzelrasse und all das Karma, das geschaffen wurde und heute aufgearbeitet wird, denn dies wird ein ermächtigender Faktor für die Menschheit sein, um sie in die neue sechste Wurzelrasse zu führen, die in der Entstehung begriffen ist.“

Wie bereits zu Beginn dieses Dokumentarfilms erwähnt wurde, soll diese erste Serie der Verborgenen Geschichte der Menschheit eine breite Basis des Verständnisses etablieren. Eine zukünftige Serie wird folgen, und weitere Details werden ausgeführt werden. In der Zwischenzeit kann der Betrachter die Website des Autors besuchen oder verschiedene Publikationen wie „The Hidden History of Humanity, vol 1“ oder „The Shambhala Impacts“ beziehen.

Die Möglichkeit, den Ursprung der menschlichen Seele und ihren göttlichen Stammbaum zu entdecken und zu verstehen, steht in unserer Zeit unmittelbar bevor. Wir stehen vor einem Tor, das zu einer planetenweiten Erleuchtung in Bezug auf die grössten Geheimnisse des Lebens führt, der Verborgenen Geschichte der Menschheit.

 

07.02.2019

Dieses Jahr mal Medienfasten?!

Dieses Jahr mal Medienfasten?!Am 6. März beginnt die christliche Fastenzeit. Vielleicht schalten wir diesmal gezielt Medien ab?

Prof. David Martin und Dr. Silke Schwarz von der Universität Witten/Herdecke haben gemeinsam mit Dr. Thomas Fischbach und Dr. Uwe Büsching vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, sowie weiteren 50 Expertinnen und Experten für den Bereich Kindheit, kreative Ideen entwickelt, um innezuhalten, die Bildschirme zeitweise abzuschalten oder nur gezielt zu verwenden.

Pilotprojekt Medienfasten

Dieses Jahr mal Medienfasten?!

Dr. Silke Schwarz und Prof. David Martin

Prof. David Martin und Dr. Silke Schwarz warum das „Medienfasten“ gerade für Kinder so wichtig ist:

Dr. Silke Schwarz: „Wir wollen herausfinden, ob ein vorübergehender Abstand im Umgang mit den Medien dazu führt, dass Menschen bewusster mit Medien umgehen. Dabei haben wir besonders Eltern von Kleinkindern und jüngeren Schulkindern im Blick, die mit ihrem Verhalten auch die Mediennutzung ihrer Kinder prägen können.“

Die Forscher zitieren umfangreiche Forschungsergebnisse, die zeigen, dass Kinder viel empfindlicher sind als Erwachsene. Sie entwickeln schneller Gesundheits- und Verhaltensstörungen, bis hin zu Suchterkrankungen, und laufen Gefahr immer weniger Erfahrungen mit der realen Welt zu machen.

Prof. Martin betont: „Es geht uns nicht darum, die elektronischen Medien schlecht zu reden. Diese sind heute nicht mehr wegzudenken und wir möchten die Errungenschaften der Digitalisierung nicht missen. Wir möchten mit unserer Aktion hingegen feststellen, wie Kinder lernen können, ein Smartphone bewusst in gesunder Medienbalance zu nutzen und was wir Erwachsenen dazu tun können“.

Die Idee – Finde dein Maß

Medienfasten dient dazu frei und selbstbestimmt zu bleiben! Einmal im Jahr, werden während der christliche Fastenzeit, neben Schoko & Co, digitale Bildschirmmedien gefastet. Dazu geben Sie sich ihre eigenen Fastenregelnn und sind dabei ihr eigener Richter.

Schaffen Sie es durchzuhalten in der Community der anderen Medienfastenden?

Nutzen Sie am Ende der Fastenzeit die Chance der Neuausrichtung: Wo will ich hin. Wie will ich mit Medien so umgehen, dass ICH bestimme was, wann passiert?

Finden Sie Ihre Medienbalance. Wir unterstützen Sie dabei!

Hintergrund: Im Februar 2019 startet das Pilotprojekt Medienfasten in NRW mit 1500 teilnehmenden Familien. Dr. Uwe Büsching und Dr. Thomas Fischbach dazu: „Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte steht energisch hinter dem Projekt. Wir müssen heute aktiv werden, um Familien Wege zum achtsamen Mediengebrauch nahe zu bringen. Medienfasten ist ein wesentlicher Baustein dafür. Jährliche Zeiten mit weniger Bildschirmnutzung, dienen einer gesunden Neuausrichtung. Das ist Prävention und Therapie vieler moderner Kinderkrankheiten.“

Die Webplattform www.medienfasten.org sowie diverse andere Werkzeuge sollen helfen, Medienfasten bekannt und zu einer bundesweiten Erfolgsgeschichte zu machen. Kontakt: Dr. med. Silke Schwarz: silke.schwarz@uni-wh.de

 

07.02.2019

Entdecke Dein Mondkind

Entdecke Dein Mondkind

Mondkind Foto: Pixabay

„Erinnerst Du Dich, als Du alles was Du getan hast, aus purer Freude heraus getan hast?“ Das ist der Text eines Werbespots, beschreibt aber auch, was sich unser (inneres) Kind immer wünscht: Freude am Leben.

Wenn Du die Spur finden willst, welche Qualität dabei besonders bei dir angelegt ist, kannst Du Anregungen im Geburtshoroskop finden. Dort kannst Du sehen, ob Du ein Feuer-Mond-Kind, ein Erd-Mond-Kind, ein Luft-Mond-Kind oder ein Wasser-Mond-Kind bist. Ein kostenloses Geburtshoroskop ist bei astro.com zu erstellen. Es braucht dazu das Datum, die Zeit (steht in der Geburtsurkunde) und den Ort der Geburt.

Hier ein fiktives newslicht-Mondkind Geburtshoroskop von heute:

Entdecke Dein Mondkind

Grafik: astro.com

Der Mond steht im Zeichen Wasserman – also ein Luft-Mondkind (der Wassermann ist kein Wasserzeichen 🙂

Der Mond steht für Deine innersten Bedürfnisse

In der Astrologie wird für Kinder bis zum 7. Lebensjahr nur der Mondstand gedeutet. Denn der Mond steht fürs Empfangen und damit für die tiefsten Grundbedürfnisse des Kindes. Und als erwachsener Mensch für die Bedürfnisse unseres inneren Kindes.

Allein die Einordnung in eines die vier Temperamente kann dir selbst aber auch als Elternteil wichtige Hinweise geben, was gebraucht und zum Ausdruck gebracht werden will. Und erklärt oft schon ganz leicht, warum Geschwister manchmal so ganz verschieden sind. Und natürlich auch, wo wir in der Partnerschaft oder anderen Beziehungen unterschiedliche Bedürfnisse abgleichen dürfen.

Nachfolgend eine kleine Übersicht über die Mondkinder. Tipp: Nimm es als Inspiration, geh spielerisch und nicht dogmatisch mit den Erkenntnissen um. Mir hat es so einige Aha-Erlebnisse geschenkt.

Feuer-Mondkind: Freude am Impuls- und Weitergeben

  • Der Mond befindet sich im Feuerzeichen Widder, Löwe, Schütze (rot)
  • Das Element Feuer ist schnell und brennt aus sich heraus. Ist dynamisch und schöpferisch.
  • Mag die Welt vor allem spielerisch und lustvoll erfahren.
  • Braucht als Kind viele Anregungen. Freiraum für lustvolle Erfahrungen.
  • Die Einstellung zu den Dingen ist impulsiv.

Erd-Mondkind: Freude an der sinnlichen Erfahrung

  • Der Mond befindet sich im Erdzeichen Stier, Jungfrau oder Steinbock (grün)
  • Das Element Erde ist langsam und durchdringend.
  • Mag die Welt vor allem sinnlich erfahren.
  • Braucht als Kind viel Körperkontakt. Kuschelzeiten wichtig.
  • Die Einstellung zu den Dingen ist realistisch.

Luft-Mondkind: Freude am Denken und Erkennen

  • Der Mond befindet sich im Luftzeichen Zwilling, Waage oder Wassermann (gelb)
  • Das Element Luft ist schnell und beweglich.
  • Mag die Welt vor allem über die Geist- und Mentalabene erfahren.
  • Braucht als Kind sprachliche Anregungen. Stellt viele Fragen, braucht Antworten.
  • Die Einstellung zu den Dingen ist eine gedankliche.

Wasser-Mondkind: Freude am sensitiven Empfangen

  • Der Mond befindet sich im Wasserzeichen Krebs, Skorpion oder Fische (blau)
  • Das Element Wasser ist feinfühlig, beeindruckbar und hingebend.
  • Mag die Welt vor allem sensitiv erfahren.
  • Braucht als Kind Zeit und Ruhe zum träumen. Schutz vor Reiz-Überflutung.
  • Die Einstellung zu den Dingen ist eine gefühlsmäßige.

Seminar: Erfahre Dein Mondkind

Entdecke Dein MondkindErkenne Dein Mondkind und erfahre die 4 Elemente/Temperamente in einem Tagesseminar mit Bettina Sahling und Elske Margraf im Yogini Dome an der Elbe (Nähe Hamburg). Komme in Kontakt mit deinem innern Kind und seinen Bedürfnissen.
Lerne die anderen 3 Qualitäten ebenfalls zu schätzen und zu integrieren.
Nutze die Impulse für den nächsten wichtigen Schritt in Deinem Leben.
Mit Hinweisen zur aktuellen Zeitqualität, kreativen Erfahrungsräumen der vier Elemente, Wertschätzung und Austausch auf Körper-, Geist- und Seelenebene.

Am 9. März 2019 von 10 bis 18.00 Uhr Ausgleich 90 Euro

Anmeldung und Kontakt hier:

https://www.elskemargraf.de/kontakt/

 

06.02.2019

Das Chinesische Jahr des Schweins hat begonnen

Newsletter von Ingrid Vallieres 

 

 

Welche Energien wirken in diesem Jahr, und wie können wir sie am besten nutzen?

Wir beginnen mit einem Ausflug in die astrologische Sichtweise aus Internet-Quellen wie viversum.com und schicksal.de, leicht gekürzt bzw. ergänzt.

Chinesische Astrologie 2019:
Das Jahr des Erde-Schweins

Während bei uns das neue Jahr am 1. Januar beginnt, fällt der erste Tag des Jahres in China traditionell auf die zweite Neumondnacht nach der Wintersonnenwende. Nach dieser Berechnung beginnt das chinesische Neujahr 2019 am 5. Februar.

 

Was bringt das Jahr des Erde-Schweins?

Ein Schwein bringt Glück, Reichtum und Zufriedenheit mit sich, in diesem Jahr auch Glück mit sich selbst durch Einsatz für soziale Einrichtungen und die Gemeinschaft. Im Jahr des Erd-Schweins geht es mehr um den seelischen Reichtum als um den materiellen Reichtum.

Mut, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft stehen im Jahr des Erde-Schweins im Vordergrund. Voller Ehrgeiz und Disziplin hält man an seinen Zielen fest, setzt alles daran, diese zu erreichen. Selbstlosigkeit und Tugendhaftigkeit werden großgeschrieben. Es geht um den Zusammenhalt, Teamgeist und fröhliches Zusammensein - das Schwein ist auch ein wahrer Genießer! Teilen und Großzügigkeit sind sein Naturell, Freundschaft wird groß geschrieben.

Außerdem steht dieses Jahr im Element der Erde, welches für Stabilität, Mut und Stärke steht. Menschen, die in einem Erde-Jahr auf die Welt kamen, zeichnen sich durch großes Selbstbewusstsein, Ehrlichkeit, Pragmatismus, Standhaftigkeit und Hilfsbereitschaft aus, sie verfolgen ihre Ziele konzentriert, kommen nur selten vom rechten Weg ab. Das Erd-Schwein ist übrigens das vernünftigste Schwein. Es lässt sich nicht so schnell in Rage bringen und ist sehr verlässlich.

 

Westliche Astrologie 2019: ein MERKUR - JAHR

Der Planet Merkur steht für positive Kommunikation und einen scharfen Verstand - die Bereiche Intellekt und Beruf sind ihm zugeordnet. Es wird Zeit, innovative Ideen in die Tat umzusetzen -  es kann ein erfolgreiches Geschäftsjahr werden!

 

Eine reibungslose Kommunikation kann sich sowohl in beruflichen Netzwerken, in der Karriere, als auch in privaten Beziehungen als Erfolgsfaktor herausstellen. Merkur macht klug, geschäftstüchtig und entschlussfreudig und hilft, auch finanziell die richtigen Entscheidungen zu treffen. Im besten Fall erlebt man einen Aufschwung im Beruf und kann die Karriere vorantreiben.

Und auch im Privatleben bringt die Kraft des Merkur große Vorteile mit: So fällt es leicht, Ordnung in die eigenen Gedanken zu bringen, sich unmissverständlich auszudrücken und schwierige Themen zu besprechen und zu lösen. Somit kann Ordnung in das gesamte Leben eintreten: man besitzt die Klarheit, Ziele und Vorhaben auf ihre Gültigkeit zu überprüfen, abzuhaken oder neu zu beleben und in einen sicheren Hafen zu lenken.
Besonders kritisch können auch bestehende Beziehungen unter die Lupe genommen werden. Diese Zeitqualität hilft beim Überdenken der persönlichen Werte, und so werden anstehende Gespräche oder Entscheidungen im Gestalten der Beziehungen möglich.
Gute Nutzung der mentalen Fähigkeiten und gezielter Umgang mit Erfolgs-Potenzialen führen zum Ziel!

 

Diese Akzente und Impulse des neuen Jahres nehme ich zum Anlass,
im ersten Newsletter 2019 zu kommentieren:

 

 

 

„Glück, Reichtum und Zufriedenheit" - wer wünscht sich das nicht?

 

In meinem Lieblings-Märchen „Hans im Glück" erhält Hans nach der Lehre für seine Dienste einen Klumpen Gold, tauscht diesen erst gegen ein Pferd ein, nach und nach wird jedes Tier gegen ein weiteres eingetauscht. Als Letztes erhält er einen Schleifstein und diesen wirft er am Ende seiner Reise in einen Brunnen. Bei jedem Tausch ist er glücklich und zufrieden und am Ende sogar darüber, nun jede Last los zu sein, bevor er wieder zuhause eintrifft.

Seine Haltung könnte man mit Liebe, Akzeptanz und Selbstgenügsamkeit beschreiben - Liebe und Akzeptanz machen jede Lebenssituation zu etwas Besonderem oder Wichtigem.
Auf seinem (Lebens-) Weg geht Hans verschiedene Etappen durch, jede Etappe steht unter einem Motto, welches abgelöst wird durch ein weiteres Motto. Wer jede Lebenssituation als wertvolles Geschenk oder förderliche Lektion annehmen kann, wird immer zufrieden sein, auch wenn das Ergebnis nicht sofort in Sicht ist oder die zu lösende Aufgabe sich nicht gleich offenbaren will. Der Schleifstein als Symbol des Lebens, welches unsere Ecken und Kanten zurechtschleift, wird am Ende des Weges nicht mehr benötigt und man kehrt - ganz unbelastet - in die Heimat zurück, zurück in die Einheit.

 

  • Das Vergleichen und sich messen mit anderen Menschen
  • die ausschließliche Orientierung an Leistung
  • Ansprüche und feste Erwartungen an sich und andere
  • die daraus resultierende emotionelle Abhängigkeit vom Eintreten eigener Vorstellungen
  • das Bewerten von Entwicklungen nach Annehmlichkeit und Bequemlichkeit

sorgen für Unzufriedenheit und Unausgewogenheit. Ent-Täuschungen sind wichtige ‚Schleifsteine'  im Leben, leiten sie uns doch zu einer realistischeren ganzheitlicheren Sicht der Dinge. Ent-Täuschungen sind nicht nötig, wenn man von vornherein eine wertfreie und weit gesteckte Sicht einnimmt. Redewendungen wie „Das kann ich mir nicht vorstellen" ,
„das würde ich niemals tun", „das wird nie passieren"   zeugen von limitierenden Denkmustern. Theoretisch sollte man sich alles vorstellen können!

Herausragende unvergessliche Erlebnisse zeichnen sich oft dadurch aus, dass etwas passiert, „was man sich nie hätte vorstellen können!"  Ein außerordentliches Angebot, eine ‚unglaubliche' Entdeckung, ein großer überraschender Erfolg... was die Grenzen im Denken sprengt.
Im Negativen allerdings ebenso, man hätte manche enttäuschende Verhaltensweisen bestimmten Menschen „nie" zugetraut, Freundschaften gehen auseinander nach einer ‚unvorstellbaren' Handlung eines Mitmenschen. Die gute Meinung von jemandem fällt zusammen wie ein Kartenhaus.
Der Sinn des Lebens hat wohl mit Entwicklung durch Bewusstseinserweiterung zu tun, mit Aufheben von Grenzen und mit Harmonisierung der widersprüchlichen Dualität.

Glück und Zufriedenheit sind Zeichen von Vertrauen ins Leben, dass das Leben in seiner Höchsten Weisheit immer die richtigen Entwicklungen bringt. Wenn etwas weniger wird oder verloren geht, wird etwas anderes an seine Stelle treten, welches unserem Bewusstsein entspricht. Tritt etwas Unerwartetes ins Leben, welches die gewohnte Routine und Ordnung aufmischt, dann wird die neue Unordnung eine wesentliche neue Lektion enthalten!

Das therapeutische Prinzip im Verstehen der Dualität des Lebens lautet:

  • Negatives ist (noch) nicht erkanntes Positives!
    Wenn Ereignisse im Leben negativ erlebt werden, steht ein Erkenntnis-Prozess an, der das Positive, also die Perle in der Auster enthüllen wird.
    Das sog. Negative, was als schmerzlich erlebt werden mag, kann einer direkten Auseinandersetzung nicht widerstehen und wird sich verwandeln.
    Ein chinesisches Sprichwort sagt:
    „Geschieht dir ein Unglück, so warte zwei Jahre, dann wird es dir zum Segen!"

 

  • Positives will gepflegt und vertieft werden!
    Über Geschenke, Anerkennung, erfreuliche Entwicklungen und eigene Fähigkeiten darf man sich freuen. Gleichzeitig enthält das Positive einen Auftrag, sich menschlich und charakterlich weiter zu entwickeln und aus diesen Gaben das Beste zu machen.    

Seelischer Reichtum ergibt sich aus einer offenen und dankbaren Einstellung für die Geschenke und Offenbarungen des Lebens. Wenn man nur bedenkt, welche Tiefen die menschliche Psyche enthält und wozu ein Mensch fähig ist - oder welche wundersamen Zeugnisse von Intelligenz und universeller Weltsicht auf unserem blauen Planeten existieren!
Auch der materielle Reichtum folgt eher einer visionären unbegrenzten Sicht der Dinge.

Zusammenhalt und Teamgeist, Genießen der Gesellschaft anderer Menschen basieren auf Interesse an anderen Menschen, an Vertrauen in andere und Entdeckergeist. Ur-Völker pflegen ihre Gemeinschaft durch vielerlei Rituale und Feste. Gesellschaft und das Kennenlernen von neuen Menschen beschwingt und erweitert den Horizont!
Begegnungen mit anderen Menschen sind wertvolle Gelegenheiten, sich selbst besser kennenzulernen: was uns gefällt und anzieht, sind auch in uns angelegte Eigenschaften, die wir noch weiter ausbauen können, was uns stört und abstößt, erinnert uns an eigenen Handlungsbedarf, mit diesen Themen noch besser umgehen zu lernen
 

Meine Empfehlungen für 2019:

 

 

 

Definition von Glück:

Lassen Sie die glücklichsten Zeiten in Ihrem Leben Revue passieren! Was haben sie gemeinsam? Freundschaft, etwas Neues ausprobieren, Anerkennung...
Empfehlung:  Diese Elemente wieder mehr einladen, Zeit und Gelegenheit dafür einräumen! Täglich mit glücklichen Entwicklungen rechnen, die beste Variante visualisieren!

Zufriedenheit, Großzügigkeit mit sich und anderen:

Gibt es einen wunden Punkt in Ihrer Vergangenheit, ein Fehler, ein Versäumnis, eine Enttäuschung? Sind Sie manchmal zu anspruchsvoll und zu (selbst-) kritisch?          Empfehlung: Kurz-Analyse, was daraus im besten Fall zu erkennen ist und übertragen auf eine sinnvolle Haltung im Jetzt. „Das Leben ist vollkommen" - „Ich lasse los" - „Ich entscheide, wann der Lernprozess zu Ende ist" - „Glaube ist eine Entscheidung".

Erfolgreiche Kommunikation und Netzwerken

Beruflicher und privater Erfolg hängen oft von einer geschmeidigen Kommunikation ab. Selbst schwierige Verhandlungen oder Konfliktgespräche finden durch diplomatische Gesprächsführung zu einem guten Ergebnis. Die Zeitqualität ist günstig, um Ihre Kommunikationsfertigkeit zu optimieren durch Lektüre, Seminare und Coaching in Körpersprache, Stimmbildung, Verkaufspsychologie und beziehungsorientierte Dialogtechnik! Kommunikationstraining ist immer auch Persönlichkeitstraining und erhöht das Selbstvertrauen! In meinen eigenen Ausbildungen und Fortbildungen spielten die Kommunikationstrainings immer eine besondere Rolle - man kann noch so fachlich gebildet sein, nur wenn die Sprache und das Auftreten das auch glaubhaft vermitteln, wirkt man professionell und seriös.

Was das Netzwerken anbelangt, so ist jeder Mensch, der uns begegnet, ein potenzieller Kunde. Wenn man von seinem Beruf und seiner Tätigkeit begeistert ist, wird man auch gerne anderen darüber erzählen und von den tollen Möglichkeiten berichten! Ziele erreichen

In jedem Menschen, der einem begegnet, 3 Stärken zu entdecken, auch wenn man sich nur in einem öffentlichen Verkehrsmittel gegenüber sitzt, finde ich eine amüsante und lehrreiche Betrachtung. Oder die Absicht, bei jedem Menschen einen guten Eindruck zu hinterlassen, weil man vielleicht keine zweite Chance haben wird, diesem Menschen nochmals zu begegnen.

Ordnung schaffen im Innen und Außen

Eine Studie besagt, dass die Menschen durchschnittlich 80 Stunden im Jahr mit Suchen von verlegten Gegenständen verbringen. Viele Handgriffe und Tätigkeiten, an die wir uns gewöhnt haben, sind nicht optimal und stehlen kostbare Zeit. Die Zeitdiebe zu identifizieren, Abläufe zu optimieren, sich von überholten unnützen Gegenständen zu trennen, benötigt Konsequenz. Als Belohnung stellt sich allerdings schnell Erleichterung ein!

Da Außen und Innen zusammen hängen, so entspricht die äußere Ordnung der inneren und umgekehrt. Man kann sich im Außen entlasten, damit die neue Ordnung aber stabil bleibt, sollte man auch sein Innenleben entlasten von unnötigen Sorgen, Hängen an Vergangenem, Wiederholungsgedanken - eine Tages-Zeiteinteilungs-Analyse kann helfen, verbunden mit der Beobachtung der inneren Gedankenabläufe.

Das Jahr 2019 ist ein Jahr der Optimierung und Umsetzung. Die Zeitqualität schenkt Geradlinigkeit, Köpfchen und Konsequenz, um Ihre Ziele anzupacken und zu einem guten Ende zu führen! Also los geht's!
 

„Wir brauchen nicht mehr als unseren Geist, um glücklich zu sein"
(Dalai Lama).


Mit den besten Grüßen und Wünschen

Ingrid Vallieres

 

05.02.2019

Initiative sauberes Trinkwasser

Initiative sauberes TrinkwasserDie Schweizer «Initiative für sauberes Trinkwasser» ist so wichtig, dass auch der Bio-Weinhändler Delinat aktiv wird. Geschäftsleiter Karl Schefer schreibt im aktuellen newsletter:

Es gehört zu den Prinzipien von Delinat, sich politisch nicht zu engagieren. Doch nächstes Jahr kommt in der Schweiz eine Initiative zur Abstimmung vors Volk, die unser Engagement wirklich verdient. Denn die Leitidee der «Initiative für sauberes Trinkwasser» liegt unseren Zielen so nahe, dass wir nicht anders können, als sie zu unterstützen.

Wer durch die schöne Schweiz reist und sich an den saftigen grünen Wiesen nicht sattsehen kann, wird kaum auf den Gedanken kommen, dass die einheimische Landwirtschaft zu den intensivsten Europas gehört. Die Viehbestände im romantisch anmutenden Alpenland sind viel zu hoch. Um die vielen Rinder, Schweine und Hühner zu ernähren, reicht das eigene Land längst nicht aus – es werden jährlich zusätzlich 1,1 Millionen Tonnen Futtermittel importiert. Kein Wunder, dass viel zu viel Gülle ausgebracht wird, die Unmengen von Stickstoff in den Boden und damit ins Grundwasser fördert.

Natürlich ist die intensive Haltung auch ungesund für die Tiere. So sehr, dass sie präventiv Antibiotika brauchen, um nicht ständig an Infekten zu leiden. Via Gülle gelangen auch diese Stoffe ins Grundwasser und sind die Hauptursache für die Bildung der immer gefährlicher werdenden resistenten Bakterien, gegen die kein Antibiotikum mehr hilft. Im Getreide-, Gemüse- und Obstanbau sind es vor allem die Pestizide, von denen in der Schweiz jedes Jahr 2200 Tonnen ausgebracht werden, die ebenfalls weitestgehend im Boden und im Grundwasser landen.

Kurz: Es ist ein absoluter Wahnsinn, was in der Schweizer Landwirtschaft als normal gilt. Die Initiative hat das Zeug, dem Wahnsinn ein Ende zu bereiten. Sie ist nicht nur logisch aufgebaut, sie argumentiert auch sehr klug. Wer will denn nicht sauberes Trinkwasser?

Wenn Sie mehr zur Initiative wissen wollen, empfehle ich Ihnen der Besuch der offiziellen Webseite. https://www.initiative-sauberes-trinkwasser.ch/

Initiative sauberes TrinkwasserEinladung zur ersten Infoveranstaltung

Seit 1996 investiert die Schweizer Bevölkerung jährlich Milliarden von Steuergeldern in die Schweizer Landwirtschaft damit diese nachhaltig produziert und das Tierwohl respektiert.

Subventionen dienen definitionsgemäss der Unterstützung von Umweltleistungen. Doch die Mehrheit dieser Milliarden-Zahlungen an die Landwirtschaft bewirkt das Gegenteil. Die Schweizer Landwirtschaft erreicht kein einziges ihrer Umweltziele. Dabei sind Umweltziele nichts anderes als geltendes Recht.

Die von Pestiziden, Antibiotika und Futtermittelimport abhängige Landwirtschaft verschmutzt unsere Gewässer und unser Trinkwasser. Sie zerstört die Biodiversität, das Klima und verunreinigt die Luft mit dem Umweltgift Ammoniak. Zudem gefährdet sie unsere Gesundheit und Ernährungssicherheit.

Erfahren Sie aus erster Hand, was die Trinkwasserinitiative anstrebt und warum unser Anliegen so wichtig ist. Franziska Herren vom Initiativ-Komitee, Bio Gemüsebauer Markus Bucher und Tierarzt Rolf Frischknecht informieren Sie über den Inhalt der Initiative und wie Sie die Initiative unterstützen können. Im Anschluss freuen wir uns, den Abend mit Ihnen bei einem Apéro ausklingen zu lassen und weitere Fragen zu beantworten. Melden Sie sich am besten heute noch an. Wir freuen uns auf Sie!
Hier geht es zur Anmeldung

 

https://www.initiative-sauberes-trinkwasser.ch/events/bern-060319/?fbclid=IwAR0Bgl-qyFuVJtkneNTP9fD1SjU_eLhQkL062eHVXLCkYxorN2tZAkpbPlg

 

05.02.2019

Neumondin in Wassermann – Neustart mit Glück

Neumondin in Wassermann - Neustart mit Glück

Foto: Sabine Herm

Die Mondin (für mich ist sie weiblich, du kannst sie aber natürlich auch gern „der Mond“, der Neumond“ nennen) verbindet sich am Montag, den 4. Februar um 22.03 Uhr abends und auf 15.45°Grad mit der Sonne im Wassermann zu einer wundervollen Neumondin.

Lilith, Merkur und Jupiter – perfekt für einen Neustart

Lilith und Merkur sind mit der Wassermannkonjunktion verbunden, d.h. sie stehen alle ganz eng zusammen und lösen gemeinsam die Themen der Wassermannsymbolik aus.

Die Mondin und die Lilith – beides zutiefst weibliche Planeten, die sich an diesem Tag mit dem männlichen, bewussten Prinzip der Sonne und dem kommunikativen Prinzip von Merkur vereinigen.

Fühlend und tiefgehend vom Mond und der Lilith

    • Erkennend, verstehend und auch kommunizierend – von Sonne und Merkur
    • Und all das im Wassermann… Dort finden wir Qualitäten von Freiheit, von Gemeinschaftlichen Denken, von Neuerungen, von Ideen und Visionen. Aber auch von Trennungen, von Überraschungen und Unfällen.

Es ist eine gute Zeit, um all deine Themen, Ideen auch aufzuschreiben und/oder zu kommunizieren! Auch perfekt für berufliche Neuanfänge, jetzt zu starten mit einem neuen Projekt! Zeig dich!

Neumondin in Wassermann - Neustart mit Glück

Visionen empfangen und umsetzen können

Eine Vision empfangen und leben zu können, braucht nicht nur die Ideen, die von oben in deinen Kopf reinkommen, die Bilder und Träume, die du umsetzen möchtest, es braucht auch das Gefühl im Körper(hier die Mondin und die Lilith) in dir selbst. Es braucht die Fähigkeit, ganz in deinem Körper sein zu können, damit du tief in dir, im besten Falle in deinem Bauch und auch im Becken (egal ob Frau oder Mann) spüren kannst: ja, diese Idee, diese Eingebung, dieser Zufall gerade ist genau richtig für mich!

    • Kannst du dich tief in dir drin fühlen? Und damit auch klar (Merkur und Lilith) entscheiden, ob du diesen Impuls, der vielleicht auftaucht, für dich nehmen und umsetzten möchtest?

Nicht im Körper sein zu können, kann dir deine Entscheidungen und dein Dranbleiben extrem erschweren. Du weißt dann nicht, was du willst oder richtig für dich ist. Du hast meist viele Ideen, Träume, aber es fehlt an der Umsetzungen.

Meist ist diese Trennung in dir eine Folge von Schock, Bindungs- und Entwicklungstraumata. Das zu erkennen (Schütze-Jupiter!) kann dir helfen, in deinen Körper (Mondin) langsam und achtsam (eventuell mit Unterstützung) zurück zu finden.

Dann können deine Visionen auch in den Körper ankommen, das eher männlich geistige Prinzip vom Wassermann verbindet sich mit dem weiblichen Prinzip vom Mond/Krebs…du wirst dann in der Lage sein, sie zu fühlen, zu halten (weiblich) und konsequent (Steinbock/Saturn-Prinzip, kommt vor dem Wassermann!) umzusetzen.

Was für eine Freude und Lebendigkeit!

Trennungen als Entwicklungschance – Wassermann- Prinzip

Derzeit könnten auch mehr Trennungen sich ereignen. Sei es in deinem Beruf, sei es mit Beziehungen, vielleicht sogar in einer Liebesbeziehung, sei es aus Abhängigkeiten, von liebgewonnen oder auch schon längst überfälligen Verhaltensweisen, die du lassen möchtest.

Dies ist auch ein perfekter Zeitpunkt für einen Neuanfang, bewusster, erwachsener und in gesunder Weise unabhängig zu sein. Vielleicht dich selbst auch von etwas zu trennen… (falls es nicht schon für dich passiert ist…) – was du für dich nicht mehr willst!

      • Kannst du dich selbst wärmen? (Wassermann könnte die Kälte zeigen, die emotionale Kälte und das Gefühl, nicht dazu zu gehören)

Das Leben möchte Entwicklung von uns. Und zu gern verharren wir manchmal in kindlichen Abhängigkeiten, suchen die Wärme, die Geborgenheit und die Zughörigkeit an Plätzen und in Beziehungen, die uns eben Sicherheit und Halt geben sollen. Aber so werden wir nicht erwachsen, auch wenn wir manchmal so tun als ob ;-)…

Mars auf dem Weg zu Uranus (Wassermann-Prinzip) – verstärkt die gesunde Ich-Entwicklung

Der Schmerz von Trennungen war für mich rückblickend immer meine größte Entwicklungschance. Egal, was da gerade verloren gegangen ist, es hat mich, rückwirkend, mir selbst näher gebracht. Ich habe gelernt, mir selbst Nähe und Wärme zu geben und dadurch Halt und Sicherheit gefunden.

So hat sich ein Ich, meine Identität als Erwachsene, als die Frau, die ich bin, immer mehr entfalten und den Raum in mir einnehmen können. Ohne den Schmerz von Trennungen, von Verlust oder auch Erkrankung (hier ist der Schmerz der fehlenden Gesundheit und Kraft) hätte ich mich nicht auf den Weg gemacht. Auf dem Weg, zu meinem gesunden Erwachsensein und meiner Fähigkeit, von mir selbst heraus lieben zu können.

Mars ist diese Woche auf dem Weg zu Uranus im Widder, all die Tage schon mit hoher Wirksamkeit:

      • Vorsicht vor Unfällen
      • Vorsicht vor zu schnellen Reaktionen, Trennungen und Eskalationen

Versuche, immer wieder in Resonanz zu sein. Einfach langsamer, bewusster, für dich einstehen – aber mit Liebe. Mit deinem ganzen offenen Herzen und all deinem Verständnis für dich.

Slow down.

Mars mit Uranus im Widder ist immense viel Energie…. Aber natürlich auch ganz viel Kraft für dich einzustehen. Kraft oder auch Wut, die du halten kannst und in gesunde Bahnen leitest.

Versuche dich zu beruhigen.

Vielleicht tatsächlich dich selbst zu wärmen…gut zu dir zu sein. Der Bezug zur Gegenwart kann helfen. Eine heiße Tasse Tee, Schokolade, erdige Kartoffeln. Den Bauch zu halten, zu berühren zu streicheln. Ich bin da – zeig es dir. Spürbar. Wir alle haben meist zu wenig Bindung und Resonanz als kleinste Kinder erfahren, aber wir alle, also ich glaube fest daran, können es lernen: uns selbst Wärme, Halt und Geborgenheit zu geben. Uns zu sättigen. Langsamer zu sein.

Dann kommt auch aus dieser weiblichen Liebe und Geborgenheit auf einmal Wellen von innerer Kraft. Die eigentliche Kraftquelle in uns ist die Verbindung. Das Weibliche in uns, das Fühlen, Halten und Dasein können. Egal, ob du eine Frau oder ein Mann bist – das weibliche in dir nährt dich.

Aus diesem Genährt Sein kann das Zusammentreffen von Mars mit Uranus im Widder

      • Lust auf dein Leben freisetzen!
      • Mut für etwas Neues und Fröhliches!
      • Mut für deine eigenen, gesunden Grenzen, sie klar und würdevoll auszudrücken
      • Auch eine Wut, die sich zeigen kann, die du halten, fühlen und in Kraft wandeln lernst

Wir haben zu all den aufregenden Konstellationen noch eine feurige Glückskonstellation aus dem Schützen dazu:

Jupiter – und die heilsame Geschichte deiner Prägungen verstehen – „Erinnere dich“

Zu dem vierer Paket von Mondin, Sonne (Neumondin), Lilith und Merkur, du siehst sie auf der Zeichnung im Wassermann relativ eng zusammenstehen, kommt ein Sextil (30° Grad – Aspekt für Kontakt) mit dem Glücksplaneten Jupiter.

Jupiter – und das Glück in deinem Leben finden

Mit Jupiter stehen immer viele Hoffnungen zusammen. Dass er das Glück bringt. Das nun alles von alleine gut wird, weil ja Jupiter kommt. Da muss ich dich leider enttäuschen, er bringt nicht von allein das Glück. Er bringt uns aber auch Glück, im Sinne davon:

      • Komm dir selbst und deiner Geschichte näher, verstehe dich
      • Verstehe den Sinn von deinem Leben, von deinen Erfahrungen, von z.b. auch Trennungen, von Schmerz und Leid – warum passiert dir das?
      • Erkenne den direkten Zusammenhang von Prägungen und deinem heutigen Leben

Ja, deine Geschichte ist wichtig. Ja, es ist wichtig, zu verstehen, warum du all die schmerzhaften Gefühle oder Ängste hast. Warum du dich nicht in Nähe traust. Oder nicht erkennen kannst, welcher Beziehungspartner es nun wirklich gut mit dir meint. Oder warum du nicht verstehst, warum du heute immer noch zu wenig verdienst, obwohl du doch alles gibst. Oder warum Körperteil von dir abwesend, blockiert oder erkrankt sind, es gibt zu allem einen Zusammenhang, eine Verknüpfung die

      • Mit dir selbst und deiner Prägung Sinn (Jupiter/Schütze) macht.

Mich hat genau dieser Sinn in meinen Erfahrungen, und wenn sie noch so schmerzhaft waren, geheilt. Zu verstehen, wer und was mich verletzt hat, damals als Kind, und auch:

      • Ich heute, mit meinem Verhalten als Erwachsene

hat mich mit meinem heutigen Leben und auch meinen Verhaltensweisen auf liebevolle und mitfühlende Art und Weise versöhnt.

Versöhnung und Verständnis bringen Weite in uns!

Und aus dieser Weite, aus der Verbindung in mir (der Kreis wird rund = Heilung) aus dem Vertrauen, was nun entsteht, aus der Offenheit…alles übrigens weibliche Aspekte in uns, kann nun das Glück ankommen. Es fließt. Meist ist das Glück:

      • Erfüllende Beziehungen, also verlässliches, würdevolles, auch humorvolles Miteinander
      • Verständnis miteinander, es fließt hin und her…
      • Gesund zu sein
      • Genügend Geld und Sicherheit zu haben
      • Freude, Spielen, Neues, Natur, Reisen können….
      • Etwas zu bewirken

…was ist noch für dich Glück? Was wünschst du dir, wofür möchtest du diese phantastische Zeitqualität nutzen, was soll Ende des Monats, oder Ende des Jahres für dich anders sein?
Du hast nun die Chance, auch mehr Weite, mehr Verständnis, mehr Erkennen für dich selbst mit den Energien der Neumondin im Wassermann, mit Lilith und Merkur und mit Jupiter im Sextil für dich zu gewinnen. Das Leben kann dich aufs vollste nun mit all deinen Fragen unterstützen!

Das können:

      • Karten und Symbole sein
      • Menschen, die dir etwas zeigen
      • Ereignisse, die dich berühren und dir näher bringen
      • Erkenntnissen und Fügungen die dir helfen, dich zu verstehen
      • Die Symbolik deines Horoskopes und den aktuellen Tendenzen

Die Wassermannsymbolik liebt Fragen. Es ist übrigens auch das Prinzip der Astrologie!

Sie liebt auch das Miteinander, in Gemeinschaft, in Gruppen, in Zugehörigkeiten, die menschenwürdig sind. Wir können voneinander lernen. Wir müssen es sogar, wenn wir unsere kindlichen Verhaltensweisen und Verletzungen wirklich heilen, annehmen und verändern wollen.

Mögen alle Wesen geliebt und geborgen sein.

Mögen alle Wesen glücklich sein.

Von Herzen, Sabine

Neumondin in Wassermann - Neustart mit Glück

Sabine Herm

Meine Angebote: „Ich-Entwicklung – astrologisch, aktuell & Tendenzen“
„Bindungsfördernde Ich-Aufstellungen & Traumaarbeit“ mehr dazu hier
Mehr Lesen & Schreiben auf Facebook: www.facebook.com/sabineherm
Video: dich selbst stabilisieren, und der Neumond ist dieses Jahr mit Jupiter ☺

 

05.02.2019

Die verborgene Geschichte der Menschheit I

„The Hidden History of Humanity“ 

Ein Dokumentarfilm von Phillip Lindsay
auf der Basis von theosophischen Erkenntnissen

Teil 1

Dieser Beitrag beinhaltet die Übersetzung des Transkripts dieses Dokumentarfilms, illustriert durch Bilder und Tabellen aus dem Film. Am Schluss des Beitrags ist das Video verlinkt und wir empfehlen, sich dieses zusammen mit dem Text [in einem neuen Fenster] anzuschauen. Damit man den Zusammenhang zwischen den Bildern des Videos und dem zugehörigen Text herstellen kann, sind im Beitrag (ungefähre) Zeitangaben eingefügt worden.

Dieser Beitrag wird uns helfen, unser geschichtliches Weltbild um viele Schichten zu erweitern, und dazu werden wir unter anderem in weit zurückliegende Zeiten zurückgeführt werden. Viele Geheimnisse werden gelüftet werden, und es werden viele Nachweise zu Fakten gegeben, für die sowohl unsere aktuelle Geschichtswissenschaft, als auch die Mainstream-Anthropologie keine Erklärungen anbieten kann. Es geht auch um Fakten, die oft negiert, lächerlich gemacht oder versteckt gehalten werden (oder sogar zerstört wurden, wie beispielsweise die Skelette von Riesen) – weil sie gängige Weltbilder zu erschüttern drohten.

Der Text ist nicht immer ganz anspruchslos und enthält auch einige Wiederholungen, und er mag für die traditionelle Auffassung bezüglich der Entstehung der Menschheit eine grosse Herausforderung darstellen. Die Vertiefung in diese Dokumentation wird aber von sehr hohem Wert für sein für alle jene, die sich für die grossen Zyklen der Evolution, für die noch immer weitgehend im Dunklen liegende Entwicklungsgeschichte der menschlichen Rasse und für alle die der Evolution zugrundeliegenden geistigen Gesetze und Prinzipien interessieren.

Die Welt ist sehr alt und die menschlichen Ursprünge sind geheimnisvoll und verborgen. Basierend auf den verschiedenen Schichten in den Ruinen von vergangenen Zivilisationen, die wie Teile eines archaischen Puzzles über den Planeten verstreut gefunden wurden, versuchen wir, unsere Vergangenheit zu entschlüsseln. Einige dieser alten Zivilisationen sind noch immer unter den bergigen Wüsten und in den Meeren verborgen und warten auf eine Zeit, in der sie ihre Geheimnisse preisgeben werden, sei es durch menschliche Entdeckungen oder durch Naturkatastrophen, die ihre verborgenen Orte zum Vorschein bringen und enthüllen werden.

Auf der Grundlage von alten Quellen, die bisher einer grossen Mehrheit nicht bekannt sind, werden wir in dieser einzigartigen Serie [von Videos] eine umfassende chronologische Perspektive auf die Geschichte untersuchen. Mit den begrenzten Werkzeugen, die der modernen Wissenschaft zur Verfügung stehen, wurde die Geschichte zu einem schmalen Strang gekürzt, in dem die enormen Zeiträume, die zur Entwicklung der menschlichen Form und des menschlichen Bewusstseins benötigt werden, nicht ausreichend erklärt werden. Tief im Gedächtnis unserer Rasse oder dem kollektiven Bewusstsein versteckt halten sich die Legenden und Mythen von Ländern und Kontinenten, die es einst gab, wie Lemuria und Atlantis. Im Überfluss vorhandene märchenhafte Geschichten erzählen von Hochkulturen und ihren Künsten und Technologien, die zu grossen Höhen aufgestiegen und dann wieder in den Staub der Geschichte abgesunken sind. [2:24]

Das Verständnis dieser Rhythmen und Zeitzyklen hilft uns zu verstehen, dass unsere modernen Zivilisationen nicht die ersten sind, die entstanden sind, noch sind sie notwendigerweise weiter fortgeschritten als die früheren, die gekommen und gegangen sind. Dieser neue Zugang zur Geschichte [wie er hier präsentiert wird] stellt die Art und Weise in Frage, wie wir über die Vergangenheit denken, und die auf unserer kulturellen, religiösen und pädagogischen Konditionierung basiert. Die jetzigen Strukturen haben der Menschheit geholfen, die Welt zu verstehen, doch sind sie in der heutigen schnellen Beschleunigung des planetaren Bewusstseins zu begrenzt und beginnen zu zerfallen. Es ist an der Zeit, dass diese Strukturen und Konditionierungen in eine weitere, umfassendere Vision verwandelt werden. Die Möglichkeit, den Ursprung der menschlichen Seele und ihren göttlichen Stammbaum zu entdecken und zu verstehen, steht in unserer Zeit unmittelbar bevor. Wir stehen vor einem Tor, das zu einer den ganzen Planeten umfassenden Erleuchtung über die grössten Geheimnisse des Lebens, der verborgenen Geschichte der Menschheit, führt. [3:50]

Das Projekt, die verborgene Geschichte der Menschheit zu enthüllen

Die Absicht von „The Hidden History of Humanity Project“ ist es, die richtige Chronologie und Zeitlinien für die Menschheitsgeschichte wiederherzustellen. Das ist das eine. Dann ist es auch so, dass die Menschheit entmachtet wurde und ihre wahren Ursprünge oder den gesamten Ablauf der Geschichte gar nicht kennt. Indem die korrekte Chronologie etabliert wird, die Kenntnis über die Wurzelrassen vermittelt wird und die Menschen die Wahrheit über die Entstehung der Menschheit und die Evolution des Bewusstseins erfahren, werden die Menschen ermächtigt werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde die Wahrheit vor der Menschheit verborgen gehalten, doch jetzt beginnt sie aufzutauchen. Wir sehen, wie das Licht erscheint. Das Erscheinen der Wahrheit im Äusseren geschieht parallel zum Wiederauftauchen der esoterischen zeitlosen Weisheitslehren. [5:33]

Ein Teil der Absicht von „The Hidden History of Humanity Series“ ist es, eine chronologische Abfolge der Geschichte darzustellen, die die Evolution des Bewusstseins der Menschheit zeigt, das Geheimnis, wann die menschliche Seele entstanden ist und welchen Zweck sie hat. Der erste Teil dieser Serie wird eine breite Verständnisstruktur für die zukünftige Serie aufbauen, die später weiter ausgebaut wird.

Das Erscheinen und die Evolution der menschlichen Rasse wird zurückverfolgt bis vor die Zeit, als sie die Stadien der lemurischen, atlantischen und der aktuellen Wurzel-Rasse durchlief. Unsere Darstellung wird mit der zeitgenössischen Menschheit enden, die nun in die sechste Wurzel-Rasse übergeht. Es wird diskutiert werden, wie sie sich in Zukunft entwickeln wird, immer im Zusammenhang mit dem, was schon geschehen ist. Es wurde gesagt, dass wir, wenn wir unsere Geschichte nicht verstehen, dazu verdammt sind, die Fehler der Vergangenheit zu wiederholen. Es werden in dieser Geschichte der Wurzel-Rassen diverse wissenschaftliche Aspekte von mehreren Schlüsselbereichen untersucht, wie z.B. Geologie, Geographie, Astronomie, Archäologie und Anthropologie. [7:02]

Aus religiöser Sicht werden einige der ältesten Werke aus den hinduistischen, jüdischen, persischen, islamischen, buddhistischen, gnostischen, keltischen und christlichen Traditionen berücksichtigt. Die Erforschung der verborgenen Geschichte der Welt bedeutet, dass wir zurückgehen müssen bis zur Geburt des Sonnensystems, in dem unsere Erde nur als ein Teilnehmer fungiert. Es wird die spannende Frage untersucht, wie dieses Sonnensystem mit seinen nachfolgenden Planeten-Systemen, Ketten, Runden und Globen entstanden ist.

Die moderne Wissenschaft insistiert auf der Lehre der Evolution. Dies tut auch die menschliche Vernunft und die Geheimlehre. Diese Vorstellung wird ebenso in alten Legenden und Mythen und sogar in der Bibel bestätigt – wenn sie esoterisch interpretiert wird. Wir sehen eine Knospe, die sich langsam aus einem Samen und eine Blume aus der Knospe entwickelt. Aber was ist mit dem Samen mit seinem vorbestimmten Programm der physischen Transformation? Was ist mit den unsichtbaren, also den geistigen Kräften, die allmählich Form, Farbe und Duft der Blume entwickeln?

Das Wort Evolution spricht für sich selbst. Der Ursprung der heutigen menschlichen Rasse existierte als Samen bereits in ihrer Elternrasse, in der heutigen Rasse liegt schon verborgen der Samen der nächsten Rasse. Die Vorfahren des heutigen Elefanten und der Eidechse dürften das Mammut und der Plesiosaurus gewesen sein. Warum sollten die Urheber unserer menschlichen Rasse nicht die Riesen gewesen sein, die in den alten Hindu-Vedas oder im Buch der Genesis beschrieben wurden? Es gibt mehrere Schlüssel zu den Geheimnissen der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der sieben grossen Wurzelrassen und der sieben grossen Zyklen. Es wird gesagt, dass jedes Symbol und jede Allegorie sieben Schlüssel hat, die sieben Schlüssel zum Eingang der Tür der Geheimnisse, und dass jeder Schlüssel siebenmal gedreht werden muss.

„Nun, die zeitlose Weisheit wurde auch als die immerwährende Philosophie bezeichnet. Sie ist ohne Alter, weil sie zeitlos ist. Es sind die gleichen Grundsätze und Wahrheiten, die über alle Zeiten hinweg existieren, und die zeitlosen Weisheitslehren kommen in vielen Formen zu uns, durch Mythologien, durch Eingeweihte, die Überbringer der Lehren waren, durch die Hierarchie der Meister der Weisheit, durch die alten Veden natürlich, durch die universell existierenden spirituellen Traditionen. Diese verschiedenen Ausdrucksformen der zeitlosen Weisheitslehren stehen den Menschen zur Verfügung, um sich auf jene Ebene des Verstehens zu begeben, die sie in ihrer Seelenentwicklung bisher erreicht haben.“  [10:36]

Es gibt mehrere weitere Schlüssel zu diesem Studium, zu denen die Psychologie, Physiologie, Metaphysik, Astrologie und die heilige Geometrie gehören. Die Synthese von nur wenigen dieser Schlüssel wird Licht auf die Evolution des Bewusstseins im menschlichen Königreich, auf die Existenz und den Zweck der menschlichen Seele werfen.

Wenn gesagt wird, dass das Alter der denkenden Menschheit etwa 18.6 Millionen Jahre alt ist, dann wird das bei vielen Menschen einigen Unglauben oder sogar Hohn und Spott hervorrufen, aber dies gehört zum Zustand der Maya oder der Illusion, in dem wir alle leben, bedingt durch Tausende von Jahren falschen Denkens, religiöser Propaganda, Unwissenheit und mangelnder spiritueller Bildung.

Der etwas überentwickelte konkrete Verstand der Menschheit in dieser fünften Wurzelrasse ist eine besondere Belastung, weil er nämlich das Subtile nicht so leicht erkennt, sondern nur das Greifbare. Die Geschichte mit ihren vielen Zeugnissen vergangener Zivilisationen ist  sich in einem verhedderten und verwirrten Zustand. Die Herangehensweise der Menschheit an unsere Vergangenheit hat sich selbst die Grenzen der dogmatischen Wissenschaft und Theologie aufgezwungen und ignoriert die alten Traditionen, die die Schlüssel zu vielen dieser Rätsel enthalten. Wir leben in einer Zeit des beginnenden astronomischen Zyklus des Wassermanns, in der die alten Geheimnisse wiederhergestellt werden, nachdem sie Tausende von Jahren vor den Augen und Ohren der Profanen verborgen blieben. Die Menschheit steht an der Tür zur Einweihung in die Geheimnisse der Geschichte und des höheren Bewusstseins. [12:36]

Es gibt viele isolierte Stränge in der Geschichte, die zusammengefügt werden können, es gibt viele Fakten, die zusammengetragen werden können, insbesondere diejenigen, die durch direkte und indirekte Beweise bestätigt werden, und die in der alten Literatur und Geschichte gefunden werden können. Dies ist eines der grundlegenden Ziele von „The Hidden History of Humanity Projects“ (Bücher und Videos). Ein Grossteil dieser Literaturbeweise sind in den uralten Hindu Puranas, den Upanishaden, der Rig Veda, der Mahabharata und der Ramayana enthalten. Dies ist logisch, denn die hinduistische Tradition ist die älteste unserer gegenwärtigen Rasse. In den Puranas sind die Bedeutung und die chronologische Reihenfolge der Geschichte sehr klar dargestellt. Man kann viele Generationen der Manus („Stammväter“) und ihre Serie von Inkarnationen als Helden in alten Geschichten aufzählen.

Ein Manu gibt den Ton und die Art einer bestimmten Rasse in Bezug auf ihr evolutionäres Ziel vor. Das alte Buch Manu gibt eine vollständige Darstellung der Schöpfung mit einer Chronologie der göttlichen Zeitalter der Helden bis zurück zum Erscheinen des Menschen auf Erden. [13:56]

Auch in der ägyptischen Tradition wurden alle vergangenen Könige in Listen sorgfältig aufgezeichnet, und es wurden die Rassen und Unterrassen dokumentiert, die bis in die alte atlantische und lemurische Geschichte zurückreichen.

Die jüngsten Hinweise auf unsere gegenwärtige fünfte Wurzelrasse kommen auch aus dem Alten Testament, wo die Geschichte aller menschlichen Rassen in den ersten sechs Kapiteln der Genesis enthalten ist. Vieles davon wird auch in dieser Serie untersucht.

Die Genesis gibt von Kapitel 4 Vers 16 bis zum Ende des fünften Kapitels reine historische Fakten, die wortwörtlich aus dem geheimen Buch der Zahlen der grossen orientalischen Kabbala übernommen wurden. Die Patriarchen des Alten Testaments wie Adam, Kain und Seth entsprechen jenen der Hindu-Manus, die den Tonimpuls und den Zweck für die Evolution in den jeweiligen Wurzelrassen, Unterrassen und Zweigrassen vorgegeben haben.

In der Offenbarung, Kapitel 17 Vers 10, wird auf eine überlieferte Tradition hingewiesen, die von den sieben Rassen handelt, in denen es sieben Könige gibt, von denen fünf gefallen sind, einer da ist und der letzte noch nicht gekommen ist. Jener Abschnitt bezieht sich auf die fünf vergangenen Wurzelrassen, einschliesslich unserer fünften Wurzelrasse, die schon fast vorüber ist. Was noch nicht gekommen ist, bezieht sich auf die kommende sechste und siebte Wurzelrasse. Die Interpretation der Bibel, sowohl des Alten als auch des Neuen Testament, mit ihren vielen Anspielungen auf die Zahl Sieben, die grundlegend sind für die Konstitution von Erde und Mensch – mit den sieben grossen Zyklen oder Runden und den 7 Wurzelrassen –, muss erst noch, auch auf der Grundlage der Geheimwissenschaften, vollständig bekannt gemacht werden. [16:48]

Auch die altgriechische Tradition ist  eine Fundgrube der zeitlosen Weisheit, kodiert in ihrer wunderbaren und tief berührenden Mythologie. Die griechischen Allegorien geben Atlas sieben Töchter, die sieben Unterrassen von Atlantis repräsentierend. Diese Töchter sind die Mütter berühmter Helden, die Gründer vieler Nationen und Städte. Astronomisch gesehen sind die Töchter von Atlas die sieben Plejaden. Sie sind mit Nationen verbunden, deren Schicksal durch die vergangenen Ereignisse in ihrer frühen Existenz durch das universelle karmische Gesetz geprägt ist. In der griechischen Tradition sind die Wurzelrassen in die Gold-, Silber-, Bronze- und Eisenzeit unterteilt und haben eine identische Entsprechung in den Hindu-Yuga-Zyklen, wie den Kali- und Satya-Yugas.

Die drei einäugigen Riesen der griechischen Mythologie sind ein Hinweis auf die letzten Unterrassen der lemurischen Wurzelrasse. So können wir die Quellen der zeitlosen Weisheit oder der immerwährenden Philosophie erkennen, wie sie in der universellen Mythologie und Religion verborgen ist. In allen Kulturen werden dieselben oder ähnliche Geschichten erzählt, die auf die Konsistenz und Wahrhaftigkeit dieser alten Geschichten im kollektiven Bewusstsein der Menschheit hinweisen.

„Die Mythologie ist einer der grossen Schlüssel zum Studium der Mysterien, denn es sind die Geheimnisse in der Mythologie kodiert, in der griechischen Mythologie und der skandinavischen Mythologie, in den Mythologie aller Traditionen. Wie die Musik ist die Mythologie eine der grossen universellen Sprachen, die wir verstehen können und die jeder leicht nutzen kann, um die Archetypen der Götter zu verstehen, die in den verschiedenen Geschichten beschrieben werden. In der Mythologie sehen wir die Geschichten aller Planeten und ihre Beziehung untereinander, verkörpert durch die Planetengötter. Wir haben Zeus, Jupiter und Mars und Venus und Merkur, sie alle haben ihre verschiedenen Geschichten, die ihre Beziehung zueinander beschreiben. Die alten Weisheitslehren sind in allen Mythologien in Ost und West verschlüsselt vorhanden.“ [19:27]

Die geheime Geschichte der Welt offenbart sich in vielen Traditionen, deren Dauer die der winzigen Darstellung in unserer Neuzeit bei weitem übersteigt. In der Verleugnung oder Unwissenheit ihrer wahren Ursprünge liegt die Quelle der Entmachtung der Menschheit, indem sie ihre göttliche Quelle, die Natur der menschlichen Seele und die sehr lange Entwicklung des menschlichen Bewusstseins nicht kennt.

Wer denkt denn heute über unsere wahre Geschichte und unsere alte Vergangenheit wirklich nach? In einer geschäftigen Welt, die ums Überleben bemüht ist, akzeptieren die meisten Menschen die kulturell bedingten Ansichten der westlichen Bibel und/oder der modernen Wissenschaft, und diese bieten im Durchschnitt nicht mehr als fünf- bis zehntausend Jahre für den Ursprung der menschlichen Zivilisation an. Dies ändert sich jedoch in einigen Wissenschaftsbereichen, die in einigen Fällen auf Hunderttausende oder Millionen von Jahren zurückgehen.

In unserer gegenwärtigen fünften Wurzelrasse, die mit fünf resoniert, der Zahl des Verstandes, wurde eine Perfektion, Verfeinerung und ein quintessenzieller Ausdruck des konkreten Geistverstandes erreicht. Obwohl dies in Wissenschaft und Technik viele Vorteile gebracht hat, tendiert der Schattenaspekt des kritischen Geistverstandes dazu, trennend zu wirken, und das auf Kosten des Liebesprinzips [21:12]

Der niedere Verstand funktioniert nur über die fünf greifbaren Sinne. Im kommenden Wassermann-Zyklus werden sich die Geheimwissenschaften stärker mit der Mainstream-Wissenschaft vermischen. Der sechste Sinn oder die Intuition befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium der bevorstehenden sechsten Wurzelrasse, so dass die Wahrnehmung der subtileren Aspekte der menschlichen Evolution wie Aura, Chakren und der unsichtbaren Kräfte hinter der Natur von der Mehrheit noch begrenzt, unerkannt und unerforscht bleibt.

In Bezug auf unsere Geschichte gibt es viele kristallisierte Glaubenssysteme, die das heutige Weltbild beeinflussen.  Dieses wird gefestigt durch die bedingungslose und nicht hinterfragte Akzeptanz der Autorität der modernen Wissenschaft oder Religion. Ebenso neigt die Geschichtsschreibung dazu, in einer Zwangsjacke des konformistischen Konsensdenkens zu verbleiben, der jeden anderen Standpunkt ausschliesst. Dies ändert sich jetzt jedoch fast unmerklich, da Forscher aus vielen Disziplinen bestehende Sichtweisen des Status quo in Frage stellen. Sie decken immer mehr Beweise auf, die das aktuelle Denken kontinuierlich verändern werden. Diese „Hidden History of Humanity Project Series“ist Teil dieser ankommenden Welle, die unsere Weltsicht erweitert und uns in unserer Evolution voran bringt. [22:50]

Es gibt ein grenzenloses, unveränderliches Prinzip, eine absolute Realität, die dem bedingten Sein vorausgeht. Dieses liegt ausserhalb des Bereichs und der Reichweite jeglichen menschlichen Denkens und Ausdrucks. Das manifestierte Universum ist in dieser absoluten Realität enthalten und ist ein eingeschränktes Symbol dafür. Unser Planet und das gesamte kosmische Schema mit seinen Sonnen, Sternbildern, Galaxien und den dazugehörigen Planeten sind Teil eines grossen kosmischen Plans, bei dem eine ständig zunehmende Erweiterung des Bewusstseins stattfindet. Der Buddha sagte: „Schleier um Schleier wird fallen, aber Schleier hinter Schleier bleibt.“

Der Kosmos dehnt sich ständig aus. Spekulationen über die Intelligenzen und hierarchischen Ordnungen der Welten erscheinen in vielen Traditionen, man kann sich nur über die reiche Vielfalt des Lebens in diesem lebenden Kosmos wundern. [24:47]

Alle Faktoren deuten darauf hin, dass wir nicht die einzige Form kreativer Intelligenz in diesem riesigen Panorama von Welten sein können, und die Menschheit kommt schrittweise dieser Erkenntnis und der bevorstehenden Offenbarung dieser Tatsache näher.

Die Erde inkarniert sich über viele grosse Zyklen, die im hinduistischen Sprachgebrauch Runden oder Manvantaras genannt werden. Diese Zyklen durchlaufen die verschiedenen so genannten Globen, Ketten und Schemen [= Ringe oder inneren Runden] der Erdentwicklung. [26:35]

„Die Runden sind riesige Zeiträume, und es gibt sieben Runden, die jeder planetarischen Reinkarnation, jedem Globus des sogenannten planetarischen Logos entsprechen, und wir befinden uns derzeit in der vierten Runde von sieben Runden, und das hat eine Zeitdauer von [etwa] 1.93 Milliarden Jahre gebraucht; wir sind auf halbem Weg durch diese Globusperiode. Und diese Runden werden in zwei weitere kleinere Zyklen von jeweils 317 Millionen Jahren aufgeteilt und heissen Manvantaras. Manvantara kann jedoch ein allgemeiner Name sein der für irgendein Zyklus angewendet wird. Wörtlich bedeutet es zwischen zwei Manus, und ein Manu ist das Wesen, das den Archetyp für eine bestimmte Rasse setzt. Diese sieben Runden sind also die Gelegenheit für die inkarnierten Monaden eines Planeten um Erfahrung sammeln zu können, indem sie sich in diese Energieströme, die wir Runden nennen, inkarnieren und nachfolgend ihre Inkarnation in den verschiedenen Wurzelrassen, Unterrassen und Zweigrassen finden.“

Kommentar zur Graphik:  Die sieben im Diagramm blau gezeichneten Kreise (mit roten Kreislinien) bilden zusammen ein Schema; ein solcher Kreis wird als (Planeten-) Kette bezeichnet, denn jeder besteht aus einer Kette von sieben Globen. Dargestellt im Diagramm ist das 4. Schema, und in diesem vierten Schema befinden wir uns in der 4. Kette und in der 4. Kette im 4. Globus. Das Schema enthält insgesamt 49 Globen (kleine gelbe Kreise).

In diesem Diagramm des Erdschemas gibt es sieben grosse Kreise, genannt Ketten. Innerhalb jedem dieser grossen Kreise hat es sieben kleinere Kreise, die Globen genannt werden. Die Planeten werden Schemen genannt, weil sich hinter dem sichtbaren äusseren Planeten eine Reihe von Welten in subtilerer Materie befindet, die als Globen und Ketten bezeichnet werden. Ein planetarisches Schema enthält in sich den Mikrokosmos des gesamten Sonnensystems. Unser planetarischer Logos, der das beseelende Wesen unserer physischen Erde ist, durchläuft viele Inkarnationen, die als Globusperioden bezeichnet werden. Es gibt sieben Globen, die in einer Kette von Globen enthalten sind. Diese sieben Ketten in einem Schema ergeben insgesamt siebenmal sieben gleich 49 Globen.

Sie stellen vergangene und zukünftige Inkarnationen des Lebens dar, das wir den planetarischen Logos oder Gott unseres Planeten nennen. Beachte, dass die aktuelle Inkarnation der Erde in der Kette vier ist, der zentralen Kette innerhalb der sieben Ketten.

Die dritte Kette wird auch die Mondkette genannt, eine ‚frühere Inkarnation‘ der Erde, von der unser heutiger Mond ein Überrest und eine Erinnerung ist. [29:43]

„So beziehen sich die Runden und Globen und Ketten auf das grössere Bild der Evolution. Wenn wir also das gesamte Sonnensystem als Inkarnation eines grossen Lebens betrachten, das von Sirius ausgeht, dann können wir im Sonnensystem etwas detaillierter werden. Jeder Planet im Sonnensystem wird als planetarisches Schema betrachtet, und innerhalb dieses Schemas existieren die Ketten und Globen jedes einzelnen planetarischen Schemas, das ein Mikrokosmos des gesamten Sonnensystems ist. Es gibt also Ketten und Kugeln innerhalb des Erdschemas, neun zusammenhängende Ketten über einem Venusglobus usw. Und natürlich sind all diese planetare Schemen innerhalb des Sonnensystems miteinander verbunden.“

In Zeit und Raum befindet sich gegenwärtig unsere Erde (unser Erdenschema) im vierten Globus der vierten Kette, etwa in der Mitte ihrer Entwicklung. Sie befindet sich jetzt im fünfundzwanzigsten Globus (oder Inkarnation) von insgesamt 49 Globen im Erdenschema. Eine Globusperiode dauert 4,32 Milliarden Jahre. [31:05]

Das Sonnensystem als Ganzes soll sich im Mittelpunkt seiner Entwicklung befinden, aber in einem viel grösseren Massstab von etwa 155 Billionen Jahren. Von vielen modernen Wissenschaftlern wurden die Yuga-Zyklen als symbolisch beschrieben, sind aber auch in Bezug auf die Zeitmessung wörtlich zu nehmen. Dies sind gewaltige Zeiträume, aber wenn man die alten hinduistischen Yugas ernsthaft studiert und reflektiert, wird man feststellen, dass sie eine angeborene Schönheit und Wahrheit enthalten, die unsere moderne Zeitmessung übersteigt.

„Das Gesetz der Periodizität ist im Grunde genommen die Wissenschaft der Zyklen. So wiederholen sich diese Zyklen periodisch über die Zeiträume hinweg, sie wiederholen sich, aber sie wiederholen sich unter verschiedenen Bedingungen in einer evolutionären Spirale. Wir haben also die Zyklen der Strahlen, wir haben die Zyklen der Planeten, und wir haben natürlich die Zyklen des Tierkreises – wir haben den Präzessionszyklus des Tierkreises alle 25920 Jahre. So haben wir also viele, viele Räder innerhalb von Rädern, die wir in der Wissenschaft der Zyklen studieren müssen, und es kann sehr verwirrend werden. Die Yuga-Zyklen der hinduistischen Tradition basieren auf dem Präzessionszyklus der Sonne, der durch den Tierkreis verläuft. So haben wir einen 2160-jährigen Abschnitt, in dem die Sonnen durch den Wassermann präzessiert, durch die Fische und so weiter. Und wenn wir den 2160-Jahres-Zyklus mit zwei multiplizieren, erhalten wir 4320, bei der es sich um eine magische Zahl handelt, wie uns Blavatsky sagt, mit der wir einige dieser Zyklen berechnen können, die als die Yugas bezeichnet werden.“  [33:02]

Hier ist eine einfache Darstellung der Proportionen der vier Yugas, die ein Mahayuga oder ein grosses Rad bilden. Die kleineren Yugas oder Räder sind die Räder in den Rädern. Die Yugas oben beschreiben die vier Yugas unserer aktuellen fünften Wurzelrasse, die vor fast vier Millionen Jahren begann, beginnend mit dem Satya Yuga und im Uhrzeigersinn durch die kleineren Yugas gehend bis hin zum Kali Yuga, das um 3000 v. Chr. begann.

Die Menschheit hat Äonen für die körperliche und geistige Entwicklung benötigt, um sich in ihren relativ anspruchsvollen modernen Zustand zu entwickeln. Was denkst du darüber, hast du dich jemals gefragt, wie lange die menschliche Evolution brauchte, um sich zu entfalten? Hast du akzeptiert, was dir in der Schule gesagt wurde, oder glaubst du, was hartnäckige Bibelwissenschaftler deklariert haben, oder hast du dich der Autorität der modernen Wissenschaftler angeschlossen? Wie können wir einen längeren Zeitrahmen für die Geschichte betrachten, der letztlich die grössten Rätsel der Existenz und das Geheimnis der menschlichen Seele verbirgt?

Wenn wir die Traditionen der ältesten Kulturen konsultieren, stellen wir zum Beispiel fest, dass der hinduistisch-tamilische Kalender, bekannt als Tirukkanida Panchanga, den Beginn unserer rein menschlichen Evolution, in diesem Zyklus, auf vor etwa 18.6 Millionen Jahren beziffert. Diese Zyklen gehen auch Billionen von Jahren zurück, und die Mayas haben sie in Milliarden dokumentiert. [35:25]

Sind diese Zahlen aus der Phantasie geboren, symbolisch, oder faktisch und wörtlich zu nehmen? Obwohl es Paradoxien in Bezug auf bestimmte Zeitskalen zwischen den alten Quellen und der modernen Wissenschaft gibt, gibt es doch Übereinstimmung zu einigen der wirklich grossen Zyklen. Zum Beispiel sagte der verstorbene Wissenschaftler Carl Sagan:

„Die hinduistische Religion ist die einzige der grossen Religionen der Welt, die sich der Idee verschrieben hat, dass der Kosmos selbst eine immense Anzahl, eigentlich unendlich viele Tode und eine unendliche Anzahl von Wiedergeburten erfährt. Sie ist die einzige Religion, in der die Zeitskalen denen der modernen Wissenschaftskosmologie entsprechen. Deren Zyklen erstrecken sich von unserem gewöhnlichen Tag und Nacht Rhythmus bis zu einem Tag und einer Nacht von Brahma, 8,64 Milliarden Jahre lang, länger als das Alter der Erde oder der Sonne.“

Der Physiker Fridtjof Capra schrieb in seinem Bestseller:

„Diese Idee eines sich periodisch ausdehnenden und zusammenziehenden Universums, das Dimensionen von Zeit und Raum von gewaltigen Ausmassen beinhaltet, ist nicht nur in der modernen Kosmologie, sondern auch in der alten indischen Mythologie entstanden.“  [36:56]

Indem sie das Universum als einen organischen und rhythmisch sich bewegenden Kosmos erlebten, konnten die Hindus eine evolutionäre Kosmologie entwickeln, die unserem modernen wissenschaftlichen Modell sehr nahe kommt.

Die Wiederbelebung der Wahrheiten dieses Paradigmas der Wissenschaft von den Zyklen ist ein weiterer Zweck des „Hidden History of Humanity Project“. Es ist ein fester Bestandteil der alten Weisheit mehrerer Kulturen, ein Teil unseres kollektiven Gedächtnisses, das wir alle intuitiv nutzen können, um sie zu erfahren, zu erkennen und zu verstehen. Der Schlüssel ist, mit diesen Gesetzen zu experimentieren, ohne sie von vornherein zurückzuweisen. Forscher können durch die Anwendung des Gesetzes der Zyklen in ihren spezifischen Disziplinen können grosse Erweiterungen ihres Verständnisses finden. Alle Zyklen laufen auch in kleinerem Masse innerhalb der Zeitspanne der so genannten sieben Wurzelrassen statt, während die weitaus grössere Zeitspanne die Ketten und Schemen der Erde umfasst. [38:16]

Die Menschheit verliert in einer bestimmten Weise etwas von ihrer Macht, wenn sie ihre Vergangenheit nicht versteht, wenn sie nicht weiss, welches der Ursprung und Zweck der menschlichen Seele ist. Es gibt auch keinen festen Zeitpunkt, von dem aus man die Geschichte messen könnte. Und eingeschränkt durch die verkürzte Chronologie, von der angenommen wird, dass sie die Geschichte und die gesamte Entwicklung der Menschheit erklärt, wird eine verzerrte Realität geschaffen. Der spirituelle Weg ist einer, auf dem man Schicht um Schicht von Illusionen abschält, und das Geheimnis der menschlichen Evolution ist eines der grössten Geheimnisse, das noch der vollständigen Enthüllung harrt.

Wie bereits erwähnt, stimmen die moderne Wissenschaft und die Geheimwissenschaften in Bezug auf einige der grossen kosmischen Zyklen in etwa überein, doch ironischerweise müssen in den Zeitskalen für Wissenschaften wie Archäologie und Anthropologie noch riesige Zeitspannen hinzu gezählt werden, um von der angenommen Geburt der Zivilisation um 3000 bis 4000 v. Chr. bis auf die erforderlichen 18,5 Millionen Jahre zu kommen. Wenn man die esoterischen Aufzeichnungen mit den aktuell akzeptierten geologischen Zahlen vergleicht, gibt es eine massive Zeitdifferenz von etwa 65 Millionen Jahren für das Jurazeitalter bis zu den 28 bis 20 Millionen Jahren, welche durch die esoterische Lehre angegeben wird. Die grossen Dinosaurier mögen vor 65 Millionen Jahren existiert haben, doch die esoterische Doktrin besagt, dass das Aussterben der Reptilien eher vor etwa 20 Millionen Jahren erfolgte. Disparitäten und Widersprüche gibt es viele, aber sie sind nicht unlösbar oder unvereinbar. Bedenkt, dass noch vor etwa 500 Jahren angenommen wurde, dass die Sonne die Erde umkreist und dass die Erde flach sei, doch wurde diese Illusion dank des Astronomen Kopernikus entfernt und überwunden. Doch trotz all der erstaunlichen wissenschaftlichen Fortschritte, die seither gemacht wurden, begleitet von einer Erweiterung des menschlichen Bewusstseins in Bezug auf die wahre Geschichte der Erde, leben wir in gewisser Weise noch immer in relativ mittelalterlichen Zeiten. Die nächste Phase der Menschheit beim Durchdringen des Schleiers der Maya besteht jetzt gerade darin zu erkennen, wie alt dieser tatsächlich ist.  [41:25]

Zeit ist eine Illusion, aber so wie ein Mensch seine ihm zugewiesene Lebensspanne hat, so haben es auch alle anderen Lebewesen, Pflanzen, Sonnensysteme, Galaxien, Rassen, Zivilisationen und Nationen. Alle Entitäten haben einen messbaren Zyklus, in dem sie bestimmte Ziele in ihrem evolutionären Muster erreichen können. Die esoterischen Zyklen basieren auf der astronomischen Präzession der Erde im Sonnenorbit. Es dauert 2160 Jahre, bis die Sonne ein Sternzeichen durchlaufen hat, und von dieser Zeitspanne aus werden alle grösseren Zyklen gemessen.

In dieser einfachen Tabelle findet man auf der rechten Seite die Chronologie der Wissenschaft, während die Chronologie der Geheimwissenschaften auf der linken Seite dargestellt ist. Die Zahlen werden in Millionen Jahren angegeben. Es gibt zwar noch grosse Unterschiede zwischen den Angaben, wenn aber ein noch grösseres Verständnis für den Prozess der Datierung der Erdzeitalter erworben wird, werden diese Zahlen miteinander in Übereinstimmung gebracht werden können.

In dieser Tabelle können wir sehen, dass der astronomische Präzessionszyklus von 2160 Jahren die Grundlage für alle grösseren Zyklen ist, wie 12 dieser Zyklen ein grosses Jahr von 25920 Jahren schaffen, wie Vielfache des 4320 Zyklus die Zahlen der Hindu-Yugas bilden. Und dann, wenn wir uns in der Tabelle nach unten bewegen, können wir sehen, wie aus diesen Yugas rechnerisch die Maha Yugas und die Manvantaras oder Runden ergeben. Schliesslich wird ein Tag des Brahma erreicht, der die Zeit für eine ganze Weltperiode oder eine Welt-Inkarnation beschreibt.  [43:39]

In jeder Globusinkarnation der Erde gibt es sieben grosse Evolutionszyklen, die auch als Runden bezeichnet werden. Die Runden bestehen aus jeweils zwei Zyklen, den Manvantaras, was insgesamt 14 ergibt. Die Runden sind Zyklen, in denen sich Lebenswellen menschlicher Geister durch ein planetarisches Schema mit seinen Ketten und Globen inkarnieren.

Diese menschlichen Lebenswellen durchleben das Leben in allen Königreichen, angefangen bei den Mineralien, den Pflanzen, Tieren, Menschen und schliesslich dem Königreich der Seelen.

Was ist unser Ziel als geistige Monaden, eine so lange Reise durch alle Königreiche zu unternehmen? Ein Teil der Antwort auf dieses Geheimnis besteht darin, sich zu entwickeln und zu wachsen und die Evolution auf der Erde zur Vollkommenheit zu bringen, bis sie schliesslich den Status eines so genannten heiligen Planeten erreicht hat. Dies hat Auswirkungen auf das grössere Leben des Sonnensystems und dessen eigene Entwicklung als Ganzes. Wir können daher die Untrennbarkeit von uns selbst mit dem Grossen Schöpfer und allen Königreichen der Natur sehen, denn sie alle sind Ausdrucksformen für dieses grosse Wesen, um es zu reinigen, zu erlösen, und in ein höheres Bewusstsein zu verwandeln, und dabei sich schliesslich einer grössere Evolution anzuschliessen, jener der anderen Planeten im Sonnensystem. [45:29]

„Die Runden sind die Zeitzyklen der verschiedenen Gruppen von Monaden, die durch den Globus und die Ketten eines bestimmten Schemas wandern. Die Runden erstrecken sich über einen Zeitraum von 617 Millionen Jahren und bestehen aus zwei Manvantaras, die jeweils etwas mehr als 308 Millionen Jahre dauern. Und so ergibt sich ein gewisses Ein- und Ausatmen dieser Manvantaras oder Zeitzyklen.“

In jedem der grossen Zyklen, die wir Runden nennen, gibt es sieben Wurzelrasse. Kombiniert mit den sieben Runden gibt das siebenmal sieben oder neunundvierzig Wurzelrassen  in der Periode eines Globus. Wie oben, so unten. So wie wir die 49 Kugeln des planetarischen Schemas erforscht haben, so wird diese Entwicklung widerspiegelt in den 49 Wurzelrassen in nur einer Globusperiode. Diese Runden und Wurzelrassen bieten den physischen Körper für die Inkarnationserfahrung unseres Erdenlogos. Die menschlichen Seelen sind Lichtzellen in diesem grösseren Körper Gottes. [47:15]

Innerhalb jeder Wurzelrasse gibt es sieben Unterrassen, und innerhalb jeder Unterrasse hat es sieben Zweigrassen. 7 mal 7 mal 7 gibt 343 Rassen, alle mit den ihren zugeteilten Zyklen, was einen sehr vielfältigen menschlichen Ausdruck im Laufe der Zeitalter ermöglicht. Die Zweigrassen ihrerseits bringen die Nationen zur Welt.

„Eine Wurzelrasse ist eine geplante Entfaltung des Bewusstseins, bei der durch einen so genannten Manu ein bestimmter Archetyp für eine Rasse geschaffen wird. Innerhalb des bestimmten Zeitraums einer Wurzelrasse entfalten sich viele verschiedene Zivilisationen, und natürlich entfalten sich innerhalb jeder Wurzelrasse 7 Unterrassen und 7 Zweigtrassen, was viele, sehr viele verschiedene Inkarnationen und Möglichkeiten für Zivilisationen bietet. Und natürlich inkarnieren sich alle Seelengruppen, die sieben Rassen-Seelengruppen, über diese verschiedenen Zweigrassen und Unterrassen und Wurzelrassen hinweg, um Erfahrungen zu sammeln, und natürlich streben alle letztendlich nach Erleuchtung und Befreiung.“

Daher sind alle die Nationen, die kommen und gehen, die Blätter auf diesem Baum des Lebens. Sie haben ihre Herbste und Frühlinge und bilden die kürzesten Zyklen von einigen tausend Jahren. Die kleineren Zweige, die die Blätter tragen, sind die Zweigrassen mit Zyklen, die einem 26.000 Jahre Präzessionszyklus entsprechen. Die grösseren Äste verkörpern die viel grösseren Zyklen der Unterrassen. Der Stamm des Baumes stellt den grössten Zyklus dar, der durch eine Wurzelrasse verkörpert wird. Alle Rassen und Unterrassen, die sich entfalten, sind Samen für die nächste Stufe der Evolution. Alle Rassen und Unterrassen haben eine lange Überlappung, so dass noch im Verlaufe der Entwicklung einer Rasse eine andere, neue Rasse entsteht, die sich auf einer teilweise parallelen Zeitachse entfaltet. Obwohl es sich um ein zweidimensionales Diagramm handelt, können wir uns Zeit und Evolution als spiralförmig vorstellen. [49:56]

Die Wurzelrassen begannen vor etwa 150 Millionen Jahren, während des letzten Teils dieses immensen Zyklus, den wir die vierte Runde nennen. Die ersten zweieinhalb menschlichen Rassen befanden sich im subtilen oder ätherischen Reich und entwickelten sich allmählich, in der Mitte der dritten Wurzelrasse in Lemuria zu einer physischen Form mit Haut und Knochen. Der menschliche Körper war damals enorm gross, aber durch die Entwicklung des mentalen Prinzips wurde er kleiner und verfeinerte sich.

Auf halbem Weg durch die dritte oder lemurische Wurzelrasse ereignete sich auf der Erde im Evolutionszyklus ein grossartiges, vorherbestimmtes geistiges Ereignis. Es war das Kommen der Herren der Flamme, die der Menschheit den Geistesfunken verliehen haben. Es war bisher eine Menschheit, die eigentlich Mitglied der Tierwelt mit tierischem Instinktbewusstsein und ohne wirklichen Verstand war. Jene Zeit wird als Individualisierung bezeichnet und darin lag das grösste Geheimnis der Erde verborgen. Die Herren der Flamme sind auch als Kumaras bekannt und entstammen einer Evolution, die zum Erdschema gehörte, das als Venuskette bezeichnet wird. Es war eine Evolution, die mit der Venus verbunden war, aber nicht vom Planeten Venus per se. Denke daran, dass jeder Planet ein System von Ketten und Globen hat und ein Mikrokosmos des grossen Sonnensystems darstellt. Die Planeten singen zusammen und erschaffen die Musik der Sphären, eine kosmische Symphonie. Die Anwesenheit dieser hundertfünf Kumaras schuf einen grossen Kraftfluss, der so mächtig war, dass ein mächtiger Sturm über den Planeten tobte und den grössten Teil der Tierwelt, Dinosaurier und Menschen gleichermassen zerstörte.  [52:33]

Das Erscheinen der Herren der Flamme, des elektrischen Gewitters, das die Zeit des Menschen einleitete, war gekennzeichnet durch Katastrophen, Chaos und die Zerstörung eines Grossteils des Tierreichs. Der Geistesfunke wurde in die Menschheit implantiert, die Stärke der auftretenden Vibration und die unmittelbaren Auswirkungen ihrer Präsenz verursachte den Tod der tierischen Form [des Menschen], und schuf damit die unmittelbare Möglichkeit, dass die neu belebten Seelenkörper so schwingen konnten, dass neue physische Körper zur Inkarnation gebracht werden konnten.

Diese Periode der Individualisierung fand in der dritten Zweigrasse der dritten Unterrasse der dritten Wurzelrasse statt, in Lemuria, ausgedrückt als 3-3-3. Die Zahl 3 bezieht sich auf die Universalmutter, die alle Formen hervorbringt. Der Individualisierungsprozess begann vor 21.6 Millionen Jahren, das ist die Chronologie der Geheimwissenschaften, die auch genau auf den Tod der Dinosaurier hinweist. Nach einigen Millionen Jahren, vor 18.6 Millionen Jahren, kulminierte für verschiedene Gruppierungen von Menschen der Individualisierungsprozess mit der endgültigen Aufnahme dieses Geistesfunkens. Das Bewusstsein wurde nicht sofort empfangen, als würde man einen Lichtschalter einschalten. In diesem Zeitraum von drei Millionen benötigten Seelengruppen die besondere Aufmerksamkeit durch die Führer der Rassen Jahren, um deren Funken zu einer Flamme anzufachen.

Während dieser Zeit ereignete sich eine weitere wundersame Entwicklung. Die zukünftigen Menschen, die bisher mit ihrem instinktiven Bewusstsein nur Teil der Tierwelt waren, waren Hermaphroditen, d.h. sie vermehrten sich ohne Mitwirkung eines Gefährten. Aber in diesem Zeitraum von 3 Millionen Jahren verwandelte sich die zwitterhafte Menschheit allmählich in eine aus zwei Geschlechtern bestehende Art. Der Abschluss dieses Prozesses erfolgte mit dem Abschluss des Individualisierungsprozesses vor 18.6 Millionen Jahren in der 5. Unterrasse von Lemuria. Mann und Frau begannen sich dann so zu reproduzieren, wie es der heutige Mensch tut. Adam und Eva im Garten stellten diese Trennung der Geschlechter dar, während das Essen des Apfels die Erlangung des Bewusstseins symbolisiert. Dieser Teil der biblischen Geschichte wird in dieser Serie noch ausführlicher behandelt. [55:45]

„Wenn wir die Individualisierungsperiode studieren, können wir die meisten Geheimnisse der Menschheit verschlüsselt in dieser Zeit vorfinden. Die Zeit der Individualisierung stellte das Erwachen der Menschheit dar, die zuvor Teil des Tierreiches war, unerwacht, weitgehend noch mit tierischem Bewusstsein. Dies geschah in lemurischen Zeiten auf halbem Weg durch die lemurische Wurzelrasse und wurde von den sogenannten Herren der Flamme, die aus einem anderen Evolutionstrang des Erdschemas stammten, in Gang gesetzt oder ausgelöst. Es handelte sich um eine Evolution innerhalb des Erdschemas, welche mit der Venus verbunden, aber nicht die Venus an sich war. Die Anwesenheit dieser Wesen, dieser Kumaras oder Herren der Flamme, schuf ein elektrisches Feld um den Planeten herum, das schliesslich den grössten Teil des Tierreichs zu jener Zeit zerstörte, und dies war wahrscheinlich die wahre Periode, in der die Dinosaurier ausstarben. Es  war auch der Tod der damaligen Menschen, die noch zum Tierreich gehörten. Aber sie wurden nach dieser Zeit mit Kausalkörpern oder Seelen wiedergeboren. Der Funke des Geistes war implantiert. Dies geschah vor etwa 21,5 Millionen Jahren, doch dauerte es etwa drei Millionen Jahre, bis der Funke des Geistes zu einer grösseren Flamme entfacht wurde, um es so auszudrücken, und in diesem Zeitraum von drei Millionen Jahren wurde die Menschheit in verschiedenen Teilgruppen auf dem Planeten individualisiert. So ging zu dieser Zeit der noch weitgehend tierische Mensch vom instinktiven Bewusstsein zum individuellen Selbstbewusstsein über. Er wurde sich selbst bewusst, und diese besondere Zeitspanne wird in der Genesis, in der Bibel beschrieben als der Zeitpunkt, als Adam und Eva sich erkannten. Dies war, mehr oder weniger mythologisch ausgedrückt, die Zeit der Individualisierung.“ [57:30]

Diese Tabelle zeigt die Zeitachse, die diesen Ereignissen in den Unterrassen in Lemuria entspricht. Nach und nach kehrten alle Herren der Flamme, als ihr Werk vollendet war, in die venusische Evolution innerhalb des Erdschemas zurück. Doch sieben dieser Kumaras blieben hier, deren Oberhaupt Sanat-Kumara oder Melchisedek genannt wird, und der auch bekannt ist als der Wächter oder als der Alte der Tage. Er leitet die Menschheit, bis der letzte müde Pilger sich nach Hause kämpft hat, d.h. bis der Letzte der Menschheit die Befreiung erlangt hat. Es war damals auch die Zeit der Gründung des planetarischen Zentrums, das Shambhala genannt wird, über das Sanat-Kumara den Vorsitz führt.

Die Tabelle zeigt, dass die Gründung von Shambhala mit der menschlichen Individualisierung zusammenfiel. Das Wesen, dessen Körper unser Planet ist, nutzt die menschlichen Rassen um sich auszudrücken. Auch hier sehen wir unsere Untrennbarkeit von der Göttlichkeit und dass unsere Evolution zur grösseren Evolution beiträgt und umgekehrt. In der Tabelle sehen wir diese chronologischen Entsprechungen mit den Unterrassen und Wurzelrassen.

Die Menschheit dieser alten Zeit war enorm gross, doch hat sich seit dieser Zeit bis heute die Evolution verfeinert und zu kleineren Staturen geführt. Sogar vor 4 Millionen Jahren, als die endgültige Zerstörung von Lemuria stattfand, kurz vor der ersten atlantischen Zerstörung, gab es noch sehr grosse Riesen. Tatsächlich sind die etwa 10 Meter hohen Statuen der Osterinsel repräsentativ für die Grösse der Riesen jener Zeit. Gemäss der Wissenschaft ist der Mensch von allen Säugetieren der Einzige, dem es nicht erlaubt ist, kleiner geworden zu sein, wie alle anderen Tierstaturen. Die Verkleinerung der Grösse von den Dinosauriern zu den heutigen Reptilien ist erlaubt, Entsprechendes aber offenbar nicht für den Menschen. Dies ist zum Teil auf den so genannten Mangel an Beweisen von physischen Skeletten zurückzuführen, dies als Folge von Faktoren wie der Wirkung von Sand auf die Knochen auf dem Meeresboden, oder dass die Verbrennung der Körper bis vor hunderttausend Jahren universell war. Dies wird auch später in dieser Serie vertieft.  [1:00:38]

Da die zeitgenössische Wissenschaft für die menschliche Entwicklung einen so kleinen Zeitraum von sechst- bis zehntausend Jahren festgelegt hat, lässt sie nicht genügend Zeit, um die Vorstellung zu vertreten, dass riesige Menschen über einen Zeitraum von Millionen von Jahren parallel zum Reptilienreich lebten und allmählich an Grösse verloren haben. Mit anderen Worten, in der lemurischen Zeit waren die Menschen etwa so gross wie die Dinosaurier. In den letzten 20 Millionen Jahren haben sich Reptilien und Menschen auf die Grösse verringert, die sie heute haben.

„Das „Hidden History of Humanity Project“ hat die Absicht, viele Orte auf der ganzen Welt zu besuchen und zu dokumentieren, an denen diese Relikte und Artefakte von alten Zivilisationen erhalten geblieben sind, wie Tiahuanaco in Südamerika, Cusco in Peru, die Osterinsel, die alten Ruinen Griechenlands und viele Ruinen rund um das Mittelmeer. Sie erstrecken sich über den gesamten Planeten. Tatsächlich wird diese Architektur Pentagonale Zyklopische Architektur genannt, denn die seltsame Blöcke, die perfekt ineinander greifen und erdbebensichere Wände und Gebäude schaffen, haben oft fünf Seiten. Es gibt also viele Beispiele von Ruinen auf der ganzen Welt, die diese Art von Architektur haben. Zum Beispiel im griechischen Mykene haben wir diese wunderbaren Ruinen, die aussehen, als wären sie von Riesen gebaut worden, und in der Tat besteht ein Teil der ‚Verborgenen Geschichte der Menschheit‘ darin, die Entwicklung der menschlichen Form von Riesen bis zu der Grösse, die wir heute haben, zu betrachten. Und tatsächlich haben diese Riesen Bauten errichtet, tatsächlich sprechen wir von zyklopischer Architektur, wir sprechen von den Zyklopen, den legendären Riesen mit nur einem Auge. Solche Riesen existierten schon in der lemurischen Zeit und bewegten physische diese riesigen Blöcke, die viele Tonnen schwer waren, von Hand in ihre Positionen.“  [1:03:14]

Die alten Titanen und die Zyklopen, die legendären dreiäugigen Sterblichen, gehörten zur vierten atlantischen Wurzelrasse. Die ihnen nachfolgenden Legenden und Allegorien finden sich in den hinduistischen Puranas, den griechischen Mythen und bei Homer, basierend auf verschwommenen Erinnerungen an die echten Titanen, Menschen von übermenschlicher enormer physischer Kraft, die es ihnen ermöglichten, sich gegen die riesigen Monster der geologischen mesozoischen und frühen känozoischen Zeit zu verteidigen und sie in Schach zu halten.

Es wird gesagt, dass die drei Riesen mit nur einem Auge aus der Mythologie der alten Zyklopen die letzten drei Unterrassen dieser neuen, bewusst gewordenen lemurischen Rasse repräsentieren. Auf dem Höhepunkt ihrer körperlichen Entwicklung in Atlantis wurden sie als gewaltige Riesen von göttlicher Stärke und Schönheit und als Verwahrer aller Geheimnisse von Himmel und Erde beschrieben. Sowohl die Riesen von Lemuria als auch von Atlantis konnten grosse Strukturen bauen und enorm schwere Steinplatten heben, verfügten aber auch über Technologien, die es ermöglichten, tonnenschwere Steine mühelos zu heben und zu bewegen. In den bamiyanischen Statuen Afghanistans wurde uns ein unvergängliches Dokument über die allmähliche Entwicklung der Rassen hinterlassen. Sie entstanden während der atlantischen Flut, als die eingeweihten Adepten von Atlantis in den zentralasiatischen Bergen Zuflucht suchten. Die fünf verschiedenen Grössen dieser Statuen sollen die Höhe der fünf Wurzelrassen in ihren enormen frühen ätherischen Stadien und in ihrer späteren, zuerst noch gigantischen und später kleineren körperlichen Entwicklung repräsentieren.  [1:05:38]

„Die Zivilisationen in Lemuria und Atlantis hatten auch Zugang zu Technologien, die auf Klang basierten und die in der Lage waren, ein Vakuum zu erzeugen und diese Blöcke, die viele Tonnen wiegen, mühelos anzuheben und sie von vielen Meilen entfernt zu ihren jeweiligen Stätten zu transportieren. Stonehenge ist ein gutes Beispiel dafür. Und in vielen mythologischen Geschichten Südamerikas, sowie aus den keltischen Ländern Europas finden wir sehr ähnliche Geschichten von einem Magier oder einem Zauberer, der diese Steine mühelos aus vielen Kilometern Entfernung durch die Luft transportierte. Der Transport dieser Steine mag uns wie ein magischer Prozess erscheinen, aber für diejenigen, die das Wissen hatten, ging es nur darum, die Atome in diesen Steinen schwerelos zu machen, und das ist die Wissenschaft der Magie. Es ist wichtig für die Menschheit, ihre wahre Herkunft zu verstehen; wir kennen sie wirklich nicht. Die meisten Menschen denken nicht über Geschichte nach, sie haben nur eine vage Vorstellung davon, dass wir von irgendwo her kamen, normalerweise dass wir von Affen abstammen, denn das ist es, was in der Schule gelehrt wird, und dass wir uns von Affen irgendwie zu Menschen entwickelt haben. Nun, die Geheimlehre besagt das Gegenteil, dass Affen in der Tat ein Nebenprodukt der menschlichen Evolution waren, von etwas, das in der lemurischen Zeit einmal schief gelaufen war. Es war nicht Teil des vorgesehenen Evolutionsplans. Gewisse Wesen [Name unverständlich] paarten sich mit Tieren, und es wurden Monster erschaffen, alle Arten von Hybriden, die für das evolutionäre Ziel unbeabsichtigt waren. Die heutigen Affen sind Nachkommen einiger dieser Hybriden und Monster, die damals erschaffen wurden und an die menschlichen Verstösse erinnern, die sich damals in der lemurischen Zeit ereigneten.“  [1:07:40]

Nach der Geheimlehre paarten sich damals in Lemuria Menschen mit Tieren und schufen eine unnatürliche und ungeplante Verbindung. Die hybriden Monster, die erschaffen wurden, waren die Vorfahren unserer modernen Affen. Bei der Individualisierung weigerten sich bestimmte Seelengruppen zu inkarnieren, weil sie die ihnen zur Verfügung stehenden Körper als nicht richtig erachteten. Sie waren letztendlich für die Gruppen von Menschen verantwortlich, die diese evolutionäre Anomalie, die sogenannte Sünde der Geistlosen, verursachten. Der heutige Orang-Utan ist eine eigentümliche menschliche Erinnerung an diese alte Übertretung, und heute erhalten diese Affen viel Aufmerksamkeit, weil ihre Lebensräume in Indonesien durch Regenwaldabholzung zerstört werden. Als die ungeplante Inzucht mit Tieren stattfand, belegten die himmlischen Führer einige Gruppen sofort mit Sterilität, um das zu stoppen, was nicht im Programm des Göttlichen Plans stand. [1:09:00]

Kannst du dir vorstellen – wenn man diese eine Tatsache der Geheimwissenschaften in Betracht zieht, dass nämlich Affen von Menschen durch sexuellen Verkehr mit Tieren geschaffen wurden – was für eine dramatische Revolution im Bewusstsein stattfinden würde, wie anders die Menschheit sich selbst sehen würde? Derzeit wird in Bildungseinrichtungen eine 5.000 bis 10.000 Jahre alte Geschichte der Menschheit gelehrt, und dass sie sich aus Affen entwickelt habe. Die Menschheit hat jedoch einen viel göttlicheren und uralten Stammbaum.

Madagaskar war einst Teil des lemurischen Kontinents und verfügt über Dutzende von Arten von Lemur-Affen (Lemuren). Lemuria war ursprünglich Teil einer ausgedehnten Landverlängerung, aber der Hauptkontinent erstreckte sich von Madagaskar im Westen über Indien, Australien und Indonesien bis hin zum Pazifik und umfasste die Osterinsel, Hawaii und Teile Amerikas. Australien ist der grösste überlebende Überrest dieses einst riesigen Superkontinents.

Während des frühen Lemuria stand die noch junge Menschheit unter der Führung göttlicher Wesen, von denen gesagt wird, dass sie von himmlischen Sphären stammen, die weit über unseren eigenen liegen. Diese göttlichen Wesen erteilten Unterricht in Bauwesen, Landwirtschaft, Fischerei und Sprache, und sie sind die Quelle moderner Spekulationen, dass die Erde viele Besuche von alten Ausserirdischen erhalten habe. Diese Spekulationen neigen dazu, alles Unerklärliche auf Ausserirdische zurückzuführen, was aber nicht unbedingt der Fall ist.  [1:11:00]

Die Mächtigen Wesen indessen vollbrachten grossen Werke und hinterliessen ihre ewigen Denkmäler, um an ihre Besuche zu erinnern – jedes Mal, wenn sie in unseren Schleier der Illusion eindrangen. Sie erschienen jeweils zu Beginn jedes grossen Jahres oder Präzessionszyklus, der 26.000 Jahre umfasst.

Im alten Chaldäa wurden diese Wesen die Kabiri oder Kabarim genannt, was das ‚Mass des Himmels‘ bedeutet. Um geeignete Kandidaten auf die Initiation vorzubereiten, wurde vor etwa 17 Millionen Jahren beschlossen, eine Organisation und ein Hauptquartier für die Mysterien aufzubauen.

Die heutige Zeit wird als das astronomische Ende eines Präzessionszyklus und als Beginn eines anderen bezeichnet. Können wir bald wieder Besuche von den Mächtigen erwarten – oder sind sie schon da? Die vielen täglich auftretenden Sichtungen von UFOs könnten sehr wohl anzeigen, dass sie uns beobachten und schauen, wie die Menschen auf diese Möglichkeiten reagieren.

Es besteht kein Zweifel, dass fortgeschrittene Wesen der Menschheit immer geholfen haben, von den ersten Kumaras der alten Lemuria-Zeit, die das Erstellen von Bauten und Landwirtschaft lehrten, bis hin zu den Kabiri, die uns alle 26.000 Jahre besucht haben, um einen weiteren Impuls für den nächsten Zyklus zu setzen. Doch die Evolution der Erde hat auch die Vervollkommnung vieler ihrer eigenen Menschen gesehen, die sich entschieden haben, im Hintergrund zu bleiben und die Menschheit zu leiten. Die Meister der Weisheit und die Adepten von Shambhala verfügen über das geheime Wissen, das hinter den alten verlorenen Technologien wie Pyramidenbau, Laser und Anti-Schwerkraft-Flugzeug liegt.  [1:13:25]

Alle diese Technologien waren Geschenke an die Menschheit von den Mächtigen, deren Ursprung weit über das Sonnensystem hinausgeht, bis hin zu Sternensystemen wie den Plejaden, des Orion oder des Sirius. Doch wegen des Missbrauchs dieser Gaben wurden diese gottgegebenen Dinge zurückgenommen, so wie ein Elternteil einem Kind Streichhölzer wegnimmt.

Die alte Weisheit wurde mit einem Schleier überzogen, aber seit dem letzten Jahrhundert beginnt genau dieser Schleier das zu enthüllen, was so lange verborgen war.

„Die Revitalisierung der alten Mysterienlehren ist in dieser Zeit äusserst wichtig, denn sie steht im Einklang mit der Externalisierung einer Hierarchie, die seit drei oder vier Millionen Jahren hinter den Kulissen die menschliche Evolution beobachtet und die dabei ist, sich in natürlicher Weise wieder zu zeigen. Wenn also eine Hierarchie wieder unter der Menschheit wandeln wird – und das ist seit langem nicht mehr geschehen –, wird sie auch ein Katalysator sein für die Wiedereinsetzung der Mysterienschulen. Es werden Kandidaten für die Initiation in diese Mysterienschulen gehen und die zeitlose Weisheit lernen können, sie werden an Gruppenmeditationen teilnehmen und sich als Kandidaten für die Initiation vorbereiten können.“  [1:15:16]

Im Gegensatz zu den alten Zeiten, als die Menschheit von mächtigen himmlischen Wesen geführt wurde, kommt die Führung heute hauptsächlich von den geheimen Adepten, die das ganze Spektrum der menschlichen Existenz durchlaufen und sich vervollkommnet haben, deren Geister über die Materie gesiegt haben und die die Materie ihrem Willen unterwerfen können, und die nun der Menschheit dienen, indem sie über ihren Fortschritt wachen und ihn lenken. Dabei erlauben sie dem freien Willen des Menschen soweit als möglich, sein eigenes Schicksal zu bestimmen. Doch diese innere Regierung des Planeten interagiert bestimmt mit den ausserirdischen Besuchern und reguliert ihre Anwesenheit. In unserer aktuellen fünften Wurzelrasse liegt ein Schwerpunkt auf der Vollkommenheit des niederen Geistes, was bis zu einem gewissen Grad den Ausschluss der subtileren Sinne der Intuition und der inneren Weisheit bewirkt. Daher müssen wir darauf achten, alte Texte, Symbole und Statuen nicht wörtlich oder materialistisch zu interpretieren, insbesondere wenn uns das Verständnis für die subtile Konstitution des Menschen fehlt.

Die Alten waren weitaus poetischer und künstlerischer in ihrem Ausdruck der inneren Geheimnisse. Es kann spekuliert werden, dass viele Phänomene ihren Ursprung ausserhalb unserer Erde haben, und in der Tat gibt es Menschen, die ausschliesslich durch dieses Prisma schauen. Doch viele Phänomene, wenn nicht die meisten, entstehen im Allgemeinen auf der Erde durch das Gesetz von Ursache und Wirkung oder Karma, und durch die Berichtigung durch Naturgesetze und Prinzipien, die das Erdenleben bestimmen. In den Tagen von Lemuria und Atlantis hatte die Menschheit diese wunderbaren Technologien nicht mit ihrem eigenen Verstand entwickelt, heute jedoch beginnen wir gerade erst, einige dieser verlorenen Gaben durch unsere eigene mentale Entwicklung, die sich seitdem vollzogen hat, wiederherzustellen. Die grossen Mächtigen werden uns sicherlich mit Interesse zusehen und bereit sein zu handeln, falls es danach aussieht, dass wir unseren Planeten zerstören, indem wir vergangene Missbräuche wiederholen.  [1:17:51]

„Der Grund für die Serie von Dokumentarfilmen ist also zu veranschaulichen, wie sich die wahre Geschichte der Menschheit entfaltet hat und wie die Menschheit gestärkt werden kann, indem sie ihre wahren Ursprünge kennt und weiss, wo sie heute in Zeit und Raum steht. Und das wird den Menschen helfen, Entscheidungen über ihre Zukunft zu treffen, um ihre Rolle im Rahmen des grösseren göttlichen Plans viel bewusster zu spielen.“

Ende Teil 1

 

04.02.2019

Hab Mut und geh!

Hab Mut und geh!

Foto Alexandra Stehle

Von Sabrina Gundert. Mir scheint, der Ruf wird drängender. Danach, unserem eigenen Weg zu folgen. Für das zu gehen, was wir von Herzen gerne in der Welt sehen wollen. Wofür wir gekommen sind, es einzubringen.Ich nehme es seit einigen Wochen, ja, vielleicht ein, zwei Monaten wahr an den Menschen, die als Pionierinnen und Pioniere seit vielen Jahren oder vielleicht auch erst seit Kurzem vorangehen für ein neues Wir und eine Welt, in der wir heilsam und achtsam miteinander leben.

Ich spüre selbst einen Drang, eine Aufbruchsstimmung, die mir das Gefühl gibt von „Die Zeit, zu gehen ist jetzt. Jetzt ist es an mir, aufzubrechen und meines in den großen Kreis einzubringen“.

Vor drei Tagen hatte ich nachts einen Traum dazu. Ich träumte mit vielen Menschen auf einem Schiff zu sein, das kurz darauf – wie alle Schiffe um es herum – in Seenot geriet und sank. In der nächsten Szene (scheinbar hatte ich mich retten können) befand ich mich in einem Klassenzimmer. Ich trug nur ein Top, draußen regnete und stürmte es, es war kalt, die Fenster zerbrochen, niemand außer mir hier und ich wusste nicht, ob und wie ich diese Situation überleben sollte.

In mir war im Traum der Satz: Leb in der Frage. Und: Wir brauchen Menschen, die
sturmerprobt sind.

Daran erinnere ich mich in diesen Tagen nach dem Traum immer wieder. Wenn ich mich alleine fühle, für das Neue gehend in einer Umgebung, in der ich mir manchmal wie eine Außerirdische vorkomme. Wenn ich nicht weiß, ob ich es schaffe, ob meine Kraft reicht. Und: Wenn ich mal wieder zu verbissen nach den Antworten suche und voller Ungeduld jetzt schon alle Lösungen haben möchte.

Dann erinnere ich mich zu fragen: Was ist heute noch möglich? Was steht jetzt an? Was will durch mich in die Welt kommen? Was ist das Wichtigste, das ich heute tun kann? Was ist jetzt wichtig und wesentlich?

Und ich erinnere mich daran, dass ich eine bin, die, wie viele andere auch, gerade die Möglichkeit hat, zu einer der „sturmerprobten Pionierinnen und Pioniere“ zu werden. Nicht unbedingt freiwillig. Jedoch wissend, dass dieser Weg letztendlich der heilsame, nachhaltige ist. Weil wir uns bereits jetzt erinnern an das, worum es eigentlich geht. Warum wir hergekommen sind. Was wir einbringen wollten in diese Welt. Wie wir leben wollten. Was jetzt zu tun ist.

Und weil wir erlauben, dass sich wandelt, was nicht mehr trägt. Weil wir bereit sind immer wieder in unserem eigenen Leben loszulassen, was nicht mehr dient und nährt. Weil wir bereit sind zu wachsen, mit ganzem Herzen, offen, weit, nichtwissend und liebend, mit Ängsten, Zweifeln, Mut und Vertrauen, mitten in diesem Leben, mitten in diesem Wandel – unserem eigenen Wandel – zu stehen und Ja zu sagen.

Ja zu diesem Leben, in dem wir sind, von dem wir Teil sind. Ja zu dem, wofür wir gehen wollen. Uns und einander erinnernd, dass wir bereits viele sind. Gemeinsam unterwegs auf diesem neuen Weg.

Hab Mut und geh!Sabrina Gundert begleitet Frauen und Männer auf dem Weg zurück zu sich selbst, in ihre Kraft und damit zu dem, was ihnen wirklich wichtig ist. Am Donnerstag, 07. März 2019 startet ihr dreieinhalbwöchiges Onlineretreat Frühling für Frauen „Hab Mut und geh!“, mit dem sie einlädt, den Platz im eigenen Leben wieder einzunehmen und bewusst für das zu gehen, was eine jede in ihrem Leben einbringen will.
Mehr auf: https://www.sabrinagundert.de/onlineretreat-fruehling-hab-mut-und-geh/

 

 

03.02.2019

7 unterdrückte Erfindungen, die die Welt verändert hätten

auf activistpost, geschrieben von Paul A. Philips, übersetzt von Antares

nikola-tesla-matthew-ridgway1

Die Welt ist durchdrungen von Armut, mit herzlich wenig humanitärem Fortschritt, weil die herrschende Elite eine Reihe von Technologien unterdrückt hat, die die Welt hätten verändern und eine Utopie erschaffen können.

Bei dem Versuch, ihre Innovationen in die Welt zu bringen, wurde den brillanten Erfindern dieser Technologien durch das Einwirken der Big Boys des Establishments der herrschenden Elite eine wahrlich schwere Zeit bereitet. Einige wurden aus Gründen des Profits ermordet …

Hier sind nun ohne langes Federlesen einige dieser Technologien. Hier sind 7 unterdrückte Erfindungen, die die Welt verändert hätten und die Umstände, die die Erfinder umgaben.

1. Nikola Tesla (1856-1943) – Das Wardenclyffe Tower Projekt – Freie Energie.

„Elektrische Energie ist überall, vorhanden in unbegrenzten Mengen und kann die Maschinen der Welt antreiben, ohne Kohle, Öl, Gas oder andere Brennstoffe zu benötigen.“ – Nikola Tesla (1856-1943)

Das Multitalent Tesla überschritt viele fachliche Grenzen. Sein Genie führte zu einer Reihe von weltverändernden Erfindungen.

siehe Video von Tesla

https://youtu.be/jxWsc7y1olg

Eines seiner berühmtesten Experimente / Erfindungen war das Projekt Wardenclyffe Tower. Es war der Versuch Teslas, jedem auf der Welt kostenlose Energie zur Verfügung zu stellen, indem er mit Hilfe der Türme Elektrizität aus der Ionosphäre der Erde nutzbar machte. Ohne Kabel konnten die Türme die Elektrizität zu Bereichen nahe der Oberfläche übertragen, die ihn benötigen …

Teslas Finanzierung jedoch wurde gestoppt. Seine Geräte und sein Labor wurden niedergebrannt, zusammen mit dem damit verbundenen geistigen Eigentum, weil sie eine Gefahr darstellten, indem sie die Kosten für das konventionelle Stromnetz senken würden. Wenn es Teslas Wardenclyffe Tower Projekt ermöglicht worden wäre, zu gedeihen statt zerstört zu sein, dann könnten wir heute durchaus in einer Utopie leben.

Tesla starb als armer, einsamer und vergessener Mann in New York City.

2. Raymond Rife (1888-1971) und sein Universalmikroskop zur Krebsbehandlung.

Nachdem einer Reihe von Krebspatienten eine erfolgreiche Heilung widerfahren war, liess die Rockefeller eigene American Medical Association (AMA) später diese Arbeit ruhen, indem sie die Einrichtungen von Rife schloss und seine Geräte beschlagnahmte: Im Wesentlichen weigerte sich Rife, die Rechte an seinem Werk an die AMA zu übergeben, da er die finanziellen Interessen als versteckte Hintergedanken erkannte. Dass die Krebsmaschine nicht für die ganze Welt zugelassen werden darf, weil die AMA und das medizinisch-pharmazeutische Establishment nicht will, dass Patienten geheilt werden:

cache_34158410Das würde bedeuten, dass Kunden [der Pharmaindustrie] verloren gehen und keine Einnahmen mehr hereinkommen … daher müssen sie immer wieder mit einer Behandlung aufwarten, die sich nur um die Symptome kümmert, die garantiert, dass der Krebs zurückkehrt und sich so das Geschäft wiederholen lässt …

Nach den Jahren der sich anschliessenden Gerichtsverfahren mit den Big Boys des Krebsestablishments, mit nur noch wenig Geld und nach Mexiko ins Exil gegangen, um eine Inhaftierung in den USA zu vermeiden, starb Rife an Alkoholismus.

Der Druck der Schikanen im Zusammenhang mit den juristischen Kämpfen und der ständigen Androhung von Haft war zu gross für ihn gewesen …

3. Wilhelm Reich (1897 – 1957) – Cloud busting (Wolkenbruch) und Wetterschutz.

Wilhelm Reich baute ein Instrument, das er den Cloudbuster nannte, der erfolgreich einen Wechsel des Wetters einleitete. Es wurde genutzt, um zahlreiche Dürren zu überwinden, indem die Wolken erzeugt wurden, die es regnen liessen.

Dieser funktionierende Mechanismus zur Herstellung von Regenwolken für die Bewässerung von Nutzpflanzen in Dürregebieten wurde von den immer wachsamen Lakaien der herrschenden Elite gestoppt.

Etwas wie eine derartige Apparatur zu erlauben, könnte zu einer Fülle an Nahrungsmitteln führen und wesentlich dazu beitragen, den Hunger in der Welt zu beenden. Die Kontrolleure wollen jedoch nicht, dass der Hunger in der Welt ein Ende findet. Falls dies geschehen würde, würde es schwieriger werden, die Menschen in den Ländern der Dritten Welt zu kontrollieren … Vergiss ihre versteckte Agenda der Versklavung nicht …

Folglich wurde Wilhelm Reich von Leuten wie der FDA (Food and Drug Administration) gejagt, die ihn mit seinem Cloudbuster-Instrument des Betrugs und der Täuschung beschuldigten … Seine Ausrüstung wurde beschlagnahmt und zerstört.

Seine letzten Tage verbrachte er im Gefängnis, wo behauptet wurde, dass er an einem Herzinfarkt starb.

4. Linus Pauling (1901-1994) – „Einheitliche Theorie“ zur Behandlung von Herzerkrankungen.

Pauling hatte mit Matthias Rath zusammengearbeitet und entwickelte einen einheitlichen Ansatz zur Behandlung von Herzerkrankungen.cache_34158641

Im Wesentlichen fanden sie heraus, dass Herzerkrankungen das Ergebnis eines langfristigen Vitamin-C-Mangels sind. Die Lösung besteht darin, Patienten mit häufigen hohen Dosen (z.B. 6g/Tag) an Vitamin C zu behandeln, während sie die Aminosäuren Lysin und Prolin verwenden, um die arteriosklerostische Plaque zu entfernen, die die Innenwände der Blutgefässe auskleidet, die zu einer Verengung oder Blockade des Lumens (Durchmesser) der Blutgefässe führen, die für die Einschränkung der Durchblutung und der Herz-Kreislauf-Erkrankungen verantwortlich ist.

Aufgrund des gestiegenen Interesses an der Rentabilität der Unternehmen und der wahrgenommenen finanziellen Bedrohung wurde dieser sehr erfolgreichen, preiswerten alternativen Therapie jedoch nicht mehr so viel Aufmerksamkeit geschenkt.

5. Stanley Meyer (1940-1998) und das Auto, das mit Wasser angetrieben wird.

Meyer erfand ein Auto, das anstelle des herkömmlichen fossilen Benzins mit Wasser betrieben wurde. Das Auto konnte von New York nach Los Angeles mit 22 Gallonen Wasser [etwa 83 l] fahren!

cache_34158717Das Motorsystem war mit einer Brennstoffzelle ausgestattet, die Wasser in seine Bestandteile Wasserstoff und Sauerstoff aufspalten konnte. Der verbrannte Wasserstoff war die Kraftstoffquelle, mit der die notwendige Energie für den Antrieb des Autos erzeugt wurde … Für eine detaillierte Beschreibung der Funktionsweise des Autos schaut unten in das Video.

Mit einer solchen energetischen Nachhaltigkeit hätte Meyers Erfindung einen revolutionären Beitrag zur Umwelt und Wirtschaft unseres Planeten leisten können: Wenn die vollständigen Spezifikationen seiner Arbeit veröffentlicht worden wären, würden wir alle heutzutage seine Technologie nutzen.

Meyer lehnte das Angebot von einer Milliarde Dollar als Gegenleistung für die Übergabe der Rechte und Patente ab. Wegen dieser Ablehnung wurde gesagt, dass er aus Profitgier ermordet wurde. Er starb an Uranvergiftung, da er zu sehr eine finanzielle Bedrohung für die konventionelle Ölindustrie der herrschenden Elite mit ihren petrochemischen Derivaten. Geworden war …

6. Harry Hoxey (1901-1974) – Die Hoxey-Mittel zur Krebsbehandlung.

Entwickelt und weitergegeben von aufeinanderfolgenden Generationen war Harry Hoxey in der Lage, mit einem pflanzlichen Mittel und einer äusserlich applizierten Paste erfolgreich Krebs zu behandeln. Die pflanzliche Formel entgiftete den Körper und stärkte das Immunsystem, während die äussere Paste Tumore von aussen beseitigte. Daraus entstanden 17 private Krebskliniken in den USA.

In der Mitte der 1950er Jahre überprüften eine Reihe von Ärzten Hoxeys Arbeit und kamen zu dem Schluss:

Diese Klinik hat jetzt zwischen vier- und fünftausend Krebspatienten in Behandlung oder unter Beobachtung. Es werden etwa neunzig Patienten pro Tag behandelt. Ungefähr 100 neue Patienten pro Woche kommen in die Klinik, um Hilfe zu suchen, und die Beweise, die wir gesehen haben, deuten darauf hin, dass es sich bei etwa 90 Prozent dieser Fälle um Fälle im Endstadium handelt.

Im Laufe der Jahre hat die Klinik mehr als 10.000 Fallbeispiele, fotografische Studien und Röntgenstudien aus den gesamten Vereinigten Staaten, Kanada, Alaska, Mexiko, Hawaii, der Zentralzone und anderen Ländern gesammelt. Wir stellen fest, dass die Hoxey Cancer Clinic in Dallas, Texas, erfolgreich pathologisch nachgewiesene Fälle von Krebs, sowohl intern als auch extern, ohne den Einsatz von Operationen, Radium oder Röntgenstrahlen behandelt …

Einige der vor uns vorgestellten Patienten sind seit 24 Jahren frei von Symptomen, und die physischen Beweise deuten darauf hin, dass sie alle zu diesem Zeitpunkt eine aussergewöhnliche Gesundheit geniessen … Wir sind bereit, diese Klinik in jeder erdenklichen Weise zu unterstützen, um diese Behandlung der amerikanischen Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wir sind bereit, es zu verwenden … für unsere eigenen Patienten.

Die vorstehende Erklärung stellt die einstimmigen Ergebnisse dieses Ausschusses dar. Zu diesem Zweck fügen wir hiermit unsere Unterschriften bei.

Sir Edgard Bond M.D., Willard G. Palmer M.D., Hans Kalm M.D., A.C. Timbs M.D., Frederick H. Thurston M.D. D.O., E.E. Loffler M.D., H.B. Mueller M.D., R.C. Bowie M.D., Benjamin F. Bowers M.D., Roy O. Yeats M.D.

Nachdem die AMA diese Nachrichten erhalten hatte, versuchte diese, die Behandlung zu kaufen. Hoxey weigerte sich mit der Begründung, dass sie es nicht kostenlos an arme Menschen weitergeben würden.cache_34158747

Es entbrannte ein langer juristischer und politischer Kampf, der mit viel Medieninteresse geführt wurde. Mehrere tausend Menschen bezeugten, dass sie mit Hoxeys Arbeit geheilt worden waren, während die AMA Bewertungen von Dritten ablehnte. Trotz dieser Umstände, die Hoxey zu Gute kamen und wodurch er seinen Fall gewann, brandmarkte ihn die medizinische Bruderschaft bald als Quacksalber oder Scharlatan. Er setzte seine Behandlung über die Jahre fort und wurde etwa 100 Mal verhaftet! Bei jeder Verhaftung konnte er die Kaution stellen und weitermachen.

Die Tatsache, dass kein Patient gegen ihn aussagen würde und da der Bruder des amtierenden Staatsanwalts durch seine Methoden geheilt worden war, mag das der Grund für seine ständige Gnadenfrist gewesen sein. Schliesslich gelang es der FDA jedoch, die Mittel aus den Privathäusern der Patienten zu beschlagnahmen und die Kliniken zu schliessen. Ironischerweise erkrankte Hoxey an Blasenkrebs und musste operiert werden, da seine Methoden bei ihm nicht funktionierten.

Diese Geschichte hat jedoch ein gutes Ende. Eine ehemalige Krankenschwester in einer der Kliniken, Mildred Nelson, brachte die Behandlung nach Mexiko. Die Klinik existiert unter einem anderen Namen bis heute und gilt nach allem, was man hört, als eine mitfühlende, fürsorgliche und vor allem erfolgreiche (80% Heilungsrate, mit medizinischen Aufzeichnungen als Beweis) Institution. Die Behörden, das NCI, haben sich bewusst zurückhaltend verhalten.

7. Die Unterdrückung der Nazi-Fluguntertassen-Technologie.

Die Nazis hatten während des Zweiten Weltkriegs die Anti-Schwerkraft-Flugzeugtechnologie entwickelt. Es wurde gesagt, dass es in der Antarktis eine geheime Basis gab, in der sie untergebracht waren. Dann, in der zweiten Hälfte des Jahres 1945, wurden diese Superwaffen auf eine andere Militärbasis – die Schwarze Sonne – the Black Sun auf die dunkle Seite des Mondes verlagert.

Die ,Untertassen’ auf der dunklen Seite des Mondes für eine Erdinvasion zu nutzen, wenn die Zeit reif war, wurde geplant, jedoch nicht realisiert. Während des Krieges berichteten eine Reihe von Augenzeugenberichten in London, New York und Prag, dass diese seltsam aussehenden glockenförmigen Flugobjekte das eiserne Kreuzabzeichen des deutschen Militärs trugen … mit sehr hohen Geschwindigkeiten flogen.

Ein Ingenieur namens Joseph Andreas Epp behauptete, er sei während des Krieges an der Entwicklung der Technologie beteiligt gewesen und dass das Schriever-Habermohl-Projekt etwa 15 verschiedene Prototypen beinhalte.

Für Details und eine ausführlichere Darstellung einschliesslich der okkulten Verbindungen der Nazis, einer alten Vergangenheit, von ET-Channelings über die Anti-Gravitationstechnologie der Untertasse und der damit verbundenen Wissenschaft sieh das faszinierende Video unten an.

https://youtu.be/MwUpPwyyvLw

Was ist mit dieser Technologie in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg passiert?

(weitere Texte zum Thema findet ihr u.a. unter dem Suchbegriff ,VRIL‘ über die Suchfunktion der Website)

In Reflexion

„Kein Problem des menschlichen Schicksals liegt jenseits des Menschen. Die Vernunft und der Geist des Menschen haben oft das scheinbar Unlösbare gelöst – und wir glauben, dass sie es wieder tun können.“ – John F. Kennedy, 1963

Wir haben ein allzu vertrautes Muster wie in den obigen Erfindungen 1-6 gesehen. An die Erfinder wenden sich die Vertreter des Establishments der herrschenden Elite, die ihre Innovationen hoch loben und anbieten, deren Patente zu kaufen.

Die Erfinder sind jedoch bemerken, dass etwas nicht stimmt. Das Establishment hat gewöhnlich Hintergedanken, die zumeist mit finanziellen Interessen zusammenhängen, also weigern sie sich, ihre Arbeit und die Patente zu verkaufen. Dann droht das Establishment den Erfindern mit Rufmord, mit Klage oder gar Tod … sollten sie sich weigern, ihre Arbeit zu verkaufen und die Patente zu übergeben.

Die Antworten auf die zahlreichen als unheilbaren bezeichneten Krankheiten gibt es.

Ausserdem gibt es eine unendliche Fülle an Energie, die wir alle nutzen können.

Während wir notwendige und angemessene Massnahmen ergreifen müssen, anstatt dem Materialismus zu viel Aufmerksamkeit zu schenken, müssen wir unseren Fokus darauf richten, wie unsere Gedanken die Realität manifestieren können. Die Art von Realität, die wir wirklich wollen, die uns von der Knappheit zur Fülle führt, von zerteilt und beherrscht zu Einigkeit, von Krieg zu Frieden …

Diese und andere Unterdrückungen müssen der Welt bekannt gegeben werden. Bitte teile diese oder ähnliche Schriften weit und breit.

 

03.02.2019

Hab Mut und geh!

Hab Mut und geh!

Foto Alexandra Stehle

Von Sabrina Gundert. Mir scheint, der Ruf wird drängender. Danach, unserem eigenen Weg zu folgen. Für das zu gehen, was wir von Herzen gerne in der Welt sehen wollen. Wofür wir gekommen sind, es einzubringen.Ich nehme es seit einigen Wochen, ja, vielleicht ein, zwei Monaten wahr an den Menschen, die als Pionierinnen und Pioniere seit vielen Jahren oder vielleicht auch erst seit Kurzem vorangehen für ein neues Wir und eine Welt, in der wir heilsam und achtsam miteinander leben.

Ich spüre selbst einen Drang, eine Aufbruchsstimmung, die mir das Gefühl gibt von „Die Zeit, zu gehen ist jetzt. Jetzt ist es an mir, aufzubrechen und meines in den großen Kreis einzubringen“.

Vor drei Tagen hatte ich nachts einen Traum dazu. Ich träumte mit vielen Menschen auf einem Schiff zu sein, das kurz darauf – wie alle Schiffe um es herum – in Seenot geriet und sank. In der nächsten Szene (scheinbar hatte ich mich retten können) befand ich mich in einem Klassenzimmer. Ich trug nur ein Top, draußen regnete und stürmte es, es war kalt, die Fenster zerbrochen, niemand außer mir hier und ich wusste nicht, ob und wie ich diese Situation überleben sollte.

In mir war im Traum der Satz: Leb in der Frage. Und: Wir brauchen Menschen, die
sturmerprobt sind.

Daran erinnere ich mich in diesen Tagen nach dem Traum immer wieder. Wenn ich mich alleine fühle, für das Neue gehend in einer Umgebung, in der ich mir manchmal wie eine Außerirdische vorkomme. Wenn ich nicht weiß, ob ich es schaffe, ob meine Kraft reicht. Und: Wenn ich mal wieder zu verbissen nach den Antworten suche und voller Ungeduld jetzt schon alle Lösungen haben möchte.

Dann erinnere ich mich zu fragen: Was ist heute noch möglich? Was steht jetzt an? Was will durch mich in die Welt kommen? Was ist das Wichtigste, das ich heute tun kann? Was ist jetzt wichtig und wesentlich?

Und ich erinnere mich daran, dass ich eine bin, die, wie viele andere auch, gerade die Möglichkeit hat, zu einer der „sturmerprobten Pionierinnen und Pioniere“ zu werden. Nicht unbedingt freiwillig. Jedoch wissend, dass dieser Weg letztendlich der heilsame, nachhaltige ist. Weil wir uns bereits jetzt erinnern an das, worum es eigentlich geht. Warum wir hergekommen sind. Was wir einbringen wollten in diese Welt. Wie wir leben wollten. Was jetzt zu tun ist.

Und weil wir erlauben, dass sich wandelt, was nicht mehr trägt. Weil wir bereit sind immer wieder in unserem eigenen Leben loszulassen, was nicht mehr dient und nährt. Weil wir bereit sind zu wachsen, mit ganzem Herzen, offen, weit, nichtwissend und liebend, mit Ängsten, Zweifeln, Mut und Vertrauen, mitten in diesem Leben, mitten in diesem Wandel – unserem eigenen Wandel – zu stehen und Ja zu sagen.

Ja zu diesem Leben, in dem wir sind, von dem wir Teil sind. Ja zu dem, wofür wir gehen wollen. Uns und einander erinnernd, dass wir bereits viele sind. Gemeinsam unterwegs auf diesem neuen Weg.

Hab Mut und geh!Sabrina Gundert begleitet Frauen und Männer auf dem Weg zurück zu sich selbst, in ihre Kraft und damit zu dem, was ihnen wirklich wichtig ist. Am Donnerstag, 07. März 2019 startet ihr dreieinhalbwöchiges Onlineretreat Frühling für Frauen „Hab Mut und geh!“, mit dem sie einlädt, den Platz im eigenen Leben wieder einzunehmen und bewusst für das zu gehen, was eine jede in ihrem Leben einbringen will.
Mehr auf: https://www.sabrinagundert.de/onlineretreat-fruehling-hab-mut-und-geh/

 

02.02.2019

Imbolc – Lichtfest

Imbolc - Lichtfest

Foto: newslichter

Von Andrea Brehm. Der Rhythmus der Jahreszeiten und ihre dazugehörigen Feste sind Wunder und Segen zugleich. Jedes Jahr für sich ist wie ein kleines Leben. Es zeigt uns optisch und lässt uns auch spüren, wie sich die Energien von Geburt – Leben – Tod- Wiedergeburt anfühlen. Es ist das Rad des Lebens, das sich unaufhörlich weiterdreht und der Satz „Alles hat seine Zeit“, wird uns in seiner ganzen Tiefe bewusst.

Seit die Weiblichkeit und ihre wundervollen Attribute, wie Ruhe, Vertrauen, Intuition , Nähren, Gebären und vieles mehr wieder den Raum einnimmt, der ihr von Anbeginn zugedacht war, desto prominenter werden die Zyklen und Rhythmen, die Mutter Erde uns so spektakulär vorlebt. Wenn wir den Mut haben danach zu leben, wenn wir anerkennen, dass nicht jeder Tag gleich ist, wir nicht jeden Tag volle Leistung erbringen müssen, dann ist das keine Schwäche. Im Gegenteil! Es zeugt von großem Mut und einer immensen Stärke, in einer Gesellschaft, die sich von der Natur abgewendet hat, ja regelrecht Angst vor ihr hat, gegen den Strom zu schwimmen und nach der eigenen Wahrnehmung und den naturgegebenen Qualitäten zu leben. Das setzt Kräfte auf allen Ebenen frei, körperlich, geistig und seelisch, die manch einer mit Argwohn beäugt ☺

Zauberhaftes Mondfest

Die nächste Speiche im Jahresrad ist Imbolc. Ein zauberhaftes Mondfest, dass wir in der Nacht vom 1. auf den 2. Februar feiern. Es ist das Fest der heiligen Brigid. Der Herrscherin über das Herdfeuer und der lebensspenden Quellen, die Beschützerin von Frauen im allgemeinen und während der Geburt und des Wochenbetts im speziellen. Und jetzt in diesem Moment, bringt sie vor allem eines, das langersehnte Licht wieder zurück.

Wenn wir offen sind für den Zauber der Natur können wir die Veränderung wahrnehmen. Denn Brigid ist schon unterwegs, mir ihrem langen schützenden Mantel, unter dem sich alles Leben verbirgt, bis seine Zeit soweit ist. Und überall, wo sie mir ihren zarten und gleichzeitig kraftvollen Füßen den Boden berührt, erwacht die geliebte Mutter Erde zu neuem Leben. Die ersten Gänseblümchen strahlen, Scharbockskraut spitzt hervor, die Haselkätzchen tanzen vor unseren Augen, die Knospen stehen in den Startlöchern. Sie bringt die Säfte wieder zum Fließen. Und auch die Milch von Kühen und Schafen. Sie zeigt uns jedes Jahr aufs Neue, dass das Licht und das Leben, die Dunkelheit und den Tod besiegen.

Und da wir alles eins sind, beginnt sich auch uns wieder etwas zu regen. Vorausgesetzt wir haben uns in den dunklen Monaten und den Raunächten die Ruhe, Einkehr und Zeit zur Kontemplation gegönnt, die Körper und Seele eingefordert haben. Denn dann können jetzt die Samen, die wir in der heiligen Zeit gepflanzt, sich langsam den Weg zum Licht bahnen. Denn wir sind uns ganz bewusst, was blühen soll in unserem Leben. Sowie die Blumenzwiebel schon weiß, welches Wunder sie am Ende hervorbringen wird, sind auch wir uns im Klaren, was und wie wir uns der Welt schenken möchten. Wir haben die Kraft, das Vertrauen und die Geduld, den Lebenssamen in ihrem eigenen Tempo beim Erblühen zuzusehen.

Februar, Monat der Reinigung

Und gleichzeitig gilt es offen zu bleiben, denn wir halten nicht alle Macht in unseren Händen. Manch Wunsch entstammt vielleicht dem Ego und dient nicht dem eigenen Wohl und dem Wohle aller und tut sich dementsprechend schwer, den Weg zum Licht zu finden. Ein anderer wiederum geht nicht wirklich in Resonanz mit unserem Herzen, sondern möchte andere beeindrucken. Mancher benötigt ein bisschen Geburtshilfe, das gilt es dran zu bleiben. Das ist eine natürlich Auslese, die uns auffordert loszulassen. Manchmal ist es ein Segen, nicht zu bekommen, was man möchte. Denn Februar ist auch der Monat der Reinigung. Im Innen wie im Aussen. Und je mehr wir Raum schaffen für das Essentielle, desto besser kann es gedeihen. Weil es unsere ganze Energie und Liebe zur Verfügung hat. Weniger ist mehr ! Und das Gute ist, du kannst zu jeder Zeit einsteigen in dieses Spiel. Du kannst auch jetzt damit beginnen, dich für eine klare Ausrichtung und klare Entscheidungen in deinem zu entschließen und Brigid wird dir sofort einen Schritt entgegenkommen.

Und wieder ist die Natur unsere größte Lehrerin. Kein Vogel grübelt am Abend, ob ihm in den Morgenstunden wieder ein Lied einfällt. Kein Baum behält im Herbst seine Blätter, weil er Bedenken hat, dass in diesem Frühjahr keine mehr wachsen. Und je mehr wir uns für ein natürliches Leben entscheiden, desto mehr wächst unser Vertrauen. Schritt für Schritt in die uns vorbestimmte Richtung… in einen neuen Frühling und in ein neues Leben. Ich wünsche Dir, dass du das große Erwachen in vollen Zügen genießt!

GEBET AN MUTTER ERDE:

HEIMAT
Du bist mein zuhause.
Von dir komme ich, zu dir gehe ich.
Du bist Mutter, Freundin, Zuflucht, Hafen, Heimat und Geborgenheit.
In dir bin ich zuhause.

 

02.02.2019

Sind die Pläne zur Reduktion des CO2-Ausstosses eine Manipulation der Globalisten, die zu einer planetenweiten Nahrungsmittelknappheit führen wird?

In seinem jüngsten Blogbeitrag, Himmelsblasen, hat Cobra vom „Schwindel der globalen Erwärmung“ gesprochen. Diese Bemerkung hat zu einigen kritischen Reaktionen geführt, die bestätigen, dass das Thema Klimawandel nicht nur in weiten Teilen der Bevölkerung grosse Emotionen hervorruft, sondern dass sehr oft auch komplett falsche Vorstellungen zu dieser Problematik existierennicht zuletzt aufgrund der fortgesetzten, auf manipulierten Daten beruhenden Informationskampagnen von Regierungen und Massenmedien, die auch die ehrlichsten Umweltaktivisten hinters Licht führen, und die beispielhaft zeigen, wie über Angstmacher-Szenarien die Massen gesteuert und die wahre Agenda hinter den NWO-Schachzügen verborgen werden kann.

Wir bringen hier einen kurzen Beitrag, der ein spezielles Thema beleuchtet, das in der ganzen CO2-Diskussion völlig ausgeblendet wird, dass nämlich COfür das Wachsen und Gedeihen unseres grünen Planeten von entscheidender Bedeutung ist und eine Reduktion des COmit einem Rückgang des Pflanzenwachstum verbunden sein wird.

Bevor wir eine Übersetzung dieses auf humansarefree.com erschienenen Artikels bringen und anschliessend noch einige Links angeben, die zur weiteren Vertiefung des Themas dienen können, seien noch ein paar allgemeine Bemerkungen erlaubt.

a) Klimaerwärmungen (und Kälteperioden) hat es auf diesem und auf allen anderen Planeten immer gegeben und wird es weiterhin geben. Auslöser für die vergangenen Veränderungen des Klimas auf dieser Erde waren astrophysikalische Geschehnisse, insbesondere veränderte Sonnenaktivitäten. Erdgeschichtlich gesehen hatten solche Veränderungen oft massivste Folgen für die Geologie, das Mineral-, das Pflanzen- und das Tierreich der Erde, aber auch auf die Menschheit, wie wir in einem Beitrag zur „Verborgenen Geschichte der Menschheit“ zeigen werden. In dem längeren, durch informative Bilder und Graphiken illustrierten Artikel, den wir nächsten hier veröffentlichen werden, wird speziell auch dargelegt, dass trotz der grossen Katastrophen, die oft mit solchen Veränderungen verbunden waren, diese immer auch zur Weiterentwicklung des Planeten und der Erde geführt haben.

b) Wie wir bereits in früheren Beiträgen gezeigt haben, kann man seit einiger Zeit Klimaveränderungen nicht nur auf der Erde, sondern auf allen Planeten dieses Sonnensystems beobachten, zurückzuführen auf grosse Veränderungen, die zur Zeit auf unserer Sonne stattfinden. Für spirituell wache Menschen – wie es die Leser unserer Webseite sind – ist klar, dass dies mit den verstärkt aus der Galaktischen Zentralsonne einströmenden Energien und dem bevorstehenden Dimensionswechsel der Erde im Zusammenhang steht. Es ist klar, dass jede Klimaveränderung eine spezielle Herausforderung für die Pflanzenwelt und die Bewohner eines Planeten darstellt.

c) Wir alle sind uns bewusst, dass wir Sorge tragen sollen zu unserer Umwelt und wir gewissenhaft mit den beschränkten Ressourcen der Erde umgehen sollten. In diesem Sinne darf man also sehr wohl jedem Erdenbürger empfehlen, auf unnötigen Energieverbrauch und die Umwelt verpestende Vehikel zu verzichten und dort, wo es möglich ist, auf die Verwendung sauberer Energie umzusteigen. Dies aber mit einer vorgetäuschten CO2-Problematik in Verbindung zu bringen, ist höchst manipulativ und muss angeprangert werden

d) Die CO2-Diskussion ist für uns alle, die wir über die entsprechenden Informationen und Hintergrundkenntnisse verfügen, eine grossartige Gelegenheit, andere, noch nicht erwachte Menschen darauf aufmerksam zu machen, was tatsächlich hinter den Kulissen läuft, welchen Manipulationen und welchem Mindprogramming wir ausgesetzt sind, aber auch welche einschneidenden und letztlich grossartigen Veränderungen uns bevorstehen – und dass die Veränderungen mit weniger Opfern (‚Kollateralschäden‘) verbunden sein werden, wenn möglichst bald möglichst viele Menschen aufwachen. (Und allen Umweltaktivisten, die blindlings der Mainstreampropaganda folgen, soll empfohlen werden, sich doch persönlich um die in Fülle vorhandenen Dokumentationen zu kümmern, die belegen, dass es tatsächlich einen solchen ‚Klimaschwindel‘ gibt.)

Hier nun der Artikel von Vicki Batts über die Bedeutung des CO2für das Pflanzenwachstum:

Eine Reduktion des CO2wird zu einer planetenweiten Nahrungsmittelknappheit und zu Massen-Hungersnöten führen

Von Vicki Batts auf humansarefree.com; übersetzt von Taygeta

Wir alle haben gehört, wie steigende Kohlendioxidwerte das Ende der Erde, wie wir sie kennen, herbeiführen werden. Aber was wäre, wenn das nicht wirklich wahr wäre? Was wäre, wenn in Wirklichkeit das Kohlendioxid dafür verantwortlich wäre, dass die Erde grüner und üppiger wird, anstatt sie in eine wüstenhafte, öde Landschaft zu verwandeln, die wir in Spielfilmen gesehen haben, die solche Schreckensvisionen verbreiteten?

Nun, empirische Daten haben bereits gezeigt, dass der Anstieg des atmosphärischen Kohlendioxids (CO2) unseren Planeten in den letzten 35 Jahren in Wirklichkeit grüner gemacht hat. Die Erde ist in dieser Zeit tatsächlich um so viel grüner geworden, dass die erhöhte Blattdeckung der Erdoberfläche das Doppelte ausmacht der Fläche des kontinentalen Teils der Vereinigten Staaten. Wer jemals durch die USA gereist ist, der weiss, dass das keine kleine Angelegenheit ist.

Datenerfassungen unter der Leitung von 32 Forschern aus 24 verschiedenen Institutionen in acht Ländern haben ergeben, dass etwa 70 Prozent dieser Gewinne an Grünem auf den Anstieg des CO2-Gehalts zurückzuführen sind.

Trotz dieser offensichtlichen Fakten verlassen sich viele Aktivisten des Klimawandels weiterhin auf hypothetische Szenarien, und nicht auf die rohen, realen Daten, die direkt vor ihnen liegen.

Wie Mike Adams berichtet, liegt der globale CO2-Gehalt derzeit auf einem Rekordtief von rund 400 Teilen pro Million. In nicht allzu ferner Vergangenheit lag der CO2-Gehalt der Erde bei bis zu 7.000 Teilen pro Million.

Adams erklärt weiter, dass die Motive hinter den Kräften, die den vermeintlichen „Klimawandel-Aktivismus“ antreiben, nicht so rein sind, wie die Mainstream-Medien es vorgeben.

Wie Adams schreibt: „Wie alles andere, was von wissenschaftlich ungebildeten Bürokraten und Globalisierern vorangetrieben wird, ist der Klimawandel ein globales Märchen über die Zerstörung von Leben. Wenn die Terroristen des Klimawandels ihre Ziele erreichen, werden sie die planetarische Nahrungskette zerstören und alles Leben auf der Erde – einschliesslich des menschlichen Lebens – in ein Massensterben stürzen.“

Die Reduzierung der Kohlendioxidmenge in der Atmosphäre ist nicht der richtige Weg, um den Planeten zu „retten“, zumal der atmosphärische CO2-Gehalt mehr als jeder andere Faktor zu dem vergrösserten Grünraum auf dem Planeten beigetragen hat.

Der zweithöchste Anteil am Pflanzenwachstum hat Stickstoff, er wird nur für etwa neun Prozent des Wachstums geschätzt – im Vergleich zu den 70 Prozent des CO2. Ohne CO2bricht das Wachstum der Nahrungspflanzen zusammen, was zu Hungersnöten führt.

Ein feuchterer, grünerer Planet bedeutet: Mehr Pflanzen, mehr Biodiversität und vor allem eine erhöhte Fähigkeit, das Leben von Menschen und anderen Tieren zu erhalten. Mit anderen Worten, mehr CO2könnte tatsächlich dazu beitragen, viele der Probleme der Nationen auf der ganzen Welt zu lösen.

Dieser Sachverhalt wir in folgender Filmsequenz anschaulich dargestellt (Zeitraffer-Aufnahmen zweier Pflanzen bei unterschiedlichem CO2-Gehalt):  https://www.youtube.com/watch?v=P2qVNK6zFgE

Wie Popular Technology erklärt, verwechseln viele Menschen Kohlendioxid mit Kohlenmonoxid und anderen Arten von Luftschadstoffen, die aus Fabrikabgasen und Autoabgasen stammen. Echte Luftverschmutzung kann ein Problem sein, aber die Regulierung und Reduzierung von COwird keine Entlastung von diesem Problem bieten.

Adams ist nicht allein in seiner Schlussfolgerung, dass CO2 für das Pflanzenleben – und damit für das menschliche Überleben – unerlässlich ist. Roy Spencer, der in Meteorologie promoviert hat und ein ehemaliger Senior Scientist for Climate Studies der NASA ist, kommentierte:

„Es stellt sich heraus, dass die meisten Pflanzen in Bezug auf Kohlendioxid etwas „ausgehungert“ sind, denn Experimente gezeigt haben, dass eine Vielzahl von Pflanzen bei doppelter Kohlendioxidkonzentration schneller wachsen und toleranter sind gegenüber Trockenheit.
„Es wird angenommen, dass der Anstieg des CO2-Gehalts in der globalen Atmosphäre, der durch die Aktivitäten der Menschheit im letzten Jahrhundert verursacht wurde, zur Steigerung der landwirtschaftlichen Produktivität beigetragen hat. Kurz gesagt, Kohlendioxid ist ein natürlicher Teil unserer Umwelt, der für das Leben notwendig ist, sowohl als „Nahrung“ als auch als Nebenprodukt.“

Wie du vielleicht schon vermutet hast, ist „Rettet den Planeten“ wahrscheinlich nur eine List, um die globale Zusammenarbeit zu fördern. Aber die Wahrheit ist, dass die Reduzierung von Kohlendioxid in der Umwelt katastrophale Folgen für den Durchschnitts-Menschen haben wird.

Aber für die tyrannischen, machthungrigen Globalisierer ist die Senkung des CO2-Wertes unerlässlich: Schliesslich kontrolliert derjenige, der die Nahrungsmittelversorgung kontrolliert, auch die Menschen. Die Reduzierung der Nahrungsversorgung ist ein guter Weg, um die Menschen dazu zu bringen, sich zu beugen und die „Neue Weltordnung“ zu akzeptieren.

 

01.02.2019

Die veraltete Haut abstreifen: Die Brücke vom Menschen zum Übermenschen bauen

Gefunden auf wakingtimes, geschrieben von Gary Z McGee, übersetzt von Antares

„Die Schlange, die ihre Haut nicht abwerfen kann, muss sterben. Das trifft ebenfalls für den Geist zu, der daran gehindert wird, seine Meinung zu ändern; er hört auf, Geist zu sein.“ ~ Friedrich Nietzsche

Wenn du lebendig wärst – wenn du wählen würdest, ein genau betrachtetes, ein erfülltes Leben, ein selbstverwirklichtes Leben, ein gut gelebtes Leben zu leben – dann wählst du nicht angstvoll den sicheren Weg aus, den Jung „Die Strasse des Todes“ nannte. Du entscheidest dich stattdessen, den Mut aufzubringen, dich den Prüfungen und Schwierigkeiten eines abenteuerlichen Pfades zu stellen, einer Strasse voller Gefahren und Risiken.

Auf der Brücke vom Menschen zum Übermenschen gibt es keinen Platz für halbherzige Lebensstile und Herdeninstinkte. Es gibt keinen Platz für auf Angst basierende Perspektiven und feige Ausreden. Es gibt keinen Platz für den sich-in- Sicherheiten-Wäger  und den Saubermann, die sich an Komfort und Licht klammern. Die Brücke ist zu enggefasst für Engstirnigkeit. Sie ist zu schattig für jene, die ihre eigenen Schatten nicht versöhnt haben. Sie ist überladen mit dunklen Nächten für jeden, der noch keine Dunkle Nacht der Seele erlebt hat. Sie ist zu schmerzhaft real für diejenigen, die die Matrix nicht überwunden haben und die die Wüste des Realen nicht mit offenen Armen begrüssen.

Die Brücke ist nur für mutige Selbstverwirklicher und heroische Selbstüberwinder. Wenn deine Absicht nicht die der Selbstverwirklichung und Selbstüberwindung ist, dann gehe einfach aus dem Weg. Blockiere nicht diejenigen mit einem vollen Herzen, nur weil dein Herz leer ist. Besser noch: Fülle dein Herz mit Mut. Verbinde dich mit den Reihen der gesunden progressiven Evolution. „Ich lehre euch den Übermenschen“, schreibt Nietzsche. Der Mensch ist etwas, das überwunden werden sollte. Was hast du getan, um ihn zu überwinden?“

Wage den Mutsprung:

„Jedes wertvolle Menschenwesen muss ein Radikaler und ein Rebell sein, denn sein Ziel ist es, die Dinge besser zu machen, als sie sind.“ Niels Bohr

Kannst du die Einengung in deiner Komfortzone spüren? Wie eine schwere Rettungsweste, die dich runterzieht? Wie eine zu sichere Zwangsjacke, die dich vor Schaden bewahrt?

Kannst du den warmen Schein der Zufriedenheit spüren, der dich leise stagniert? Verursachend, dass du dich so fühlst, als ob du es irgendwie geschafft hättest? Kannst du den sicheren Druck des Status quo spüren, der dich auf Linie hält? Verursachend, dass du blindlings akzeptierst, myopisch zu glauben, dass du es irgendwie herausgefunden hast?

Einen Mutsprung zu wagen, bedeutet, dich wagemutig diesen Gefühlen zu entziehen. Das ermutigt dich, aus deiner Komfortzone herauszutreten. Dich zu erdreisten, selbst zu denken, statt zu glauben, die Dinge in Betracht zu ziehen, statt dich auf Überzeugungen zu verlassen. Es inspiriert dich, trotz deiner Angst heldenhaft zu sein.

Schau, das verstehe ich. Innerhalb der Komfortzone ist alles sicher und warm, gelöst und enträtselt. Jedoch gibt es dort auch keinerlei Abenteuer. Es gibt keine Risiken. Es gibt keine Herausforderungen. Da ist alles darin, was dir hilft zu heilen, es ist ein grossartiger Ort, deine Wunden zu lecken, aber es gibt nichts, was dir hilft zu wachsen.

Gesundes Wachstum, jene Art von Wachstum, die Widerstandsfähigkeit und Robustheit aufbaut, kann nur ausserhalb der Komfortzone erreicht werden. Man muss ein Risiko eingehen. Wie Nietzsche sagte: „Der Mensch ist ein Seil, angebunden zwischen Bestie und Übermensch – ein Seil über einem Abgrund. Ein gefährliches Kreuz-und-quer, ein gefährliches Unterwegssein, ein gefährlicher Rückblick, ein gefährliches Schaudern und Anhalten.“

Innerhalb der Komfortzone gibt es Besänftigung, Beruhigung und Mitleid. Es gibt alles, was uns beruhigt hält und zufrieden stellt. Da ist Gott mit seinen glänzenden Versprechungen und Hochglanz Plattitüden, die uns verhätschelt halten und verweichlicht und uns dieses warme, verschwommene Gefühl geben. Aber es gibt kein Wachstum. Es gibt keine Fragen. Es gibt keinen Humor. Es gibt keine Förderung der Evolution.

Ausserhalb der Komfortzone ist Gott tot. Oder zumindest ist Gott ein Garten. Ein riesiger und vitaler Garten, gefüllt mit dem Kompost eines jeden vom Menschen geschaffenen Gottes, der jemals existiert hat, verfault wie vergötterter Dünger für die zukünftige Befruchtung immer verbesserter und immer modernisierter Götter.

Leider Gottes kann die Brücke vom Mensch zum Übermenschen nur ausserhalb unserer Komfortzonen gebaut werden. Die Brücke zu bauen ist ein Abenteuer. Es wird etwas erbaut, in das man hineinwachsen kann. Es baut Gott wieder neu auf. Dies erbaut einen Weg in die Göttlichkeit und die kreative Evolution. Wahrhaftig, wir stehen auf dem Leichnam Gottes, um unseren Platz als Götter-im-Werden selbst zu verwirklichen.

Die Brücke aus den Knochen von Gott (und der Riesen) bauen:

„Wir sind alle die Mütter Gottes, denn Gott muss immer wiedergeboren werden.“ ~Meister Eckhart

Die Brücke ist ein Symbol für das Wiederaufleben, für eine kreative Renaissance, eine geistige Wiedergeburt, eine existentielle Wiederauferstehung. Die Brücke ist ein Pfad, jedoch ist sie ebenfalls eine Kreuzung – ein knurrendes Nebeneinanderliegen. Sie wurde aus den veralteten Knochen Gottes gebaut hin zum erneuerten Ende der schöpferischen Evolution. Sie wird mit existenziellem Kleber fixiert. Sie ist stabiler als jede Brücke, die jemals geschaffen wurde, doch ist sie von einem wütenden Abgrund umgeben, und sie ist niemals fertig gestellt.

Wir sind alle bis zu einem gewissen Grade Architekten dieser Brücke. Einige von uns sind sich dessen gewahr, jedoch die meisten von uns nicht. Die meisten von uns sind voller Unordnung und stecken in Notlösungsideologien fest. Wir sind zusammengedrängt und klemmen in einen Nadelöhr vor der Kreuzung. Unfähig, uns selbst zu verwirklichen. Unfähig, uns selbst zu überwinden. Unfähig zu sehen, wie alles mit allem anderen verbunden ist. Wie vorerleuchtete Rumis sind wir unfähig zu sehen, dass die Tür zu unserem Gefängnis weit offen steht. Und das war schon immer so.

Die Brücke vom Menschen zum Übermenschen zu bauen, bedeutet, sich proaktiv zu engagieren und der Aufgeschlossenheit, der geistigen Weite zum Durchbruch zu verhelfen durch Selbstverwirklichung und Selbstüberwindung. Es ist die Hinzufügung von Gewahrsein. Es schiesst existentielle Leuchtgeschosse los. Es hebt die kreative Entwicklung durch mutige Interdependenz hervor.

Die Knochen von Gott sind fest und unerschütterlich. Solider Grund, auf dem man sich bewegen kann, immer vorwärts, immer überwindend, sich immer weiter entwickelnd. Es hebt den Newtonschen Begriff „auf den Schultern von Riesen stehen“ auf die nächste Ebene. Es ist Meta-Wahrnehmung. Wir stehen auf den Knochen von Gott, um weiter zu blicken als Gott. Um die menschliche Phantasie und den Einfallsreichtum stets und ständig voranzutreiben. Um zu wachsen und weiterhin zu wachsen, trotz des Komforts der Kreaturen, der Herdeninstinkte und der psychosozialen Probleme.

Die Brücke zu bauen beginnt damit, dass jeder von uns die persönliche Verantwortung für seinen Beitrag zur menschlichen Evolution übernimmt. Wahrhaftig. Wir alle tragen die Knochen Gottes. Selbstüberwindung bedeutet, die Zügel unseres Lebens in die eigenen Hände zu nehmen und proaktiv das zu verbessern, was wir gestern waren. Es ist eine personalisierte Fibonacci-Sequenz (Selbstverbesserung), die nach Phi (Erleuchtung) strebt, worin sich unsere eigene Entwicklung über eine individualisierte progressive Evolution behauptet, die letztlich zur Evolution der Spezies beitragen wird.

Wenn du Nietzsche auf der Brücke triffst, töte ihn:

„Wenn du den Buddha auf der Strasse triffst, vernichte ihn.“ ~Linji

Wie Zen-Meister Shunryu Suzuki in Zen Mind, Beginner’s Mind, schrieb: „Lösche den Buddha aus, wenn der Buddha woanders existiert. Vernichte den Buddha, denn du solltest deine eigene Buddha-Natur wieder aufnehmen. Ebenso sollten wir unsere Vorstellung von Selbstbeherrschung vernichten, um unsere Meisterschaft weiter zu verbessern. Betrachte es als eine Art recycelte Meisterschaft, bei der wir die Meisterschaft von gestern in die erneut gemeisterte Meisterschaft von heute umwandeln.

Dies trifft auf das Konzept der Vergöttlichung selbst zu. Um nicht in einem bestimmten Wachstumszustand stecken zu bleiben, ist es wichtig, dass wir die Vorstellung, dass wir „angekommen“ sind, „vernichten“. Dass unsere Evolution irgendwie „vollständig“ ist. Dass es nichts Weiteres gibt, um zu wachsen, nichts in Frage zu stellen, nichts zu überwinden. Denn es wird immer etwas geben, in das man hineinwachsen, das man hinterfragen und überwinden kann. Es wird immer eine unermessliche Unendlichkeit geben, nach der unsere begrenzte Endlichkeit streben muss. Wahrhaftig. Die Brücke vom Menschen zum Übermenschen wird immer weiter in die unendliche Zukunft hinein gebaut.

Das Vernichten von Buddha (Gott) auf der Strasse und das Vernichten von Nietzsche (Gottheit) auf der Brücke ist unverzichtbar, um die schöpferische Entwicklung im Blick zu behalten, um nicht an einer konkreten Vorstellung der Wahrheit hängen zu bleiben. Die Brücke vom Menschen zum Übermenschen ist gefüllt mit den veralteten Knochen toter Götter und den ausgebrannten Hüllen veralteter Wahrheiten. Wie James Russel Lowell sagte: „Die Zeit macht die alten Zeiten ungehobelt.“

Diejenigen, die proaktiv und mutig die Brücke bauen, verstehen, dass die Wahrheit eine wankelmütige Bestie ist. Fast so wankelmütig wie die menschliche Fehlbarkeit. Aus beiden Gründen recyceln diejenigen, die die Brücke bauen, konsequent ihre eigene Meisterschaft.

Am Ende des Tages ist die Brücke vom Menschen zum Übermenschen ein Prozess der Selbstverwirklichung und Selbstüberwindung. Es ist die kollektive Personifizierung der kreativen Evolution. Wir bauen die Brücke, um einen flexiblen und formbaren Weg zur Gottheit anzubieten. Wir bauen weiterhin, zerstören und bauen wieder, damit das vergangene Wachstum angefügt wird, ohne davon abgezogen zu werden – an die gesunde und fortschreitende Evolution der Spezies. Wir stehen im Angesicht des Abgrundes und ehren einander … „Bezwinger: das (r)evolutionäre Potential in mir ehrt das (r)evolutionäre Potential in dir.“

 

01.02.2019

Liebe liebt Leben

Leben liebt Liebe

Nach dem in der Nacht die tiefsten Tiefen erblickt wurden, erstrahlt die innere Sonne heute umso mehr.
Der heutige Tag ist mit Liebesenergie durchtränkt und bietet an sich darin zu baden.
Geniesse DICH und das Leben. Es werden Dir viele Angebote heute erreichen Liebe zu erfahren und zu geben. Nehme sie ab und DU merkst wie die Emotion ein sehr mächtiges Werkzeug ist in Dir.

31.01.2019

Medizin für unsere Seele: Der Bussard

Medizin für unsere Seele: Der Bussard

Foto: Pixabay

Die energetische Kraft aus der Natur von Heide Steiner. Tierbegegnungen erlebt man, im Unterschied zu Pflanzen- und Baumbegegnungen, meistens spontan und überraschend. Sie sind viel flüchtiger und dauern oft nur ein paar Sekunden.

In solchen Momenten könnte man denke: „So ein Zufall!“ Ich persönlich gehe von einer energetischen Verbundenheit aller Wesen miteinander aus. Einem Resonanzfeld, in dem die äußere Welt, so wie jeder einzelne sie erlebt, ein Spiegel dessen ist, was ihn im in seinem Inneren tief bewegt.

Der Bussard

Wer kennt ihn nicht, den hoch am Himmel kreisenden Vogel, mit seinen lauten Schreien, dabei den Blick fest auf den Boden gerichtet.

Der Schrei des Bussards wird oft mit einem Sehnsuchtsschrei assoziiert. Als schiene er zu rufen: „Hey komm! Komm und spann deine Flügel auf und folge mir. Flieg mit mir in die Weite des Himmels. Zieh deine eigenen Kreise. Flieg so hoch du kannst und hab keine Angst. Ich zeige dir die Welt von oben. Schau auf ihre Schönheit und verbinde dich dabei mit dem Himmel. Du bist frei.“

Der Bussard ist ein exzellenter Flieger und zieht weite, spiralförmige Kreise über seinem Lebensraum. Dabei lässt er sich immer höher in die Lüfte aufsteigen und hält nach Beute Ausschau. Erspäht er sie (meistens Mäuse), so stürzt er sich kopfüber im Sturzflug zu Boden und greift blitzschnell zu.

  • Wirst du Zeuge einer dieser spektakulären Sturzflüge, so möchte dich der Bussard darauf aufmerksam machen, es ihm gleich zu tun.
  • Trägst du dich gerade mit wichtigen Entscheidungen?
  • Hast für dich alle Vor- und Nachteile gegeneinander abgewogen und dabei den Überblick verloren?

Dann lass dich von der energetischen Kraft des Bussards unterstützen und schwing dich wieder in deine eigenen geistigen Höhen hoch hinauf.

  • Welche Entscheidung steht vor dir?
  • Welche Vision trägst du in dir?

Entwirf ein innerliches Bild davon, schau von oben darauf und meide alle Begrenzungen. Lass dich ganz hoch hinauf fliegen. Dann halte nach deiner Beute, deinem ersten Schritt in diese Richtung Ausschau und schnelle hinunter, um ihn entschlossen zu greifen. Nimm diesen Impuls ganz zu dir und trage ihn entschlossen in dein Leben. Beginn zu handeln, denn eine Vision ohne Handlung ist eine Halluzination.

In Zeiten von menschlichen ‚Abstürzen‘ (tiefen Lebenskrisen oder Schicksalsschlägen) kann uns der Bussard daran erinnern, dass wir sie überleben werden und unsere Handlungsspielräume größer sind, als uns bewusst ist.

In einer Visionssuche trug sich ein Teilnehmer mit großen beruflichen Veränderungen. Er war jahrelang ein erfolgreicher Manager gewesen und spürte nun deutlich, dass dieser Beruf für ihn sinn-ent-leert geworden war und er vor einem Burn Out stand. Seine Vision galt einer Selbständigkeit im Gesundheitswesen. Damals quälten ihn große Sorgen, diesen finanziell sicheren Beruf aufzugeben und er hatte Angst vor einem beruflichen Absturz. Während seiner Visionssuche zeigte sich ihm immer wieder ein Bussard und er konnte ihn bei seinen Sturzflügen beobachten. (Kein anderer Teilnehmer bekam ihn zu Gesicht.) Der Mann war von der wilden und zielstrebigen Energie fasziniert und lud diese Seelenmedizin in sein Leben ein. In Verbundenheit mit dieser kraftvollen Energie wagte er zu Hause den ersten Schritt in Richtung seines Neubeginnes.

Der Bussard

Sieh den Bussard
Wie kann es gelingen,
ohne Halt
im Wind – Halt zu fassen?
Schweben
Ausgesöhnt mit allen Dingen
Und sich so, mit aufgespannten Schwingen,
Stürzend, stürzend
Tragen lassen.

Friedrich Hofmann

Wer ab Mitte März auf Spaziergängen von hoch oben ein durchdringendes Miauen hört, ist Ohrenzeuge des Liebesspiels der Bussarde, welche auch Katzenbussarde genannt werden. Mit ihren „Hiää“-Rufen schrauben sich das Bussardweibchen und das Bussardmännchen in der Thermik den Himmel hoch. Die Bussarde leben in Einehen.

Die hier von mir gegebenen Impulse, haben sich aus meiner jahrelangen Visionssuchearbeit heraus- kristallisiert. Ich möchte sie gerne dazu ermuntern, ihre eigenen Erfahrungen zu machen. Wenn sich ihnen ein Bussard oder ein anderes Tier zeigt, dann halten sie kurz inne und werden still.

· Was hat sie genau in diesem Moment der Begegnung beschäftigt?

· An was haben sie gerade gedacht?

· Wie fühlten sie sich in diesem Moment der Begegnung?

Nehmen sie es wahr und achten sie auf ihre innere Resonanz.

· Was löste diese Begegnung in ihnen aus?

· Welche ihrer Gefühle stehen jetzt im Vordergrund?

Ich wünsche ihnen auf ihren Spaziergängen in der Natur, viele lebendige Tier- und Pflanzenbegegnungen.

Mit verbundenen Grüßen,

Der Schrei des Bussards ist unter diesem Link zuhören.

Medizin für unsere Seele: Der Bussard

Heide Steiner

Heide Steiner | Visionssucheleiterin & Coach |D-79111 Freiburg | +49 15788593942 | www.visions-suche.de|

Medizin für unsere Seele: 09. März und 06. April, Raum Freiburg

VS an der Südküste Kretas: 27.05.-08.06. und 12.-24.10. 2019

VS im Schwarzwald: 15.-26. Juni 2019

VS für Frauen: 13.-24. Juli 2019

VS für Männer und Frauen: 20.-31. August 2019

 

30.01.2019

Das Phänomen der Verbundenheit

Das Phänomen der Verbundenheit

Foto: drumcafe.de

Von Matthias Jackel. Es geschah bei einem Promotion-Event auf einer Fachmesse vor vielen, vielen Jahren, als nach einem Drum Cafe jemand auf mich zukam und mich fragte, ob ich denn wüsste, was ich da tue? Wahrheitsgemäß und recht marketingorientiert antwortete ich damals, dass ich interaktive Trommelevents anbiete und die Menschen miteinander Musik machen lasse, zum Mittel der Motivation und des Entertainments für Firmenevents, u.s.w…

“Nein, nein”, war darauf die rege Antwort. “Was Du da machst, ist ein schamanisches Ritual. Es ist ein sehr, sehr kraftvolles Tool, was Du da anwendest – und ich hoffe, Du bist ein guter Mensch!”

Das Phänomen der VerbundenheitSchon damals hatte ich mich eher unbewusst gefragt, warum z.B. bei einem klassischen Sales-Kickoff manchmal Teilnehmer hinter die Bühne kamen und fragten, ob sie uns mal kurz drücken dürfen.

Aber es war der Abend dieses besonderen Treffens, als mir mit aller Wucht bewusst wurde, dass wir nicht nur ein kraftvolles Tool in der Hand halten, sondern auch einfach nur hinblicken müssen, wie bis zum heutigen Tag Millionen von Menschen darauf so positiv reagierten und was sich daraus für die Art und Weise, wie wir miteinander arbeiten und umgehen, ableiten lässt.

Das Phänomen der Verbundenheit zwischen den Menschen. 2018 habe ich mir endlich die Zeit genommen, dies in meinem 1. Buch zu beschreiben.

Hier finden sich Geschichten aus 14 Jahren Drum Cafe Tätigkeit, die begeistern, berühren und oft sehr nachdenklich machen. Es ist in englisch geschrieben, aber ich werde dieses Jahr für die newslichter auch Auszüge in deutscher Sprache veröffentlichen.

Das Phänomen der VerbundenheitHintergrund: Drum Cafe wurde in Kapstadt vor 21 Jahren gegründet, das Büro in Deutschland vor 15 Jahren eröffnet. Rund 50.000 (!) Veranstaltungen gab es seitdem. Im Dezember 2018 erschien das Buch „THE CONNECTION PHENOMENON“ von Matthias Jackel, Mit-Gründer von Drum Cafe, das die ganze Fülle der Erkenntnisse aus der bewegenden Verbindung beschreibt, wie sie zwischen den Menschen bei Drum Cafe entsteht.

(hier auch direkt beim Autor bestellen)

https://drumcafe.de/academy/phenomenon-connection/

 

30.01.2019

2019 – Dein Goldenes Jahr

2019 - Dein Goldenes Jahr

Foto: Hanna v. Glasenapp

Von Claudia Shkatov. 2018 war für mich und viele Menschen um mich herum ein besonders herausforderndes Jahr. Unzählige Male steckte ich im Nebel meiner Konditionierungen fest.
 


Immer wieder habe ich mir die entscheidende Frage gestellt:


Wo ist das Geschenk? Was will sich hier aus mir heraus zeigen?


Heute im Rückblick kann ich erst in vollem Umfang sehen wie viel das alte Jahr mir geschenkt hat. Da, wo in mir noch Zweifel, Angst, Kampf und Verwirrung waren, sind jetzt Frieden, Raum und eine große, stille Freude eingekehrt. Das Beschenkt-Werden hört gar nicht mehr auf, und ich erkläre 2019 zum Goldenen Jahr :-).

Mehr denn je weiß ich: Alles, was wir als schmerzhaft, dunkel, falsch, unverständlich oder ungerecht in unserem Leben wahrnehmen sind immer Brüche, die das Licht hereinlassen wollen. Wenn wir bereit sind, unser Rechthaben aufzugeben, öffnen wir uns dafür, das zu erkennen.

Ein wunderschönes Symbol für diesen Zusammenhang ist Kintsugi, die uralte japanische Kunst des Vergoldens von zerbrochenem Porzellan. Kintsugi bedeutet wörtlich „in Gold verbinden“ und zeigt was geschieht, wenn wir einen Bruch nicht verurteilen sondern ihn als eine Gelegenheit anerkennen, ein Vielfaches an Widerstandskraft, Schönheit und Wert für uns entstehen zu lassen.

Ich möchte Dir heute Mut machen, alles was in Deinem Neuen Jahr auftaucht dafür zu nutzen, Dein Leben zu vergolden. Nichts geschieht umsonst. Nichts geschieht gegen Dich. Es scheint nur so, solange Du aus dem Nebel Deiner Konditionierung heraus schaust und im Widerstand bist.

Du kannst alles was in Dir und um Dich herum auftaucht, ohne Umwege für Dich verwenden. Stell nur die entscheidende Frage! Wenn Du das tust, findest Du Wahrheit, Dankbarkeit und Liebe in Dir. Als Nebeneffekt erhältst Du ohne Anstrengung Zugang zu lang verschütteten Energiereserven, Du schärfst Deine Intuition, stärkst Dein Immunsystem und Deine innere Achse.

Dein Verstand und Dein Herz werden zu Freunden.
 
Ob es sich um körperliche, emotionale, berufliche, finanzielle oder jede Art von Beziehungsthemen handelt, spielt keine Rolle. Was immer es ist, es gibt einen wichtigen Grund, warum es Dich begleitet. 
Finde diesen Grund und vergolde damit Dein Leben!

2019 - Dein Goldenes JahrGOLDENES TRAINING 2019

Für alle, die es aufgeben wollen, Recht zu haben, die bereit sind, die Frage nach dem Geschenk zu stellen und entschlossen, sich selbst zurückzuerobern, ist mein neues Goldenes Training gemacht.

Information & Anmeldung hier

Claudia Shkatov – Herzenshörerin – Trainerin – Autorin
http://www.blissbow.de

 

 

29.01.2019

Sternennews: Wunsch nach Veränderung

Sternennews: Wunsch nach Veränderung

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Diese Woche ist schnell beschrieben, denn es finden nicht sehr viele Konstellationen am Himmel statt. So habe ich ein wenig Raum, Ihnen etwas über eine besondere Konstellation zu erzählen, die noch sehr viel länger als diese Woche dauert – es geht um die Verbindung zwischen dem Planeten Saturn und Neptun.

Wunsch nach Veränderung, Selbstentfaltung und mehr Freiheit

Aber ich fange erst einmal mit der einzigen, kurzfristigen Konstellation in dieser Woche an: Am Dienstag macht die SONNE in Wassermann eine enge Verbindung zu MERKUR im Wassermann. Die beiden stehen dicht nebeneinander am Himmel, in Astro-Fachsprache nennt man das eine „Konjunktion“.

Sonne und Merkur nebeneinander, dazu noch im Wassermann, das ist eine Verbindung, die stark auf unser Bewusstsein einwirkt! Die Sonne in Wassermann lässt – egal wie schlecht das Wetter gerade noch sein mag – den Beginn von etwas Neuem, den Beginn des Frühlings ahnen. Und so ist jetzt auch eine gute Zeit, sich Gedanken machen (Merkur), was man in seinem Leben (Sonne) gerne verändern (Wassermann) würde. Zu welchen Neuanfängen, Abenteuern und Herausforderungen man so richtig Lust hätte …

Denn das Tierkreiszeichen Wassermann steht für Freiheit, für den Ausdruck der Individualität und für den Wunsch, nur auf die eigene Melodie zu lauschen. Wassermann will aber auch noch etwas mehr: Zusätzlich zum Wunsch nach individueller Freiheit und Selbstentfaltung trägt es in sich auch die Idee von einer Gesellschaft, in der jede/r auf seine Weise glücklich werden kann – nicht nur man selbst.

Daher lieben Wassermann-Geborenen einerseits ihre Freiheit, sie werden regelrecht rebellisch und bockig, wenn man versucht, ihnen Vorschriften zu machen, sie haben aber häufig auch die Missstände in unserer Gesellschaft im Blick und gute Ideen, mit denen man diese Welt zu einem lebenswerten Ort für alle machen kann.

Es gibt mehrere Möglichkeiten!

Daher bietet die Verbindung von Sonne und Merkur mehrere Möglichkeiten: Schauen Sie diese Woche etwas genauer hin, wovon Sie sich beengt fühlen. Und sagen Sie nicht gleich: „Geht aber nicht, weil …“. Es gibt immer einen Weg, sich mehr Freiräume im Leben zu erobern, manchmal kommen wir einfach nur nicht von alleine darauf!

Daher helfen uns diese Woche Bücher, online-Seminare und Workshops, aber auch Gespräche mit jemandem, der an unserer Entwicklung wirklich Interesse hat, auf neue Ideen zu kommen, wie wir uns freier entfalten könnten. Ohne gleich das ganze Leben auf den Kopf zu stellen.

Oder ziehen Sie gerne mit anderen an einem Strang? Haben Sie eine Idee, die Die aber nicht alleine, sondern gemeinsam mit anderen realisieren wollen? Eine Idee, deren Umsetzung vielen zugutekommen kann?

Sie müssen dabei nicht gleich ein weltveränderndes Projekt im Auge haben. Jede Form von Zusammenschluss von Gleichgesinnten, um etwas auf den Weg zu bringen, dass das eigene oder auch das Leben anderer freier und unbeschwerter macht, gehört dazu.

Und ja, es gehört auch dazu, wenn Sie ein wirklich tolles Fest planen oder sich zu Dritt zum Beispiel einen Bioladen kaufen oder eine Praxisgemeinschaft gründen wollen. Das sind nur beliebige, aus der Luft gegriffene Beispiele … ich hoffe, ich konnte verständlich machen, worauf es hinausläuft: sich mit anderen zusammentun, um besser und freier als vorher zu leben und gleichzeitig die Welt ein Stückchen besser zu machen.

Wenn Sie sich diese Woche mit anderen treffen, um zusammen eine Idee auszubrüten, dann haben Sie einen guten Zeitpunkt gewählt!

Träume realisieren

Da passt es doch ganz wunderbar, dass sich am Donnerstag Saturn und Neptun harmonisch miteinander verbinden. Da beide jeweils im eigenen Zeichen stehen (Saturn im Steinbock, Neptun in Fische), wirkt diese Konstellation ganz besonders stark! Neptun in Fische lässt uns von einer Welt träumen, in der alles gut ist, Saturn im Steinbock sagt: „Ja, los, lass uns machen!“.
Es ist egal, wovon Sie träumen, ob es etwas ganz persönliches ist oder ob es etwas ist, womit Sie zur Heilung der Welt und der Natur beitragen können – wichtig ist nur, dass Sie sich brav (jawoll) einen Plan machen. Denn Saturn liebt Pläne (Neptun nicht so sehr). Diese Pläne zeigen dann auch, was alles noch getan werden muss, um seinem Traum etwas näherzukommen.

Da die Realisierung von Träumen Zeit braucht, wirkt diese Konstellation noch ungefähr bis Ende dieses Jahres (und sogar noch ein wenig bis ins nächste Jahr hinein). In diesem Zeitrahmen haben wir alle die Chance, mehr so zu leben, wie es unseren Idealen und Sehnsüchten entspricht. Positives Denken alleine reicht aber nicht, wir dürfen jetzt den Spaten in die Hand nehmen (sagt Saturn), um unseren Lebensgarten nach unseren Träumen zu gestalten.

Hier finden Sie bereits alle Konstellationen für den Februar

Sternennews: Wunsch nach Veränderung

Foto: Sylvia Grotsch

Zur Person: Sylvia Grotsch ist Diplom-Psychologin, Astrologin und Coach seit 1984. Drei- bis fünfmal die Woche finden Sie Nachrichten von ihr auf ihrer Facebook-Seite https://www.facebook.com/sylviagrotsch.astrologie. Mehr über ihre Beratungen und Kurse stehen auf ihrer Webseite mit Blog www.astromind.de. Oder abonnieren Sie ihren Newsletter. http://www.astromind.de/newsletter-astrologie.html

 

 

29.01.2019

Poesie: Die Erde unterstützen

Poesie: Die Erde unterstützen

Foto: newslichter-Leserin

wie kann ich durch mein da-sein und so-sein die erde und die menschen unterstützen?
bewahre ein sonniges und ruhiges gemüt – auch in stürmischen zeiten
sei bewusst.
verbreite wahrheit
sprich gefühle aus
lebe und sei lebendig
hör auf dein inneres kind
sei vorbild für andere
schade niemandem
hör auf zu beurteilen
sei liebevoll – auch zu dir selbst
gehe in die natur
bring liebe in die arbeit, die du tust
sei dankbar
liebe das leben
vertraue auf gott
tanze im regen
tu verrückte dinge
ohne ver-rückt zu sein
lache. viel. und mit anderen
übe täglich die disziplin der freude und leichtigkeit
vergib dir und anderen

übernimm verantwortung
zu 100%
für alles, was ist.
lass die seele baumeln
hab spaß
sorge gut für deinen geist
deine seele
und deinen körper
halte deine vision
lass los
was du nicht brauchst
sei du selbst

….. dann
wirst du sehen
wie allmählich,
zunächst
kaum bemerkbar
deine welt
eine andere wird.
wie das,
was Dir dunkel erschien
durch dein leben
und dein so-sein
plötzlich beleuchtet,
erleuchtet wird.
und deine innere stärke
ganze kontinente bewegt.

Verena Himmelblau hat 2017 ein Buch im Eigenverlag veröffentlicht. Es heißt „Die Welt mit meinen Augen“ und erzählt davon, wie sie nach langen, schweren Krankheitsgeschichte wieder gesund geworden bist und heute ein glückliches und befreites Leben führt. Aus diesem Buch stammt auch der Text „Die Erde unterstützen“.

https://www.verena-himmelblau.de/

 

28.01.2019

Die Natur der Wahrheit und wie man sie manipuliert

gefunden auf StillnessintheStorm, übersetzt von Antares

Lerne, deinen Geist und deine Urteilskraft zu meistern

mit einem Vorwort von Justin Deschamps

Wahrheitssuche ist die rück-Bildung der Seele …

Das Folgende ist ein Essay im Op-Ed-Stil (Meinungskommentar) von Daniel, einem angeblichen Montauk-Projekt-Insider, der mehrere Jahre lang mit David Wilcock zusammenarbeitete.

Die Natur der Wahrheit und wie wir danach suchen, ist so grundlegend für die menschliche Erfahrung, die Mechanismen, die sie beherrschen, bleiben oft unbemerkt. Es gibt subtile Realitäten, die agieren, die eine äusserst einflussreiche Rolle darin spielen, wie wir unser Leben führen.

Worin besteht der Unterschied zwischen der Wahrheit und wahrem Wissen? Es mag so erscheinen, als wären sie dasselbe, jedoch gibt es einen grossen Unterschied.

Für den Menschen ist die Wahrheit eine Informationsquelle, die „ausserhalb“ des menschlichen Geistes liegt. Indem du nach der Wahrheit suchst, öffnest du dich dieser Informationsquelle, da das Bewusstsein daran arbeitet, das aufzuzeichnen, was im Geist beobachtet wurde. In diesem Sinne ist Wissen eine Art metaphysischer Kopie der Wahrheit. Zum Beispiel sind deineErinnerung an einen Sonnenuntergang und der Sonnenuntergang selbst zwei verschiedene Dinge. Der Sonnenuntergang verblasst im Laufe der Zeit, während deine Erinnerung daran für den Rest deines Lebens anhält, oder zumindest so lange, wie du dich daran erinnern kannst.

Da die Wahrheit eine objektive Realität ausserhalb des menschlichen Verstandes ist und der Mensch mit der Wahrheit über die Sinne in Kontakt kommt, interagiert der Mensch niemals direkt mit der Wahrheit als ursprünglicher Realität. Er [der Mensch] interagiert und beschäftigt sich mit seinem Wissen, welches nur eine partielle Reflexion ist. Darüberhinaus könnte diese Reflexion auch inakkurat sein – wir könnten falsche Eindrücke und falsches Wissen entwickeln.

Ein grosser Fehler im Leben ist es anzunehmen, dass dein Wissen über die Wahrheit das Gleiche sei wie die Wahrheit an sich. Unser Wissen wird tatsächlich niemals mit der gesamten Wahrheit gleich sein, denn die Wahrheit ist unendlich und der Verstand ist endlich. Trotz dieser massiven Einschränkung der menschlichen Kognition besteht das augenscheinliche Wunder des Bewusstseins in der Fähigkeit, nutzbares Wissen zum Zwecke des Agierens zu erlangen, um das Leben zu leben. Weil das Leben uns zwingt, einige Dinge über den Wert von anderen Dinge zu stellen, müssen wir Massnahmen ergreifen, wir müssen uns bewegen, um ideale Seinszustände zu erreichen, und wir nutzen unser Wissen, um dies zu tun, ähnlich wie ein Pilot eine Karte verwendet, um am Himmel zu navigieren.

Das bedeutet, die Realität ist für uns faktisch unser Wissen, unsere Eindrücke von der Wahrheit, nicht die Wahrheit an sich. Das ist das, was die Manipulation der Wahrheit so einfach macht, doch wie es eingehend beschrieben wurde, ist das Nachdenken über die Manipulation der Wahrheit als solches eine irrtümliche Benennung.

Die Propagandisten manipulieren nicht die Wahrheit, sie manipulieren den Geist und die Wahrnehmung. Die „Manipulation“ der Wahrheit erfolgt im menschlichen Verstand, und ihr Zweck ist die Kontrolle. Der Schlüsselbestandteil zur Gedankenmanipulation ist der Mangel an deren Meisterschaft. Wenn du keine Kontrolle und Meisterschaft deines eigenen Bewusstseins hast, dann bist du extrem anfällig für die Manipulationen durch andere.

Wie geht man nun mit diesen grundlegenden Aspekten der Realität in der menschlichen Erfahrung um? Wie lebt man sein Leben in dem Wissen, dass sein Wissen extrem begrenzt ist und man anfällig für die Manipulationen durch Menschen mit sehr wenig Ethik ist?

Nach allem, was ausgeführt wurde, besteht die Lösung darin, zu mentaler Meisterschaft zu gelangen. Der Prozess der Akkumulation von genauem Wissen ist der Schlüssel. Der Begriff, den wir verwenden, um diesen Prozess zu beschreiben, ist Urteilsvermögen.

Lies auch dazu: 4 Schlüsselschritte des Unterscheidungsvermögens – Fortgeschrittene Werkzeuge in der Wahrheitssuche

Glücklicherweise gibt es trotz der Tatsache, dass die überwiegende Mehrheit der Menschen keinen bewussten Prozess zur Erlangung von Urteilsvermögen hat, gut etablierte und bewährte Methoden.

Kurz gesagt, du musst wahres Wissen als primären Motivator wertschätzen und dir die Zeit nehmen, die Kunst des Wahrheitssuchens zu erlernen und zu beherrschen. Dies erfordert Demut und Hingabe, um echte Fähigkeiten aufzubauen. Es ist ein intellektueller Prozess der Beschaffung von Informationen, der Analyse und Bewertung, jedoch ebenso ein intuitiver Prozess des Fühlens und der Inspiration.

Die Herausforderung für die meisten Menschen ist das Chaos, das durch die Suche nach der Wahrheit entsteht.

Unsere Glaubenssätze bringen, auf psychologischer und philosophischer Ebene, Ordnung in unser Leben. Deine Glaubenssätze erlauben es dir, den Sinn von Ereignissen und Situationen schnell zu verstehen. Die Suche nach der Wahrheit erweitert dein Wissen und stellt natürlich alte Überzeugungen in Frage. Erinnere dich daran, dein Wissen ist begrenzt, also sind auch deine Überzeugungen begrenzt. Da du jedoch ständig Informationen durch deine Lebenserfahrung sammelst, wirst du stets mit der Erkenntnis konfrontiert, dass deine bereits bestehenden Überzeugungen / Glaubenssätze nicht gut genug sind, um neue Erfahrungen zu erklären. Wenn du dich weigerst, die innere Arbeit zur Erweiterung deines Wissens und der Formulierung geeigneterer Überzeugungen zu tun, wirst du sehr leiden.

Wissen ist der Schlüssel zu einem erfüllten Leben.

Ohne akkurates Wissen kannst du deine Ziele und Träume nicht verwirklichen. Sicher magst du in der Lage sein, herumzustolpern und versehentlich zu bekommen, was du willst. Die erfolgreichsten und glücklichsten Menschen jedoch nutzen die Macht ihres Bewusstseins, um genaue Karten des Wissens zu entwickeln. Und mit diesen Karten und der konsequenten Anwendung des Willens wird jedes Ziel, das erreicht werden kann, erreicht.

Magie wird oft definiert als die Nutzung des Willens des Praktizierenden, um einen gewünschten Effekt zu erzielen. Man braucht ein Ziel und ein Ritual, um das magische Werk zu verwirklichen. In diesem Sinne praktizierst du jedes Mal ganz effektiv ein magisches Arbeiten, wenn du dir ein Ziel setzt und dein Wissen verwendest, um es zu verwirklichen.

Letztendlich besteht der Nutzen der engagierten Wahrheitssuche und der Meisterung des Selbst nicht nur in der Verbesserung deines Lebens an sich, sondern es erhöht ebenso deinen Einfluss auf die Welt. Deine Suche nach der Wahrheit, wenn sie wahrlich von ganzem Herzen aus geführt wird, wird schliesslich zur Bildung einer objektiven Moral führen. Du wirst entdecken, dass Recht und Unrecht reale Dinge sind, und indem du dich auf ein ehrenvolles Verhalten ausrichtest, indem du versuchst, die Rechte anderer zu respektieren, wirst du zur Welt Positives beitragen, während du deine persönlichen Wünsche verwirklichst. – Justin

Die Natur der Wahrheit und wie man sie manipuliert – Lerne, deinen Geist und deine Urteilskraft zu meistern.

(Daniel) „Wahrheit“ ist eines dieser eigentümlichen Konzepte, das nicht genau definiert werden kann. Das typische Wörterbuch wird ausführen: „Übereinstimmung mit Fakten oder der Realität“. So schaust du daher nach „Tatsachen“ und findest heraus, dass es „etwas ist, das wahr ist“ und drehst dich im Kreise. Und wir alle wissen, dass „Realität“ ohnehin nur eine Illusion ist.

Quelle – Consious Hugs

„Wahrheit“ leitet sich vom lateinischen veritas ab, einem Konzept, das „überprüfbar“ bedeutet, etwas, das tatsächlich existiert als Erfahrung oder Beobachtung. Was die Menschen übersehen, ist, dass sich Meinung oft als Wahrheit ausgibt. Wie nun werden diese beiden vermischt?

Wir erhalten Informationen über die Welt über uns aus zwei Quellen: unseren Empfindungen (den räumlichen Sinnen) und unserer Intuition (dem zeitlichen Sinn). Empfindungen werden durch das Denken bewertet und Intuition durch das Fühlen eingeschätzt. (Dies ist ein klassisches jungianisches Konzept der rationalen und irrationalen Bewertung.) Die Bewertung selbst ist genau das, wie wichtig wir etwas erachten von Bedeutung zu sein, üblicherweise auf der Grundlage der Ego-Befriedigung. Wir schätzen Dinge, die uns ein gutes Gefühl vermitteln und uns Kraft geben, mit dem höchsten Wert ein. Wenn es nun somit um diesen saftigen, fetten Bronto-Burger oder einen Tofu-Milchkaffee geht … Ich weiss, was ich wählen werde!

Da alle Informationen, die wir aus Raum und Zeit erhalten, durch persönliche Bedürfnisse und Erfahrungen abgewogen und bewertet werden, können wir niemals die Wahrheit sehen – daher ist Wahrheit immer subjektiv, basierend auf unserem umfassenden Wertesystem, das als Weltanschauung oder Weltbild bezeichnet wird. Falls du glaubst, Wahrheit sei objektiv, denke daran, dass die Menschheit sich nicht einmal bezüglich der Form der Welt [Erde] entscheiden kann – flach, rund, wieder flach, abgeflacht, sphärisch, geoidal, hypersphärisch, n-dimensionale Membran – was auch immer in diesem Jahr im Trend liegt.

Das Weltbild erscheint wie ein gigantisches Puzzle in unserem Kopf mit fehlenden Teilen und einem ganzen Haufen an Teilen an der falschen Stelle, weil wir nicht wirklich wissen, was sie mit den anderen Bereichen verbindet. Wir haben ein paar Teile des Himmels miteinander verbunden, den Teich und jenen Baum auf dem Feld, denn es war offensichtlich, dass diese Puzzleteile zusammen gehörten. Die Löcher jedoch zwischen all dem, was wir zusammengetragen haben … das ist es, was wir mit der Suche nach der „Wahrheit“ ausfüllen wollen. Und wir werden nur die „Wahrheitsteile“ akzeptieren, die tatsächlich zu den Kerben und Winkeln der Teile passen, die wir bereits zusammengebaut haben.

Oftmals geraten wir an Puzzleteile, die nirgendwo zu passen scheinen, daher lehnen wir sie als „Unwahrheiten“ ab, auch wenn sie es vielleicht nicht sind. In diesem „Desinformationszeitalter“ wurden uns die Teile, die wir bereits zusammengebaut haben, von jenen übergeben, vormontiert sozusagen, die kontrollieren wollen, wonach wir auf der Suche nach der Wahrheit Ausschau halten. Manchmal müssen wir ganze Sektionen unseres Puzzles herausreissen, weil wir gerade versuchten, einen Wolkenkratzer in eine Meereslandschaft zu platzieren, und egal wie sehr wir es versuchen, wir werden die Verbindungsteile nie finden, weil sie schlicht nicht existieren. Jedoch hindert das die Menschen nicht daran, zu schauen und vor allem, sich Stücke auszudenken, die passen.

Die Schichten der Wahrheit

Es gibt noch eine andere Möglichkeit, mit der wir unsere lückenhafte Weltanschauung füllen können, indem wir Puzzle übereinander stapeln. Auf diese Weise können wir vielleicht, wenn wir ein Loch in unserem haben, die „Antwort“ tiefer unten auf einer anderen Ebene sehen. Diese Zwiebelhautverpackung von Werten ist in der Psychologie bekannt, wobei es fünf Primärebenen gibt:

1. Die persönliche Weltanschauung, die aus den Erfahrungen und Beobachtungen dieses Lebens und der Übertragung aus vergangenen Inkarnationen (Karma, unerledigtes Geschäft, etc.) aufgebaut ist. Entscheidungen, die aus unserer persönlichen Weltanschauung heraus getroffen werden, werden als Entscheidungen des Freien Willens angesehen.
2. Die familiäre Weltanschauung, die wir von unserer Familie und unseren Freunden geerbt haben, wurde uns normalerweise schon in jungen Jahren als das „akzeptable Verhalten“ gelehrt, das wir als Moral bezeichnen.
3. Die kulturelle Weltanschauung, das Generationswissen über die Kultur, in der wir aufgewachsen sind, ist zu allererst eine spirituelle oder religiöse Weltanschauung, woraus wir unser ethisches Verhalten gestalten.
4. Die gesellschaftliche Weltanschauung, ein Gebilde von richtigem Verhalten, das von jenen diktiert wird, regiert uns, um soziale Interaktionen mit spezifischen Ergebnissen zu kreieren. Gesetze für den Körper, Verhaltensmassregeln für den Geist.
5. Die Weltanschauung der Spezies, innewohnend in unserer Biologie und unserem archetypischen Aufbau, die mit blossem Menschsein einhergeht und unser instinktives Verhalten gestaltet. Wenn alles andere scheitert, „wird hier der Bock ausgebremst“ und wir reagieren instinktiv, statt auf Grund des Gelernten zu agieren. Das Spezies-Weltbild ist das einzige vollständige Weltbild – ohne Löcher.

 

 

Vor dem 20. Jahrhundert war die persönliche Weltanschauung umfangreich – ein riesiges Puzzle mit vielen eingefüllten Teilen, da die Menschheit immer noch neugierig auf die Welt um sie herum war und sich mit umfangreichen Forschungen beschäftigte, die Natur beobachtete und zu reproduzieren versuchte, was die Natur tat, um zu verstehen, wie sie funktionierte. Die Forscher jener Zeit hatten eine schwere Zeit, Informationen zu erhalten und auszutauschen, da die Kommunikationstechnologie, die wir heutzutage haben, nicht existierte – kein Telefon, kein Internet, kein Fernsehen, keine Radiosendungen, kein YouTube, etc. Sie waren auf einen etwas unzuverlässigen Postdienst beschränkt, bei internationaler Korrespondenz dauerten die Briefe unmögliche Wochen oder Monate, falls sie überhaupt ankamen.

Die 1950er Jahre brachten die Popularisierung von Radio und Fernsehen mit sich und die familiäre Weltanschauung begann sich zu füllen. Weltanschauungen konnten nun mit zahlreichen Menschen geteilt werden in Form von Geschichten. Familien sassen beisammen, um ein Hörspiel zu hören oder The Honeymooners im Fernsehen zu sehen – und neigten dazu, alle die gleichen Sendungen zu sehen, so dass das Verhalten in die familiäre Weltanschauung hinein und aus der persönlichen heraus wechselte. Es war nicht, weil du etwas so wolltest, sondern weil die Familie es so gemacht hat.

In den Vereinigten Staaten, einem „Schmelztiegel“ von Kulturen, hatte das kulturelle Weltbild nie viel Einfluss auf die Psyche, da die Vereinigten Staaten nie eine kulturelle Identität entwickelt haben und Einwanderer dazu tendierten, den Kulturen zu entfliehen, aus denen sie stammten. In den Monokultur-Völkern war die Religion in erster Linie der Kontrollfaktor, der von denjenigen manipuliert wird, die die Kirchen leiten – der ersten Kontrollebene von Die-Mächte-die-sind.

Die gesellschaftliche Weltanschauung ist die bedeutsamste, da die Menschheit ein sehr soziales Wesen ist und ein festes Regelwerk für die gesellschaftliche Interaktion benötigt, das kulturelle und familiäre Grenzen durchzieht. Und jemand muss diese Regeln schreiben – und diejenigen, die die Regeln erschaffen haben, wurden zu den Herrschern der Gesellschaft, ursprünglich das Königtum und jetzt die Neue Weltordnung.

Das Weltbild der Spezies ist ziemlich konstant geblieben, liefert jedoch nur die instinktiven Anteile des Puzzles, wie wir uns verhalten, wenn wir nicht auf „angelerntes Verhalten“ zurückgreifen müssen. Da der Instinkt die Grundlage des Überlebensmechanismus ist, führt eine Unfähigkeit, auf dieser Ebene zu gewichten, normalerweise zum Tod.

Jetzt, da wir sehen, wie sich die Dinge „aufstapeln“, wird es ziemlich einfach, das zu manipulieren, was sich in die kollektive Weltanschauung eines Menschen einfügt – in seine „Wahrheit“.

Was du nicht kontrollieren kannst, zerstöre

Die persönlichen und familiären Weltanschauungen sind normalerweise unterbewusst, dieser unscharfe Bereich zwischen dem aktivem Bewusstsein und dem reaktivem Unbewusstem. Als solche sind sie schwer zu modifizieren, da sie durch das Ego geschützt sind. Wir alle wissen, wie schwierig es ist, die Meinung eines Menschen zu ändern, insbesondere wenn derjenige den in Frage kommenden Punkt sehr schätzt. Dies trifft auch für die familiäre Weltanschauung zu, da das Gruppen-Ego die von der Familiengruppe erlernte Moral (biologische oder enge Freundschaften) schützen wird.

Das Spezies-Weltbild ist biologisch, daher ist es sehr schwierig zu manipulieren – es sei denn, man manipuliert die zugrunde liegende Biologie (Genetik) der betreffenden Arten. Die Menschheit ist an diesem Punkt angelangt, doch sie hat noch kein ausreichendes Verständnis für das System, um es effektiv zu nutzen (es fehlt das 3D-Zeitkonzept des Geistes).

Die kulturellen und gesellschaftlichen Weltanschauungen sind Verhaltensweisen, die von religiösen/geistigen und politischen Institutionen gelehrt werden. Als solche sind sie am einfachsten durch Propaganda- und Marketingkampagnen zu manipulieren. Um sie jedoch zu erreichen, muss man an den persönlichen und familiären Weltanschauungen vorbeikommen – was du nicht kontrollieren kannst, zerstörst du. Sie mussten vorwärts gehen. Daher können die-Mächte-die-sind die-Macht-bekommen-die-sie-wollen.

Religion und Politik sind seit Jahrhunderten Hand in Hand gegangen, und nicht viel kann für die Spezies an sich getan werden. Das erste Ziel auf der „Hitliste“ war somit die familiäre Weltanschauung – der Zusammenbruch der Familieneinheit und die Verhinderung enger Beziehungen zwischen Freunden.

Dies begann in den 1970er Jahren mit der „Village“ (Dorf) – Bewegung, wo es „ein Dorf“ braucht, um ein Kind aufzuziehen – ohne Eltern. Füge eine Kindertagesstätte hinzu, um die jungen, beeindruckbaren Wesen wegzuziehen, damit sie nur gesellschaftliche Werte lernen und keine familiären. Jeder, der über 40 Jahre alt ist, hat bemerkt, was mit der Familie im Laufe der Jahre passiert ist, und es gibt reichlich Material zu diesem Thema, so dass Details nicht notwendig sind. Wir müssen uns nur damit abfinden, dass das konventionelle Familienkonzept und die damit verbundene Weltanschauung nun weg sind.

Damit verblieb lediglich die persönliche Weltanschauung, die gewöhnlich Charakter genannt wird. Die Lebenserfahrung lehrte uns Recht vom Unrecht, Gut von Böse zu unterscheiden. Um Löcher in die persönliche Weltanschauung zu schlagen, musste die Menschheit von den Erfahrungen des Lebens getrennt werden, von der Natur, um es direkt zu sagen. Und dies wurde durch ein Konzept umgesetzt, das als Übersozialisierung bekannt ist. Bewege alle persönlichen Werte in das Konzept der gesellschaftlichen Weltanschauung, durch Tricks, Gewalt oder Zwang, und die-Mächte-die-sind kontrollieren diese Werte.

Der Begriff „Übersozialisierung“ bekommt viel negative Presse, denn wenn die Menschen sich dessen bewusst werden würden, was vor sich geht, würden sie dagegen rebellieren und es „persönlich machen“. Dies wird in derartigen Konzepten wie denen zur Souveränität und zur Individualität offenbar, wird jedoch immer seltener, da die Instrumente zur Unterdrückung der Individualität diejenigen sind, die fälschlicherweise als Rebellion gegen die Gesellschaft interpretiert werden. Und das sind die gleichen Werkzeuge, die zur Bewusstseinskontrolle (mind control) eingesetzt werden: Drogen (Alkohol, Tabak, Erholung usw.) und Technologie.

Drogen trüben den Verstand hin bis zu dem Punkt, an dem die Bewertung, um Probleme zu lösen, auf das Unbewusste angewiesen ist, da die familiäre Bewertung bereits zerstört ist. Durch immer wiederkehrenden Gebrauch [der Drogen] hört der Verstand mit dem Versuch auf, Daten in der persönlichen Weltanschauung zu speichern und verfällt der gesellschaftlichen Programmierung – obwohl der Benutzer unbedingt daran glauben wird, dass es seine Wahl Freien Willens ist. Schau es dir an, es gibt heutzutage nur noch sehr wenige „Freidenker“, aber viele tausend „Nachplapperer“, die diesen „Share“- / „Teilen“ – Knopf drücken – ohne Kommentar -, um einen Eindruck zu simulieren von kreativem Denken.

Die Technologie ist heutzutage zum „Opium der Massen“ geworden. Sie hat das biologische Bedürfnis beseitigt, sich an Informationen und Erfahrungen zu erinnern, mit dem Ergebnis, dass die persönliche Weltanschauung ausgeschaltet wurde. Es ist selten geworden, dass jemand tatsächlich noch seine eigene Meinung hat, die häufigste Antwort ist, dass „jemand das so und so gesagt hat“. Wenn es um „so und so“ geht, dann bist du durch ein Loch in den persönlichen und familiären Weltanschauungen gefallen und bist zu den programmierbaren kulturellen und gesellschaftlichen Weltanschauungen gelangt. „Wahrheit“ durch Konsens – nicht durch Beobachtung oder Erfahrung. Das ist keine Wahrheit, sondern eine Täuschung.

Wie ich gerne sage, alles, was du weisst, ist rückwärts gerichtet. Wenn du die Werte eines Menschen verdrängen willst, hin zu dem, wozu sie sich natürlich hingezogen fühlen würden, präsentierst du es als ihr Gegenüber, so dass das Ziehen zu einem Schubs wird. Die gesellschaftliche Weltanschauung ist bewusst so angelegt, dass sie alles rückwärts präsentiert, um dich von veritas fernzuhalten, die in der Natur tatsächlich existiert und beobachtet und erlebt werden kann.

Der Weg hinaus

Der Grossteil der Menschheit ist glücklich, sheeple (Herdenmenschen) zu sein, gesagt zu bekommen, was zu tun ist und wie man zu handeln hat. Wenn du jedoch dieses Papier liest, bist du durch eines dieser Kaninchenlöcher (Rabbit hole) gefallen und suchst nach Antworten auf das Leben, das Universum und alles andere. Um das zu tun, beende umgehend all das zu akzeptieren, was dir gesagt wird, es sei „die Wahrheit“, da es nichts anderes als Meinung ist. Forsche stattdessen wie die ,alten Hasen’, die Old-Timer, um Antworten für dich selbst zu finden – und erlaube dir wieder persönliche Meinungen. Und erinnere dich an „veritas“ – Beobachtung und Erfahrung führt zur Wahrheit, die den Einsatz von Körper, Geist und Seele erfordert.

Wenn du mit einer Erfahrung konfrontiert wirst, die nicht in deine Weltanschauungen passt, weise sie nicht zurück, weil du nicht herausfinden kannst, wo dieses Teil in das Puzzle passt. Betrachte es … versuche ein „Was wäre, wenn“ dieses Stück tatsächlich in diesen Teil meiner Weltanschauung gehören würde, und wie verändern sich dadurch die Angelegenheiten? Und falls die Veränderung besser ist als das, was du bereits hast, dann mache sie zu einem Teil deiner persönlichen Weltanschauung und schau, was passiert.

Das Universum ist tatsächlich ein einfacher Ort, der lediglich auf Raum und Zeit basiert und dazu tendiert, Ockhams Skalpell zu folgen, „alle anderen Dinge sind gleich, die einfachste Lösung ist normalerweise die richtige“. Die Wahrheit macht das Verständnis einfacher, auch wenn es oberflächlich gesehen vielleicht nicht so aussieht, weil man so viele Unwahrheiten „rückgängig machen“ muss, die als Wahrheit angenommen wurden. Wie Dewey Larson, Schöpfer des Systems der reziproken Theorie, sagte: „Komplexität ist unterhaltsam, Einfachheit ist es nicht.“

Gib der Einfachheit eine Chance.

 

28.01.2019

Das Lied der Stille

Das Lied der Stille

Foto: newslichter

„Tao ist still“, lehrte Laotse seinen Schülern. Über Tao kann nichts gesagt werden. Eines Tages lud ihn der Kaiser von Chu ein, eine Rede im Palast zu halten. Die Kaiserin, der Kaiser, der Präsident, die Minister, die hohen Beamten und die Generäle waren zusammen gekommen, um mit großem Respekt zuzuhören.

Laotse kam, stand einen Augenblick da, sah sich um und verließ den Saal. Der Kaiser war verwirrt. Er fragte seinen Präsidenten: „Was ist los mit diesem Mann? Wir sind alle hierhergekommen, um ihm zuzuhören.“

Der alte Präsident erwiderte: „Dies war die schönste Rede, die ich je gehört habe! Er hat es gesagt! Sie haben ihn gebeten, uns über die Stille zu unterrichten. Und genau das hat er getan. Er stand da, in Stille, er war die Stille. Wonach fragen Sie denn noch? Was möchten Sie noch mehr? Er war reine Stille, so wie er die wenigen Sekunden dort gestanden hat. Er war die Stille, durch und durch. Er war pulsierende Stille. Und Sie warteten immer noch auf ein paar simple Worte?“

Mehr gute Geschichten bei www.geschichten-netzwerk.de/

Foto: Geschichten Netzwerk

Foto: Geschichten Netzwerk

 

27.01.2019

Poesie: Schweigen

elbewinter

Foto: Bettina Sahling

Von Eva Strittmatter
Ihr habt das Schweigen nicht gesehn
Hinter den Hügelsenken.
In diesem Schweigen muß man stehn.
(Nur stehen. Und nicht denken.)

Wenn ich lange genug warten kann
In Kälte und in Schnee,
Höre ich da vom Wind ein Wort,
Das ich vielleicht versteh.

Danach wird alles anders sein.
Mein Wort wird davon schwer.
Wird eine Spur im Neuschnee sein
Und kommt vom Schweigen her.

aus: Eva Strittmatter: Sämtliche Gedichte.
© Aufbau Verlagsgruppe GmbH, Berlin 2006

 

26.01.2019

Geboren, um zu leben

Geboren, um zu leben

Foto: unsplash

oder was es heißt ein alleingeborener Mehrling zu sein. Von Alexandra Thoese Diesen Beitrag widme ich einem Thema, welches mich selbst betrifft. Es ist das Thema des alleingeborenen Zwillings (Mehrlings). Schätzungsweise sind weit mehr als 20 % aller Schwangerschaften, zu Beginn Mehrlingsschwangerschaften.

In den meisten Fällen verläuft dies unbemerkt. Häufig gibt es keinerlei Blutungen, da der verstorbene Zwilling sich auflöst oder einkapselt.

Ungefähr ab der 10. Woche hört der Embryo nicht nur die Stimme der Mutter, sondern auch das Herzklopfen des Geschwisterkindes. Es fühlt die Berührung und die Verbindung zum anderen. Wenn sie älter werden, kommunizieren und spielen sie miteinander. Doch nicht immer kommen beide Zwillinge zur Welt. Einer von beiden beendet die gemeinsame Reise und stirbt – vielleicht weil er zu klein, zu schwach oder nicht lebensfähig ist. Oder auch weil er/sie ein Begleiter auf der Reise ins Leben war und nicht geboren werden sollte. Der überlebende Zwilling begreift nicht, was geschehen ist.

Alleingeborene Zwillinge erleben vermehrt Gefühle von Einsamkeit, Getrenntheit, Sehnsucht, Eifersucht, Ohnmacht oder auch Anzeichen von Selbstsabotage, was das eigene Leben angeht. Beziehungen wollen nicht gelingen, im Beruf klappt es nicht so, wie man möchte und man fühlt sich ruhe- oder gar heimatlos. Oftmals ist der alleingeborene unbewusst auf der Suche nach seinem Zwilling im außen. In Beziehungen kann es sich durch das Bedürfnis nach Verschmelzung/Innigkeit äußern – mehr als der Partner zu geben vermag. 

Einige haben das Gefühl, nur mit halber Kraft zu leben oder für zwei oder drei zu arbeiten. Tiefe, unbegreifliche Schuldgefühle (Überlebensschuld) begleiten manche Menschen, die diese Erfahrung gemacht haben. Es kommt vor, dass allein geborene Zwillinge, Menschen in ihrem Umfeld mit ihrem verstorbenen Zwilling verwechseln. Bei einer Verwechslung versuchen sie unbewusst die Nähe herzustellen, die sie im Mutterleib erlebt haben.

Allein geborene Zwillinge haben häufig Angst vor Trennungen. Manch eine/r geht keine Beziehung ein, aus Angst vor zu viel Nähe. Diese Ängste binden Energie und drosseln die Lebenskraft. In der Forschung unterscheidet man zwischen Flucht- oder Schmelzzwillingen, wobei man auch beide Tendenzen in sich tragen kann. Dies äußert sich in Beziehungen manchmal unter dem Phänomen: „Ich kann nicht mit, aber auch nicht ohne sie/ihn“.

Einige allein geborene Zwillinge erleben ein Gefühl der Abspaltung von ihren Emotionen/ihrem Körper oder haben große Angst „Alles zu fühlen“, aus der Sorge heraus den Schmerz nicht ertragen/überleben zu können. So kann es zu einer Einkapselung der Emotionen kommen und manch einer empfindet sich als „Zombie“ im Leben. Die Sehnsucht nach Lebendigkeit, nach tiefem „Fühlen können“ und Verbundenheit bleibt. Gleichzeitig gibt es vermehrt hinderliche Glaubenssätze wie z.B. „Ich darf nicht glücklich sein“ oder „Das habe ich nicht verdient“. Manche glauben sie seien „schlechte Menschen“ und hätten das Leben, Erfolg, eine Familie, einen Partner nicht verdient. Der Schmerz des Alleinseins ist tief.

»Ich warte … und weiß gar nicht, worauf«

Für Eltern von allein geborenen Zwillingen, ist oftmals nicht erkennbar, was einem Baby fehlt, wenn es viel weint, nicht in den Schlaf findet oder als Kind einen unsichtbaren Freund*in hat. Das energetische Loch, können Eltern nicht füllen. Daher fühlen sie sich häufig hilflos, auch wenn sie alles erdenkliche für das Baby tun. Das bedeutet natürlich nicht, dass hinter diesen Reaktionen eines Kindes, immer eine Zwillings Thematik steckt! Auch leidet nicht jeder allein geborene Zwilling unter der Trennung.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten um herausfinden, ob es dein Thema ist:
Zwei davon sind Aufstellungsarbeit oder Kinesiologie.
Und manch eine/r spürt es einfach in sich.

Der Weg zur Heilung geht aus meiner Sicht, über die Bewusstwerdung. Der Wunsch sich dem Thema zu öffnen, zu fühlen, was gefühlt werden möchte, zu betrauern, was betrauert werden möchte und zu integrieren, was integriert werden möchte. Langsam kann sich so das energetische Loch schließen und es darf heilen. Hierfür braucht es vor allem Zeit und manchmal eine erfahrene Begleitung durch einen Therapeuten oder Coach.

Geboren, um zu leben



Merkmale allein geborener Zwillinge

  • Ich fühle mich schnell verantwortlich für das Wohlbefinden anderer.
  • Ich finde meinen Platz im Leben nicht.
  • Mich versteht niemand. Ich bin anders als andere.
  • Ich warte und weiß nicht worauf.
  • Ich fühle mich oft schuldig.
  • Ich habe große Angst verlassen zu werden.
  • Manchmal möchte ich nicht hier im Leben sein.
  • Ich fühle mich oft einsam und allein, auch in Gesellschaft oder innerhalb meiner Familie.
  • Irgendetwas fehlt mir im Leben.
  • Ich verdiene es nicht geliebt zu werden.
  • Ich fühle mich innerlich taub.

Es gibt viele Ansätze, die die Zwillingsforschung mit der Hochsensibilität verbinden. Für mich ist dieser Ansatz stimmig, denn Zwillinge sind häufig sehr feinsinnig und verfügen über ausgeprägte Sinneswahrnehmungen. Sie spüren wie es dem anderen gerade geht. Die Empathiefähigkeit von Zwillingen ist sehr ausgeprägt. Man spricht manchmal von telepathischen Fähigkeiten unter Zwillingen. 

Wenn dich das Thema des allein geborenen Zwillings berührt, dann ist es vielleicht auch deines. Es lohnt sich, dem nachzugehen, um Heilung und Integration zu erfahren. Doch entscheide achtsam für dich, wann du bereit bist, dich diesem Thema zu widmen. Das ist sehr wichtig, denn sonst überforderst du dich.

Ich bin ein allein geborener Drilling. Mein Heilungsweg geht weiter und ich bin dankbar für die Unterstützer an meiner Seite. Ich bin dankbar für die Begleitung durch meiner ungeborenen Geschwister, die mir ihre Botschaft liebevoll und klar genannt haben: Du bist hier um zu leben!

Zum Schluss möchte ich dieses Gedicht von mir mit dir teilen:

Lange suchte ich im außen

nach dem verlorenen Anteil in mir.

Lange suchte ich nach Einheit
und Gleichheit im Anderen.

Lange spürte ich Schmerz und Einsamkeit,

gepaart mit Trauer und Hoffnungslosigkeit.
Erst als ich zuließ,
zu sehen was zu sehen war,

zu fühlen was zu fühlen war,
zu hören was zu hören war,

konnte ich spüren,
was verloren schien.

Erst als ich in die Tiefe sah,
erkannte ich das alles

vollständig und niemals ohne dich war.
Heute sehe und spüre ich dich in mir.

Heute weiß ich dich neben mir.

Heute weiß ich, ich bin nicht allein.

Heute weiß ich, wie es ist ganz mit dir bei mir zu sein.

© Alexandra Thoese

Geboren, um zu leben

Alexandra Thoese

Zur Person: Alexandra Thoese begleitet als Mentorin hochsensible Menschen auf ihrem Herzensweg und in ihre Kraft. Eines ihrer Herzensanliegen ist es, Kindern ein Feld der Entfaltung mit ihrem sensiblen Sein zu ermöglichen, indem sie Eltern berät und Vorträge, sowie Workshops mit einer Kooperationspartnerin zum Thema Hochsensibilität anbietet. Hier findest du weitere Informationen: https://alexandrathoese.de sowie https://www.facebook.com/MentoringHochsensible.

 

 

25.01.2019

Frauentag wird zum Feiertag

Frauentag wird zum Feiertag

Wikimedia Commons

Super: In Berlin ist der alljährlich am 8. März begangene Frauentag ab sofort neuer gesetzlicher Feiertag. Das Berliner Abgeordnetenhaus stimmte laut Medienberichten nach zweiter Lesung abschließend für den entsprechenden Gesetzentwurf der rot-rot-grünen Landesregierung. Von den anwesenden 147 Abgeordneten stimmten 87 für das Gesetz, 60 Abgeordnete stimmten dagegen.

Damit ist Berlin das erste Bundsland in Deutschland, dass diesen besonderen Frauentag zum Feiertag macht!

Die geplante Gesetzesänderung sieht zudem vor, dass der „75. Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus und der Beendigung des Zweiten Weltkriegs in Europa“ am 8. Mai 2020 einmalig ebenfalls ein arbeitsfreier Tag wird.

Hintergrund laut Wikipedia: Der Internationale Frauentag, Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder Frauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird. Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung, das Wahlrecht für Frauen sowie die Emanzipation von Arbeiterinnen und fand erstmals am 19. März 1911 statt. Seit 1921 wird er jährlich am 8. März gefeiert. Die Vereinten Nationen erkoren ihn später als Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden aus.

 

25.01.2019

 

Wenn das Glas voll ist kann nichts neues mehr hinein
Das Angebot des Lebens heisst heute:
Lass Ballast fallen.
Die Tagesenergie ist geeignet, dir Klar darüber zu werden, welche Programme, Muster und Gewohnheiten, dir nicht mehr dienlich sind.
Achte darauf welche Themen sich DIr heute aufdrängen.  Überlege und spüre hinein. 
Waren sie dir dienlich? Wofür? Hast Du dich weiterentwickelt? Sind sie dir dann immer noch dienlich?
So lege sie dankbar ab, wenn DU merkst du bist schon weitergezogen in Deiner Entwicklung.
Nur wenn Du Ballast abwirfst kannst du in neue Höhen steigen.
Nur wenn das Glas geleert wird kann es mit neuem aktuellem gefüllt werden.

 

24.01.2019

Gelbwesten weltweit; Im Frühling erwartet...Hintergründe

Wer oder was steckt hinter der Gelbwestenbewegung ?

Eine grobe Form der Beschäftigungstherapie
Wer denkt es sei ein Volksaufstand ist naiv und hat über Farbenrevolutionen nicht viel erfahren.
Seit 2016 ist ein weltweiter für die Volksmassen sichtbarer, offener Krieg zwischen verschiedenen Gruppen der Geheimgesellschaften ausgebrochen.
Dabei tobt er in Form von "Revolutionen" bereits seit der französischen Revolution.
George Soros und Konsorten haben mit den sogenannten "Farbene Revolutionen" ihre Regierungswechsel umgesetzt.  Nun folgt mit den Gelbwesten die Antwort der Gegenpartei. Das ganze Spiel nennt sich teile und Herrsche. Ziel ist es mit Hilfe der Volksmassen Wirtschaftliche und Machtpolitische Interessen umzuverteilen. Die Spielmacher finanzieren und organisieren dabei stets beide Seiten.
Dies War von den Rotschilds bereits 2016 beschlossen. Wie sie unmissverständlich in ihrem Hausheftchen vermittelten.
Ja da sind ja die ganzen gelben Westen
Quelle: http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/

24.01.2019

Die Dimensionen der Liebe – Liebe für alle

Gefunden auf xekleidoma.info; übersetzt von Taygeta

In den höheren Dimensionen kann keine Dunkelheit existieren, nur Liebe. Denn in den höheren Dimensionen gibt es ein tiefes Verständnis dafür, was gedeihen kann und was nicht, gepaart mit einer vollen Anerkennung unseres Ursprungs und unserer göttlichen Natur. Es gibt einen schönen Ausdruck, der es perfekt zusammenfasst: Einer für alle und alle für einen.

Ein weiterer Punkt, der hierzu gehört ist: Kein Mensch ist eine Insel. Wir brauchen einander nicht nur für den Austausch von Dienstleistungen und Wissen, für Reflexion und Entwicklung, sondern wir sind auf allen Ebenen der Existenz energetisch kraftvoll miteinander verbunden. Die Quelle entschied sich, sich in unzählige Teile aufzuteilen, damit sie mit sich selbst interagieren kann, auf sich selbst zurückblicken und sich in der grösstmöglichen Vielfalt an Geschmacksrichtungen und Aromen ausdrücken kann. Sie wollte nicht nur ein paar wenige Farben, sondern unendlich viele Farben. Nicht nur ein paar Formen, sondern alle möglichen Formen. Die Auftrennung, wie wir sie erfahren, ist nicht endgültig und auch nicht absolut, sie ist wie eine lange Reise, die wir unternehmen und deren Ziel die Wiedervereinigung mit der Quelle ist. Nur diejenigen, die sich in den unteren Dimensionen befinden, haben den gemeinsamen Ursprung und unser gemeinsames Schicksal vergessen, und wir haben uns in der Aufspaltung in Persönlichkeiten verloren. Wie Elvis Presley sang: „Die Welt ist eine Bühne, und jeder muss eine Rolle spielen.“  Wir sind also hier, um eine Rolle zu spielen, und doch sind wir eigentlich das Ganze. Es gibt niemanden neben dir, der getrennt von dir ist; meditiere darüber und deine Perspektive wird sich grundlegend ändern.

Wir haben in dieser Welt eine stark verwässerte Version dieses Einheitsbewusstseins, die zum Ausdruck gebracht werden kann mit den Worten: Ich kratze dir den Rücken, und du kratzt dafür meinen. Mit anderen Worten, ich helfe dir, wenn du mir hilfst – womit deine Hilfe an eine Bedingung geknüpft worden ist. Das Bewusstsein der Trennung ist so sehr in uns verankert, dass wir fest daran glauben, dass wir etwas verlieren können. Aber kannst du wirklich etwas verlieren, wenn du alles bist, was es gibt? Spielt es wirklich eine Rolle, wer falsch und wer richtig ist, und wer angefangen hat?      [Übersetzung des Songtextes]

Das Konzept der Dunkelheit entstand durch den Mangel an Licht und manifestiert sich als das Böse. [Vgl. dazu auch das von Cobra verwendete Konzept der ‚Primären Anomalie‘; siehe auch weiter unten; Anm. d. Ü.]  Es wurde beschlossen, dass dieses ‚Experiment‘ beendet wird, weil es keinem Zweck dient. Es ist eine gewaltige Aufgabe, all den Schmutz zu beseitigen. Die Dinge müssen ein für allemal in Ordnung gebracht werden. Das bedeutet aber auch, dass es für Rache keinen Platz hat, da dies nur mehr Bitterkeit und Ressentiments hervorrufen würde. Diejenigen, die anderen freiwillig grossen Schaden zugefügt haben, müssen jedoch explizit und schlüssig mit den Schmerzen und Leiden konfrontiert werden, die sie verursacht haben, so dass sie ein solches Verhalten nie wieder in Betracht ziehen werden.

Sich selbst und uns vergeben

Anderen für schändliche Taten, die sie begangen haben, zu vergeben, ist eine schwierige Sache, sich selbst und uns zu vergeben, ist etwas einfacher, und allen zusammen zu vergeben, ist das einfachste. Aber warum ist das so? Solange du darauf bestehst, dass du ein Opfer der Handlungen anderer Menschen bist, unterzeichnest du eine wiederholte Dosis an Schuldzuweisungen und Blossstellungen, während du gleichzeitig deinen eigenen Anteil und deine eigene Verantwortung in den betreffenden Angelegenheiten leugnest. Es ist wie das Leugnen der Verbindung zwischen dem, was innen ist und dem, was aussen ist; du leugnest, dass die Trennung eine Illusion ist, und du leugnest deine eigene Göttlichkeit. Jesus sagte zu seinem Jünger Petrus während des letzten gemeinsamen Abendmahls: „Noch ehe der Hahn kräht wirst du mich dreimal verleugnen“.
Warum soll ich also bereit sein, auch die unmoralischsten, niederträchtigsten und abscheulichsten Taten des Bösen zu vergeben, die von der Kabale und ihren Gefolgsleuten begangen wurden?

  • Sie alle sind in der gleichen Falle der primären Anomalie gefangen, so wie wir, nur sehen sie es nicht unbedingt so.
  • Im Allgemeinen ist ihre Sichtweise ganz anders als die unsere, denn sie haben auch andere Erfahrungen gemacht, die zu ihren blinden Flecken geführt haben.
  • Sie erkennen nicht, was sie tun, aufgrund ihres eigenen begrenzten Bewusstseins und der Trennung von der Quelle.
  • Sie befinden sich auf einer Strasse, von der es auf herkömmliche Weise kein Zurück mehr gibt.
  • Sie haben in mancher Hinsicht nicht ganz unrecht, zum Beispiel wenn es um das durch Überbevölkerung verursachte Elend geht.
  • Ich selbst bin nicht ohne Sünde, ich selbst habe intensiven Hass gespürt, und auch ich hätte einen destruktiven Weg gehen können.
  • Trotz allem sind wir immer noch eins.

Also, was wählen wir, wer wollen wir sein und wie wollen wir, dass die Welt sein wird? Sein oder Nichtsein, das ist die Frage. Dort beginnt alles und dort endet alles.

Die Vergebung böser Taten schafft auf der Seite des Täters den Raum für Busse. Unterschätze niemals die Kraft der Vergebung, sie kann und wird verlorene Seelen ins Licht bringen. Dies ist einer der Gründe, warum wir ehemalige Mitglieder und Gefolgsleute der Kabale haben, die Zeugnisse über ihre Erfahrungen mit und ihr Wissen über die Tätigkeiten der Kabale ablegen, z.B. wie in diesem Fall.    Ich möchte betonen, dass jemandem vergeben, der Reue gezeigt hat, eine bedingte Liebe ist und somit eine begrenzte Wirkung hat, während jemandem vergeben unabhängig davon, ob er oder sie irgendein Bedauern zum Ausdruck gebracht hat oder bringen wird, eine bedingungslose Liebe ist und unbegrenzte Wirkung hat. Das Vergeben wirkt in beide Richtungen, es wird dich von der Last befreien, Groll zu hegen, Feindseligkeit zu fühlen oder die ganze Zeit auf der Hut zu sein.
Es gibt so viele weitere lohnende Dinge, in die du deine Energie und Aufmerksamkeit investieren kannst!

Ich wähle

Nach eigenem Entscheiden zu leben, nicht durch Zufall,
Um Änderungen vorzunehmen, keine Ausreden,
Motiviert zu sein, nicht manipuliert,
Nützlich zu sein, nicht benutzt,
Exzellent zu sein, nicht zu konkurrieren.
Ich wähle Selbstwertgefühl, nicht Selbstmitleid,
Ich beschliesse, auf meine innere Stimme zu hören,
Nicht auf die zufälligen Meinungen anderer.

Ich wähle mich selbst zu sein.

Die Ebenen der Liebe

Es gibt mehrere Aspekte der Liebe, die alle ihre eigene, unterschiedliche Qualität, Bedeutung und Wertigkeit haben, und die Liebe kann sich in einer Vielzahl von Formen ausdrücken. Es lassen sich die folgenden Ebenen unterscheiden, die den Ebenen unserer eigenen Natur und den Dimensionen der Existenz entsprechen:

  • körperliche Liebe
  • emotionale Liebe
  • mentale Liebe
  • spirituelle Liebe
  • göttliche Liebe

Die körperliche Liebe reicht von Berühren, Streicheln, Kitzeln, Umarmen, Küssen und Lecken bis hin zu Oralsex und Geschlechtsverkehr. Das Mindprogramming der Archons hat eine künstliche Trennung zwischen sexuellem und nicht-sexuellem Körperkontakt geschaffen, aber in Wirklichkeit gibt es keine feste Trennlinie zwischen diesen beiden Arten; es gibt keinen wirklichen Unterschied, nur unterschiedliche Grade körperlicher Intimität. Es ist sehr wichtig, dies zu beachten, denn der Puritanismus und die Forderung von Keuschheit, die von vielen Religionen verkündet wird, ist eine der Hauptursachen, die alle Formen der sexuellen Dysfunktionen sowie den Satanismus hervorgebracht haben.

Emotionale Liebe besteht aus den Dingen, die uns positiv beeinflussen und uns das Gefühl geben, amüsiert, zärtlich, nostalgisch, überglücklich oder wertgeschätzt zu sein. Die Zuneigung, die aus emotionaler Liebe geboren wird, ist eine der besten Medikamente, die man für eine nachhaltige Gesundheit finden kann, und einer der besten Förderer der spirituellen Entwicklung.

Mentale Liebe manifestiert sich als Vorliebe für bestimmte Qualitäten und als Bewunderung für Menschen, die diese bevorzugten Eigenschaften besitzen, sowohl physische als auch nicht-physische. Es lässt uns auch jene Individuen suchen und uns mit ihnen befreunden, die gleichgesinnt sind und mit denen wir die Dinge teilen können, für die wir ein Interesse haben.

Spirituelle Liebe ist grundsätzlich bedingungslos und verbindet die weltlichen Ereignisse unseres Lebens mit dem göttlichen Geist, der die höchste Realität ist. Wir können sie als Kompass benutzen, um unseren Weg zurück zum Mitgefühl zu finden und unsere höhere Leidenschaft zu leben. Sie birgt das Potenzial, uns aus unseren Problemen und Trübsalen herauszuheben, unsere Sichtweise über das hinaus zu erweitern, was wir für möglich halten, und uns von einschränkenden Überzeugungen zu befreien.

Die göttliche Liebe hat immer die unveränderliche Wahrheit unserer Essenz aufrecht erhalten, und alles, was existiert, ist davon abgeleitet, ausser der primären Anomalie – weshalb diese auch als Anomalie bezeichnet wird. Die Lebenskraft wird durch die göttliche Liebe erzeugt, denn sie ist der absolute Kern des universellen Lebens, die ewig hält und sich immer wieder mit neuen Ausdrucksformen, Erfahrungen und Erforschungen bereichert. Die Göttliche Liebe kann nicht in Worten ausgedrückt werden, da sie weit über die Bedeutung von Wörtern hinausgeht; Worte sind wie Götzen, sie haben Grenzen, während die Quelle keine hat. Aber wenn ich es versuchen würde, würde ich sagen, es gibt keine Wahrheit und selbst das ist nicht wahr.

Die mütterliche Liebe ist besonders stark (wenn wir die psychopathischen Mütter aus der Gleichung weglassen), denn sie ist eine Kombination aus körperlicher Liebe (das Baby wächst und bewegt sich in der Gebärmutter, saugt an der Brustwarze der Mutter für die Milch), aus geistiger Liebe (die Mutter erkennt ihre eigenen Eigenschaften und Merkmale in ihrem Kind), emotionaler Liebe (Mutter und Kind haben die gleichen Geburtsschmerzen und Freuden zusammen erlebt) und spiritueller Liebe (die Mutter bringt neues Leben in die Welt, erzieht das Kind mit den Besten ihrer Fähigkeiten, und das Glück ihres Kindes ist ihr Glück).

Auch romantische Liebe kann sehr stark sein, weil sie emotionale, mentale und körperliche Liebe kombiniert, und wenn dies alles gut miteinander abgestimmt ist, wird diese Liebe verstärkt und ist mehr als die Summe der einzelnen Komponenten. So wird ein Mandala entstehen, bei dem die genaue Platzierung von Formen, Farben und Texturen ein kraftvolles, harmonisches Energiefeld erzeugt, das voll Symmetrie und immer im Gleichgewicht ist. Es ist kein Wunder, dass sich so viele Menschen nach romantischer Liebe sehnen, und kein Zufall, dass die dunklen Mächte sie in so vielerlei Hinsicht zu behindern bestrebt sind.

Platonische Liebe verbindet mentale und emotionale Liebe und beinhaltet oft Elemente der spirituellen Liebe. Sie konzentriert sich auf die Qualitäten der Betreffenden und nicht auf die körperliche Anziehung, obwohl es die körperliche Anziehung nicht verbietet. Platonische Liebe neigt dazu, eine spirituelle Dimension anzunehmen, da das sexuelle Motiv nicht im Spiel ist und somit der Kontakt nur bestehen bleibt, wenn es ein starkes Einklicken gegeben hat. Eine solche Form der Liebe kann sich zwischen Seelenverwandten und verwandten Geistern entzünden, die auch altersmässig sehr unterschiedlich ein können oder bei denen der eine oder andere bereits in einer monogamen Liebesbeziehung mit jemand anderem steht.

Die stärkste Liebe neben der göttlichen Liebe ist die Liebe zwischen Zwillingsflammen. Sie vervielfacht die individuelle Lebenskraft um ein Tausendfaches und hat die Kraft, alles zu überwinden; sie erzeugt tatsächlich ein sich lebendiges und pulsierendes Energiefeld in allen Dimensionen, das auch den Schleier durchdringt und alle Lügen aufdeckt. Deshalb haben die dunklen Mächte keine Mühe gescheut, die Zwillingsflammen in Raum und Zeit voneinander zu trennen. Zwischen den Zwillingsflammen gibt es vom ersten Moment an absoluten Komfort, vollständige Vertrautheit und Wiedererkennung auf einer tiefen Ebene.

Praktische Anwendungen der Liebe

Die Liebe umfasst so viele Aspekte und Ausdrucksformen, dass es kaum erfasst werden kann. Aber welches sind die Kernmerkmale der Liebe, und was sind die Dinge, die leicht mit Liebe verwechselt werden können? Was Liebe nicht ist, muss zuerst geklärt werden, auch wenn dies klar zu sein scheint. Diese Dinge würden in dieser Welt nicht so zahlreich vorkommen und von so vielen so schamlos zur Schau gestellt werden, wenn jeder sie wirklich klar erkennen würde. Lasst mich also zuerst auflisten, was Liebe nicht ist, damit die Menschen diese Dinge klarer erkennen können:

  • Erwartungen
  • Selbstgefälligkeit / Selbstzufriedenheit
  • sich von der besten Seite darstellen
  • Menschen kritisieren
  • Verantwortung abschieben
  • um Gefälligkeiten bitten
  • einfach anderen glauben / Regelkonformität

Das sind die Kernelemente der wahren Liebe:

  • Dankbarkeit
  • Selbstschätzung / Selbstwertgefühl
  • sich selber sein und sein inneres Licht scheinen lassen
  • ein lebendiges Beispiel für konstruktives Verhalten sein
  • Übernahme der vollen Verantwortung
  • einen Traum mit anderen teilen
  • inneres Wissen / Unterscheidungsvermögen

Die obige Zusammenfassung impliziert bereits, wie sich Liebe zeigt und wie sie sich nicht zeigt, ich muss sie also nicht weiter für dich auslegen. Lass dir einfach von niemandem sagen, wer du sein sollst, wie du dein Leben leben sollst und was deine Rolle in der Gesellschaft ist, denn du weisst es selbst am besten, wenn du nur auf dein Herz hörst und all den Unsinn vergisst, der während deines Lebens in dein Gehirn eingetrichtert wurde. Wie sonst, glaubst du, ist die Welt so geworden, wie sie jetzt ist?

Intuition und Herzliebe sind von einer viel tieferen, rücksichtsvollen und allumfassenden Intelligenz als der Geistverstand allein. Der Verstand kann den Einen nicht ergründen. Ich vertraue darauf, dass es dir nun reichlich klar ist, dass jene New-Age-Haltungen, nach der „alles schon gut wird und man nichts (dagegen) tun muss“ (man einfach mit dem Fluss gehen muss; sich treiben lassen kann) und man „alles lieben und akzeptieren soll, so wie es ist, dass alles schon perfekt ist“ falsch sind, dass dies Archon-Programmierungen sind.

Aufstieg zu den höheren Dimensionen

Bei all dem Liebesgerede könnte man fast die Härten des täglichen Lebens vergessen. Denn es ist doch so, dass nicht nur arme und kranke Menschen leiden; viele Freiheitskämpfer, Lichtarbeiter und Lichtkrieger haben einen hohen Preis dafür bezahlt, dass sie sich bemüht haben, Ungerechtigkeit, Ungleichheit, Machtmissbrauch und Geldhorten auf den höchsten Ebenen unserer Gesellschaft anzuprangern und eine liebevollere Frequenz in das morphogenetische Feld einzubringen. Viele wurden getötet, um ihre Aktivitäten zu unterbinden, noch mehr wurden verletzt und traumatisiert. Aber der Lohn wird süss sein, wenn der Durchbruch endlich gelingt und die Lichtkräfte sich offenbaren und lichtvolle Wesen die Führungspositionen zum Wohle der Menschheit einnehmen können.

Der Planet Erde wird in die 5. Dimension aufsteigen, und das wird mit oder ohne die Menschen geschehen, die ihn bewohnen. Gaia ist bereit dafür und das schon seit geraumer Zeit, sie war bereit, darauf zu warten, dass die Menschheit mitzieht, aber sie wird nicht ewig warten. Wie es jetzt aussieht, wird eine Mehrheit der Menschen in der Lage sein, mit dem Planeten aufzusteigen, aber ein anderer Teil der Menschen, die derzeit auf der Erde leben, wird nicht aufzusteigen vermögen oder es vorziehen, weiterhin in der dritten Dimension zu leben.

Einige Menschen sind immer noch sehr wenig entwickelt – es tut mir leid dies zu sagen – und sie werden viel mehr Zeit brauchen, um ihre Seele zu entfalten und ihr Wesen zu verfeinern. Was mich vielleicht am meisten verwirrt ist das schwache Verantwortungsbewusstsein, das viele zu haben scheinen; ich kann nicht sagen, wie oft ich das Chaos beseitigt habe, das andere sowohl wörtlich als auch in übertragenem Sinn hinterlassen haben. Sklavischer Gehorsam gegenüber einem Unterdrücker bedeutet auch schwaches Verantwortungsbewusstsein.

Auf der anderen Seite des Spektrums befinden sich die inkarnierten Engel. Sie haben bis in jüngster Zeit in höheren Dimensionen gelebt und man erkennt sie, wenn man ihnen in die Augen schaut. Sie sind so rein und schön, dass es mich sehr demütigt. Ich kann nur hoffen, dass ich eines Tages so sein werde wie sie. Die Engel werden mit der grössten Leichtigkeit aufsteigen, sie haben nicht viel private Reinigung zu erledigen. Genau dies wird aber für den Durchschnittsmenschen in unterschidlichem Masse sehr herausfordernd sein, müssen wir doch all unseren Geistern der Vergangenheit begegnen – was aber auch sehr reizvoll sein kann, da die neue Energie so sanft, warm, einladend und traulich sein wird.

Die Details des Aufstiegsplans werden erst einige Zeit nach dem Event von den Lichtkräften öffentlich gemacht werden, nachdem der angegraute Schleier abgezogen worden ist und die Menschheit sich der neuen Realität anpassen konnte. Die ausserirdischen Wesen des Lichts werden direkt und intensiv beteiligt sein, denn es ist das erste Mal in der Geschichte des gesamten Universums, dass ein ganzer Planet samt Lebewesen gleichzeitig in eine höhere Dimension aufsteigt. Viele Technologien und damit zusammenhängende Maschinen und Ausrüstungen werden nicht mehr funktionieren, da in den höheren Dimension unterschiedliche Mechanismen wirken und Ersatzmassnahmen getroffen werden müssen. Die tatsächliche Verschiebung in die 4. Dimension und später in die 5. Dimension erfolgt augenblicklich, ähnlich wie Eis, das schmilzt: in einem Moment ist es Eis, im nächsten Moment, wenn die Temperatur (Frequenz) gestiegen ist, ändert es sich in Wasser. Der Zeitpunkt dieses Moments wird durch die Gesamtfrequenz des Energiefeldes des Planeten bestimmt werden.

 

23.01.2019

Himmelsblasen

auf Cobras Blog veröffentlicht am 21. Januar 2019, übersetzt von Alkione

 

Die Meditation zur Rückkehr des Lichts war ein riesiger Erfolg. Zwischen 1 und 2 Millionen Menschen wurden über die Meditation informiert, und zwischen 300.000 und 400.000 nahmen tatsächlich teil, so dass die kritische Masse um ein Vielfaches erreicht wurde:

Die Energiewelle der Kosmischen Zentralsonne hat die Oberfläche des Planeten erreicht und diese Energie wurde unwiderruflich verankert.

Dies hat die Struktur der Primären Anomalie um die Planetenoberfläche herum erheblich verändert, und wir sind in die nächste Phase des Kompressionsdurchbruchs eingetreten, die sogenannte Keimbildungsphase:

Die Keimbildungsphase ist eine sehr wichtige Phase eines Phasenübergangs zwischen zwei dynamischen Systemen, und wir sind gerade heute in diese Phase des planetaren und kosmischen Befreiungsprozesses eingetreten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Keimbildung

Von nun an bilden sich als Folge der direkten Einflussnahme durch die Kosmische Zentralsonne Himmelsblasen innerhalb der Quarantäneerde. Dies war nur möglich, weil unser kollektives Bewusstsein während unserer Meditation wie eine Linse wirkte, um das Licht der Kosmischen Zentralsonne auf der Oberfläche des Planeten zu sammeln. Zukünftige Zivilisationen werden dies höchstwahrscheinlich als den entscheidenden Moment in der Evolution des Bewusstseins dieses Planeten sehen:

http://lightparty.com/Spirituality/KenCareyReview.html

(Spiritualität, Review von Ken Carey)

https://eraoflight.com/2017/08/30/144000-lightwarriors/

(144.000 Lichtkrieger)

Himmelsblasen sind Bereiche des reinen Lichts, die unabhängig von aller Materie existieren, die innerhalb des elft-dimensionalen Brane-Welt-Raum-Zeit-Kontinuums geschaffen wurde. Das bedeutet praktisch, dass es innerhalb der physischen und nicht-physischen Materie auf der Oberfläche des Planeten kleine Bereiche gibt, die ausserhalb der Reichweite der dunklen Kräfte liegen. Das ist die wahre Bedeutung der Rückkehr des Lichts.

Das bedeutet auch praktisch, dass es von nun an viel einfacher sein wird, Licht in deinem Leben zu erschaffen und zu erreichen. Das bedeutet, dass wir von der Widerstandsphase, in der wir mit der Kabale gekämpft haben, in die Phase des Durchbruchs übergegangen sind, in der wir einfach unsere neue Realität erschaffen, während wir ruhig beobachten, wie die alte Welt unter dem Gewicht ihrer eigenen Entropie zusammenbricht, ohne in ihr Drama hineingezogen zu werden, und dennoch alle Situationen mit Licht bestrahlen.

Himmelsblasen (in der Simulation unten rot dargestellt) werden in der Hölle der Quarantäne-Erde wachsen (in der Simulation unten weiss dargestellt), bis der Durchbruch (das Event) stattfindet:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/92/Nucleation_of_the_equilibrium_phase_%28red%29_from_a_metastable_phase_%28white%29_in_the_Ising_model.ogv

(Keimphase der Gleichgewichtsphase aus einer metastabilen Phase im Ising-Modell)

Jetzt ist es an der Zeit, bestimmte Informationen zu veröffentlichen, die für einige schockierend sein könnten, aber tief im Inneren wusstest du es bereits.

An einem bestimmten Punkt nach dem Event wird es eine physikalische, polare Verschiebung der Erdachse geben, die ausgelöst wird, indem unsere Sonne zu einer Mikronova / einem T-Tauri-Stern wird, ausgelöst durch die Aktivität der Kosmischen Zentralsonne und der Galaktischen Zentralsonne:

http://cosmicconvergence.org/?p=13

(Kosmische Annäherung)

Die getriggerte Sonne wird dann eine riesige Plasmawelle aussenden, die die Krustenverschiebung erzeugt, die Drehachse verschiebt sich und erzeugt eine etwa 1,5 Kilometer hohe Tsunami-Welle:

https://www.exopolitics.org/massive-pole-shifts-are-cyclic-according-to-declassified-cia-document/

(Massive Polverschiebungen sind entsprechend dem geheimen CIA-Dokument zyklisch.)

https://www.exopolitics.org/impending-solar-flash-event-supported-by-scientific-studies-insider-testimony/

(Bevorstehendes Sonnenblitz-Event unterstützt durch wissenschaftliche Studien – Insiderbericht)

https://exonews.org/cosmic-rays-as-triggers-for-solar-flashes-earth-core-eruptions-pole-shifts/

(Kosmische Strahlung als Auslöser für Sonnenblitze, Erdkerneruptionen, Polverschiebungen)

Diese kilometerhohe Tsunamiwelle wird effektiv alle Verunreinigungen von der Oberfläche des Planeten entfernen, die noch bereinigt werden müssen. Natürlich werden alle Lichtinseln und alle Lichtbereiche von der Tsunamiwelle völlig unberührt bleiben, da sie mit fortschrittlichen Technologien geschützt werden, die uns nach dem Event von positiven Rassen gegeben werden.

Da dies alles erst einige Jahre nach dem Event geschehen wird, gibt es nichts zu befürchten.

Ein vergleichbares Solarplasma-Ereignis, jedoch geringer in seiner Pracht und ohne die physikalische Achsenverschiebung, ist in der Hälfte des Präzessionszyklus, also vor 12.900 Jahren, eingetreten:

http://www.spacedaily.com/reports/Did_A_Massive_Solar_Proton_Event_Fry_The_Earth_999.html

(Hat eine massives solares Protonenereignis die Erde gebraten?)

Die Kabale ist verständlicherweise nervös, da sie wissen, dass sie sich nirgendwo verstecken können. Und deshalb haben sie verschiedene geheime Raumfahrtprogramme entwickelt, in der vergeblichen Hoffnung, dass sie diesem entgehen werden.

Sie haben auch den Schwindel der globalen Erwärmung erfunden, um die Wahrheit der kommenden Polverschiebung zu vertuschen.

Die kommende Polverschiebung ist eines ihrer wichtigsten Geheimnisse, die sie zu verbergen versuchen. Aber die Wahrheit kommt heraus, und der magnetische Ruck, der ein Vorläufer der physikalischen Achsenverschiebung ist, findet bereits statt:

https://www.armstrongeconomics.com/international-news/nature/magnetic-poles-are-moving-rapidly-as-never-before-precursor-to-a-pole-shift/

https://stillnessinthestorm.com/2019/01/something-very-strange-is-happening-to-earths-magnetic-north-pole-and-no-one-knows-why/

http://themostimportantnews.com/archives/experts-warn-of-a-cataclysmic-flip-of-earths-magnetic-field-as-a-mysterious-anomaly-under-the-continent-of-africa-causes-it-to-weaken

Das zweite Geheimnis, das die Kabale zu verbergen versucht, ist, dass Wechselwirkungen zwischen weiblicher und männlicher Polarität ein toroidales elektromagnetisches Feld erzeugen, das Kundalini-Energie auslöst, was zu planetarer Befreiung führt.

Da der Jesuitenplan zur Unterdrückung der menschlichen Sexualität gescheitert ist, haben sie einen neuen Plan ausgearbeitet. Sie wollen die weibliche und männliche sexuelle Identität entpolarisieren und verwirren, indem sie die Geschlechterverwirrung fördern:

https://www.rt.com/news/447454-pc-gone-wild-traditions-2018/

Durch die Entmannung von Männern:

http://www.rumormillnews.com/cgi-bin/forum.cgi?read=115561

https://verydumbgovernment.blogspot.com/2019/01/suicidal-marketing-gillete-andtoxic.html

https://www.henrymakow.com/2019/01/is-director-of-toxic-masculini.html

Und durch die Entweiblichung von Frauen.

Um Frauen zu entweiblichen und sexuell zu entmachten, haben die Jesuiten in den letzten Jahrzehnten auch Medienkampagnen organisiert, um das Rasieren von Achselhaaren und Schamhaaren bei Frauen zu promoten:

https://www.thecut.com/2014/06/why-were-grossed-out-women-pit-hair.html

Achsel- und Schamhaare sind mit der urzeitlichen weiblichen Macht verbunden, die die Jesuiten und die Familien des schwarzen Adels zerstören wollen.

Sie setzten auch toxische Hygieneprodukte durch, die bei Frauen zu hormonellen Ungleichgewichten führen:

https://stillnessinthestorm.com/2019/01/endocrine-disruptors-study-links-early-puberty-in-girls-to-chemicals-in-shampoo-toothpaste-and-soap-even-if-only-used-by-mother-in-pregnancy/

https://stillnessinthestorm.com/2018/12/chemicals-in-cosmetics-other-products-tied-to-early-puberty-in-girls/

Reine, unverzerrte, aktive, elektrische männliche Energien und reine, unverzerrte, reflektierende, magnetische weibliche Energien sind für die planetare Befreiung notwendig.

Reine, elektrische, aktive, männliche Energie ist die Essenz des Hammers von Thor.

Reine, magnetische, empfangende weibliche Energien erzeugen ein Resonanzfeld, das die Kontaktantenne für das Event ist.

Zusammen erschaffen sie den Heiligen Gral.

Zusammen erschaffen sie das Mandala der Seelenfamilie:

https://www.annasayce.com/soul-connections-and-soul-mates/

Es ist jetzt an der Zeit, dass die am stärksten erwachten Mitglieder der Oberflächenbevölkerung anfangen, Verbindungen zur Seelenfamilie aufzubauen, die aus der Seelenperspektive stammen. Dieser Prozess hat bereits begonnen. Weitere Anweisungen dazu werden in Kürze veröffentlicht.

Die Mandalas der Seelenfamilie werden auf den Inseln des Lichts leben. Der Prozess der Schaffung von Lichtinseln hat bereits begonnen, und es gibt bereits Projekte in Asien, Europa, Afrika und Amerika. Weitere Anweisungen dazu werden in Kürze veröffentlicht.

Seelenfamilie-Mandalas und Lichtinseln sind Himmelsblasen, die innerhalb, aber parallel zur Hölle der aktuellen Oberflächenbedingungen entstehen. Sie manifestieren sich, wenn genügend Licht vorhanden ist, und sind die Samen der zukünftigen abtrünnigen [Breakaway] Zivilisation auf der Oberfläche des Planeten. Die Zeit ist gekommen.

Ich wurde persönlich angeleitet, mein eigenes Mandala für die Seelenfamilie zu erstellen. Dieser Prozess wird seit dem 1. Januar 2019 unter der Leitung der Plejadischen Sternenflottenkommandantin Semjase beschleunigt, die tatsächlich eine der Seelenverwandten ist, die zu meinem Seelenfamilien-Mandala gehören:

Die Pleadische Flotte bereitet meine weiblichen Seelenpartner und weiblichen Mitglieder meiner Seelenfamilie auf der Oberfläche des Planeten auf dieses Projekt vor, indem sie ihnen starke Offenbarungsträume, Visionen und Synchronizitäten sendet, die sie auf den Kontakt mit mir vorbereiten werden. Diese starken spirituellen Erfahrungen haben für sie bereits seit der Veröffentlichung der Kontakt-Antenne-Protokolle im März 2018 begonnen, haben sich aber seit Anfang 2019 intensiviert.

Wir werden eine Blase des Himmels erschaffen, wahre Göttinnenmysterien verankern und einen beschleunigten Aufstiegsprozess durchlaufen.

Wenn du dich dazu angehalten fühlst, mich zu kontaktieren, musst du eine Tutanota-E-Mail-Adresse erstellen:

https://tutanota.com/

Und kontaktiere mich NUR von dieser Tutanota-E-Mail-Adresse an die folgende E-Mail-Adresse:

project501@tutanota.com

Für die allgemeine Oberflächenbevölkerung wurden alle Informationen aus meinem Blog in einem Buch zusammengestellt, das als Hardcover und in elektronischer Form veröffentlicht wurde. Dieses Buch wird zum Zeitpunkt des Events von entscheidender Bedeutung sein, da es dann zu Störungen in den elektronischen Systemen kommen kann und das Internet für einen bestimmten kurzen, aber entscheidenden Zeitraum um das Event herum nicht verfügbar sein könnte. Das vorliegende Buch wird sehr praktisch werden.

Du kannst das Buch hier bestellen:

https://portal-report.com/

Und am Ende des Berichts über die Meditation zur Rückkehr des Lichts – im Blitzlicht des Augenblicks – alles, was geschehen ist, wird rückgängig gemacht:

http://missionignition.net/blue/bluelament.php

 

Sieg dem Licht!

 

22.01.2019

Hintergrundwissen: Homöopathie und die Wissenschaft

Hintergrundwissen: Homöopathie und die WissenschaftVon Conny Dollbaum-Paulsen. Homöopathie ist ein Thema, an dem sich die Geister immer wieder scheiden. Die Befürworter*innen wie Gegner*innen sind nicht zimperlich mit ihren Argumenten – vor allem aber scheint es schwer bis unmöglich, aus dieser Meinungsverschiedenheit Fruchtbares, einander Ergänzendes entstehen zu lassen.

Tatsächlich geht es um Weltbilder, nicht um Wahrheiten – eine häufige Verwechslung. Im naturwissenschaftlich geprägten Weltbild der Schulmedizin kommt eine „geistartige Substanz“, wie sie nicht nur in der Homöopathie postuliert wird, sondern in allen Formen der Energiemedizin wie beispielsweise auch in Kinesiologie, TCM und allen Methoden, die sich auf Meridianverläufe beziehen, als Basis vorkommt.

In den Heilnetz-News gab es dazu schon einige Artikel – nun hat Prof. Dr. Harald Walach, klinischer Psycho­loge, Philo­soph und Wissen­schafts­his­toriker, einen ausführlichen Blogartikel dazu geschrieben. Dieser ist nicht so ganz leicht zu lesen – im fehlt der Populismus, denn Walach ist Wissenschaftler, nicht Politiker.

Der interessante Artikel befasst sich mit den Grundlagen wissenschaftlichen Vorgehens und macht deutlich , dass und warum die Medizin keinesfalls als Naturwissenschaft gelten kann. Irrtümer werden ja nicht dadurch richtig, dass sie populär sind.

Hier geht es zum Artikel: https://www.homöopathie-forschung.info/populaere-irrtuemer_1/

Wer darüber hinaus nachlesen mag, wie ein anderer Wissenschaftler das Weltbild der Naturwissenschaft von verschiedener Seite beleuchtet und in Frage stellt, ist bei Rupert Sheldrake gut aufgehoben: Der Wissenschaftswahn

Und hier gibt es Antwort auf die Frage: Muss mensch an Homöopathie glauben?

Hintergrundwissen: Homöopathie und die WissenschaftDie Autorin: Conny Dollbaum-Paulsen hat die Heilnetze ins Leben gerufen: Das sind regionale Internetportale mit Adressen für alternative TherapeutInnen, ganzheitliche Beratung und/ oder Informationen aus dem Bereich Ganzheitliche Gesundheit. Sie bilden innerhalb der Region kollegiale Netzwerke mit regelmäßig stattfindenden Austauschtreffen für alle Beteiligten. Die aktuell bestehenden neun regionalen Portale sind werbefrei, die mehrfach wöchentlich erscheinenden Artikel in den Good-News beschäftigen sich mit Mut machenden Nachrichten vornehmlich aus den Bereichen Gesundheit und Ökologie.

 

22.01.2019

WASSERMANN. Lebe und liebe Deine Einzigartigkeit!

WASSERMANN. Lebe und liebe Deine Einzigartigkeit!Von Melinda Violet Fleshman. Die Sonne wandert alle vier Wochen von einem Tierkreiszeichen ins andere. Am 20. Januar wechselte sie vom zielsicheren und strukturierten Steinbockzeichen ins unberechenbare und blitzartige Wassermannzeichen. Was bedeutet das?

Während der Steinbockzeit war nach Innen gehen angesagt. Ruhe, Stille und sich Fokussieren auf das Wesentliche. Auch wenn es im Außen vielleicht nicht bei jedem möglich war, so ist es jedenfalls die Qualität dieser Zeit – so wie auch in der Natur alles auf Rückzug eingestellt ist. Rückzug und ein sich Sammeln für den Frühling. Alle Prozesse finden im Inneren, im Dunkeln, nicht Sichtbaren statt. Es ist also eine Bewegung nach Innen.

Jetzt zur Wassermannzeit ist die Bewegung wieder nach Außen. Unsere Antennen sind gespitzt und dürfen empfangen, was sich schon angekündigt hat. Unsere Intuition läuft auf Hochtouren und wir dürfen uns öffnen für Geistesblitze und Visionen, die auf Zukünftiges weisen. Manches Mal kann es ver-rückt wirken, weil unser Verstand gerne alles kontrollieren und belegen, beweisen und nachvollziehen will. Aber das Wassermännische ist meist nicht vom Verstand zu verstehen oder zu be-greifen. Es kommt plötzlich, unerwartet und sorgt auch des öfteren für kreatives Chaos oder eine fette Krise.

Wozu? Damit der Mensch sich wandelt und weiter-ent-wickelt. Stillstand oder alles beim Gleichen beizubehalten ist ein Graus für die Wassermannqualität. So ist eben dieses Wachrütteln und in Bewegung bringen von Prozessen der Ausdruck dafür, dass der Mensch noch mehr von dem leben darf, was er vielleicht versteckt, verdrängt, zu verrückt hält, sich nicht traut oder oder. Das Wassermännische liebt alles Andersartige. Ihm kann es nicht verrückt, bunt, anders, neuartig, originell und individuell genug sein- manchmal auch gerne auf eine rebellische Art und Weise. Fragen kannst Du Dich dabei dann: Will ich anders sein, nur um nicht so zu sein, wie meine Eltern, meine Nachbarn, meine Arbeitskollegen, mein/e …? Oder ist mir bewußt, wie ICH eigentlich sein will und bringe das dann zum Ausdruck auf meine einzigartige und originelle Art und Weise?

Das Wassermännische kann manchmal sehr egozentrisch und kühl-distanziert wirken- aber doch auch immer mit dem Bedürfnis nach Gleichgesinnten, ähnlich Verr-rückten und Gemeinschaft.

Achtung!

Dem Wassermann liegt das Löwezeichen gegenüber. Das Herz darf also auch eine Rolle spielen und nicht vergessen werden. Das glasklare Denken und Wahrnehmen (Wassermann) plus eine Portion Herzenswärme und Mitgefühl (Löwe) sind Qualitäten, die Du besonders jetzt die nächsten vier Wochen üben darfst – oder einfach an Dir oder anderen beobachten, wie das gelebt oder nicht gelebt wird.

Letztlich geht es sowieso immer darum, alle Qualitäten in sich und seinem Leben zu integrieren. Alles aufeinmal schaffen wir nicht. Deshalb ist es immer eine schöne Möglichkeit, wenigstens mal für vier Wochen sein Augenmerk auf bestimmte Qualitäten zu lenken.

Was ist DEINE Einzigartigkeit auf die die Welt wartet? Wie lebst Du Dich und wie lebst Du Gemeinschaft? Fühlst Du Dich allein? Denkst Du, dass Du alles alleine machen musst, keiner Dir hilft, sich keiner interessiert, alles sowieso immer nur an Dir hängen bleibt und Du keine Kraft hast? Wo nimmst Du Deine Kraft her? Was ist Deine spirituelle Steckdose? Bist Du angedockt? Eingetunet? Wie weißt Du, welche Schritte Du zu gehen hast? In welche Richtung? Zu welchem Zeitpunkt? Mit anderen zusammen oder doch lieber allein? Wo genau willst Du Dich einbringen mit Dir und Deiner Kreativität? Mit Deinen Fähigkeiten? Mit Deinem Potenzial? Wie geht es für Dich weiter? Fragen über Fragen. Kommen die Dir bekannt vor?

Jetzt ist es an Deiner Zeit genau dazu Antworten für Dich zu finden. Denn Veränderung findet bereits statt- und DU bist die Veränderung. Du lebst, was verändert werden darf und schon in Veränderung ist.

Du.
Ich.
Wir.

Wir alle bereiten das Neue vor. Das, was jetzt schon teilweise und sowieso schon da ist, auch wenn es noch nicht voll in Form gebracht ist. Das, was sein will und ist, IST schon da. Wir müssen uns nur andocken an das, was schon ist, auch wenn es nicht sichtbar ist. Teilweise schon. Schau Dich um.

Mir begegnet das Neue immer wieder in Schüben in Form von z.B. Beiträgen auf Facebook oder in irgendwelchen Zeitschriften oder wenn ich mir Kinder oder Jugendliche anschaue und sie höre. Auch wenn ich Projekte, Initiativen und verschiedenste Unternehmungen von Gruppen und Einzelnen beobachte. Auch meine eigenen Gedanken und Impulse erinnern mich: Hey, das ist neu, anders und irgendwie wegweisend, zukunsftweisend.

Also lausche ich oft. Höre.
Gehe in mich.
Still.
Leise.

Lasse aus mir heraus entstehen, was da kommen will. Male, zeichne, schreibe. Folge meiner Intuition. Meinen Impulsen. Bin eingetunet. SOUL-TUNING. Manches Mal ist alles klar, sonnenklar und dann wieder nicht. Ich bleibe dran. Bleibe auf der Spur, auf meiner Spur. Folge ihr. Wie ein Spürhund gehe ich dem nach, wo es mich hinziehen will. Weiß nicht so recht. Bin unsicher. Und wieder bleibe ich dran. Achte auf Zeichen. Achte auf meine Träume, auf Menschen, Begegnungen, Gedanken, Gefühle…

Das ist unsere Zeit.
Jetzt.
Auch für Dich.
Achte auf Dich.

Achte auf das, was Dir begegnet, auch wenn es klein ist, unscheinbar. Sei wachsam. Schau genau hin. Spür hin. Fühle. Lebe. Liebe. Liebe die Ungewissheit. Die Sicherheit kommt durch die Unsicherheit, die immer da ist. Werde in Dir sicherer, indem Du das annimmst, was gerade ist. Und indem Du in Dir immer wieder Deine Antworten suchst und finden wirst. In Dir ist alle Weisheit, die Du brauchst. Das wird immer wichtiger werden, dass Du das weißt und Dir selbst vertrauen lernst. Höre auf Dich. Sei gut zu Dir. Alles ist an sich gut. Das Leben will immer Dein Bestes, auch wenn es manches Mal vielleicht nicht so erscheinen mag. Für Deinen Kopf. Aber Dein Herz weiß. Erlaube Dir das zu denken. Alles darf sein. Alles kann möglich sein. Gib Dir die Erlaubnis dafür. DU bist der Mensch, der dieses Leben lebt. DU. Jetzt. Hier und heute.

DU BIST WICHTIG.
Und genau richtig.
JETZT.

Von Herzen
MELINDA

WASSERMANN. Lebe und liebe Deine Einzigartigkeit!Und weil ich weiß, dass es gemeinsam meist leichter ist sich zu wandeln, in sich seine Kreativität zu entdecken und zu leben und mutig seinen „ver-rückten“ Herzensweg zu gehen, habe ich einen Onlinekurs kreiert: FEMININE SOUL-Zyklus für kreative, weibliche Seelen.

Start ist der 4.2.2019, von Neumond zu Neumond. Wir kommen über Zoom zusammen, maximal 10 wundervolle Frauen. Ich gebe Impulse und leite kreative Übungen an, z.B. zum Malen, zum Schreiben, vielleicht tönen wir und wir gehen aufjedenfall immer wieder in die Stille, um uns tiefer an unsere Kraftquelle anzudocken und um noch sicherer und vertrauensvoller den eigenen kreativen und weiblichen Herzensweg gehen zu können! YES!

 

20.01.2019

Poesiealbum: Licht Deiner Seele

mondinVon John O’Donohue
Möge das Licht deiner Seele Dich leiten.
Möge das Licht deiner Seele deine Arbeit mit der
heimlichen Liebe und Wärme deines Herzens segnen.
mögest du in allem, was du tust,
die Schönheit deiner Seele erblicken.

Möge die Heiligkeit deiner Arbeit denen, die mit dir
zusammenarbeiten, und denen, die deine Arbeit sehen
und Nutzen aus ihr ziehen,
Heilung, Licht und Erneuerung schenken.

Mögest du deiner Arbeit niemals überdrüssig werden.
Möge sie in dir Quellen der Erquickung,
der Inspiration und der Begeisterung freisetzen.
Mögest du gegenwärtig sein in allem, was du tust.
Mögest du dich nie in gedankenloser Gleichgültigkeit verlieren.

Möge der Tag dir niemals zur Last werden.
Möge der Morgen dich wach und munter antreffen, bereit,
deinem neuen Tag mit Träumen, Hoffnungen und
positiven Erwartungen entgegenzutreten.

Möge der Abend dich heiter und zufrieden antreffen.
Mögest du gesegnet, behütet und geborgen
in die Nacht eintreten.
Möge deine Seele dich beruhigen, trösten und erneuern.

In diesem Sinne wünsche ich Euch
eine gesegnete Zeit

 

 

20.01.2019

Sternennews: Vollmond in Löwe mit Finsternis

Sternennews: Vollmond in Löwe mit FinsternisVon Claudia Hohlweg. Am 21.01.2019 um 06.16 Uhr stehen sich die Sonne im Wassermann und der Mond im Löwen zum Vollmond gegenüber. Der Vollmond zeigt den Höhepunkt des Sonne-Mond-Zyklus an, jetzt wird sichtbar, was wir zum Neumond im Steinbock gesät haben.

Dieser Vollmond bringt eine auch bei uns sichtbare, totale Mondfinsternis mit sich sowie einen rasanten Wechsel von Steinbock zu Wassermann. Nach den dunklen Wintermonaten werden die Tage wieder länger und die Vorfreude auf die Aufbruchstimmung im Frühling beginnt.

Wolfsmond, Blutmond, Supermond und eine totale Mondfinsternis

Als erster Vollmond im Jahr wird dieser Mond auch Wolfsmond genannt. Er ist der erste von drei Supermonden in diesem Jahr. Das bedeutet, er befindet sich näher als sonst bei der Erde. Daher erscheint ein Supermond am Nachthimmel größer als ein durchschnittlicher Mond. Die totale Mondfinsternis ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz sichtbar. Die FrühaufsteherInnen unter uns werden mit einem wunderschön blutrot verfinsterten Mond belohnt werden. Sofern das Wetter mitspielt!

Zeitplan der totalen Mondfinsternis

• 05.41 Uhr Beginn der Hauptphase
• 06.12 Uhr Maximale Verdunklung
• 06.43 Uhr Ende der Hauptphase
• 07.50 Uhr Ende der partiellen Phase

Die Wirkung des Vollmonds in einer totalen Mondfinsternis

Zum Vollmond können sich unsere tiefsten Emotionen zeigen, wir sind besonders empfänglich für Visionen, innere Bilder und Träume. Der Mond steht für das Unbewusste, unsere Intuition und Instinkte. Wenn er sich verfinstert, spüren wir die Auswirkung auf der unbewussten, seelischen Ebene. Wir erhalten Einblicke in verborgene und abgespaltene Seelenanteile, die uns bis in die tiefen Urgründe der Seele führen können. Seelische Verwicklungen können uns jetzt oft erschreckend bewusst werden, was zur Loslösung aus ungesunden Beziehungen führen kann. Mondfinsternisse können auch Auslöser für Familien- und Beziehungsdramen sein.
 Das Wesen einer Finsternis gilt als stark verändernd. Da die Mondknoten bei einer Finsternis involviert sind, erleben wir Zeiten, in denen wir die Wahl haben, unserem Schicksal eine ganz neue Richtung zu geben und damit eine Veränderung herbei zu führen.

Dem Ruf der Seele folgen

Auch dieser Vollmond ist durch die totale Mondfinsternis energetisch aufgeladen. Die Stimmung verändert sich nach der teilweise zähen Zeit des Steinbocks schlagartig und bringt den tiefen Wunsch nach Freiheit und Unabhängigkeit mit sich. Verbunden damit ist der Drang, sich aus nicht mehr stimmigen, einschränkenden Situationen zu befreien, Altes hinter sich zu lassen und etwas ganz Neues zu beginnen. Der Vollmond im Löwen und die Sonne im Wassermann stehen sich gegenüber. Die Sonne im Wassermann steht für das Bedürfnis nach Freiheit und Unabhängigkeit. Der Mond im Löwen symbolisiert Selbstausdruck und Herzenergie.

Die Themen des Vollmonds im Löwen sind:

• das Erkennen überholter, ausgedienter Strukturen
• dem inneren Ruf der Seele folgen – Aufbruch und Befreiung
• ein Neubeginn, der aus dem Herzen kommt
• das Gewahrsein von Realität und Illusion
• die innere Ausrichtung

Eine Affirmation zum Vollmond im Löwen:
Ich schöpfe aus meiner Herzenergie zum Wohle aller. Meine Selbstachtung beruht auf Demut.

Wer erlebt den Vollmond im Löwen besonders intensiv?

Wer innerhalb der folgenden Daten geboren wurde, kann den Vollmond im Löwen besonders stark erleben — ebenso alle anderen, deren persönliche Planeten berührt werden.

• 18.01. — 24.01. Steinbock/Wassermann
• 18.04. — 24.04. Widder/Stier
• 21.07. — 27.07. Krebs/Löwe
• 21.10. — 27.10. Waage/Skorpion

Sei offen für Überraschungen

Wir haben es hier mit einem ziemlich rebellischen, feurigen Vollmond zu tun: mit Uranus und Mars im Widder geht es voran und auf zu neuen Ufern! Uranus, der Herrscher von Wassermann, befindet sich in einem angespannten Aspekt zu Sonne und Mond und hält dabei alle Fäden in der Hand. Uranus gilt in der Astrologie als das Prinzip höchster Spannung, die mit explosiver Dynamik und eruptiver Plötzlichkeit zur Entladung drängt und radikale Veränderungen bewirken kann. Nach der soliden, festen, abgrenzend-sichernden Zeit des Steinbocks können sich jetzt sich blitzartig neue Dimensionen öffnen.

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt

Wir trauen uns jetzt einiges, sind wagemutig und bereit, dem inneren Ruf der Seele nach Freiheit zu folgen. Der Rahmen des Gewohnten, der Tradition und festgelegter Gesetze wird gesprengt, wenn diese unsere Entwicklung und Selbstverwirklichung einschränken. Wir dürfen jetzt unsere Individualität leben und die Einmaligkeit unserer Persönlichkeit in die Welt bringen.
Uranus gibt allen Verbindungen mit anderen Planeten etwas Spontanes, Unberechenbares, Übersteigertes. Charakteristisch ist das Sprunghafte der Abläufe, wenn Uranus involviert ist. So können wir auch rund um diesen Vollmond im Löwen mit plötzlichen, überraschenden Vorfällen in der Öffentlichkeit rechnen. Im persönlichen Leben intensiviert sich die Lust, aktiv zu werden, etwas zu wagen und in neue Bereiche vorzustoßen. Doch bitte nicht von heute auf morgen alles über den Haufen werfen! Uranus befindet sich nämlich auch auf dem kritischen 29° im Widder, was die nicht so günstigen Aspekte der uranischen Energie betont: Unberechenbarkeit, Rücksichtslosigkeit, Destruktivität. Wir sollten jetzt nichts übers Knie brechen. Nicht jeder Plan wird sich verwirklich lassen. Ein Bewusstsein ist gefragt für die schlummernden Anteile, die sich ausdrücken wollen sowie die innere Ausrichtung dahin. Trotz allem ist dies eine exzellente Zeit für einen Neubeginn, zumal es bis zum 04.03.2019 keine rückläufigen Planeten gibt.

Wir können uns fragen:

• Bin ich für Risiko oder Sicherheit?
• Gibt es verkrustete Strukturen in meinem Leben?
• Wo brauche ich mehr Freiheit?
• In welchem Bereich habe ich das stärkste Bedürfnis nach Individualität?
• Wo möchte ich mich Neuem öffnen oder Verbesserungen vornehmen?
• In welchem Lebensbereich möchte ich experimentieren?
• Was macht meine Einzigartigkeit aus?
• Bin ich bereit, ein Wagnis einzugehen?

Altes vergeht, Neues entsteht

Da dieser Vollmond mit dem Mondknoten zusammenfällt, hat er Auswirkungen auf unser zukünftiges kollektives Schicksal. Etwas kommt zum Abschluss, etwas Neues wird beginnen.
Der Vollmond im Löwen bringt uns Klarheit, was unsere Bedürfnisse angeht und wir haben die Möglichkeit loszulassen. Ob wir Gegenstände, Gefühle oder Beziehungen loslassen, wir sollten die Verantwortung für unsere Wünsche und unser Handeln übernehmen. Nimm dir genügend Zeit, um die folgenden Fragen zu beantworten. Wenn du bereit bist für diesen Prozess, kannst du Schritte für eine langfristige Veränderung in die Wege leiten. So beginnt ein Weg zu einer größeren inneren Freiheit, auf dem wir uns Schritt für Schritt von allem lösen, was die Seele beschwert, uns verstrickt und nicht mehr zu uns gehört.

• Was lasse ich los zum Vollmond im Löwen?
• In welchem Lebensbereich brauche ich Veränderung?
• Welche unguten Gewohnheiten haben sich überholt?
• Welche Beziehungen sind eingeschlafen?
• Wer oder was ist der Anker in meinem Leben?
• Was soll Ende des Jahres anders sein, als es jetzt ist?

Zwischen Realität und Illusion

Es gibt noch einen weiteren schönen, optimistisch stimmenden Aspekt bei dieser Mondfinsternis: die Verbindung von Venus und Jupiter im Schützen. Hier treffen sich das große (Jupiter) und das kleine Glück (Venus). Gerne wird diese Verbindung auch Liebesglück genannt: wir haben Vertrauen in die Liebe und sind zuversichtlich in Liebesfragen.
Aber: Beide Planeten stehen in einem angespannten Aspekt zu Neptun. So sollten wir darauf achten, ob unser Liebesglück real ist oder vielleicht eine Illusion? Neptun steht für das grenzauflösende Prinzip, da liegen Wunsch und Wirklichkeit manchmal weit auseinander.

Raum für Spiritualität

Die eben aufgezeigte Verbindung von Neptun und Jupiter wird uns noch das ganze Jahr über begleiten. Sie gibt den fein schwingenden seelischen Anteilen Raum. Wir alle können in diesem Jahr Mitgefühl, Güte und Barmherzigkeit entwickeln, aber auch wahre Spiritualität. Mit unserem Handeln können wir jetzt schon einen Samen setzen, der sich über das Jahr entwickeln kann. Vielleicht finden wir den Lebenssinn in einer mystischen Erfahrung? Doch auch hier sollten wir achtsam sein, denn wir haben es mit einem herausfordernden Aspekt zu tun. Wünsche und Träume sollten mit der Wirklichkeit abgeglichen werden. Die Schattenseite dieser Verbindung könnte sein, dass wir Opfer unserer eigenen Traumbilder und Sehnsüchte werden.

Mit dem Super-Vollmond im Löwen können wir unsere kreativen Fähigkeiten entfalten und unsere Einzigartigkeit leben. Gehst du den Weg des Herzens und folgst deinem Seelenplan? Finsternisse wirken sechs Monate, also bis zur nächsten Mondfinsternis am 16.07.2019. Wir dürfen gespannt sein, was sich bei uns entfaltet! Richte deine Gedanken auf das, was sich entwickeln soll!

Ich wünsche allen eine magische Zeit mit dem Vollmond und seiner totalen Finsternis! Alles Liebe, Claudia

Sternennews: Vollmond in Löwe mit Finsternis

Zur Person Claudia Hohlweg: Ich bin davon überzeugt, dass wir alle einen kosmischen Lebensplan haben, den es lohnt zu entdecken. Mit meiner astrologischen Arbeit möchte ich Menschen ein tieferes Verständnis für sich selbst vermitteln: um die Einzigartigkeit der eigenen Seele zu verstehen. Das Horoskop dient als Schlüssel und zeigt die karmischen Erfahrungen der Vergangenheit an und das, was es noch auf dem Lebensweg zu lernen gibt. Meine astrologische Beratung ergänze ich bei Bedarf mit Psychodrama. So kommen Wissen und Fühlen zusammen, also alles, was nötig ist, um ein wahrhaftiges, erfülltes Leben zu führen. Auf meiner Webseite www.blumoon.de findet ihr regelmäßig Texte zum Vollmond, Neumond und zur Zeitqualität, die dort auch als Newsletter abonniert werden können. Für diejenigen, die einen Einblick in ihren karmischen Seelenweg erhalten möchten, eignet sich das Mondknoten-Horoskop: https://blumoon.de/astrologische-beratung/

 

 

19.01.2019

Folge Deiner Bestimmung

Folge Deiner Bestimmung

Bild: Yvonne Lamberty

Von Yvonne Lamberty. In dem Wort „BE STIMM UNG „ geht es für mich um die innere Stimme des Herzens.

Diese zu finden, sie zu hören, ihr zu folgen und in schöpferisches Potenzial umzusetzen, ist vielleicht eines der magischsten Energien, die wir auf der Erde haben. Kinder entstehen übrigens auch so. Es ist das selbe heilige Prinzip, welches mit deinen Wünschen im Herzen genauso funktioniert. Der Schlüssel der Umsetzung liegt im TUN. Also was kannst du aktiv tun, um das zu leben, wovon du träumst?

Ja vielleicht liegt in dem Wort „BE STIMMUNG“ auch das bewusste Achten eines inneren Gefühls, welches dich glücklich stimmt und dir zuflüstert, gelebt zu werden…

Selbst die kleinsten Schritte auf dem Weg deines Herzens sind die Bestimmung deiner Seele!

Alles Liebe zu Dir
Deine Yvonne

ps. der Pfau begleitet mich seit Anfang letzten Jahres so oft… daher habe ich ihm ein Bild gemalt

Folge Deiner Bestimmung

Foto: Yvonne Lamberty

Zur Person: Die Mandalas von Yvonne Lamberty heißen yandalas und strahlen von innen heraus- wie ihre Künstlerin. Egal ob auf der Leinwand, handgemalt oder als Stoffdrucke, Poster, Buttons, Steine – yandalas verzaubern. Mehr hier.

 

https://www.newslichter.de/2012/12/leuchtende-yandalas/

 

18.01.2019

Totale Mondfinsternis naht

Totale Mondfinsternis naht

Totale Monfinsternis 2015 Foto: Matthias Jackel

Am kommenden Montag, den 21. Januar 2019, gibt es eine totale Mondfinsternis zu bestaunen. Da der Mond auch besonders nah an der Erde ist, gilt er dazu noch als Supervollmond!

Der Eintritt des Mondes in den Halbschatten der Erde beginnt schon um 3.36 Uhr am Montagmorgen, doch ist diese erste Phase der Finsternis kaum wahrnehmbar. Erst wenn ab 4:34 Uhr der Kernschatten erscheint, wird das Ganze auch fürs Auge spektakulär: Von da an „knabbert“ der Erdschatten den Vollmond immer mehr an, bis dieser gut eine Stunde später vollständig darin verschwunden ist. um ca 6.30 ist dann alles vorbei.

Bis zur nächsten totalen Mondfinsternis, die in voller Länge zu sehen ist, müssem wir dann wieder fast zehn Jahre warten.

Also hoffentlich spielt das Wetter mit, dann lohnt sich das frühe Aufstehen!

 

17.01.2019

30 langvergessene, indianische Heilmittel

Wenn es um pflanzliche Heilmittel geht, sind viele von uns vertraut mit den Vorteilen der Echinacea oder rauer Sonnenhut als Antibiotikum, Weidenrinde als Schmerzmittel und Aloe als Lokalanästhetikum und zur Behandlung von Hauterkrankungen. Aber das ist allgemein bekannt, im Vergleich zu den Einsichten und Behandlungen die die Indianer entdeckt und verwendet haben. Die Indianer entwickelten ein Rad, welches sehr ähnlich ist wie das Yin/Yang der asiatischen Medizin.





Was folgt ist eine Liste von in Nordamerika einheimischen Pflanzen, Bäumen, Früchten und Blumen die einzigartig sind wegen ihren überraschenden Vorteilen . Falls und wenn die Zeiten hart sind, könnte es gut sein, einige dieser alten Heilmittel im Auge zu behalten. Sie sind auch gut für den täglichen Bedarf wenn man bedenkt, wie effektiv einige von ihnen sein können.

Süssholz-Tee für Halsentzündungen ist ein gutes Beispiel. Auch interessant ist, dass diese natürlichen Heilmittel noch heute im Einsatz sind, einschliesslich Bienenwachs, Blütenstaub, Kamille und anderen. Es ist eine gute Demonstration von dem Nutzen der Weisheit, die über Jahrhunderte entwickelt wurde.

Es ist schwer zu sagen, wie die Indianer die Pflanzen bestimmten, die medizinische Eigenschaften haben. Es wird gesagt, dass sie kranke Tiere beobachtet hatten beim Verzehr von bestimmten Pflanzen und darauf hin dachten, dass diese Pflanze eine bestimmte Eigenschaft haben muss, die es Wert ist zu erforschen. Seit dieser Zeit haben wissenschaftliche Studien den medizinischen Wert vieler Pflazen verifiziert. In der Tat ist die bekannte Aspirin abgeleitet von Salicin, eine Chemikalie in der inneren Rinde der Weidenbäume, die in der Antike gegen Fieber und Schmerzen eingesetzt wurde.

Diese Medikamente wurden in der Regel über Tees oder Salben verabreicht, die entweder eingenommen oder extern aufgetragen wurden. Manchmal wurden die Pflanzen als Nahrungs-Zusatz verwendet oder dem Wasser hinzugefügt. Gelegentlich wurde eine Salbe angewendet um Wunden zu öffnen.

Hier ist eine Liste von 30 lang vergessenen indianischen- Naturheilmitteln:

1. Alfalfa: Entlastet die Verdauung und wird verwendet für die Unterstützung der Blutgerinnung, sowie bei der Behandlung von Arthritis, Blasen- Nierenbedingungen und Knochenstärke. Zudem stärkt es das Immunsystem.


2. Aloe: Eine Kaktus-ähnliche Pflanze. Die dicken Blätter können zusammengedrückt werden bis ein dicker Saft herausläuft, dieser kann dann Verwendet werden zur Behandlung von Verbrennungen, Insektenstichen und Wunden.

3. Espe: Die innere Rinde oder Xylem wird verwendet als Tee um Fieber, Husten und Schmerzen zu behandeln. Es enthält Salicin, was auch in Weidenbäumen gefunden wurde und die Basis Zutat für Aspirin ist.

4. Blütenstaub: Wenn es mit Nahrung gemischt wird kann es die Energie und die Verdauung fördern und das Immunsystem stärken. Wenn du allergisch auf Bienenstiche bist, bist du wahrscheinlich auch auf Blütenstaub allergisch.

5. Bienenwachs: Wird als Salbe für Verbrennungen und Insektenstiche, einschliesslich Bienenstiche verwendet. Sollte nur extern verwendet werden.


6. Brombeere: Die Wurzel, Rinde und Blätter zerkleinert und in einem Tee vermischt wird zur Behandlung von Durchfall und Entzündungen angewendet und regt den Stoffwechsel an. Als Gurgelwasser zur Behandlung von Halsschmerzen, Geschwüre im Mund und Zahnfleischentzündungen.

7. Oregon-Himbeere: Die Wurzeln dieser Pflanze werden zerkleinert und als Tee getrunken oder gekocht und gekaut um Husten, Durchfall und allgemeine Darmleiden zu lindern.

8. Buchweizen: Die Samen werden in Suppen oder als Brei verwendet um den Blutdruck zu senken, helfen bei der Blutgerinnung und helfen gegen Durchfall.

9. Cayennepfeffer: Es wird als Schmerzmittel verwendet wenn es mit der Nahrung aufgenommen wird oder in einem Tee getrunken wird. Wird auch bei Arthritis und Verdauungsstörungen eingenommen. Bei Wunden wird es als Pulver verwendet um den Blutfluss zu stoppen und wirkt als Antiseptikum und Narkose um den Schmerz zu betäuben.

10. Kamille: Die Blätter und Blüten werden als Tee verwendet um Darm-Probleme und Übelkeit zu behandeln.

11. Virginische Traubenkirsche: Von den Indianerstämmen wurde es als eine Allzweck-Heilbehandlung verwendet. Die Beeren wurden entsteint, getrocknet und in einen Tee gegeben um eine Vielzahl von Beschwerden zu behandeln. Dazu gehören Husten, Erkältungen, Grippe, Übelkeit, Entzündungen und Durchfall. Als Salbe wurde es verwendet um Verbrennungen und Wunden zu behandeln. Der Kern der Traubenkirsche- ähnlich wie Apfelkerne- sind giftig in hohen Konzentrationen. Achte darauf, die Kerne zu entfernen bevor du sie für irgendetwas verwendest.

12. Echinacea: Auch bekannt als Purpursonnenhut, ist eine klassische, indianische Medizin die benutzt wird, um das Immunsystem zu stärken und Infektionen und Fieber zu bekämpfen. Es wird auch als Antiseptikum und für die allgemeine Behandlung von Erkältungen, Husten und Grippe eingesetzt.

13. Eukalyptus: Das Öl aus den Blättern und der Wurzel ist eine gebräuchliche Behandlung wenn es in den Tee gegeben wird um Husten, Halsschmerzen, Grippe und Fieber zu behandeln. Es wird noch bis heute als eine Zutat in Hustenbonbons verwendet.

14. Fenchel: Eine Pflanze die in Tee verwendet wird oder gekaut, um Husten, Halsschmerzen und Verdauungsprobleme zu behandeln, sowie auch als allgemeine Behandlung für Erkältungen. Es wird auch in Pflasterform verwendet für die Augen-Entlastung und für Kopfschmerzen

15. Mutterkraut: Wird bis zum heutigen Tag als eine natürliche Befreiung von Fieber und Kopfschmerzen eingesetzt- auch starke Kopfschmerzen wie Migräne- es kann zudem auch verwendet werden bei Verdauungsproblemen, Asthma und Muskel- und Gelenkschmerzen.

16. Fieberwurz: Ein weiteres Fieber-Mittel das verwendet wird für allgemeine Schmerzen, Juckreiz und Gelenksteife. Es kann als Tee eingenommen, gekaut oder zu einer Paste zerkleinert werden.

17. Ingwer-Wurzel: Eine weitere Super-Pflanze in der indianischen-Medizin. Die Wurzel wurde zerkleinert und dann mit der Nahrung aufgenommen, als Tee oder in Form einer Salbe. Bis heute bekannt für seine Fähigkeiten, die Verdauungs-Gesundheit zu unterstützen, entzündungshemmend zu wirken , durchblutungsfördernd und lindernd bei Gelenkschmerzen- zusätzlich wird es auch verwendet bei Bronchitis, Erkältungen, Husten und Grippe.

18. Ginseng: Das ist ein weiteres Kraut, dass eine Geschichte hat, die Jahrtausende zurückreicht. Die Wurzel wurde von den Indianern als Nahrungsmittelzusatz, als Tee oder als Pflaster zur Behandlung von Müdigkeit, um das Immunsystem zu stärken und bei der gesamten Leber und Lungenfunktion eingesetzt. Die Blätter und Stiele wurden ebenfalls verwendet, aber die Wurzel hat die höchste Wirkstoff-Konzentration.

19. Goldrute: Häufig gedacht heute dass es eine Quelle von Allergien und Niesen ist, aber es wurde eigentlich als eine andere all-in-one-Medizin von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet. Als Tee, Lebensmittelzusatz oder als Salbe wird es verwendet um Bronchitis, Erkältungen, Grippe, Entzündungen, Halsschmerzen und als Antiseptikum für Schnitt- und Schürfwunden zu behandeln.

20. Geissblatt: Die Beeren, Stängel, Blüten und Blätterwerden verwendet, um Bienenstiche und Hautinfektionen zu behandeln. Als Tee wird es verwendet um Erkältungen, Kopfschmerzen und Halsschmerzen zu behandeln. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften.

21. Hopfen: Als Tee wird es verwendet zur Behandlung von Verdauungsproblemen und wird oft mit anderen Kräutern oder Pflanzen, wie Aloe gemischt zur Beruhigung der Muskeln. Es wird auch verwendet um Zahn-und Halsschmerzen zu lindern.

22. Süssholz: Die Wurzeln und Blätter können für Husten, Erkältungen und Halsschmerzen eingesetzt werden. Die Wurzel kann auch gekaut werden um Zahnschmerzen zu lindern.

23. Königskerze: Diese Pflanze wurde von den amerikanischen Ureinwohnern verwendet um Entzündungen, Husten und allgemeine Lungen-Leiden zu behandeln.

24. Passionsblume: Die Blätter und Wurzeln werden verwendet um einen Tee daraus zu machen, der Angst und Muskelschmerzen behandelt. Als Pflaster wird es für Verletzungen auf der Haut wie Verbrennungen oder Insektenstiche angewendet.

25. Ackerklee: Es wächst überall und die Blumen, Blätter und Wurzeln werden in der Regel als Tee verwendet oder als Zusatz in die Nahrung. Es wird verwendet um Entzündungen zu bewältigen, die Durchblutung zu verbessern und zur Behandlung von Atemwegserkrankungen.

26. Hagebutte: Das ist die rot bis orange Beere, die die Frucht der Wildrosen ist. Es ist bereits bekannt, dass es eine massive Quelle von Vitamin C ist und wenn es ganz gegessen, als Tee getrunken oder zu Lebensmitteln hinzugefügt wird, wird es verwendet um Erkältungen, Husten und Darmleiden zu behandeln, sowie auch als Antiseptikum und zur Behandlung von Entzündungen.

27. Rosmarin: Ein Mitglied der Familie der Kieferngewächse und wird verwendet in Tee um Muskelschmerzen zu behandeln, die Durchblutung zu verbessern und als allgemeines Reinigungsmittel für den Stoffwechsel.

28. Salbei: Ein weitreichender Strauch der über viele Teile von Nordamerika verbreitet ist, er ist ein natürliches Insektenschutzmittel und kann auch verwendet werden für die Standardliste von Verdauungsstörungen, Erkältungen und Halsschmerzen.

29. Ähren-Minze: Konsistent verwendet von Indianerstämmen zur Behandlung von Husten, Erkältungen und Atemnot, sowie als Heilmittel gegen Durchfall und Anregungsmittel für die Durchblutung.

30. Baldrian: Die Wurzel als Infusion in einem Tee um Muskelschmerzen und Schmerzen zu lindern. Zudem wird gesagt, dass es eine beruhigende Wirkung hat.

Es gibt einige ausgezeichnete Bücher über Heilmittel der Natur und den spezifischen medizinischen Eigenschaften, die Indianerstämme entdeckt hatten. Natürliche Heilmittel sind eine Überlegung wert, sowohl aus historischer – als auch potenziell praktischer Betrachtungsweise. Überprüfe sie vor dem Gebrauch mit deinem Arzt, bevor du sie verwendest.

Was denkst du, wussten die Indianer mehr über die Medizin als sie Kredit gegeben haben?

Quelle:  https://www.erhoehtesbewusstsein.de/

 

17.01.2019

Sternenschau Januar 2019 – *Meisterschaft*

Sternenschau Januar 2019 – *Meisterschaft*

Foto: newslichter

Die Neue Zeit aus astrologischer, energetischer und spiritueller Sicht – Januar 2019 von Katharina Aurora Friedrichs. Ein erfülltes, liebevolles und gesundes Neues Jahr wünsche ich allen! 💗 2019 ist da. Ein mächtiges Jahr! Ein Jahr, in dem wichtige Weichen für die Zukunft gestellt werden.

Im Kleinen, wie im Großen. Für Viele wird es ein bedeutendes Jahr für das weitere Leben sein. Das Thema: Tiefgreifender persönlicher und struktureller Wandel. Im Wesentlichen wird es darum gehen, in den nächsten 2 Jahren ganz neue Strukturen zu errichten – in den (Lebens-)Bereichen, die nicht funktionieren. Die letzten Jahre seit 2008-2010 haben gezeigt, was nicht mehr funktioniert, was nicht im Sinne der göttlichen Ordnung ist. In 2019 braucht es eine grundlegende Umkehr – bei fast jedem von uns. In dem einen oder anderen Lebensbereich, in der inneren Einstellung, ein Loslassen von alten Vorstellungen, Erwartungen, Fixierungen, Gewohnheiten etc. Vor allem eine Umkehr im Geiste. Der patriarchale Geist will gewandelt werden in einen neuen Geist… Den wahren Geist – der Herz, Gefühl und Verstand vereint. Damit es weitergehen kann, wo es stockt… Und wir selbst, das eigene Leben und die Gesellschaft(en) wieder aufblühen und lebendig wachsen können im Sinne des göttlichen Plans (Quersumme 2019: 12 –> 3)

Der Januar gibt mit seinen Planetenkonstellationen und den beiden Eklipsen gleich alle wichtigen Themen des Jahres vor (Saturn-Pluto-Konjunktion/ Jupiter-Neptun-Quadrat/ Saturn-Neptun-Sextil)! Er startet in herausfordernder Energie, ernst und intensiv. Eine Energie, die wir wohl das ganze Jahr über mehr oder weniger spüren werden. Vergangenes kann sich noch einmal (geballt) zeigen. Wir befinden uns jetzt mitten in der Hochphase der Eklipsen-Zeit – zwischen der partiellen Sonnenfinsternis am 6.1. und der totalen Mondfinsternis am 21.1. Unaufgeräumte Keller sind nicht mehr zu übersehen… Alte Emotionen können aus den Tiefen hervorbrechen. Häufig wird es um familiäre und berufliche Themen gehen. Um alte Ängste und Blockaden. Die Heilung des Vater- und Mutter-Themas ist wichtig in 2019, wie überhaupt die Heilung der Vergangenheit. Ebenso die Heilung des Liebeslebens. Und das Erlernen wahrer Kommunikation (2019 ist ein Merkur-Jahr). Gerne wird nun Eigenes auf Andere projiziert/ übertragen, statt das eigene plutonische Schattenland zu erkennen. Die Zeitqualität bringt dabei eine gewisse Radikalität mit sich – so ist Vorsicht geboten. Mitgefühl und Verständnis im Miteinander sind wichtig. Doch ebenso Grenzen und Respekt. Wer hinschaut und ehrlich mit sich ist, kann Wesentliches erkennen. Wer Schuldige im Außen sucht, wird sich in Machtkämpfen und Selbstbehauptungsthemen verrennen. Der Spiegel ist nun riesengroß, die kosmischen Gesetze wirken fast unmittelbar.

Wegen der stark ansteigenden Energien in der Eklipsenzeit ist es ratsam, jetzt gut für sich zu sorgen und sich zu erden. Und sich die Themen anzuschauen, die sich im Januar zeigen. Sie werden Dich vermutlich das Jahr über begleiten, um angegangen und gelöst zu werden. Erleichternd ist es sich bewusst zu machen, dass alles eine große Illusion ist hier auf Erden (Jupiter-Neptun-Quadrat). Ein buntes Theater, in dem wir uns mit mancher Seele verabredet haben. Zu (sehr) Schönem, aber auch zu Anstrengendem bis hin zu Schmerzhaftem. Immer mit dem Seelenziel, zu lernen und zu wachsen – in unsere ganze Einzigartigkeit und Schönheit hinein. Wir dürfen jetzt immer mehr diese Perspektive einnehmen, zu Meistern werden… Wir alle sind Lehrer und Schüler füreinander. Und einige Meister haben wir unter uns. Doch in dieser besonderen Zeit können und sollen viele Meister werden. Wir brauchen sie dringend hier auf Erden. Was macht einen Meister aus? Erinnere Dich, liebe Seele… Ein Meister ist verbunden mit der Kraft seiner Seele und mit den kosmischen Gesetzmäßigkeiten. Er lebt in Einklang mit beidem, vereint Himmel und Erde… Ein Meister verneint nichts, er wandelt um. Er verwandelt Unerwünschtes in Wertvolles, Niedrigschwingendes in Höherschwingendes. Aus Blei macht er GOLD… – in jedem Moment.

So beginne damit, Deine schöpferischen Kräfte zu nutzen, lieber Mensch. Verantwortungsbewusst und im Einklang mit Deiner Seele und den kosmischen Gesetzmäßigkeiten. Um neue, sinnvolle Strukturen zu errichten. Für Dich persönlich und für die Gesellschaft, in der Du lebst. Das ist die (Jupiter-)Saturn-Pluto-Konjunktion im höchsten Potential gelebt. Eine Konstellation, die uns die nächsten 2 Jahre begleiten wird. In 2019 bewegen sich zunächst Saturn und Pluto dicht aufeinander zu, die exakte Konjunktion wird am 12.1.20 sein. In 2020 folgen dann die Jupiter-Pluto-Konjunktion, etwas später die Jupiter-Saturn-Konjunktion, gefolgt von Saturn-Pluto.

Noch befinden wir uns im Venus-Jahr, bis zur Frühjahrs-Tagundnachtgleiche am 21. März (das astrologische Neue Jahr beginnt mit der Frühjahrs-Tagundnachtgleiche, wenn die Sonne ins Tierkreiszeichen Widder eintritt). Die Zeit bis dahin ist von besonderer Qualität: Das Tor zur Heilung ist weit geöffnet – für alle Liebenden und die, die es (wieder) werden wollen. Und da schließt sich der Kreis, wir kommen zurück zum Ursprung allen Seins: Die Liebe. Denn ohne die Liebe werden wir keine Meister. Sie allein wird entscheiden, ob wir individuell und kollektiv den großen Sprung schaffen – in unser wahres Sein und in eine wirklich neue Gesellschaft hinein. In die Neue Zeit… Die große Jupiter-Saturn-Pluto-Konjunktion findet in den Endgraden des Steinbocks Ende 2020 statt. So braucht es in den kommenden 2 Jahren dringend einen Geist, der aufsteht, der sich erhebt. Einen Geist, der erwacht – in seine ursprüngliche kosmische Kraft, angebunden an die Herzkraft. In den Völkern, in den Ländern. In den Familien, in Unternehmen. Im Miteinander. In Dir.

So lasse die Liebe nun fließen… Begrenze sie nicht. Schenke der Liebe die Freiheit, sich so zu entwickeln wie es ihr entspricht.

Sie wird Deinen Geist öffnen und erheben…

Katharina 💗

Wer mehr zu diesem wichtigen Jahr 2019 erfahren möchte – zum Sternenhimmel, zur Energie der Zeit und seinen ganz persönlichen Wünschen und Herausforderungen – ist herzlich zum Neujahrs-Salon am 20. Januar ab 16 Uhr eingeladen: *Willkommen 2019 – das Jahr der Meisterschaft* Im lichtvollen Energiefeld des Herz-Raumes, inklusive Sekt-Empfang.

Anmeldung bitte schriftlich unter info@katharinafriedrichs.de. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ich freue mich, wenn Du mit dabei bist!

Sternenschau Januar 2019 – *Meisterschaft*

Katharina Aurora Friedrichs

Katharina Aurora Friedrichslebt und arbeitet als Astrologin & Coach in Hamburg

In meiner Arbeit begleite ich Dich ganzheitlich in die Neue Zeit. Ich arbeite auf mehreren Ebenen – unterstütze insbesondere darin, Dein wahres Potenzial zu erkennen und zu entfalten. Wie auch Deine natürliche Heilkraft in Dir zu wecken, mit der Du alles lösen und heilen kannst, was Deiner Selbstverwirklichung noch im Wege steht. Auf Wunsch fließt in jeder Sitzung das Licht der Elohim – eine hochfrequente Heilenergie, dank derer sich bereits während der Sitzung manches lösen und transformieren kann. www.katharinafriedrichs.de

Ganzheitliche Begleitung in dieser bewegenden Zeit findest Du hier :

Coaching-Specials zum Jahresanfang

Horoskop-Anaylse/ Astrologische Beratung

Ganzheitliches Coaching

 

17.01.2019

Pharma vs Natur

Es isst ganz einfach. 
Das ganze Leben spricht mit Dir.
Schau einfach genau hin und entdecke die Entsprechungen.
Im Grossen wie im Kleinen
Im Innen wie im Aussen
AuA

16.01.2019

Es gibt 7 Arten von Seelen auf der Welt – welche Art von Seele bist du?

Vor unserer irdischen Reise wählen wir eine bestimmte Rolle aus. Wir wählen diese Rolle nicht bewusst, sondern eher als eine Art Energie, die unsere Seele intuitiv wählt, um sich weiter zu entwickeln. Diese Rolle prägt unsere gesamte Reise und beeinflusst, wer wir werden. Unsere Stärken und Schwächen gehen mit dieser Rolle einher, ebenso wie die Verhaltensweisen und Einstellungen, die wir anderen gegenüber haben. Diese Rolle wird als eine Art “Seele” bezeichnet. Dies sind die Rollen eines Servers, Handwerkers, Kriegers, Gelehrten, Weisen, Priesters und Königs. Jedes von ihnen hat seinen eigenen Geschmack, der uns dabei hilft, sich auf eine bestimmte Weise zu entwickeln. Man kann fast sagen, dass dies Seiten sind, wie links, rechts, oben, unten, vorne und hinten, aber auf einer höheren dimensionalen Ebene.
Jedes davon streckt deine Seele in eine andere Richtung, damit sie wachsen und sich ausdehnen kann.





DER DIENER

Das Hauptmerkmal des Dieners besteht darin, ein natürlicher Betreuer zu sein. Diener versuchen stets, die Welt zu verbessern, indem sie alles tun, um Menschen zu helfen, ihre Leiden zu lindern. Sie sind immer auf der Suche nach denen, die Hilfe brauchen.

Jedoch neigen sie dazu, wegen ihrer übermäßigen Großzügigkeit ausgenutzt zu werden. Die Leute vergessen, dass sie auch Menschen sind, die ihre eigenen Bedürfnisse haben. Auf der anderen Seite des Spektrums können sie wirklich manipulativ sein.

Sie können oft im medizinischen Bereich oder im öffentlichen Dienst wie Sozialarbeiter oder Politiker zu finden sein.

Wenn du glaubst, dass du ein Diener bist, sei nicht überfordert, indem du versuchst, die Probleme aller zu beheben.

Etwa 30% der Bevölkerung gehört zu dieser Kategorie.

DER KÜNSTLER

Der Künstler ist ein kreatives Individuum und geniesst es originell und produktiv zu sein.

Künstler verspüren den Urdrang, etwas zu schaffen- und zwar ALLES. Ihre Kreationen können von Kunsthandwerk über Poesie bis hin zu einem wissenschaftlichen Theorem reichen. Während die Künstler in den schönen Künsten gedeihen, kann ihr kreativer Saft auf alles gerichtet werden.

Künstler sind für alle coolen Gadgets, die atemberaubenden Kunstwerke und den technologischen Fortschritt verantwortlich.

Sie bilden 22% der Bevölkerung und werden als Künstler, Ingenieure, Architekten, Mechaniker und andere angesehen, die über beträchtliche Fähigkeiten verfügen.

DER KRIEGER

Getreu ihrem Namen sind die Krieger der aktive Typ. Sie lieben es, Herausforderungen zu meistern, um ihre Ziele und Träume zu erreichen.

Sie genießen harte Arbeit und finden Freude daran, dafür belohnt zu werden. Sie haben unbezwingbare Geister.

Krieger haben typischerweise starke, muskulöse Körper, die entweder physisch oder idealistisch in den Kampf ziehen können. Sie haben oft tiefe Stimmen und wirken geerdet und solide.

Manchmal könnten sie berüchtigt sein und stumpfe Einstellungen zeigen, die andere einschüchternd empfinden.

Krieger halten 17% der Bevölkerung. Sie sind die Athleten, Soldaten und Verkäufer, um nur einige zu nennen.

DER GELEHRTE

Gelehrte sind von Natur aus neugierig. Sie haben Spaß daran, so viel Wissen wie möglich zu sammeln. Aufgrund dieses Lecks haben sie in der akademischen Welt nie Probleme.

Sie mögen in der Natur faul sein, werden aber in ihren intellektuellen Bestrebungen als sehr methodisch und abenteuerlich empfunden. Gelehrte können sich sehr viel Mühe geben, um sich Wissen über ein Thema anzueignen, oder sogar persönliche Opfer für das Wissen zu erleiden.

Gelehrte mögen keine öffentlichen Emotionen und vermeiden Konflikte. Ihr kalter Blick ist das größte verräterische Zeichen ihrer Rolle. Andere empfinden sie als arrogant oder zu analytisch.

Sie teilen gerne mit, was sie gelernt haben.

Wir sehen sie in den 13% der Bevölkerung. Sie sind in den Bereichen Wissenschaft, Mathematik und Forschung gut aufgehoben. Die meisten von ihnen sind Meister eines Fachs oder Lehrer.

DER WEISE

Sie sind typischerweise charmante Menschen. Sie unterhalten die Menschen mit ihrer Ausstrahlung, die fast jeden anzieht. Sie lieben es, in der Öffentlichkeit zu sein und sich durch Kunst, Musik und Tanz auszudrücken.

Wenn ein Weiser lächelt, tanzen seine Augen mit ansteckender Verspieltheit. Sie sind im Allgemeinen in ihren Beobachtungen humorvoll und verpassen selten die Gelegenheit, einen Witz zu erzählen.

Sie sind erfahrene Assimilatoren der Weisheit, die die Welt um sie herum verstehen und teilen wollen. Sie sind nicht immer originelle Denker, sie ziehen es vor, Ideen von anderen zu nehmen und ihnen eine eigene Wendung zu geben.

Sie könnten arrogant sein, wenn sie nicht die nötige Aufmerksamkeit erhalten und auf dramatische Tendenzen in sozialen Kreisen zurückgreifen.

10% der Bevölkerung bilden diese freundlichen und lebenslustigen Menschen. Sie sind natürliche Darsteller und machen ausgezeichnete Schauspieler, Sänger und Lehrer. Sie improvisieren gut.

DER GEISTLICHE

Geistliche erheben Menschen. Sie genießen die Rolle eines Motivators und lieben es, ihre innere Kraft zu lenken, um anderen zum Erfolg zu verhelfen.

Sie wollen das Bewusstsein wecken und die Welt verbessern. Sie ziehen leicht Aufmerksamkeit auf sich, entweder durch ihr auffallendes Aussehen oder durch ihre feurigen Predigten. Sie neigen jedoch dazu, ein aufgeblähtes Ego zu haben.

Sie bringen Inspiration und erkennen das unendliche Potenzial der Menschen. Sie inspirieren ihre Anhänger zu positiven Veränderungen in ihrem Leben.

Diese fürsorglichen und mitfühlenden Menschen machen 7% der Bevölkerung aus. Die meisten von ihnen sind Motivationsredner, Trainer und spirituelle Lehrer.

DER KÖNIG

Könige sind von Natur aus geborene Führer. Sie haben eine starke Persönlichkeit und werden als durchsetzungsfähig, befehlend betrachtet, um sicherzustellen, dass die Dinge zeitnah und nahezu perfekt erledigt werden.

Ein Schlüssel zum Identifizieren dieser Art von Seele ist es, nach einem Ausdruck zu suchen, der konzentriert und selbstbewusst erscheint. Königsaugen sind in der Regel feststehend und unbeirrt in ihrer Direktheit.

Könige werden so beherrscht, dass sie eine Aufgabe oder neue Fertigkeit selten aufgeben, bis sie sie vollständig beherrschen. Sie sind Perfektionisten und fordern von anderen ihre genauen Anforderungen.

Sie sind gut in der Problemlösung. Ihr Streben nach Perfektion macht sie manchmal kontrollierend, anmaßend und sogar gnadenlos. Sie verstehen es, das große Ganze zu sehen, und sie sind hervorragend darin, Arbeitsplätze an die richtigen Personen zu delegieren.

Sie machen 1% der Bevölkerung aus. Die meisten von ihnen bekleiden Positionen in Regierung und Politik und die höheren Ebenen bürokratischer Hierarchien aufgrund ihrer Neigung zu Meisterschaft, Perfektionismus und fast psychopathischen Tendenzen. Nicht alle Könige werden Throne halten, aber sie erheben sich häufig zu Führungspositionen in ihrem Beruf.

Quelle: https://www.erhoehtesbewusstsein.de/

 

16.01.2019

Essen ist politisch

Essen ist politisch
2019 steht so viel auf dem Spiel: die Qualität unseres Essens, eine klimagerechte Landwirtschaft und das Überleben der vielen kleinen und mittleren Bauernhöfe in ganz Europa! Bei der Reform der EU-Agrarpolitik (GAP) entscheidet sich, welche Art der Landwirtschaft wir Steuerzahler*innen in Zukunft unterstützen werden.

Etwa 60 Milliarden Euro fließen zurzeit vor allem in große Betriebe. In der EU erhalten 20 Prozent aller Betriebe 80 Prozent der Direktzahlungen. Darunter sind auch Investoren, die als Geldanlage großflächig Ackerland erwerben oder sich in Agrarbetriebe einkaufen.

Agraratlas

Auf die vielfältigen ungünstigen Entwicklungen weist auch der aktuelle Agraratlas hin: So ist z.B. trotz einiger Bemühungen in Deutschland der Abwärtstrend beim Artenschutz ungebrochen. Die Agrarlandschaft wird immer einheitlicher. Um gegenzusteuern, fehlen Einsicht, Geld und präzisere Programme.

Über 100.000 Betriebe mussten in den vergangenen zehn Jahren schließen. Das frei gewordene Land kaufen dann meist Agrarkonzerne oder Investoren. Die fatalen Folgen: Höfesterben, Monokulturen, Glyphosat, Megaställe und Artenschwund. Hier mehr.

Damit muss endlich Schluss sein!

Unsere Steuergelder sollten nur diejenigen bekommen, die sie tatsächlich benötigen: All die Bauern und Bäuerinnen, die ihre Tiere artgerecht halten, insektenfreundliche Landschaften schaffen und gutes Essen für uns alle erzeugen. Europa muss eine ökologische und bäuerliche Landwirtschaft unterstützen und nicht industrielle Agrarkonzerne.

Wir wollen die Unterstützung für Agrarwüsten, Tierfabriken und Großgrundbesitz jetzt stoppen!

Für gutes Essen für alle – regional – saisonal und klimagerecht.

Der BUND fordert:
• Agrarsubventionen nur noch für umwelt- und klimaschonende Landwirtschaft!
• Öffentliche Gelder nur noch für artgerechte Tierhaltung!
• Mehr Unterstützung für kleine und mittlere Betriebe, die gute Lebensmittel für uns alle erzeugen

Demo „Wir haben Agrarindustrie satt – Essen ist politisch!“
Wann: Samstag, 19. Januar 2019, ab 12 Uhr
Wo: Berlin, Brandenburger Tor

Infos, Anreise und mehr hier.

https://www.wir-haben-es-satt.de/

 

16.01.2019

Visionen für die Zukunft

Gefunden auf xekleidoma.infoein aus der persönlichen Sicht des Autors verfasster Beitrag über dessen Vorstellung, wie unsere zukünftige Welt in der nahen Zukunft aussehen soll. Die Zeilen sollen Anregung sein für die Gestaltung und Formulierung einer eigenen Vision der neuen Zeit  (und nicht Anlass zu kritischem Zerpflücken); übersetzt von Taygeta
         – bitte auch die Links zu den diversen Videos beachten, welche Teile des Textes illustrieren

Eine Zeit der Anpassung, Korrektur und Erneuerung

Nachdem die Lichtkräfte die Führung des Planeten Erde übernommen haben, müssen enorme Anstrengungen unternommen werden, um Politik, Gesetze und Vorschriften anzupassen und die Korrektur von Ungleichgewichten, Fehlverhalten und die Eliminierung der Korruption in der Gesellschaft vorzunehmen. Es müssen Integrität, Anstand und Fülle in Natur, Wirtschaft und im kulturellen Leben wiederhergestellt werden. Zu diesem Zweck müssen die begrenzenden Denkmuster der Menschen grundlegend überarbeitet werden, es muss viel Planung und Koordination auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene durchgeführt werden, und viele Menschen sollen in praktischem Lernen in Bereichen geschult und ausgebildet werden, die ihnen bisher nicht zur Verfügung standen. Es wird keine Arbeitslosigkeit geben, da alle notwendigen Mittel nach Bedarf bereitgestellt werden und die Beteiligung aller auf die eine oder andere Weise erforderlich ist. Diejenigen, die sich negativ und destruktiv verhalten haben, werden gelehrt, auf positive und konstruktive Weise Beiträge in der Gesellschaft zu leisten; diejenigen, die weiterhin obstruktiv und unkooperativ sind und in dunklem Handeln verharren, werden entfernt und haben die Möglichkeit, ihr Leben anderswo fortzusetzen.

Gleichgewicht und Harmonie entstehen lassen

Es ist unerlässlich, dass strenge Regeln und Richtlinien auf der Grundlage von Prinzipien des Gleichgewichts und der Harmonie in allen Bereichen auf diesem Planeten umgesetzt werden. Diese Regeln und Richtlinien werden sicherstellen, dass keine menschliche Anstrengung, Zeit und Emotion mehr mit Problemen verschwendet wird, die leicht zu vermeiden sind. Es ist eine Frage des gesunden Menschenverstands, der Anwendung unserer vollen Intelligenz und der Ernsthaftigkeit, um die Prinzipien anzuerkennen, die dem Gleichgewicht in den verschiedenen Lebensbereichen zugrunde liegen; ohne Gleichgewicht ist keine wirkliche Harmonie möglich.

Da die Welt aus Natur und Kultur, Tier- und Pflanzenwelt sowie menschlichem Leben besteht, muss für all das genügend Raum zum Gedeihen zur Verfügung stehen. Gedeihen bedeutet, ein reiches Leben führen zu können und jede Lebensform, der man begegnet, zu segnen – es bedeutet nicht, sich alles zu nehmen, was möglich ist, und so den Planeten zu plündern und eine Öde zurückzulassen. Es sollte die Hälfte der Erdoberfläche der Natur und die andere Hälfte der menschlichen Kultur zugeteilt werden. Dies sollte so geschehen, dass sowohl die Natur als auch die menschliche Zivilisation gleichberechtigten Zugang zu fruchtbaren Gebieten, Küstenland, Binnenland, Bergen, Tälern, arktischen Regionen, gemässigten Zonen, tropischen Regionen, Binnenseen und Ozeanen haben. Von der für die Natur reservierten Fläche sollte die Hälfte ausschliesslich für die Tier- und Pflanzenwelt bestimmt sein, die andere Hälfte für die Freizeitinfrastruktur und -aktivitäten. Das bedeutet, dass in Naturschutzgebieten keine menschengemachten Anlagen jeglicher Art erlaubt sind: keine Gebäude, Zäune, Strassen, Stromleitungen, Sendemasten oder andere Bauwerke. Es sollte auch kein Betreten durch Menschen am Boden oder Tiefflüge von Flugzeugen erlaubt sein, so dass die gesamte Natur völlig ungestört ist. In anderen Naturschutzgebieten können Strassen und Gebäude für Erholungs- und Forschungsbesuche gebaut werden, und ein Minimum an unterstützender Infrastruktur kann genehmigt werden, aber keine anderen wirtschaftlichen Aktivitäten sollen erlaubt sein. Von der für die menschliche Kultur reservierten Fläche sollte die Hälfte in erster Linie für die Menschheit bestimmt sein und in der anderen Hälfte sollte Tier- und Pflanzenwelt Seite an Seite mit Menschen leben können. In den Kultur-Zonen sollte Land- und Forstwirtschaft ungehindert möglich sein, ebenso Fischerei, Bergbau, Industrie, Forstwirtschaft, Holzwirtschaft und jede andere menschliche Tätigkeit, alles natürlich im Rahmen von strengen Umweltrichtlinien; es wird auch Raum für alle Formen der Besiedlung geben. In der Zone, in der die Kultur Vorrang hat, soll es Kleinbetriebe geben, Jagd, Fischerei, Kunsthandwerk, das Sammeln von Brennholz und Lebensmitteln aus der Natur und andere menschliche Aktivitäten, die mit der Natur vereinbar ist und von ihr ertragen werden kann; sie wird auch Raum für ländliche Behausungen bieten.

Was die Staatsführung betrifft, werden die Menschen, die regiert werden, das letzte Wort darüber haben, wie sie regiert werden, von wem sie regiert werden und wo sie regiert werden. Das ist das Prinzip der ‚Hellinikí dimokratía‘, der Demokratie in ihrer ursprünglichen (griechischen) Form. Das erste Wort bezüglich Regierungsführung soll bei denen liegen, die sich ihre Streifen verdient haben, um den Planeten Erde von den Klauen der dunklen Lords zu befreien. Das ist das Prinzip der Meritokratie [ein Amt wird auf der Basis vorliegender Verdienste vergeben]. Es muss ein Gleichgewicht zwischen zentralisierter und lokalisierter Verwaltung hergestellt werden, damit die Menschen nicht das Gefühl haben, dass ‚Hohe Tiere‘ von oben in Geschäfte eingreifen, die sie nicht betreffen. Gleichzeitig sollen aber allgemein vereinbarte Richtlinien umgesetzt werden, ohne dass die lokalen Behörden Gegenmassnahmen ergreifen können. Bei Fragen, die sich speziell auf die Merkmale und die Identität eines Ortes beziehen (ob es sich nun um ein Land, eine Provinz oder eine Stadt handelt), haben die Personen mit der höchsten Erfahrung das hauptsächliche Sagen; das sind also nicht unbedingt die ältesten Menschen, sondern diejenigen, die den Ort am besten kennen. Dies wird die Kontinuität der Kultur sichern.

Die Vergütung sollte sich nach dem Wert des tatsächlichen Beitrags zur Gesellschaft richten und nicht nach dem Status, der Abstammung, dem Bildungsniveau oder der Führungsebene, und unabhängig davon, ob der Einzelne in einem Handelsunternehmen, im öffentlichen Dienst, in einer Schule, einem Krankenhaus oder sonst wo arbeitet. Dies wird sicherstellen, dass jeder eine Position wählt, die seiner wahren Berufung entspricht, und dass jeder Mensch das Beste für die gesamte Gesellschaft gibt. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass die Motive der Menschen sauber und rein sind, insbesondere wenn sie entscheidende Pflichten erfüllen wollen. Generell sollte ein Gleichgewicht zwischen der Differenzierung und dem damit verbundenen Erwerb von persönlichem Verdienst und dem Dienst an der Allgemeinheit bestehen.

Es sollten klare übergreifende Perspektiven und Ziele für die gesamte Gesellschaft und ihre Bestandteile definiert werden, damit es kein Missverständnis über die Gesamtausrichtung und die Vorgehensweise gibt. Ein Magnet funktioniert als solcher, weil die Partikel in ihm alle völlig in die gleiche Richtung ausgerichtet sind, ohne Ausnahme; die Natur weiss, wie die Dinge funktionieren, nur der menschliche Geist hat vergessen, wie die Dinge funktionieren. Dies steht nicht im Gegensatz zur individuellen Freiheit, denn diese einheitliche Ausrichtung hat tatsächlich das Potenzial, die individuelle Freiheit zu verstärken und zu erweitern. Diejenigen, die an der Macht sind, werden die Weisesten unter uns sein und diejenigen, die lebendige Beispiele für echte Klugheit und herzliche, aufrichtige Liebe sind. Sie werden der Führung der Engel und aufgestiegenen Meister folgen und weibliche und männliche Energien in allen Ausdrucksformen des Lebens ausgleichen. Aber gleichzeitig ist es sehr wichtig, dass Menschen zu ihrem eigenen Führer werden, als Individuum und im Gruppenbewusstsein. Kein Elternteil will, dass sich seine Kinder auf unbestimmte Zeit auf sie abstützen, ohne jemals erwachsen zu werden, sie alle wollen, dass ihre Kinder eines Tages stark, widerstandsfähig und unabhängig sind.

Es ist selbstverständlich, dass es überall Platz für alberne Spaziergänge und lustige Tänze geben soll.

Geld, die Sache, die einst die Welt beherrschte

Das gesamte Leben so vieler Menschen dreht sich bisher darum, den Lebensunterhalt bestreiten zu können, durchzukommen und für den Ruhestand zu sorgen. Die Nachrichten hören (in dieser zu Ende gehenden Epoche) nicht auf, über den Zustand der Wirtschaft, Budgetkürzungen und Defizite zu berichten, und Werbungssendungen langweilen uns zu Tode mit Spezialangeboten und Rabatten. Nach dem Durchbruch des Lichts wird es das nicht mehr geben, dem Geld wird nur noch eine rein funktionale Rolle zugewiesen und den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen untergeordnet. Das ständige Jammern über die Finanzen und die Lust nach immer mehr wird nachlassen, denn die Aufmerksamkeit der Menschen wird sich nach lohnenderen Themen ausrichten.

Die zukünftigen Währungen der Welt werden einen stabilen Wert haben, da sie vollständig durch Edelmetalle abgesichert werden und nach Wunsch getauscht werden können. Die Gold- und Silberpreise werden nicht auf Papierkontrakten basieren, die auf limitierten Goldmärkten gehandelt werden, sondern ihr realer Wert wird durch ihre Knappheit bestimmt. Silber macht etwa 75 ppb (parts per billion), Palladium 15 ppb, Platin 5 ppb und Gold 4 ppb aus, gemessen als Bruchteil der Masse der Erdkruste. Obwohl noch andere Faktoren wie die einfache Gewinnung, die industrielle Nutzung und die Knappheit ausserhalb des Planeten eine rolle spielen, sollten diese Zahlen einen ziemlich guten Hinweis auf ihren Vergleichswert geben.

Die einmalige weltweite Schuldentilgung und Verteilung von Wohlstandspaketen nach dem Event wird ein grundlegend anderes materielles Spielfeld schaffen. Wenn das Aufkommen fortschrittlicher Technologien und die Hebung de Bewusstseins der Menschheit durch den Sieg der Lichtkräfte und die Offenlegung über positive ausserirdische Wesen zu dieser Mischung hinzugefügt wird, wird das ein Rezept für tiefe Veränderungen in spiritueller Hinsicht ergeben. Auf längere Sicht wird das Geld selbst der Vergangenheit angehören, es wird nicht mehr notwendig sein, da sich die Menschen überhaupt nicht mehr um das kümmern werden, was sie bekommen und was sie besitzen. Das Leben wird eine Feier des Teilens, Erlebens, Entdeckens, Lernens und Wachsens sein. Ohne Geld gibt es keinen Grund für Gier, Betrug und Korruption, keinen Grund für Ungleichheit oder Entbehrung, keine ungenutzten Talente und keine unmöglichen Träume. Die Liebe wird die Welt so beherrschen, wie es schon immer sein sollte, unsere innere Essenz wird die Essenz der Welt sein.

Als Mittel des schrittweisen Übergangs von einer geldgetriebenen, materialistischen und selbstsüchtigen Gesellschaft zu einer durch Liebe gesteuerten, spirituellen und dienenden Gesellschaft könnte ein System der Vergabe von Punkten an Bürger eingeführt werden, das im weiteren Sinn auf dem System der Führerscheinbescheinigung basiert, die mit allfälligen Strafpunkten versehen wird, wie es dies in einigen Ländern bereits gibt. Den Bürgern könnten Punkte für regelmässige ehrenamtliche Tätigkeiten, für beständige Vortrefflichkeit und Zuverlässigkeit im öffentlichen oder kommerziellen Dienst, für Lebensrettung, für wohltätiges Handeln, den Schutz der Umwelt und andere lobenswerte Aktionen und Aktivitäten gutgeschrieben werden. Punkte könnten abgezogen werden für Straftaten, rücksichtsloses Fahren, Misshandlung von Kindern oder Tieren, Umweltverschmutzung, Wucher und andere verwerfliche Handlungen und Aktivitäten. Personen mit hohen Punktzahlen könnten bei öffentlichen Bewerbungen bevorzugt werden, könnten öffentliches Lob und Aufmerksamkeit erhalten und könnten für leistungsbezogene Privilegien wie die Durchführung von Eröffnungsfeiern, die Bezahlung von Beratungsaufgaben, die Vergabe eines Preisen für ein Projekt nach Wahl oder die Ernennung zum Ehrenbürger des Jahres in Betracht kommen. Personen mit niedrigen Punktzahlen könnten eingeladen werden, ihre Erfolgsbilanz zu überprüfen, oder könnten zur Teilnahme an Rehabilitationsprogrammen aufgefordert werden. (…)

Kunst und Architektur

Kunst und Kunsthandwerk, Industriedesign und Architektur werden sich ändern, um die neuen Energien der kommenden Zeit zu reflektieren. Sie werden intuitiver, femininer und phantasievoller sein; Schönheit, Zärtlichkeit und Fantasie werden in den Vordergrund gerückt und nicht mehr in kleinen Nischen oder Seitenlinien versteckt. Kunst wird die Menschen verblüffen und begeistern, Architektur wird Traumlandschaften und Strukturen schaffen, die auf heiliger Geometrie basieren, Kunsthandwerk wird gepflegte Formen der Vergangenheit mit innovativen neuen Formen kombinieren und Industriedesign wird die neuesten Erkenntnisse mit bewährten Prinzipien kombinieren. Die östliche Tradition des Feng Shui birgt viele Schlüssel zu einer harmonischen und intuitiven Architektur, da sie den energetischen Zustand von Materie und Orten erkennt, der erst jetzt neu auch durch die Quantenphysik bestätigt wird. Starre eindimensionale Designmuster werden veraltet sein, wenn die Menschen deren begrenzten Charakter erkennen. Jedes gute Design hat ein geheimnisvolles Element, das nicht sofort erfasst werden kann.

Indem die Menschen immer häufiger solche Gebäude, Park- und Landschaftsgestaltungen und originell gestaltete Utensilien sehen und sich von neuen Formen der Kunst und des Handwerks inspirieren lassen, wird sich ihr Blick auf die Welt verändern. Für die meisten Menschen ist es wichtig, etwas zu sehen und zu erleben, bevor sie es wirklich glauben können, und Formen strahlen immer eine bestimmte Stimmung auf ihre Umgebung aus. Unattraktive Gebäude werden abgerissen werden. Sie werden durch neu gestaltete Gebäude ersetzt, die die neuesten Technologien in den Bereichen Isolation, Klimatisierung und Energieeffizienz nutzen. Auch Gründächer und hydroponische Gärten werden in dicht besiedelten Gebieten immer häufiger werden.

Nachfolgend sind die wichtigsten Formen der Heiligen Geometrie, die unterschieden werden können, aufgeführt:

  • Kreis– Die einfachste Form in der heiligen Geometrie ist der Kreis. Jeder Punkt auf dem Kreis hat den gleichen Abstand zum Mittelpunkt, der das energetische Zentrum bildet, und alle Punkte haben den gleichen Abstand zu ihren gegenüberliegenden Punkt. Es ist die perfekt ausgewogene, symmetrische und harmonische Form, die auch die weiblichen Energie, die Einheit und Totalität zum Ausdruck bringt. Der Kreis stellt die Zyklen des Lebens in der Ewigkeit dar. Die positiven Ausserirdischen bilden Kornkreise genau aus diesen Gründen, und sie alle sind Botschaften an unser Unterbewusstsein. Es ist auch der Grund, warum König Arthur den runden Tisch einführte, warum die indianischen Traumfänger und das Yin-Yang-Symbol auf der Grundform des Kreises beruhen, ebenso wie viele Mandalas auch.
  • Kugel– Die dreidimensionale Extrapolation des Kreises ist die Kugel, und sie erweitert die Qualitäten des Kreises in die dritte Dimension. Sie ist zu einer Form geworden, in die du eintreten kannst. Das Gesetz der Schwerkraft hat sie zur häufigsten Form im Universum gemacht, die in Sternen, Planeten, Monden, Atomen und subatomaren Teilchen reproduziert wird. Sie ist die Mutter aller dreidimensionalen Formen. Die Energiesignatur ist die gleiche wie die des Kreises, nur noch tiefer greifend.
  • Pyramide– Es können mehrere Pyramidentypen unterschieden werden, je nachdem, wie viele Seiten die Pyramide hat; ich beziehe mich auf diejenigen mit vier Seiten. Die vierseitige Pyramide ist eine ausgewogene, symmetrische Form mit kongruenten Dreiecken als Seitenflächen und besitzt eine männliche Energie. Ihr Ausdruck ist der einer Erhöhung durch gezielte Entwicklung. Alle Seitenflächen sind in Grösse und Form gleich und laufen in der Spitze der Pyramide zusammen. Die Richtung jeder Kante ist unterschiedlich, aber der Punkt, an dem sie sich treffen, stellt den höheren Zweck dar. Dieses Zusammentreffen von konzentrierten Anstrengungen erzeugt eine gebündelte Energie, und dadurch wird das Ganze zu mehr als der Summe seiner Teile. Genau deshalb hat sich die Quelle dafür entschieden, sich in so viele Teile aufzuteilen.
  • Spiralpyramide– Die Spiralpyramide kombiniert die weibliche Energie des Kreises mit der männlichen Energie der Pyramide. Sie ist kegelförmig statt kantig und hat an seiner Basis einen Kreis statt eines Quadrats. Um sie herum windet sich eine Spirale, die in gleichmässiger Neigung zur Spitze der Pyramide aufsteigt. Es gibt derzeit nur wenige Beispiele für Spiralpyramidengebäude (was viel aussagt), aber das wird sich ändern. Ein historisches Beispiel ist die Blumenpyramide in Xochitecatl (Mexiko), ein weiteres der Malwiya Tower in Samarra (Irak). Die Spiralpyramide drückt die Verschmelzung von weiblichen und männlichen Energien und den Aufstieg zum Einheitsbewusstsein durch alles umfassende Bemühungen aus.
  • Pentagramm– das Pentagramm oder der fünfzackige goldene Stern ist eine unikursale Form (kann durch eine einzige zusammenhängende Linie gezeichnet werden), bei der jeder der 5 Punkte gleich weit von jedem benachbarten Punkt entfernt ist und jede Linie zwischen zwei Punkten des Pentagramms gleich lang ist. Die Punkte des Pentagramms bedeuten die 5 Elemente (feste Erde, flüssiges Wasser, gasförmige Luft, energetisches Feuer und ätherisches Wesen/Geist), die 5 Extremitäten des menschlichen Körpers (Kopf, 2 Arme und 2 Beine), die 5 physischen Sinne (Tastsinn, Geschmack, Geruch, Gehör und Sehen) und die 5 metaphysischen Sinne (Hellfühlen, Hellschmecken, Hellriechen, Hellhören, Hellsehen). Das Herzstück des Pentagramms ist ein regelmässiges Fünfeck, und wenn die Eckpunkte des Pentagramms mit geraden Linien verbunden sind, entsteht wieder ein regelmässiges Fünfeck. Das Pentagramm repräsentiert das Leben und seine Aspekte Wille, Sexualität, Kognition, Kreativität und Lebenskraft. [Über die Bedeutung des Pentagramm als magisches Symbol siehe dieses Video .]
  • Dodekaeder– Das Dodekaeder ist eine dreidimensionale Form, dessen Oberfläche aus 12 gleichgrossen, regelmässigen Fünfecken besteht. Das Dodekaeder repräsentiert sowohl unser multidimensionales Wesen als auch die multidimensionale Natur des Universums. Es drückt Wellness und einen höheren Bewusstseinszustand in der physischen Welt aus. Das Dodekaeder ist die männliche Form, die der Kugel am nächsten kommt, es ist die Vermittlung zwischen der Kugel und dem Würfel, welcher die männliche Grundform darstellt, die für das Endliche steht. [Hier ein Video dazu.]
  • Davidsstern– Im Davidsstern oder Sechsstern durchdringen sich zwei gleichseitige Dreiecke, und er verkörpert die Vereinigung von Männlich – Streben – Konzentration (im nach oben gerichteten Dreieck) und Weiblich – Erdung – Streuung (im nach unten gerichteten Dreieck) in perfekter Symmetrie und Balance. Wenn im Davidsterns die sechs Ecken und mit ihren gleichseitigen Dreiecken nach innen gefaltet werden, kommen sie perfekt zusammen und ihre Spitzen treffen sich in der Mitte des Sterns; dies spiegelt die Verbundenheit von innen und aussen sowie die höher- und niederdimensionale Manifestation wider.
  • Merkaba– Die Merkaba wird auch Sterntetraeder genannt und ist die dreidimensionale Extrapolation des Davidsterns mit einander durchdringenden Tetraedern (dreiseitigen, regelmässigen Pyramiden, welche je vier gleich grosse, gleichseitige Dreiecke als Seitenflächen haben). Die Merkaba repräsentiert die untrennbare Natur aller komplementären Aspekte des Lebens (das nach unten gerichtete Tetraeder für Materie, Zerfall, Ruhe, Abkühlung, Introvertiertheit und Empfangen und das nach oben gerichtete Tetraeder für Geist, Wachstum, Aufregung, Erwärmung, Extrovertiertheit und Geben) in perfekter Harmonie, Gleichheit und Ausgeglichenheit. https://de.wikipedia.org/wiki/Sterntetraeder.
    Video: Merkaba, Platonische Körper und menschlicher Körper 
    [Dem Thema Merkaba werden wir nächstens einen eigenen Beitrag widmen]

Die Blaupause aller heiligen Geometrieformen ist das weibliche Blumenmuster des Lebens. Die grosse Relevanz der heiligen Geometrie liegt in ihrer sehr präzisen Reflexion der Vernetzung und Wechselbeziehungen in allem, was existiert. Video Lebensblume und Merkaba

Aufbau von Gemeinschaften

Die heutigen Strukturen von Gemeinschaften und Formen des Zusammenlebens ist meist eher zufällig und allzu einfach. Wenn man sich anschaut, wie ein Dorf entstanden und gewachsen ist erkennt man, dass es oft mit ein paar verstreuten Bauernhäusern begann, in denen einige Familien lebten. Später wuchs dann die Siedlung allmählich an, als andere Familien aus der Umgebung oder von anderswo hinzu zogen oder Söhne und Töchter ihren eigenen Haushalt gründeten. Neue Häuser wurden Seite an Seite an einer Strasse oder an anderen geeigneten und verfügbaren Orten gebaut, so dass das Dorf organisch wuchs. Bei den meisten Städten ist es nicht viel anders, auch wenn der Ausgangspunkt der Siedlung unterschiedlich gewesen sein kann, wie z.B. ein Marktplatz, ein Hafen, eine Festung oder eine Burg. An sich ist daran nichts auszusetzen, und viele ältere Orte sind recht charmant und charakteristisch, aber in vielen Fällen gab es keinen Grundplan oder keine Vorlage für das Layout der Siedlung, das dann die grössere Stadt, zu der sie sich ausdehnte, definierte.

Ein gutes Layout einer Gemeinschaft, ob gross oder klein, basiert auf einem spezifischen, vordefinierten Design, das ausgewogen, harmonisch und funktional, aber auch spannend, vielfältig und geheimnisvoll ist. Dies gilt für den Strassenplan und die Platzierung von Gebäuden, Parks, Plätzen, Statuen und Infrastruktur, aber auch für die Zusammensetzung der Bevölkerung. Eine zukünftige Basisgemeinschaft könnte aus etwa 20 Menschen bestehen, die entweder zur gleichen Seelenfamilie gehören oder verwandte Geister sind, je zur Hälfte männlich und weiblich, verteilt über alle Altersgruppen, ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Erfahrungen zusammenbringend, alle mit Engagement, um sich gegenseitig zu unterstützen und beim Aufbau einer gedeihenden und glücklichen Gemeinschaft zu helfen. Eine Gruppe von 20 Personen bietet eine solide Grundlage und ist dennoch überschaubar und intim genug, damit sich jedes einzelne Mitglied wie zu Hause fühlen kann. In einer solchen Gruppe wird es für Kinder mehrere Vorbilder geben, nicht nur zwei oder eins wie in den meisten heutigen Haushalten. Es wird auch genügend Mitglieder geben, um verschiedene Aufgaben angenehm zu verteilen und jedem eine gute Gelegenheit zu geben, das zu tun, was er am liebsten tut, sei es Kochen, Gärtnern, Dekorieren, Verwalten usw. Die Anlage, die ich mir vorstelle, ist eine Gruppe von Gebäuden, die in einem Kreis angeordnet ist, mit einem Garten innerhalb des Kreises und mit Wiesen und Feldern für den Anbau von Nahrungsmitteln, mit Obstbäumen, Kletterbäumen, Anlagen für Sport und Auslauf für Tiere ausserhalb des Kreises. Die Gebäude haben jeweils ihre eigene Funktion, wie z.B. Wohnraum, Schlafzimmer, Abstellraum, Garage, Meditations- oder Yogaraum und ein Raum für Malerei, Tischlerei oder andere handwerkliche Tätigkeiten. In der Mitte des Gartens steht ein Turm oder eine Spiralpyramide, von der aus zwölf Wege in regelmässigen Abständen in den Kreis führen.

Da solche Gemeinschaften durch andere ähnliche Gemeinschaften ergänzt werden, erfahren Menschen, die Teil einer solchen Gemeinschaft sind, einen tiefen Seelenfrieden und innere Zufriedenheit, auch weil sie an solchen grossartigen Unternehmungen aktiv mitwirken können; sie werden sich nie allein, beunruhigt oder bedroht fühlen, werden sich geschätzt und geliebt fühlen und Gelegenheit finden, ihre lange gehegten Träume wahr werden zu lassen. Bei der Gestaltung der Zukunft des Planeten Erde sollte sich jeder Mensch für sich selbst fragen, was die Dinge sind, die ihn wirklich vor Aufregung aufjauchzen lassen, vor Freude weinen, die ihn wie verrückt lachen und vor Leidenschaft übersprudeln lassen. Genau an solchen Dingen werden wir arbeiten, werden sie uns vor unseren Augen manifestieren, damit sie physisch emotional, mental und spirituell erlebt werden können.
[Siehe dazu auch diese Webseite.]

Permakultur und nachhaltige Landwirtschaft

Im Interesse der Biodiversität, der Erhaltung alter Tierarten, der wertvollen Nahrungspflanzen und Obstbäume, der Unabhängigkeit von der Nahrungsmittelindustrie, der Verbindung zur Natur und zur Mutter Erde und der Attraktivität des Landes sollten Permakultur und eine kleinräumige nachhaltige Landwirtschaft empfohlen und gefördert werden. Die Agrarsubventionen werden abgeschafft, da sie es unmöglich gemacht haben, vom Kleinanbau zu leben, und zur Monokultur der grossflächigen industriellen Landwirtschaft geführt haben. Der Schwerpunkt liegt auf robusten und gesunden Nutztieren und nicht auf der Maximierung der Produktion. Die Natur wird nicht mehr bekämpft und unterdrückt, sondern die angeborene Intelligenz und Organisationskompetenz der Natur wird genutzt, um eine Vielzahl von Lebensmitteln herzustellen, die rein, gesund und nährstoffreich sind. Für den Pflanzenschutz werden natürliche Methoden wie der Einsatz natürlicher Feinde von Insekten, Schnecken und Nagetieren sowie biologische Sprays eingesetzt, die den gleichen Schutz bieten können wie chemische Pestizide. Das Überleben von Wildtieren jeglicher Art wird durch die Nahrungsmittelproduktion für die Menschheit nicht mehr gefährdet. Bodenverarmung und Erosion werden auch durch eine intelligente Landschaftsgestaltung unter Berücksichtigung der Natur verhindert.

Die Probleme von gebietsweisen Überbevölkerungen können gelöst werden, indem Wüsten fruchtbar und ertragreich gemacht werden; Sternensaaten werden zu ihrem Herkunftsplaneten zurückkehren, um mit ihrer Seelenfamilie wiedervereinigt zu werden; Menschen, die sich dafür entscheiden, weiterhin in der dritten Dichte zu leben oder die nicht bereit sind, aufzusteigen, werden auf andere lebensfähige Planeten gebracht. In jenen Ländern, in denen die primäre Überlebensstrategie darin besteht, reichlich Nachwuchs zu produzieren, wird die Geburtenrate sinken. Die Menschen werden nur dann Kinder haben, wenn sie bereit sind, sich um sie zu kümmern und ein geordnetes und stabiles Leben zu führen; Kinder werden nicht mehr als Altersversicherung gebraucht, sondern bilden die nächste Generation, die das Leben in Übereinstimmung mit ihrem Höheren Selbst und dem göttlichen Geist zum Ausdruck bringt.

Die Versalzung des Bodens wird durch reichliche Niederschläge in Gebieten, in denen die Regenfälle seit Jahrzehnten oder sogar Jahrhunderten sehr gering sind, verringert, wodurch der Bedarf an Bewässerung reduziert wird. Klimabeeinflussungs-Technologien werden nun nicht mehr für dunkle, sondern für gute Zwecke eingesetzt. Der Anbau erfolgt in jeweils klimatisch geeigneten Gebieten und auf natürlich ausreichendem Gelände ohne Einsatz von synthetischen Düngemitteln. Da der Druck auf die Landwirtschaft und die Fischerei, Lebensmittel bereitzustellen, abnehmen wird, wird der Boden mehr Zeit zur Erholung von den Ernten erhalten, so dass er seine Produktionskapazität langfristig aufrechterhalten kann und die Fischbestände auch auf einem sicheren Niveau bleiben.

Weltraumforschung

Wenn die fortschrittlichen Technologien, die geheim gehalten wurden, offengelegt werden und die Kräfte der Galaktischen Konföderation ihre Technologien mit der Menschheit teilen werden, wird der Kosmos für die Erforschung weit offen sein. Es ist eine abenteuerliche Zeit, die uns erwartet, denn es gibt noch unendlich viel zu lernen, zu entdecken und zu geniessen. So wie Eduard Anton Maier von seinen Weltraumreisen erzählte, gibt es Planeten, auf denen noch Dinosaurier wandern – hast du Lust auf ein Ticket dorthin? Andere Planeten besitzen Zivilisationen, die ausserordentlich alt sind und seit Millionen von Jahren eine ungestörte und ununterbrochene Entwicklung erlebten. Unsere archäologischen Artefakte sind im Vergleich dazu Spielzeuge von gestern.

Einige galaktische Zivilisationen sind hochspezialisiert auf Technologie, so dass Erfinder und Wissenschaftsenthusiasten begeistert sein werden, wenn sie einen solchen Planeten besuchen können. Und, sobald wir geheilt und in unseren erhabenen Grundzustand zurückversetzt sind, werden unsere Dienste wegen der extrem herausfordernden Erfahrungen, die wir hier überwunden haben, sehr gefragt sein; ich sehe voraus, dass viele von uns an anderer Stelle im Universum für beratende und leitende Funktionen gefragt sein werden.

Der Planet Erde war einst der Neid anderer Planeten, vor allem derjenigen, die von intelligenten Reptilien bewohnt wurden. Es war die Zeit, als die Erde ein Planet der 5. Dimension von grosser Pracht und Herrlichkeit war, die Zeit des Gartens Eden. Möge die Erde der Stolz der Milchstrassen-Galaxie in der kommenden Zeit sein. Nachdem die Dunkelheit und das Böse vollständig überwunden und ihre Lektionen in die neue Erde eingearbeitet wurden, wird nichts unseren Fortschritt aufhalten, und die Möglichkeiten, die sich bieten, werden eifrig genutzt, um das zu verwirklichen und zu manifestieren, was einst völlig unmöglich schien.

 

16.01.2019

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

Foto: Heide Steiner

Die energetische Kraft aus der Natur von Heide Steiner. Der Efeu ist eine immergrüne Pflanze und steht symbolisch für das ewige Leben, Freundschaft und Verbundenheit. Damit erinnert er uns gleichzeitig an den stetigen Kreislauf von Leben und Sterben. Jetzt im Winter, dem Wachstumsstillstand in der Natur, welcher auch mit dem Tod assoziiert werden kann, ist die energetische Medizin dieser kraftvollen Pflanze die Erinnerung an die helle und grüne Zeit des Jahres und analog dazu des eigenen Lebens. Seine Kraft ist Hoffnung und Vertrauen, dass dort wo das Dunkel groß ist, das Licht neugeboren wird.

Der Efeu besitzt an seinen Trieben Haftwurzeln, welche in der Rinde von Bäumen Halt finden und bis zu 20m hoch wachsen können. Der Efeu kann mehrere hundert Jahre alt werden. Sämtliche Pflanzenteile sind giftig. Auch wenn er oft so gesehen wird, ist es wissenschaftlich belegt, dass der Efeu keine Schmarotzerpflanze ist.

In Zeiten innerer Dunkelheit, wenn dich Sorgen plagen, dann kannst dich zum Efeu setzen und ihm von dir und deinem Leben erzählen. Werde dabei immer stiller, achte sanft auf deine Atmung und schau dir an, wie sich die Pflanze aus dem Dunkel der Erde ins Licht empor schlängelt. Kannst du erkennen was den Efeu dabei unterstützt?

Der Efeu hat eine weitere starke und sehr individuelle Medizin, denn er wächst im entgegengesetzten Rhythmus zu den andere Pflanzen. Der Efeu erblüht spät im Herbst und seine Beeren sind schon im März reif. Er stellt mit diesen dunklen Beeren das erste Vogelfutter im oft noch kalten Vorfrühling.

Damit möchte dir der Efeu den Impuls geben, Neues in dein Leben einzuladen und die Dinge mal anders zu machen wie sonst. Worauf hast du Lust? Was möchtest du in deinem Leben gerne ändern? Was ist deine Besonderheit? Lade die Seelenmedizin des Efeus ein und lausch ihr. Sie kann dir Aufschluss darüber geben, welche Früchte (Talente, Potenziale) dir aus deiner ureigenen Besonderheit erwachsen können. Diese sind deine Gaben an die Gemeinschaft, welche niemand anderes ins Leben tragen.

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

Foto: Heide Steiner

In den Visionssuchen ranken sich viele Begegnungen mit dem Efeu, um folgende Fragestellung:

  • „Wer ist Wer?“
  • „Stütze ich mich eher ab?“
  • „Werde ich vom anderen umschlossen?“
  • „Bin ich der Baum, welcher dem Efeu Halt gibt oder bin ich der Efeu, welcher den Baum als Halt braucht?“

Dabei handelt es sich um Themen wie:

  • nicht auf eigenen Füssen stehen können,
  • Symbiose oder Schmarotzertum
  • und in der Identifizierung mit dem Baum: die Angst erdrosselt zu werden, zu ersticken, keinen Raum zu haben oder bedrängt zu werden.

Literaturempfehlungen:

Geist der Bäume, Fred Hageneder

Baumheilkunde – Mythos und Magie der Bäume, Rene A. Strassmann

Tierisch gut, Regula Meyer

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

Heide Steiner

Hintergrund Heide Steiner: Als Visionssucheleiterin gilt meine ganze Leidenschaft der Natur und ihren Wesen. Tiere und Pflanzen sind mir zu WegbegleiterInnen geworden und beschenken mich mit Freude, Demut, Kraft und Inspiration. Ich setze mich zu Bäumen, beobachte Insekten und tauche voll und ganz in diese Welt der Wildnaturen, von denen auch ich eine bin, ein. Diese natürliche Verbundenheit und Liebe kennt jedes Kind und als Erwachsene dürfen wir uns wieder an dieses intuitive Sein erinnern und damit unsere natürliche Liebe zur Erde, zu Pflanzen und Tieren wiederentdecken.

In meinen Visionssuchen benutze ich den Begriff der Pflanzen- und Tiermedizin. Damit ist eine Medizin auf Seelenebene gemeint, welche im Kontakt zu einer Blume, einem Baum oder einem Tier entstehen kann. Alles, was wir Menschen dafür benötigen, um diese Energie aufzunehmen, ist, still zu werden, nach innen zu lauschen und uns beschenken zulassen.

Die Wesen der Natur besitzen individuelle Heilenergien. Im Laufe der kommenden Monate möchte ich in einer Artikelserie bei den newslichtern einige Pflanzen und Tiere vorstellen und mich dabei auf die rein energetische Ebene beschränken.

Medizin für unsere Seele: Der Efeu

Foto: Heide Steiner Visionssuche

Meine Angebote:

Eine Visionssuche ist ein Lebensübergangsritual aus uralten Traditionen und dauert elf Tage, darunter verbringt man vier Tage und Nächte alleine in der Natur.

VS an der Südküste Kretas: 27.05.-08.06. und 12.-24.10. 2019

VS im Schwarzwald: 15.-26. Juni 2019

VS für Frauen: 13.-24. Juli 2019

VS für Männer und Frauen: 20.-31. August 2019.

 

15.01.2019

Sternennews: Konzentration und Lebensfreude

Sternennews: Konzentration und Lebensfreude

Foto: newslichter

Von Sylvia Grotsch. Die Woche beginnt mit einer harmonischen Verbindung zwischen MERKUR und NEPTUN. Die beiden sind in einem Sextil miteinander verwoben, der Merkur steht im Tierkreiszeichen Steinbock, Neptun in Fische.

Einfühlsame und konzentrierte Gespräche

Der Merkur im Steinbock macht das Denken manchmal etwas „streng“, man will nur Tatsachen gelten lassen, von daher sind Menschen mit dieser Konstellation im Horoskop sehr unbestechlich. Aber das Urteil kann dann manchmal auch etwas hart ausfallen – nicht so diese Woche: Wir haben ein feines Gespür für die Nöte anderer und fühlen uns leichter als sonst in sie ein.

Sie können daher gute und ehrliche Gespräche mit anderen führen. Die Tatsachen kommen auf den Tisch, aber mit viel Verständnis und Liebe füreinander. Auch Interviews können wir so führen, wir sprechen etwas ganz klar an, ohne aber den anderen vor den Kopf zu stoßen.

Großes Interesse an allen „Neptunaktivitäten“

Auch können wir uns gut konzentrieren. Besonders wenn es um die Themen Kunst/künstlerische Gestaltung, Psychologie, Heilung und Spiritualität geht. Wenn Sie heute einen Vortrag besuchen wollen oder selber einen halte, dann ist die Zeitqualität sehr gut dafür geeignet.

Aber auch die Künstler/innen unter Ihnen werden voll unterstützt: Die Inspiration fließt nur so und gleichzeitig haben wir Ausdauer und Sitzfleisch u